Karibische Träume mit Folgen

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

JadeTwins
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2019, 18:16

Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von JadeTwins » 29.07.2019, 18:33

Hallo ihr Lieben,

auch ich habe nun den Weg in das Forum gefunden nachdem ich schon länger stille und bisher nicht registrierte Mitleserin war.

Ich muss ehrlich sagen dass ich mir nicht ganz sicher bin ob meine Geschichte wirklich unter Bezness fällt, den wirklich finanziell oder körperlich geschädigt wurde ich Gott sei Dank nicht. Ich denke also es ist definitiv kein klassischer Fall von Bezness.

Ich möchte noch kurz ein paar Worte zu meiner Person verlieren. Ich bin selbst auch ein Kind aus einer binationalen Ehe, meine Mutter ist Mexikanerin mein Vater Deutscher. Da meine Eltern seit über 30 Jahren eine glückliche Ehe führen war ich wohl auch ein wenig gutgläubig wenn es darum ging ob binationale Beziehungen funktionieren können oder nicht.

So nun aber zu meiner Geschichte, sie begann im März 2012 als ich zum ersten Mal in die Dominikanische Republik flog um dort meinen Jahresurlaub zu verbringen. Schon als ich aus dem Flugzeug stieg hatte mich das karibische Flair in seinen Bann gezogen die Leute dort strahlen einfach eine Leichtigkeit aus und das obwohl sie meistens nicht viel haben.

Ich hatte mich natürlich auch im Vorfeld schon mit dem Land beschäftigt, auch wohl deswegen weil ich eine gewisse Leidenschaft für den spanischen Teil Süd- und Mittelamerikas habe.
So war ich also auch nicht wirklich überrascht als ich ankam und der ein oder andere Kellner, Animateur usw. doch mal etwas „aufdringlicher“ war, aber sie waren dabei immer höfflich und nett und ein Nein wurde auch immer akzeptiert. Im Laufe der Zeit bekam ich natürlich auch mit das die ein oder andere Urlauberin eine kleine „Affäre“, wenn man das so nennen kann, mit einem der Angestellten hatte. Ich musste schmunzeln wenn immer ich das sah.

Nach etwa 4 Tagen fiel mir dann einer der Barkeeper auf, er war für meinen Geschmack durchaus attraktiv und im Vergleich zu den Anderen fast schon schüchtern. Er hatte meistens Nachtdienst an der Bar und so kam es das ich viele Nächte bei ihm an der Bar verbrachte und wir gemeinsam einfach uns über Gott und die Welt unterhielten. Doch trotzdem wir uns sympathisch fanden und ich auch eine gewisse Anziehung spürte passierte nichts während meines Urlaubs. Kurz vor meiner Abreise tauschten wir noch unsere Kontaktdaten aus, ich dachte mir was soll da schon passiern.

Nach meinem Urlaub schrieben wir sehr intensiv und viel und irgendwie wurden meine Gefühle für diesen Mann immer größer und so kam es das ich im Dezember 2012 wieder im Flieger Richtung Karibik saß. In diesem Urlaub passierte es dann wir verbrachten nicht nur die Abende an der Bar zusammen sondern unternahmen viel zusammen in seiner freien Zeit und ja auch intimer kamen wir uns näher, wobei ich immer auf Verhütung wert legte. Unsere Ausflüge oder wenn wir zusammen essen gingen zahlte meistens ich (Taxi, Essen usw.) für mich war das nicht weiter schlimm, schließlich wusste ich ja auch über den Verdienst eines Barangestellten in einem Hotel in der Dom. Rep., welcher durchschnittlich bei 200 Dollar im Monat liegt, Bescheid.

So kam es das ich von nun an 3-4 x jährlich in die Dom. Rep. flog wir fuhren dann auch öfter an seinen freien Tagen zu seiner Familie auf das Land welche ich somit komplett kennen lernte und ja spätestens ab diesem Zeitpunkt war ich mir sicher er war anders als die Anderen schließlich nimmt man ja seine Affäre nicht mit zur Familie.

Das Blatt wendete sich bei meinem Besuch im Mai 2015, es war ein an sich ein Urlaub wie jeder andere auch nur das ich aus diesem Urlaub nicht alleine zurück kam. Den 5 Wochen nach meinem Urlaub saß ich weinend und stinksauer auf mich selbst in meiner Wohnung, ich war gerade von einem Termin bei meiner Frauenärztin zurück welche mir mitteilte das ich schwanger sei. Ich dachte meine kleine heile Welt bricht einfach so in sich zusammen ich brauchte eine ganze Weile bis ich diesen Schock überwunden hatte. Als ich es ihm mitteilte war er natürlich der glücklichste Mensch überhaupt, jeden Tag erkundigte er sich nach meinen Wohlbefinden und natürlich dem des Babys. Beim nächsten Termin bei der FÄ stellte sich dann auch noch heraus das ich schwanger mit Zwillingen war, der werdende Vater konnte natürlich sein Glück kaum fassen.

