chaos mit einem kosovaren

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Linda
Beiträge: 9
Registriert: 16.11.2008, 14:23
Wohnort: Schweiz

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Linda » 06.12.2010, 23:25

Liebe Zemer

Bist du sicher, dass seine Eltern wirklich Lehrer und Rechtsanwalt sind? Da wird nämlich auch ziemlich gelogen. Ich könnte mir vorstellen, dass er das mit den Eltern nur vorschiebt, um dich nicht mitnehmen zu müssen, aus welchem Grund auch immer.

Mein Ex aus dem Kosovo ist übrigens schon mit gut 20 Vater geworden. Wie länge hält dein Mann sich denn jeweils im Kosovo auf?

Arbeitet dein Mann? Vielleicht ist er in illegale Geschäfte verwickelt, dass du von den Telefonaten nichts mitbekommen sollst.

Schon deinem Kind zuliebe solltest du dich trennen. Ihren Papa wird sie ja dadurch nicht verlieren, aber sie muss dann nicht in diesem Umfeld aufwachsen.

Liebe Grüsse

Linda

zemer
Beiträge: 4
Registriert: 02.12.2010, 19:31

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von zemer » 06.12.2010, 23:57

Hallo, linda.

also mit den berufen seiner eltern bin ich mir sehr sicher.
habe fotos von der schwiegermutter mit den schulklassen gesehen.
und anwaltsschreiben von seinem vater habe ich auch schon gesehen (damals, als wir geheiratet hatten, hat er uns einige papiere besorgt).

das er nicht (mehr)mit illegalen geschäften zu tun hat, da bin ich mir auch sehr sicher.
er arbeitet in einem dreischichtbetrieb und zusätzlich hat er noch nen nebenjob auf 400 euro basis.
wenn er nicht arbeitet sitzt er zu hause vor dem pc oder schläft.
er trifft sich ganz selten mit freunden. seit das damals mit der haft war, hat er sich sehr zurückgezogen und er sagt immer, das keiner was mit ihm zu tun haben will.....

wenn er in kosovo fährt, dann immer zwei wochen.
ich weis nicht warum die schwiegereltern mich nicht sehen wollen.

ich bin ja auch immer nur die gjermonk....

Moppel
Beiträge: 2735
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Moppel » 07.12.2010, 01:03

Hallo, Zitat gekürzt und ich kann nur bewerten was ich hier lese.
zemer hat geschrieben:....
besonders zu denken gab mir der beitrag von moppel.
Ich habe nur nicht verstanden lieber mopel, was du mit "IMHO" meinst....
kannst du mir das vielleicht noch kurz erläutern oder ist es nur ein rechtschreibfehler?
Aus der Wikipedia
IMHO
Internetslang: Abkürzung für in my humble opinion - meiner bescheidenen Meinung nach
ja ,es kommt mir auch so vor, das ich ihm langsam lästig werde und er mit allen möglichen mitteln versucht, mich loszuwerden.
Welcher mann, der seine frau liebt sagt zu ihr:" schau in den spiegel, wie du aussiehst, du hässliches vieh", oder wenn ich sage "nimm mich in den arm und streichel mich" bekomme ich die antwort," bei uns werden nur tiere gestreichelt"....
manchmal redet er mit mir eine ganze woche kein einziges wort, so als wäre ich gar nicht anwesend und ich weis nicht mal aus welchem grund er das macht. ich denke, es ist einfach nur so eine art psychoterror.
Ich habe da nur eine Frage.
Wie lange willst du dir das noch bieten lassen?
Ich weis jetzt nicht, ob in seinem fall auch das kind und die Eheschliessung so ausschlaggebend für den aufenthaltsstatus ist.
er hat nämlich die Aufenthaltsbewilligung mit Zusatz §28 Abs.1Satz 1 Nr. 1 AufenthG. Nur weis ich nicht genau, was das bedeutet. hat hier jemand ne ahnung?
Die Behörde hat mir damals bei erteilung des aufenthalttitels nur gesagt, wenn er sich noch ein krummes ding erlaubt, und sei es nur ein diebstahl, so ist er weg vom fenster.
Meines Wissens nach ist das Kind die Garantie dafür das er hierbleibt, egal was er noch für Dinger dreht.
Ich hoffe auf Korrektur wenn nicht richtig.
Ich kann mir einfach aus allem keinen reim draus machen.er ist jetzt 30 jahre . hab ihn kennengelernt, als er 23 jahre alt war. angeblich ist er schon mit 18 aus dem kosovo geflüchtet.was mir auch zu denken gibt, ist warum er sich damals gerade dänemark als asyl land ausgesucht hat. wenn ich ihn gefragt habe, meinte er immer nur, sein onkel lebt an der schwedischen grenze und da war er ihm ganz nah, er hat sich um ihn gekümmert....
Den Reim den ich mir daraus mache, der ist ganz simpel. Er lügt.
ich kann mir nicht vorstellen, das er im kosovo frau und kinder hat.Zumindest habe ich noch nie nur einen hauch anschein dazu bekommen, das zu glauben.
Das kann man auch nur vor Ort mit Sicherheit feststellen.
aber es muss doch irgend einen grund geben,wieso er immer nur telefoniert, wenn ich nicht da bin, oder wenn ich da bin, geht er in ein anderes zimmer.....
Der Grund ist simpel. Er will nicht das du mithörst.
wieso sind seine eltern so engstirnig, wenn sie doch beide in der gehobenen berufskategorie arbeiten ( leherin und rechtsanwalt).
Stammesdenken. Nur ein Kosovare ist in den Augen eines Kosovaren ebenbürtig, der "Rest" ist zweite Wahl. So etwas nennt man auch Rassismus.
Ich weis nur eins, das mich die gedankenkreiserei fertig macht.wenn er wenigstens einmal so fair wäre und mir sagen würde, wieso das alles so ist.....
Was er von dir hält, das hat er dir bereits gesagt, nur du willst es nicht hören.
ich habe echt schon richtig psychische probleme. Mein selbstbewusstsein ist am boden. habe keine richtigen freunde mehr und auf meine familie konnte ich noch nie zählen. deshalb habe ich mich damals auch bei ihm so geborgen gefühlt, weil ich eigentlich das erste mal in meinem leben so ne richtige liebe gespürt habe (zumindest dachte ich, es wäre liebe).
Klar, habe ich schon oft an trennung gedacht, aber ich schaffe es nicht, mich von ihm zu lösen. ich glaube, das ich wirklich total emotional von ihm abhängig bin.tja und dann ist da auch noch meine tochter. ich wollte immer eine glückliche familie haben. die kleine sollte mit vater und mutter in geregelten verhältnissen aufwachsen.sie liebt ihren papa so sehr. auch wenn ich weis, das er ihr im grossen und ganzen nicht gut tut. er redet immer gegen das, was ich zu der kleinen sage. er beschimpft mich mit bösen wörtern vor der kleinen. früher war dann die kleine immer total agressiv gegen mich.
Hier tun sich Abgründe auf.
Verhängnisvolle Mischung aus Sucht und Abhängigkeit. Hier kommst du ohne Hilfe wahrscheinlich nicht heraus, das wollen allerdings muss von dir ausgehen.
aber langsam kapiert sie auch, das papa böse zu mama ist.
Hilft bei einem Neuanfang.
tja und den mann den ich damals kennengelernt hatte, den hat er vergrault durch seine drohungen.
Der hatte mir damals nur noch gesagt, er hatte angst vor ihm und seinen drohungen und er will nichts mehr mit mir zu tun haben.Denn von dieser sorte ausländern hört man nix gutes....
warum hat er dann das damals gemacht , "um mich gekämpft"??
Gekämpft?
Nein, er hat sein Revier abgesteckt.
oh mann, in mir gehen meine gefühle auf berg-und talfahrt.aber ich weis einfach nicht, was ich machen soll.
immer wieder denke ich , vielleicht liebt er mich wirklich und es wird alles gut.
aber so lange seine familie dazwischen steht, wird es wohl nie mehr gut.
.......
Es liegt an seiner Familie und IHM. Die Hoffnung die du hegst, wird wohl einen Einbahnstrasse sein.
Gruss
Rene

