Auch eine Form von Bezness????

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

dancer50
Beiträge: 17
Registriert: 16.03.2017, 09:06

Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von dancer50 » 17.03.2017, 11:14

Hallo an alle hier,

Bin neu hier im Forum,und total verzweifelt.Bin vor ein paar Wochen zum ersten Mal auf den Begriff "Bezness" gestossen,und beim durchlesen der verschiedenen Geschichten wurde mir ganz übel.

Ich kann hier nicht alles über das (mittlerweile) immer merkwürdigere Verhalten meines Freundes schreiben,denn ich habe schon einen richtigen Verfolgungswahn,und weiß nicht was er alles von mir kontrolliert.
Ich weiß auch nicht,ob das so eine Art von Bezness ist,was mir gerade passiert.Aber es ist schon soweit,dass ich richtig Angst habe vor ihm.

Ich kenne ihn auch nicht aus dem Urlaub,deshalb mein Zweifel,ob es sich hier um Bezness handelt.Kenne ihn schon seit der Jugend,und nach vielen Jahren sind wir wieder zusammen gekommen.Er lebt seit seiner Kindheit schon hier,und kommt ursprünglich aus einem Balkan Land.(kein Moslem sondern orthodox)
Angeblich hat er auch die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung.
Am Anfang war es wie im Traum mit ihm,wie von sehr vielen hier beschrieben.Mit der Zeit wurde er aber immer fordender.Was ich weiß ist er lebt hier,bei seiner Mutter,hat keine Arbeit,keine eigene Wohnung,diverse Schulden,die genaue Höhe weiß er auch nicht,Probleme mit seiner letzten Wohnung,seine Ex die Geld will von ihm........er fragt mich ständig nach Geld.....dann gibt er mir wieder einen kleinen Betrag (wahrscheinlich das es nicht so auffällig ist)

Das alles kam so nach und nach heraus.Ich befürchte auch,dass er mit Leuten Kontakt hat,die na sagen wir mal nicht so ganz zu meinen Vorstellungen passen.Jetzt weiß er das ich Geld bekomme,und will darüber bestimmen.Er will sagen was damit gemacht wird usw.
Er kontrolliert alles von mir.Mein Handy meine Geldbörse meine Schränke,und vor kurzem wollte er mein Bankkonto kontrollieren.
Vor einigen Wochen hatten wir Streit,wegen einer Kleinigkeit,da ist er komplett ausgerastet.Hat mich beschimpft,aber sowas von beleidigend.Mit mir hat in meinem ganzen Leben noch niemand so gesprochen.Und das schlimmste er hat mich bedroht,und zwar richtig....er wird mir mein Leben zur Hölle machen,mich umbringen,und dann geht er zu meiner Familie.

Ich hatte in diesem Moment so eine Angst vor diesem Mann.Ich weiß nicht ob ihr dieses Gefühl kennt.Er hat sich zwar dann am Abend wer weiß wie oft entschuldigt,aber in meinem Kopf ist das drinnen.
Und heute schon wieder.Wenn er will dann kann er mir alles verbieten,sagt er.

Ich habe solche Angst vor diesem Menschen,weil ich ihn im Moment für unberechenbar halte.Jetzt ist er "ruhig" weil er mit meinem Geld rechnet,aber was passiert wenn ich mich von ihm trenne.

Zum einen wird er von keiner Frau verlassen,und zum anderen ist das schöne Leben,das er sich mit meinem Geld vorstellt dahin.

Ich weiß mir echt nicht mehr zu helfen.
Ist das eine Form von Bezness???

Vielen Dank fürs Lesen und liebe Grüße

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2514
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Thelmalouis » 17.03.2017, 11:46

Hallo Dancer50,

herzlich willkommen bei 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.

Das was du schreibst hört sich ja katastrophal an.
Er hat keine Arbeit, keine eigene Wohnung und Schulden, wo er nicht mal die genaue Höhe weiß, will an dein Geld und über dich bestimmen.
Also deutlicher geht es ja gar nicht mehr.
Zudem weißt du nicht was er so treibt und hat mit Leuten Umgang, mit denen man normalerweise nichts zu tun haben möchte.
Er schreckt auch nicht davor zurück, dich zu beleidigen und zu bedrohen.
Wenn er das einmal gemacht hat, macht der das wieder und evtl. gibt es dann noch eine Steigerung, dass er körperlich übergriffig wird.
Damit musst du leider rechnen.

