Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
jordanian-love
Beiträge: 181
Registriert: 06.06.2014, 19:26

Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von jordanian-love » 06.06.2014, 20:02

Hallo zusammen! :D ich bin neu hier.

Würde mich freuen, wenn ihr euch meine Geschichte durchlesen würdet und mir eure Meinung dazu mitteilt:

Ich (27) habe einen jordanischen Freund (30), meine gesamte Familie und meine Freunde erinnern mich täglich daran, dass mein Freund ein Betrüger, nur auf Geld aus sei und einzig allein an einer europäischen Staatsbürgerschaft interessiert ist.

Es fing damit an, dass wir uns im vergangenem Oktober (2013) zufällig über einen Nachrichtendienst (WeChat, ähnlich wie WhatsApp) kennengelernt haben. Dabei kann man sein Handy schütteln, um so mit anderen Menschen auf der Erde in Kontakt zu treten und kurze Grüße zu übermitteln. So kam es, dass wir beide "zusammen gewürfelt" wurden. Wir haben Grüße übermittelt und ein paar kurze Nachrichten miteinander geteilt. Da mir sein Profilfoto sehr sympathisch erschien (umgekehrt wahrscheinlich auch), hielten wir den Kontakt und haben so täglich über viele verschiedene Dinge miteinander geschrieben. Dadurch ist er mit der Zeit immer mehr ans Herz gewachsen, bei ihm schien es genauso gewesen zu sein. Wie schrieben täglich hunderte Nachrichten miteinander. Wenn wir mal über einen kurzen Zeitraum, beispielsweise 1 Stunde mal nicht miteinander schrieben, merkte ich sofort, dass mir etwas fehlte.

Nach einigen Wochen fragte er mich dann nach meiner Telefonnummer, er wollte persönlicher mit mir kommunizieren. Ich gab ihm meine Nummer, von da an, schrieben wir täglich über WhatsApp, schickten uns gegenseitig Fotos, zeigten uns gegenseitig unser Zuhause. Später kam noch hinzu, dass wir täglich anfingen miteinander zu Skypen. Stundenlange Gespräche ergaben sich, ich hatte das Gefühl ihn schon seit Jahren zu kennen, als wären wir Seelenverwandte. Ich glaube, dass ich mich zu diesem Zeitpunkt schon ein wenig in ihn verliebt habe (ohne jemals live Kontakt zu ihm gehabt zu haben, geschweigedenn ihn angefasst zu haben). Es kam dann schnell der Punkt, dass wir beide uns im realen Leben kennen lernen möchten, uns treffen wollen. Wir sprachen gemeinsam einen Termin ab, ich schickte ihm eine Verpflichtungserklärung nach Jordanien, damit er keine Probleme mit der Visaausstellung bei der Deutschen Botschaft haben würde. Es lief alles reibungslos ab, er bekam das Visum, reiste im Februar diesen Jahres zum ersten Mal nach Deutschland, um mich zu besuchen.

Wir verbrachten unglaublich schöne 2 Wochen miteinander. Mein Freund hatte damals den kompletten Flug alleine bezahlt, ich jedoch bin für die Kosten hier vor Ort aufgekommen. Ich merkte, dass es für ihn hier etwas befremdlich war, seine Kultur den Kontakt zu Frauen so nicht kennt. Ich merkte zu dieser Zeit, dass ich mich wirklich in diesen Mann verliebt hatte. Wir schliefen miteinander und das obwohl mein Freund das anfangs gar nicht wollte, weil ich ihm, so wie er mir sagte, sehr wichtig sei und er mich als seine Frau ansehen würde und nicht als ein "Abenteuer". Im Nachhinein denke ich, habe ich ihn vielleicht sogar dazu überredet mit mir zu schlafen. Nach zwei Wochen dann, flog er wieder zurück nach Jordanien.

Bald vereinbarten wir erneut einen gemeinsamen Urlaub, zu dem er mich besuchen kam (Mai 2014). Diesmal bat ich ihm an, die Hälfte des Fluges, mitzubezahlen. So taten wir es dann auch, teilten uns die Kosten. Die Kosten hier vor Ort trug zum größten Teil wieder ich, einiges zahlte aber auch er. Auch diese zwei Wochen waren wieder wunderschön. Wir kochten gemeinsam, wie beim ersten Mal schon, redeten viel über die Zukunft, schmiedeten Pläne, wie er hier in Deutschland Arbeit finden könnte, da ich ihm von Anfang an gesagt habe, dass ich ihn nicht heiraten werde, damit er nach Deutschland kommen kann. Ich möchte den offiziellen, unabhängigen Weg. Seitdem haben wir hunderte Bewerbungen geschrieben, leider immer ohne Erfolg, da er keine deutschen Sprachkenntnisse hat; aber fließend englisch spricht.

Nun ist er wieder zurück in Jordanien und hat mir mitgeteilt, dass er "für mich" einen Deutschsprachkurs hier in Deutschland machen möchte, um einfacher einen Job zu finden. Das ist aber auch nicht so einfach zu stemmen, weil ein solcher Sprachkurs ca. 10.000 Euro kosten würde, sein Gehalt von 750,00 Jordanischen Dinar das aber nicht so einfach macht. Er will aber auch nicht das ich das bezahle, und ehrlich gesagt, will ich das auch nicht. Daher, so sagt er, wird er nun das Geld sparen, um zum Ende des Jahres mit dem Sprachkurs beginnen zu können.

Wir sind uns beide einig, dass wir uns lieben, eine gemeinsame Zukunft hier in Deutschland wollen, heiraten, Kinder kriegen möchten. Ich habe nach wie vor das Gefühl, dass er die Liebe meines Lebens ist; ich habe meinen Ehemann für ihn verlassen, meine Familie und Freunde haben sich gegen mich gestellt.