Die weitere Schwangerschaft verlief problemlos und im Januar 2016 (ein paar Wochen zu früh) wurde ich Mutter einer wundervollen Tochter und eines wundervollen Sohnes. Ich setzte den Vater natürlich unverzüglich in Kentniss über die Geburt seiner Kinder und wunderte mich schon wieso so lange keinerlei Reaktion von ihm kam und als diese dann kam war es zu einer äußertst ungewöhnlichen Uhrzeit (Zeitverschiebung) doch dachte ich mir im ersten Moment nicht allzu viel dabei.

Nachdem die ersten für mich etwas streßigen Wochen vorüber waren und ich abends mir mal etwas Zeit für mich nehmen konnte stolperte ich auf Facebook über den Post einer Schweizerin. Sie hatte Fotos gepostet gemeinsam mit meinem „Freund“ in der Schweiz ining aneinander geschmiegt strahlten sie in die Kamera. Ich wusste im ersten Moment nicht was ich jetzt tun sollte. Doch im Zweiten war der erste Reflex ihm sofort anzurufen, natürlich kamen Ausreden über Ausreden, er würde die Frau gar nicht richtig kennen er wäre lediglich mit einer Reisegruppe in der Schweiz gewesen und sie wäre die Reiseführerin dieser Gruppe gewesen. Natürlich glaubte ich ihm kein Wort doch hatte ich auch nicht den Mut die Dame anzuschreiben. Einige Wochen später kam er dann mit der Idee das ich ihm doch eine Einladung zu mir nach D schicken sollte damit er seine Kinder sehen könne und hier die Vaterschaft anerkennen könne. Für das was dann passierte noch bevor ich ihm diese Einladung schickte danke ich Gott eigentlich noch heute. Denn die Dame aus der Schweiz wurde, wie auch immer auf mich aufmerksam und meldete sich bei mir. Sie erzählte mir ihre Sicht der Dinge und was wirklich mit meinem „Freund“ lief. Es stellte sich raus das er auch mit ihr eine „Beziehung“ führte und als sie ihn auf Fotos von mir bereits mit deutlich sichtbaren Bauch auf seinem Handy ansprach, welche er dummerweise nicht gelöscht hatte, sagte er nur zu ihr ich wäre ein One-Night-Stand gewesen und nun dummerweise schwanger aber er würde nichts für mich empfinden und evtl. lediglich nach Deutschland kommen um seine Kinder zu sehen.

Ich konfrontierte ihn noch am selben Tag mit meinem Wissen und mir erzählte er dann die selbe Story wie der Schweizerin nur mit umgekehrten Rollen, natürlich betonte er noch extra die Frau sei Irre und ich solle sie doch unverzüglich blockieren da sie nur Lügen erzählen würde. Nun da ich eindeutige Beweise von der Dame hatte das ihre Geschichte stimmte blockierte ich nicht sie sondern den ab diesem Zeitpunkt für mich nur noch Erzeuger meiner Kinder.

Für meine Kinder tut es mir insgeheim ein bisschen weh das sie evtl. niemals ihren leiblichen Vater kennen lernen werden, auch steht er nicht in der Geburtsurkunde o. ä. Aber auf der anderen Seite bin ich auch froh das es nie zu einer Vaterschaftsanerkennung kam und er somit keinerlei Vorteile aus seinen Kindern ziehen kann.
Vivir mi Vida

gadi
Moderation
Beiträge: 7414
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von gadi » 29.07.2019, 18:40

Hallo JadeTwins und herzlich willkommen hier bei uns im Forum 1001Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Bina62
Beiträge: 405
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von Bina62 » 29.07.2019, 18:50

Hallo,herzlich Willkommen im Forum.Gratulation zu deinen Kids,die Kinder sind das beste aus dieser Verbindung.ich denke schon das es Bezness,sein könnte,denn er ist mehrgleisig gefahren,und du dachtest ,du wärst mit ihm in einer Beziehung.Von diesen Frauengeschichten hat er sich doch irgendwas versprochen,oder?Das er sich in der Schweiz aufhält mit Touristen-Visum ,glaube ich eher nicht,womöglich durch Heirat?Leider kenne ich nicht die Visa-Bestimmungen für die Schweiz.Hast du noch Kontakt mit ihm? Lese dich durchs Forum,vielleicht klärt sich einiges für dich.LG

JadeTwins
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2019, 18:16

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von JadeTwins » 29.07.2019, 18:54

Hallo Bina,

er war 2016 im Januar mit einem Besucher Visum wohl in der Schweiz, die Gute bei der er damals war hat seitdem wir uns ausgetauscht hatten auch keinen Kontakt mehr zu dem guten Herren.