Ich denke, du weißt was du tun möchtest und auch solltest, nämlich dich von diesem Mann lösen und das schnell.
Hast du Familie oder Freunde, die dich dabei unterstützen könnten?
Vielleicht führst du auch so eine Art Tagebuch und notierst solche Vorkommnisse, damit du was in der Hand hast und bei der Polizei vorlegen kannst.
Er sollte es natürlich nicht in die Finger bekommen.

Dancer, behalte einen kühlen Kopf, auch wenn´s schwerfällt und such dir Hilfe, um aus dieser Sache rauszukommen.
Mit so einem Menschen, will man doch sein Leben nicht verbringen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Anaba
Administration
Beiträge: 19254
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Anaba » 17.03.2017, 12:16

Hallo Dancer,

auch von mir herzlich willkommen.

Thelmalouis hat alles gesagt, was ich dir auch sagen möchte.
Du musst dich aus dieser Verbindung lösen und zwar schnell.
Alles spricht gegen ihn.
Für mich ist es auch eine Form von Bezness, wenn Männer Frauen ausnutzen und auf ihre Kosten leben.
Da du nicht mal weißt, was er für Aufenthalt hier hat, könnte auch eine Hochzeit ein Ziel sein, um hier sicher
zu sein.
Es ist gut, dass du dich hier angemeldet hast.
Das sollte für dich der erste Schritt zu einer Trennung sein.
Hier kannst du dir Mut holen und du wirst viele Ratschläge bekommen.

Ich wünsche dir alles Gute
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Efendi II
Beiträge: 5395
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Efendi II » 17.03.2017, 12:34

dancer50 hat geschrieben: Aber es ist schon soweit,dass ich richtig Angst habe vor ihm.
Angeblich hat er auch die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung.
Mit der Zeit wurde er aber immer fordernder.
Was ich weiß ist er lebt hier, bei seiner Mutter,hat keine Arbeit, keine eigene Wohnung, diverse Schulden, Probleme mit seiner letzten Wohnung, er fragt mich ständig nach Geld.....
Jetzt weiß er das ich Geld bekomme,und will darüber bestimmen.
Er will sagen was damit gemacht wird usw.
Er kontrolliert alles von mir. Mein Handy meine Geldbörse meine Schränke und vor kurzem wollte er mein Bankkonto kontrollieren.
Hat mich beschimpft,aber sowas von beleidigend.
Und das schlimmste er hat mich bedroht,und zwar richtig....er wird mir mein Leben zur Hölle machen,mich umbringen.

Ich hatte in diesem Moment so eine Angst vor diesem Mann.
Und heute schon wieder. Wenn er will dann kann er mir alles verbieten, sagt er.
Warum tut man/frau sich so etwas an ?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

karima66
Beiträge: 1503
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von karima66 » 17.03.2017, 12:59

