syrische Mentalität verstehen

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Fierrabras
Beiträge: 1032
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Fierrabras » 09.04.2016, 21:45

gazn so einfach ist es nicht mit dem "Rausschmeissen". wir sind uns so weit sicher, dass er nicht so krank ist, dass er steuerungsunfähig ist. aber wir sind uns nicht sicher, ob er wirklich so leichtgradig krank ist, dass er nicht in unserer Ambulanz behandelt werden darf, sondern zu einem ambulanten Psychiater gehen muss...wenn er noch mal kommen sollte und sich wieder so verhält, wird es ein ernsthaftes Gespräch geben, vielleicht wird ihn das so ärgern, dass er dann nicht mehr kommt.

und selbst ein "Hausverbot" ist nur schwer durchzusetzen in einem Krankenhaus, es gibt Patienten, die nicht mehr elektiv aufgenommen werden, weil sie sich so daneben benommen haben (vor allem bei Suchtkranken). aber in der Ersten Hilfe müssen sie dennoch versorgt werden, wenn sie als Notfall kommen. und ggf müssen sie dann sogar stationär aufgenommen werden, wobei sie dann schnellstmöglich in andere Krankenhäuser verlegt werden.

@Zwoelfe: die medizinische Begutachtung...ist ein Riesenproblem. eigentlich dürfen nur Fachärzte alleinverantwortlich Gutachten schreiben, und dann auch nur für ihr Fach. und eine psychiatrische Begutachtung dauert 2-3 Stunden, danach muss das Gutachten geschrieben werden und vorher müssen alle Akten vom Arzt angesehen werden, das kann manchmal ein halber Meter Akten sein.
aber kürzlich im TV (habe leider den Sender vergessen, SpiegelTV?) wurde gezeigt, wie eine Allgemeinmedizinerin einer 3-köpfigen albanischen Familie in einer halbstündigen "Untersuchung" eine kollektive posttraumatische Belastungsstörung attestiert....ich habe mich da echt für meinen Berufsstand geschämt.
selbst ich als Psychiaterin habe relativ wenig Erfahrung mit PTBS und würde mir nicht zutrauen, so eine Untersuchung mit Sprachbarriere bzw Dolmetscher und den -teils unerträglich vagen- Antworten, die man da bekommt, durchzuführen. es ist schon ohne Sprachbarriere schwer genug. selbst erfahrene PTBS-Spezialisten liegen in bis zu 1/3 der Fälle falsch...
zur Erklärung: PTBS haben in die normalen Gedanken eindringende, unwillkürliche "Intrusionen" des Traumas, und das von quasi willkürlichen Erinnerungen abzugrenzen fällt schwer. dann gibt es Flash Backs, die durch bestimmte Reize ausgelöst werden, das ist etwas leichter zu erkennen

leva
Beiträge: 2877
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von leva » 09.04.2016, 21:56

Wenn es so ist ,wie du sagst,kann man doch andere Fachleute zu Rate ziehen.
Dachte in D sei alles so gut vernetzt durch die 1=Mil Fluechtlinge seit letztem Jahr,? Du sitzt doch da an einer Entscheiderstelle?

Muss sich bei euch niemand ausweissen?Kann da jeder alles vorbringen ohne Dokumentierung im weiteren Verlauf?

Fierrabras
Beiträge: 1032
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Fierrabras » 09.04.2016, 21:57

@Zwoelfe: Dolmetscher...wir sind froh, überhaupt jemanden zu kriegen, vereidigt ist toll, wenn man die denn kriegte, denn die sind deutlich besser als die ehrenamtlichen Helfer, die zufällig auch die Sprache sprechen.
und dann kriegt man vage, unklare Antworten (zumeist, wenn es darum geht, ob die Flüchtlingen die verschriebenen Medikamente genommen haben bzw.warum nicht...ob sie Nebenwirkungen hatten oder die einfach nicht halfen) oder der Flüchtling redet 2 Minuten und vom Dolmetscher kommt nur "er fühlt sich schlecht", gab mal so einen Film "Lost in Translation"...daran denke ich immer.
die nervenden Großfamilien kenne ich am schlimmsten von Roma, da sind dann locker 20 Leute auf der Station, umringen einen als Arzt und alle schreien gleichzeitig. bei türkischen Familien sind es "nur" 8-10, ist dann etwas übersichtlicher.
der Vater von der Azubi ist ja echt der Hammer, sowas habe ich zum Glück noch nicht erlebt.