morena
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von morena » 07.12.2010, 10:05

Hallo,zemer

Du erfährst jeden Tag von ihm,was er von Dir hält, nämlich gar nichts.Löse Dich aus dieser Abhängigkeit, zum Wohl Deines Kindes
und Deines. Mit diesem Mann wirst Du nie den Traum der netten heilen Familie erleben.
Besser als Moppel,der auf jeden Deiner Sätze eingegangen ist,kann man es gar nicht ausdrücken.
Du wartest darauf,dass er Dir sagt,was er von der Sache hält,nun er sagt es Dir ja deutlich,Du musst nur zuhören. Deutlicher geht es gar
nicht.Bleib nicht bei diesem Mann,lass Dich anwaltlich beraten,bereite alles in aller Stille vor,um dann Deine Entscheidung für Dich und Dein
Kind zu fällen.
Keine Frau sollte sich wie Dreck behandeln lassen,nur um nicht alleine zu sein. Ausserdem wirst Du sehen,wieviel besser es Dir und Deinem Kind
geht, wenn Ihr "befreit" seid.
Alles Gute,Morena

Phoenix
Beiträge: 318
Registriert: 22.10.2008, 21:22

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Phoenix » 07.12.2010, 10:11

zemer hat geschrieben:Hallo, an alle lieben leserinnen!
lange habe ich überlegt, ob ich hier schreiben soll, oder ob es nicht doch besser ist, es so zu belassen wie alles ist.

...........


geht es wirklich nur um die papiere oder was ist da los? hat er nen knacks von dem haftaufenthalt bekommen.
ein mensch kann sich doch nicht so verändern, oder? Ich muss dazu sagen, das ich 6 jahre älter bin als mein mann, habe ne mollige figur.
was meint ihr dazu????bitteeeee helft mir !

ich weis weder ein noch aus, bin so verzweifelt!!!
Um-Himmels-Gottes-Willen, Zemer!

Lies Dir den Beitrag von Moppel ganz genau durch - er hat in allem Recht, was er schreibt.

Wäre ich In Deiner Situation, so würde ich ganz bestimmt nicht alles belassen, so wie es ist - den würde ich in Rausch und Bogen aus der Wohnung werfen, die Scheidung einreichen, notfalls ins Frauenhaus gehen und auch ein Strafverfahren gegen ihn in Erwägung zu ziehen. Er beschimpft Dich aufs Gröbste. Er bedroht andere Menschen. Deine Tochter erlebt das mit!

Ich würde ..... weil ich genug Selbstliebe und Selbstbewusstsein habe. Mag sein, dass Du glaubst, das nicht zu können - Du schreibst, in Deiner Familie keine Unterstützung und Geborgenheit erfahren zu haben. Es sieht so aus, dass Du keine Selbstliebe hast deswegen - und Dir deswegen auch so viel bieten lässt.

Aber, liebe Zemer, dann denke an Deine Tochter. Sie hat zwar nun erkannt, dass der Papi böse ist mit der Mami. Aber sie sieht auch noch etwas anderes: Dass sich die Mami nämlich dieses unbeschreibliche Verhalten bieten lässt, sich beschimpfen, vor den Spiegel zerren lässt, der Papi nie da ist - und die Mami das alles akzeptiert.