Die Frage, @Effendi II, mag man sich stellen, aber besser im Stillen denn hier ist so eine Frage völlig überflüssig und kontraproduktiv bzw. nicht hilfreich.
Und das kann man sich auch nur fragen wenn man nicht betroffen ist, es ist ja auch vergangen da nun mal passiert.
Jetzt ist wichtig was die Userin jetzt tun kann bzw. muss damit nicht Schlimmeres passiert und da haben die Vorschreiberinnen schon geraten was zu tun ist und das schnell.
Ich kann das auch nur noch mal wiederholen.
Das Schreiben des Problems und der Angst hier ist der Anfang, jetzt muss sie schnell weiter handeln.
Familie und Freunde informieren und um Hilfe beten, auch wenns einem evtl. peinlich ist Farbe zu bekennen, hier ist es anonym, aber nur Menschen aus dem Umfeld können praktisch helfen, hier bleibt es Theorie.
Es gibt Menschen die ihr wahres Gesicht lange gut verbergen können oder eben dann immer wieder bereuen und die Frau hat Mitleid.
Oft vergeht viel Zeit bis es anfängt zu eskalieren, hängt auch davon ab wie groß die Probleme des Mannes in diesem Falle sind, evtl. mit Gläubigern/Kriminellen, wenn die Zeit die er zb. zum Schulden abzahlen hat knapp wird und er bedroht wird dann gibt er es weiter.
Daher denke ich, wie schon geschrieben, es wird schlimm werden wenn er merkt, dass es kein Geld gibt.
Sicher hätte man vorher die Reißleine ziehen müssen, aber viele Frauen haben da eine sehr große Toleranzschwelle, wollen helfen, evtl.fühlen sie sich gut damit anfangs, dass der Freund von ihnen abhängig ist, nur sie ih helfen können, er sich ihnen anvertraut, das sind manchmal Motive.
Wie auch immer jetzt gibt es nur einen Weg, schnell Leute mit einbeziehen die unterstützen, Wohnung wechseln bzw. wenn nicht verheiratet Schloss auswechseln und trotzdem wenn möglich erst mal zur Familie oder Freunden, sich nicht alleine dem stellen.
Hilfe holen auch bei Beratungsstellen, Frauenhaus u.ä., es gibt da viele Vereine.....
Seine Reaktionen notieren wie schon geraten als späteren Beweis.
Es ist schwierig bei so einer Situation mit solcher Bedrohung sich dem zu entziehen, wer kann schon einfach den Ort wechseln, die Arbeit usw......aber eine Trennung muss so erfolgen sofort, dass man ihm nicht mehr alleine, in einem Raum, ohne Zeugen begegnet.

In dieser hier beschriebenen Situation hilft kein reden oder abwarten mehr, ich sehe da wirkliche Gefahr bei jedem Widerstand dem man sich nur entziehen kann durch Distanz.
Einen Schritt nach dem anderen mit Hilfe von einem Nahestehenden und Profis.

happy mind
Beiträge: 526
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von happy mind » 17.03.2017, 13:09

Hallo dancer,

da hast du dir ja "einen Mann und Menschen" (deine eigene Bezeichnung) angetan, vor dem man am besten ganz schnell wegläuft.
Zu ermitteln, ob nun Bezness vorliegt finde ich persönlich nicht mehr entscheidend. Aber...
mit welchem Recht verfügt er über dein Geld?
mit welchem Recht beleidigt und bedroht er dich? Und.....
aus welcher Verpflichtung heraus lässt du dir das gefallen?
Wenn aus Sympathie, Verliebtsein und Zuneigung Angst entsteht gibt es nur eine einzige Konsequenz: Trennung.
Lebt ihr zusammen? Kannst du eventuell mit Hilfestellung aus Familien,- und Freundeskreis rechnen?

Lieben Gruß, happy mind

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Darinka » 17.03.2017, 13:32

Liebe dancer50,

es tut mir leid, dass Du Dich in dieser Lage befindest und Angst hast. Gut, dass Du darüber schreibst und Dich austauschen möchtest. Damit ist der erste wichtige Schritt getan!
Das was Du beschreibst, ist auf jeden Fall eine Beziehung die auf finanziellem Ausnutzen beruht bzw. genau das zum Ziel hat. Ob man nun Bezness dazu sagt oder nicht, ist eigentlich egal, für mich ist es eine Form von Bezness. Die Androhung von Gewalt oder sogar Mord ist dabei mehr als besorgniserregend.

Ich empfehle Dir zu versuchen Dich möglichst schnell aus dieser Beziehung zu lösen. Bei Fortführen der Beziehung wird das mMn nur noch schlimmer und nicht besser. Die Eskalationsspirale und das mögliche Gewaltlevel wird vermutlich weiter ansteigen, je länger Du in dieser Beziehung bist.
Hast Du Freunde / Familie, denen Du Dich anvertrauen kannst?
Wohnst Du mit ihm zusammen? Ist das Deine Wohnung alleine?

Wenn es ganz schlimm werden sollte: Hier z.B. das Hilfetelefon (bei Gewalt gegen Frauen): 08000 116 016. Das ist wohl kostenfrei und 24h am Tag verfügbar.
Hier auch der Link zu Frauenhäusern:
http://www.frauenhauskoordinierung.de/
Die Infos habe ich hier von der Hauptseite von 1001geschichte.