Fierrabras
Beiträge: 1032
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Fierrabras » 09.04.2016, 22:08

@Leva: nein, Gott sei Dank, sitze ich nicht an einer Entscheiderstelle. wenn von Abschiebung bedrohte Flüchtlinge mit Suizidandrohungen kommen, ob in die Ambulanz oder in die Erste Hilfe, müssen sie auf die geschützte Station kommen, damit habe ich dann nichts weiter zu tun. (als ich noch auf den geschützten Stationen gearbeitet habe, war das Flüchtlingsproblem noch kein Thema).
wenn Flüchtlinge -zumeist vom Balkan- in die Ambulanz kommen und eine Bescheinigung wollen, dass sie an Schizophrenie leiden und diese in Serbien oä nicht adäquat behnadelt werden könne, erkläre ich ihnen, dass kein Arzt so eine Diagnose nach einem 30-minütigem Gespräch stelle, sondern dass dies erst nach mehreren Arztkontakten über mehrere Monate der Fall ist. und die Frage, ob eine angemessene Behandlung in einem anderen Land gewährleistet ist, können wir schon gar nicht beantworten. ich sage ihnen dann immer, dass sie gern über die nächsten 4 Monate alle 2 Wochen in die Ambulanz kommen können, und dann könnte ich eine Diagnose stellen.
nun ja, bisher hat sich noch nie einer auf mein Angebot eingelassen, sondern die sind alle immer laut schimpfend abgezogen.
aber es scheint ja, wie kürzlich im Fernsehen gezeigt, Hausärzte zu geben, die so etwas machen...

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Lizzie » 10.04.2016, 10:24

[quote="Zwoelfe"]

Und die sexuelle Übergriffigkeit ? Wenn sie nicht krankhaft ist , entspricht sie einem Verhaltensmuster , dass ich von vielen Männer , genau so wie von Frauen oder ganzen Familien aus diesen sehr fremden und zumeist muslimischer Kultur kenne - das mich unglaublich genervt hat und dessen wahren Ursprung ich mir bis heute nicht erklären kann . Ich hatte schon vor Jahrzehnten das Vergnügen , mit Menschen diesere Kulturen zu leben und zu arbeiten .

Bei übergriffigen Männer wurde natürlich erklärt , das und warum das ein unangebrachtes Verhalten ist - kaum ausgesprochen , machten sie sich an das nächste Opfer ran . Dabei vermeinten wir doch , das Licht der Erleuchtung in deren Augen gesehen zu haben . Ob sie der Meinung waren , dass dieser Vortrag nur bei verschleierten Frauen zur Geltung kommen soll oder was der eigentliche Grund war , immer wieder "das Verbotene" zu tun , entzieht sich meiner Kenntnis .

