Jordanien

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Jordanien

Beitrag von Amely » 23.01.2011, 16:59

dromedar hat geschrieben:...nein leider ist der Spruch nicht von mir, seit ich es gehört habe, liebe ich es :) es ist von Ghandi.

Lieben Gruß

Dromedar
"Fast alles, was du tust, ist letzten Endes unwichtig. Aber es ist sehr wichtig, dass du es tust.
Hallo dromedar, herzlich willkommen im Forum.

OT
Liebe dromedar, es ist üblich, bei einem Zitat den Urheber zu erwähnen.
Bitte setzte dazu, dass es von Ghandi ist - nur der Ordnung halber - und damit Leute wie
Heidi nix zu meckern haben. :D

Ich finde deinen Beitrag im Forum sehr wichtig, denn er macht deutlich, dass auch "Landsfrauen" nicht von
Bezness ausgenommen sind. Sehe ich es richtig, du bist als gebürtige Türkin auch Muslima ?
Liebe Grüße Amely

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Jordanien

Beitrag von Amely » 23.01.2011, 18:17

Lieb von dir, dass du meine Empfehlung - das Zitat betreffend - angenommen hast. :wink:

Natürlich darfst du unsere Seite erwähnen - jede Frau die dadurch gewarnt wird, ist es doch wert.
Ich wünsche dir viel Glück und einen guten Austausch hier im Forum - es ist bestimmt sehr viel Wert,
auch wenn du dich als Atheistin bezeichnest - du kennst die Gedankengänge und kannst viel mithelfen,
unsere AMIGA-getrübten Frauen aufzuklären.
Liebe Grüße Amely

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Jordanien

Beitrag von Amely » 23.01.2011, 18:29

Heidi hat geschrieben:
dromedar hat geschrieben:
"Fast alles, was du tust, ist letzten Endes unwichtig. Aber es ist sehr wichtig, dass du es tust...Ghandi :D
Liebe Dromedar,

ich möchte dich doch bitten Mahatma Gandhi richtig zu schreiben !

da ich vorhabe nach Jordanien zu reisen (genauer gesagt nach Petra / Whadi Musa) wäre es sehr nett von dir wenn du mir

den link zu der Homepage deines Ex per PN schicken würdest. Man kann ja nicht vorsichtig genug sein !

LG Heidi
Heidi, hör mit diesem Blödsinn auf.
Es ist wurscht ob Ghandi oder Gandhi oder Gaga,
und die Homepage des Ex geht dich echt nix an -
ich empfehle kategorisch - keinerlei privaten Kontakt zu solchen Anfragen herzustellen.
Liebe Grüße Amely

Salome
Beiträge: 20
Registriert: 25.11.2010, 21:03

Re: Jordanien

Beitrag von Salome » 23.01.2011, 18:52

Hallo dromedar,
hier nochmal ein Gedanke zu deinem Beitrag von mir....mir ist eigentlich das selbe passiert wir dir! Ich habe darauf vertraut und mir vielleicht auch eingeredet mein Beznesser meint es ernst mit mir weil die Familie ja wusste das es mich gibt und mir vorgespielt hat ich wäre akzeptiert....ich habe sie zwar nicht persönlich gesehen aber per Telefon gesprochen in per Webcam sehen können.

Leider gibt es doch viele Familien die scheinbar überhaupt kein Problem damit haben dass dort eine Frau für ihre Zwecke ausgenutzt wird! Am Ende zählt dann wohl doch einfach die eigene Profitgier die dann auch über "Scham" (wenn überhaupt vorhanden) siegt. Das Umfeld weiss ja meistens gar nicht woher der plötzliche Reichtum/Aufenthalt stammt, dann kann man die "Sache" mit der Frau die ja sowieso tausende Kilometer entfernt wohnt einfach unter den Teppich kehren. Und wenn das Umfeld etwas weiss und wie bei dir es öffentlich macht (große Hochzeitsfeier) aber keine Kritik äußern dann werden diese Leute wohl gleichgesinnte sein :? Gleich und gleich gesellt sich einfach gern :(

Ich denke also das die gesamte Familie mitspielt kann in allen beznessbekannten Ländern vorkommen und hängt einfach mit der jeweiligen Grundeinstellung/Charakter der Familie zusammen sowie deren Weltbild und Moralvorstellungen, Bildungshintergrund und insbesondere Frauenbild von in Europa lebenden, ungläubigen Frauen.... auch nicht ihr Glaube oder die Religion hält diese Menschen davon ab so zu handeln.

