Algerien

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sonnenschein86
Beiträge: 6
Registriert: 09.04.2019, 18:56

Algerien

Beitrag von Sonnenschein86 » 11.04.2019, 07:38

Hallo,

ich freue mich Mitglied eures Forums geworden zu sein und über eure Unterstützung.
Ich bin eine junge Frau ( Alter möchte ich hier nicht angeben) und bin mit einem Algerier zusammen. Er ist ein paar Jahre älter als ich. Wir haben ein gemeinsames Kind, das 2 Jahre alt ist. Er hat seinen Aufenthalt aufgrund des Kindes. Vor kurzem ( vor ungefähr einem Jahr ) hat er sich geändert und zeigt sein Gesicht. Er ignoriert mich total und hat null Interesse an mir. Er verbietet mir mit Männern zu reden geschweihe denn sie zu begrüßen. Er macht ständig komische Grimassen und versucht mir damit Angst zu machen.
Ich fühle mich sehr schlecht und vor allem bekomme ich schon Depressionen und Angstgefühle. Ich habe ihm gesagt er kann ruhig gehen und sich eine andete Frau suchen ich habe kein Interesse mehr daran diese Beziehung auf Biegen und Brechen aufrecht zu erhalten.

Er weigert sich. Er wohnt in meiner angemieteten Wohnung ( im Mietvertrag stehe nur ich ) .
Es gibt noch andere Dinge wie er versucht mich zu unterdrücken wie zB mit meinem Konto aber das würde den Rahmen dieses Threads übersprengen. Ich war einfach viel zu gutmütig.
Ich möchte ihn nun verlassen oder dass er geht und brauche diesbezüglich Hilfe. Ich würde gern hier vorübergehend ausziehen und ihm eine Frist setzen eine Wohnung zu suchen. Danach würde ich ihm die Räumungsklage durchsetzen. Aber meine größte Angst liegt darin, dass er mich danach bedrohen oder mir das Kind weg nehmen möchte.

Anaba
Administration
Beiträge: 19213
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Algerien

Beitrag von Anaba » 11.04.2019, 08:35

Guten Morgen Sonnenschein,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten Austausch.


Eine typische Geschichte. Es fängt gut an, der Ungute zeigt sich von der besten Seite.
Das Kind wird geboren, sein Aufenthalt ist nun gesichert, jetzt zeigt er, wer er wirklich ist.
Es ist klar, dass dieser Mann kein guter Partner für dich und Vater für dein Kind ist.
Er muss schnellstens aus deiner Wohnung raus, ehe Schlimmeres passiert.
Keine Frau sollte in Angst leben, schon gar nicht mit einem so kleinen Kind.
Was solltest du jeztzt tun?
Zuerst mal, lass dich nicht einschüchtern. Er lebt (umsonst?) in deiner Wohnung.
Nicht du solltest ausziehen, er muss raus. Was soll da eine Räumungsklage?
Wenn du wartest, dass er eine Wohnung selbst sucht und findet, kannst du das vergessen.
Du musst ihm eine Frist setzen und dann raus.
Kontaktiere einen Anwalt, der dich unterstützt, ein Schreiben an ihn aufsetzt und ihm Druck macht.
Das macht auf jeden Fall mehr Eindruck, als deine Bitte auszuziehen.
Hast du Familie, die dich unterstützen können? Präsenz zeigt und Tacheles mit ihm redet?
In seiner Kultur würde so ein Problem von der männlichen Verwandtschaft geklärt. Sie würden mit ihm reden und das klären.

Zuerst sag ihm sofort, dass du dich trennst, koche und wasche nicht mehr für ihn, schlafe nicht mit ihm.
Dreh ihm den Geldhahn zu. Keinen Zugriff auf dein Konto.

Wenn er Probleme macht, geh zur Polizei und lass dich beraten. Manchmal reicht schon die Anwesenheit oder eine
Warnung der Polizei. Denn eins wollen diese Typen nicht, Ärger.
Ich würde sofort einen Anwalt zu Rate ziehen.

Vielleicht kannst du etwas mehr erzählen.
Arbeitet er? Bezahlt er für das Kind? Wie ist er als Vater?
Warum habt ihr nicht geheiratet?
Wenn er den Aufenthalt durch das Kind bekommen hat, war er vorher illegal?