Du hast gesehen, wie Dich Deine eigene Situation in Deiner Familie geprägt hat. Stell Dir einmal vor, durch welche Eindrücke nun Deine Tochter geprägt wird. Sie wächst mit dem Bild auf, dass eine Frau sich von einem Mann alles bieten lässt - was glaubst Du, welche Art von Beziehungen sie später einmal haben wird, wenn sie nicht lernt, dass man einen solche Mann hochkant und ohne wenn und aber vor die Türe setzt, notfalls auch mit Nachdruck?

Wenn Du schon nicht Dich selbst lieben und dadurch auch schützen kannst, so tu etwas für Deine Tochter.

Und hole Dir dabei alle erdenkliche, auch professionelle psychologische Hilfe. Für eine bessere Zukunft für Dich und für Deine Tochter!

Nein, so belassen kannst Du die Situation nicht. Und ob er Dich einfach ausnutzt oder einen Knacks hat (was ich nicht glaube, wenn er war in Oesterreich in Haft und nicht in einem Land, in welchem gefoltert wird) ist sein Problem. Du solltest dafür sorgen, dass Du Hilfe bekommst in Bezug auf "Deinen Knacks", nichts wert zu sein und Dir alles bieten lassen zu müssen und damit Deine Tochter keinen Knacks kriegt!

Steh auf und ein für Dich und für sie! Die Liebe zu Deiner Tochter wird Dir die Kraft geben, auch wenn der Weg - manchmal - schwierig sein mag.

Alles Liebe
Phoenix
Niemand kann euch etwas zeigen, was euch nicht schon nahezu klar geworden ist.
(Khalil Gibran)

Efendi II
Beiträge: 5290
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Efendi II » 07.12.2010, 18:05

zemer hat geschrieben: Ich weis jetzt nicht, ob in seinem fall auch das kind und die Eheschliessung so ausschlaggebend für den aufenthaltsstatus ist.
er hat nämlich die Aufenthaltsbewilligung mit Zusatz §28 Abs.1Satz 1 Nr. 1 AufenthG. Nur weis ich nicht genau, was das bedeutet. hat hier jemand ne ahnung?
Aufenthaltsgesetz § 28 Familiennachzug zu Deutschen

(1) Die Aufenthaltserlaubnis ist dem ausländischen

1. Ehegatten eines Deutschen,


2. minderjährigen ledigen Kind eines Deutschen,

3. Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen zur Ausübung der Personensorge

zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. Sie ist abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 in den Fällen des Satzes 1 Nr. 2 und 3 zu erteilen. Sie soll in der Regel abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 in den Fällen des Satzes 1 Nr. 1 erteilt werden. Sie kann abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 dem nichtsorgeberechtigten Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen erteilt werden, wenn die familiäre Gemeinschaft schon im Bundesgebiet gelebt wird. § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2, Satz 3 und Abs. 2 Satz 1 ist in den Fällen des Satzes 1 Nr. 1 entsprechend anzuwenden.

(2) Dem Ausländer ist in der Regel eine Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, die familiäre Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet fortbesteht, kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann. Im Übrigen wird die Aufenthaltserlaubnis verlängert, solange die familiäre Lebensgemeinschaft fortbesteht.

(3) Die §§ 31 und 35 finden mit der Maßgabe Anwendung, dass an die Stelle des Aufenthaltstitels des Ausländers der gewöhnliche Aufenthalt des Deutschen im Bundesgebiet tritt.

(4) Auf sonstige Familienangehörige findet § 36 entsprechende Anwendung.

(5) Die Aufenthaltserlaubnis berechtigt zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit.


Insofern hat er die Aufenthaltserlaubnis (nicht Aufenthaltsbewilligung) auf Grund der Ehe mit Dir.
Wenn Du Dich von ihm trennst, erlischt diese Aufenthaltserlaubnis und er müßte sich diese auf § 28.1.3.(Personenfürsorge für ein deutsches Kind) von der Ausländerbehörde umschreiben lassen.

.
Zuletzt geändert von Efendi II am 07.12.2010, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

morena
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von morena » 07.12.2010, 19:57

Hallo,zemer

Du hast nun so viele Informationen zu Deinem Schicksal.Ich hoffe,sehr,Du machst etwas daraus und ziehst die Konsequenzen.
Dieser Mann ist für Euch ein Albtraum.Mit ihm wird es keine glückliche Familie,das wirst nur Du allein mit Deinem Kind schaffen.
Er hat Dich belogen, benutzt und behandelt Dich schlechter als einen Hofhund. Die gesamte Familie macht das.
Sei Dir dafür zu schade und nimm die Beine in die Hand und schützt Euch.
Viele Grüsse und alles Gute für Euch,Morena

ohje888
Beiträge: 87
Registriert: 05.12.2010, 18:29

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von ohje888 » 07.12.2010, 20:47

Also ohne es böse zu meinen habe ich nicht wirklich viel Verständnis für deine Situation. Wenn es nur um dich ginge, würde ich sagen ok sie scheint naiv oder extrem leidensfähig, aber sie trägt es. Nur bist du Mutter... Entschuldige, aber ich finde es mehr als schlimm, dass man unter solchen Bedingungen Kinder bekommt, bzw. Sie in solch einer Beziehung gross werden lässt. Hast du dich in der ganzen Zeit jemals mit der Kultur und dem Geburtsland deines Mannes auseinandergesetzt? Es tut mir leid was du durchgemacht hast, aber an dieser situation bist du mitschuld.

Allein die aussage du suchst dir nen anderen mann. Wie wärs denn erstmal mit alleine klarkommen und deiner tochter luft geben und wie bitte hat sich denn der mann gefühlt, der nur mittel zum zweck war?

