Vietnam

Austausch über gemachte Bezness - Erfahrungen in diesem Kontinent

Moderator: Moderatoren

leva
Beiträge: 3537
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vietnam

Beitrag von leva » 23.07.2018, 14:33

Mit "staerken" meine ich unsere Versuche,ihn zu ueberzeugen von dieser Beziehung ggf Ehe abzusehen.
Ihre Absichten liegen fuer mich klar auf der Hand. Aehnlich wie die Absichten von Kellnern,Anis,Tour guides die Touristinnen kennen lernen.
Darum geht es mir.Ihn vor Schaden zu schuetzen.Viele stellen ja auch Eine Anfrage ,um Namen im Forum zu pruefen.

Anaba
Administration
Beiträge: 19454
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Vietnam

Beitrag von Anaba » 23.07.2018, 15:11

mrspock hat geschrieben:Weshalb sie mit dem Ausweis hier nicht arbeiten und wohnen darf weiß ich nicht...sie darf es eben nicht.
Als ich ihr kürzlich sagte dass der Ausweis illegal ist war sie richtig empört und sie sagte mir dass der Ausweis OK ist...und ich glaube ihr auch dass sie selber denkt nichts unrechtes zu tun.
Und eigentlich kann man ja auch sagen dass die Schwester viel für sie tut wenn sie ihr ein Leben in Deutschland ermöglichen möchte....insbesondere mit diesen Zahlungen.

Du redest dir das schön. Wenn Sie einen echten europäischen Ausweis hätte, könnte sie hier wohnen, arbeiten und heiraten.
Wieso reagiert sie empört, wenn du sagst, dass die Papiere falsch sind?
Sie weiß doch am Besten, dass es so ist. Sie hat mit dem Land, aus dem der Ausweis stammt doch gar nichts zu tun.
Der Ausweis ist falsch. Da braucht sie nicht empört zu sein. Das ist nun mal eine Straftat.
Viele Migantenfamilien versuchen den Rest der Familie nach Deutschland zu holen.
Das ist nichts Besonderes, sondern wird oft sogar von der Heimatfamilie erwartet.
Da ist jedes Mittel recht, auch eine Hochzeit und Kinder.
Mir kommt es sehr komisch vor, dass die Schwester diesen Ausweis abbezahlt.
Wie teuer soll der denn sein?
Mehr als ein paar hundert Euro kostet doch etwas doch nicht.
Dazu kommt, dass deine Freundin selbst ein Einkommen hat und sicher auch etwas bezahlt.
Mir kommt das eher die vor, als ob man dich mit diesen Zahlungen unter Druck setzen möchte.


Dass diese illegale Sache kein Kavaliersdelikt ist war mir offen gesagt nicht so richtig bewusst und insbesondere dass da hohe Geldstrafen oder gar Gefängnis drohen könnte.
Wie gesagt: Die Schwester sagte mir dass mit der Heirat die Sache mit dem Ausweis dann auch vorbei ist.

Wie soll das denn gehen?
Mal angenommen, du heiratest diese Frau in Dänemark und es würde klappen (was nicht sicher ist).
Dann geht das hier in Deutschland doch weiter.
Ihr müsst mit den Papieren und Ausweisen/ Pässen zum Standesamt.
Dort muss die Ehe registriert werden. Ihr müsst zur Ausländerbehörde, um den Aufenthalt eintragen zu lassen.
In den falschen Pass?
Glaubst du, die merken das alle nichts?
Wenn dir die Schwester so etwas erzählt, dann solltest du sie mal fragen, wie sie dich das weiter vorstellt.
Auf mich macht das eher den Eindruck, beide Frauen wollen dich weichkochen und in Sicherheit wiegen.
Denn so einfach ist das alles nicht.


Wie hier aber auf Beznet geschrieben wurde ist dass wohl fraglich und ungewiss....und ich wiederhole es damit noch einmal: ICH MÖCHTE MIT ILLEGALITÄT NICHTS ZU TUN HABEN

Dann musst du die Finger von dieser Sache lassen.