Und trotzdem bleibt bei mir immer das leise Gefühl (weil ich mir das täglich von allen Seiten anhören muss), dass er mich vielleicht nur als Mittel zum Zweck gebrauchen könnte, mich ausnutzen will oder sonst irgendetwas vor hat. Auch die Geschichten auf Ihrer Homepage verunsichern mich dahingehend noch mehr. Auf der anderen Seite ist er ein hoch intelligenter junger Mann, der den Master in Information Technology hat, der mir alle möglichen privaten Dokumente und seinen Pass übersendet hat, damit wir die Bewerbungen erstellen konnten, der mir seine Nichten und Neffen via Skype vorgestellt hat und der Mann, der unglaublich liebenswürdig ist und zudem hunderte von Euros für Flüge nach Deutschland bezahlt und mir Geschenke mitgebracht hat.

Wenn ich darüber nachdenke, ihn irgendwann vielleicht nicht mehr in meinem Leben zu haben, zerreist es mir das Herz. Ich liebe diesen Mann wirklich. Und ich bin der Meinung, dass es bei ihm genauso ist; wenn ich mit ihm Skype, meine ich in seinen Augen sehen zu können, dass er mich auch ehrlich liebt.

Und trotzdem: das Gefühl, welches mir durch Freunde, Familie und durch meinen (Noch)-Ehemann vermittelt wird, bleibt!

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr mir eure Meinung über diese Geschichte mitteilen würden; es wäre mir sehr, sehr wichtig.

Danke :)

Candy
Beiträge: 1162
Registriert: 30.08.2013, 17:02

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Candy » 06.06.2014, 20:14

Hallo jordanian-love,

herzlich Willkommen im Forum von 1001Geschichte,
das gesamte Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
Liebe Grüsse
Candy
Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

jordanian-love
Beiträge: 181
Registriert: 06.06.2014, 19:26

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von jordanian-love » 06.06.2014, 21:03

Dankeschön für die Aufnahme :)

ist denn niemand hier, der mir seine Meinung berichten möchte?? :roll:

Darinka
Beiträge: 2809
Registriert: 28.05.2011, 23:37

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Darinka » 06.06.2014, 21:05

Liebe jordanien-love,

es gibt eigentlich einen Punkt, der mir ins Auge springt: Das ist die Art des Kennenlernens.
Wirkliche binationale Paare kommen eher über Universitäten zustande oder in der expat community (expats sind Wirtschaftsfachkräfte, die im Ausland arbeiten).
Eine Kontaktaufnahme, die in irgendeiner Form online stattfindet, ist eher typisch für Bezness (Ziel AE).

Manchmal ist es sehr schwer weitere oder viele Bezness-Merkmale zu finden, denn es gibt durchaus Männer, die da sehr sehr gut, vorsichtig und überlegt vorgehen. Das bedeutet, dass es leider gar nichts heißt, dass das Kennenlernen sich dann langsam entwickelt hat und sich alles gut anfühlt…

Es tut mir leid, dass ich nichts Positiveres sagen kann. Ich weiß WIE sehr Du Dir wünschst, dass jemand antwortet: Alles OK, der ist ehrlich..... :?

Für den weitern Verlauf sehe ich 3 Problembereiche:

Nummer 1:
Du bist so sehr verliebt, dass Du ohne einen definitiven Beweis, dass er ein Unguter ist, ihn nicht aufgeben wirst. Ein wirklich guter Bezzie (der als Hauptziel eine AE hat)würde aber genau das tunlichst vermeiden...

Nummer 2:
Du glaubst schon Deiner Familie und Deinen Freunden nicht, die Du ja nun gut kennst und weißt, dass sie Du ihnen am Herzen liegst. Warum solltest Du jetzt Fremden in einem Forum glauben?
Ich gehe davon aus, deine Familie hat ihn kennengelernt? Dann sehen sie ggf. in Körpersprache und Mimik Dinge, die Du als Verliebte nicht wahrnimmst (die aber trotzdem real sind).
Jemand , dem Du am Herzen liegst, versucht Dich vor etwas zu schützen, dessen Gefahr Du selbst nicht siehst, die aber real da ist. So Jemand würde Deinem Glück nicht im Wege stehen. Das tut niemand, der Jemanden gern hat oder liebt (und deine Familie/Freunde lieben Dich). Denk darüber mal nach!!! Wenn die sich alle einig sind, ist das ein großes Warnsignal, dass Du auf gar keine Fall ignorieren darfst.

Nummer 3:
Du wirst bald feststellen, dass es ohne Heirat oder Baby nicht gehen wird. Und dann bist Du oder das Kleine, die AE auf 2 Beinen…

Empfehlung:
Sag ihm klipp und klar: Er kann sicher auch in seinem Land deutsch lernen. Wenn man(n) es ernst meint, braucht man dafür auch keinen 10.000 Euro Kurs. Als gutausgebildeter Informatiker kann er auch in einem arabischen Land einen Job in einem international tätigen Unternehmen finden, dass auch Projekte mit deutschen Kunden macht oder mit deutschen Partnerunternehmen zusammen arbeitet. Die Projektsprache ist dann meist englisch und deutsch, manchmal machen ausländische Fachkräfte auch Dienstreisen nach Europa. Soll er sich anstrengen, auch wenn es lange (2-3 Jahre) dauert. Weiche von diesem Weg NICHT davon ab.

Ich fürchte, es wird trotzdem auf Nr.3 hinaus laufen. Bitte verhüte unbedingt, bis er es selbst nach D geschafft hat (was vermutlich nicht eintreten wird…), bei allem anderen wirst Du die AE sein.
Ich würde auch keine Flugkosten bezahlen, auch nicht anteilig. Ich würde von einem Mann erwarten, dass er sich den Hintern aufreisst, um das selber zusammen zusparen. Auch wenn er richtig dafür was tun muss.

