chaos mit einem kosovaren

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Phoenix
Beiträge: 310
Registriert: 22.10.2008, 21:22

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Phoenix » 11.12.2010, 18:17

Liebe Zemer

Feen und Engel zeigen sich manchmal in Personen, die Dir beistehen.

Geh ins Frauenhaus. Das ist die richtige Adresse für Frauen, die derart missachtet und aus meiner Sicht misshandelt werden wie Du.

Dort kriegst Du die Unterstützung für die ersten Schritte - und auch für die nachfolgenden.

Du musst den Weg Schritt für Schritt gehen. Denke jetzt nicht daran, was alles auf Dich zukommt. Jeder Berg kann erklommen werden, aber wer nur den Gipfel vor sich sieht und glaubt, er müsse unverzüglich oben ankommen, der bleibt blockiert.

Du wirst sehen, in den Frauenhäusern sind solche Geschichten bekannt. Da kriegst Du Unterstützung, da hast Du erst mal Ruhe und Deine Tochter auch. Da kommst Du in die Ruhe und erst mal in die Kraft. Da wird Dir auch weiter geholfen, sei es nun bei der Suche nach einem Anwalt, sei es bei der Frage, ob Du die Polizei einschalten sollst. Und da kriegst Du auch mal ein bisschen Geborgenheit.

Es ist nur ein ganz kleiner Schritt, den Du jetzt machen musst.

Denn ich gebe den anderen recht: Wenn Du so weitermachst, wird alles noch schlimmer. Je länger Du das aushältst, desto weniger hast Du die minimale Kraft für eine Veränderung für Dich und Deine Tochter. Du musst sie schützen, das kann sonst niemand.

Und vergiss die Schamgefühle. Wir alle machen Fehler im leben. Hier im Forum schreiben ganz viele, die auch grosse Fehler gemacht haben. Wir kennen dieses Gefühl der Scham. Aber es ist ein unnötiges Gefühl. Manche Erfahrungen gehören zum Leben - aber zu diesen Erfahrungen gehört auch, loszulassen.

Du hast Dir viel Mühe gegeben, Dich auf eine Ehe einzulassen, auf Deinen Mann zuzugehen. Das ist eine schöne Seite. Aber - er ist ein Mann, der Dich nicht achtet und der es nicht wert ist. Das konntest Du nicht wissen, er hat sich anfangs von einer anderen Seite gezeigt. Wäre er ein anderer, redlicher, anständiger und respektvoller Mann, dann wäre es ein durchaus schöner Zug, sich auch auf ihn als Person mit andererm Hintergrund und anderer Kultur einzulassen. Er aber hat es nicht verdient und das konntest Du nicht voraussehen.

Es gibt einen schönen Satz in der Bibel und ich bin sonst gar nicht bibelfest: "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst". Wie Dich selbst steht da. Es wird also vorausgesetzt, sich selbst auch zu lieben. Es steht nirgends, liebe den anderen mehr als Dich selbst. Nur wenn Du es schaffst, Dich selbst zu lieben, dann wirst Du die Menschen anziehen, die Dich ebenfalls lieben. Du erwartest von Dir auch gewisse Verhaltensweisen wie Respekt und Anstand, Mitgefühl und Toleranz. Den andern wie Dich selbst zu lieben bedeutet auch, vom anderen Respekt und Anstand, Mitgefühl und Toleranz zu erwarten.

Einen ersten Schritt hast Du gemacht: Du hast hier geschrieben und viele hier sind mit Dir, wenn auch virtuell. Und glaube mir, einige hier würden sich wünschen, Dich konkret an der Hand zu nehmen, konkret zu helfen, Deine Koffer zu packen, Dich ins Frauenhaus zu begleiten und mitzuwirken, damit Du eine bessere Zukunft hast.

Wende Dich an Arche Noah von CiB. Da kriegst Du sicher konkrete Unterstützung für weitere Schritte. Das wäre der nächste kleine Schritt.

Du bist offenbar eine liebenswerte Frau, die versucht zu spüren, was andere brauchen. Du hast etwas besseres verdient.

Ganz liebe Grüsse
Phoenix
Niemand kann euch etwas zeigen, was euch nicht schon nahezu klar geworden ist.
(Khalil Gibran)

brighterstar007

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von brighterstar007 » 12.12.2010, 21:55

Liebe Zemer,

es ist sehr schwer, die frühkindlichen Überlebensstrategien zu durchbrechen, aber NICHT unmöglich.