Eine andere Sache ist allerdings nun auch:Ich habe weiterhin Kontakt mit ihr...und sollte ich mich deshalb jetzt schlecht fühlen (wie hier mal geschrieben es widert einen Schreiberling hier an dass ich mit solchen Menschen nun etwas zu tun habe...)?Also klar ist auf jeden Fall dass ich das nicht verpetzen werde....Ich möchte dass es ihr gut geht.... Und dazu zu sagen wäre auch noch dass sie niemanden schadet ...sie kauft hier ein und muss Arztkosten selber zahlen....

Es ist und bleibt trotzdem eine Straftat und du hängst mittendrin, wenn du ersthaft über eine Hochzeit nachdenkst.

Und zu dem Anwidern des Schreiberlings: Ich bin da in Kontakt gekommen weil ich Liebe suchte und man gibt Jemanden nicht gleich auf wenn man meint endlich jemanden gefunden zu haben.....

Das kann und will auch keiner von dir verlangen.
Du hast aber die Möglichkeit den legalen Weg zu gehen.



Aber mir ist die Sache nun auch längst viel zu schwierig geworden....alleine schon wegen dieser Illegalen Sache....

Eigentlich fühle ich mich einer Heirat nicht wirklich gewachsen...das meine ich jetzt allgemein...ich dachte halt dass ich meinen "inneren Schweinehund" überwinden müsste....aber wie gesagt: Ich möchte mit Gesetzeswidrigkeiten nichts zu tun haben....


Im Altenheim war ich übrigens schon...habe Hunde Gassi geführt....bin in Bibliotheken.... war in einer Spielegruppe....mache Volkshochschulkurse.....war in Museen....

Dass ich das mit den Briefen machte war für mich sehr mutig...wie ich schon sagte bin ich nicht der Durchschnits-Mensch....wenn das Ansprechen von Menschen schon "übergriffig" sein soll....Sorry dann lebe ich einer falschen Welt hier...in einer Welt in der man niemanden niemanden trauen und vertrauen kann....und ich habe niemanden Zettel zugesteckt sondern freundlich gefragt.....
Ich wiederhole es noch einmal in 45 Jahren ist praktisch so gut wie nichts gewesen mit Beziehungen !
Weißt du eigentlich, auf welchem Weg sie nach Deutschland gekommen ist?
War sie Touristin und ist nicht wieder ausgereist?

Egal man es dreht.
Es gibt nur zwei Möglichkeiten.
Wenn du nicht sicher bist, heirate nicht.
Wenn du aber heiraten möchtest, dann nur legal.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

chui
Beiträge: 978
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Vietnam

Beitrag von chui » 23.07.2018, 15:51

mrspock hat geschrieben:

Sie selber hat gestern den ganzen Tag nichts gegessen(sie war gestern bei mir ist jetzt aber wieder in ihrer Arbeit und ich sehe sie die nächsten Tage auch nicht)...und möchte auch heute nichts essen (wie sie mir schrieb)...und heute morgen hat sie sehr geweint.....
Meine Psychotherapeutin meinte zuletzt dass ich mich nicht schuldig fühlen brauche wenn es ihr nicht gut geht....aber ganz im Reinen bin ich nun damit nicht....ich glaube nach wie vor dass sie kein Unrecht verspürt mit dem Ausweis

Das ist emotionale Erpressung was sie mit dir macht . Und warum solltest du dich auch schuldig fuehlen du lebst legal in deiner Heimat und hast mit Illegalitaet nichts am Hut . Sie und ihre Schwester muessen sich schuldig fuehlen , dass sie jemand mit der Mitleidsmasche an der Nase herum fuehren unter dem Deckmaentelchen es waeren Gefuehle vorhanden .
Ich habs schon geschrieben ich wiederhole es nochmal : Ein Betrueger bleibt ein Betrueger , ein Luegner bleibt ein Luegner . Unrecht verspueren die wenigsten Menschen die sich mit betruegerischen Absichten Vorteile verschaffen wollen . Wenn man das alles liest was du schreibst gibt es keine andere Sicht der Dinge man betruegt und luegt dich an .
Warum muss sie fuer einen "Ausweis" bezahlen , es gibt keinen Ausweis auf Ratenzahlung . Und wieso kommt sie mit der Schwester nicht endlich in die Hufe um den illegalen Aufenthalt zu legalisieren . Da stinkt doch etwas gewaltig gegen den Himmel riechst du das nicht . Sie wollen dich benutzen sei dir dafuer zu schade .
Auch wenn dein Herz noch so an ihr haengt Liebe wirst du nicht bekommen . Es tut mir leid .
Und vergiss nicht das du die Chance verpasst wenn die Richtige vorueberlaeuft .