Ich drück Dich mal ganz lieb virtuell, wenn ich das darf.
Du schaffst das da heraus. Ganz bestimmt.
Viele liebe Grüße
Darinka
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

dancer50
Beiträge: 17
Registriert: 16.03.2017, 09:06

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von dancer50 » 17.03.2017, 14:05

Vielen lieben Dank erstmal für die raschen Antworten,

Warum tut man sich sowas an? Genau diese Gedanken gehen mir auch durch den Kopf.
Ich hätte doch merken müssen,dass da was nicht stimmt!Mir hätte doch irgendwas auffallen müssen!

Wahrscheinlich war ich wirklich zu blöd und naiv.Habe ihm die ganze Geschichte "geglaubt". Er hat immer nur an mich gedacht,nie eine andere so geliebt wie mich.All die Jahre die wir uns nicht gesehen haben waren in seinem Leben Verschwendung bla bla bla....
Er hat mich die ersten Monate wie eine Königin behandelt,und so verliebt wie ich war,ich glaube da ist man blind und denkt nur an das schöne Gefühl im Moment.



Ich habe diesen Mann geliebt,warum auch immer.Und ich kann überhaupt nicht begreifen warum er so eine Macht über mich hat.Ich bin ja keine 15 mehr,habe auch keine Angst das ich keinen Mann mehr bekomme,bin auch nicht gerade häßlich also was stimmt mit mir nicht?
Hilfe aus meiner Familie kann ich nicht bekommen.Meine Eltern wohnen weiter weg,und mischen sich nie in irgendwas ein.Eine Freundin wohnt noch in meiner Nähe,die könnte ich bitten,im schlimmsten Fall mir zu helfen.
Ich hab mir schon so den Kopf zerbrochen,wie ich das alles am besten beenden soll,denn ein Nein (das ist ein Alarmwort bei ihm) akzeptiert er überhaupt nicht.

Mit welchem Recht er über mein Geld verfügen will ist eine gute Frage.Bei ihm ist das so und Punkt.
Am schlimmsten war für mich seine Beschimpfung und Bedrohung.Auch das hat er im nachhinein schön geredet.Ist mit Blumen gekommen,ja er hat sich mehrmals entschuldigt,und hat dann nur gesagt ich soll das vergessen,denn ich weiß genau er könnte mir nichts tun.
Was für eine Liebe das bei ihm auch immer ist,dass ist etwas anderes wie ich unter Liebe verstehe.Ich habe jetzt erst begriffen,vielleicht liebt er mich wirklich,aber im Vordergrund steht seine wirtschaftliche Absicherung,und das ist absolut keine Basis.
Ach ja was seine Aufenthaltsgenehmigung angeht,so hat er mir eine seine Karte gezeigt.Ich nehme schon an,dass es stimmt das der Aufenthalt nicht befristet ist,denn sonst würde er ja kein Arbeitslosengeld bekommen,oder?Ausserdem ist er ja auch schon ewig da.Auch mit seiner Wohnung wo er gemeldet ist stimmt irgendwas nicht,denn dort ist er nur gemeldet,wohnen tut er aber bei der Mutter.Natürlich will er auch heiraten.Aber in erster Linie kirchlich,das ist ihm besonders wichtig.Gläubig dürfte er also sein!!!

Ich habe auch keine Ahnung,ob das in diesen Ländern wirklich so üblich ist,und ehrlich gesagt ich will es auch gar nicht wissen.

Ich bin so froh dieses Forum gefunden zu haben.Denn hier gibt es genug Frauen,die mich verstehen.Meine Freundin hat auch von Anfang an gesagt,lass die Finger davon,und jetzt kommt...na ich habe es dir ja gesagt.Und das zieht ganz schön runter.

LG

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Darinka » 17.03.2017, 14:13

Efendi II hat geschrieben:Warum tut man/frau sich so etwas an ?
... Und vielleicht doch noch was zu Dir, lieber Efendi.
Mich erschreckt es weniger, dass Menschen sich in solchen Situationen befinden, wie dancer50. Denn das war wohl kaum von Anfang an so. Das hat sich sicher erst dahin entwickelt (in welcher Geschwindigkeit auch immer).