Die pakistanisches Familie meines Ex-Mannes ist z.B auch sehr religiös, dass hat sie aber nicht daran gehindert mich auszunutzen, weiss ja niemand in der pakistanischen Community dort und die es wissen tun so als ob nichts wäre :(

Menschen die kein Gewissen haben, können sich auch nicht durch Religion ein Gewissen aneignen. Ich denke die Familien in deinem türkischen Dorf sind einfach menschlich anders gestrickt und können selbstreflektieren!

Viele Grüße, Salome

Chika

Re: Jordanien

Beitrag von Chika » 23.01.2011, 19:25

Heidi hat geschrieben:
dromedar hat geschrieben:
"Fast alles, was du tust, ist letzten Endes unwichtig. Aber es ist sehr wichtig, dass du es tust...Ghandi :D
Liebe Dromedar,

ich möchte dich doch bitten Mahatma Gandhi richtig zu schreiben !

da ich vorhabe nach Jordanien zu reisen (genauer gesagt nach Petra / Whadi Musa) wäre es sehr nett von dir wenn du mir

den link zu der Homepage deines Ex per PN schicken würdest. Man kann ja nicht vorsichtig genug sein !

LG Heidi

http://de.wikipedia.org/wiki/Petra_(Stadt)

:roll: Steine schmeissen, Glashaus, etc..... Dassss ist hier die Frage....

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Jordanien

Beitrag von morena » 23.01.2011, 19:27

Hallo, dromedar

lass Dich nicht von negativen Beiträgen beeinflussen. Es gibt hier sehr viele User/innen hier,die auch keine Intention zum Zicken haben,
sondern nur helfen wollen un d dazu beitragen wollen,dass betroffenen Frauen geholfen wird.
Versuch einfach,wenn es möglich ist, solche verletzenden Beiträge zu ignorieren.
Wichtig ist,was Du zum Thema beizutragen hast und das ist sicher sehr interessant für viele hier.
Gut ist es auch,dass Du sofort oder sehr schnell das Muster "Bezness"erkannt hast.

Dennoch ist es sicherlich gut,nicht auf PN Anfragen völlig Fremder einzugehen.
Alles Gute,Grüsse, Morena

Anaba
Administration
Beiträge: 20219
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Jordanien

Beitrag von Anaba » 23.01.2011, 19:29

Wenn ich das Gefühl bekomme, das auch unter den Moderatoren "ziecken Alarm" herrscht, melde ich mich ab. Auch das, bitte nicht persönlich nehmen.

Was soll denn diese Aussage ?
Mach dir mal keine Sorgen über die Moderatoren.
Bei uns herrscht kein Zickenkrieg.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 20219
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Jordanien

Beitrag von Anaba » 23.01.2011, 19:49

Ich rede/schreibe nur aus Erfahrung, ich möchte niemandem etwas unterstellen oder Foren in eine Schublade stecken, sonst hätte ich mich hier nicht angemeldet. Also nochmal: bitte nicht Persönlich nehmen.
Wenn du so etwas in den Raum stellst nehmen wir das persönlich.
Was immer du in anderen Foren erlebt hast verallgemeineres es nicht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 20219
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Jordanien

Beitrag von Anaba » 23.01.2011, 19:51

Wenn du keine PN von anderen Usern wünscht dann kannst du in deinen persönlichen Eistellungen diese Funktion deaktivieren.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Jordanien

Beitrag von Micky1244 » 25.01.2011, 09:16

Liebe Dromedar,
das, was und vor allem wie du schreibst ist so lebendig, so kraftvoll und anschaulich. Ich denke, das Schreiben hilft dir, deine Depri zu überwinden.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

blackheart
Beiträge: 46
Registriert: 02.12.2010, 20:40

Re: Jordanien

Beitrag von blackheart » 27.01.2011, 11:17

Liebe Dromedar,

wie gut ich mich an diese zeit erinnere als ich dort noch gewohnt habe!!!!

Ich kann genau nach empfinden wie du dich dort fühlst!!

cooncreole
Beiträge: 333
Registriert: 29.03.2008, 21:22

Re: Jordanien

Beitrag von cooncreole » 28.01.2011, 12:11

Hallo Dromedar,

auch wenn deine Geschichte sehr traurig ist...

WOW zu deinem Schreibstil.

Passiert mir selten, dass ich einen Text lese und dabei lache und in der nächsten Sekunde kommen mir die Tränen...

