Ich kann nur an Rache denken

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
naema
Beiträge: 23
Registriert: 02.06.2010, 14:02

Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von naema » 24.06.2010, 11:24

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte euch etwas über meine Vergangenheit erzählen, diese fällt nicht in das Thema Bezness, aber ich wusste nicht, wo ich diese reinschreiben kann.

Vor ca 1 Jahr war ich mit einem Iraker ca. 1 Jahr zusammen, dieser lebte ca eine Autostunde von meinem Wohnort entfernt, hat aber hier ein Geschäft. Am Anfang haben wir nur freundschaftlichen Umgang (ich weiss, dies geht mit einem arabischen Mann nicht) gepflegt, er hat mir bisschen die arabische Grammatik beigebracht, da ich Probleme damit hatte. Nun... wie es passieren musste, sind wir zusammen gekommen. Ich habe diesen Mann total geliebt. Wir haben uns super verstanden, natürlich gab es auch manchmal Stress, so wie in jeder Beziehung. Da er hier sein Geschäft hatte, war er eigentlich jeden Tag bei mir, hat bei mir geschlafen und und und. Wenn er mal nicht bei mir war, hat er mich ständig angerufen. Ich habe mir sehr wohl und geborgen bei ihm gefühlt. Man konnte mit ihm über alles reden.

Tja bis zu dem Tag (ein Jahr später) als ich erfahren habe, dass er eine Frau und zwei Kinder in seiner Heimatstadt hat und deshalb manchmal dort ist. Ich war total geschockt und verletzt, gedemüdigt und und und.
Ich habe das einem Gespräch seiner Freunden entnommen, die dachten nämlich, ich würde ihren arabischen Dialekt nicht verstehen :roll: Tja Schei... wars... Ich musste dann erstmal weg. Abends habe ich ihn dann zur Rede gestellt und was soll ich sagen? Er meinte, er liebt seine Frau nicht mehr, sie wüsste das, sie wüsste von mir (und ich hab mich immer über komische Anrufe bei mir gewundert), er hat sich in mich verliebt und ich wäre ja die erste, die er neben seiner Frau hatte. Tja..ich wollte noch wissen, wie alt die Kinder sind... Stellt euch vor, das jüngste ist in der Zeit geboren worden, als wir zusammengekommen sind..... Für mich ist eine Welt zusammengebrochen.

Dann fing er an mir das Leben schwer zu machen... ein Beispiel: Ich war am Weihnachtsmarkt und hab auf eine Freundin von mir gewartet. Die hatte eine halbe Stunde Verspätung. Ich habe einen Bekannten von ihm getroffen, mich mit ihm unterhalten und einen Glühwein getrunken mehr nicht. Der hat mich weder angemacht noch sonst was. Tja, meinem Freund habe ich das nicht erzählt, da ich vorher die Sache mit ihm beendet hatte, also warum erzählen? Danach ging der Terror los:

-ich hätte ihn verarscht
-ich hätte seine Würde und seinen Stolz verletzt
-ich habe ihn betrogen (klar auf dem Weihnachtsmarkt)
-ich habe mich nicht mit fremden Männern zu treffen, egal ob Schwul oder nicht
-er akzeptiert keinen Mann nach ihm (mind. 3 Monate)
-ich bin seine Frau
- er hat mich gedemüdigt, respektlos behandelt, ich war ganz am Boden.

Als ich ihm gesagt habe, dass er ja verheiratet wäre, meinte er, dass dieses Thema mich nicht zu interessieren hat weil es nicht zwischen unserer Beziehung stünde.

Ich habe oft mit dem Gedanken gespielt seine Frau anzurufen. Ich habe es dann nicht gemacht, weil sie nichts dafür kann und weil sie kleine Kinder hat. Ich konnte es einfach nicht. Mit ihm habe ich den Kontakt abgebrochen und hatte danach erstmal eine Phase wo ich jedes WE weg bin und versucht habe diese Sache zu vergessen. Ging nicht. Dass ist jetzt 1 Jahr her und ich bin immernoch mitten drin und weiss nicht wie ich da raus komme.

Warum ich das jetzt alles schreibe? Dieses Schei..kerl wohnt jetzt mit seiner Frau in meinem Wohnort und ihm gehts gut, während es mir immernoch nachgeht. Ich kann einfach nicht aufhören daran zu denken, dass er genauso leiden soll wie ich... manchmal wünsche ich ihm die Pest... Sorry... wenn ich das so schreibe. Ich habe jeglichen Kontakt zu Bekannten von ihm abgebrochen und mein Umfeld versucht zu ändern.