Bei solchen Männern könnt ihr davon ausgehen dass sie "low level" sind, also Lichtjahre von Bildung und Ausbildung entfernt, vom Land kommen oder aus den übervölkerten Armenvierteln etc.
Das ist jetzt keine Abwertung von Menschen weil sie arm sind, sondern es ist leider eine Tatsache dass nur die Söhne deren Eltern sich eine der teuren Auslandsschulen leisten können, einen einigermassen unbefangenen und "normalen" Umgang mit dem anderen Geschlecht lernen.
Von klein an werden Mädchen und Jungen möglichst getrennt, alles was mit Sex zusammenhängt ist tabu, verboten, schmutzig und deshalb wie alle verbotenen Dinge eben mega interessant.
Wenn ich in meinem Geschäft die Schaufensterpuppen umkleiden ließ mussten wir die mit großen Laken zuhängen um nicht einen Auflauf von Jungs zu provozieren sich am Fenster die NAse platt drückten. Eben weil es verboten ist bekommt man den EIndruck diese Männer haben überhaupt nichts anderes im Kopf!
Spanner gibt es wie Sand am Meer. Immer muss man aufpassen dass ja niemand in die Wohnung sehen kann während man sich umzieht. Die sind imstande und stehen mit dem Feldstecher da um einen Blick auf ein bißchen nackte Haut zu erhaschen.
Man muss aufpassen wie man steht, dass man möglichst nicht zu nahe an einen Typ drankommt ( deshalb hasse ich Gedränge)
was man sagt und wie man sich ausdrückt, denn überall interpretieren diese Typen eine sexuelle Botschaft hinein.
Anfangs hatten meine 4 Kinder ( Jungs und Mädchen) ein gemeinsames großes Zimmer mit Balkon. Mein Mann, der leider einen gewissen Hang "zum Küchenpersonal" hatte, hielt sich immer so einen Typen als Leibdiener und Laufbursche und brachte den dann auch mal zum Essen mit. Die Fragen die der dann diesbezüglich stellte ließen mich einen tiefen Blick in die schmutzige und verquere Denke dieser Leute tun.
Er bekam eine Antwort die meinen Mann veranlasste schleunigst mit ihm das Feld zu räumen, und auf deutsch noch den Hinweis ich würde den rausschmeissen sollte er ihn noch einmal mitbringen.
Selbst im Gezirah SPort Club, wo nur die bessere Gesellschaft verkehrt und die Täter bei Belästigung Gefahr laufen das Carnet zu verlieren war man nie ganz vor solchen Leuten sicher die es einfach nicht lassen konnten. Zu meinem Erstaunen waren da auch eigentlich "honorige Tapen dabei wie z.B. ein pensionierter General ) Da gabs die Typen die im Pool unter dir durchschwimmen und dabei versuchen dich zu berühren, oder die unter dem nächsten Sonnenschirm saßen und dich einen Nachmitteg lang anstarrten. Besonders lästig ein angejahrter Typ mit verschleierter Frau und zwei Kindern der anscheinend nur zum Glotzen in den Club ging, oder Typen die versuchten sich zu eindeutigen Zwecken mit meinen Söhnen anzufreunden.
Dabei kam man in den Club nur hinein wenn man 3 Personen kannte von denen man empfohlen wurde, ein Mitglied für einen bürgte und noch dazu kostete es eine Menge Geld.
Beim Reiten an den PYramiden bekam ich den HInweis : Lass ja niemals eine Typen hinter dir oder den Kindern aufsitzen, beim Warten im Postamt: bist du wahnsinig! Stell dich gerade hin. Alle Typen starren auf deinen Popo.
Sei nicht zu freundlich, das wird falsch interpretiert! Nicht lächeln , der denkt du willst was von ihm! usw.
Ausländische Filme werden zensiert, mit Untertiteln manipuliert, auch Zeitschriften.
Erzogen werden alle Männer gleich, nur hat es bei denen die keinen Zugang zu guten Schulen haben und sich keine Reisen ins AUsland leisten können wesentlich katastrophalere Folgen.
Grundsatz ist: ein Junge darf alles, ein Mädchen nichts
einem Jungen werden keine Grenzen gesetzt, er darf seine Schwesgtern und Cousinen schikanieren und nerven, ist ja gut , da kann er schon mal lernen wie man mit den Weibern umgeht. Den Rest lernt er von den erwachsenen Männern, was kann man da erwarten?
Ausserdem definieren sich alle diese Männer nur über ihre reproduktiven Fähigkeiten von denen sie glauben dass sie ganz außergewöhnlich seien. In zwanzig JAhren hat mir keiner seine Intellektuellen Fähigkeiten, künstlerischen Talente, praktischen Begabungen geschweige denn einen außergewöhnlichen IQ angepriesen um Eindruck zu machen. Worauf ich mir mit der Frage Feinde gemacht habe, wieso sie ausgerechnet auf etwas am stolzesten seien was doch jeder Affe auch könne.