BITTE schreib weiter :-)

Liebe Grüsse
cooncreole
Scheidung – das Gute vom Bösen trennen <--hab ich von romance...danke :-)

steckchen
Beiträge: 1628
Registriert: 01.08.2008, 18:03
Wohnort: Berlin

Re: Jordanien

Beitrag von steckchen » 30.01.2011, 12:58

Hallo Dromedar,

sind die letzten beiden Beiträge von Dir, die über Berlin und die Sonnenallee? Sie wirken so ganz anders als das, was Du bisher geschrieben hast. Du hattest doch geschrieben, Du seist Legasthenikerin. Oder hast Du sie von irgendwo einkopiert? Aus einem Buch? Ich kenne die Sonnenallee.
Jazziz hat geschrieben:Deine Beschreibung über deine Erlebnisse in einem bestimmten Teil in Berlin, ist wie eine Shortstory von Charles Bukowsky in "Jeder zahlt drauf".
Ja, von Bukowsky zu Buschkowsky! :lol:

Wenn Du schreibst, daß Du Atheistin seist, dann hat die jordanische Familie bestimmt gedacht, daß Du leichte Beute bist. Es gibt, soweit ich das mitbekommen habe, auch in Deutschland zwei verschiedene türkische Milieus, das alevitisch-liberal-aufgeklärte und das religiös-traditionelle, die nebeneinanderherexistieren und sich gegenseitig verachten. Wahrscheinlich hatte Deine Familie auch wenig Kontakt zu sehr religiösen Türken und daher weißt Du bestimmt auch vieles über den Islam und die Traditionen gar nicht. Und das merken diese Beznesser in den Stammländern des Islam natürlich sofort. Und als Atheistin rangierst Du für sie noch unter Christen oder gar Schweinen, denn Du hast Dich von der islamischen Kultur entfernt, bist also in ihren Augen abtrünnig vom wahren Glauben geworden. Also kannst Du benutzt und bestraft werden. Sie haben immer eine Ausrede in ihrem Kopf bereit, die ihnen ihr verwerfliches Tun ermöglicht.

Ich finde es schön, daß Du es geschafft hast, ihn zu entlarven.

Und was einen Zickenkrieg angeht, so lies einfach hier in Ruhe ein paar Beiträge von den verschiedenen Usern und Du wirst schon merken, wer hier nur auf Stänkern aus ist und Intrigen spinnt, um sein Mütchen zu kühlen oder seine Langeweile zu vertreiben und wer hier wirklich und selbstlos helfen will. Und dann brauchst Du auch keine Kontaktsperre als Selbstschutz.

LG
Steckchen
Die Liebe vernachlässigt diejenigen am meisten, die ihrer am meisten bedürfen.
(Madame de Rosemonde im Film: Gefährliche Liebschaften (Regie: Stephen Frears) 1988

steckchen
Beiträge: 1628
Registriert: 01.08.2008, 18:03
Wohnort: Berlin

Re: Jordanien

Beitrag von steckchen » 31.01.2011, 09:40

dromedar hat geschrieben:Hallo steckchen,

alle Beiträge sind von mir, es ist meine Geschichte und nirgends Kopiert. Das die Texte so unterschiedlich sind macht mich traurig und zeigt mir mal wieder meine schreib schwäche, die mir Persönlich ja nicht auffällt. Ich muss mir sehr viel Zeit nehmen und fast jedes Wort nach kontrollieren und manchmal nehme ich mir die Zeit, wenn ich schreibe.

Ich komme aus einer Sunitischen Familie und kenne alle Religiösen tarditionen. Meine Familie ist auch sehr gespalten, was Religon/Sitten anbetrifft, aber alle Glauben. Ich muss das seit ich 18 bin, nicht mehr. Es war ein sehr harter Kampf, den ich gewonnen habe. Ich werde von der ganzen Familie/türkische Freunde, mit denen ich zusammen Lebe, akzeptiert und respektiert, natürlich erzähle ich meiner Oma (99 Jahre alt) oder meinem Onkel nicht, das ich nicht an Allah oder sonst jemandem glaube, die Leben in ihrem Dorf und sehen mich viel zu selten, aber jedeR weiß, das ich, na wie soll ich das sagen, "Freizügig" lebe, oder wie ein Mann :-).