Micky1244
Beiträge: 3416
Registriert: 29.03.2008, 12:55
Wohnort: Hamburg

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Micky1244 » 07.12.2010, 20:51

Hallo ohje,
im Namen des gesamten Teams von 1001 Geschichte ein herzliches Willkommen.
Wir wünschen dir einen guten und informativen Austausch.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Nik
Beiträge: 71
Registriert: 14.08.2008, 19:47

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Nik » 07.12.2010, 22:31

Aber zemer, du bist doch nicht ganz alleine. Schließlich hast du doch ein Kind, das bei dir ist. Und es soll auch in diesem schönen Land mehr als einen Mann geben, der auf etwas molligere Frauen steht. Ich kann mich den anderen nur anschließen: Du wirst wahrscheinlich krank und unglücklich, wenn du mit ihm zusammen bleibst. Denn von einer glücklichen Familie kann doch nun wirklich keine Rede sein. Ich kann in deinen Beiträgen zumindest nichts von einem Familienleben lesen...

sad
Beiträge: 46
Registriert: 05.08.2008, 15:12

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von sad » 10.12.2010, 13:00

Liebe zemer
ich habe heute nicht mehr viel zeit, aber ganz kurz: ich war auch mit einem kosovaren verheiratet, der hat ich auch niemals in den kosovo mitgenommen weil mich die gesamte familie nicht akzeptieren würde....
in wahrheit war er unten trsditionell verheiratet und hatte 2 kinder.
da ich mich immer weigerte ihm geld von mir zu geben, er mußte mit seinem geld alleine die herschaften unten unterstützen, hat er sich dann schon nach 2 jahren von mir getrennt (2008). seine frau und die kinderchen sind inzwischen auch schon da....
TRENN DICH !!

Phoenix
Beiträge: 318
Registriert: 22.10.2008, 21:22

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Phoenix » 10.12.2010, 15:47

Liebe Zemer

Du hast vor vier Tagen geschrieben, seither nicht mehr.

Entweder sind Dir die Antworten zu direkt und zu klar, Du liest allenfalls im Stillen mit und verdaust, was Du liest (und eine in Dir wohl aufsteigende Erkenntnis);

oder Du hattest einen Moment, in welchem Du geneigt warst, deine Ehe in Frage zu stellen - und hast Dich doch wieder dazu entschieden, alles so zu belassen;

oder Du kannst hier nicht mehr lesen/schreiben, weil Du nicht frei bist, weil Du daran gehindert wirst zu lesen und/oder zu schreiben - dann befreie Dich so rasch Du kannst.

Ich hoffe, Du liest noch mit und bist in der Lage, etwas zu verändern.

Alles Gute
Phoenix
Niemand kann euch etwas zeigen, was euch nicht schon nahezu klar geworden ist.
(Khalil Gibran)

Nilopa
Beiträge: 1701
Registriert: 30.10.2009, 18:05

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Nilopa » 10.12.2010, 18:23

Hallo Zemer,

Du hast geschrieben:
also mit den berufen seiner eltern bin ich mir sehr sicher.
habe fotos von der schwiegermutter mit den schulklassen gesehen.
und anwaltsschreiben von seinem vater habe ich auch schon gesehen (damals, als wir geheiratet hatten, hat er uns einige papiere besorgt).
wenn Du seine Eltern nie persönlich kennengelernt hast, woher willst Du dann wissen, daß die Menschen auf den Fotos wirklich seine Eltern sind? :( :idea:

vergiß am besten alles, was er Dir erzählt hat und sieh zu, wie Du mit Deiner Tochter da möglichst schnell möglichst weit Abstand von ihm gewinnst,
8) LG Nilopa
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

zemer
Beiträge: 4
Registriert: 02.12.2010, 19:31

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von zemer » 11.12.2010, 14:05

Hallo, ihr Lieben!