Viele liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Darinka
Beiträge: 2809
Registriert: 28.05.2011, 23:37

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Darinka » 06.06.2014, 21:15

jordanian-love hat geschrieben:...ist denn niemand hier, der mir seine Meinung berichten möchte?? :roll:
Geduld, Geduld, man muss ja Deinen langen Beitrag erstmal lesen und überlegen (und schreiben auch noch :wink: ). Und dann willst Du doch keine hingeschluderte irgendwas Allgemein-Antwort, sondern etwas was man sich zu Deiner Geschichte denkt.
Oder nicht? Anders geht natürlich schneller... :mrgreen: :mrgreen:

... und noch eins: Bei mir war es so, dass ich auch immer dachte, dass die Zweifel und das Überlegen nur aus dem Feedback meiner Freunde kommen würden. Man muss dazu aber sagen, dass man eigentlich das gleiche sieht (wie die Freunde) es nur nicht richtig bewertet. So als ob man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht....
Ganz spät, als er sich nach 3 Jahren selber verraten hat, war plötzlich alles so klar (im Nachhinein).

Viele liebe Grüße
darkness

PS: Du wirst schon noch mehr Antworten bekommen. Möglicherweise soviel, dass es Dich fast erschlägt, also sei lieber froh, wenn Du langsam lesen kannst und das gesagte auf Dich wirken lassen kannst... :wink:
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

jordanian-love
Beiträge: 181
Registriert: 06.06.2014, 19:26

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von jordanian-love » 06.06.2014, 21:41

Erstmal danke für eure ehrlichen Antworten.

Wenn ich mir vorstelle, dass einer guten Freundin so etwas passieren würde, würde ich ihr mit 100% iger Sicherheit davon abraten, sich auf einen solchen Mann einzulassen.
Nur leider sind ja Gefühle im Spiel, die sich so schwer abstellen lassen.

Mein Freund ist ein wirklich gut ausgebildeter IT-ler, habe schließlich alle seine Zeugnisse, Zertifikate, Urkunden, Arbeitszeugnisse usw. vorliegen, weil wir gemeinsam auf Jobsuche in Deutschland sind. Er hatte bis 2013 sogar in einem internationalen Unternehmen gearbeitet, weil die Gehälter in diesem Bereich aber unter 300 Euro/Monat (umgerechnet) liegen, hat er diesen Job aufgegeben und arbeitet jetzt seit einem Jahr für die UNO. Sein Gehalt hat sich enorm gesteigert, seine 750 JD sind ein überdurchschnittlich guter Verdienst für Jordanien. Professoren in Jordanien verdienen um die 500 JD.

Und ja, als er im Mai erneut zu Besuch bei mir war, hat er meine Mama kennengelernt. Er hat für uns gekocht, wir konnten uns unterhalten.
Meine Mutter hat mir mitgeteilt, dass sie ihn wirklich sympathisch findet, ABER Bedenken hat, weil er Moslem ist und immer noch in einem anderen Land lebt. Sie sagt, dass ich es mir gut überlegen muss.

Zu dem Deutschkurs ist zu sagen, dass er natürlich die Möglichkeit hätte, einen kostengünstigeren Kurs in Jordanien zu absolvieren; wir aber die Idee hatten, dass wir, wenn er den Kurs hier in Deutschland macht, auch viel Zeit miteinander verbringen könnten, um uns dann so noch besser kennen zu lernen, vor allen Dingen im Alltag.

Außerdem hat er bereits bei beiden Besuchen meine Arbeitskollegen kennengelernt; diese waren von ihm überzeugt. Auch meine Chefs, fanden ihn sympathisch. Einer meiner Chefs (Syrer) meinte, dass ich keine Bedenken haben müsse; er wäre ein netter und guter Mann, der es ehrlich mit mir meinen würde.

Wenn ich mein Gefühl entscheiden lassen würde, würde ich ihn am liebsten Heiraten, damit wir so schnell wie möglich zusammen sein können.
Wenn ich auf meinen Verstand höre, weiß ich, dass ich mir Zeit lassen sollte, um möglichst sicher sein zu können.

Und trotzdem: ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll...

Levent
Beiträge: 95
Registriert: 26.01.2014, 19:28

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Levent » 06.06.2014, 21:49

Hallo jordanian-love,

auch von mir in herzliches Willkommen.

Das waren erst einmal geballte Informationen, die gefiltert werden mussten. Ich bin ein Mensch von ZDF – Zahlen, Daten, Fakten. Zunächst einmal komme ich mit den Zahlen nicht hin.

Er verdient 750 JOD = 775 EUR, um bis Ende des Jahres 10.000 EUR für den Sprachkurs zu sparen, müsste er monatlich über 1400 EUR auf die Seite legen, wie soll das bei diesem Einkommen gehen? Du hast selber geschrieben, dass es bei seinem Gehalt schwierig ist, ich bin der Meinung es macht das Sparen einer solchen Summe unmöglich.

Wenn du bei deiner Einstellung bleibst, Einreise nach Deutschland nur über den beruflichen Weg, und nicht über Heirat klingt das erst einmal vernünftig. Schlecht ist halt, wenn es zwischen zwei Beziehungen keine Auszeit gibt, und es nahtlos in die nächste geht. Ich persönlich halte es immer für besser eine Beziehung zu verarbeiten, bevor die nächste beginnt. Aber dieses Thema ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits erledigt.

