Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Rubinrot
Beiträge: 998
Registriert: 18.04.2008, 23:26
Wohnort: Troisdorf NRW

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Rubinrot » 05.12.2009, 17:49

Ihr Lieben,

ja diese größeren und auch kleineren (Not)Lügen der Menschen aus afrikanischen Ländern, im speziellen Fall meines Ex- aus Gambia habe ich leider auch erst nach und nach "bemerkt". Ich hatte auch immer den Eindruck dass sie aus Angst (vor mir, vor Strafe, Scham ?) aufgetischt wurden. Nichts hasse ich mehr als belogen/betrogen zu werden und dass wusste er. Fürchtete er die Konsequenzen? Mir hat er mal erzählt dass er noch als über 20jähriger von seinem Vater "nach Untaten, Ungehorsam)" mit Prügel bestraft wurde, - ja in Afrika, (der Arme) tut mir im Nachhinein richtig leid. Hallo, aber doch nicht hier (D) von mir?
Mit mir kann Mann doch reden aber bitte die Wahrheit! Ist Lügen der Schutzmechanismus für Leute die welche die Konsequnzen nicht tragen wollen die bei Ehrlichkeit auf sie zukommen könnten. Scheint so.
Kennen sie nicht das Sprichwart "Lügen haben kurze Beine"? Sorry, aber glauben sie wirklich die Lügerei kann ewig vor uns verborgen werden.

Wie habt ihr es erlebt - haben sie Angst vor uns (Kosequenzen) und lügen uns deshalb so lange Zeit schamlos an? Oder empfinden sie das sogen. "Verschweigen von Tatsachen" in ihrem Kulturkreis keine Lüge, nach dem Motto: "was ich/sie nicht weißt macht mich.......
Schönen Samstag
LG
Rubinrot
Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was du sagst!

hope
Beiträge: 359
Registriert: 20.07.2009, 20:24
Wohnort: Deutschland

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von hope » 06.12.2009, 08:01

Hallo,

vor ein paar Tagen sagte mir ein Bekannter (Kenyaner)

"The world of the liars is very small"

Ich war echt etwas geschockt, kam dieser Satz doch tatsächlich, aus dem Mund eines Afrikaners!
Aber ich denke, lügen und betrügen wird ihnen schon mit in die Wiege gelegt und gehört zum "Überleben" einfach dazu!!!

Schönen Sonntag
quenn

brighterstar007
Beiträge: 2649
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von brighterstar007 » 06.12.2009, 18:19

Ihr Lieben,

ich habe versucht, aufzuzeigen, dass sie es nicht als Lüge verstehen, sondern von klein auf anscheinend einen anderen
Hintergrund haben.
Daher kann es mit der Kommunikation auf Dauer nicht klappen und eine solche Beziehung ist früher oder später
zum Scheitern verurteilt.

So ist es z.B. so, dass Du eine Person verfluchst, über die Du schlecht redest - was ja sogar vom christlichen
Menschenbild ähnlich ist. Natürlich ist es angebracht, den betreffenden Menschen direkt zunächst unter vier
Augen auf irgendwelches Fehlverhalten anzusprechen, als vielleicht halbwahre Gerüchte /Vermutungen in die
Welt zu setzen, die er/sie lebtags nicht wieder los wird.

Afrikaner würden aber den letzten Schritt nicht machen, was ich irritierend finde. Eine Lösung kann so zumindest nicht
erreicht werden.

Von einer Frau, die länger in Nigeria gelebt hat, ist zu erfahren : "Ein Afrikaner wird sich, das ist für uns Europäer unverständlich, fast nie für ein Geschenk bedanken, statt dessen jedoch als Akt der Höflichkeit umgehend eine weitere Bitte äußern. Wir empfinden das nicht nur als undankbar, sondern ganz einfach als unverschämt.
Ist es höflich und zeigt es die freundschaftliche Beziehung untereinander, um einen Gefallen zu bitten, so ist es auf jeden Fall grobe Unhöflichkeit, eine Bitte abzuschlagen. Ein Afrikaner wird daher immer Versprechen geben, auch wenn er weiß, dass er sie nicht halten kann..."