LG chui
Zuletzt geändert von chui am 23.07.2018, 15:56, insgesamt 2-mal geändert.

mrspock
Beiträge: 33
Registriert: 16.07.2018, 17:13

Re: Vietnam

Beitrag von mrspock » 23.07.2018, 15:52

@Anaba: Auf welchen Weg sie nach Deutschland kam weiß ich nicht...aber sie war wie ich schon geschrieben habe vorher 3 Monate in einem EU -Land

Für den Ausweis werden jeden Monat mehrere hundert Euro bezahlt.... und ob und wann diese Zahlungen aufhören weiß ich nicht(mir wurde gesagt mit der Heirat würden diese Zahlungen enden).

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3070
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Vietnam

Beitrag von Thelmalouis » 23.07.2018, 16:04

mrspock hat geschrieben:Für den Ausweis werden jeden Monat mehrere hundert Euro bezahlt.... und ob und wann diese Zahlungen aufhören weiß ich nicht(mir wurde gesagt mit der Heirat würden diese Zahlungen enden
Bemerkst du das Mr. Spock, dass die Heirat hier nur als Druckmittel eingesetzt wird, damit die Schwester nicht mehr diese angeblichen monatlichen Zahlungen leisten muss.

Du weißt nicht einmal, ob die Zahlungen der Wahrheit entsprechen.
ABER es ist auch nicht deine Sache, die zwei müssen einen legalen Weg finden, damit sie sich hier im Land aufhalten dürfen.
Auch durch eine vorschnelle Heirat ist das nicht gegeben, so wie die Schwester behauptet.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

mrspock
Beiträge: 33
Registriert: 16.07.2018, 17:13

Re: Vietnam

Beitrag von mrspock » 23.07.2018, 16:06

chui hat geschrieben:
mrspock hat geschrieben:
Warum muss sie fuer einen "Ausweis" bezahlen , es gibt keinen Ausweis auf Ratenzahlung . Und wieso kommt sie mit der Schwester nicht endlich in die Hufe um den illegalen Aufenthalt zu legalisieren . Da stinkt doch etwas gewaltig gegen den Himmel riechst du das nicht . Sie wollen dich benutzen sei dir dafuer zu schade .
Auch wenn dein Herz noch so an ihr haengt Liebe wirst du nicht bekommen . Es tut mir leid .

LG chui
Ich habe in den letzten Wochen eben versucht Informationen zu bekommen wie man als vietnamesischer Bürger legal hier in Deutschland wohnen kann? Und niemand konnte mir da weiterhelfen....auch nicht die "deutsch-vietnamesische Gesellschaft e.v. " ...Ich war auch im Landratsamt in meinem Landkreis....und überall wo ich gefragt habe: Immer nur Heiraten und Heiraten....

Ich bekomme schon eine richtige "Allergie" wenn ich dieses Wort höre.... ich möchte eigentlich vom Heiraten nichts mehr wissen....