Lizzie

Übergriffe, na ja, Schuld ist sowieso immer das Opfer das entweder durch seine Kleidung provoziert hat, oder durch sein Benehmen, oder einfach dass es da war.
Ich würde Leuten die mit Flüchtlingen zu tun haben raten , zu gucken was die auf den Händies haben, mit Sicherheit Pornoseiten und ähnlichen Schmarrn.
Für die ist das hier doch wie Weihnachten und Ostern zusammen! Haufenweise Pornoseiten zum Runterladen und Schlampen die man anbaggern kann, von denen sie glauben dass sie alles tun weil sie alles tun dürfen ( ausser nein sagen ). Für diese Sorte Männer ist " nein " sowieso keine Antwort.
Ausserdem, was für ein Recht soll eine haben die bestimmt ohnehin schon mit andren geschlafen hat ausgerechnet zu ihm "nein" zu sagen!
Bei solchen Typen hilft nur konsequentes Durchgreifen und Sanktionen die richtig wehtun
Trotzdem werden sie sich nicht ändern und wenn jemand denkt die werden sich an unsere Lebensweise anpassen, dann träumt mal schön weiter bis das gräßliche Erwachen aus dem Multikulti Traum kommt.
Die sind indoktriniert ( religiös) und dreimal gehirngewaschen, da hilft gar nichts.
Diese Männer habe ich durch meine Näherinnen und Hausangestellten zu Genüge kennengelernt, die sind ein Graus.
Dazu kommt noch dass sich für sie auch im Koran immer eine Rechtfertigung für was auch immer finden läßt.

Zum Verhalten von Familien im Krankenhaus: es ist z. B. in Ägypten durchaus normal dass auch um 11 Uhr nachts noch Besuch beim Kranken weilt, und nicht nur einer. Und du kannst sie als Patient nicht wegschicken, sie wären auf Ewig beleidigt.
Was für ein Glück dass nie wirklich krank war!

Fazit: einzige Möglichkeit übergriffige Typen in die Schranken zu weisen ist, sofort! sehr laut und bestimmt zu reagieren so dass möglichst viele Leute aufmerksam werden.
Bei Anfassen sofort auf die Griffel hauen, anschreien und einen Aufstand machen und auch keine "Kleinigkeiten" durchgehen lassen.
Wenn er das ein paarmal erlebt hat wird es ihm langen. ( leider garantiert nicht allen)

Lizzie

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Lizzie » 10.04.2016, 10:57

Noch was zue Überschrift "Syrische Mentalität verstehen"

Wieso müssen eigentlich wir immer alle Mentalitäten verstehen die zu uns kommen? Wenn ich in ein fremdes Land gehe sollte es doch wohl umgekehrt sein.
Na ja, diese Welt steht wohl gerade auf dem Kopf!

Lizzie

Fierrabras
Beiträge: 1032
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Fierrabras » 10.04.2016, 12:07

nun ja, Lizzie, siehe hier: http://www.tagesspiegel.de/politik/ein- ... 25358.html

tja, leider kann ich auf der Arbeit keinen einzigen dieser kritischen Gedanken äußern...würde vermutlich ne Abmahnung kriegen.
Die Medizin wird immer mehr eine Dienstleistungsgesellschaft, und der Kunde hat immer recht.
und wenn sie nicht kriegen, was sie wollen, beschweren sie sich oder gehen zum nächsten...
ich habe mich schon rechtfertigen müssen, dass ich mich geweigert habe, Patienten, die nicht mehr krank waren, eine weitere Krankschreibung auszustellen.

Nefertari1998
Beiträge: 857
Registriert: 05.04.2008, 18:47

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Nefertari1998 » 10.04.2016, 13:49

Lizzie,

was du zu Ägypten schreibst, da kann ich dir nur Recht geben.
Egal, wo man war, mit wem man sprach, in welchem Geschäft, die Männer kamen nach zwei Minuten immer auf das Thema Sex.
Anders war es in 5 Sterne Hotels, europäische Leitung. Da wehte ein etwas anderer, viel besserer WInd.
Da hatte man diesbezüglich meistens Ruhe.
(AUsnähmen gab es natürlich immer)

Ich habe arabische Länder aber unterschiedlich empfunden.
Ägypten und Tunesien diesbezüglich nervig.
In Jordanien und Syrien wehte diesbezüglich ein angenehmerer WInd.
Ägypten aber habe ich immer als absolut sexualisiertes Land empfunden.
Ich glaube, sie haben aber auch diesen Ruf sonst.