Mich erschrecken eher Menschen wie Du, die für Hilfe- und Ratsuchende (deren erster Satz sogar ist, dass sie verzweifelt sind, die schreiben dass sie Angst haben) nichts besseres beizutragen haben als das was Du geschrieben hast. :shock: :shock: :shock:

Viele Grüße
Darinka
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Franconia » 17.03.2017, 15:10

Hallo Dancer,

herzlich Willkommen auch von mir.

Es ist eigentlich schon alles geschrieben - trenn dich und setze diesem (deinem) Elend ein Ende. Am besten teile ihm an einem öffentlichen Ort (nicht in deiner Wohnung) die Trennung mit und nimm dir dazu auch eine Vertrauensperson mit. Tausche am Besten kurz vor diesem Gespräch die Schlösser zu deiner Wohnung (dann ist es erst mal egal ob er dir deine Schlüssel zurück gibt oder nicht). Sollte er Sachen bei dir haben, dann pack diese zusammen (im Beisein einer Vertrauensperson von dir) und teile ihm ein Datum mit, an dem er diese Abholen kann (auch da bitte nicht alleine sein, am Besten alles gepackt vor die Tür stellen).


Neben dem Hinweis Tagebuch zu führen lege ich dir ans Herz die Polizei zu rufen wenn er dich erneut bedroht,
wenn er die Trennung nicht akzeptieren will und dir auflauert, dich weiter belästigt oder gar handgreiflich wird,
wenn er dir deine Wohnungsschlüssel nicht zurück gibt, etc.

Du kannst nach einer erfolgten Trennung, sollte er dich dann weiter belästigen (oder schlimmeres), auch einen Anwalt zu Rate ziehen und über eine einstweilige gerichtl. Verfügung ein Näherungs- und Kontaktverbot gegen ihn erwirken.

Ganz wichtig: drehe ihm ohne wenn und aber ab sofort den Geldhahn zu und verlange dein Geld zurück.

Sollte er erneut an deine Geldbörse gehen bleibt dir auch der Weg ihn ggf. wegen Diebstahls anzuzeigen (bist du dir denn zu 100% sicher das er sich da nicht heimlich bedient???)

Wenn er alles von dir kontrolliert, sogar versucht Einsicht und Kontrolle über dein Bankkonto zu erlangen rate ich dir, lass dir bitte eine neue Bankkarte inkl. neuer PIN ausstellen, kontrolliere deine Auszüge genau, wechsle die Zugangsdaten zum Onlinebanking, etc. (und vernichte die Belege dazu umgehend!)
Gleiches gilt für alle Zugangsdaten z.B. PIN vom Handy, von Onlineportalen (für was auch immer), PC ganz allgemein, etc.

Kurz gesagt, entziehe ihm die Kontrolle (Kontrollmöglichkeiten) zu allem was ihn nichts angeht.

Efendi II hat geschrieben:Warum tut man/frau sich so etwas an ?
Ich finde diese Frage gar nicht mal so deplatziert. Sie bedeutet ja nicht zwangsläufig das Frau etwas falsch gemacht hat, aber sie regt mMn dazu an darüber nachzudenken WARUM man sich dieses oder jenes gefallen lässt/gefallen lassen hat um nicht erneut (bei einem anderen Mann) in so ein Dilemma zu kommen.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Darinka » 17.03.2017, 15:52

Franconia hat geschrieben:Ich finde diese Frage gar nicht mal so deplatziert. Sie bedeutet ja nicht zwangsläufig das Frau etwas falsch gemacht hat, aber sie regt mMn dazu an darüber nachzudenken WARUM man sich dieses oder jenes gefallen lässt/gefallen lassen hat um nicht erneut (bei einem anderen Mann) in so ein Dilemma zu kommen.
Vielleicht konkretisiere ich meine Kritik dazu nochmal, damit das nicht falsch verstanden wird. Es ging mir nicht um die Fragestellung an sich. Sondern um den Zeitpunkt und dass es das Einzige ist, was Jemand einem offensichtlich Hilfesuchendem antwortet. Das finde ich erschreckend.