Liebe Grüße

Brighterstar

Rubinrot
Beiträge: 998
Registriert: 18.04.2008, 23:26
Wohnort: Troisdorf NRW

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Rubinrot » 07.12.2009, 05:45

deshalb wird auch "geliehenes", ob Geld oder andere Dinge nicht wieder zurückgegeben. So nach dem Motto, wenn jemand mir Geld leiht, dann hat er auch genug um es zu verschmerzen - und er kann ja auch bei mir mal was leihen - was ich dann auch nicht versage wenn ich's habe. So gleicht es sich ja wieder aus.

Wer hat, der kann auch geben. "Leih mir mal schnell ein Brot - ich versprech dir es kommt nix dran :lol: "
Ich erinnere mich bei meinen Besuchen in Gambia haben wir in einem Appartement gewohnt - mit Küche. Für eine Hausfrau aus EU nur mangelhaft ausgestattet, so dass ich mich genötigt sah, einige Haushaltsartikel für die Zeit des Aufenthaltes zu kaufen in der Hoffnung diese Dinge beim nächsten Mal wieder halbwegs vorzufinde. Hmm ja, denkste, sie waren verschwunden. Wohin? wohl in den Haushalt der "Hausbesorgerin". Da konnte ich sie mir dann zurück-ausborgen. Nein, um Gotteswillen nicht zurückverlangen, damit käme sie sich wie eine Diebin vor, das ist sehr peinlich für sie und Unhöflich von mir. Sagte mein Mann, dafür wäscht sie doch jetzt unsere Wäsche. Es gibt in diesem Kulturkreis kein dein und mein. Anders war es dann hier - sein verdientes Geld gehörte nur ihm denn da hat er ja für gearbeitet.
Schade, wenn ich das mit meinem Gehalt auch so gehandhabt hätte wäre ich heute sicher schlanker :mrgreen: Meins haben wir nur für die Fixkosten uns fürs Fressen ausgegeben.
LGrüße
Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was du sagst!

hope
Beiträge: 359
Registriert: 20.07.2009, 20:24
Wohnort: Deutschland

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von hope » 07.12.2009, 06:00

brighterstar007 hat geschrieben:Ihr Lieben,

Daher kann es mit der Kommunikation auf Dauer nicht klappen und eine solche Beziehung ist früher oder später
zum Scheitern verurteilt.

Ein Afrikaner wird sich, das ist für uns Europäer unverständlich, fast nie für ein Geschenk bedanken, statt dessen jedoch als Akt der Höflichkeit umgehend eine weitere Bitte äußern. Wir empfinden das nicht nur als undankbar, sondern ganz einfach als unverschämt.
Ist es höflich und zeigt es die freundschaftliche Beziehung untereinander, um einen Gefallen zu bitten, so ist es auf jeden Fall grobe Unhöflichkeit, eine Bitte abzuschlagen. Ein Afrikaner wird daher immer Versprechen geben, auch wenn er weiß, dass er sie nicht halten kann..."
Hallo brighterstar007

das hast Du super auf den "Punkt" gebracht!

Dabei sollte man aber auf gar keinen Falls vergessen, das es hierbei nich nur, um GESCHENKE geht.
Versprechen werden in allen Lebenssituationen gemacht.

LG queen

Lippi
Beiträge: 757
Registriert: 29.03.2008, 11:29

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Lippi » 07.12.2009, 12:47

Wieso ??????????????

Ganz einfach, wenn Dummheit und Borniertheit, gepaart mit Dreistigkeit und fehlender Wertschätzung des Partners bzw der anderen Kultur aufeinander treffen, dann kann gelogen werden das die Balken krachen.

Mein bestes Anschauungsbeispiel ist immer Ägypten...........

Was hat diese Religon nur aus eines der früher fortschrittlichsten und reichsten Land gemacht ? :twisted:

Genauso ist es mit den lieben Bezzies..........wir sind für sie reiche, uingläubige und niveaulose Frauen.............die kommen nicht einmal auf den Gedanken ein schlechtes Gewissen zu haben wenn sie uns anlügen, wir haben es ja nicht anders verdient.