Eins solltest du noch bedenken.
Entführung ist immer eine Gefahr in solchen Fällen.
Nur wenn er das Kind entführen sollte, ist es auch mit seinem Aufenthalt hier vorbei, denn den hat er
nur weil er ein Kind hier hat.
Glaubst du wirklich, dass er seinen Aufenthalt aufs Spiel setzt, um mit dem Kind in Algerien zu leben?
Jetzt, wo er hier für immer sicher ist?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 5411
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Algerien

Beitrag von gadi » 11.04.2019, 13:29

Hallo Sonnenschein und auch von mir herzlich willkommen!

Ich möchte mich Anaba anschließen und nochmal unterstreichen, dass die Gefahr der Kindesentführung nicht größer wird, wenn du Konsequenzen ziehst.

Es tut mir sehr leid, dass es dir momentan so schlecht geht bei ihm. Du musst diesen Zustand verändern und das erreichst du nur durch die Flucht/den Weg nach vorn. Dazu will auch ich dich ermutigen. Bitte mache einen Termin bei einer Anwaltskanzlei, schon die "mentale" Unterstützung wird dir gut tun, deine Gefühlslage verbessern. Ganz abgesehen von dem fachlichen Rat/Vorgehen, das dich durch die schwierige Zeit hindurchbringen wird.

Und auch wir werden ein Stückchen auf deinem Weg dabei sein, wenn du magst. Viel Mut, viel Kraft und...pack es an!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

brighterstar007

Re: Algerien

Beitrag von brighterstar007 » 11.04.2019, 15:17

Hi Sonnenschein,

Ich hoffe, dass diese bald wieder in deinem Herzen scheinen wird.

Ich glaube, jetzt wo er sich nicht mehr anstrengen muss und durch euer Kind
Hier sicher ist, behandelt er dich so, wie diese Männer es zum großen Teil in ihrer
Eigenen Kultur vorgelebt kriegen...Vielleicht gibt es auch Ausnahmen...

Ich schließe mich meinen Vorgängerinnen an : suche dir Beistand, z.B. bei einer sozial- psychologischen Beratungsstelle , oder/ und einem Rechtsanwalt. Hast du Rückhalt/ Verständnis von Familie und Freunden *
Gönne dir auch regelmäßig Ruhe und Entspannung. Du brauchst deine Klarheit und Kraft für
Euer Baby.

Liebe Grüße Brighterstar
[b]
Deinen Verein habe ich gestrichen, weil wir mit diesem nur schlechte Erfahrungen gemacht haben.[/b] E.K.

Ponyhof
Beiträge: 883
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Algerien

Beitrag von Ponyhof » 11.04.2019, 16:25

1. Als allererstes, umd das kannst Du GLEICH umsetzen, führe Tagebuch über alles, was er Dir und dem Kind antut. Wenn möglich, suche Dir Zeugen, und hole sie mit "ins Boot".

Konto: Entweder Du verweigerst ihm den Zugriff, oder, falls Du Angst hast, dass er Lunte riecht, eröffnest ein neues Konto nur für Dich. Dann zweigst Du soviel Geld ab wie es unauffällig geht, so dass er nur noch Zugriff auf ein Minimum hat (so, dass er gerade so nicht Verdacht schöpft).

Apropos Verdacht: Wenn Du Angst hast, dann bereite "euren Abgang" erstmal "im Stillen" vor. Also, erst alle Sachen im Hintergrund regeln (Stichwort Deine und des Kindes Papiere, Umgangsrecht, rechtliche Beratung, etc.), dann erst die Bombe platzen lassen, wenn alles in trockenen Tüchern ist und Dein Plan B steht.

2. Bitte hefte Unterlagen wie Kontoauszüge (wo wrsichtlich wird, was er treibt), Mietvertrag (da stehst nur Du drin etc.), Nachweise über Deine Ausgaben für ihn etc. gut ab, mache Kopien von allen wichtigen Papieren. Falls Euer Kind schon einen Pass hat, nimm ihn an Dich, am Besten bringst Du diese Papiere zu Deinen Eltern oder an einen anderen Ort, wo er nicht rankommt, und behälst erstmal die Kopien.

