Vietnam

Austausch über gemachte Bezness - Erfahrungen in diesem Kontinent

Moderator: Moderatoren

mrspock
Beiträge: 33
Registriert: 16.07.2018, 17:13

Re: Vietnam

Beitrag von mrspock » 23.07.2018, 12:39

Nur diese Liga, das ist manchmal schwierig. Und Du scheinst mir da im Augenblick etwas verzweifelt zu sein. Es tut mir -sorry- fast weh, zu lesen, wie Du dich anstrengst, sogar Wildfremden Zettelchen zusteckst etc.- Letzteres wirkt im besten Falle etwas bizarr, im schlimmsten wird es als übergriffig missverstanden, aber in jedem Falle ist es alles Andere als attraktiv.

Nicht ganz einfach ist es auch, mit deinen Schwächen umzugehen- da ist es mit dem richtigen Mass an Offenheit diffizil. Ich habe vor einigen Jahren mal einen Kumpel gehabt, der auch ein paar Schwächen hatte. Der wollte den Frauen gegenüber immer ganz ehrlich und offen sein, und hat schon beim ersten Date über seine Schwierigkeiten und Krankheiten gesprochen. Das Ergebnis war, dass die Damen das Gefühl bekamen, dass er eine Therapeutin sucht und dass er ein schwieriger Partner ist, um den sie sich ständig kümmern müssen, und sofort das Weite suchten. Das war gar nicht der Fall-er wollte einfach nur ehrlich sein. Ständig hat er sich nur Körbe eingefangen, das war ein Teufelskreis. Er wurde innerlich immer kleiner und kleiner.
Ich habe im ganzen Leben bisher 3 Dates gehabt (inclusive der Vietnamesin)....und ich habe bei den 1. beiden Dates nichts von Krankheiten und Berentung gesprochen...und es führte zu keine weiteren Treffen....erst beim 3. Date und da hatte es geklappt (und nun ist dies aber wohl am nahen Ende)
Wenn ich offen sprechen kann fühle ich mich auch besser als wenn ich Dinge verberge....

Wichtig ist immer dass ich mich irgendwie gut fühle und ich ich sein kann und nicht etwas gekünsteltes machen muss zu einem Date von einem "Berater" der ein anderes Leben führt als ich.

Und dass ich berentet bin ist eigentlich ganz klar dass ich das beim 1. Date sagen sollte.....

Julija
Beiträge: 312
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Vietnam

Beitrag von Julija » 23.07.2018, 12:44

Lieber Mrspock,

am liebsten würde ich dich einfach mal anlächeln und ich bin mir sicher, ich bin hier nicht die einzige.

Deine Gedanken sind grundsätzlich ehrenwert.

Bitte bedenke auch, dass sie mit ihrem Status schon jemanden schädigt:
1. sich selbst, weil illegal und jederzeit vom Zoll (Arbeit) oder Polizei aufgegriffen werden kann. Dann folgt ein Strafverfahren, welches nicht nur unheimlich viel Geld kostet, sondern auch eine Ausweisung (wenn sie freiwillig ausreist), eine Abschiebung (wenn sie auf Steuerzahler-Kosten ins Flugzeug gesetzt wird) und letztlich endet beides mit Einreisesperre im Schengenraum. Dann sind Deutschland und andere EU-Länder für sie passé
2. dich. Denn so sehr du positive Gefühle mit ihr hast, sie belastet dich dennoch. Du bist hin- und hergerissen. Auf der einen Seite ihr illegaler Status, auf der anderen Seite eure Beziehung. Das kann auf Dauer nicht gut enden. Du nimmst deine warnenden Bauchgefühle ja auch wahr. So sollte keine Liebe/Beziehung beginnen.
3. dem Steuerzahler, da Schwarzarbeit nicht umsonst unter Strafe steht. Das betrifft aber dich weniger.