Auch meinem Jordanier habe ich das nicht erzählt, geschweige den, der Familie.
Hallo Sibel,

entschuldige, wenn ich Deine Texte nicht richtig eingeordnet habe. Ich habe sie gerne gelesen. Auch der Frust, den Du beim Durchschlendern der Sonnenallee empfindest, kann ich nachfühlen. Du kannst schreiben und Deine Gefühle ausdrücken. Andere können das nicht und hauen mit der Faust zu. :twisted: Es ist schon schlimm, wenn man seine Überzeugungen so verstecken muß. Ging mir auch so, als ich längere Zeit in Kuwait war. Aber dann wurde ich mutiger und sagte ihnen, daß ich Atheistin war. Hatte dort allerdings keinen Liebsten so wie Du. Und ich stamme ja nicht aus dem Orient, aber man spürt schon den Alpdruck der Unfreiheit und der inneren Zensur, die sich über jeden und alles im Leben dort unten legt. Und das machte mir eigentlich noch viel mehr Beklemmung, als mich dort in den falschen Mann zu verlieben.

LG
Steckchen
Die Liebe vernachlässigt diejenigen am meisten, die ihrer am meisten bedürfen.
(Madame de Rosemonde im Film: Gefährliche Liebschaften (Regie: Stephen Frears) 1988

steckchen
Beiträge: 1628
Registriert: 01.08.2008, 18:03
Wohnort: Berlin

Re: Jordanien

Beitrag von steckchen » 31.01.2011, 17:57

Dromedar hat geschrieben:Was soll das überhaupt, du bist nicht Romantisch, du stehst auf Science Fiction Filme und wenn du Romeo und Julia hörst bekommst du Juckreiz. Machst du dir was vor, wäre es dir Lieber, wenn du zu Hause hockst und was häkelst und 10 Kinder hättest? Oder, wieso bist du nach Jordanien geflogen und hast dich verlobt. Wer betrügt hier wen?
Jetzt hat dich ein Mann an xxxxx gepackt und du machst auf Häschen.

Ich bin sauer, ich bin enttäuscht.
Nur von mir.
Die Wut und der Hass gegen diesen Betrüger ist weg, wenn ich ihn jetzt sehen würde, würde ich ihn umarmen und mich bei ihm entschuldigen.
Ich bin 36 und muss mich immer noch finden. Ich dachte immer ich bin keine leere Hülle, die gefüllt werden muss. Nun stelle ich fest: „alles was ich bin, hätte ein Ende haben können“, wo? Meine Mutter hätte jetzt gesagt: „In Arabistan“.
Hallo Sibel,

habe mir Deine Texte durchgelesen und bin gerade bei dieser Passage Deines vorletzten Beitrages hängengeblieben. Als ich Deine ersten Beiträge dieser geschichtenartigen Art las, da dachte ich, Du bist vielleicht Anfang 20, rebellierst gegen alles und jeden und mußt Dich finden. Du verwendest so viele sexuelle Anspielungen, die allerdings meiner Ansicht nach eher allgemeinen Frust über das Leben zum Ausdruck bringen, über die Tatsache, daß Du noch nicht genau weißt, wo Du eigentlich dazugehörst. Was Deine Identität ausmacht, zu welchem Anteil sie geschlechterdefiniert oder rein individuell formbar ist. Irgendwie kam es mir vor, als wenn ich einen rebellischen Jugendroman von Charlotte Roche lesen würde oder Texte von dieser Türkin namens Lady "Bitch" Ray, die Rap macht. Wahrscheinlich hast Du bis zu diesem 36. Lebensjahr diese Konflikte lange verdrängt, wurdest vertröstet, später würde alles besser werden. Es ist leider bisher für Dich nicht so gekommen und jetzt fühlst Du Dich betrogen.

Ich glaube solche Fragen wie Deine letzte, ob Du eine leere Hülle bist, die gefüllt werden muß, stellt sich jede Frau bestimmt irgendwann einmal - früher oder später, wenn sie auf der Suche nach einem neuen Leben ist. Egal ob sie das jetzt immer vor anderen zugibt, wie Du es hier freimütig tust oder ob sie nur still mit sich selbst und der Welt hadert, ohne andere daran teilhaben zu lassen.