Aber ich bin mir sicher das es wohl nicht nur wir Beide waren und er dieses Spiel nun auch weiterhin betreibt schließlich ist er immer noch in diesem Hotel. Hat wohl noch nicht die "Richtige" gefunden die endgültig auf ihn reinfällt und ihm ein besseres Leben in Europa oder den USA/Kanada ermöglicht und ich hoffe inständig das dies auch so bleibt.
Vivir mi Vida

Bina62
Beiträge: 405
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von Bina62 » 29.07.2019, 19:10

Hallo,man kann nur hoffen,das er dort bleibt und nicht eines Tages vor deiner Tür steht.Vielleicht will er dann einen Nutzen ziehen zwecks der Kinder,sei wachsam.LG

Cimmone
Moderation
Beiträge: 2187
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von Cimmone » 29.07.2019, 19:46

Hallo JadeTwins,

Herzlich willkommen auch von mir.

Das klingt schon sehr nach Bezness, was der Mann da treibt.
Das er nun wieder in dem Hotel in der Dom. Rep. hockt, hat gar nicht so viel zu sagen. Mangel an Gelegenheit, den Sprung von dort weg wieder zu machen?
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

JadeTwins
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2019, 18:16

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von JadeTwins » 29.07.2019, 19:48

Erstmal schon einmal vielen Dank für die nette Aufnahme hier im Forum.

@Bina ich hoffe nicht das er wirklich eines Tages vor meiner Tür steht. Weiß auch nicht ob er aus den Kindern noch einen Nutzen ziehen könnte da er ja nicht mal in der Geburtsurkunde eingetragen ist. Kenne mich da allerdings zu wenig aus und müsste mich da noch mal schlau machen.

@Cimmone denke auch das er nur deswegen noch in der Dom. Rep. ist weil er noch keine Gelegenheit bekommen hat dort wegzukommen.
Vivir mi Vida

Nilka
Moderation
Beiträge: 8719
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von Nilka » 29.07.2019, 21:06

Hallo JadeTwins,

du bist eine erstaunliche Person :D
Sich so schnell klar darüber zu werden, dass du auf einen Unguten, mindestens auf einen Frauenheld und Lügner, hereingefallen bist und ebenso schnell die Konsequenzen daraus gezogen hast! Hut ab!
Es wird nicht oft einer "Nebenbullerin" geglaubt. Die Rosarote Brille sitzt oft fest bis Frau die Tatsachen nicht mehr leugnen kann.

Ob dein Unguter ein Beznesser ist? Wahrscheinlich ja. Villeicht ist dort die Bezness-Industrie nicht so weit entwickelt, wie in den anderen Bezness - Ländern, aber die Jungs lernen dazu und wenn sich Gelegenheit zum Betrügen bietet, warum nicht. Gelegenheit macht Diebe. Bei deinem Unguten offenbarte sich sein Lügner-Gen, Begabung, Neigung oder wie man das nennen soll. Ob er in betrügerischer Absicht parallele Beziehungen unterhalten hat mit dir und der Schweizerin?
Die Freude über die Kinder und die Absicht sie zu "legalisieren", könnte dafür sprechen. Ihm selbst drohten keine "Verluste", wenn man sein Verdienst berücksichtigt. Er ging kein Risiko einn. Doof für ihn, dass die andere Frau zum Vorschein kam.

Ob er ein klassischer Beznesser ist oder nicht - Glück für dich, dass du ihn nicht auf der Backe hast.
Alles Gute für dich und die Kinder!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

JadeTwins
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2019, 18:16

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von JadeTwins » 29.07.2019, 21:45

Vielen Dank Nilka :oops:
Aber so schnell wie es erscheint war es nicht. Die ganze Geschichte ist schon etwas zusammen gekürzt.
Außerdem war mein Glück das die Schweizerin damals diese Fotos gepostet hat und die "Beweise" einfach eindeutig waren.

Ein ungutes Gefühl hatte ich davor ab und zu auch, aber zu dem Zeitpunkt wollte ich es damals noch nicht wahr haben.