Man kann deine Verzweiflung und Sehnsucht heraus lesen. Du scheinst so fixiert so sein, was bei der Vorgeschichte auch verständlich ist. Bist du dir wirklich sicher, dass es dir um die Frau als Person geht? Und nicht nur um das Gefühl und die Hoffnung, die sie vermittelt?

Wenn du dich entschieden hast, dass eine Heirat nicht in Frage kommt (unabhängig davon, wo die Trauung stattfinden sollte), solltest du ihr und ihrer Schwester das sagen und konsequent bleiben, egal was für Erklärungsversuche kommen.
Vielleicht kannst du dann an der Reaktion sehen, wohin die Reise geht.

Seit wann ist sie eigentlich in Deutschland und ist sie direkt aus Vietnam gekommen?

Desert Dancer
Beiträge: 699
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: Vietnam

Beitrag von Desert Dancer » 23.07.2018, 12:49

Als ich ihr kürzlich sagte dass der Ausweis illegal ist war sie richtig empört und sie sagte mir dass der Ausweis OK ist...und ich glaube ihr auch dass sie selber denkt nichts unrechtes zu tun.
Und eigentlich kann man ja auch sagen dass die Schwester viel für sie tut wenn sie ihr ein Leben in Deutschland ermöglichen möchte....insbesondere mit diesen Zahlungen.

Dass diese illegale Sache kein Kavaliersdelikt ist war mir offen gesagt nicht so richtig bewusst und insbesondere dass da hohe Geldstrafen oder gar Gefängnis drohen könnte.
Wie gesagt: Die Schwester sagte mir dass mit der Heirat die Sache mit dem Ausweis dann auch vorbei ist.
Hallo Mr. Spock!

Ja, mir scheint auch, dass die Schwester überhaupt die treibende Kraft hinter allem ist. Sie will das ihre kleine Schwester in Europa bleiben kann. Und dafür ist ihr jedes Mittel recht. Sogar illegale Mittel. Und im Moment ist ihr Plan, sie bei Dir unter die Haube zu bringen, und die ganze Verantwortung und die Kosten auf jemand anderen abzuwälzen. Nämlich auf Dich. Und deshalb erzählt sie das blaue vom Himmel, wenn der Tag lang ist.

Also nimm lieber nicht für bare Münze, was die Schwester so alles von sich gibt. Gerade der Punkt mit dem Ausweis, ist doch totaler Quatsch.
Mit einer Heirat wird ein ungültiger Ausweis auch nicht gültiger.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

mrspock
Beiträge: 33
Registriert: 16.07.2018, 17:13

Re: Vietnam

Beitrag von mrspock » 23.07.2018, 13:16

Julija hat geschrieben:Lieber Mrspock,

Wenn du dich entschieden hast, dass eine Heirat nicht in Frage kommt (unabhängig davon, wo die Trauung stattfinden sollte), solltest du ihr und ihrer Schwester das sagen und konsequent bleiben, egal was für Erklärungsversuche kommen.
Vielleicht kannst du dann an der Reaktion sehen, wohin die Reise geht.

Seit wann ist sie eigentlich in Deutschland und ist sie direkt aus Vietnam gekommen?
Falls ich es noch nicht geschrieben haben sollte: sie ist etwas mehr als eineinhalb Jahre in Deutschland...davor war sie in einem anderen EU Nachbarland wo sie 3 Monate gelebt hatte (nicht dasselbe Land wo der jetzige Ausweis herkommt).


Ich habe es ihr jetzt nochmal verdeutlich dass ich nicht heiraten möchte....auch weil mein Neurologe diesbezüglich skeptisch ist (was aber auch schwerpunktmässig wegen dieser Illegalität resultiert)....
Ich muss aber auch dazu sagen dass ich mich allgemein nicht so wirklich gut fühle für eine Heirat wegen meiner inneren Unruhe....