Schicksalhft, wie in der griechischen Tragödie wiederholt sich das Missbrauchsszenario nicht nur bei dir,
sondern auch an deiner Tochter. Alleine wirst du es kaum schaffen, obwohl auch dies denkbar ist.

Du hast versucht, um jeden Preis zu überleben - was in der damaligen Situation durch den Instinkt des
Überlebenwollens auch angebracht war. In deiner Ehe hast du unbewusst dieses Muster wiederholt :
wenn ich lieb und brav/unsichtbar/gefällig/ aufopfernd/verständnisvoll bin, liebt er mich/ lässt mich
am Leben/vernichtet mich nicht.

Mach den ersten kleinen Schritt in die richtige Richtung, es wird heftig/ anstrengend/beängstigend -
nach und nach - auch Rückschläge gehören dazu - kommst du dem Gipfel näher und freust dich über die
überwältigende Aussicht.

Der Fachbegriff für das "Träumen" deiner Tochter heißt Dissoziation. Sie spaltet die unertägliche Realität ab und
beamt sich in eine Fantasiewelt, hat also eine verzerrte Wahrnehmung der Wirklichkeit, kann nicht mehr angemessen denken und handeln,
da sie sich in einer Art Trance befindet.

LIebe Grüße

Brighterstar

ohje888
Beiträge: 87
Registriert: 05.12.2010, 17:29

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von ohje888 » 14.12.2010, 16:01

Hallo Zemer!

Es tutmir leid, dass du dich durch meinen beitrag angegriffen gefühlt hast. aber er war nicht dazu da um dich zu verletzen sondern um die zu erwecken... scheinbar sieht du all die probleme, aber du begreifst nicht.

die aussage du hast keine kraft für all das was bei einer trennung passiert ist vorgeschoben. schliesslich scheinst du die kraft für mehrere jahre aufbringen zu können dir und deiner tochter das weiter zu zu muten.

wenn du dich mit dem koran, der kultur beschäftigt hast und in mehreren foren zu gast bist, wirst du festgestellt haben, dass es viele solche männer gibt, es aber bei keinem etwas mit liebe, religion oder kultur zu tun hat sondern mit seinem charakter.

und deine aussage die männer sind so stark einen psychischfertig zu machen ist falsch... DU bist es die sich fertigmacht und fertigmachen lässt. es ist an dir diesen zustand zu ändern.

man kann jemand anderen nicht verantwortlich machen wenn man die verantwortung für sich selbst völlig abgibt.

ichselbst bin mit einem albaner zusammen. es wurde genau ein mal passieren, dass er mich oder mein kind anpackt... ich garantiere dir ER würde seines lebens nicht mehr froh werden.

all das interesse was du an deinem mann gezeigt hast, ist aus falschen gründen passiert... du sagst du wolltest es ihm RECHT machen. Was hat er dir recht gemacht? was war der dank dafür?

Ich beschäftige mich mit der Kultur, mit der Sprache, mit der Küche und der Religion weil ich es für mich als Bereicherung sehe weil ich ihm auf Augenhöhe begegnen möchte, weil ich wissen will worauf ich mich einlassen, worum es geht, weil ich mich selbst schützen will und nicht irgendwann feststellen muss: verdammt, ch war einfach nur verliebt und weiß gar nicht was für kräfte (kulturell/religiös) an meinem mann ziehen...

du musst aufhören dich in die opferrolle zu bringen. DU allein kannst etwas tun oder meinst du wo alles rechtmachen, alles aushalten nichts geholfen hat, wird bei ihm irgendwann die erleuchtung der liebe und des guten charakters kommen?

du hast nur dieses eine leben, verschenk es nicht und vor allem verschenk nicht das leben deiner tochter...mutterliebe kann berge versetzen. sei dir selbst nicht wichtiger als die unbeschwerte kindheit deiner tochter.

du wirst einen mann finden der euch beide liebt und gut behandelt. nur musst du erstmal ein ende finden...

hab keine angst davor, du bist doch nicht allein. du hast ein kleines mäuschen an deiner seite, dass es dir danken wird!