4. Hole gute Freunde und Eltern mit ins Boot, weihe sie ein. Organisiere eine "Notfallkette", also wo kannst Du hin, wenn es kurzfristig brenzlig wird? Da kannst Du ein paar T-Shirts deponieren.

5. Diese Aufzeichnungen -möglichst bezeugt, aber Deine persönlichen Aufzeichnungwn wären auch schon mal gut!- helfen Dir, später das Sorgerecht allein zu bekommen. Falls Du es nicht schon hast, das wäre meine nächste Frage: Also, wer hat das Sorgerecht für das Kind? Zu den Aufzeichnungen: Bei einem Prozess/einer Anzeige ist es das Eine, zu sagen, er macht das und das und irgendwann hatt er xxx, oder sagen zu können: Am x.x. um xx.xx hat er..., einen Tag später hat er..., ich habe...., Perosn z. kann bezeugen, dass,...., hier sind die Kontoauszüge, da sieht man, dass.... je genauer, vollständiger und glaubwürdiger Du das hast, desto besser!

6. Zeige ihn konsequent bei der Polizei an. Also jegliche Bedrohung, jeglichen Geldbetrug etc. Auch dort helfen Dir deine Unterlagen/Aufzeichnungen, und bitte bewahre unbedingt Kopien davon bei Freunden/Eltern auf! Auch dann von den Anzeigen etc. -Sammle Material, dass Du gegen ihn verwenden kannst, falls es zu einem Prozess kommt oder er Dir irgendwas "anhängen" will.

7. Bitte mach mal einen Termin zur Beratung beim Jugendamt, bezüglich Sorgerecht, wer bestimmt das Aufenthaltsrecht des Kindes etc. Dort findest Du -hoffentlich!- auch Unterstützng und Hilfe. Hilfreich wären da auch Deine Aufzeichnungen bezüglich seiner Psychospielchen. Denn manchmal findet man Beraterinnen, die sich vom Charme dieser Leute oder dem Gutmenschentum leiten lassen, und dem Vater einen "Ausländerbonus" gewähren. Da ist es gut, wenn Du zeigen kannst, was vorgefallen ist, evtl. schon Anzeige bei der Polizei gegen ihn vorliegt etc.

8. Mach einen Termin beim Rechtsanwalt, lasse Dich bezüglich der Wohnung beraten. Der eine Weg besteht darin, ihn rauszuschmeissen (mithilfe des Rechtsanwaltes). Du solltest aber die Schlösser austauschen, denn Du kannst sicher sein, dass er sich den derzeitigen Schlüssel nachmachen lässt, bevor er Dir den Originalschlüssel zurückgibt.

Der andere Weg, und grade wenn Du Angst hast, dass er gewalttätig wird, besteht tatsächlich darin, dass Du dir und Deinem Kind (deswegen muss das mit Sorgerecht/Aufenthaltsbestimmungsrecht/Umgangsrecht geklärt sein, sonst bist Du nämlich die "Kindesentführerin" und hast bei einem Prozess ganz schlechte Karten!!!), eine neue Wohnung suchst, die alte kündigst und ihm das Kündigungsschreiben schickst.

Sonnenschein86
Beiträge: 6
Registriert: 09.04.2019, 18:56

Re: Algerien

Beitrag von Sonnenschein86 » 11.04.2019, 19:16

Hallo,

vielen lieben Dank für die Tips und Ermutigungen.

Leider muss und werde ich da durch gehen müssen, denn es wird von Tag zu Tag immer schlimmer.
Ich habe schon ein wenig Familie und Hinterhalt hier auch Freundinnen.
Ich stecke da drin und mache mir vielleicht viel mehr Ängste und Sorgen drum als ich mir zu machen brauche.

Er provoziert mich sehr oft zum Beispiel sagt er mir ich solle seine Hand oder seine Füße küssen. Aber allein seine Blicke und sein allgemeines Verhalten sind sehr provozierend.
Wenn ich dann sauer werde oder vor Wut anfange zu weinen, sagt er mir dass ich " seine" Tochter mit meinem Geheule kaputt mache. Er provoziert mich auch indem er mir befiehlt irgendwelche Sachen zu bringen obwohl er selber im Bett oder auf der Couch liegt.