Vielleicht ging das früher einfacher nach Deutschland zu kommen...ich weiß es nicht.... vielleicht hat es mit den "Ereignissen" der letzten Jahre hier in Europa zu tun dass es nicht mehr so einfach ist nach Deutschland zu kommen....aber ich habe keine Ahnung davon....und mir geht es ja jetzt auch um die Sache mit meiner Bekannten...ich versuche auch noch mit einer Mitarbeiterin meines Landratsamtes in Kontakt zu bleiben...aber wie gesagt wirklich weiterhelfen konnten sie mir nicht.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3070
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Vietnam

Beitrag von Thelmalouis » 23.07.2018, 16:11

mrspock hat geschrieben:Ich bekomme schon eine richtige "Allergie" wenn ich dieses Wort höre.... ich möchte eigentlich vom Heiraten nichts mehr wissen....
Nicht eigentlich.

Von allem Umständen hier mal abgesehen.
Man heiratet nicht, um jemand anderen einen Gefallen zu tun.

Du willst nicht heiraten.
Du musst auch nicht heiraten.

DU MUSST NICHT!
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

mrspock
Beiträge: 33
Registriert: 16.07.2018, 17:13

Re: Vietnam

Beitrag von mrspock » 23.07.2018, 16:12

Thelmalouis hat geschrieben:
mrspock hat geschrieben:Für den Ausweis werden jeden Monat mehrere hundert Euro bezahlt.... und ob und wann diese Zahlungen aufhören weiß ich nicht(mir wurde gesagt mit der Heirat würden diese Zahlungen enden
Bemerkst du das Mr. Spock, dass die Heirat hier nur als Druckmittel eingesetzt wird, damit die Schwester nicht mehr diese angeblichen monatlichen Zahlungen leisten muss.

Du weißt nicht einmal, ob die Zahlungen der Wahrheit entsprechen.
ABER es ist auch nicht deine Sache, die zwei müssen einen legalen Weg finden, damit sie sich hier im Land aufhalten dürfen.
Auch durch eine vorschnelle Heirat ist das nicht gegeben, so wie die Schwester behauptet.
Da bin ich mir leider ziemlich sicher dass diese Zahlungen tatsächlich stattfinden.

Und es gibt anscheinend keinen legalen Weg hier ihr Bleiberecht zu bekommen(ausser Heiraten)....wie ich gerade geschrieben habe, habe ich diverse Stellen angefragt diesbezüglich....


Nachtrag : Ich distanziere mich auch ausdrücklich vor illegalen Sachen
Zuletzt geändert von mrspock am 23.07.2018, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.

Ponyhof
Beiträge: 927
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Vietnam

Beitrag von Ponyhof » 23.07.2018, 16:14

Du schriebst, dass Du "Leute auf der Strasse" angesprochen hast, und ihnen unaufdringlich Deine Adresse mit einer positiven Beschreibung gegeben hast.

Hmmm.

Ich schreibe das jetzt mal von der anderen Seite, auch wenn das vielleicht ein bisschen weh tut. Angenommen, ich wäre eine Frau. Vielleicht wäre ich beim Einkaufen für meine Familie. Oder ich suche gerade ein Geburtstagsgeschenk für meinen Freund. Oder ich bin unterwegs zur Apotheke, Fieberzäpfchen für mein Kind zu besorgen. Vielleicht bin ich auch lesbisch. Oder frisch verliebt. Oder habe Liebeskummer. Prüfungsstress. Wie auch immer.

Und dann kommt da jemand völlig Fremdes auf mich zu. Und labert mich an. Egal wie nett und freundlich. Hinterlässt sogar noch seine Adresse. Ich KENNE den doch gar nicht. Ich WILL doch gar keinen Mann, ich habe schon einen. Und wenn ich einen will: Ich will, als Frau, vielleicht erobert werden, und nicht einen Unbekannten kontaktieren, der mir in der Fussgängerzone über den Weg gelaufen ist. Ich will vielleicht einen kennenlernen, vielleicht auch nicht, jedenfalls zwanglos und in Ruhe sehen, was sich ergibt. Ich will das Heft in der Hand behalten, und selber so viel Nähe zulassen, wie ich mag.