Ich kenne einige Türkinnen in Deutschland, die sind ausgebrochen aus dem Traditionskorsett, haben einen deutschen Mann geheiratet, mit ihm Kinder bekommen, wurden glücklich, haben einen sie erfüllenden Beruf. Du bist jetzt schon 36, da tickt auch die biologische Uhr schon ganz gewaltig. War bei mir ganz genauso. Ich weiß nicht, ob der Kreis der liberalen Türken, die sich für eine Familiengründung mit Dir als doch schon reifere Frau eignen würden, sehr groß ist. Viele Türken, auch wenn sie liberal sind, wollen doch eher jüngere Frauen heiraten. Für Dich kämen, wenn Du in puncto Partnerwahl im muslimischen Kulturkreis verbleiben möchtest, dann eher viel ältere Männer in Betracht oder verwitwete, die kleinere Kinder zu versorgen und zu betutteln haben. Ich weiß nicht, ob Du das möchtest. Aber wenn Du Atheistin bist, wirst Du Dich auch da wieder verstecken und verleugnen müssen, wenn Du nicht absolut sicher sein kannst, daß er genauso tickt wie Du. Und leider mußt Du auch davon ausgehen, daß Dir manche Männer etwas vorspielen, wenn sie sich Vorteile davon erhoffen. Gerade wenn sie merken, daß Du auf der Suche bist. Und gerade in den Internetplattformen zur Partnersuche tummeln sich leider viele Orientalen, die nicht unbedingt eine seriöse Familiengründung im Sinne haben. Wenn sie nur schnell unverbindlichen Sex haben wollen, ist das noch das harmloseste. Aber selbst das kann in spätere Erpressung ausarten, wenn der Mann sich dann anders entpuppt, als Du gerne hättest.

Was das Thema leere Hülle angeht, so denke ich, daß wir alle mal voll und mal leer sind. Wenn wir voll sind, können wir geben und andere füllen. Aber manchmal sind wir leer und brauchen dann Leute, wo wir auftanken und Kraft schöpfen können. Das müssen nicht unbedingt Kinder sein, die mit uns gezeugt werden. Ich denke, es ist gar nicht unbedingt dieser jordanische Mann, der Dir jetzt so viel Kopfzerbrechen bereitet hat. Es hätte jeder sein können, den Du in Jordanien getroffen hättest. Du hast nach Halt gesucht, nach Wurzeln, im islamischen Stammland, wo die Welt noch klarer strukturiert und in Ordnung scheint. Weil Du eben leer warst und gefüllt werden wolltest. Das hat er gespürt. Aber auch Du warst für ihn austauschbar genau wie er es eigentlich für Dich ist. Und Du bist damit beileibe nicht die Einzige, der es so geht und ging, wie Du vielleicht hier im Forum gelesen hast.

Es gibt immer mal wieder im Leben Wendepunkte und Du mit Deinen 36 Jahren bist jetzt an einem solchen angekommen. Wenn Du jetzt keinen Haß mehr ihm gegenüber empfindest, sondern mit Dir selbst haderst, zeugt das in meinen Augen doch für eine große Reife, denn Du willst Dich verändern - vom Pechvogel zur Goldmarie, anstatt die Schuld nur bei anderen zu suchen. Und das hat meine Anerkennung und meinen Respekt. Du schonst Dich selbst nicht und reflektierst, manchmal vielleicht etwas unstrukturiert, aber dabei um so freier und wenn Du so weitermachst, wird sich später alles in Deinen Gedanken auf das Wesentliche verdichten und ordnen wie auf einer Computerfestplatte nach einer neuen Formatierung oder nach mehreren Träumen in so einigen Nächten, wo das Gehirn ordnet, (aus)sortiert, neu strukturiert.

Wußtest Du, daß Kronprinzessin Victoria von Schweden auch Legasthenikerin ist? Gut, sie wurde mit einem goldenen Löffel im Mund geboren, aber ich kenne auch ganz normale Studenten, die Legastheniker sind und trotzdem ihren Abschluß gemacht haben und Familie haben und glücklich sind. Und wußtest Du, daß Arabistan eine Provinz in Iran ist, auch Chusistan genannt? Auch wenn das Deine Mutter sicherlich nicht so gemeint haben mag.

Ich hoffe, ich konnte Dich etwas aufmuntern in Deiner momentanen Wut-Tristesse.

LG
Steckchen
Die Liebe vernachlässigt diejenigen am meisten, die ihrer am meisten bedürfen.
(Madame de Rosemonde im Film: Gefährliche Liebschaften (Regie: Stephen Frears) 1988

steckchen
Beiträge: 1628
Registriert: 01.08.2008, 18:03
Wohnort: Berlin

Re: Jordanien

Beitrag von steckchen » 01.02.2011, 09:51

dromedar hat geschrieben:Hallo steckchen,

ich muss wirklich lächeln, nein lachen. Ich danke dir. ... Du hast mich auf jeden Fall aufgemuntert.