Aber größtenteils ist er außerhalb der Wohnung und ignoriert mich. Die Karte kann ich sofortig sperren
oder wie schon zuvor der Tipp ein neues Konto anlegen.
Das ist auch ein guter Weg.

Ich habe mich schon ein wenig umgeschaut und eine Beratungsstelle für Frauen in der Nähe gefunden sowie einen Anwalt der ziemlich gut zu sein scheint.

Ich hoffe dass es bei ihm so ist wie die bellenden Hunde die nicht beißen. Ich versuche meine Tochter so gut wie möglich von allem fern zu halten , deswegen die Idee mit der Räumungsklage. Aber vielleicht habe ich mich da einfach nicht gut genug informiert und es geht auch anders und schneller.
Er ist sozusagen bei mir gemeldet.
Ohne Untermietvertrag .

Er war zu erst illegal hier. Durch das Kind hat er den Aufenthalt bekommen. Ich bin sehr schnell schwanger geworden. Das hätte ich nie erwartet. Denn ich hatte
es mehrere Jahre zuvor mit meinem vorigen Partner versucht und erfolglos. Dadurch kam die Trennung.

Wir haben nicht standesamtlich geheiratet damit er hier her kann. Ich habe ihn auch nicht im Internet oder Urlaub kennen gelernt sondern hier. Das sind die Hintergrundinformationen. Im Nachhinein wollte er heiraten ich aber nicht mehr, denn ich wollte vorsichtig sein .

Sonnenschein86
Beiträge: 6
Registriert: 09.04.2019, 18:56

Re: Algerien

Beitrag von Sonnenschein86 » 11.04.2019, 19:26

Wir haben leider das gemeinsame Sorgerecht.
Ich würde auch versuchen zumindest das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu erhalten , falls es mit dem alleinigen Sorgerecht nicht klappt.
Denn ständig Zustimmungen von ihm zu bekommen wäre ein Horror für mich. Er würde es wahrscheinlich wieder provozieren und komplett dicht machen.

Wir mussten in der Ausländerbehörde ein Formular unterschreiben, dass wir in einem gemeinsamen Haushalt leben bevor er den Aufenthalt erhielt.

Sonnenschein86
Beiträge: 6
Registriert: 09.04.2019, 18:56

Re: Algerien

Beitrag von Sonnenschein86 » 11.04.2019, 19:36

Und das möchte ich noch hinzufügen für stille Mitleserinnen die vielleicht nicht sicher sind ob sie eine Person ohne Aufenthalt oder aus dem Ausland heiraten wollen und hier her bringen.

Er hat sich tazsächlich erst nach dem Aufenthalt und dem Eintrag im Ausweis geändert.
Den hat er erst bekommen nachdem das Kind auf die Welt kam. Zuvor hat mir noch das Essen gemacht und ans Bett gebracht oder ins Krankenhaus.

Ich bin auch nicht unsympathisch oder hässlich oder unintelligent. Auch nicht ungebildet . Diese Menschen sehen einfach temporär den Aufenthalt. Da muss keine Liebe da sein. Mein Partner hat viele solcher Freunde. Die schauen wirklich nicht mehr auf die Frau an sich.

Das habe ich alles mit der Zeit mitbekommen. Ins Detail gehen werde ich nicht.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 781
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Algerien

Beitrag von Cimmone » 11.04.2019, 20:47

Sonnenschein,
ich wünsche Dir ganz viel Kraft.

aller-herzlichste Grüße
Wenn Du denkst:"Das ist zu schön, um wahr zu sein", dann ist es das meist auch.

LG, Cimmone
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anaba
Administration
Beiträge: 19213
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Algerien

Beitrag von Anaba » 12.04.2019, 09:40

Er provoziert mich sehr oft zum Beispiel sagt er mir ich solle seine Hand oder seine Füße küssen. Aber allein seine Blicke und sein allgemeines Verhalten sind sehr provozierend.
Wenn ich dann sauer werde oder vor Wut anfange zu weinen, sagt er mir dass ich " seine" Tochter mit meinem Geheule kaputt mache. Er provoziert mich auch indem er mir befiehlt irgendwelche Sachen zu bringen obwohl er selber im Bett oder auf der Couch liegt.
Guten Morgen Sonnenschein,

wenn ich das lese, koche ich.
Du sollst ihm Hände oder Füße küssen?
Was ist das denn für ein kranker Typ?
Wenn du nicht die Initiative zur Trennung ergreifst, wird er immer weitergehen.
Er wird seine Grenzen austesten und deine Leiden werden noch größer.

