Bezness auf Kreta

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Bezness auf Kreta

Beitrag von Kat82 » 04.11.2023, 21:07

Hallo meine Lieben,

ich bin gerade seit 4 Wochen in Griechenland, auf Kreta, zum “Überwintern“. Was ich nicht erwartet hätte, weil ich es so aus Europa bisher nicht kannte: die Männer. So viel Aufdringlichkeit und systematisch durchgeplantes Anbaggern kenne ich sonst nur aus Nordafrika.

Zweimal war ich schon beim Hotelmanager und habe Kellner gemeldet, die mich offensiv angebaggert und teilweise auch noch auf Instagram gefunden und dort kontaktiert haben. In professionellen Hotels sollte das ein No Go sein. Der erste, den ich gemeldet hatte, wurde dann auch gefeuert. Ich habe einer der Nachrichten eines Kellners in meiner Instagramstory geteilt und dann hat mich tatsächlich direkt auch noch eine Alleinreisende, die im gleichen Hotel war, das sie exakt dieselbe Nachricht auch schon bekommen hat. Die ersten Nachrichten hat er sogar schon vor der Ankunft rausgeschickt. Wie er einen entdeckt? Dadurch, dass er schaut, welche Frauen kürzlich dem Instagram Account des Hotels gefolgt haben.

Nun bezieht sich das Ganze aber auch nicht nur auf die Kellner dieses Hotels. Auch in den Straßen wird man ständig angesprochen und auch weitere Männer kontaktieren einen über Social Media. Über den markierten Ort im geposteten Bild ist man leicht zu finden. Aber das passiert man an anderen europäischen Orten wirklich so gut wie nie. Deswegen frage ich mich nun: Herrscht hier wohl auch Bezness vor oder sind es einfach Casanovas?! Google sagt, dass der monatliche Lohn eines Kellners hier bei 700-800 Euro liegt und Kreta sich noch lange nicht von der Krise erholt habe.

Es ist halt nur so schade, da es mir sonst eigentlich sehr gut gefällt, die extrem aufdringlichen Männer die Freude aber zunichte machen. Das Hotel habe ich heute immerhin gewechselt, in der Hoffnung, dass es hier besser wird.

Lieben Gruß von Kreta
Katha

Toastie
Beiträge: 1334
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von Toastie » 04.11.2023, 22:22

Kat82 hat geschrieben:
04.11.2023, 21:07
Auch in den Straßen wird man ständig angesprochen und auch weitere Männer kontaktieren einen über Social Media. Über den markierten Ort im geposteten Bild ist man leicht zu finden. Aber das passiert man an anderen europäischen Orten wirklich so gut wie nie. Deswegen frage ich mich nun: Herrscht hier wohl auch Bezness vor oder sind es einfach Casanovas?! Google sagt, dass der monatliche Lohn eines Kellners hier bei 700-800 Euro liegt und Kreta sich noch lange nicht von der Krise erholt habe.
Hallo Kat!
Ich schätze Bezzies sind wohl auch gleichzeitig Casanovas! :? :wink: Oder meinst du unter Casanovas Männer, die Frauen zu Sex verführen wollen ohne sonstige Benefits zu nehmen? Es gibt hier ja Überschneidungen. Auch Bezzies sind manchmal "nur" auf Sex aus, bei wohlhabenderen "Opfern" dann ev. wieder auf Geld oder Heirat. Die nehmen, was es gibt, sind ja nicht besonders wählerisch :evil: . Ich kann mir schon vorstellen, dass Bezness in Griechenland auch verbreitet ist und viele bei Tourist:innen abstauben, was es abzustauben gibt und dafür auch die "Liebeslüge" verwenden! Die Einkommensverhältnisse sind sicher ein Warnsignal, auf das man achten sollte.
Kat82 hat geschrieben:
04.11.2023, 21:07
Es ist halt nur so schade, da es mir sonst eigentlich sehr gut gefällt, die extrem aufdringlichen Männer die Freude aber zunichte machen. Das Hotel habe ich heute immerhin gewechselt, in der Hoffnung, dass es hier besser wird.
Das ist echt schade! :cry:
Ich war mal ein paar Monate in der Karibik, da ging es mir auch so :roll: , supermühsam! Kann einem echt alles vermiesen wenn die ständig so aufdringlich sind. Hoffe du lernst ev. noch andere Frauen oder Männer kennen, in einer Gruppe ist es manchmal dann einfacher, ev. könnt ihr diese Typen dann in die Flucht schlagen! :wink:
Liebe Grüße,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von Kat82 » 04.11.2023, 22:44