Es gibt nur ein Punkte, wo du Falsch liegst, ich wollte noch nie Kinder, das hat sich auch nie geändert, das kann ich mit Sicherheit sagen. An einer Familie, Haus, Hund u.s.w. hatte ich noch weniger Interesse. Heiraten wolte ich auch noch nie, finde ich viel zu spießig (ohne jemandem nahe treten zu wollen). Um so schlimmer finde ich es, das ich mich verlobt habe, nicht für mich, sondern, weil ich ihm einen gefallen damit tun wollte, ich weiß, Absurd und...ach da fallen mir keine Worte ein.

...anscheinend bin ich mit meinen 36 Jahren doch noch irgendwo hängen geblieben. Im Alltag bin ich eine sehr seriöse Persönlichkeit,
Hallo Sibel,

schön, wenn ich Dich etwas aufmuntern konnte. Ich denke, Du hast einfach noch nicht den Richtigen getroffen, der Dich versteht und akzeptiert, so wie Du bist. Glaub mir, dann geht alles ganz ganz schnell. Ich glaube auch gar nicht, daß Du das wirklich spießig findest (na gut, ein eigenes Haus und einen Hund muß wirklich nicht jeder haben :lol: ) Sondern die vorgebliche Spießigkeit Anderer ist nur eine Schutzbehauptung von Dir, um Verletzungen zu vermeiden. Das tun viele Leute, die so reden wie Du. Denn Haus, Familie, Kinder sind alles Dinge, wo man Verantwortung übernehmen muß, Sorge tragen muß. Und davor scheust Du Dich momentan.

Du schreibst, Du hast Dich mit dem Jordanier nur verlobt, um ihm einen Gefallen zu tun. Das erinnert mich an eine Episode aus Desperate Housewifes wo Bree (Die Rothaarige) sich mit einem in sie verliebten Apotheker verlobte, weil sie höflich sein und seinen Heiratsantrag nicht ablehnen wollte. Ihr Psychologe zog daraufhin erstaunt die Augenbrauen hoch und fragte: "Sie haben also aus reiner Höflichkeit Ja gesagt - in so einer wichtigen Herzensangelegenheit?" Und da war auch Bree klar, wie fremdbestimmt sie gehandelt hatte. Und ich denke, auch Du hast fremdbestimmt gehandelt, in dem Glauben, nett zu ihm sein zu müssen, in dem Glauben, bestimmten Traditionen entsprechen zu müssen, die auch in Dir verankert sind und die "dort eben so sind" noch viel stärker als in Deutschland. Das haben viele Touristinnen so geglaubt, wenn ihnen im Urlaub emotional der Boden unter ihren Füßen weggezogen wurde. Sie haben entweder ein Kleidungsstück gekauft, daß ihnen dort gefallen, in Deutschland aber absolut unpassend wirkte und dann letztendlich nie getragen wurde. Oder sie haben sich eben mit einem falschen Mann verlobt.
Dromedar hat geschrieben:Das einzige womit ich ein echtes Problem habe, auch, wenn man mir das hier nicht abnehmen mag, ist die unglaubliche Naivität, die sich durch mein Leben zieht. In allen Lebenssituattionen bin ich so Naiv, das das bestrafft werden müsste (was auch in gewisser weise passiert).
Du hast in meinen Augen davor Angst, daß jemand entdeckt, wie naiv, unbedarft und verletzlich Du damit in manchen Situationen bist und daß er Dich dann entlarvt und bloßstellt und lächerlich macht. Aber durch diese Vermeidungshaltung vermeidest Du es eben auch, neue Erfahrungen zu sammeln. Weißt Du, es gibt so viele unfähige Mütter oder Hausbesitzer, die hatten überhaupt kein Problem damit, Verantwortung zu übernehmen, obwohl sie dieser gar nicht gewachsen waren. Und die schämen sich die Hälfte von dem, wofür Du dich schämst, was später mal eintreten könnte - oder aber auch nicht, wenn Du denn Familie und Haus hättest. Und glaub mir, solche Leute, die so eine Vermeidungshaltung wie Du an den Tag legen, sind meist bessere Mütter und Verantwortungsträger als die, die sich ständig unbekümmert überschätzen und übernehmen.
Dromedar hat geschrieben:Und natürlich diese Aufopferungshaltung, die ich automatisch einnehme. Obwohl, und glaube mir, mir das völlig bewusst ist. Ich kann es nicht abstellen. Diese Muster, die ich immer wieder an mir erkenne, treiben mich in den Wahnsinn, bzw. ich schreibe, damit ich nicht durchdrehe.
Ich habe mich schon in Jordanien gesehen, wie ich ein Frauenhaus gründe u.s.w. ich bin nicht Mutter Teresa, wollte ich nie sein, kann ich auch nie sein. Ich, als einziger Mensch, in Jordanien, sorge dafür, das die Frauen mehr Rechte bekommen, das Tiere (Pferde, Esel, Katzen, Hunde) besser behandelt werden, ja, genau so was ist mir durch den Kopf gegangen, wenn ich das jetzt schreibe, ist mir das schon echt peinlich, das tut schon fast weh, ist wie fremd schämen, nur das ich es bin, uuuu da schüttelt es mich, aber vor mir selbst. ... ich habe Reituntericht genommen, habe mich über Pferde unterrichten lassen, ich wollte den Jordaniern beibringen, wie ein Europär seine Tiere hält. Klar, ich gehe nach Jordanien und bringe denen bei, das man nicht unbedingt die Peitsche benutzen muss.
Aua! Was Du da schreibst, ist Helfersyndrom in Reinkultur. Und gerade die stolzen Jordanier haben bestimmt auf eine europäische Frau mit muslimischem Hintergrund gewartet, die ihnen beibringt, wie man zivilisiert Tiere hält und Frauen ordentlich behandelt. :cry: Wahrscheinlich wolltest Du dem Jordanier, mit dem Du Dich verlobt hast, auch etwas beibringen, stimmts? Tief im Innern weißt Du eigentlich, daß es Illusionen waren, denen Du Dich hingegeben hast.