Nefertari

Wathani
Beiträge: 1316
Registriert: 09.11.2015, 19:03

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Wathani » 11.04.2016, 10:43

Ich habe arabische Länder aber unterschiedlich empfunden.
Ägypten und Tunesien diesbezüglich nervig.
In Jordanien und Syrien wehte diesbezüglich ein angenehmerer WInd.
Ägypten aber habe ich immer als absolut sexualisiertes Land empfunden.
Das stimmt, das kann ich so nur unterschreiben - da liegen Welten dazwischen, aber ich denke, das liegt einfach unter anderem an der Abstumpfung durch den Massentourismus in den beiden erstgenannten LÄndern. Mir fiel auch in der Türkei auf, dass die Menschen im Ostanatolischen Hinterland oder an der Schwarzmeerküste wesentlich unaufdringlicher waren als in Antalya oder Bodrum...

Ostanatolien, Syrien und Jordanien und auch der Jemen empfingen einen als Europäer (von denen ja eigentlich nur "Bildungsreisende" ins Land kamen), doch eher mit Neugier und offener Gastfreundschaft.

Ein Syrer sagte uns dort mal, er wünschte sich, sie hätten auch so viele Touristen, wie Ägypten und Tunesien. Da konnten wir ihm nur sagen, er solle vorsichtig sein mit seinen Wünschen...die brächten nicht nur Geld und eitel Sonnenschein ;-)
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Desert Dancer
Beiträge: 699
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Desert Dancer » 11.04.2016, 12:14

In Ägypten fand ich es auch am absolut schlimmsten. Und dort liegt es ganz offensichtlich nicht am Tourismus, sondern wie Lizzie es ja beschreibt, ist es ganz gewöhnlicher Alltag...

:roll:
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

Desert Dancer
Beiträge: 699
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Desert Dancer » 11.04.2016, 12:28

Ich möchte noch klar stellen, dass ich ausgesprochen von sexueller Belästigung spreche.

Nicht von aufdringlichem, lästigem oder frechen Benehmen durch Händler usw. Das hat dann wiederum auch nach meiner Meinung schon mit dem Tourismus zu tun.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

Fierrabras
Beiträge: 1032
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Fierrabras » 23.05.2016, 10:26

Pünktlichkeit in arabischen Ländern???

kommt jetzt in unserer Ambulanz immer wieder bei arabischen, zumeist, Flüchtlingen vor: die kommen entweder nicht zu dem Termin oder und dann an einem anderen Tag oder am selben Tag 2 Stunden zu spät, verlangen dann aber lautstark, sofort einen Arzt zu verstehen, begreifen (oder wollen nicht begreifen), dass nun andere Patienten dran sind. ich muss auch im Krankenhaus selbst Konsile machen, bin von einem aufgebrachten arabisch-stämmigen Zuspätkommer bis auf die Station verfolgt worden.

ist das in den arabischen Ländern üblich, sich nicht an Termine zu halten bzw. nehmen sich die Ärzte dann tatsächlich noch Zeit? auch wenn nun anderen, pünktliche Patienten warten müssten?

oder hat das etwas damit zu tun, dass ich eine Frau bin und die Damen von der Anmeldung auch?