Deswegen warne ich immer vor binationalen Beziehung mit Moslemen, es geht zu 95 % nicht gut, es sei denn Frau macht sich zur Sklavin

LG Lippi
Ich wollte lieben,
ich wollte geliebt werden.
Also verliebte ich mich
Mit anderen Worten:
Ich machte mich zum Narren

Karl-Hans
Beiträge: 4
Registriert: 12.02.2016, 16:35

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Karl-Hans » 25.05.2016, 01:01

Ist hier ein(e) User(in), der/die sich bewusst wurde, dass ihr(e) Partner(in) von Psychopathie betroffen ist?
Vielleicht auch von DIS (fragmentierte Persönlichkeit).
Sie bringen rüber: u.a. blendenden Charme, Manipulatives Verhalten, Verheimlichungen,
bei Feststellung von Unwahrheiten, in Umkehr diese auf den Anderen loslassen!
verziert mit Schmutzwörtern, promiskuitives Verhalten ?(unbewiesen)& & & & ....
Im Netz findet man diverse Berichte über PP (Ytube) und DIS!
In bestimmten Kulturen scheint es grauer Alltag zu sein. Siehe auch Tunesien-Forum:
Gesichtswahrung!
Meine angetraute "Schokomaus", Westafrikanerin, multilingual, der Familie einer ehemaligen Regierung angehörend, lernte ich Mitte der 90er 33jä kennen, als Glaubensschwester. Ihre Bemerkung damals, " jemand hat mir gesagt, ich soll mir in EU/DL einen Mann suchen" hat mich nicht zu Amourösen Gefühlen verleiten lassen (sie war zur Entwicklungshilfe in DL); war mit 2 unehelichen Kindern wohl nicht mehr an den Mann zu bringen.
Trotzdem, war ich nicht der einzige, habe ich erfahren, der sie als eine angenehme Persönlichkeit empfunden hatte. Mit der Zeit habe ich den Kontakt verloren, weil ich auch wieder geheiratet hatte. Vor 9 Jahren kontaktierte ich sie per eMail und bekam auch Antwort mit Handynr.
Dann begann, was noch andauert. Daher später mehr darüber!
Erwähnenswert dazu ist das Buch von R.Brettschneider:
Bedienungsanleitung für die Afrikanerin:
Ein Ratgeber für afro-europäische Partnerschaften; Leseprobe unter ...

https://books.google.de/books?id=_VOvAA ... in&f=false

Da habe ich viele interssante Einblicke gefunden, auch wenn man manche Passagen sexistisch erscheinen mögen. Es hat mich ruhiger werden lassen, war auch dringend nötig.
Aber zu Änderungen bin ich bis jetzt, nach ein paar Monaten, nicht gekommen.
Sie ist gastfreundlich, aber wie andere aus der Familie in d EU auf Geschenke aus. Eine feine Engl./französische Art, an Geld zu kommen.
Sie konnte mich zwar vereinnahmen mit den Worten:
"Na, was willst Du von mir?
Willst du mich heiraten, oder willst Du wieder mit mir spielen?"
Das hat mein Gefahrenradar zwar aktiviert, aber realisiert habe ich es erst nach der Ehelichung, was ich da an meiner Seite habe oder auch nicht?
In ihrer matrilinearen Kultur ist es üblich, dass die Frau weiter zum Clan gehört.

Sie hatte das BrautG angeblich bei Ihrer Mu./=Tante auf 3k€ runtergehandelt.
Aber 1Jahr später,sie lebte noch 4J in einem südeurop. Land, einen Kredit über ~18k€ aufgenommen. Ich würde aber nie erfahren wofür.
Leider auch viele Spekulationen, die an den Nerven zehren, ... keine Gewissheit!!!?
Aber der Tag kommt, der die Erde und die Werke auf ihr aufdecken werden, ich merke, wie sich das langsam warmläuft!
Das Angebot, ich könne S haben, wann immer ich wolle, ist jetzt bei 0 angekommen.
Wäre bestimmt geeignet gewesen, mich nochmal zum Vater werden zu lassen mit entsprechenden Folgen!
Ich weiss nicht, wer im Hintergrund mitmischt, aber was sie in ihrer Familie oder anderen auch "FB Freunden" bespricht, auch am Telefon erfahre ich nicht; bleibt mir verborgen,
aber ein Onkel arbeitet beim Zoll und sie war angeblich 1J auf Polizeischule und nach 6J hat sie sich angbl. nur beworben. Das und weitere Infos sind brisant genug, um vorsichtig zu bleiben. Daher werde ich nicht zu sehr ins Detail gehen, aber es dürfte gut hierhin passen! Zu Beginn war ich darauf eingestellt, dass wir beide "untertauchen" müssten , aber weit gefehlt. Nichts kann sie bisher von ihrem "Job" in EU abbringen.
Liebe Usr wie Usr-innen, wie ihr lesen könnt,
gibt es noch ganz andere Geschichten, zu denen man gehörig gute Nerven braucht.
Karl-Hans
"Wissen und Macht des Menschen fallen zusammen,
weil Unkenntnis der Ursache auch über deren Wirkung täuscht