Ja, ich habe die ganze zeit im stillen mitgelesen, mir alles durch den kopf gehen lassen und ich weis, das ihr alle mehr als recht habt...
nur gegen die meinung von ohje888. gerade deine meinung, du bist ja selber schuld an deinem desaster höre ich ständig.
auch von meiner familie.... es hilft mir aber nicht weiter, sondern schüchtert mich noch mehr ein.ich schäme mich genug, so als looser dazustehen. obwohl ich alles versucht habe, es ihm recht zu machen,(habe den koran gelesen und versucht zu verstehen, soweit es nur ging, habe mich in tausend internetforen über die mentalität schlau gemacht, habe versucht, albanisch kochen zu lernen, habe versucht, ihn glücklich zu machen, mit ihm das ramadanfest zu feiern, habe meine letzten ersparnisse für seine familie geopfert. )alles, nur damit er sieht, wie ich ihn liebe und respektiere. aber es nützt alles nichts. egal was ich mache, es ist falsch. da brauchst du liebe ohje 888 nicht kommen, ich bin selber schuld an meiner situation.
weist du nicht, welche kraft die männer haben um jemanden psychisch so fertig zu machen, das man selber nicht mehr weis, bin ich männlein oder weiblein. ich denke jedenfalls jeden tag an trennung. aber ich habe keine kraft mehr. wenn ich daran denke, wieviel mit der trennung auf mich zukommt und das ich das alles alleine bewältigen muss, dann kapituliere ich regelrecht.
andererseits kann ich seine täglichen ausschweifungen nicht mehr ertragen. kann seine sprache nicht mehr hören, habe durch und durch hassgefühle.
z.b. hat sich am dienstag meine tochter eine platzwunde am kopf zugezogen, indem sie gestolpert ist und mit der stirn gegenden heizkörper gedonnert ist. da hat er sie nur angeschrien.sie hat geweint, blut lief über ihre stirn. ich gleich versucht, sie erst zu versorgen und sie zu trösten.dann habe ich ihn gefragt, warum er sie so anschreit. seine antwort war nur, das kind träumt immer, ich muss sie wach machen. damit sie endlich kapiert.....
gestern z.b. war die kleine ihm gegenüber wieder ungehorsam. da hat er sie an den haaren gezogen und gesagt, warum hörst du nicht, wenn papa was sagt....da bin ich ausgerastet. hab ihn angeschrien... wenn er das noch einmal macht, denn geh ich zur polizei und zeige ihn an. ich wurde nämlich als kind von meiner mutter ständig misshandelt.... und ich weis. wie sehr das eine kinderseele verletzt.er sagt dann nur, ich bin schuld das die kleine ihm gegenüber so ist,... aber das stimmt nicht. er zeigt ihr keine grenzen und meine tochter macht mit ihm was sie will.
ich hab ihm immer gesagt, du musst dem kind grenzen zeigen, seine antwort war, das mach ich , wenn sie gross ist.
na ja, und jetzt hat er den salat.
ich fühle mich einfach nur wie ein kleines vögelchen in seinem käfig und ich habe das gefühl mich nicht mehr befreien zu können.
klar gibt es viele dinge die ihr aus anderer sicht seht, z.b. die mit den fotos seiner eltern. klar hab ich die eltern nie persönlich kennengelernt und er kann mir viel erzählen... aber ich bin halt immer davon ausgegangen, das in einer ehe ehrlichkeit und harmonie eines oberster prioritäten sind.
aber es scheint so. ich lebe in einem traum aus seifenblasen. jeden tag zerplatzt eine mehr und die hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
klar ist es auch besser sich nicht gleich in eine neue beziehung zu stürzen, so wie ohje schreibt. aber ich sehne mich so sehr nach liebe und geborgenheit. und da wurde ich schwach. und es hat so gut getan zu wissen, wie es sich anfühlt, endlich mal wieder geliebt zu werden. komplimente zu erhalten.....ich wollte den anderen mann bestimmt nicht verletzen oder ausnutzen. ich bin nicht der typ mensch dazu.
aber wie schon gesagt, mein mann hat auch denjenigen so eingeschüchtert, das er die flinte ins korn geworfen hat.....


ich fühle mich wie in einem teufelskreis gefangen, den ich nicht durchbrechen kann. ich weis nicht, ob und wie ich das schaffe, mich von ihm zu lösen.
manchmal wünsche ich mir, es steht eine gute fee vor mir und sie schenkt mir drei wünsche.
aber die realität sieht halt nun mal anders aus.....

morena
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von morena » 11.12.2010, 14:38

Hallo, zemer

Du hörst Dich wirklich sehr traurig und fertig an und bist es auch sicher, weil Du Dich so allein fühlst.
Wie ich sehe, hast Du keinen Halt bei Deiner Familie.
Von Kindererziehung und Liebe und Verständnis hat er wohl auch noch nichts gehört.
Ich kann mir bei diesem Verhalten nicht vorstellen,dass er aus einer gebildeten Familie gehört,oder er ist das Schwarze Schaf
und nichts auf die Reihe gekriegt und lässt nun alles an Dir aus.
Zemer ich kann Dir nur raten, lass Dich sofort anwaltlich beraten, wenn Du kein Geld hast, gibt es da auch Möglichkeiten.
Wende Dich im Forum an die Ansprechpartner,in diesem Fall wohl Arche Noah.
Zur Not wende Dich an ein Frauenhaus und oder karitative Einrichtungen. Es gibt Möglichkeiten,dass Du aus diesem Teufelskreis
heraus kommst,Du musst nur wollen.
Du hast Dich ihm zuliebe so verbogen, Du siehst,es hat nichts genützt.
Zemer, wenn Du den 1. Schritt gemacht hast, geht der 2.Schritt schon leichter,dann kehrt auch Deine Kraft wieder zurück.
Du machst es für Dich und Dein Kind, das nicht mit solchen verqueren Vorstellungen von Erziehungsmethoden gross werden darf
und eine solche Situation mit diesem Mann,ist nicht gut für das spätere Leben Deines Kindes.
Sei Dir im Klaren,dass es nicht besser mit diesem Mann wird,sondern immer schlimmer, darum solltest Du sofort handeln.
Alles,alles Gute und verzage nicht,kämpfe, viele Grüsse. Morena

Moppel
Beiträge: 2735
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Moppel » 11.12.2010, 14:59

Hallo. Ich antworte mal aus meiner Sicht, Zitat gekürzt.
zemer hat geschrieben:Hallo, ihr Lieben!