Ich habe das Gefühl durchzudrehen.

altintas
Beiträge: 133
Registriert: 15.03.2010, 15:23

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von altintas » 24.06.2010, 11:44

Hallo liebe naema

ein schönes Sprichwort lautet: Das beste Leben zu führen das man kann ist die schönste Rache :wink:

Solange du dich wie auch immer (positiv oder negativ) mit diesem Mann beschäftigst, zeigt, dass du emotional an ihm hängst. Denn Liebe und Hass sind im Endeffekt genau dasselbe Gefühl, je nach Situationslage. Und ihm zeigst du damit genau das, was er sich sowieso zu denken scheint: Du gehörst ihm, mit Haut und Haar und er kann über dich bestimmen. Kann er offensichtlich auch, denn egal welche Aktion von ihm kommt, sie ruft eine Reaktion in dir hervor. Solange dies so ist, wirst du ihm immer gehören. Solange er dich wütend machen kann vereinnahmt er dein Denken und Fühlen. Möchtest du das? Ich halte es für besser, dass du dich frei von ihm machst und dein Leben selbstbestimmt lebst und dies kann nur der Fall sein wenn du für dich das beste Leben lebst das du nur leben kannst, glücklich bist und nur noch leise in dich hineinlachst, wenn du den Versuch einer Kontaktaufnahme durch den Mann abgeblockt hast. Bleib cool 8) und lass ihn an dir abblitzen, ihn selbst und auch alle Gedanken an ihn.

Die Frage ob du es der Ehefrau erzählen solltest, ist schwierig und da wird dir mit Sicherheit jeder etwas anderes erzählen. Ich denke ja, sie sollte es wissen. Denn die Realität ist nunmal da, ganz egal, ob sie davon schon weiß oder nicht und auf die Erkenntnis dieser Realität hat jeder ein Recht, den diese Realität betrifft und da es sich um ihren Ehemann und den Vater ihrer Kinder handelt, ist sie hiervon betroffen. Was sie mit dieser Realität anfängt ist dann ihre Sache. Nur finde ich sie sollte die Möglichkeit haben, über ihr Leben und ihre Familie in Kenntnis aller relevanten Dinge zu entscheiden.

Liebe Grüsse
altintas

Mriva
Beiträge: 463
Registriert: 05.04.2008, 19:50

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von Mriva » 24.06.2010, 12:14

Hallo Naema,

was genau ist es, dass dich am meisten verletzt hat? War es die zerplatzte Hoffnung auf ein gemeinsames Leben? War es die Lüge? Oder war es der Irrtum, dass er ganz anders ist, als du ihn gesehen hast?
Egal welche Emotionen du jetzt noch hast, wenn du sie hast, dann heißt es: du hast nicht losgelassen. Aber du musst ihn loslassen! Es ist ein Jahr her, heißt das, du hast ihn auch 1 Jahr nicht gesehen? Oder triffst du dich noch mit ihm und ergibt sich auch mehr, du weißt was ich meine?
Die Rachegedanken kann ich auch sehr gut verstehen. Meine Meinung dazu ist, wenn seine Frau eine Deutsche ist, dann sag es ihr! Ist seine Frau eine Muslimin aus seiner Heimat, dann lass es! Bei einer Muslimin würdest du nichts erreichen. Die wenigsten würden sich deshalb trennen, geht ja auch nicht, wegen der Kinder und der Versorgung.
Aber egal was du tust, mit Rache machst du nichts ungeschehen und es wird dir damit nur kurzzeitig besser gehen. Und ganz wichtig: Mit Rache wirst du ihn auch nicht für dich allein gewinnen!

LG
Mriva

naema
Beiträge: 23
Registriert: 02.06.2010, 14:02

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von naema » 24.06.2010, 13:38

Verletzt hat mich einfach diese Demütigung vor ihm. Das er angenommen hat, ich bleib bei ihm, auch wenn er eine Frau hat. Das er es so gedreht hat, das ich die schuldige bin..... und nicht er. Alles in allem

Seine Frau kommt auch aus dem Irak, von daher bin ich mir nicht sicher, ob es überhaupt was bringt.