Ich denke auch das es wahrscheinlich zu dem Zeitpunkt nicht nur die Schweizerin und ich waren sondern noch ein paar mehr..
Vivir mi Vida

Nilka
Moderation
Beiträge: 8719
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von Nilka » 29.07.2019, 21:49

JadeTwins hat geschrieben:
29.07.2019, 21:45
Ich denke auch das es wahrscheinlich zu dem Zeitpunkt nicht nur die Schweizerin und ich waren sondern noch ein paar mehr..
Womit du wahrscheinlich Recht hast :(

Auch wenn es etwas länger gedauert hat, du hast dich gut geschlagen :P
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Cimmone
Moderation
Beiträge: 2187
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von Cimmone » 29.07.2019, 21:54

Nilka hat geschrieben:
29.07.2019, 21:49

Auch wenn es etwas länger gedauert hat, du hast dich gut geschlagen :P
Aber wirklich - mit Zwillingen!!
Da bleibt nicht viel Zeit für einen selbst.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anaba
Administration
Beiträge: 20111
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von Anaba » 30.07.2019, 04:14

Hallo Jade Twins,

willkommen auch von mir.

Ich verstehe das so, dass es mit der Schweizerin nicht geklappt hat.
Wenn er allerdings immer noch im Hotel arbeitet, scheinen seine Bemühungen nach Europa zu kommen
bisher umsonst gewesen zu sein.
Das könnte für dich gefährlich werden. Er könnte sich eines Tages erinnern, dass er
in Deutschland zwei Kinder hat. Das würde ihm die Türen öffnen.
Auch wenn er nicht als Vater auf der Geburtsurkunde eingetragen ist, kann er versuchen nach D. zu kommen.
Er kann das einklagen.
Bina hat recht, wenn sie dich warnt. Wenn es bei ihm nämlich nicht mehr so gut läuf, weil er keine findet, die
ihm Europa ermöglicht, dann könnte ihm wieder einfallen, dass er mit zwei Kindern in Deutschland eine Chance hat.
Deshalb erkundige dich über seine Rechte. Ein Anwalt kann dich da beraten.

Dir und deinen kleinen Mäusen alles Gute weiterhin
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

JadeTwins
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2019, 18:16

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von JadeTwins » 30.07.2019, 07:00

Ja das stimmt viel Zeit bleibt einem nicht für sich selbst, aber man opfert gerne seine gesamte Zeit für seine Kinder.

@Anaba da sowieso demnächst etwas in meinem Privatleben ansteht muss ich wohl sowieso mal rechtlichen Rat einholen wie das mit den Kindern und dem Erzeuger ist. Ich hoffe in diesem Fall dann auf für mich positive Ergebnisse.
Vivir mi Vida

gadi
Moderation
Beiträge: 7414
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von gadi » 30.07.2019, 08:24

JadeTwins hat geschrieben:
29.07.2019, 18:33
Ich muss ehrlich sagen dass ich mir nicht ganz sicher bin ob meine Geschichte wirklich unter Bezness fällt, den wirklich finanziell oder körperlich geschädigt wurde ich Gott sei Dank nicht. Ich denke also es ist definitiv kein klassischer Fall von Bezness.

Ich möchte noch kurz ein paar Worte zu meiner Person verlieren. Ich bin selbst auch ein Kind aus einer binationalen Ehe, meine Mutter ist Mexikanerin mein Vater Deutscher. Da meine Eltern seit über 30 Jahren eine glückliche Ehe führen war ich wohl auch ein wenig gutgläubig wenn es darum ging ob binationale Beziehungen funktionieren können oder nicht.
Guten Morgen JadeTwins,

auch für mich liegt bei deiner Geschichte klar Bezness vor, wenn auch nicht ganz "vollendet".

Aber, wie u.a. Bina und Anaba schon geschrieben hatten, das kann sich ändern. Sei wachsam, lass dich gut beraten, warte nicht zu lange damit.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

JadeTwins
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2019, 18:16

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von JadeTwins » 30.07.2019, 15:21

Nachdem ich mich mittlerweile ja doch schon einige Zeit, auch vor der Anmeldung, im Forum umgesehen habe denke ich das ihr Recht habt und es sich, wenn auch evtl. etwas anders als in afrikanischen/muslimischen Ländern, wohl auch in meinem Fall um Bezness gehandelt hat.

Auf diesem Weg auch nochmal danke für eure Worte und ich freu mich auf weiteren Austausch im Forum.