Du hast hier viele gute Ratschläge erhalten.
Ponyhof hat sehr gut beschrieben, was jetzt wichtig ist.
Nimm es in Angriff.
Das kostet viel Kraft, aber es muss sein, wenn du mit deiner Kleinen wieder ein normales Leben führen willst.

Es wird nicht lange dauern, dass er mit dem Kind nach Algerien reisen möchte,
um es der Familie vorzustellen.
Mit einem guten Anwalt kannst du das verhindern. Er braucht, auch bei geteiltem Sorgerecht, deine
Einwilligung für eine solche Reise.
Ein Anwalt an deiner Seite ist deshalb zwingend nötig.

Zum Abschluss vielleicht noch eins. Wenn ich in vielen Jahren hier und im persönlichen Umfeld eins
gelernt habe, diese Männer sind feige. Wenn sie merken, dass ihr Gegenüber stark ist, kneifen sie.
Du kannst dir nur Respekt verschaffen, wenn du anfängst, ihm zeigen, dass es für dich Grenzen gibt.
Je stärker du bist und je bestimmter du auftritts, um so mehr rudern die zurück.
Das sind sie nicht gewöhnt.
Ich vergleiche sie immer mit Louis de Funès in seinen Filmen. „Nach oben kratzen und nach unter treten“.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

naschkatze
Beiträge: 485
Registriert: 31.03.2008, 11:13
Wohnort: Deutschland

Re: Algerien

Beitrag von naschkatze » 12.04.2019, 10:58

Anaba hat geschrieben:
11.04.2019, 08:35
Jetzt, wo er hier für immer sicher ist?
Nicht ganz. Bis das Kind volljährig ist kann er hier bleiben solange er sich um das Kind auch halbwegs kümmert, also sein Sorgerecht ausübt. Dazu muss er auch mit dem Kind nicht zusammen wohnen (was die Unterschrift dafür sollte ist mir nicht klar). Danach braucht er einen anderen Zweck für eine AE (ein anderes deutsches Kind, eine deutsche Ehefrau, Studium...). Oder er hat es geschafft, bis dahin eine Niederlassungserlaubnis zu bekommen oder eingebürgert zu werden. Dann kann er auch weiter hier bleiben. Das setzt aber voraus, dass er seinen Lebensunterhalt selber sichern kann (oder wenn er verheiratet ist über die Ehefrau gesichert ist).

Eclipse
Beiträge: 319
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Algerien

Beitrag von Eclipse » 12.04.2019, 11:54

Mir platzt der Kragen.
Sonnenschein86 hat geschrieben:
11.04.2019, 19:16

Ich habe schon ein wenig Familie und Hinterhalt hier auch Freundinnen.
Hast Du Vater, Bruder, Onkel bei der Hand? Trommel so viele männliche Familienmitglieder wie möglich zusammen. Um ihn der Wohnung zu verweisen, nimm auch uniformierte Unterstützung dazu. So viele MÄNNER wie möglich.
Ich hoffe dass es bei ihm so ist wie die bellenden Hunde die nicht beißen.
Als Hundekennerin würde ich mich NIEMALS darauf verlassen. :wink: Du hast Dir einen Typen angelacht aus einer primitiven, archaischen Kultur, wo die Messer locker sitzen, der Hass auf Europäer groß ist und Frauen sowieso nichts wert sind. Er ist Moslem und überdies Direktimport. Er hat, wie Du bereits festgestellt hast, nicht einen Funken Achtung vor Dir. Er betrachtet Dich als sein Eigentum, Werkzeug, Haus- und Sexsklavin und hat nach seiner Meinung alle Rechte an Dir und an Deinem Kind. Lies mal die einschlägigen Rubriken der Tageszeitungen. Wie viele deutsche/europäische Frauen mussten schon mit ihrem Leben oder ihrer Gesundheit dafür büßen, sich mit so einem Kerl eingelassen zu haben? Sei vorsichtig. Die sind unberechenbar und skrupellos. Damit er Dir nichts tut, musst Du demonstrieren, dass ein ganzes Rudel entschlossener Männer vor Dir steht.
die Idee mit der Räumungsklage.
Er ist sozusagen bei mir gemeldet.
Ohne Untermietvertrag .
Was heißt "sozusagen bei Dir gemeldet"? DU hast einen Vertrag, nicht er. Er hat gar keinen Vertrag, er hat (offenbar) nur Deine Wohnung als Meldeadresse angegeben. Also raus damit. Schlösser wechseln, Karte sperren, dem Einwohnermeldeamt und der Ausländerbehörde Bescheid sagen.