>Bacon,1620 Hauptwerk Novum Organum<
Wiki: Es zeigt sich, dass sich die Macht des Wissens nicht trennen lässt vom Wissen der Macht.

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2407
Registriert: 12.03.2008, 07:02
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Evelyne » 25.05.2016, 10:40

Lieber Karl-Hans, willkommen bei uns im Forum. Wir wünschen Dir einen guten Austausch.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

Ponyhof
Beiträge: 659
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Ponyhof » 29.05.2016, 09:50

Meiner Meinung nach sollte man psych. Diagnosen nicht ohne Weiteres auf andere Kulturen übertragen. Die Diagnosen entstanden aus dem Rahmen, in dem Verhalten in UNSERERER Kultur als "normal" (=so verhalten sich alle) und abnormal angesehen wird. D.h., diese Diagnosen liegen unsere Verhaltensmaßstäbe zugrunde. Diese sind aber auf andere Kulturen NICHT anwendbar. Was bei uns normal ist, ist woanders "unnormal", und was wir vielleicht als unnormal/krank empfinden, kann das Resultat einer anderen kulturellen Prägung sein.

Beispielsweise wird Epilepsie hierzulande als Krankheit/Störung/Behinderung angesehen, in manchen historischen Kulturen waren dies die "Seher", die während ihres Anfalls Eingebungen von Göttern/Naturgeistern haben. Auch wurden in manchen Kulturen behinderte Kinder als "von Geistern/Göttern gezeugte" Kinder angesehen und entsprechend verehrt oder leider geopfert.

Und ja, auch wenn es erleichternd ist, ein bestimmtes Verhalten mit einer Diagnose erklären zu können, so folgt oft die "Entschuldigung" auf dem Fuße- der ist ja "krank", der "kann nix dafür". Und es wird noch schwerer, sich zu trennen und einen Schlußstrich zu ziehen.

brighterstar007
Beiträge: 2649
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von brighterstar007 » 05.06.2016, 19:11

Ihr Lieben,

wenn wir uns hiesige Skandale, Versprechen von Politikern usw. ansehen, wird auch bei uns - mit dem Götzen Geld/Profit, "Erfolg" im Nacken -
auch ohne Ende gelogen und betrogen. Es ist eigentlich nur die Frage, WANN etwas an´s Licht kommt und nicht OB bei uns getrickst/getäuscht/verschleiert
wird....

Frauen meinen wahrscheinlich mit der moralischen Entrüstung : Lügen in Beziehungen. Weshalb, warum, wieso ? Jede/r von uns kennt
das wohl selbst : man/frau verdrängt und will selbst besser dastehen, es scheint für den Augenblick "bequemer" und weniger stressig. Man/frau
verspricht sich Vorteile/ Vertrauen usw.
Ich selbst wurde auch telefonisch von der Mitarbeiterin einer Behörde belogen. Im Zweifelsfall steht Aussage gegen Aussage und natürlich von meinem
afrikanischen Ex, was ich erst nach und nach über Jahre verstanden habe und mich wirklich tief erschüttert hat. Auch ich habe ihm in der
letzten Zeit nicht mehr alles erzählt - zum Teil, weil er fast nie zu Hause war...und ich verwirrt ob seines Verhaltens war.

Im Grunde ist es doch müßig, sich zu fragen, warum Menschen lügen : weil es fehlerhafte, feige Kreaturen sind - ohne Gott und den Heiligen Geist.