Liebe Grüße
Darinka
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Karlotta
Beiträge: 889
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Karlotta » 17.03.2017, 16:20

Hallo Dancer, es ist schon alles gesagt. Allerdings möchte ich Dich auch bestärken, den Schlussstrich zu ziehen.
Er wohnt bei seiner Mutter, hat für das Amt evtl. eine Scheinadresse, um mehr Geld kassieren zu können.
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von leva » 17.03.2017, 16:43

Ich hatte in diesem Moment so eine Angst vor diesem Mann.Ich weiß nicht ob ihr dieses Gefühl kennt.Er hat sich zwar dann am Abend wer weiß wie oft entschuldigt,aber in meinem Kopf ist das drinnen.
Und heute schon wieder.Wenn er will dann kann er mir alles verbieten,sagt er.
Ich denke auch du musst dich trennen.Er kann dir nix verbieten.In D koennen Frauen ein freies Leben fuehren.

Wie alt seid ihr beiden denn?
Hast du ihn in deiner Whg einquatiert? Wie kommt er an info ueber deine Einkuenfte dran?Evtl muss dein paperwork/Handy unter Verschluss halten und das Schloss aendern,wenn du zur Trennung bereit bist.Ich sehe keine gute Zukunft.....

Efendi II
Beiträge: 5395
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Efendi II » 17.03.2017, 17:52

Darinka hat geschrieben:Vielleicht konkretisiere ich meine Kritik dazu nochmal, damit das nicht falsch verstanden wird. Es ging mir nicht um die Fragestellung an sich. Sondern um den Zeitpunkt und dass es das Einzige ist, was Jemand einem offensichtlich Hilfesuchendem antwortet. Das finde ich erschreckend.
Die Notrufnummer 110 der Polizei dürfte doch jeden bekannt sein. Bei einem solchen Fehlverhalten flöge der bei mir sofort und auf Nimmerwiedersehen aus meiner Wohnung.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

karima66
Beiträge: 1503
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von karima66 » 17.03.2017, 18:20

Dann hast du so eine Bedrohung von einem nahestehenden Menschen noch nicht erlebt wenn das deine Aussage dazu ist.
Dazu bist du ein Mann der sich ganz anders wehren kann als eine Frau einem gewalttätigen Mann gegenüber.
So einfach wie du schreibst ist das nicht, ich weiß wovon ich schreibe, weiß wie Kontrolle, Gewalt und dann Stalking sich anfühlen, hab das zum Glück nur einmal vor vielen Jahren erlebt und das ist so einfach nicht zu regeln und bei einmal reagieren und evtl. rausschmeißen, wobei so jemand sich sicher nicht einfach so rausschmeißen lässt, ist es ja nicht getan, das wird weiter gehen denn der andere akzeptiert es ja meist nicht einfach.
Sei froh wenn du da keine Erfahrungen hast, früher hätte ich auch nie gedacht, dass mir sowas passieren könnte, es passiert auch unter nicht so erkennbaren Vorzeichen wie in dieser Geschichte.

chavah
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von chavah » 17.03.2017, 20:12

Es ist doch völlig einerlei, ob es Bezness ist oder nicht. Fakt ist, dass eure Vorstellungen so weit auseinander liegen, dass eine Beziehung nicht funkionieren kann. Und wenn dann noch Angst und Bedrohung dazu kommen, dann ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Mein Gott, was hat mein deutscher Exmann mir in der Endphase alles verboten. Natürlich konnte er das. Nur, man muss sich an so einen Blödsinn doch nicht halten. Mich hat das sehr in meiner Entscheidung bestärkt.

Bereite die Trennung vor. Klar und zielgerichtet. Nimm zur Vorbereitung professionelle Hilfe in Anspruch. Und dann zieh das Ding konsequent durch. Notfalls mit ein paar Übernachtungen bei Freunden oder im Hotel oder Frauenhaus. Das funktioniert alles. Und bitte, werde nicht rückfällig, nur weil er mit einer roten Rose vor der Hütte steht. Ich hatte zwei turbulente Jahre, dann war alles klar. Und du kannst ja auch durchblicken lassen, dass auch bei unbefristeter Aufenthaltserlaubnis Straftaten zu einer Ausweisung führen können.

Du bist in der stärkeren Position! Du musst jetzt nur noch konsequent sein.