Rein rechtlich sitzt Du am wesentlich längeren Hebel. Er ist "nur" ein Illegaler, der seinen Aufenthalt durch Erzeugen eines unehelichen Kindes mit einer Deutschen erschlichen hat - das ist nun mal passiert. Faktisch nützt es Dir gar nichts, "im Recht zu sein", falls er austickt (wie schnell und wie überdimensioniert die austicken, sobald ihnen irgendwas nicht passt, hast Du sicher schon erfahren müssen - sie ticken wegen jeder Kleinigkeit aus und haben nie gelernt, Konflikte verbal zu lösen, sondern nur zuzuschlagen oder zuzustechen). Er ist nach Deiner Schilderung selbst für einen Moslem unüblich krank in der Birne. Ich wäre wirklich vorsichtig. Kein zivilisierter Mensch kann prognostizieren, was in so einem Schädelinhalt vorgeht, wenn die rechtlose Sklavin plötzlich frei sein will. Bei wie vielen dieser Beziehungstaten (Moslem ersticht/verbrennt/erwürgt Frau) heißt es im Nachhinein "sie wollte sich offenbar trennen"? BITTE zeig ihn an, schildere der Polizei Deine Wohnsituation und nimm vor allem einen Anwalt. Einen männlichen Anwalt.

Leider musst Du diese Schritte (sie wurden bereits genannt) heimlich einleiten. Alle wichtigen Unterlagen/Dokumente raus aus Deiner Wohnung. Hab bloß kein schlechtes Gewissen!!! Das ist ein Parasit, der Dich ausnimmt (und zukünftig uns alle) und überdies auf unerhörte Weise demütigt.

Pass auf Dich auf! :cry:


Belege: Das Unterforum viewforum.php?f=25 - tagesfrisch.

Efendi II
Beiträge: 5824
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Algerien

Beitrag von Efendi II » 12.04.2019, 14:21

Eclipse hat geschrieben:
12.04.2019, 11:54
Du hast Dir einen Typen angelacht aus einer primitiven, archaischen Kultur, wo die Messer locker sitzen, der Hass auf Europäer groß ist und Frauen sowieso nichts wert sind. Er ist Moslem und überdies Direktimport. Er hat, wie Du bereits festgestellt hast, nicht einen Funken Achtung vor Dir. Er betrachtet Dich als sein Eigentum, Werkzeug, Haus- und Sexsklavin und hat nach seiner Meinung alle Rechte an Dir und an Deinem Kind.
Darüber sollten sich alle Frauen von vornherein klar sein, bevor sie sich
mit einem Mohammedaner einlassen. Sicher gibt es auch Ausnahmen, aber
die sind leider sehr, sehr selten.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Sonnenschein86
Beiträge: 6
Registriert: 09.04.2019, 18:56

Re: Algerien

Beitrag von Sonnenschein86 » 12.04.2019, 15:09

Cimmone hat geschrieben:
11.04.2019, 20:47
Sonnenschein,
ich wünsche Dir ganz viel Kraft.