Über das Feedback von Freunden und Bekannten sollte schon ernsthaft nachgedacht werden, das vom Noch-Ehemann kann ich nicht als neutral bewerten, da er für diesen Mann verlassen wurde.

jordanian-love
Beiträge: 181
Registriert: 06.06.2014, 19:26

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von jordanian-love » 06.06.2014, 21:58

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Natürlich wird er bis zum Ende des Jahres keine 10.000 Euro sparen können. Diese Weltweit anerkannten Sprachkurse werden in einzelne Stufen unterteilt. Eine Stufe kostet ca. 1000 Euro. Bis zur letzten Stufe - dann kann man fließend Deutsch sprechen - benötigt er 10 Kurse. Angedacht ist, dass er mit 2 oder 3 Stufen anfängt, dann hat er erstmal eine Grundlage erreicht. Dann heißt es weiter sparen, um die Kurse weiterführen zu können.

Das Problem mit meinem Ehemann hast du gut erkannt. Er ist nach wie vor in mich verliebt, hofft immer noch, dass ich mich "besinne" und wieder zu ihm zurück kommen werde. Und ehrlich gesagt, manchmal denke ich auch darüber nach. Ich bin mir sicher, dass ich meinen Ehemann liebe, aber nicht als Partner, sondern eher als besten Freund. Und nur aus Mitleid zurück zu gehen, wäre sicherlich auch falsch.

Levent
Beiträge: 95
Registriert: 26.01.2014, 19:28

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Levent » 06.06.2014, 22:11

Selbst wenn er mit 2 Kursen anfängt, sind das 2000 EUR, bei dem Einkommen fast nicht möglich. Dazu kommt sein Aufenthalt in Deutschland, Verpflegung, Kleidung etc. und kein Verdienst. Heißt für mich im Klartext, du musst auf jeden Fall mit finanzieren.

Ist eigentlich keine gute Basis, gibt dir wahrscheinlich auch kein gutes Gefühl.

Würde er denn für diesen Kurs überhaupt ein längeres Visum bekommen?

Und ja, Mitleid ist keine Basis für eine Ehe

jordanian-love
Beiträge: 181
Registriert: 06.06.2014, 19:26

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von jordanian-love » 06.06.2014, 22:17

Levent hat geschrieben:Selbst wenn er mit 2 Kursen anfängt, sind das 2000 EUR, bei dem Einkommen fast nicht möglich. Dazu kommt sein Aufenthalt in Deutschland, Verpflegung, Kleidung etc. und kein Verdienst. Heißt für mich im Klartext, du musst auf jeden Fall mit finanzieren.
Klar ist mir bewusst, dass wenn er den Deutschkurs in Deutschland macht, dass ich für die Verpflegung aufkommen werde.
Levent hat geschrieben:Ist eigentlich keine gute Basis, gibt dir wahrscheinlich auch kein gutes Gefühl.
Ich kann nicht sagen, dass mir das kein gutes Gefühl gibt; irgendwie ist es Beweis für mich, dass er es ernst meint. Würde er sonst, für ihn, so viel Geld ausgeben?
Levent hat geschrieben:Würde er denn für diesen Kurs überhaupt ein längeres Visum bekommen?
Wegen des Visums, stehen wir zur Zeit in Kontakt mit der Deutschen Botschaft und der Ausländerbehörde hier vor Ort.

Darinka
Beiträge: 2809
Registriert: 28.05.2011, 23:37

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Darinka » 06.06.2014, 22:18

jordanian-love hat geschrieben: Er hatte bis 2013 sogar in einem internationalen Unternehmen gearbeitet, weil die Gehälter in diesem Bereich aber unter 300 Euro/Monat (umgerechnet) liegen, hat er diesen Job aufgegeben und arbeitet jetzt seit einem Jahr für die UNO. Sein Gehalt hat sich enorm gesteigert...
Na das ist aber unglücklich. Wäre es da nicht besser er arbeitet wieder in einem internationalen IT-Unternehmen? Die IT Branche ist eine der wenigen, wo ich mir vorstellen kann, dass es beruflich möglich wäre hierher zu kommen. Mit einer guten Ausbildung sollte das nicht unmöglich sein.

Ist da denn nun ein höheres Gehalt wichtiger oder die Chance es alleine zu Dir zu schaffen, ohne Dich als AE??

Also ICH wüßte die Antwort sofort. Und Du (oder er)?......


Ein Mann (egal ob Araber oder nicht) wird sich für die Frau, die er WIRKLICH liebt, ein Bein ausreißen um es zu ihr zuschaffen. Und zwar zwecks Stolz und Ehre aus eigener Kraft. Und entgegen vielen anderen ausländischen Männern, hätte er sogar eine reale Chance das auch erreichen zu können.

Den größten Fehler, den Du jetzt machen kannst, ist aus Ungeduld oder Sehnsucht zu schnell bzgl. Heirat (oder Baby) nachzugeben. Dann wirst Du erst in einigen Jahren die Wahrheit erfahren.

Liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

kkj
Beiträge: 395
Registriert: 19.09.2013, 23:07

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von kkj » 06.06.2014, 22:25

Ich sag dazu nur wenig, andere bringen genügend andere Punkte ein:

Du hast ihn jetzt in zwei Etappen von jeweils zwei Wochen wirklich "kennengelernt", alles andere davon läuft virtuell ab und besteht größtenteils in deinem Kopf. Auf der Basis würde ich jedenfalls definitiv NICHT heiraten oder sonstige weitreichende Entscheidungen treffen. Und es WIRD auf Heiraten oder Kind hinauslaufen, sonst werdet ihr noch eine lange Zeit euch nur kurz sehen können und ansonsten mit den virtuellen Medien vorlieb nehmen müssen. Und das ist nicht mit echtem Umgang oder Zusammenleben zu vergleichen, niemals. Du kennst von ihm nur das, was er dir da vermitteln will - umgekehrt ja genauso.