Chavah

Efendi II
Beiträge: 5395
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Efendi II » 17.03.2017, 20:35

chavah hat geschrieben: Und du kannst ja auch durchblicken lassen, dass auch bei unbefristeter Aufenthaltserlaubnis Straftaten zu einer Ausweisung führen können.
Sie weiß ja noch nicht einmal über welchen Aufenthaltstitel er tatsächlich verfügt.
Zitat von @dancer50 :
Angeblich hat er auch die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Efendi II
Beiträge: 5395
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von Efendi II » 17.03.2017, 20:44

dancer50 hat geschrieben:Ach ja was seine Aufenthaltsgenehmigung angeht, so hat er mir eine seine Karte gezeigt.Ich nehme schon an, dass es stimmt das der Aufenthalt nicht befristet ist..
Aber was da drauf steht hast Du wohl nicht gelesen, so eine Karte hat (fast) jeder Ausländer.
Wichtig ist welcher § da drauf steht.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

chavah
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von chavah » 17.03.2017, 21:12

Ist doch völlig einerlei. Auch mit Niederlassungserlaubnis kann er bei kriminellen Handlungen ausgewiesen werden. Erleben wir doch gerade im Fall Tuce aus Offenbach. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat die Ausweisung bestätigt, obwohl unbefristete Aufenthaltserlaubnis existierte.

Chavah

dancer50
Beiträge: 17
Registriert: 16.03.2017, 09:06

Re: Auch eine Form von Bezness????

Beitrag von dancer50 » 17.03.2017, 21:44

Ja mit Stalking nach der Trennung rechne ich leider auch.Wir leben nicht zusammen.Von meiner Wohnung hat er auch zum Glück keinen Schlüssel.Und die zwei Sachen,die er bei mir hat wird er verkraften können.Geld gestohlen hat er mir nicht,habe ich wahrscheinlich falsch geschildert.Wenn er mich um Geld gefragt hat,und ich gesagt habe ich habe keines,dann hat er meine Geldbörse genommen und kontrolliert ob wirklich nichts drinnen ist.

Ich hoffe eigentlich,dass er Angst bekommt,sobald ich ihm drohe, sollte er mich nicht in Ruhe lassen werde ich die Polizei einschalten.Er weiß noch nichts von meinen Trennungsplänen,er sagt mir ja auch ins Gesicht er weiß dass ich ohne ihn nicht leben kann.
Mir wäre es das liebste ihn gar nicht mehr zu treffen.Und wenn er dann Telefonterror macht sage ich meine Tante wohnt jetzt eine Zeit bei mir,damit er denkt das ich nicht alleine bin.Keine Ahnung ob das funktioniert.
Er wird heuer 50 und ich bin 46.Also wirklich keine Teenacher mehr.
Als er mir die Karte mit der Aufenthaltsgenehmigung gezeigt hat,war ja eigentlich noch alles ok.Und warum sollte ich das (damals zumindest) nicht glauben.Abgesehen davon lebt er ja schon seit seiner Jugend da.Was genau auf der Karte drauf stand kann ich nicht sagen.
Und das er ev abgeschoben wird,weil er straffällig geworden ist,da bin ich mir nicht so sicher.Er hat einen Freund der war 3 Monate im Gefängnis und wurde auch nicht abgeschoben.Oder die leben dann als U Boot hier.Kann aber auch nicht funktionieren,denn dann gibt es ja kein Geld mehr vom Staat.

Das mit der Meldung habe ich trotzdem nicht verstanden.Warum sollte er dadurch Vorteile haben,wenn er woanders gemeldet ist?Vielleicht bin ich jetzt zu panisch,aber es könnte ja sein,dass er gesucht wird.Eine Meldung braucht er ja fürs Amt,gefunden wird er dort aber nicht,weil er ja dort nicht wohnt.

Mir wird erst jetzt so richtig bewusst was da alles Sache ist.Muss gestehen ich habe mich schon bei einem Polizisten erkundigt,ob ich irgendwie in Erfahrung bringen kann,ob gegen diesen Mann was vorliegt.Da gibt es aber keine Chance.Er darf mir darüber nichts sagen.

Das schlimmste für mich ist diese wahnsinnige Enttäuschung.Ich fühle mich einfach nur leer und kraftlos.Wie kann man mit den Gefühlen von Menschen nur so spielen.Ich verstehe sowas nicht.Das erschreckende ist ja das er sich so perfekt verstellt hat.Der wusste genau was er mir sagen muss und welche Knöpfe er bei mir drehen muss,damit ich wieder anspringe.

Antworten