Und da kommen vor dem "Adressaustausch" erst Blicke, zwangloses Reden (nein, nicht über persönliche Schwierigkeiten..., sondern Wetter, Fussball-WM, Kinofilme, Musik...), zwanglose Treffen etc. etc. Das alles passiert, BEVOR man mit persönlichen Informationen (z.B. Adresse) in den persönlichen Raum um eine Frau eintritt, quasi ihr (zu) nahe tritt. Woher soll eine Frau denn wissen, ob es sich bei dem Adressenverteiler um einen netten Kerl handelt, der nur die Regeln des Flirtens nicht verstanden hat oder um einen Typen, der sie in seiner Wohnung vergewaltigen will....?

Ich will Dir damit nicht wehtun. Ich will Dir nur zeigen, dass ein Verhalten, welches für Dich mutig ist und es auch objektiv gesehen ist, nicht zielführend ist, weil es bei den meisten Leuten nicht ins Flirtschema passt und wahrscheinlich missinterpretiert wird. Und da ist es egal, ob DU es mutig findest oder Dir vorstellst, dass die Frauen dich doch einfach anrufen könnten. Es kommt bei denen wahrscheinlich falsch an/komisch rüber, und da meldet sich keine. Das hat aber NICHTS MIT DIR ZU TUN, denn die Frauen KENNEN dich ja nicht. Es hat etwas damit zu tun, dass sie mit diesem Flirtversuch nichts anfangen können, diesen nicht verstehen und sich wahrscheinlich eher belästigt fühlen. Falsche Sozial-Sprache, sorry.

Das Problem ist, dass Du dabei nur DEINE Seite siehst, und Dich wunderst, warum es nicht klappt. Mit dem "Flirt-Coachen" meine ich nicht, dass Du zum Schauspieler werden sollst. Aber zu verstehen, was bei Frauen gut ankommt und womit man sich sofort ins Abseits schiesst ist nicht ganz einfach. Eins wirkt auf jeden Fall abtörnend: Verzweifelte Suche und "mit der Tür ins Haus fallen". Und unaufgefordert Zettel verteilen. Eine interessierte Frau fragt nach, und zwar dann, wenn sie Vertrauen und Interesse hat...

Wenn Dir nicht ganz klar war, was Frauen bei der Übergabe Deiner Adresszettel empfinden könnten (nämlich alles zwischen Angst, Unsicherheit und Gleichgültigkeit bis hin zu Ärger), dann könnte ich mir vorstellen, dass Du vielleicht auch schon subtile Signale von Frauen, die Interesse zeigten, übersehen hast. Ich sage nur: VIELLEICHT. Ich kenne Dich ja nicht.

Und das meinte ich mit "Flirt-Coachen". Keine Schauspielschule, sondern "Optimierung".

(Und zum Thema "Signale übersehen": Mein Gott, wie oft ich schon jemandem zu nahegetreten bin... und ja, Flirtsignale habe ich auch so einige übersehen. Netterweise hat sich dann die "beste Freundin" erbarmt und uns verkuppelt, manchmal reicht eben ein Zaunspfahl nicht, da braucht es mehrere Leute um mit dem ganzen Zaunfeld auf einen einzuprügeln...) :mrgreen:

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3070
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Vietnam

Beitrag von Thelmalouis » 23.07.2018, 16:20

mrspock hat geschrieben:Da bin ich mir leider ziemlich sicher dass diese Zahlungen tatsächlich stattfinden.
Es ändert aber nichts daran, denn es wird dennoch als Druckmittel, um dich zu einer Heirat zu überreden, verwendet.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

chui
Beiträge: 978
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Vietnam

Beitrag von chui » 23.07.2018, 16:27

Hallo mrspok

Bemerkst du was du tust ? Du laeufst dir die Hacken ab und nimmst ihnen die Arbeit ab . Informationen wie und wo man seinen Status legalisiert sollte allein deren Bestreben sein . Warum tun sie es nicht , moeglicherweise liegst an den Papieren und sie haben Angst das da etwas zur Sprache kommt .
Sei bitte vorsichtig .

LG chui

Julija
Beiträge: 634
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Vietnam

Beitrag von Julija » 23.07.2018, 16:31

Lieber Mrspock,

du bist meines Erachtens nach viel zu fürsorglich. Das wird dir noch gefährlich werden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten um aus einem Nicht-Eu-Land nach Deutschland zu kommen und eine rechtsmäßige Aufenthaltgenehmung zu erhalten.