Ja, ich habe die ganze zeit im stillen mitgelesen, mir alles durch den kopf gehen lassen und ich weis, das ihr alle mehr als recht habt...
nur gegen die meinung von ohje888. gerade deine meinung, du bist ja selber schuld an deinem desaster höre ich ständig.
auch von meiner familie.... es hilft mir aber nicht weiter, sondern schüchtert mich noch mehr ein.ich schäme mich genug, so als looser dazustehen.
Scham ist hier fehl am Platz, handeln ist gefragt. Auch wenn es schmerzt. Wer Warnungen ignoriert und mit Schmackes gegen die Wand rennt, brauch sich über den Schaden nicht zu wundern, "Ohje888" hat mit ihrer Meinung nicht ganz Unrecht.
obwohl ich alles versucht habe, es ihm recht zu machen,(habe den koran gelesen und versucht zu verstehen, soweit es nur ging, habe mich in tausend internetforen über die mentalität schlau gemacht, habe versucht, albanisch kochen zu lernen, habe versucht, ihn glücklich zu machen, mit ihm das ramadanfest zu feiern, habe meine letzten ersparnisse für seine familie geopfert. )alles, nur damit er sieht, wie ich ihn liebe und respektiere. aber es nützt alles nichts. egal was ich mache, es ist falsch. da brauchst du liebe ohje 888 nicht kommen, ich bin selber schuld an meiner situation.
Du beschreibst ziemlich genau deine bedingungslose Unterwerfung, die dir noch nicht einmal ansatzweise gedankt wird. Anstatt aber das einzig richtige zu tun und den Kerl zum Teufel zu jagen, fragst du dich immer noch "Was habe ich nur falsch gemacht?".
Sorry, aber ich werde nie verstehen warum Frau sich dermassen erniedrigt.
weist du nicht, welche kraft die männer haben um jemanden psychisch so fertig zu machen, das man selber nicht mehr weis, bin ich männlein oder weiblein. ich denke jedenfalls jeden tag an trennung. aber ich habe keine kraft mehr. wenn ich daran denke, wieviel mit der trennung auf mich zukommt und das ich das alles alleine bewältigen muss, dann kapituliere ich regelrecht.
Es ist nicht sehr hilfreich aus Angst vor dem Tod Selbstmord zu begehen.
andererseits kann ich seine täglichen ausschweifungen nicht mehr ertragen. kann seine sprache nicht mehr hören, habe durch und durch hassgefühle.
z.b. hat sich am dienstag meine tochter eine platzwunde am kopf zugezogen, indem sie gestolpert ist und mit der stirn gegenden heizkörper gedonnert ist. da hat er sie nur angeschrien.sie hat geweint, blut lief über ihre stirn. ich gleich versucht, sie erst zu versorgen und sie zu trösten.dann habe ich ihn gefragt, warum er sie so anschreit. seine antwort war nur, das kind träumt immer, ich muss sie wach machen. damit sie endlich kapiert.....
gestern z.b. war die kleine ihm gegenüber wieder ungehorsam. da hat er sie an den haaren gezogen und gesagt, warum hörst du nicht, wenn papa was sagt....da bin ich ausgerastet. hab ihn angeschrien... wenn er das noch einmal macht, denn geh ich zur polizei und zeige ihn an. ich wurde nämlich als kind von meiner mutter ständig misshandelt.... und ich weis. wie sehr das eine kinderseele verletzt.er sagt dann nur, ich bin schuld das die kleine ihm gegenüber so ist,... aber das stimmt nicht. er zeigt ihr keine grenzen und meine tochter macht mit ihm was sie will.
ich hab ihm immer gesagt, du musst dem kind grenzen zeigen, seine antwort war, das mach ich , wenn sie gross ist.
na ja, und jetzt hat er den salat.
Ich frage dich noch einmal.
Wie lange willst du dir das noch antun?
ich fühle mich einfach nur wie ein kleines vögelchen in seinem käfig und ich habe das gefühl mich nicht mehr befreien zu können.
klar gibt es viele dinge die ihr aus anderer sicht seht, z.b. die mit den fotos seiner eltern. klar hab ich die eltern nie persönlich kennengelernt und er kann mir viel erzählen... aber ich bin halt immer davon ausgegangen, das in einer ehe ehrlichkeit und harmonie eines oberster prioritäten sind.
aber es scheint so. ich lebe in einem traum aus seifenblasen. jeden tag zerplatzt eine mehr und die hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Es tut mir leid, aber du reitest ein totes Pferd.

....
ich fühle mich wie in einem teufelskreis gefangen, den ich nicht durchbrechen kann. ich weis nicht, ob und wie ich das schaffe, mich von ihm zu lösen.
manchmal wünsche ich mir, es steht eine gute fee vor mir und sie schenkt mir drei wünsche.
aber die realität sieht halt nun mal anders aus.....
Was du hier beschreibst, das nenne ich Duldungsstarre.
MEIN Rat, es spiegelt lediglich wieder was ICH tun würde und zwar in folgender Reihenfolge.
-warten bis er aus dem Haus ist
-einen Koffer packen
-Kind schnappen
-zur nächsten Polizeistelle gehen
-mich von dort in nächste Frauenhaus bringen lassen
-Scheidung einreichen
-unbekannt verziehen, ergo in einer anderen Stadt neu anfangen
Gruss
Rene
Rene

Paula06
Beiträge: 18
Registriert: 08.04.2008, 19:19
Wohnort: NRW

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Paula06 » 11.12.2010, 16:59

Hallo zemer,

ich zitiere Dich mal hier :

z.b. hat sich am dienstag meine tochter eine platzwunde am kopf zugezogen, indem sie gestolpert ist und mit der stirn gegenden heizkörper gedonnert ist. da hat er sie nur angeschrien.sie hat geweint, blut lief über ihre stirn. ich gleich versucht, sie erst zu versorgen und sie zu trösten.dann habe ich ihn gefragt, warum er sie so anschreit. seine antwort war nur, das kind träumt immer, ich muss sie wach machen. damit sie endlich kapiert.....
gestern z.b. war die kleine ihm gegenüber wieder ungehorsam. da hat er sie an den haaren gezogen und gesagt, warum hörst du nicht, wenn papa was sagt....da bin ich ausgerastet. hab ihn angeschrien... wenn er das noch einmal macht, denn geh ich zur polizei und zeige ihn an. ich wurde nämlich als kind von meiner mutter ständig misshandelt.... und ich weis. wie sehr das eine kinderseele verletzt.

Zitatende.

Du wurdest von Deiner eigenen Mutter misshandelt und das ständig. Deine Seele ist bis heute dadurch verletzt.

Warum läßt Du dann sowas zu was bei Euch abgeht ?
Du bist nicht mehr das kleine Mädchen das man mißhandelt hat.
Du bist nicht handlungsunfähig ! Du bist eine erwachsene Frau !