Wie weit hast du dich mit seiner Religion und Kultur beschäftigt? Und komm jetzt nicht mit dem uralten AMIGA-Spruch, er würde ja soooo europäisch-international denken. Das tut er NICHT.

Bevor du irgendwelche Zugeständnisse egal welcher Art machst, lass ihn erst mal machen. Wenn er sich wirklich auf den Hosenboden setzt, Deutsch lernt, sich selber (!) bewirbt usw., dann könnte man anfangen zu glauben, es geht ihm tatsächlich um dich und nicht um eine AE durch Heirat oder Kind.
LG
kkj

jordanian-love
Beiträge: 181
Registriert: 06.06.2014, 19:26

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von jordanian-love » 06.06.2014, 22:30

kkj hat geschrieben:Bevor du irgendwelche Zugeständnisse egal welcher Art machst, lass ihn erst mal machen. Wenn er sich wirklich auf den Hosenboden setzt, Deutsch lernt, sich selber (!) bewirbt usw., dann könnte man anfangen zu glauben, es geht ihm tatsächlich um dich und nicht um eine AE durch Heirat oder Kind.
Wahrscheinlich hast du Recht.

Wie erkläre ich das meinen Gefühlen??

kkj
Beiträge: 395
Registriert: 19.09.2013, 23:07

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von kkj » 06.06.2014, 22:37

Ach, ich sehe gerade, er soll den Kurs in D machen - und du spielst Hotel. Mit Verpflichtungserklärung natürlich?

Und es kostet sicher keine 10.000 Euro, bis man halbwegs fließend spricht, es sei denn, manN braucht Einzelunterricht... Kurs kann er auch für weniger Geld an einer VHS machen - nur lernen muss er selber.

Ich finde die ganze Planung ein wenig ... ja, rosarot. Ob er es nun ehrlich meint, ist eigentlich egal - in der Form glaube ich kaum, dass es funktioniert, es sei denn, du finanzierst eh alles und heiratest ihn. Oder er findet doch einen Job hier (was ich nicht glaube).

Und die Gefühle... Naja, ich war auch mal in ähnlicher Situation, hatte aber soweit kühlen Kopf, dass ich eben erst mal gucken wollte, ob der werte Herr denn tatsächlich mal mindestens A1 in Deutsch hinbekommt und auch sonst alles hält was er so blumig versprach. Und was sah ich davon? nix! :wink: Und wenn ich dann denke, ich hab da einen auf der Couch hocken, den ich durchfüttere, und werde den nicht mal los, weil kein Gast sondern EHEMANN, naja - da hab ich die Gefühle recht brutal abgewürgt. Es geht! :wink:
LG
kkj

Franconia
Beiträge: 2980
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Franconia » 06.06.2014, 22:52

Hallo Jordanian-Love,

gleich vorweg, zusammenleben hier in D geht nur wenn er als Hochqualifizierter einen passenden Job findet oder eben über Heirat und/oder Kind mit dir.
Ein Visum für einen Sprachkurs wird er kaum bekommen, so was ist eigentlich nur im Rahmen eines Studiums (als Studienvorbereitung) vorgesehen.

Wenn er es nicht über einen Job hier her schafft sondern ihr den Weg über eine Hochzeit geht, dann braucht er zwingend Deutschkenntnisse A1 (reicht vielleicht gerade um hier die Brötchen vom Bäcker zu holen), das sollte für ihn als der intelligente Mann als den du ihn schilderst nicht als zu schwer sein.

Fangt doch mal preisgünstig an mit dem Deutsch lernen. Es gibt genug Sprachkurse zum Selbststudium und bis er das Geld für einen Sprachkurs in Jordanien zusammen hat kann er so anfangen, dazu mit dir immer mehr auf Deutsch kommunizieren.


Bezness ja oder nein?
Bekanntschaften oder Liebeleien die in irgendeinem Chat oder Netzwerk beginnen und bei denen einer der Beteiligten aus einem Drittland stammt haben oft einen berechnenden Hintergrund des ausländ. Partners. Die Berechnung ist eine AE und/oder Geld.
Mich irritiert bei deiner Geschichte das er ein abgeschlossenes IT-Studium hat Plus Berufserfahrung in diesem Bereich, dazu jetzt bei der UNO arbeitet (was ja eigentlich auch für (s)einen guten Ruf spricht denn es ist was seriöses) und trotzdem hier keinen Job findet. IT-Spezialisten gehören hier immer noch zu den gefragten Leuten, also woran happert es bei ihm?

Egal ob Bezness oder nicht, heirate keinesfalls übereilt und nur damit ihr hier zusammen leben könnt. Denn unabhängig vom Bezness ist eine bina-Partnerschaft eine Herausforderung der anderen und der besonderen Art. Es prallen nicht nur verschiedene Kulturen und Religionen aufeinander, es prallen Welten aufeinander.
Wenn du dich mit dem Gedanken an eine Heirat trägst (egal ob bald oder irgendwann), dann befasse dich nicht nur mit dem was eine Heirat hier für dich/euch bedeutet sondern um deiner selbst Willen auch mit dem, was eine Heirat für dich (und mögliche Kinder) in Jordanien bedeutet.
Welche Rechte erhält er als dein Mann automatisch über dich und mögliche Kinder sobald du (die Kinder) einen Fuß in sein Heimatland nach einer Heirat setzt?
Da er Muslim ist, setze dich auch mit dem Islam auseinander, denn eure möglichen Kinder werden automatisch Muslime. Mögliche Kinder von euch sind auch automatisch Doppelstaatler (Dt.-Jordanisch), was auch gewisse Folgen haben kann wenn die Kinder nach Jordanien reisen.