Du fühlst Dich hier in Deutschland vielen Menschen unterlegen und glaubst, in einem Entwicklungsland wie Jordanien wärst Du den meisten Menschen überlegen und könntest dort quasi die Einäugige unter Blinden sein. Das wird aber so nicht funktionieren. Aber Du bist damit nicht die Einzige. Scharen von jugendlichen Entwicklungshelfern werden jedes Jahr von Deutschland aus in die Dritte Welt losgelassen und glauben wie Du, dort ähnliche Defizite korrigieren oder wettmachen zu können. Ich denke, wenn Du mal die Blickrichtung änderst, wirst Du sehen, daß es auch in Deutschland viele Menschen gibt, die es schlechter haben als Du, die vielleicht andere Unzulänglichkeiten haben als Du. Vielleicht willst Du auch immer den falschen Menschen gefallen, die eigentlich nicht gut sind für Dich.

Aber ich denke, Du bist schon auf dem besten Wege dahin, loszulassen und vielleicht auch Deine Ansprüche an Dich selbst in bestimmten Beziehungen herunterzuschrauben. Man will immer das gerne, was man eigentlich nicht hat. Besinne Dich doch einmal darauf, was Du hast und kannst und streiche das heraus. Ich glaube, dann würdest Du auch viel weiterkommen. Du hast geschrieben, daß Du eigentlich immer sehr seriös rüberkommst. Kann es sein, daß Du so unnahbar wirkst, daß kein Mensch auf die Idee kommt, Du könntest Probleme haben, so daß andere Menschen sich Dir gegenüber fühlen, wie Du Dich ihnen gegenüber fühlst, nämlich unterlegen? Während Menschen, die hin und wieder mal eine Schwäche zeigen und dann sogar über sich selbst lachen können, auch auf andere menschlich wirken und damit weniger perfekt und damit weniger bedrohlich für die, die sich ebenfalls nicht perfekt und eher als mangelhaft empfinden. Und wenn Du weißt, daß viele andere Menschen auch Angst haben, man könnte ihre kleinen Schwächen entdecken und ausnutzen, dann geht es Dir vielleicht schon etwas besser?

Es gibt da so einen tollen Spruch von Dale Carnegie: "Wenn Du Feinde willst, dann übertrumpfe die Menschen, willst Du Freunde, dann lasse Dich von ihnen übertrumpfen." Natürlich sollte man schon wissen, vor wem man Schwäche zeigen kann und vor wem nicht. Aber es gibt leider viel zu viele Menschen, die meinen, immer stark und souverän wirken zu müssen, die verlieren sich in ihrer Schauspielerei und gehen irgendwann emotional-innerlich elendiglich vor die Hunde oder begehen Selbstmord, weil sie es einfach nicht schaffen, zu sich selbst und ihren Fehlern und Schwächen zu stehen, weder vor sich noch vor anderen, die es eigentlich gut mit ihnen meinen.