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2407
Registriert: 12.03.2008, 07:02
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Evelyne » 23.05.2016, 10:36

Meine Beobachtungen: Pünktlichkeit habe ich selten erlebt.
In Tunesien z.B. saßen Patienten im staatl. Krankenhaus stundenlang im Vorgarten oder meist völlig überfüllten Wartezimmern (Männer und Frauen in getrennten Räumen) und warteten brav, bis sie dran kamen. Termine wurden garnicht erst vergeben, weil die Leute sich eh nicht daran hielten. Oft wurden sie am Abend wieder nachhause geschickt und aufgefordert, am nächsten Tag wieder zu kommen. Männer und Frauen!
Nur Notfälle wurden relativ schnell behandelt.
Das weiß ich, weil ich meine Ex-Schwiegermutter oft fahren musste, weil sie irgendein harmloses Weh-Wehchen hatte.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Lizzie » 23.05.2016, 13:10

in Ägypten sieht das so aus: du gehst zum Arzt, das Wartezimmer ist voll, zu gehst zur Sprechstundenhilfe oder wer sonst da am Empfang ist, sagst du bist "mahsus" und drückst ihr/ihm eine bestimmte Summe in die Hand. Schwupp bist du die Nächste und wenn wieder die Türe aufgeht gehst du an allen die schon stundenlang dasitzen vorbei und hinein. Das ist ganz normal, da regt sich keiner auf.
In den staatlichen Krankenhäusern da wird nur gewartet, egal ob Termin oder nicht, da ist es aber auch immer total voll.
Ich habe aber in Hurghada in einem großen , teuren Krankenhaus schon erlebt dass der Arzt da war, sich aber verleugnen ließ weil
er wohl noch keine Lust hatte zu arbeiten.

Was die Pünktlichkeit betrifft , so ist dieselbe dort weitgehendst unbekannt.
In Österreich kennen wir ja eine Toleranzgrenze, das "akademische Viertel", d.h. ein Viertelstunde Verspätung kann man noch tolerieren, aber nicht einmal das reicht Ägypten aus.
Wurden von der Deutschen Schule Termine gegeben, für Veranstaltungen etc. da wurde immer extra drauf hingewiesen:" wenn wir 10 Uhr sagen dann meinen wir auch 10 Uhr und nicht 10Uhr30, oder 11Uhr.
Mußte ich meinen Mann unbedingt mitbringen und der Termin war um 10 Uhr, so sagte ich ihm er sei um 9Uhr damit wir es schafften
Da man immer drauf bestand mich zum Flughfen zu bringen (Ehemann, Schwager)habe ich nur sehr selten die Maschine erreicht ohne als allerletzte, nach dem allerletzten Aufruf mit hängender Zunge angerannt zu kommen.

Ich habe es auch nicht geschafft dass meine Näherinnen pünktlich waren, die allerdings mit Bus oder zu Fuß zur Arbeit kamen.
Ich habs mit allem versucht: Lohnabzug, Prämie........ es half nicht, zum Schluß einigten wir uns auf eine Art "Gleitzeit, was besser funktionierte.
Pünktlich kam der Schulbus, aber auch nur dann, wenn der Fahrer am Anfang des Schuljahres sein Extra-Bakschiesch bekam.
Als ich die Bedeutung des "Bakschiesch gebens" noch nicht verinnerlicht hatte und es verabsäumte, fuhr er eines Morgens eiskalt an meiner Tochter vorbei und ließ sie am Straßenrand stehen.

Was ich aber am allernervigsten empfunden habe , ist, dass die meisten Ägypter einfach nicht verstehen wollen (oder können) dass ich wenn ich "nein" sage auch "N E I N !" meine.
DAs betrifft nicht nur den Typ der dich anbaggert, auch die Person die dir den Teller zum dritten Mal vollhäuft, den Ehemann dem du sagt dass du nicht mit in den Nachtclub kommen kannst weil du morgen früh aufstehn mußt, den Verwandten denen du sagst dass du da oder dorthin nicht mitkommen möchtest...........usw. Du möchtest ja die Menschen die du magst nicht beleidigen oder vor den Kopf stoßen und sich da dann trotzdem durchzusetzen ist eine hohe Kunst die man nicht von heute auf morgen beherrscht , da muß man dran üben.
Da merkt man dann erst wie sehr man die Mentalitätsunterschiede unterschätzt hat.