altintas
Beiträge: 105
Registriert: 15.03.2010, 14:23

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von altintas » 06.01.2011, 15:15

hallo zemer,

bei allem verständnis dafür, dass du vor deinem umfeld nicht als "loser" dastehen möchtest und auch dafür, dass dir dein ehemann schlimm zugesetzt hat - ich habe absolut kein verständnis für eine mutter, die ihr kind lieber misshandeln lässt weil sie den ar*** nicht vom sofa hochbekommt um die trennung zu organisieren :evil:

klar ist es nicht einfach. natürlich musst du allein die kraft aufnehmen und mit deinen organisatorischen planungen beginnen. aber ist dir das alles wirklich zu schwer, so dass du es lieber weiter zulässt dass dein eigenes kind jeden tag einem potenziell gewalttätigen umfeld ausgesetzt ist? du bist mutter! du allein hast die verantwortung für dein kind! und dies bedeutet nunmal dass du dein kind schnellstmöglich aus einer solchen situation entfernen solltest! wenn du lieber weiter bei deinem gewalttätigen mann bleiben möchtest weil du die organisationsaufgaben und die reaktionen deines umfeldes scheust dann gib lieber dein kind zu guten pflegeeltern! wie gesagt, mit allem verständnis für deine situation halte ich es dennoch für eine schande, dass du dein kind für deine eigene unentschlossenheit und trägheit mit seiner körperlichen unversehrtheit büßen lässt :!:

Luna Aurora
Beiträge: 53
Registriert: 22.10.2010, 16:56

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Luna Aurora » 06.01.2011, 15:40

altintas hat geschrieben:klar ist es nicht einfach. natürlich musst du allein die kraft aufnehmen und mit deinen organisatorischen planungen beginnen. aber ist dir das alles wirklich zu schwer, so dass du es lieber weiter zulässt dass dein eigenes kind jeden tag einem potenziell gewalttätigen umfeld ausgesetzt ist? du bist mutter! du allein hast die verantwortung für dein kind! und dies bedeutet nunmal dass du dein kind schnellstmöglich aus einer solchen situation entfernen solltest! wenn du lieber weiter bei deinem gewalttätigen mann bleiben möchtest weil du die organisationsaufgaben und die reaktionen deines umfeldes scheust dann gib lieber dein kind zu guten pflegeeltern! wie gesagt, mit allem verständnis für deine situation halte ich es dennoch für eine schande, dass du dein kind für deine eigene unentschlossenheit und trägheit mit seiner körperlichen unversehrtheit büßen lässt :!:
Liebe Zemer.

Nicht nur das, was Altintas hier beschreibt, sehe ich genauso sondern auch dass sich die gewaltbereitschaft deines ehrenwerten Gatten erhöhen wird. Wenn du ohnehin schon schreibst, dass du das Gefühl hast, er würde dich loswerden wollen, dann sehe ich hier eindeutig Gefahr, dass er dir in Kürze auch Gewalt antun könnte. Und nicht nur dir, sondern auch deiner Tochter.
Meiner Meinung nach hat er auch diesen "Knacks" nicht von seiner Haft, sondern hatte ihn schon lange vorher. Da gingen bei mir übrigens die Alarmglocken an! Wenn er zu keiner freundlichen, liebevollen Geste fähig ist, möchte ich nicht wissen, wozu er dann fähig sein kann...
Liebe Zemer!
Wach auf! Stell dir mal vor, all dieses Elend würde deiner besten Freundin passieren. Was würdest du ihr raten?
Sei deine eigene beste Freundin! Du wirst für dein Selbstmartyrium im Himmel keine Lorbeeren ernten, Ehrenwort!