Diese sind bei deiner Bekannten nicht gegeben. Zudem muss in aller Regel ein Visumsantrag vor der Einreise erfolgen.

Ihren Aufenthalt so einfach mal legalisieren geht nicht. Daher wird dir auch keiner die Lösung dafür nennen können.

Das Landratsamt hat damit auch gar nichts zu tun. Ich habe gerade mal die Aufgabengebiete von einem Landratsamt (bei uns gibt es sowas nicht) gegoogelt. Du könntest dich höchstens an die total überlastete Ausländerbehörde wenden, aber damit gehst du einmal mehr die Gefahr ein, dich selbst strafbar zu machen!

Wenn zufällig 240,00 Euro aus dem Fenster zu werfen hast, kannst du auch eine Erstberatung (nur Erstberatung, mehr kostet auch mehr) bei einem Rechtsanwalt in Betracht ziehen. Der erklärt dir dann das, was wir dir hier gratis sagen.

Hinterfrage mal für dich selbst die Passgeschichte: Sie ist illegal hier, zahlt aber jeden Monat mehrere hundert Euro für einen Ausweis, der ihr eh nichts bringt. Das macht doch gar keinen Sinn. Dann kann sie die Zahlungen einstellen und der Stand ist genauso wie vorher. Was also wird da gezahlt?

Ich befürchte schon, welcher vietnamesischer Vorschlag als nächstes kommt. Wenn es ernster und näher zwischen deiner Bekannten und dir kommt, bitte bitte bitte sorg selbst für Verhütung. Es fällt mir schwer, dir das nahe zu legen. Aber lieber einmal zu früh als zu spät :oops:

@Ponyhof, danke für deine Ausfürhungen. Du hast sehr empathisch beschrieben, was auch ich gedacht habe.

mrspock
Beiträge: 33
Registriert: 16.07.2018, 17:13

Re: Vietnam

Beitrag von mrspock » 23.07.2018, 16:33

@Ponyhof:

In diesem Brief ist eine Beschreibung von meiner Seite....ich drücke niemanden blos meine Adresse auf....ich frage freundlich ob ich ihnen einen Brief geben darf und das ist auch schon alles...mehr nicht.

Ich habe im übrigen Rückmeldungen erhalte...die waren schon vergeben...aber sie haben mir weiterhin Glück gewunschen und sie fanden diese Aktion gut.

Ich weiß wovon ich spreche.

Was die Erfolgaussichten betrifft da sieht es natürlich nicht so gut aus.. ...das ist mir bewusst...aber ich suche auch jemand der zu mir passt und es nicht komisch findet....und wer nicht wagt der hat schon verloren.

Von Nix kommt eben nix.

Und dass ich Signale übersehen habe dass ist doch nur eine weitere Mutmassung die nichts mit der Realität zu tun haben.... Ich fokussiere mich seit Jahren auf das weibliche Geschlecht und ich soll dann Signale übersehen haben....solche Rückschlüsse sind wirklich fern der Realität....
Zuletzt geändert von mrspock am 23.07.2018, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.

leva
Beiträge: 3537
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vietnam

Beitrag von leva » 23.07.2018, 16:33

Wieso bezahlt die Schwester x 100 Euro pro Monat fuer einen gefaelschten Pass/Ausweiss,den deine Freundin eh nicht benutzen kann? Nicht zur legalen Arbeit/Eheschliessung etc

Sind das die Schlepperkosten evtl?

mrspock
Beiträge: 33
Registriert: 16.07.2018, 17:13

Re: Vietnam

Beitrag von mrspock » 23.07.2018, 16:38

leva hat geschrieben:Wieso bezahlt die Schwester x 100 Euro pro Monat fuer einen gefaelschten Pass/Ausweiss,den deine Freundin eh nicht benutzen kann? Nicht zur legalen Arbeit/Eheschliessung etc