LG
Steckchen
Die Liebe vernachlässigt diejenigen am meisten, die ihrer am meisten bedürfen.
(Madame de Rosemonde im Film: Gefährliche Liebschaften (Regie: Stephen Frears) 1988

steckchen
Beiträge: 1628
Registriert: 01.08.2008, 18:03
Wohnort: Berlin

Re: Jordanien

Beitrag von steckchen » 02.02.2011, 09:26

dromedar hat geschrieben:Hallo steckchen,
Danke das Du Dir so viel Zeit genommen hast.
Du hast in vielem recht.
Bloßgestellt bin ich schon bei allen, auch ich wurde von Freunden und von der Familie gewarnt, ich soll die Finger von ihm lassen. Nun, alle wußten es besser als ich.
Es gibt heut zu Tage einige Frauen, die wollen einfach keine Kinder, ich gehöre zu denen, ich wollte noch nie welche. Jede von ihnen hat ihre eigene Begründung dafür, das hier auf zu zählen, ist ein anderes und viel zu großes Thema.

Viel wichtiger ist mir, das Frauen gewarnt werden. Wenn sich eine Frau in Jordanien verliebt, kann ich ihr Garantieren, das der Mann nur ihr Geld haben will, ein Flug nach Deutschland ist auch gut, Kleinigkeiten und Sex natürlich auch. Und nichts, aber auch nichts anderes. Und ja, ich pauschalisiere das, den ich habe genug Leute in Petra / Wadi Musa kennen gelernt. Ich habe ja zu ihnen gehört. Aber meiner war ja nicht so.

Liebe Grüße
Hallo Dromedar,

natürlich mußt Du hier nicht ausführen, warum Du keine Kinder willst. Das würde wirklich zu weit gehen. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung (dafür brauche ich auch nicht unbedingt eine psychologische Ausbildung :D ) und ich habe eben viele Leute getroffen, einschließlich mir selbst, die sich in jungen Jahren vieles nicht vorstellen konnten und dann lernten sie eben einen neuen Partner kennen und dann änderten sich viele ihrer bisherigen Einstellungen.

Aber wenn Du wirklich keine Kinder willst, dann wäre so ein Mann aus arabischen Landen, wenn er nicht schon sehr lange in Deutschland lebt und Du ihn besser einschätzen könntest, wirklich nichts für Dich. Denn dort unten wird nunmal von den Männern erwartet, daß sie Kinder zeugen, von den Frauen, daß sie Kinder bekommen, selbst wenn sie es tief im Inneren gar nicht wollen. Sie müssen wollen. :mrgreen: Und wenn Dir ein Jordanier erklären würde, er will keine Kinder haben, dann heißt das meiner Meinung nach, daß er keine Kinder mit Dir will oder aber, er redet Dir nach dem Munde, um etwas zu bekommen. Aber ehrlich sind seine Absichten dann ganz bestimmt nicht.

Auf jeden Fall finde ich es schön, daß Du Dich von ihm lösen konntest und jetzt vor ihm warnen willst und das hier tust. :D

LG
Steckchen
Die Liebe vernachlässigt diejenigen am meisten, die ihrer am meisten bedürfen.
(Madame de Rosemonde im Film: Gefährliche Liebschaften (Regie: Stephen Frears) 1988

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Jordanien

Beitrag von Elen » 02.02.2011, 22:11

Dromedar, wirklich cool, wie du schreibst, auch mit den Schreibfehlern. Schade, dass du zensiert wurdest.

Alles Gute
Elen

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Jordanien

Beitrag von Amely » 02.02.2011, 23:10

Elen hat geschrieben:Dromedar, wirklich cool, wie du schreibst, auch mit den Schreibfehlern. Schade, dass du zensiert wurdest.
das ist nicht schade sondern war notwendig wegen teilweise - ich sag mal - fast pornographischer Schilderungen.
Sogar Dromedar selbst hat es eingesehen und für richtig befunden.
Liebe Grüße Amely

brokenheart27
Beiträge: 307
Registriert: 30.12.2010, 07:12

Re: Jordanien

Beitrag von brokenheart27 » 05.02.2011, 07:36

Guten Morgen Sibel,

ich bin heute morgen durch Schlaflosigkeit auf Deine Beiträge gestoßen und total hängengeblieben!!!
Es berührt mich sehr wie Du schreibst!!!
Ich finde Deine Geschichte sehr bewegend und kann Dich gut verstehen.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und gute Erlebnisse!!!

Bitte schreib weiter hier, mir persönlich hilfst Du in meiner jetztigen Situation sehr.

Es tut gut von Dir zu lesen.

Ein schönes Wochenende
Keep me searching for a Heart of Gold-Neil Young

Antworten