Hi Toastie,

ja, du hast recht, überschneidet sich alles. Ich meinte eher, ob es hier wohl auch Bezzies sind, die neben Sex auf Geld aus sind. Die Liebeslüge nutzen sie definitiv. Sogar der obligatorische Age is just a number Satz ist schon gefallen.

Das Ding ist, ich will eigentlich gar keine Reisenden kennenlernen. Ich muss jede Woche über 40 Stunden (remote) arbeiten und will nur meine Ruhe, mit Sonne, schwimmen, leckerem Essen. Permanent Männer abzuwehren war da eigentlich nicht eingeplant. Und wären die nicht, fände ich es hier auch wirklich perfekt. Aber somit bleibt eben leider der Konjunktiv stehen 🤷‍♀️

Liebe Grüße
Katha

Toastie
Beiträge: 1334
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von Toastie » 05.11.2023, 16:13

Kat82 hat geschrieben:
04.11.2023, 22:44
Ich meinte eher, ob es hier wohl auch Bezzies sind, die neben Sex auf Geld aus sind. Die Liebeslüge nutzen sie definitiv.
Genau, das denke ich! Wenn du Geld hast, wären sie sicher auch auf dein Geld aus. Wenn es Betrüger sind, ist es eigentlich egal, was sie bei dir abstauben! Sie werden nehmen, was sie kriegen.
Kat82 hat geschrieben:
04.11.2023, 22:44
Sogar der obligatorische Age is just a number Satz ist schon gefallen.
Da musst du aber schon in ein Gespräch eingestiegen sein, wenn dieser Satz gefallen ist, oder? Ich denke nicht, dass dich die Männer dort mit dem Satz ansprechen, das wäre doch mehr als uncharmant!? :shock:
Kat82 hat geschrieben:
04.11.2023, 22:44
Das Ding ist, ich will eigentlich gar keine Reisenden kennenlernen. Ich muss jede Woche über 40 Stunden (remote) arbeiten und will nur meine Ruhe, mit Sonne, schwimmen, leckerem Essen. Permanent Männer abzuwehren war da eigentlich nicht eingeplant. Und wären die nicht, fände ich es hier auch wirklich perfekt. Aber somit bleibt eben leider der Konjunktiv stehen 🤷‍♀️
Wenn du keine Zeit dafür hast, andere Reisende kennenzulernen, hast du ja auch keine Zeit, Männer dort kennenzulernen!? :? Dann sag ihnen doch genau das, du arbeitest dort und möchtest in deiner Freizeit nur Ruhe, Sonne, Schwimmen und Essen. Also wenn die nicht hören, würde ich tatsächlich laut zum Schimpfen anfangen. Wenn sie dort arbeiten, wird das für sie unangenehm werden! :evil:
Sieh das Positive daran: du kannst nun intensiv üben, deine Grenzen für dein eigenes Wohlergehen zu stecken. :wink: Vielleicht wird das Männer in die Flucht Jagen ja dann auch ein paar lustige Reiseberichte mit sich bringen und andere Frauen warnen können!
Viel Glück!
Liebe Grüße,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von Kat82 » 05.11.2023, 16:29

Toastie, genau das habe ich den Männern gesagt, dass ich absolut kein Interesse habe, und wie oben erwähnt 2 dem Hotelmanager gemeldet. Und das Age is just a number Gespräch war mit einem der Kellner im Restaurant. Warum lese ich da leichte Vorwürfe zwischen den Zeilen?