DU trägst Verantwortung für Dein Kind das auch SEELISCH MISSHANDELT wird und das ist manchmal weitaus schlimmer als Prügel.

Ich bitte Dich, wie kann man so mit seinem Kind umgehen, wenn es sich stößt und blutet, es dann auch noch anzubrüllen ? Es an den Haaren zu ziehen ?

Wie kannst Du es zulassen das Du so behandelt wirst ? Wie erniedrigend und demütigend ist das ?

VOR ALLEM FÜR DEINE TOCHTER.
Das müßte Dir doch noch mehr Kraft geben. Die braucht auch Liebe und nicht so einen assigen Vater.
In welchen Verhältnissen wird dieses Kind groß ?
Deren Lebensweg ist doch schon vorgezeichnet und Du schaust zu und bedauerst Dich nur selber, nennst Dich selber eine Looserin.

Hallo...werd mal wach und unternimm was....geh ins Frauenhaus, da wird Dir weiter geholfen.
DU bekommst NIE das von dem Mann was DU DIR wünscht, weil Du Dir selber gegenüber keinen Respekt hast. Weil DU DICH selber nicht liebst.

Wie soll Dich da ein anderer lieben wenn Du Dich dauernd so klein machst.
Wie soll Dich einer respektieren wenn Du so vor ihm herdienerst ?
Das ist verachtungswürdig und so behandelt Dich Dein Mann.....er VERACHTET Dich.
Weil DU DICH so klein machst.

Sorry für meine harten Worte aber ich nenne die Dinge gerne beim Namen und so durch die Blume reden, liegt mir nicht, nicht was solche Männer anbelangt.

Schau ob es bei Dir einen Verein gibt, der sich da nennt : Frauen helfen Frauen e.V.
Geh dahin und schildere alles, mach ne Therapie und lerne Dich selber lieben.

Vor allem biete Deinem Kind eine andere Kindheit als Deine !
Oder soll Deine Tochter auch mal so enden wie Du heute ?
Du lebst ihr das doch vor, welch Vorbild gibst Du ab ?

Ich spreche aus Erfahrung, aus eigener leidvoller Erfahrung.

Du bist keine Looserin, red Dir nicht so einen Schwachsinn ein und entschuldige es nicht damit das Du da täglich ausharrst....das ist doch abartig.

Du schaffst das ....WENN DU ES WIRKLICH WILLST....

ICH habs auch geschafft, weil ICH es wollte. UND FÜR MEIN KIND.

Wenn Du aber so weiter machst wie bisher, landest Du irgendwann in der "Geschlossenen Abteilung einer Psychatrie ! "
Dafür garantiere ich Dir !!!!!

Alles Gute und nun los.....werde mal endlich sauer und ärgerlich und laß Deinen Hass raus...in richtiger Form...hin zum richtigen Weg.

KEINER HAT ES VERDIENT SO BEHANDELT ZU WERDEN.

Alles Gute.
Paula06
Leben und leben lassen

Phoenix
Beiträge: 318
Registriert: 22.10.2008, 21:22

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von Phoenix » 11.12.2010, 19:17

Liebe Zemer

Feen und Engel zeigen sich manchmal in Personen, die Dir beistehen.

Geh ins Frauenhaus. Das ist die richtige Adresse für Frauen, die derart missachtet und aus meiner Sicht misshandelt werden wie Du.

Dort kriegst Du die Unterstützung für die ersten Schritte - und auch für die nachfolgenden.

Du musst den Weg Schritt für Schritt gehen. Denke jetzt nicht daran, was alles auf Dich zukommt. Jeder Berg kann erklommen werden, aber wer nur den Gipfel vor sich sieht und glaubt, er müsse unverzüglich oben ankommen, der bleibt blockiert.

Du wirst sehen, in den Frauenhäusern sind solche Geschichten bekannt. Da kriegst Du Unterstützung, da hast Du erst mal Ruhe und Deine Tochter auch. Da kommst Du in die Ruhe und erst mal in die Kraft. Da wird Dir auch weiter geholfen, sei es nun bei der Suche nach einem Anwalt, sei es bei der Frage, ob Du die Polizei einschalten sollst. Und da kriegst Du auch mal ein bisschen Geborgenheit.

Es ist nur ein ganz kleiner Schritt, den Du jetzt machen musst.

Denn ich gebe den anderen recht: Wenn Du so weitermachst, wird alles noch schlimmer. Je länger Du das aushältst, desto weniger hast Du die minimale Kraft für eine Veränderung für Dich und Deine Tochter. Du musst sie schützen, das kann sonst niemand.

Und vergiss die Schamgefühle. Wir alle machen Fehler im leben. Hier im Forum schreiben ganz viele, die auch grosse Fehler gemacht haben. Wir kennen dieses Gefühl der Scham. Aber es ist ein unnötiges Gefühl. Manche Erfahrungen gehören zum Leben - aber zu diesen Erfahrungen gehört auch, loszulassen.

Du hast Dir viel Mühe gegeben, Dich auf eine Ehe einzulassen, auf Deinen Mann zuzugehen. Das ist eine schöne Seite. Aber - er ist ein Mann, der Dich nicht achtet und der es nicht wert ist. Das konntest Du nicht wissen, er hat sich anfangs von einer anderen Seite gezeigt. Wäre er ein anderer, redlicher, anständiger und respektvoller Mann, dann wäre es ein durchaus schöner Zug, sich auch auf ihn als Person mit andererm Hintergrund und anderer Kultur einzulassen. Er aber hat es nicht verdient und das konntest Du nicht voraussehen.

