Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Austausch über gemachte Bezness - Erfahrungen in diesem Kontinent

Moderator: Moderatoren

Kat82
Beiträge: 232
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Beitrag von Kat82 » 06.11.2022, 18:03

Na ja, ich hatte im Laufe der Zeit ja schon Gefühle für ihn entwickelt, oder für die Illusion, die er mir zeitweise aufgetischt hat. Bei diesem zweiten Aufeinandertreffen mehr als beim ersten. Und dann der Schmerz des doch wieder Abgewiesenwerdens, da er ja nun mal verheiratet ist und das auch immer sein wird. Vielleicht ist das auch eine Art der Selbstverletzung, in die ich mich da immer wieder begebe. Ich weiß es nicht

Ponyhof
Beiträge: 1228
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Beitrag von Ponyhof » 07.11.2022, 08:31

Vielleicht ist es an der Zeit, Dir professionell helfen zu lassen.

Ansonsten ein paar Denkanstöße von mir:
Wieviel bist Du Dir selber wert? Schau in den Spiegel, stell Dir diese Frage- laut und immer wieder. Wieviel bist Du Dir selber wert, wieviel muss ein Mann investieren/wie viel u. Dich werben/welche guten Partnerqualitäten mitbringen, um "Dich berühren zu dürfen". Wenn Du einfach nur ein bisschen Spass haben willst (und das abgrenzen kannst), dann ist das alles ja kein Problem. Wenn Du aber aus solchen Geschichten immer als der emotionale Verlierer herausgehst, dann musst Du die Spielregeln für Dich selber ändern. Es gibt einen Unterschied zwischen dem, was man fühlt, und dem, was man letztendlich wirklich tut. Im Kopfkino kann man schmachten und sich sonstwas vorstellen- aber der Verstand, die Stimme, die Dir genau sagt, woran Du wirklich bist (und die Dir hoffentlich auch sagt, wieviel Du Dir wert bist und was ein Partner mitbringen muss....) sollte stärker sein.

Er spielt mit Dir- und Du spielst mit. Du musst Dir für Dich Handlungsoptionen/Strategien überlegen, wie Du mit solchen Situationen umgehst. Konkret: Was MACHE ich, wenn er vor mit steht? Nicht "was fühle ich". Das "Fühlen" kannst Du hernach mit Dir selber ausmachen, wenn Du die Situation "im Griff" hast. Also, Kopfkino nicht um das "Gefühl" kreisen lassen, sondern um ganz konkrete Handlungsoptionen, Dialoge/"was sage ich", ganz konkrete "Regieanweisungen" für Dich selber ("ich drehe mich um und gehe weg. Ich reagiere nicht, wenn er mir hinterherruft. Ich sage "nein" zu Verabredungen. Wenn er sich mit mir verabreden will, dann gehe ich auf mein Zimmer und schaue mir die Serie XYZ an"). Sprich: Du bist die Regie in Eurem "Film". Du hast die Macht über Dich selber, Du behält die Zügel in der Hand - Du bist nicht das Opfer in diesen Situationen.

Da kann und darf innerlich das Drama losbrechen- aber je mehr Du merkst, dass Du dich nicht hilflos hingeben musst, desto weniger wird das innere Drama werden.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Toastie
Beiträge: 1009
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Beitrag von Toastie » 10.11.2022, 15:41

Kat82 hat geschrieben:
06.11.2022, 14:32
Es ist wieder passiert. Vor kurzem war ich wieder auf dem gleichen Schiff wie er und alles ging wieder von vorn los, nachdem ich das halbe Jahr davor wirklich stabil war und das Blockieren durchgezogen habe.Dann das gleiche wie davor, nur in kürzer geraffter Zeit, bis ich ihn gestern wieder blockiert habe. Natürlich wollte er auch Sex von mir , worauf ich immerhin nicht eingegangen bin. Ich ärgere mich so sehr über mich selbst. Und habe zudem Angst davor, dass wir im nächsten Jahr wieder für einige Wochen auf einem Schiff landen. Wie schaffe ich es, mich da innerlich zu schützen, auch bei Face-To-Face-Kontakt nicht mehr drauf einzugehen?
Also für mich hört sich das nach einer Sucht an. Zumindest kenne ich es (von mir) nur so, dass man etwas tut, wo man eigentlich (vernünftig) wüsste, dass es einem nicht gut tut, es aber irgendwie trotzdem braucht oder eben trotzdem tut. Ich kenne das in Bezug auf Rauchen, Trinken, ungesundes Essen. Findest du, dass man das ev. vergleichen kann? Mir kommt es so vor als würdest du immer wieder mit dem Feuer spielen (müssen), fast zwanghaft, nicht wirklich bewusst. Und danach kommt die große Reue, die Scham und der Selbstwertverlust. Gleichzeitig die Angst: "...oh mein Gott, was ist wenn er dann wieder da ist in Zukunft, ich dann wieder 'schwach werde' und wieder nichts tun kann?".