Liebe Grüße
Brighterstar

Defne
Beiträge: 106
Registriert: 16.08.2008, 15:36

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Defne » 06.06.2016, 08:46

@brighterstar

Was hat Lügen oder nicht Lügen mit "Gott und den Heiligen Geist" zu tun?
Ich bin nicht der Meinung dass Menschen, welche keiner Religion angehören oder nicht an Gott glauben, häufiger lügen.

Meine persönliche Erfahrung sagt eher dass Menschen, welche ihre Religion sehr hoch halten, eher zur Lüge neigen. Gerade im Bezness ist es doch so dass oft die Religion (egal welche Religion) eine große Rolle spielt und trotzdem gelogen wird dass sich die Balken biegen. Oder wie es mein Exmann so schön gesagt hat, er hat ja nicht gelogen sondern mir nur nicht die Wahrheit gesagt.
Akıllı başkalarının hatalarından öğrenir, aptal kendisinin.
Der Kluge lernt aus den Fehlern anderer, der Dumme aus seinen eigenen.

brighterstar007
Beiträge: 2649
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von brighterstar007 » 16.06.2016, 15:44

Hallo,

Lügen oder nicht lügen sollte ALLES mit Gott/dem Heiligen Geist zu tun haben, weil - je mehr sich Menschen IHM hingeben, desto
mehr werden sie in SEIN Ebenbild verwandelt - so sagt es die Bibel.

Leider gilt auch das Gegenteil. Die Anwesenheit auf einer
Kirchbank oder Worte sagen nichts über die Früchte (Liebe, Wahrheit,Gerechtigkeit, Reinheit Leben usw.) eines Menschen aus - aber auch gar nichts, obwohl
es anders sein sollte (Einheit von Worten, Taten, Gedanken). Die Mafiosi gehen auch Sonntags in den Gottesdienst.
Das Herz zählt vor Gott, nicht äußere Riten/ Bekenntnisse. Das waren/sind die Merkmale der "Pharisäer".
Lies einfach mal selbst in der Schrift.

Liebe Grüße

Brighterstar

Wende
Beiträge: 284
Registriert: 01.06.2014, 00:02

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Wende » 16.06.2016, 17:51

Wieso die lügen? Aus verschiedenen Gründen.
Ein Video, was Danisch hochgeladen hat, finde ich hochinteressant. Da gibt einer einen kleinen Einblick davon, was er erst nicht glauben wollte (Rechtes Gelaber/Gedankengut, Fachkräfte etc.) und kommt dann, nachdem er sich ohne Vorurteile engagiert hat, zum selben Ergebnis, wie schon lange prophezeit wurde. Erschreckend und gruselig! Unbedingt ansehen!

http://www.danisch.de/blog/2016/06/15/d ... rmatikers/

Da fällt selbst ein Atheist vom Nicht-Glauben ab.

Kitty_Kat
Beiträge: 56
Registriert: 15.12.2014, 14:25

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Kitty_Kat » 16.06.2016, 22:42

Hallo Wende,

die Geschichte wundert mich eigentlich nicht wirklich. Sie tun doch "nur" das, was von ihnen "erwartet" wird, um zu bekommen, was sie wollen. Die Taktik, die funktioniert, wird wiederholt gebraucht. Da ist ihnen dann das allgemeine Mitleid und Verständnis sicher - klassische Lerntheorie. Und klassische Bezzi-Strategie. Daneben habe ich selbst (in D und NL) oft genug beobachtet, daß Lügen in deren Kultur einen anderen Stellenwert hat: Man lügt nicht, sondern erzählt einfach nur nicht alles. Oder hat es doch ganz anders gemeint, weil falsch verstanden. Oder das Gegenüber hat es falsch verstanden. Oder es wurde so nie gesagt. Oder, oder, oder,....

Was das Fordern betrifft: Einfach nur unglaublich unverschämt, aber auch nicht wirklich überraschend. Der große Schock ist dann nicht nur die Erkenntnis, daß man für sein Geld auch arbeiten und vieles bezahlen muß, sondern auch, daß alles hier viel teurer ist, als im eigenen Land. Damit hatte man nämlich nicht gerechnet.

Liebe Grüße,

Kitty
"The road to hell is paved with good intentions."