Es gibt einen schönen Satz in der Bibel und ich bin sonst gar nicht bibelfest: "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst". Wie Dich selbst steht da. Es wird also vorausgesetzt, sich selbst auch zu lieben. Es steht nirgends, liebe den anderen mehr als Dich selbst. Nur wenn Du es schaffst, Dich selbst zu lieben, dann wirst Du die Menschen anziehen, die Dich ebenfalls lieben. Du erwartest von Dir auch gewisse Verhaltensweisen wie Respekt und Anstand, Mitgefühl und Toleranz. Den andern wie Dich selbst zu lieben bedeutet auch, vom anderen Respekt und Anstand, Mitgefühl und Toleranz zu erwarten.

Einen ersten Schritt hast Du gemacht: Du hast hier geschrieben und viele hier sind mit Dir, wenn auch virtuell. Und glaube mir, einige hier würden sich wünschen, Dich konkret an der Hand zu nehmen, konkret zu helfen, Deine Koffer zu packen, Dich ins Frauenhaus zu begleiten und mitzuwirken, damit Du eine bessere Zukunft hast.

Wende Dich an Arche Noah von CiB. Da kriegst Du sicher konkrete Unterstützung für weitere Schritte. Das wäre der nächste kleine Schritt.

Du bist offenbar eine liebenswerte Frau, die versucht zu spüren, was andere brauchen. Du hast etwas besseres verdient.

Ganz liebe Grüsse
Phoenix
Niemand kann euch etwas zeigen, was euch nicht schon nahezu klar geworden ist.
(Khalil Gibran)

brighterstar007
Beiträge: 2649
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von brighterstar007 » 12.12.2010, 22:55

Liebe Zemer,

es ist sehr schwer, die frühkindlichen Überlebensstrategien zu durchbrechen, aber NICHT unmöglich.

Schicksalhft, wie in der griechischen Tragödie wiederholt sich das Missbrauchsszenario nicht nur bei dir,
sondern auch an deiner Tochter. Alleine wirst du es kaum schaffen, obwohl auch dies denkbar ist.

Du hast versucht, um jeden Preis zu überleben - was in der damaligen Situation durch den Instinkt des
Überlebenwollens auch angebracht war. In deiner Ehe hast du unbewusst dieses Muster wiederholt :
wenn ich lieb und brav/unsichtbar/gefällig/ aufopfernd/verständnisvoll bin, liebt er mich/ lässt mich
am Leben/vernichtet mich nicht.

Mach den ersten kleinen Schritt in die richtige Richtung, es wird heftig/ anstrengend/beängstigend -
nach und nach - auch Rückschläge gehören dazu - kommst du dem Gipfel näher und freust dich über die
überwältigende Aussicht.

Der Fachbegriff für das "Träumen" deiner Tochter heißt Dissoziation. Sie spaltet die unertägliche Realität ab und
beamt sich in eine Fantasiewelt, hat also eine verzerrte Wahrnehmung der Wirklichkeit, kann nicht mehr angemessen denken und handeln,
da sie sich in einer Art Trance befindet.

LIebe Grüße

Brighterstar

ohje888
Beiträge: 87
Registriert: 05.12.2010, 18:29

Re: chaos mit einem kosovaren

Beitrag von ohje888 » 14.12.2010, 17:01

Hallo Zemer!

Es tutmir leid, dass du dich durch meinen beitrag angegriffen gefühlt hast. aber er war nicht dazu da um dich zu verletzen sondern um die zu erwecken... scheinbar sieht du all die probleme, aber du begreifst nicht.

die aussage du hast keine kraft für all das was bei einer trennung passiert ist vorgeschoben. schliesslich scheinst du die kraft für mehrere jahre aufbringen zu können dir und deiner tochter das weiter zu zu muten.

wenn du dich mit dem koran, der kultur beschäftigt hast und in mehreren foren zu gast bist, wirst du festgestellt haben, dass es viele solche männer gibt, es aber bei keinem etwas mit liebe, religion oder kultur zu tun hat sondern mit seinem charakter.

und deine aussage die männer sind so stark einen psychischfertig zu machen ist falsch... DU bist es die sich fertigmacht und fertigmachen lässt. es ist an dir diesen zustand zu ändern.

man kann jemand anderen nicht verantwortlich machen wenn man die verantwortung für sich selbst völlig abgibt.

ichselbst bin mit einem albaner zusammen. es wurde genau ein mal passieren, dass er mich oder mein kind anpackt... ich garantiere dir ER würde seines lebens nicht mehr froh werden.

all das interesse was du an deinem mann gezeigt hast, ist aus falschen gründen passiert... du sagst du wolltest es ihm RECHT machen. Was hat er dir recht gemacht? was war der dank dafür?

Ich beschäftige mich mit der Kultur, mit der Sprache, mit der Küche und der Religion weil ich es für mich als Bereicherung sehe weil ich ihm auf Augenhöhe begegnen möchte, weil ich wissen will worauf ich mich einlassen, worum es geht, weil ich mich selbst schützen will und nicht irgendwann feststellen muss: verdammt, ch war einfach nur verliebt und weiß gar nicht was für kräfte (kulturell/religiös) an meinem mann ziehen...

du musst aufhören dich in die opferrolle zu bringen. DU allein kannst etwas tun oder meinst du wo alles rechtmachen, alles aushalten nichts geholfen hat, wird bei ihm irgendwann die erleuchtung der liebe und des guten charakters kommen?

du hast nur dieses eine leben, verschenk es nicht und vor allem verschenk nicht das leben deiner tochter...mutterliebe kann berge versetzen. sei dir selbst nicht wichtiger als die unbeschwerte kindheit deiner tochter.

du wirst einen mann finden der euch beide liebt und gut behandelt. nur musst du erstmal ein ende finden...

hab keine angst davor, du bist doch nicht allein. du hast ein kleines mäuschen an deiner seite, dass es dir danken wird!

Antworten