Überlege es dir gut bevor du den Schritt in eine Ehe mit ihm wagst, denn ihr kennt euch eigentlich gar nicht - SMS, Skype, Chat, 2 Besuche von ihm hier kann man nicht als "wir kennen uns" bezeichnen. Den Alltag habt ihr noch nicht gelebt, denn in der kurzen Besuchszeit versucht Mann/Frau logischerweise sich von seiner Schokoladenseite zu präsentieren und die gemeinsame Zeit zu genießen. Aber das reale Leben besteht nicht nur aus Schokolade sondern auch aus der "sauren Gurken" Zeit und genau in der machen sich die Unterschiede bei bina-Paaren noch deutlicher bemerkbar als sonst und bergen zu den normalen Alltagsproblemen noch zusätzliches Konfliktpotential.

Hast du ihn schon mal besucht? Weißt du wo und wie er lebt? Kennst du seine Familie real (nicht nur via Internet)?
Wenn du an eine Beziehung denkst, dann besuche ihn, schau dir sein Leben an, schau dir seine Familie an (auch wenn die sich sicher über eine Schwiegertochter aus Europa freuen, denn es bedeutet i. d. R. eine Verbesserung in vielerlei Hinsicht für sie).

Wenn deine Familie, Freunde oder Bekannte (Exmann außen vor, denn da reagiert die Eifersucht mit) bedenken äußern, dann wisch diese nicht einfach weg. Frage sie warum sie so denken, was sie für Bedenken haben, woran sie es festmachen das er nicht gut ist oder es nicht ehrlich meint.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Nalina
Beiträge: 17
Registriert: 02.05.2014, 22:57

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Nalina » 07.06.2014, 00:12

Liebe Jordanian-Love

Wenn er wirklich Deutsch lernen möchte, gibt es in Amman mit Sicherheit mindestens eine entsprechende Sprachschule.

Mir ist was anderes aufgefallen: In Jordanien herrschen noch recht traditionelle Ansichten, auch in religiöser Hinsicht. Die Herkunftsfamilie ist und bleibt immer ein wichtiger Punkt im Leben (auch finanziell). Deren Meinung ist das A und O. Auch wenn dein Freund dir was anderes erzählt, er wird sich schwer tun, sich gegen die Meinung der Familie zu wehren. Du bist noch oder warst verheiratet: ein absolutes NO GO und auch wenn die Familie dir das nie sagen würde, eine "gebrauchte Frau" wird - wenns gut geht - nur vordergründig akzeptiert und sie hat nahezu immer Schuld , wenn was schief läuft. Ein Mann, der S.. hat vor der Ehe, hat dies sicher nie mit der Frau, die er auch heiraten möchte.
Es ist dort immer noch eine extreme Männer- und Frauenwelt. Ein Mann, der kocht oder überhaupt im Haushalt hilft, tut das nur, um sich vor einer Europäerin in ein gutes Licht zu stellen. Spätestens nach einer Heirat ist dann aber Schluss mit solchen Gesten. Auch sind die Männer sehr oft unter sich, es gibt selten ein "gemeinsam" mit der Partnerin.

Ziehe das doch bitte in weitere Überlegungen mit ein. Er ist in einem solchen Umfeld aufgewachsen und so ist er geprägt, auch wenn er sich jetzt "westlich" gibt.

Es sind sehr liebenswürdige, nette Menschen mit einer blumigen Sprache und am Anfang des Kennenlernens auch sehr überschwenglich. Das gibt sich meiner Erfahrung nach aber recht schnell wieder. Sie sind Meister im Manipulieren, darum brauchen sie nie nach Geld zu fragen, Frau ist gewillt, es anzubieten und eigentlich erwarten sie das auch, wenn die Beziehung etwas andauert.


Betreffend weiteren Einladungen nach Deutschland um einen Job zu suchen bzw. sich evtl. vorzustellen, rate ich dir zur Vorsicht. Du bist Garantin, auch wenn er wegen plötzlicher Krankheit eines Familienmitgliedes nicht kommen kann; du weisst dann nie, ob er sich nicht doch mit "deinem" Visum irgendwo im Schengenraum aufhält!

Darinka
Beiträge: 2809
Registriert: 28.05.2011, 23:37

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Darinka » 07.06.2014, 03:41

Liebe jordanian-love,

mir gehen noch viele Gedanken durch den Kopf, was noch wichtig wäre Dir zu schreiben. Bitte erschrick nicht, es ist so viel, dass ich mir einen Notizzettel gemacht habe.

Ich denke, dass kommt daher, dass Du momentan noch in einer besseren „Gedanken-Aufnahmesituation“ bist wie ich selbst damals, als meine Freunde die ersten kritischen Anmerkungen machten. … Und ich momentan das Gefühl habe, wenn Du genug Input bekommst, eine bessere und wirklich reale Chance hast, die Wahrheit herauszufinden. Und zwar BEVOR(!) Du lebensentscheidende Entscheidungen triffst…

Bei mir war es so, dass die ersten kritischen Anmerkungen nach einem halben Jahr kamen, wo ich allerdings selbst schon in den Modus: „Große Liebe – Seelenverwandtschaft – alles wird gut bis ans Lebensende“ geschaltet hatte…

Es war in diesem Stadium schlichtweg ZU SPÄT, um noch wirklich mit wichtigen Hinweisen bei mir zu landen…

Ich habe, nach dem ich mit meinen Freunden eine Weile lang diskutiert habe (ehrlich gesagt fast ein ganzes Jahr……) einen kompletten Kontaktabbruch hingelegt, weil ich es nicht mehr ertragen habe. Es war so fürchterlich anstrengend. Immer wieder die Diskussionen, was sie an Anzeichen sehen, die ich gar nicht sehen kann… Ich hatte die feste Überzeugung, dass sie mir mein Glück nicht gönnen…
Merkst Du was? ... Meine besten Freunde würden mir was nicht gönnen… :roll: :roll: :roll:
Oh man (frau)… Wie viel „Augenroll-Smileys“ kann man hier eigentlich hin malen ohne dass der Rechner kollabiert?