Sie selber hat gestern den ganzen Tag nichts gegessen(sie war gestern bei mir ist jetzt aber wieder in ihrer Arbeit und ich sehe sie die nächsten Tage auch nicht)...und möchte auch heute nichts essen (wie sie mir schrieb)...und heute morgen hat sie sehr geweint.....
Meine Psychotherapeutin meinte zuletzt dass ich mich nicht schuldig fühlen brauche wenn es ihr nicht gut geht....aber ganz im Reinen bin ich nun damit nicht....ich glaube nach wie vor dass sie kein Unrecht verspürt mit dem Ausweis

Efendi II
Beiträge: 5287
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Vietnam

Beitrag von Efendi II » 23.07.2018, 13:34

Eigentlich wollte ich mich hier in diesen Thema nicht mehr äußern, weil die Gefahr besteht, dass ich die Sensibilitätskriterien nicht einhalten kann, weil ich mich zu sehr auf die Fakten stütze.
mrspock hat geschrieben:Weshalb sie mit dem Ausweis hier nicht arbeiten und wohnen darf weiß ich nicht...sie darf es eben nicht.
Leider hast Du bislang nicht näher erwähnt, um was für eine Art von "Ausweis" es sich handelt. Ein Pass, aber aus welchen Staat?
Als ich ihr kürzlich sagte dass der Ausweis illegal ist war sie richtig empört und sie sagte mir dass der Ausweis OK ist...und ich glaube ihr auch dass sie selber denkt nichts unrechtes zu tun.
Bei allen Respekt halte ich Dich nicht für kompetent und befähigt, zu beurteilen, ob es sich um einen "illegales Ausweispapier" handelt. Diese Feststellung dürfte nur jemanden zustehen, der dazu befähigt wäre und über das dafür notwendige Fachwissen verfügt, das Dokument zu prüfen und danach zu befinden was Sache ist.
Und eigentlich kann man ja auch sagen dass die Schwester viel für sie tut wenn sie ihr ein Leben in Deutschland ermöglichen möchte....insbesondere mit diesen Zahlungen.
Stutzig macht allein die Tatsache, dass die Schwester für dieses Dokument monatliche Zahlungen entrichten muss, was bei einem amtlich ordnungsgemäß ausgestellten Ausweis wohl kaum der Fall sein dürfte. So etwas nährt natürlich den Verdacht, dass es sich um ein "geliehenes Papier" handeln könnte, dessen eigentlicher Inhaber damit Geld verdienen will und das stellt logischerweise einen Straftatbestand dar.
Dass diese illegale Sache kein Kavaliersdelikt ist war mir offen gesagt nicht so richtig bewusst und insbesondere dass da hohe Geldstrafen oder gar Gefängnis drohen könnte.
Bleibt zu hoffen, dass es Dir inzwischen klar geworden ist.
Wie gesagt: Die Schwester sagte mir dass mit der Heirat die Sache mit dem Ausweis dann auch vorbei ist.
Auch mit einer Eheschließung lässt sich das nicht heilen. Illegalen Aufenthalt kann man nicht durch eine Hochzeit ungeschehen machen.

Nach Möglichkeit solltest Du den "Ausweis" Deiner Freundin von kompetenter Seite prüfen lassen. Dann erfährst Du ganz schnell ob es sich um ein echte, ge-oder verfälschtes Dokument handelt und ob Deine Freundin die rechtmäßige Inhaberin dieses Dokumentes ist.

Am ehesten und unverfänglichsten ließe sich das beim Standesamt bewerkstelligen, denn dort müssen ohnehin Eure Papiere vorgelegt werden, wenn eine Eheschließung geplant ist.
Dazu bedarf es eines Ehefähigkeitszeugnisses, bzw. die Befreiung von einem solchen, was vom Standsamt beim Gericht beantragt werden muss. Dazu sind neben den Ausweisdokumenten m.W. auch die Geburtsurkunden der Heiratswilligen erforderlich.