Sind das die Schlepperkosten evtl?
Sie kann damit reisen und wenn sie in Deutschland ist kann sie sagen dass sie ihre Schwester "besucht"....(allerdings ist das halt ein "Langer Besuch")

Franconia
Beiträge: 2983
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Vietnam

Beitrag von Franconia » 23.07.2018, 16:41

mrspock hat geschrieben:Ich habe in den letzten Wochen eben versucht Informationen zu bekommen wie man als vietnamesischer Bürger legal hier in Deutschland wohnen kann? Und niemand konnte mir da weiterhelfen....auch nicht die "deutsch-vietnamesische Gesellschaft e.v. " ...Ich war auch im Landratsamt in meinem Landkreis....und überall wo ich gefragt habe: Immer nur Heiraten und Heiraten....
Hallo Mr. Spock,
legal hier leben kann man als vietnamesischer Bürger auf die gleiche Weise wie andere Ausländer auch.
1: man kommt, unter Erfüllung aller Voraussetzungen, zum Studium, schließt dieses erfolgreich ab, bekommt dann einen passenden Job und kann so dauerhaft hier leben.

2: man hat im Ausland ein Studium erfolgreich abgeschlossen, findet hier einen Job und kommt, evtl. mit einer Blue Card, hier her zum arbeiten und leben.

3: man hat eine abgeschlossene Ausbildung in einem sogenannten Mangelberuf (z.B. Pflege), die Ausbildung wird hier anerkannt und man findet hier einen Job, auch dann kann man hier leben und arbeiten.

Grundvoraussetzung ist das man den legalen Weg geht und die jeweils nötigen Voraussetzungen erfüllt.

Alternativ, und wohl der Weg den deine Bekannten bevorzugen, kann man natürlich auch über eine Heirat oder über ein Kind mit einem dt. StA seinen Aufenthalt generieren. Mit illegalen Papieren funktioniert das allerdings nicht oder fällt einem irgendwann auf den Kopf mit den entsprechenden rechtliche. Konsequenzen.

Ich komme noch Mal auf ihren Pass.
Ist es ein Pass aus einem europäischen Land oder ein vietnamesischer Pass der in einem europäischen Land (durch die vietn. Botschaft) ausgestellt wurde.
Mit einem legalem europäischen Pass würde sie unter die Freizügigkeit fallen und könnte sich ganz legal hier aufhalten und auch ganz legal hier arbeiten (und, wenn ihr Einkommen nicht reicht, auch Sozialleistungen beziehen).
Da aber alles was diese Frau und ihre Schwester hier machen sich in der Illegalität abspielt kann es sich also kaum/nicht um einen legalen europäischen Pass handeln. Zudem, um als vietnamesischer Bürger einen europäischen Pass zu bekommen muss man auch die StA dieses europäischen Landes haben, sprich, sie müsste von diesem Land auch eine Einbürgerungsurkunde haben. Hat sie die?


Lass dich nicht unter Druck setzen, lass dich nicht zum Handlanger/Mittäter bei den illegalen Machenschaften dieser beiden Frauen machen und, ganz wichtig, lass dich nicht erpressen - weder emotional noch anderweitig.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

leva
Beiträge: 3537
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vietnam

Beitrag von leva » 23.07.2018, 16:42

mrspock hat geschrieben:@Anaba: Auf welchen Weg sie nach Deutschland kam weiß ich nicht...aber sie war wie ich schon geschrieben habe vorher 3 Monate in einem EU -Land

Für den Ausweis werden jeden Monat mehrere hundert Euro bezahlt.... und ob und wann diese Zahlungen aufhören weiß ich nicht(mir wurde gesagt mit der Heirat würden diese Zahlungen enden).
guckst du hier;


https://www.auswaertiges-amt.de/de/einr ... ungen-node

Hier finden Sie Informationen über die Visabestimmungen, eine Staatenliste zur Visumpflicht bei Einreise nach Deutschland sowie Antragsformulare zum Download. Auch die Bestimmungen des Schengener Übereinkommens und seine Entstehung werden hier erklärt.
Zuletzt geändert von leva am 23.07.2018, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.