DAS(!) war der schlimmste Fehler in meinem ganzen Leben.

… Nein, nicht das ich mich in den falschen Mann verliebt habe. Sondern, dass ich jeglichen kritischen Gedanken (oder Anregungen von außen) irgendwann völlig abgeblockt habe.
Blooooß sowas nicht mehr hören, blooooß über sowas nicht mehr nachdenken… Mein Kopf platzt gleich… Das Herz hat doch bestimmt recht… Ich will einfach nur glücklich sein… Lasst mich alle in Ruhe…

Anders ausgedrückt: ich war irgendwann in Gedankenschleifen gefangen, die sich (vermeintlich) nicht mehr auflösen ließen.
Und ich habe dann etwas völlig falsches gemacht: Kontaktabbruch, letzte-Zweifel-Löschtaste gedrückt (wenn nicht vorher sowie so schon 1001mal gedrückt)…
Und dann volle Fahrt voraus ins (erträumte…) Glück.



Du weißt sicher schon was jetzt kommt, oder?
Ca. 1,5 Jahre später bin ich aus mehreren Höhenkilometern ohne Fallschirm auf dem betonharten Boden der Tatsachen aufgeschlagen…


Niemand, der das nicht selbst durchlebt hat, kann erahnen WIE schlimm die seelischen Verletzungen aus so einem Liebesbetrug sind. Ich wünsche das Niemandem und ich schreibe mir hier lieber die Finger blutig (egal, ob es Frauen gibt, die das Forum hier für sonstwas halten), wenn ich wenigstens EINE davor bewahren kann, in ein ähnliches Unglück zu rennen.


Liebe jordanian-love, was sollst Du konkret daraus lernen?
Du wirst unweigerlich an einem ähnlichen Punkt ankommen. Die Gedanken drehen sich im Kreis. Du kannst die Wahrheit irgendwie nicht finden, obwohl Du Dich bemühst. Alles ist nur noch furchtbar anstrengend. Du hast keine Kraft mehr für Diskussionen.

Mach nicht denselben Fehler wie ich. Es gibt nicht nur die komplette „Aus“-Taste, es gibt auch die „Pause“-taste.
Gönn Dir eine Auszeit, egal ob von Diskussionen mit Familie oder hier im Forum. Sag einfach: ich kann nicht mehr. Später wieder.
Denn solange sich Verstand und Herz nicht einig sind, ist irgendetwas im argen. Und bitte betäube den Verstand nicht mit dem Holzhammer…
Du bist in einem Stadium der Beziehung, wo Du sehr wohl die Möglichkeit hast, die Wahrheit herauszufinden. Du musst Dich nur klug verhalten. Dazu später mehr.

Viele liebe Grüße
darkness

… Und das hier war nur Punkt 1 auf meiner eingangs erwähnten Notizzettel-Liste… :shock:
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

jordanian-love
Beiträge: 181
Registriert: 06.06.2014, 19:26

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von jordanian-love » 07.06.2014, 10:47

Ich danke euch wirklich sehr für eure ehrlichen Argumente.

1. Zu der Arbeit meines Freundes:

Er arbeitet bei der United Nations Higher Commissioneer for Refugees (UNHCR), dass ist die von der UNO ins Leben gerufene Flüchtlingshilfe. Da er an der syrisch-jordanischen Grenze lebt, hatte er dort schnell einen Job in einem Flüchtlingslager, nicht als IT-ler, sondern als Registration Assistant.

2. Ich dachte damals auch, dass es einfach sei, mit fließenden Englisch- und Arabischkenntnissen einen gut bezahlten IT-Job in Deutschland zu finden. Aber ihr könnt mir glauben, ist es nicht. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass er noch in Jordanien lebt oder daran, dass er keine Deutschkenntnisse hat. Ich würde wetten, daran, dass er in Jordanien lebt; schließlich steht ja seine Adresse auf der Bewerbung.

3. Ich bin mir 100% sicher, dass seine ganzen persönlichen Formulare, wie Zeugnisse, Zertifikate, Arbeitszeugnisse und Urkunden nicht gefälscht sind, da sie offiziell beglaubigt sind; zudem hat er nicht in Jordanien studiert, sondern in Malaysia. Auch seine Geburtsurkunde habe ich als beglaubigte Kopie vorliegen, da er diese für die nächste Bewerbungsrunde bei der Bundeskriminalpolizei hier in Deutschland brauchte.

4. Seine Familie werde ich im September diesen Jahres persönlich kennenlernen; er hat mich nach Jordanien eingeladen und zahlt ALLES; so hat er gesagt, ich sei sein Gast und seine zukunftige Frau; da gehört es sich für einen arabischen Mann nicht, die Frau zahlen zu lassen.

5. Seine Familie ist entgegen eurer Meinung, nicht von der Situation begeistert. Sie sagen, dass er sich im Klaren darüber sein soll, auf was er sich hier einlässt. Sie sagen, dass sie seine Meinung letztendlich akzeptieren werden, aber das nicht für gut befinden, weil sie denken, dass dass auf Dauer nicht gut gehen kann.

6. Gestern Abend beim Skypen, hat mein Freund mir eröffnet, dass er den Deutschkurs nicht hier in Deutschland machen werde, da das zu teuer ist. Er wird in der kommenden Woche zur Goethe Universität nach Amman fahren, um sich dort für die Deutschkurse anzumelden, da es dort Wartezeiten von 2-3 Monaten gäbe.