Ich hoffe mein Beitrag ist unter Beachtung der Sensibilitätsmaßstäbe noch hinnehmbar. Ansonsten bitte löschen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

leva
Beiträge: 2892
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vietnam

Beitrag von leva » 23.07.2018, 13:41

Guter Beitrag Efendi,ich hatte schon aehnliches geschrieben u einer meiner Beitraege wurde geschloescht.
Wir helfen hier einen ggf Beznessopfer aus dieser Misere rauszukommen.
Seine Situation u Liebe zu ihr haelt ihn noch etwas davon ab die Beziehung zu beenden.
Die ich kann nix essen/Heulattacken von Beznessern kennen wir doch aus x threads.

mrspock
Beiträge: 33
Registriert: 16.07.2018, 17:13

Re: Vietnam

Beitrag von mrspock » 23.07.2018, 13:44

Hallo Efendi:

Ja der Beitrag ist ganz in Ordnung...ich merke schon dass es mit meiner Sensibilität manchmal sehr schwierig wird...aber dein Beitrag ist echt ganz in Ordnung...und vor allem auch mit sachlichem Wissen .

Aus welchem Land genau der Ausweis ist möcht ich hier nicht sagen(es ist wie gesagt ein EU Land aus deutscher Nachbarschaft) weil ich nicht möchte dass sie vielleicht Schwierigkeiten bekommt wegen mir.... wer weiß wer hier im Forum noch so mitliest...ich wünsche der Vietnamesin das Beste und möchte ihr nicht schaden mit zu starken Details hier.

Sie hat mir gestern den Ausweis auch nochmal gezeigt....aber ich kann dazu hier nix neues schreiben.

Den Ausweis irgendwo überprüfen zu lassen...ja daran habe ich auch schon gedacht....aber wusste auch nicht wo....und gleichzeitig wäre da die Sorge dass sie "auffliegt".... und das möchte ich nicht.
Ich möcht ihr wirklich nicht schaden.
Zuletzt geändert von mrspock am 23.07.2018, 13:48, insgesamt 2-mal geändert.

leva
Beiträge: 2892
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vietnam

Beitrag von leva » 23.07.2018, 13:47

mrspock hat geschrieben:Hallo Efendi:

Ja der Beitrag ist ganz in Ordnung...ich merke schon dass es mit meiner Sensibilität manchmal sehr schwierig wird...aber dein Beitrag ist echt ganz in Ordnung...und vor allem auch mit sachlichem Wissen .

Aus welchem Land der Ausweis ist möcht ich hier nicht sagen weil ich nicht möchte dass sie vielleicht Schwierigkeiten bekommt wegen mir.... wer weiß wer hier im Forum noch so mitliest...ich wünsche der Vietnamesin das Beste und möchte ihr nicht schaden mit zu starken Details hier.

Sie hat mir gestern den Ausweis auch nochmal gezeigt....aber ich kann dazu hier nix neues schreiben.

Den Ausweis irgendwo überprügen zu lassen...ja daran habe ich auch schon gedacht....aber wusste auch nicht wo....und gleichzeit wäre da die Sorge dass sie "auffliegt".... und das möchte ich nicht.
Ich möcht ihr wirklich nicht schaden.
Sie hat ja eine sehr komplexe Einwanderungsgeschichte nach D.x Laender vorher u ein gefaelschtes Ausweisdokument....hmm.....sehr ungut....
beim Standesamt zur Anmeldung einer Eheschliessung werden alle Dokumente geprueft.Oder vorher beim Buergeramt um Aufendhalt u Arbeitsgenehmigung Steuerklasse zu bekommen.

gadi
Moderation
Beiträge: 3069
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vietnam

Beitrag von gadi » 23.07.2018, 13:55

mrspock hat geschrieben: Den Ausweis irgendwo überprüfen zu lassen...ja daran habe ich auch schon gedacht....aber wusste auch nicht wo....und gleichzeitig wäre da die Sorge dass sie "auffliegt".... und das möchte ich nicht.
Ich möcht ihr wirklich nicht schaden.
Das ginge dann ja nur mit ihrer Einwilligung, oder mrspock? Die wird sie dir sicher nicht geben.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Julija
Beiträge: 312
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Vietnam

Beitrag von Julija » 23.07.2018, 13:58

Hey,

deine Psychologin hat absolut Recht. Das haben wir hier auch schon gesagt: Du trägst nicht die Verantwortung für sie.