Wende
Beiträge: 284
Registriert: 01.06.2014, 00:02

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Wende » 17.06.2016, 00:16

Hello Kitty :wink: ,

in dem Video ging est ja erstmal so gar nicht um Bezness. Das war ein wenig beruhigend.
Es geht da wirklich um Illusionen die geschaffen wurden, und selbst der gute Mann (ehemals Gutmensch - jetzt Realist) konnte sich nicht erklären, woher diese Anspruchshaltung kommt und am Ende total die Schnauze voll hatte. Ein "Schützling" von ihm (Informatiker oder Matheass?) ist 10 Jahre in Deutschland, aber spricht die Sprache nicht ordentlich und fragt sich, wozu das nötig ist. Der andere wiederum kommt daher, als Loser der Familie (der angebliche Informatiker), und soll gefälligst ein Haus geschenkt bekommen etc.
Das sind doch keine #Einzelfälle.

Die kommen hier her und wundern sich dann, wenn sie nicht das bekommen was ihnen vorgegaukelt wurde/wird. Aber was soll man denn mit denen anstellen wenn die nicht gewillt sind? Ich denke, dass das Gros der Leute einfach keinen Willen hat zu arbeiten. Die leben noch immer in illusorischen Verhältnissen.
Was dann passiert, wenn die nicht ihr eingetrichtertertes Recht bekommen, dann gnade uns Gott. Die Frustration wird sich steigern, die Hemmschwellen sinken bis auf das Mindestmaß, und es werden Häuser an Stadträndern in Beschlag genommen.
Ich habe daher volles Verständnis dafür, wenn sich Leute bewaffnen oder Bürgerwehren Patrouillen laufen (jaja, meckert nur). Wird natürlich wieder als supiböse abgetan. Bürgerwehrmitarbeiter sind per se böswillig, wählen AfD und haben teilweise einen kriminellen Hintergrund. Das übliche Denunziantentum der SPD, Grünen und Linken, bloß, damit Stimmung gemacht wird.

Fakt ist, dass Merkel die Büchse der Pandora geöffnet hat.
Jetzt soll das dumme Pack, die Mischpoke, die Dunkeldeutschlanddeutschen die Fresse halten und sich mit den Bereicherern vereinigen, damit keine Inzucht (Zitat Schäuble) entsteht.
Wenn die Briten gegen die EU stimmen (worauf ich hoffe), dann ist der erste Schritt getan.

Kitty_Kat
Beiträge: 56
Registriert: 15.12.2014, 14:25

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Kitty_Kat » 22.06.2016, 13:16

Hallo Wende,
Wende hat geschrieben:
in dem Video ging est ja erstmal so gar nicht um Bezness. Das war ein wenig beruhigend.
Es geht da wirklich um Illusionen die geschaffen wurden, und selbst der gute Mann (ehemals Gutmensch - jetzt Realist) konnte sich nicht erklären, woher diese Anspruchshaltung kommt und am Ende total die Schnauze voll hatte. Ein "Schützling" von ihm (Informatiker oder Matheass?) ist 10 Jahre in Deutschland, aber spricht die Sprache nicht ordentlich und fragt sich, wozu das nötig ist. Der andere wiederum kommt daher, als Loser der Familie (der angebliche Informatiker), und soll gefälligst ein Haus geschenkt bekommen etc.
Ich denke, daß es hier sehr wohl um Bezness geht - allerdings nicht an einer Partnerin, sonder am deutschen Staat und seinem Sozialsystem. Das zeigen diese Erwartungshaltungen nur allzu deutlich. Und diese Typen haben sehr gut gelernt, was sie tun und sagen müssen (traurige Geschichte, Akademiker), um zu fordern und auch zu bekommen was sie wollen. Sie bedienen damit genau die offiziell publizierten Klischees und Emotionen (Facharbeiter, ein freundliches Gesicht zeigen), und scheinbar funktioniert es ja....
Fakt ist, dass Merkel die Büchse der Pandora geöffnet hat.
Dem ist leider wohl nichts mehr hinzu zu fügen.

Liebe Grüße,

Kitty
"The road to hell is paved with good intentions."

Wende
Beiträge: 284
Registriert: 01.06.2014, 00:02

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Wende » 22.06.2016, 19:13

@Kitty,
Du hast schon recht; ich meine natürlich das Bezness in Sachen Frauen/Männern. Da hat wohl keiner von denen bei ihm nachgefragt. Ansonsten stimmt es schon was du schreibst. Ich würde das aber nicht als Bezness ansehen, sondern ausgeprägtes Nassauern ohne Unrechtsbewußtsein bzw. vollkommene Überschätzung der eigenen Fähigkeiten und das Plärren auf ihre Rechte. Gibt ja genug "Helferlein", die den erklären, wie das hier so läuft.