Das ist meiner Meinung nach ein Pluspunkt für ihn.

7. Zu dem Thema, warum er bisher noch kein Geld sparen konnte, hat er mir ehrlich gesagt, dass er bis letzes Jahr im Ausland studiert habe (was ich anhand der Urkunden und Zeugnisse bestätigen kann) und jetzt noch das Darlehen für das Studium zurückzahlen müsse; das Geld habe er sich vorher bei Freunden und Familie geliehen.

8. Zum Thema S.. vor der Ehe ist zu sagen, dass ich lange daraufhin gearbeitet habe, dass er mit mir schläft. Er hat sehr lange gezögert und gesagt, dass er das nicht möchte, weil ich ihm wichtig wäre und es seine Religion verbietet. Da ich aber wirklich lange "gebettelt" habe, hat er letztendlich nachgegeben, weil es ihm natürlich umso schwerer fiel, stark zu bleiben. SEINE Familie weiß davon NICHTS.

9. Das er bisher nicht verheiratet ist liegt daran, dass er bis Juni 2013 einige Jahre in Malaysia war um dort zu studieren, fernab von Familie und Freunden, die ihn mit einer Heirat konfrontieren könnten. Jetzt, wo er zurück zu Hause ist, liegen ihm seine Eltern täglich mit einer Heirat in den Ohren, wollen, dass er eine liebe jordanische Frau heiratet. Er hat ihnen allerdings eröffnet, dass er das nicht tun wird, weil er in mich verliebt sei. Seine Eltern haben mittlerweile aber auch verstanden, dass es ihm ernst ist, da er mich bereits zweimal in Deutschland besuchen war, obwohl sie damit nicht einverstanden sind.

10. Den Kontakt mit meinen Freunden und meiner Familie musste ich gar nicht unterbrechen, damit ich mal Ruhe von den ganzen Vorwürfen bekommen; sie haben den Kontakt selbst strikt unterbunden. Ich bin jetzt ganz auf mich alleine gestellt; nur mein Ehemann hält noch zu mir und versucht mir ein guter Freund zu sein. Letztendlich natürlich mit dem Gedanken, dass ich zurück kommen könnte.

jordanian-love
Beiträge: 181
Registriert: 06.06.2014, 19:26

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von jordanian-love » 07.06.2014, 10:48

Habe ich jetzt alle offenen Fragen beantwortet?? :roll:

Ich weiß es nicht sicher! :o

Darinka
Beiträge: 2809
Registriert: 28.05.2011, 23:37

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Darinka » 07.06.2014, 11:54

jordanian-love hat geschrieben:1. ... nicht als IT-ler, sondern als Registration Assistant.

2. Ich dachte damals auch, dass es einfach sei, mit fließenden Englisch- und Arabischkenntnissen einen gut bezahlten IT-Job in Deutschland zu finden. Aber ihr könnt mir glauben, ist es nicht. Ich weiß nicht, ob es daran liegt...

3. .... Bewerbungsrunde bei der Bundeskriminalpolizei hier in Deutschland brauchte.
Liebe jordanian-love,

da fallen mir 2 Sachen ins Auge woran es liegen könnte, dass er nur Ablehnungen bekommt:
1.) Er arbeitet momentan nicht in seiner Qualifikation als IT-ler. Er braucht Berufserfahrung in seinem Ausbildungsberuf. Aussteiger sind da eher schwierig....
Hier nochmal neu die Anregung: In seiner Heimat zu einem international tätigen IT-Arbeitgeber wechseln (mit IT-Job).

2.) Er bewirbt sich bei den falschen Unternehmen.
Als ich Bundeskriminalamt las, bis ich fast vom Stuhl gefallen. (Nicht böse gemeint). Ihr müsst neu überlegen, wo es Sinn macht.
Das Bundeskriminalamt gehört zum Ministerium des Innern. -->... Innere Angelegenheiten Deutschlands.... Fällt Dir da nix auf.... :idea:
Als IT-ler im Bundeskriminalamt hätte er Zugang zu hochsensiblen Daten. Er würde sehen, welche Softwareprodukte und Sicherheitssysteme dort eingesetzt werden. Da gelten selbst für deutsche Bewerber extremste Zugangsvoraussetzungen und Personenüberprüfungen des Bewerbers (inklusive seiner Familie).
Sich da als Jordanier zu bewerben ist völlig überflüssig, selbst wenn er eine deutsche Adresse hätte.... :!:

Aus meiner Sicht auch sinnlos: Arbeitgeber, die eine eigene IT-Abteilung zum Betrieb ihrer unternehmenseigenen IT-Bereiche haben. Die suchen rein deutschsprachiges Personal. Software (Menüs auf den Bildschirmen, Installationsanleitungen, Programmierrichtlinien usw.) ist da doch in deutsch. Die suchen keine Fremdsprachler.

Sinnvoll sind große IT-Dienstleister, die international tätig sind. Da ist die 2. Konzernsprache intern im Unternehmen englisch (unter den Mitarbeitern). Die arbeiten mit Kunden, wo seine Sprachkenntnisse sinnvoll sind. Die nehmen u.U. auch Jemanden, der kein deutsch spricht, weil es Kundenprojekte gibt, wo mehrere Unternehmensteile aus verschiedenen Ländern zusammen arbeiten. In diesen Teams ist die Projektsprache englisch.
Und es sind aus meiner Sicht nur große IT-Dienstleister sinnvoll, kleine und mittelständische sind eher national in D unterwegs, mit ggf. nur wenigen ausländischen Kunden.

So es ist Pfingstwochenende, ich schreibe Dir zu anderen Themen gerne ein andermal noch was. Jetzt erstmal raus ins schöne Wetter!

Viele liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Antworten