Ich habe sogar das Hotel gewechselt, um dem ganzen zu entkommen.

Ich weiß, dass ich mich in der Vergangenheit auf ungute Geschichten eingelassen habe, aber diesmal wirklich nicht. Das fühle sich gerade ein bisschen nach Victim Blaming an 🤷‍♀️

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von Kat82 » 05.11.2023, 16:32

Einen der Kellner habe ich sogar angeschrien in der Hotelrezeption.

Und gestern hat mich jemand mit dem Moped verfolgt, der mich vorher auch schon bei Instagram gefunden hatte, wo ich ihn blockiert habe, und dem habe ich gesagt, dass ich die Polizei rufe, wenn er nicht verschwindet. Es ist wirklich unglaublich hier, bei einigen Männern, denen ist nein egal.

Toastie
Beiträge: 1334
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von Toastie » 05.11.2023, 18:20

Kat82 hat geschrieben:
05.11.2023, 16:29
Toastie, genau das habe ich den Männern gesagt, dass ich absolut kein Interesse habe, und wie oben erwähnt 2 dem Hotelmanager gemeldet. Und das Age is just a number Gespräch war mit einem der Kellner im Restaurant. Warum lese ich da leichte Vorwürfe zwischen den Zeilen?

Ich habe sogar das Hotel gewechselt, um dem ganzen zu entkommen.

Ich weiß, dass ich mich in der Vergangenheit auf ungute Geschichten eingelassen habe, aber diesmal wirklich nicht. Das fühle sich gerade ein bisschen nach Victim Blaming an 🤷‍♀️
Ich verstehe, dass du gerade sehr sensibel bist in deiner Situation und es tut mir leid, wenn sich meine Nachfrage mit der "Age is just a number"-Frage wie "Victim Blaming" für dich angehört hat :cry: :( . Glaub mir, davon bin ich wirklich sehr weit entfernt :shock: :!: . Das würde dann ja bedeuten, dass meine ganze Zeit hier am Forum absolut verschwendet ist (und war) :shock: :cry: . Schade, dass du so denkst!

Aber ja, soweit ich mich erinnern kann, haben wir bei deinen (Bezness-)Bekanntschaften schon öfters hin- und hergeschrieben und da war es immer wieder Thema, dass du eben ganz schwer Grenzen setzen konntest und dich immer wieder genötigt gefühlt hast, zu reagieren, kommunizieren, "höflich" zu jenen zu sein, die deine Grenzen extrem missachtet haben. Es war für dich sehr schwierig bei dir zu bleiben und nicht in diesen "Sog" der Kommunikation eines Mannes hineingezogen zu werden. Natürlich beeinflusst mich diese Vorgeschichte, die du mit uns hier geteilt hast, und lässt mich fragen, ob du deine Grenzen hier selbst nun klar ziehst, aber nicht im Sinne eines Vorwurfs oder abschätzigen "sie ist selbst schuld" :shock: . Ich setze mich hier sicher auf kein Podest, ich habe auch auf die harte Tour lernen müssen, meine Grenzen zu ziehen, va. bei aufdringlichen Männern im Ausland. Sobald man (höflich) die Bereitschaft zu einem Gespräch signalisiert, kann es schon zu spät sein. Früher wusste ich das nicht, wollte mich wegen "denen" sicher nicht verändern. Wollte "offen und frei" sein, heute denke ich anders, zum Selbstschutz! Wenn es so ist, dass du deine Grenzen nun sehr viel klarer steckst und dich wehrst, wenn diese missachtet werden, bin ich sehr stolz auf dich und das solltest du auch sein! 8) 8) 8) Ich hab das mit dem Hotelwechsel und der Meldung an den Hotelmanager gelesen und mich gefreut, vielleicht hätte ich das Lob hier mehr betonen sollen, aber das geschriebene Wort ist halt immer so interpretierbar und oft nicht ausreichend!