Haram
Beiträge: 2433
Registriert: 31.10.2008, 05:31

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von Haram » 24.06.2010, 13:46

@ naema

Willst du dich noch mehr demütigen lassen ?
Reicht es dir immer noch nicht ?
Jag ihn zum Teufel, da wo er hingehört.

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

Hülya

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von Hülya » 24.06.2010, 13:50

Haram hat geschrieben:@ naema

Willst du dich noch mehr demütigen lassen ?
Reicht es dir immer noch nicht ?
Jag ihn zum Teufel, da wo er hingehört.

Gruss
haram

So denke ich auch. Denn mit Mißachtung strafst Du ihn vielmehr.
Das können diese Betrüger und Schauspieler nämlich nicht vertragen. Dann sind sie in ihrer Mannesehre verletzt.

Spätherbst
Beiträge: 64
Registriert: 21.12.2009, 00:42

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von Spätherbst » 24.06.2010, 14:52

Lern das auswendig, liebe naema:

Mein Lieber, wenn wir auseinanderbrechen,
dann will ich überleben
dann werd ich mich trotz meiner Schwächen
über mich selbst erheben.
Ich werd außer Dir
gar nichts verlieren,
nicht die Hoffnung und nicht den Verstand,
ich werd mich wehren
mit allen Vieren -
Du drückst mich nicht an die Wand!

Das Gefühl ist eine seltsame Waffe
sie ist niemals entspannt,
sie ist immer auf einen selbst gerichtet
und man hat sie nicht in der Hand.
Doch du wirst mich
nicht verletzten
ich hab keine Lust zu leiden
auch Du, mein Lieber
bist zu ersetzten
wir befrein uns von uns beiden.

Mein Lieber, wenn wir auseinanderbrechen
- gestatte mir diesen Vergleich -
wie ein ungebrauchtes Streichholz
dann sag ich Dir eines gleich:
ich werde nicht
die Hälfte sein
die jeden Wert verliert
nein, ich werde
die Hälfte sein
die immer noch funktioniert!

(aus Jörn Pfennig: Grundlos zärtlich)

Mriva
Beiträge: 463
Registriert: 05.04.2008, 19:50

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von Mriva » 24.06.2010, 15:19

Sehr schönes Gedicht!
Genau Naema, lass es nicht zu, dass er noch so viel Macht über dich hat und es dir schlecht geht.
Es wird sicher noch eine Weile dauern aber jeder Schmerz geht vorüber. Das Trauern und die Wut gehören zum Prozess dazu. Das ist ganz wichtig um es zu verarbeiten.
Glaube mir, es gibt Menschen, mit denen du eine glücklichere und erfülltere Beziehung führen kannst.

Mriva

naema
Beiträge: 23
Registriert: 02.06.2010, 14:02

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von naema » 25.06.2010, 09:03

Hallo Ihr Lieben,

danke für die Antworten :-) und das ihr mir zuhört.

@spätherbst:
vielen Dank für das Gedicht, das ist wirklich schön.

ja ich weiss, dass ihr alle Recht habt und bisher habe ich auch versucht, nie einen solchen Gedanken zuzulassen, aber diese Woche kam alles wieder hoch. Und da habe ich mich gefragt, warum es mir immernoch schlecht geht und ihm nicht. Der fühlt sich auch noch im Recht!!! Gibt es denn sowas? Sowas kann ich einfach nicht nachvollziehen. Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, dass ich an ihn keinen einzigen Gedanken mehr verschwenden werde, auch keine Rachegedanken. Ihr habt schon Recht, dass diese zu nichts führen. Bisher habe ich ihn und seine Bekannten einfach ignoriert, ich wollte ihn weder sehen noch was von ihm hören. Da ich bisher dachte, Ignoranz ist viel schlimmer als Rache. Ich kann nur nicht verstehen, warum er nicht versucht, sich in mich hineinzuversetzen...

Der andere: Nun ich habe mit ihm keinen Kontakt mehr. Nach meinem letzten Gespräch habe ich ihn auch nicht mehr gesehen. Er hat mich zwar mal angerufen, aber das war es dann auch. Ist auch besser so. Ich habe festgestellt, dass es mir so besser geht und ich einfach für solche Sachen keine Kraft mehr aufbringen kann. Das würde mich auf Dauer kaput machen und sowas habe ich ja in meiner Vorgeschichte schonmal erlebt.