LIZZIE

Fierrabras
Beiträge: 1032
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Fierrabras » 23.05.2016, 13:58

"mahsus"....hmmh, wie schade, dass ich meinen Job verlieren würde, wenn ich das hier einführen würde.

besonders ärgerlich ist es, wenn Dolmetscher einbestellt werden, die sich an unsere Mentalität gewöhnt haben und daher pünktlcih sind und die Patienten dann nicht kommen oder 2 Stunden später, denn der Dolmetscher muss dennoch bezahlt werden.

(und nur zur Erheiterung: in meinem letzten Dienst kam eine (deutsche) verwirrte Frau in Polizeibegleitung, in deren Taschen die Pflege einen Sack groß wie eine Faust mit Heroin fand. der wurde der Polizei übergeben. daraufhin fing die Patientin an, herum zu schreien, es sei ja wohl die Härte, dass die Polizei sie beklaue, sich weigere, ihr das Heroin zurück zu geben und sie dann auch noch anzeigen würde, wo sie doch das Opfer sei. war ihr nicht beizubringen, dass Besitz von Heroin eine Straftat ist).

Kitty_Kat
Beiträge: 56
Registriert: 15.12.2014, 14:25

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Kitty_Kat » 23.05.2016, 14:16

Was die Ausgabe von Medikamenten betrifft, scheint das ähnlich zu laufen. Ich hörte von meiner Bekannten, daß während ihrer Aufenthalte in Ägypten verscheidene Familienmitglieder ihres Bezzies immer mal wieder krank waren. Da ging man dann einfach ins Krankenhaus, gab selbst an, welche Medikamente man wollte - ärztliche Untersuchung nicht nötig, auch nicht bei der Ausgabe von Antibiotika - und bekam diese auch einfach so. Dementsprechend war der werte Herr, der es mittlerweile hierhin geschafft hat, nicht allzu begeistert, als er nach Anruf beim KH nicht nur wegen Verdachts auf Lungenentzündung sofort in die Notaufnahme bestellt, sondern auch noch gründlich untersucht würde. Meine Bekannte hatte alle Mühe, ihn ruhig zu halten. Er selbst konnte nicht verstehen, wozu das ganze Theater nötig war, es hätte doch gereicht, ihm einfach die gewünschten Medikamente zu geben. Der Verdacht des KH hatte sich übrigens bestätigt und weitere Untersuchungen wegen des Verdachts weiterer Krankheiten wurden dringend angeraten. Die Untersuchungen hierzu wollte man direkt vornehmen. Dies lehnte er jedoch pertinent ab

Viele Grüße,

Kitty_Kat
"The road to hell is paved with good intentions."

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Lizzie » 23.05.2016, 17:47

Allerdings kann man in Ägypten in jeder Apotheke auch ohne ärztliche Verschreibung so gut wie alles bekommen und die verabreichen dir auch Injektionen wenn du danach fragst. Auf meine Frage wo die Apothekerin das gelernt habe bekam ich die Antwort sie hätte an einer Orange geübt.
Darum gibt es auch massenhaft mehr oder minder tablettensüchtige Menschen.

Was natürlich in Ägypten besonders floriert sind, wie könnte es anders sein, Potenzmittel und vor allem Viagra. Das bekommt man heutzutage selbst in den popligsten Apotheken in kleinen Kuhkäffern. Hasch zu rauchen ist sowieso seit jeher gang und gäbe , denn man ist der Meinung das schade überhaupt nicht, der Drogenhandel floriert obwohl hohe Strafen drauf stehen.
Das Zeugs wird in bestimmten Vierteln verkauft, da stehen die dann am Eingang einer Gasse, ein wackliges Tischchen mit einer kleinen Waage und der Ware, ein Typ der abwiegt und Ware ausgibt, einer mit einm Sack, der das Geld kassiert und natürlich Leute die Schmiere stehen. Wenn Polizei im Anmarsch ist wird gewarnt , ein Pfiff und in null komma nichts sind alle in der kleinen Gasse verschwunden und die Polizei wird sich hüten denen nachzulaufen, denn im Gewirr dieser engen Gassen ist es unübersichtlich und sehr gefährlich.
Es gibt nicht nur eine Gegend in Kairo wo die Polizei lieber nicht so genau wissen will was sich so da alles verbirgt.
Ich nehme mal stark an das seit der Revolution nur noch schlimmer geworden ist.