Sorry jedenfalls für das (zusätzliche) schlechte Gefühl! :(
Liebe Grüße,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von Kat82 » 05.11.2023, 18:38

Ich verstehe was du meinst Toastie, aber ich habe jetzt selber auf die harte Tour gelernt, in den vergangenen Jahren, und hier auf Kreta bin ich wirklich abweisend und distanziert. Und habe mich nicht mal annähernd auf etwas eingelassen und verspüre danach auch gar kein Interesse, schon länger nicht mehr. Das einzige was ich jetzt noch anders machen könnte, wäre…mich auflösen ;). Ansonsten fällt mir nicht mehr ein, als tausend Mal nein sagen, blockieren, zum Hotelmanager laufen, den einen Kellner sogar anschreien. Verprügeln wäre sonst der nächste Schritt, der aber vielleicht nicht so empfehlenswert wäre ;).

Hier bin ich bestimmt nicht wegen der Männer, sondern weil 25 Grad herrschen, die Sonne scheint und ich das Meer vor der Tür habe. Und im Gegensatz zu Tunesien, Ägypten, der Türkei und co, habe ich vor meiner Ankunft nicht erwartet, dass man hier derart belagert wird.

Mit diesem Beitrag wollte ich bezwecken,darauf aufmerksam zu machen, dass durchaus auch europäische Reiseziele Bezness-Ziele sein können und es hätte mich generell interessiert, ob andere Forenteilnehmerinnen ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

AnnaAn
Beiträge: 288
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von AnnaAn » 06.11.2023, 07:23

Hm, ich erkenne jetzt den Bezness nicht. Ich sehe nur die rüpelhafte Anmache von kretischen Männern. Als ich in den 80ern und 90ern nach Griechenland gereist bin, wurde im Reiseführer deutlich vor hartnäckigen Anmachen gewarnt. Und betatscht wurde ich sogar aus hinter mir liegenden Busreihen... Der Reiseführer (ich glaube es war Globetrotter) hatte besonders alleinreisende Frauen vor diesen Männern gewarnt und empfohlen, in der eigenen Muttersprache energisch zu schimpfen und laut zu werden, auch wenn es eigentlich nicht dem eigenen Naturell entspricht. Das war es dann auch, was geholfen hat - laut schimpfen, noch bevor die Anmache intensiver werden konnte.

Also mach das - beschwere dich beim Hotelmanagement und zwar weise morgens schon an, dass du den ganzen Tag und für den gesamten Aufenthalt in Ruhe gelassen werden möchtest, dass du sonst Schmerzensgeld von denen verlangst. Weise an, dass du nur von weiblichen Kellnerinnen bedient werden möchtest. Und den Männern selber gegenüber sei sofort laut und fluche. Drohe zu schlagen. Setze deine Grenzen ohne höflich zu sein.

Ich erinnere übrigens, dass ies sogar mal einen Film über die Griechischen Männer gab, die in den 70er reihenweise die nordeuropäischen blonden Touristinnen abschleppten. Scheint dort irgendwie Tradition zu sein.... die hießen damals "Kamaik" ... der griechische Gigolo.

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von Kat82 » 06.11.2023, 09:02

Ok, dann scheint das wohl wirklich Tradition zu haben. Ich war vor einigen Jahren auf Chalkidiki, wo es mir nicht so ergangen ist, aber hier auf Kreta…

Na ja, Bezness muss ja nicht zwangsläufig bedeuten, dass sie Geld verlangen. Es geht viel mehr um den Betrug und auch hier erzählen, die einem wer weiß was, um Frauen ins Bett zu bekommen. Habe ich mich auch noch mit einer anderen Alleinreisenden drüber unterhalten.