Die Essensverweigerung ist eine ganz fiese, perfide Nummer!
Stell dir vor, du würdest ihr sagen, du isst nichts mehr, weil ... was auch immer. Das würdest du doch niemals tun! Warum tut sie dir das an?!

Kummer zu verspüren und deswegen keinen Appetit zu haben, kennt sicherlich jeder von uns. Aber das ist etwas ganz anderes als ihre Ankündigung. Noch mehr Druck, den du aushalten musst.

Nimm das nicht für bare Münze. Der Körper verlangt automatisch nach Essen, wenn er Mangelerscheinung hat. Mach dir darüber keine Sorgen.

Vielleicht ist es so, dass sie das mit dem Pass nicht versteht. Das ändert aber nichts an der rechtlichen Tatsache, die du verstanden hast.

Du hast die Wahl zwischen Trennung und legaler Heirat. Da wurde der Weg dir ja schon aufgezeigt:
- sie reist zurück nach Vietnam, möglichst ohne dass ihr illegaler Aufenthalt auffällt (z. B. über das Nachbarland)
- sie beschafft alle notwendigen Papiere zur Heirat in Vietnam
- du beschaffst deinerseits alle notwendigen Papiere
- du fliegst nach Vietnam -oder- sie stellt einen Visumsantrag zur Heirat
- ihr heiratet dort -oder- jemand, der finanziell gut situiert ist, gibt eine Verpflichtungserklärung ab
- du fliegst zurück -oder- sie fliegt zu dir (inkl. Sprach-Zertifikat) und dann kommt wieder der letzte Punkt
- sie stellt einen Visumsantrag zum Familiennachzug
- sie weist die erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse durch Test beim Goethe-Institut in Hanoi oder Saigon nach. Das kann ggf. auch entfallen, wenn nachweisbar ist, dass sie eine Lernbehinderung hat
- sie fliegt zu dir
- ihr werdet glücklich miteinander

Grün ist der Weg, wenn ihr in Deutschland heiraten wollt. Ich habe das auch nur noch mal detailliert aufgeschrieben, um die riesen großen Erschwernisse aufzuzeigen, selbst wenn es die wahre Liebe bei ihr ist.
Eine gemeinsame Probezeit in Deutschland ist rechtlich nicht vorgesehen.

Da Heirat ja nun aus vielerlei Gründen ausscheidet wie du sagst, bleibt nur die Ist-Situation hinzunehmen oder die Trennung. Bei ersterem besteht die Gefahr, dass die Trennung immer schwieriger wird. Siehe schon diverse Druckversuche, die ich schon als emotionale Erpressung werten würde.

Mir fällt gerade ein, dass mal jemand bei Domian angerufen hat, der auch seine asiatische Frau geheiratet hat. Inkl. sämtlicher Flüge, Übersetzungen und Sprachkurse hat ihn das um die 11.000 Euro gekostet.

Ich hoffe, du kannst das alles gut verarbeiten und hast weiterhin professionelle Hilfe an deiner Seite.

leva
Beiträge: 2892
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vietnam

Beitrag von leva » 23.07.2018, 13:59

gadi hat geschrieben:
mrspock hat geschrieben: Den Ausweis irgendwo überprüfen zu lassen...ja daran habe ich auch schon gedacht....aber wusste auch nicht wo....und gleichzeitig wäre da die Sorge dass sie "auffliegt".... und das möchte ich nicht.
Ich möcht ihr wirklich nicht schaden.
Das ginge dann ja nur mit ihrer Einwilligung, oder mrspock? Die wird sie dir sicher nicht geben.
Frauen die mit Beznessern zu tun haben raten wir ja auch,sie "aufliegen" zu lassen,bevor es zu spaet ist.

gadi
Moderation
Beiträge: 3069
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vietnam

Beitrag von gadi » 23.07.2018, 14:05

Lieber mrspock,

aus deinen neueren Beiträgen liest man ganz deutlich "AMIGA" (aber meine ist ganz anders) heraus, du verteidigst sie sehr vehement.