Wenn ich dann mal zuhause bin und ich mich nicht gut fühle, frage ich mich manchmal schon... du bist jetzt in einem Alter, in der andere Frauen bereits Beziehungen haben, verheiratet sind und Kinder haben und was hast du? 2 Jobs..... na super!!!!!!!! Aber ich denke, dass das nur eine Phase ist und auch wieder vorbeigeht.

Mriva
Beiträge: 463
Registriert: 05.04.2008, 19:50

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von Mriva » 25.06.2010, 09:40

Liebe Naema,
Ich kann nur nicht verstehen, warum er nicht versucht, sich in mich hineinzuversetzen...
diese Fähigkeit wird er einfach nicht besitzen. Empathie ist bei arabischen Männern nicht weit verbreitet.
Grundsätzlich wird auch ein deutscher Mann nicht versuchen, sich in eine Frau hineinzuversetzen.

Mriva

Haram
Beiträge: 2433
Registriert: 31.10.2008, 05:31

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von Haram » 25.06.2010, 09:49

Mriva schrieb : Grundsätzlich wird auch ein deutscher Mann nicht versuchen, sich in eine Frau hineinzuversetzen.


Ich schon :)


Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

Wüsteninsel
Beiträge: 329
Registriert: 07.02.2010, 20:29
Wohnort: NRW

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von Wüsteninsel » 25.06.2010, 23:32

Hallo Naema,

ich kann mich nur den anderen Meinungen anschließen. Schließ die Sache auch gedanklich ab. Ich würde auch keine Rachepläne schmieden. Konzentriere Dich auf Dich selber und nicht auf ihn, sonst bekommst Du ja nie den Kopf frei und was willst Du mit so einem Mann. Nach einem Jahr solltest Du wirklich komplett damit abschließen.

timeplanet
Beiträge: 51
Registriert: 22.04.2009, 14:55

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von timeplanet » 26.06.2010, 07:51

....also ich finde schon, das Rache ein gutes Mittel ist um dies alles zu verarbeiten, aber wie so schön beschrieben in meinem thread "Rache ist so heilsam" würde ich es inzwischen auch einen Befreiungsschlag nennen...

Du kannst das nur verarbeiten, wenn du anfängs loszulassen.....und dann Künfig dein Wiederholungsmuster änderst....
Naturgemäß sind wir Europäerinnen sehr empfänglich für diese Art von Missbrauch..........und fallen immer wieder auf die selben Menschentypen rein................und.........das wissen sie auch.............mit unserem ausgeprägten Helfersyndrom ziehen wir diese sorte Mensch auch noch an............. wir lassen uns viel zu viel gefallen und beschweren uns dann auch noch darüber, dass sie uns nicht verstehen können(oder wollen)

............auch bei mir war das so............... ich bin die letzte, die mit dem Finger auf andere zeigt..........es war einfach Chancenlos.................
mit Demütigungen umzugehen tut wirklich sehr weh......aber es liegt an uns dies nicht mehr zu zulassen. Schon beim geringsten Zweifel in einer neuen Beziehung sollten wir die Notbremse ziehen.....das wollen und brauchen wir nicht......wir können und müssen im Alltag auch unseren "Mann" stehen.......teilweise noch härter als Männer...........alleinerziehend, arbeitend..........es liegt an uns endlich was zu ändern, diesen Ausbeutern zu zeigen wo es lang geht, was können sie uns schon geben was wir brauchen?
Würde? Stolz? Respekt? Achtung? Bildung? Geld? LIebe?

..........hab vor Jahren mal ein Gedicht verfasst.......heute ärgere ich mich darüber, und würde mir glaube ich nicht mehr passieren.........leider brauchen wir diese Erfahrung aber um daraus zu lernen, nur beim nächstenmal, sollten wir wissen wie sehr wir auf unser Herz aufpassen müssen..........wir brauchen keinen Wiederholungsprozess:

Ertrunken...

in den Fluten der Einsamkeit.
Gesunken auf den Grund der Traurigkeit
Umnebelt von tief schwarzer Dunkelheit,

und dann,

einfach nur Stille...

geborgen, wie in Watte gehüllt.
Vom Licht durchströmt und Wärme gefühlt,
Allein mit sich selbst und keinem was schuldig,
ein tiefes Glücksgefühl, geduldig,
befreit, dem Himmel versprochen,

und dann,

gebrochen ...

die Angst zu versagen,
die Zeit zu ertragen,
wieder Träume berühren
die Lust zu verführen,
das Herz zu gebrauchen,
aufzutauchen,
und Schwäche zu zeigen...