Außerdem vermute ich schon auch, dass da auch auf Finanzspritzen gehofft wird. Der durchschnittliche Kellner verdient hier 700 Euro.

karima66
Beiträge: 2035
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von karima66 » 06.11.2023, 11:18

Ja, man sollte es nicht glauben, aber das passiert auch mit Griechen….meine einzige persönliche Beznesserfahrung erlebte ich mit einem Griechen, allerdings in Hamburg, in Griechenland war ich nie.
Klassische Situation, es war 2006 Fußball WM, ich in einer Phase wo ich mich sehr alleine fühlte, alleine beim Public Viewing.
Kennengelernt hab ich ihn allerdings in der Bahn, wir halfen Beide einer alten Frau und ich dachte wow, so ein lieber, hilfsbereiter Mann.
Verabredeten uns da er angeblich auch alleine auf Montage in HH war zum Public Viewing.
Er war charmant, so aufmerksam und galant, hatte keine Augen für andere Frauen, dafür diese für ihn und ich bekam öfter zu hören wie ich denn zu so einem tollen Mann käme, haha…..
Und trotz meiner Erfahrungen in Tunesien und mit Arabern in D, glaubte ich Alles, es war nicht blumig und übertrieben wie ich es aus Tunesien oder von Ägyptern kannte, ich dachte auch er kommt doch aus Europa, keine Aufenthaltserschleichung, kein Geld, bezahlt hat Alles er und auch gleiche Bildung, kam zumindest so rüber……nicht eine Minute dachte ich an Bezness, Betrug.
Drei tolle Tage hatten wir und Nächte…..ein langes Wochenende, es fühlte sich vertraut an, er hat auch nicht gedrängt zum Sex, gehörte nach den schönen Stunden zusammen einfach dazu….
Tja und wir machten Pläne, wann wir uns treffen können trotz seiner wechselnden Arbeitsorte, sogar wann wir zu seiner Familie nach Griechenland fahren….Alles fühlte sich echt an, null so wie ich es aus Tunesien kannte……
Und dann verabschiedete er sich für paar Stunden, wollte zu sich, Kleidung und Arbeitssachen holen um den nächsten Tag nach dem Frühstück von mir aus aufbrechen zu können, er hatte dann meine Telefonnummer….und wir wollten abends wieder ausgehen, große Verabschiedung, ist ja nur für wenige Stunden…..und …..ich sah ihn nie wieder…..nichts…..wie eine Fata Morgana.
Als ich das kapierte wurde ich so rauskatapultiert aus einem Traum…..hab nicht oft davon geredet, aber es piekt mich heute noch mehr als alle anderen Enttäuschungen…..und wenn ich Grieche höre, lese…..könnte ich auf was drauf kloppen aus Wut, heute noch…..ich die normal immer so aufpasste und so viel wusste….Wut auf mich…..es ging nur um Sex, viel Aufwand, aber ich war vielleicht die Einzige die so mühelos reinfiel auf die Hilfsstory mit der alten Frau, die war echt, aber er benutzte sie wohl trotzdem nur….

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Bezness auf Kreta

Beitrag von Kat82 » 19.03.2024, 22:24

Liebe Karima,
nun sehe ich jetzt erst bewusst, dass ich dir damals gar nicht mehr geantwortet hatte. Das, was du beschreibst, kann ich mir auf jeden Fall bestens vorstellen. Ich bin zusätzlich ziemlich sicher, dass einige der Griechen, die versucht haben, mit mir Kontakt herzustellen, auch auf Geld aus waren. Auf sexuelle Abenteuer natürlich sowieso.

Auf jeden Fall fand ich die Aufdringlichkeit dort so anstrengend, dass ich vor einem Monat nach Mallorca gereist bin, statt nochmal nach Griechenland, was zunächst meine Überlegung war (Essen, Landschaft, Wetter), denn die Vorstellung an die Typen dort hat mich abgeschreckt. Nun bin ich seit 4 Wochen auf Mallorca und habe hier von Männern weitestgehend meine Ruhe.

LG
Katha

Antworten