Liebe Grüße :-)

Karl-Hans
Beiträge: 4
Registriert: 12.02.2016, 16:35

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von Karl-Hans » 03.05.2017, 02:50

@ Maria

Ist Naturreligion auch so etwas wie VOODOO? Soweit hat das Inet mir noch keine Auskunft gegeben.
Habe bei meiner "Schokomaus" mal ein pechschwarzes Kleid gefunden und eine Kette aus einer Art Nüsse;
was vielleicht für solche Zwecke geeignet wäre.
In einem Stern-Bericht war zu lesen, dass diese Beznesser keine grösseren Schritt tun, ohne vorher den (Voodoo-) Priester gefragt zu haben.
Das Geld, was der Bezi einnimmt, legt der bei einer Sicherheitsfirma an. Das sieht der Euro-geliebte nie wieder und wenn der Bezi mal Pech hat
schaut der auch mal in die Röhre!

Meine Schokomaus kennt Deutschland besser als ich selbst , weil sie Kontakte zu Landsleuten pflegt zu wer weiss was für Zwecke.

Die (Groß-)Familie will wohl auch wieder an die Regierung. Kontakte hat sie auch in diverse Länder (Knslt; Btschft )!

Was für europäische Beziehungen gilt, dürfte erst recht bei sw/wß -Beziehungen gelten:
Bekommt man keinen Zugang zu den Kontaktkreisen des Anderen > Finger weg.
Wir leben halt in nur noch "getrennt" zusammen.
Warte noch auf den Tag wo sie mir Hand in Hand mit dem Neuen begegnet.
2013 Habe ich gesehen, wie sie jemanden ?um(g)ar(m)(n)t? hat, wurde durch Gehupe hinter meinem Fahrzeug unterbrochen. Nach einer Woche
nachgefragt: "das war ein Arbeitskollege, der hat ?4 Kinder; den wollte ich dir schon vorstellen." (Bis heute nicht passiert!)

600€/d kostet eine Detektei, teurer Spass, wenn dabei nichts herauskommt. Wahrscheinlichkeit liegt bei 70%.

Irgendwie unheimlich, aber ich lebe noch, im 9.Ehejahr!

Hatte sie mal gefragt, dass es doch schlimm sei wie Europäer Afrika ausgebeutet hat .... hat sie sehr bejaht.
Ist auch heute teilweise noch so, inzwischen spielen auch noch andere Länder mit.
Das WIRD auch einer der Gründe für deren Skrupellosigkeit sein, und wenn mich nicht alles täuscht,
ist auch Voodoo mit im Spiel, das macht das ganze hochbrisant. ( mit bösen Geistern ist nicht gut Kirschen essen!) :
Von einer Kousine starb der Mann 4Mon nach der Hochzeit.
Wir sollten nach Afrika zur Hochzeit kommen, was ich dankend abgelehnt hatte.
Also
Vorsicht IST die Mutter der Porzellan- und Beziehungs- kiste

PS: Vor ~25J gab es mal einen Artikel in der HÖRZU über den Druck, der sich in Afrika aufbaut, der sich seit 2015 über das Mittelmeer ergießt.
Das liegt einmal an der besser gewordenen Medizinischen Versorgung, andererseits ist das noch nicht in viele Köpfe von Afrikanerinnen
hineingekommen, dass unter den gegebenen Umständen nur noch max. 2Kinder optimal sind,. doch jedes Land ist da anders.