Lizzie

Marcy2004
Beiträge: 34
Registriert: 26.09.2013, 15:59

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Marcy2004 » 23.05.2016, 18:07

Wenn Bengalen feiern und für 14 Uhr einladen,kommt vor 15 Uhr keiner.Wenn es heißt,um 18 Uhr gibt es Essen kann man froh sein,wenn es um 20 Uhr etwas gibt.
Wenn einer zu mir sagt,er komme gleich,frage ich immer,ob deutschgleich oder bengalischgleich=innerhalb von ca.3 Stunden.
LG Marcy

Efendi II
Beiträge: 5277
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von Efendi II » 23.05.2016, 19:08

Lizzie hat geschrieben:Ich habe es auch nicht geschafft dass meine Näherinnen pünktlich waren, die allerdings mit Bus oder zu Fuß zur Arbeit kamen.
Ich habs mit allem versucht: Lohnabzug, Prämie........ es half nicht, zum Schluß einigten wir uns auf eine Art "Gleitzeit, was besser funktionierte.
In einer Näherei in Sri Lanka sagte mir deren Chef, dass er etwa 10% mehr Näherinnen angestellt habe als Nähmaschinen vorhanden sind. Pünktlich zum Arbeitsbeginn wird dann das Tor geschlossen und wer bis dahin nicht am Arbeitsplatz ist, muss wieder nach Hause gehen und bekommt natürlich diesen Tag auch nicht bezahlt. Damit sichert er sich ab, dass alle Arbeitsplätze besetzt sind und die Produktion kontinuierlich laufen kann.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

chui
Beiträge: 938
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: syrische Mentalität verstehen

Beitrag von chui » 24.05.2016, 07:18

Auch in Kenia spielt sich das so ab wie in Aegypten.
Antibiotika bekommt man in kleinen Shops die neben Medikamenten auch andere Produkte verkaufen die mit Medikamenten nichts zu tun haben . Wie Handys , Wasser , elektrischer Kleinkram , Matratzen diverse andere Sachen , Schuhe habe ich auch schon gesehen . Die Verkaeufer wissen mitunter gar nicht was sie da verkaufen geschweige denn , dass sie ueber minimales Fachwissen verfuegen . Bestellen kann man europaeische Antibiotika oder andere Medikamente , Lieferung dauert nur 1 bis 2 Tage .
Am meisten werden Schmerzmittel verkauft ohne Angabe des Produktnamens oder einem Ablaufdatum . Wobei meistens die Wirkung minimal oder gar nicht vorhanden ist . Billig fuer Einheimische die Tabletten auch einzeln kaufen koennen und nicht wissen was sie da einnehmen . Bei Kopfschmerzen oder Magenschmerzen bekommt man Tabletten oder Kapseln Produktname unbekannt . Am ehesten bekommt man auf Fragen nach dem Produktnamen folgende Antwort : " es ist ein indisches Produkt "

Mir persoenlich passiert bei einem Tollwutpraeparat . Das Medikament muss kuehlgelagert werden . Die Packung war aufgeweicht und verformt durch Stromausfall . Auf diese Injektion habe ich vorsichtshalber verzichtet , nicht einmal das Pulver liess sich mehr aufloesen . Ich nehme stark an . dass es im Gefrierfach gelagert wurde .

Zu einem Arzt gehen : Man sagt ich habe ... und ich brauche dieses oder jenes Medikament . Oder : Ich habe ... und man bekommt . Diese Medikamente werden Stueckweise verkauft und in kleinen braunen Tueten uebergeben . Keiner wird fragen was darin ist , denn ein Arzt ist eine Respektperson und man fragt nicht , es waere beleidigend .
Drogen bekommt man auch an jeder Strassenecke gerichtlich geahndet wird das meistens nicht , wenn man der Polizei eine Kleinigkeit gibt .
Ich nehme an in jedem afrikanischen Land wird es ebenso sein .

Europaeische Aerzte wuerden ausrasten .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge

Antworten