Was die Sache mit den Kindern angeht wir sind wie schon geschrieben momentan dabei das alles zu regeln das es zu keinem bösen Erwachen eines Tages kommt, ich hoffe es gelingt uns.
Vivir mi Vida

Bina62
Beiträge: 405
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von Bina62 » 30.07.2019, 16:15

Hallo,aus meinem Umfeld,weiß ich in einer ähnlichen Konstellation,deutsche Frau getrennt lebend vom marokkanischen Mann,fängt Verhältnis mit verheirateten Ägypter an,Schwangerschaft,der Ägypter wurde informiert,da das Kind in der Ehe mit dem Marokkaner geboren wurde,galt der als der Vater,der Ägypter strengte eine Vaterschaftsfeststellungsklage an,es ging vor Gericht,die andere Partei machte auf Heile Welt und zum Wohle des Kindes wurde die Klage abgewiesen,da der marokkanische Mann es angeblich nicht wissen wollte ,wer der Vater ist und es als sein Kind annahm,und die Familie in geordneten Verhältnissen lebte.Der Ägypter lebte schon lange in Deutschland,er brauchte das Kind nicht zum Aufenthaltszweck,er wollte nur gern Vater sein mit allen Konsequenzen.In deinem Fall kann sich auch der Vater deiner Kinder eines Tages besinnen.Wie du schriebst,bist du gerade dabei,einiges zu regeln.Dafür wünsche ich dir viel Erfolg.Alles Liebe für euch

JadeTwins
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2019, 18:16

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von JadeTwins » 30.07.2019, 16:35

Vielen Dank schon einmal für diese Info Bina. :)

Wie das nun in unserem Fall ist (waren ja nie verheiratet) hoffe ich bald in Erfahrung zu bringen. Wenn alle Stricke reissen werde ich wohl einen "Ausflug" in die dominikanische Botschaft machen. Die müssten uns im Zweifelsfall ja eigentlich weiterhelfen können.

Falls ihr das wollt kann ich euch ja auch diesbezüglich auf dem laufenden halten.
Vivir mi Vida

Eclipse
Beiträge: 661
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von Eclipse » 30.07.2019, 17:29

JadeTwins hat geschrieben:
30.07.2019, 16:35
Wenn alle Stricke reissen werde ich wohl einen "Ausflug" in die dominikanische Botschaft machen. Die müssten uns im Zweifelsfall ja eigentlich weiterhelfen können.
Halt uns sehr gern auf dem Laufenden!

Aber denk daran, dass die Botschaft der DomRep nicht auf Deiner Seite steht. Nach meiner Überzeugung wachsen Deine Kinder bei Dir liebevoll und wohlbehütet auf. Ob sie im Alter der Vernunft ihren Schluri-Erzeuger wirklich kennenlernen wollen, steht ja noch gar nicht fest. :)

JadeTwins
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2019, 18:16

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von JadeTwins » 30.07.2019, 19:25

Eclipse hat geschrieben:
30.07.2019, 17:29
Halt uns sehr gern auf dem Laufenden!

Aber denk daran, dass die Botschaft der DomRep nicht auf Deiner Seite steht. Nach meiner Überzeugung wachsen Deine Kinder bei Dir liebevoll und wohlbehütet auf. Ob sie im Alter der Vernunft ihren Schluri-Erzeuger wirklich kennenlernen wollen, steht ja noch gar nicht fest. :)
Ich versuche jedenfalls mein Bestes das es den Beiden gut geht und ich glaub wir kriegen unseren Alltag ganz gut hin. :)

Die Botschaft müsste mir aber, so denke ich evtl. ja auch naiv, zumindest sagen müsste wie das den läuft mit der Staatsbürgerschaft ob sie den nun die Dominikanische haben oder nicht. Hab da schon unterschiedliche Antworten drauf bekommen und bin selbst irgendwie noch nicht ganz schlau aus dem ganzen Zeug das ich dazu gelesen habe geworden. Aber die erste Anlaufstelle wird sowieso erstmal ein Anwalt sein.
Vivir mi Vida

Anissa
Beiträge: 105
Registriert: 02.10.2017, 20:01
Wohnort: Österreich

Re: Karibische Träume mit Folgen

Beitrag von Anissa » 30.07.2019, 21:41

In meinem Umfeld fordert gerade ein Kenianer den Vaterschaftstest. Hier in Österreich kann man das wohl nicht ablehnen.
Ob es nicht besser wäre wenn ihr euch schwer auffindbar macht, eventuell falsche Fährten auslegt falls das möglich ist.

Antworten