Du fragst wie du dich schützen kannst? Ich fürchte ich wiederhole mich wenn ich sage EINFACH WEG von diesen unpassenden Männern bzw. hin ZU DIR und dem, was DU wirklich brauchst. Eine Therapie haben wir hier auch schon öfters vorgeschlagen, warum kommt die eigentlich nicht (mehr) für dich in Frage? Dein Leidensweg scheint sich ja schon lange ähnlich fortzusetzen? Also die Männer ändern sich aber irgendwie sind es doch immer die gleichen!? :( Vielleicht ist das eben jetzt deine "Prüfung", ev. möchte dir jemand (Gott oder eine andere Macht) ein deutliches Signal geben, dass du dich nur so endlich deinen "Dämonen" stellen musst (weil Weglaufen ist ja irgendwie unmöglich auf einem Schiff!)?
Ist nur so eine Idee, ein Denkanstoß... :wink:
Liebe Grüße,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Toastie
Beiträge: 1009
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Beitrag von Toastie » 10.11.2022, 15:53

Kat82 hat geschrieben:
06.11.2022, 18:03
Na ja, ich hatte im Laufe der Zeit ja schon Gefühle für ihn entwickelt, oder für die Illusion, die er mir zeitweise aufgetischt hat. Bei diesem zweiten Aufeinandertreffen mehr als beim ersten. Und dann der Schmerz des doch wieder Abgewiesenwerdens, da er ja nun mal verheiratet ist und das auch immer sein wird. Vielleicht ist das auch eine Art der Selbstverletzung, in die ich mich da immer wieder begebe. Ich weiß es nicht
Ich denke schon, dass eine Art Selbstverletzung dahinter steckt. Und einfach das (unbewusste) Gefühl, dass du einen tollen Mann (noch) gar nicht wert bist. Weil du ev. schon ahnst, dass du zu wenig Selbstwert hast ("wie kann ich mich schützen?") und noch Einiges an Arbeit vor dir liegt, bevor du mit einem tollen und gesunden Mann glücklich werden könntest (und er mit dir!). Es tut mir leid, dass ich das so sagen muss, aber (ich finde) es ist leider so! Wenn du genug Selbstwert hättest, würdest du wissen, dass ein verheirateter Mann, der sich trotzdem mit dir einlässt, auf das ganze Geturtle, Luftschlösser-Bauen, das "Future Faking" etc. etc. und noch mit dir Sex haben möchte, kein Mann ist, wo du einen "Schmerz des Abgewiesenwerdens" verspüren solltest! :!: :evil: Das ist wahrscheinlich ein Narzisst oder ein einfacher Idiot! :cry: Was auch immer der ist, aber das ist ganz sicher auf keinen Fall ein Mann, der auch nur eine Träne von dir verdient hat! Eigentlich müsstest du das selbst wissen! Bis du dich selbst heil machst, fürchte ich wird der (unberechtigte und sinnlose) Schmerz in deinem Leben kein Ende nehmen, was mir persönlich für dich sehr leid tut, denn ich denke du bist/wärst eine tolle Frau!
Alles Liebe,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

AnnaAn
Beiträge: 77
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Beitrag von AnnaAn » 11.11.2022, 07:21

Ist es bei euch nicht eigentlich verboten, im berufsumfeld Liebschaften zu haben? Also Crewmitglieder und Trainer/Lehrer? Bei uns ist soetwas untersagt, gerade auch weil das interkulturelle Anbandeln oft zu erheblichen Problemen und Grenzuberschreitungen führt. Ich finde, solche Regungen von außen helfen gerade in solch verzwickte Situationen wie deiner. Es ist ein Gerüst für den haltlosen Strudel der Emotionen.

Kat82
Beiträge: 232
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Beitrag von Kat82 » 12.11.2022, 01:16

AnnaAn hat geschrieben:
11.11.2022, 07:21
Ist es bei euch nicht eigentlich verboten, im berufsumfeld Liebschaften zu haben? Also Crewmitglieder und Trainer/Lehrer? Bei uns ist soetwas untersagt, gerade auch weil das interkulturelle Anbandeln oft zu erheblichen Problemen und Grenzuberschreitungen führt. Ich finde, solche Regungen von außen helfen gerade in solch verzwickte Situationen wie deiner. Es ist ein Gerüst für den haltlosen Strudel der Emotionen.
Nein, es ist nicht verboten. Aber fände auch, dass es eine sinnvolle Regelung wäre!

Kat82
Beiträge: 232
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Beitrag von Kat82 » 12.11.2022, 01:19

Toastie, das mit der Therapie ist immer noch aktuell, also dass ich erneut eine machen möchte. Ich schiebe nur immer die gezielte Therapieplatzsuche vor mir her. Werde es aber (wenn ich aus Tunesien zurück bin, wo ich noch eine Woche sein werde) auf jeden Fall angehen!

Kat82
Beiträge: 232
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Beitrag von Kat82 » 12.11.2022, 01:20

Ponyhof, lieben Dank für deine wertvollen Tipps, die ich mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen werde.

Cimmone
Beiträge: 6004
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Beitrag von Cimmone » 12.11.2022, 10:41

Kat82 hat geschrieben:
12.11.2022, 01:16
Nein, es ist nicht verboten. Aber fände auch, dass es eine sinnvolle Regelung wäre!
Dann ist hier die Gelegenheit zur Eigenverantwortung. Du setzt Deine Grenzen.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Toastie
Beiträge: 1009
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Balinese - ob Bezness oder nicht, definitiv toxisch!

Beitrag von Toastie » 13.11.2022, 14:23

Kat82 hat geschrieben:
12.11.2022, 01:19
Toastie, das mit der Therapie ist immer noch aktuell, also dass ich erneut eine machen möchte. Ich schiebe nur immer die gezielte Therapieplatzsuche vor mir her. Werde es aber (wenn ich aus Tunesien zurück bin, wo ich noch eine Woche sein werde) auf jeden Fall angehen!
Du musst dich nicht rechtfertigen (schon gar nicht vor mir!). Es ist deine Sache! Therapie ist harte Arbeit und klappt ohnehin nur, wenn man daran glaubt, dass man selbst etwas ändern und tun kann!
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Antworten