Efendi II
Beiträge: 5933
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Vietnam

Beitrag von Efendi II » 23.07.2018, 16:45

mrspock hat geschrieben:Für den Ausweis werden jeden Monat mehrere hundert Euro bezahlt.... und ob und wann diese Zahlungen aufhören weiß ich nicht(mir wurde gesagt mit der Heirat würden diese Zahlungen enden).
Wenn eine Heirat angedacht ist, wird sie kaum darum herumkommen, ihren Pass, Ausweis oder was immer das ist, neben ihrer Geburtsurkunde beim Standesamt vorzulegen. Das Standesamt wird dann, ebenso wie das Gericht, welches eine Befreiung von der Erbringung vom Ehefähigkeitszeugnis ausstellen muss, das Dokument genau prüfen.

Ohne Vorlage der Dokumente ist eine Eheschließung also überhaupt nicht möglich. Kein deutsches oder anderes Standesamt in einem europäischen Land wird auf bloßen Zuruf der Eheschließungswilligen eine Eheschließung vornehmen, auch die Dänen nicht.

Bei dieser Prüfung wird jede Unregelmäßigkeit offenbar und entsprechende Maßnahmen werden folgen. Die Behauptung der Schwester dieser Frau, dass mit einer Eheschließung alle jetzt noch bestehenden Unregelmäßigkeiten geheilt werden könnten, ist ein Trugschluss und wird nicht funktionieren.

Eine Aufenthaltserlaubnis würde sie auch nach einer Eheschließung nicht erhalten, weil sie nicht mit dem entsprechenden Visum nach Deutschland eingereist ist. Selbst wenn die Eheschließung erfolgt, müsste sie nach Vietnam zurück, um dort bei der zuständigen deutschen Vertretung das Visumsverfahren durchzuführen. Dazu ist auch der Nachweis der Deutschkenntnisse mit einem Zertifikat des Goethe-Instituts zu belegen.

Da Vietnam zu den Ländern mit unsicheren Urkundenwesen gehört, ist eine Prüfung aller vietnamesischen Dokumente durch einen Vertrauensanwalt der deutschen Botschaft unerlässlich. Das dauert geraume Zeit und ist mit einigen Kosten verbunden.
https://vietnam.diplo.de/blob/1435134/9 ... t-data.pdf
Zuletzt geändert von Efendi II am 23.07.2018, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

mrspock
Beiträge: 33
Registriert: 16.07.2018, 17:13

Re: Vietnam

Beitrag von mrspock » 23.07.2018, 16:46

leva hat geschrieben:
mrspock hat geschrieben:@Anaba: Auf welchen Weg sie nach Deutschland kam weiß ich nicht...aber sie war wie ich schon geschrieben habe vorher 3 Monate in einem EU -Land

Für den Ausweis werden jeden Monat mehrere hundert Euro bezahlt.... und ob und wann diese Zahlungen aufhören weiß ich nicht(mir wurde gesagt mit der Heirat würden diese Zahlungen enden).
guckst du hier;


https://www.auswaertiges-amt.de/de/einr ... ungen-node
Visa ist doch auch nur ein befristeter Aufenthalt soweit ich das überblicke.

leva
Beiträge: 3537
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vietnam

Beitrag von leva » 23.07.2018, 16:50

mrspock hat geschrieben:
leva hat geschrieben:Wieso bezahlt die Schwester x 100 Euro pro Monat fuer einen gefaelschten Pass/Ausweiss,den deine Freundin eh nicht benutzen kann? Nicht zur legalen Arbeit/Eheschliessung etc

Sind das die Schlepperkosten evtl?
Sie kann damit reisen und wenn sie in Deutschland ist kann sie sagen dass sie ihre Schwester "besucht"....(allerdings ist das halt ein "Langer Besuch")
Wohin vereist sie denn mit einem gefaelschten Pass?Ich bin zu doof o stehe auf dem Schlauch?

Antworten