Ich möchte dir ans Herz legen, hier im Forum viel und lange die anderen Geschichten/Berichte/Diskussionen zu lesen, dich in Ruhe so richtig einzulesen hier. Du wirst dabei immer wieder sehen, dass Menschen schrieben sinngemäß "Das traue ich/ihm wirklich nicht zu...ich bin überzeugt, er/sie meint es ehrlich". Diese Betroffenen vor dir waren auch nicht "dumm". Waren auch felsenfest von "wahren Gefühlen" überzeugt und ...wurden doch getäuscht.

Weil Beznesser es nämlich meisterlich verstehen, Gefühle bei den "Opfern" hervorzurufen. Gefühle von Zuneigung, Liebe, Mitleid. Leider musste ich bei dem von dir geschilderten "Sie hat nichts gegessen, viel geweint" als erstes daran denken.

Bedenke bitte, auch andere Bezness-Betroffene machten sich tausende Gedanken vorher, beschafften sich Informationen und glaubten dennoch ihren "Gefühlen". Leider kamen diese Gefühle durch gezielte Manipulation zustande. :(
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 3069
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vietnam

Beitrag von gadi » 23.07.2018, 14:07

leva hat geschrieben:
gadi hat geschrieben:
mrspock hat geschrieben: Den Ausweis irgendwo überprüfen zu lassen...ja daran habe ich auch schon gedacht....aber wusste auch nicht wo....und gleichzeitig wäre da die Sorge dass sie "auffliegt".... und das möchte ich nicht.
Ich möcht ihr wirklich nicht schaden.
Das ginge dann ja nur mit ihrer Einwilligung, oder mrspock? Die wird sie dir sicher nicht geben.
Frauen die mit Beznessern zu tun haben raten wir ja auch,sie "aufliegen" zu lassen,bevor es zu spaet ist.
"Wir" machen das nicht, nein. Und ich rate mrspock ganz bestimmt nicht, sich hinter dem Rücken seiner Freundin den Pass zu krallen und ihn irgendwo "überprüfen" zu lassen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

leva
Beiträge: 2892
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vietnam

Beitrag von leva » 23.07.2018, 14:11

Das verwundert mich jetzt.Oft wird hier geraten den Pass o eat Karte in Augenschein zu nehmen ,um zu wissen unter welchen Aufendhalt der Partner in D ist.

Julija
Beiträge: 312
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Vietnam

Beitrag von Julija » 23.07.2018, 14:12

leva hat geschrieben: Frauen die mit Beznessern zu tun haben raten wir ja auch,sie "aufliegen" zu lassen,bevor es zu spaet ist.
Hallo leva,

das habe ich selten hier so mitbekommen.
Vielleicht eher in Fällen, wo der Loslösungsprozess bereits stattgefunden hat. Aber auch dann habe ich im Hinterkopf, dass das eher so nach dem Motto "Melde es der Ausländerbehörde, dass ihr nicht mehr zusammen lebt", "Melde es der Polizei, dass er dich belästigt, bedroht, angegriffen usw. hat" geschieht. Das alles liegt hier ja nicht vor.

MrSpock kämpft ja so schon mit sich. Wie soll er denn das schlechte Gewissen überstehen, wenn er sie tatsächlich anzeigt?

Mir sind auch keine Institutionen bekannt, wo Pässe geprüft werden und im negativen Fall nichts weiter passiert.

Daher halte ich deinen Rat, genauso wie gadi, in diesem Fall für kontraproduktiv.