und dann,

leiden...

hinweggespült und unsanft gestrandet
vor Schwäche fast taub und blind.
Nackt und hilflos wie ein Kind
Fast verhungert nach Gefühlen,
Und um mich herum
so viele verdurstete Seelen...

und dann,

aufgewacht und entkommen...

zurück in die Fluten geschwommen,
von der Strömung mitgenommen,
ließ mich in ungeahnte Tiefen gleiten,
den Grund der Stille beschreiten.

und dann,

war alles so vertraut...


ich wünsche dir viel Kraft dies nicht mehr zuzulassen.............
Stark zu sein, bedeutet nicht, nie zu fallen, sondern immer wieder auf zustehen...

altintas
Beiträge: 133
Registriert: 15.03.2010, 15:23

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von altintas » 28.06.2010, 08:05

Liebe naema und alle anderen Schreiberinnen

du beschreibst ganz deutlich deinen verzweifelten Wunsch, endlich "auch wie alle anderen" in deinem Alter einen Mann und Kinder zu haben. Verzeih wenn ich so deutlich werde, aber das ist quatsch :wink: und ich weiß wovon ich schreibe, denn mir ging es ganz genau so wie dir! Ich war davon überzeugt, als alte Jungfer strickend im Keller meiner Eltern zu enden, sollte nicht endlich ein Prinz auf seinem weißen Pferd erscheinen und mich vor der niemals endenwollenden Einsamkeit in die wunderbare Welt der Paarbeziehungen einführen. Habe ich damals gedacht. Kein Scherz.Obwohl ich nicht gerade toll stricken konnte/kann.
Deshalb hierzu einmal ein paar Richtigstellungen:

a.) Du bist vollkommen so wie du bist und brauchst zum Glück keinen Mann, denn es ist zunächst deine Aufgabe, dich selbst glücklich zu machen.
Ich höre dich jetzt enttäuscht denken "Schon klar blöde altintas, aber ich könnte ja noch glücklicher sein, wenn ich mich selbst glücklich machen würde und dann dazu noch einen Mann hätte, der mich glücklich macht". Könnte schon sein naema, wenn der Mann nett wäre und liebevoll. Aber da es nicht dessen Aufgabe wäre, dich glücklich zu machen sondern höchstens seine Aufgabe, dein vorhandenes, selbst produziertes Glück zu mehren, wirst du diesen Mann dann treffen, wenn du alleine glücklich sein kannst. Ist dies aktuell der Fall? Anhand deiner Threads kommt es mir nicht gerade vor, als wärst du glücklich und in dir selbst ruhend. Schaff dir dieses eigene Glück. Sei dir so viel selbst wert, dass du bei dir anfängst und dich glücklich machst.

b.) Nicht alles was glänzt, ist gold.
Um dich herum lauter Paare, die dir vorleben, wie wun-der-bar es doch in einer Beziehung ist. Bullshit, absolut :!: Was glaubst du, wie es innerhalb dieser Beziehungen denn größtenteils aussieht? Der Mann da vorne der den Kinderwagen schiebt, der fi*** heimlich seine Sekretärin die sich wiederum jedes Wochenende die Augen nach ihm ausweint, die Frau mit der Designersonnenbrille wird von ihrem Mann dazu gezwungen sexuelle Dinge zu leben die ihr Angst und Ekel bereiten, der Mann vor dem riesigen Eisbecher wird von seiner kaltherzigen Frau finanziell abgezockt und die Hübsche da drüben mit dem breiten Lachen die trägt nur eine Sommerweste um die blauen Flecken zu verbergen die ihr Ehemann ihr gestern abend geschlagen hat. Natürlich finden solche Dinge nicht in jeder Beziehung statt. Aber führe dir vor Augen das das, was in einer Beziehung gelebt wird nicht dem entspricht, was nach außen vorgeführt wird. Viele Menschen in Beziehungen wären froh, sie wären aktuell beziehungslos und könnten alleine leben genau so wie du! Ich kenne einige, die sofort mit dir tauschen würden!