Es grüsst dich

Luna Aurora
Man bekommt immer so viel wie man (er)tragen kann.

mariam1981
Beiträge: 100
Registriert: 15.01.2011, 14:54

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von mariam1981 » 15.01.2011, 22:09

hallo Zemer,

wenn ich das lese,fühle ich mich in meine Ex Ehe zurück versetzt...ich kann gut nach vollziehen wie du dich fühlst,obwohl ich sagen muss im Kosovo war ich sehr oft und wurde dort auch akzeptiert.
Ich kenne aber etlich Frauen,deren Männer sie nicht mitnehmen und zwar aus dem Grund,weil sie da unten schon verheiratet sind.Ich verstehe dich gut,ich habe meinen Ex Mann auch damals während des Krieges kennen gelernt und irgendwann kam er dann damit,dass er zurück müsse und ich so naiv wie ich war,wollte ihn nicht verlieren und habe geheiratet.
Ich hab alles für Ihn getan,seine Sprache komplett gelernt,mich seiner Lebensweise und seinem Essverhalten angepasst usw...Am schlimmsten war aber der tägliche massenhafte Besuch...
gedankt hat er mir das alles mit Schlägen,Vergewaltigungen usw...dazu kam,dass er spielsüchtig war....nach außen habe ich so getan als ob es uns gut geht,aber es war die Hölle.
8Jahre habe ich es ausgehalten,dann bin ich geflohen ins Frauenhaus ,nur mit der Kleidung die ich am Körper trug..ab da hatte ich nichts mehr,aber ich fühlte mich frei...hab dem nicht eine Träne nach geweint.....dadurch,dass ich die Sprache komplett verstehe,habe ich viel mitbekommen und ich kann dir sagen,die meisten von denen benutzen dich nur,um hier zu bleiben...alle Ehen in meinem Umfeld damals mit Kosovaren existieren lange nicht mehr und glaub mir er verhält sich so,weil er dich nicht mehr braucht

brighterstar007

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von brighterstar007 » 17.01.2011, 17:12

Liebe Mariam,

es tut mir leid, was du ertragen musstest. Manchmal kann frau Angst und Bange werden, wenn wir uns vor Augen halten, was für eine
Hölle mit Spätfolgen, es bedeutet, mit dem falschen Mann verheiratet zu sein.

Es gab z.B. eine Reportage im TV - kein Bezness - beide Amerikaner : der Mann war zu allem Übel ein angesehener Pastor, der
ein dunkles Geheimnis hatte : er war sXXsüchtig - während seine liebevolle Frau eifrig das Haus blitzblank hielt, hing Mister fast aus-
schließlich am Telefon/vor dem PC und rief teure SXXhotlines an... Die Ermittler vermuten, dass die Frau ihm auf die Schliche kam/ ihn
wegen der immensen Kosten konfrontierte - da brachte er sie kurzerhand um, zog in ein anderes Bundesland und eröffnete dort eine
neue Gemeinde mit wohlklingendem Namen.
Er wurde erst Jahre später überführt.

Manchmal ist es schon ein Grund zum danken, dass wir (körperlich) überlebt haben - wobei ich nicht sage, dass alle bis zum Letzten gehen.

Liebe Grüße

Brighterstar

mariam1981
Beiträge: 100
Registriert: 15.01.2011, 14:54

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von mariam1981 » 19.01.2011, 11:54

Danke für deine Anteilnahme und du hast vollkommen Recht.....

Mit dem falschen Mann verheiratet gewesen zu sein,kann dein ganzes Leben zerstören oder zu mindest komplett verändern.....

Ich glaube die Männer wissen gar nicht was sie uns damit antun.....

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Canim » 20.01.2011, 14:25

Denen ist egal, was sie uns damit antun, sonst würden sie's ja nicht tun.

Canim
Gemeinsam sind wir stark!

brighterstar007

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von brighterstar007 » 20.01.2011, 14:59

Liebe Canim,

auch "normale" Männer würden wahrscheinlich kopfschüttelnd und mit offenem Mund hier Mäuschen spielen und
könnten es niemals glauben/verstehen, wie wir teilweise jahrelang unseren Frust, Wut, Verletzung, Beziehungsanalyse
usw. hier teilen.

Pathologische Charaktere beiderlei Geschlechts MERKEN es nicht einmal, was für Schäden sie verursachen, da sie schon früh -
oft auch durch Missbrauch von Vertrauenspersonen - ihr Gewissen abgestumpft haben. Teilweise wurden sie auch dazu "gezwungen"/ ge-
formt, wenn sie als hilfloses Kind eine andauernde unerträgliche Situation ÜBERLEBEN müssten/ müssen.
Wobei es natürlich auch gegenteilige Beispiele - oft unter weiblichen Wesen - gibt, die schlimme Erfahrungen in Nächstenliebe umwandeln
können.

Liebe Grüße

Brighterstar

Antworten