In 11/2015 hatte ich sie irgendwas gefragt (was man gemäß einiger Userinnen ja besser nicht tut), da sagte sie, "Wait and see"......
Ich habe nicht weiter gefragt, aber in der Situation bin ich hoch sensibel geworden und habe einige Bürgerinfos an die Ordnungsbehörden gegeben.
Die geben ja keine Rückmeldung, aber das hat sich wohl als sinnvoll erwiesen, was ich in der folgenden Zeit so gesehen bzw. nicht gesehen habe.
(Anschläge div. Art ) Meldungen am Rande der Berichterstattungen: Es sollen in Afrika Personen Landsleuten zugeflüstert haben,
dass in der EU das Geld auf der Strasse liege. Bezness ist da auch eine ganz schön heftige Sache!
Wenn da nicht meine Schokomaus über viele Ebenen verteilt in diesem Netzwerk mit verstrickt ist;
völlig Überraschen würde es mich nicht! Nur reichen meine Mittel nicht und Nerven dafür habe ich auch nicht,
mich dahinter zu klemmen.
herauskommen wird es allemal / früher oder später!
Karl-Hans
"Wissen und Macht des Menschen fallen zusammen,
weil Unkenntnis der Ursache auch über deren Wirkung täuscht

>Bacon,1620 Hauptwerk Novum Organum<
Wiki: Es zeigt sich, dass sich die Macht des Wissens nicht trennen lässt vom Wissen der Macht.

brighterstar007
Beiträge: 2649
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von brighterstar007 » 04.05.2017, 19:09

Liebe Maria,

durch meine Erfahrungen in einer langjährigen Ehe und nach sehr langer Zeit einer anfänglichen Liebesbeziehung/ Freundschaft zu Schwarzafrikanern,
muss ich dir leider mit deiner Beschreibung zum Thema " Lügen/ Wahrheit" recht geben.
Mein späterer Kumpel hat mir z.B. viel von seinen zahlreichen Kindern erzählt, um die er sich angeblich ernsthaft und regelmäßig kümmert.
Einmal hat er mir berichtet, dass er seine Tochter gehalten und beide geweint haben.
Meine Intuition signalisierte mir - erst VIEL später - dass er sich da wahrscheinlich mit seiner Frau versöhnt hat - so muss/te ich mir alles anhand seines Verhaltens interpretieren und weiß nach wie vor nicht, ob meine Wahrnehmung stimmt.
Jedes Mal leugnet er, eine Ehefrau und/oder feste Freundin zu haben - ja, er zeigte mir sogar Unterlagen zum Thema Scheidung/ Versorgungsausgleich
und erklärte nachdem wir uns ca. acht Monate mal oft- später sporadisch - ohne Frage meinerseits, dass er inzwischen geschieden sei.
Da wir nur noch platonisch mit einander in Kontakt sind und ich ihn immer noch gerne habe, ist dies natürlich für eine westliche Frau harte Kost -
für mich, die ich langsam ein wenig der Mentalität begreife - um so mehr aber für westlich-sozialisierte Damen, die unbewusst davon ausgehen,
ihr Schatz habe das gleiche Wertesystem/ Romantik, wie sie selbst , nur weil die Männer hier leben.

Liebe Grüße

Brighterstar

brighterstar007
Beiträge: 2649
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Lügen ohne Unrechtsbewusstsein Wieso?

Beitrag von brighterstar007 » 05.05.2017, 17:50

Hallo Maria,

zu deinem Beitrag in Bezug auf Wahrheitsliebe/ Senegal, Zitat : "Stelle nie eine Frage, wenn du die Antwort nicht kennst", habe ich meinem "Schatz" mal auf den
Zahn gefühlt.
Durch Zufall bekam ich ein Buch in die Hand, in dem es um die Lebenssituation von Nigerianer/INNEN in Süd-Afrika geht (Fiktion,
kann aber sehr gut so oder ähnlich geschehen- sein) . Dort wurde ein weiblicher nigerianischer Vorname - mit Übersetzung der Bedeutung -
genannt.
Da ich also bereits wusste, was eben dieser Name heißt, stellte ich mich dumm und wartete seine Antwort ab.
Von :"... das ist ein männlicher Vorname, man muss die Sprache, (die nicht seine Muttersprache ist, die er aber grundlegend versteht), ...schon SEHR gut
sprechen, da die Bedeutung einen tiefen Hintergrund hat..." etc., war alles dabei....
Ich klärte ihn nach einer Weile auf.Erstaunt schaute er mich an und sagte leicht verblüfft : "Du weißt es ja schon."
Soweit zu afrikanischer Mentalität...Er wäre bei seiner never-ending-story geblieben und hätte mir keine klare Antwort gegeben.

Liebe Grüße

Brighterstar

Antworten