aller-herzlichste Grüße
Danke dir herzlich

Sonnenschein86
Beiträge: 6
Registriert: 09.04.2019, 18:56

Re: Algerien

Beitrag von Sonnenschein86 » 12.04.2019, 15:13

naschkatze hat geschrieben:
12.04.2019, 10:58
Anaba hat geschrieben:
11.04.2019, 08:35
Jetzt, wo er hier für immer sicher ist?
Nicht ganz. Bis das Kind volljährig ist kann er hier bleiben solange er sich um das Kind auch halbwegs kümmert, also sein Sorgerecht ausübt. Dazu muss er auch mit dem Kind nicht zusammen wohnen (was die Unterschrift dafür sollte ist mir nicht klar). Danach braucht er einen anderen Zweck für eine AE (ein anderes deutsches Kind, eine deutsche Ehefrau, Studium...). Oder er hat es geschafft, bis dahin eine Niederlassungserlaubnis zu bekommen oder eingebürgert zu werden. Dann kann er auch weiter hier bleiben. Das setzt aber voraus, dass er seinen Lebensunterhalt selber sichern kann (oder wenn er verheiratet ist über die Ehefrau gesichert ist).
Naja ich kann mich an die Situation im Ausländeramt recht gut erinnern. Es ist ja immerhin nicht lang her.
Es wurde eben unterschrieben . Und er wurde noch mal direkt drauf hin angesprochen dass er gut zu mir sein soll, denn es kommt öfters mal vor, dass diese Männer sich dann ändern. Dann sagte der Bearbeiter zu mir ich solle mich beim Amt melden falls irgendwas nicht in Ordnung sein sollte. Daraufhin war mein " Partner" dann ganz entsetzt und sagte ich ..wie ich..niemals bin ich schlecht . Mit gebrochenem Deutsch aber dann.

Noluni
Beiträge: 58
Registriert: 07.03.2019, 08:50

Re: Algerien

Beitrag von Noluni » 12.04.2019, 18:12

Hallo Sonnenschein,
Sonnenschein86 hat geschrieben:
11.04.2019, 19:16

Er provoziert mich sehr oft zum Beispiel sagt er mir ich solle seine Hand oder seine Füße küssen. Aber allein seine Blicke und sein allgemeines Verhalten sind sehr provozierend.
Wenn ich dann sauer werde oder vor Wut anfange zu weinen, sagt er mir dass ich " seine" Tochter mit meinem Geheule kaputt mache. Er provoziert mich auch indem er mir befiehlt irgendwelche Sachen zu bringen obwohl er selber im Bett oder auf der Couch liegt.
Wenn ich so etwas lese, quillt mir die Galle über.
Keine Frau hat sich so demütigen zu lassen.
Der Typ hat doch nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Du hast hier schon viele gute Ratschläge bekommen und ich wünsche Dir von Herzen Menschen, die für Dich da sind und Dich darin bestärken Dich von diesem Typen zu trennen und hinter Dir stehen.

LG Noluni
Kämpfe um das, was Dich weiter bringt. Akzeptiere das, was Du nicht ändern kannst. Und trenne Dich von dem, was Dich runterzieht.

brighterstar007

Re: Algerien

Beitrag von brighterstar007 » 12.04.2019, 22:03

Hi Sonnenschein,

Denke bitte bei allem, was du unternimmst in Bezug auf Trennung/ Sorgerecht daran,
Alles vor ihm zu verbergen. Das ist nicht schön, aber bei seiner Mentalität unumgänglich.
Gehe weise mit eurem Kind und dir selbst um.

Ich wünsche dir Kraft, Ruhe und einen klaren Blick nach vorne.

Brighterstar

Gioia
Beiträge: 240
Registriert: 08.03.2013, 12:07
Wohnort: Schweiz

Re: Algerien

Beitrag von Gioia » 13.04.2019, 08:11

Sonnenschein86 hat geschrieben:
12.04.2019, 15:13
Dann sagte der Bearbeiter zu mir ich solle mich beim Amt melden falls irgendwas nicht in Ordnung sein sollte.
Liebe Sonnenschein86

Schlimm, wie diese "Männer" mit den Frauen umgehen :evil: und noch davon überzeugt sind, dass das völlig in Ordnung ist. Du musst dir das nicht gefallen lassen!!! Nimm das Angebot vom Amt an und erzähle denen wie es tatsächlich bei euch abläuft. Wenn er merkt, dass ihm auf die Finger geschaut wird, wird er hoffentlich keinen grossen Aufstand machen, wenn du ihn vor die Türe setzen wirst. Diese Leute haben nämlich den Mut nicht mit Löffeln gefressen.... das sind feige Menschen, die nur dann mutig sind, wenn sie im Rudel auftreten oder das Gegenüber schwächer ist!

Liebe Grüsse
Gioia

Antworten