Ich sehe gerade deinen letzten Beitrag, leva.
In Augenschein nehmen ist doch etwas ganz anderes. Wenn jemand behauptet eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung zu haben, dann kann man durchaus mal schauen, auf welche §§ sich diese beziehen. Aber ob ein Pass echt ist, werden die meisten von uns wohl kaum erkennen können.

gadi
Moderation
Beiträge: 3069
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vietnam

Beitrag von gadi » 23.07.2018, 14:13

"In Augenschein nehmen" und "irgendwo überprüfen lassen". Finde den Unterschied.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 3069
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vietnam

Beitrag von gadi » 23.07.2018, 14:14

Julija hat geschrieben:
leva hat geschrieben: Frauen die mit Beznessern zu tun haben raten wir ja auch,sie "aufliegen" zu lassen,bevor es zu spaet ist.
Hallo leva,

das habe ich selten hier so mitbekommen.
Vielleicht eher in Fällen, wo der Loslösungsprozess bereits stattgefunden hat. Aber auch dann habe ich im Hinterkopf, dass das eher so nach dem Motto "Melde es der Ausländerbehörde, dass ihr nicht mehr zusammen lebt", "Melde es der Polizei, dass er dich belästigt, bedroht, angegriffen usw. hat" geschieht. Das alles liegt hier ja nicht vor.

MrSpock kämpft ja so schon mit sich. Wie soll er denn das schlechte Gewissen überstehen, wenn er sie tatsächlich anzeigt?

Mir sind auch keine Institutionen bekannt, wo Pässe geprüft werden und im negativen Fall nichts weiter passiert.

Daher halte ich deinen Rat, genauso wie gadi, in diesem Fall für kontraproduktiv.

Ich sehe gerade deinen letzten Beitrag, leva.
In Augenschein nehmen ist doch etwas ganz anderes. Wenn jemand behauptet eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung zu haben, dann kann man durchaus mal schauen, auf welche §§ sich diese beziehen. Aber ob ein Pass echt ist, werden die meisten von uns wohl kaum erkennen können.
Das sind meine Gedanken, Julija. Nur ausführlicher und besser ausgedrückt :wink: .
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

leva
Beiträge: 2892
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vietnam

Beitrag von leva » 23.07.2018, 14:17

gadi hat geschrieben:"In Augenschein nehmen" und "irgendwo überprüfen lassen". Finde den Unterschied.
Er hat das gefaelschte Dokument ja gesehen u kommt zu einer Entscheidung.So o so.

Erst bei Eheschliessungs wunsch beim Standesamt o Anmeldung beim Buergeramt wird alles geprueft. Er kann /koennte vorher aussteigen,wenn er dazu stark genug ist.Wir versuchen ihn doch hier zu staerken.....

leva
Beiträge: 2892
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vietnam

Beitrag von leva » 23.07.2018, 14:19

Er hat es mit einer illegalen Einwanderin zu tun,die ihn emotional erpresst.Ich finde,das reicht schon….,.

Julija
Beiträge: 312
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Vietnam

Beitrag von Julija » 23.07.2018, 14:27

Liebe leva,

magst du mal erklären, inwieweit es Mrspock stärken soll, wenn die Illegalität seiner Freundin durch sein Zutun auffliegt?

Ich verstehe das nicht. Mein Szenario dazu sieht so aus:
Vietnamesin bekommt saftige Strafe, evtl. die Schwester auch noch. Vietnamesin verlässt Deutschland, kann für laaaaange Zeit erstmal nicht mehr einreisen.
MrSpock fühlt sich schlecht, weil er ihr den Aufenthalt "genommen" hat, weil er sich immer wieder fragen wird: hätte es nicht doch eine Chance gegeben, mit ihr glücklich zu werden.


Wenn er aber von alleine erkennt und entscheidet, diese Beziehung nicht zu führen, stärkt ihn das vielmehr als wenn die Ausländerbehörde samt Polizei seine Freundin nach Vietnam "verfrachten".

Antworten