Sei dir bewusst, dass du selbst verantwortlich bist für dein Glück und dass du diese Zeit mit dir allein genießen sollst, denn dafür ist sie da.
Klingt abgedroschen aber ist die Wahrheit: als ich aufhörte mit den Augen nach meinem Mann zu suchen und mich ganz auf mich selbst konzentrierte, da fand mich mein Mann. Und heute bin ich froh über die Zeit die ich alleine mit mir selbst verbracht habe, auch wenn mir damals ein Partner gefehlt hatte. Heute weiß ich, hätte ich vor meinem Mann einen Partner gehabt, dann wäre dies sowieso nicht der Richtige gewesen. Diese Zeit für mich allein war schön. Ich habe Sprachkurse besucht und bin jedes Wochenende mit Freunden zum Tanzen gegangen und habe sämtliche Interessen die ich hatte voll ausgelebt. Hätte ich dies nicht getan würde es mir in meiner nunmehrigen Lebenssituation wirklich fehlen. Deshalb sorge dafür, dass du frei für dich nach deinen Interessen lebst und dich selbst glücklich machst, dann kommt der Mann der es sein soll von ganz alleine (klingt nach über-Kitsch, ich weiß, ist aber so).

Der Mann den du im Eingangspost beschrieben hast, der wird keine Macht mehr über dich haben sobald du dich glücklich gemacht hast, denn sein Anblick macht dich momentan lediglich deswegen unglücklich, weil dein Wunsch nach einer Paarbeziehung mit ihm an seinem kläglichen Verhalten gescheitert ist. Das war vielleicht gut so. Dein Schicksal hat dir ganz deutlich gezeigt, dass dieser Mann nicht der Richtige für dich ist. Dies war wichtig. Sobald du dies verinnerlicht hast (ich meine nicht intellektuell erkannt sondern wirklich verinnerlicht) dann schwindet das Gefühl beim Gedanken an ihn automatisch und du wirst keinen Drang mehr nach Rache verspüren.

Liebe Grüsse,
altintas

altintas
Beiträge: 133
Registriert: 15.03.2010, 15:23

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von altintas » 28.06.2010, 09:07

Hallo liebe mohn,

das hast du sehr schön gesagt, dass deine Sichtweise die Qualität deines Lebens bestimmt. Genau dies finde ich auch. Und es ist ein wichtiger Satz für naema, um ihr aus ihrem Loch herauszuhelfen :wink:

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von Maria » 29.06.2010, 12:07

Liebe Naema,

ich denke außerdem, daß du wohl Opfer von Bezness gewesen bist. Auch wenn sie Papiere, Aufenthaltserlaubnis und sogar Einkommen haben, geht es mit Bezness bzw. Ausnutzung der Europäer weiter....Er hat dich für deine Wohnung benutzt, damit er kostenlos da wohnen kann, wo er sein Geschäft hat. Auch hat er dich als Lückenbüßer benutzt, weil er seine Sexualität befriedigen sollte, solange seine moslemische Frau nicht mit ihm zusammen leben konnte (wahrscheinlich weil es mit dem Visum ein bißchen länger brauchte).
Die islamische Kulturen bringen diesen Männern Respeklt vor Frauen nicht bei.
Im Koran steht, daß man eine Frau schlagen und einsperren kann, bis sie tot ist, wenn man sie verdächtigt, daß sie untreu war.
Im Koran steht, daß der Mann 4 Frauen heiraten darf, und zusätzlich mit allen seinen nicht moslemischen Sklavinnen verkehren darf
Im Koran steht, daß 1 männlicher Zeuge vor Gericht ist so viel wert wie 2 weibliche Zeuginnen.
Im Koran steht, daß nach dem Tod der Eltern erben die Töchter nur die Hälfte dessen, was die Söhne erben dürfen.
Im Koran steht, daß bei der Beerdigung die Männer mehr Stoffe für den Sarg zustehen als die Frauen .

Der Koran ist unantastbar und unveränderbar. Er ist die direkte Lehre und Gesetz Gottes.

Wie kann man als Frau bei so einer Kultur Respekt erwarten?
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

a'isha
Beiträge: 43
Registriert: 28.09.2010, 13:53

Re: Ich kann nur an Rache denken

Beitrag von a'isha » 06.12.2010, 03:12

Oh mann... diese Geschichte kommt mir ja so bekannt vor, der Iraker könnte vom Verhalten her mein Mann sein... und ich bin die muslim. Ehefrau, die mit Kind zu Hause sitzt... Warum meinen diese Typen nur immer sie seien damit im Recht???

@Naema
Ich hoffe du bist mittlerweile einigermassen darüber hinweg?
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!

Antworten