Mein Inder und Ich

Austausch über gemachte Bezness - Erfahrungen in diesem Kontinent

Moderator: Moderatoren

Antworten
Verliebt85
Beiträge: 23
Registriert: 21.03.2020, 22:30

Mein Inder und Ich

Beitrag von Verliebt85 » 24.03.2020, 19:36

Ich bin schon lange stille Mitleserin und finde jetzt die Zeit und vielleicht auch den Mut mich auch mal hier zu melden. Ich weiß, dass viele Geschichten so anfangen, aber meine ist etwas anders als andere Geschichten und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich hier richtig bin.

Vor knapp 6 Jahren habe ich meinen jetzigen Freund kennen gelernt. Er ist zu dem Zeitpunkt Anfang 20 und gerade aus dem Süden Indiens nach Skandinavien gezogen um seinen ersten Job nach dem Studium anzutreten und ich bin Ende 20 und habe einen Monat vorher in der selben Firma angefangen. Alle ausländischen Mitarbeiter der Firma (bzw. des Ortes) wohnen in einer Art Wohnheim und so verbringen wir alle viel Zeit miteinander. Wir kommen uns näher und werden nach ca. 6 Monaten ein Paar (Ich mache dabei den ersten Schritt). Allerdings heimlich denn in unserer Firma sind Beziehungen unter Kollegen untersagt. Es läuft gut in der Beziehung auch wenn es aufgrund der unterschiedlichen Kultur und Erziehung auch Reibereien gibt z.B. weigert er sich seinen Eltern von mir zu erzählen. Er lernt auch meine Eltern und einige meiner Freunde kennen und alle verstehen sich gut. Nach knapp zwei Jahren wird es aber zunehmend ein Problem, dass wir uns überall verstecken müssen und da sein Visum an dem Arbeitsplatz hängt und es für mich in der Region ansonsten keine Arbeit gibt, ziehe ich zurück nach Deutschland und wir beginnen eine Fernbeziehung. Er leiht mir Geld für den Neuanfang und unterstützt mich auch ansonsten bei meinen Plänen, aber weigert sich weiterhin seinen Eltern von mir zu erzählen. Er kann mir nie sagen warum er sich so vehement weigert und die Frage, ob seine Eltern ihn verheiraten wollten, verneint er entrüstet und beschuldigt mich als "Schubladendenker". Dazu muss man sagen, dass während der Zeit in Skandinavien 2 unserer Kollegen aus Indien überraschend verlobt aus dem Heimaturlaub zurückkommen und beide nicht glücklich damit wirken. Ein Jahr später zwinge ich ihn mit einem Ultimatum dazu seinen Eltern von uns zu erzählen und laut seiner Aussage ist die Reaktion nicht annähernd so schlimm wie erwartet. Ob er seinen Eltern tatsächlich von mir erzählt und wie deren Reaktion ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, denn es besteht bis heute kein Kontakt.
Das nächste Thema ist für mich eine Heirat, die er laut eigener Aussage auch will, aber immer auf "irgendwann später" schieben möchte, während ich schon länger dafür bereit bin. Inzwischen studiert er in einer größeren Stadt in Skandinavien und wir sprechen davon zusammen zu ziehen, aber ich habe das Gefühl er genießt seine Freiheit und möchte die Ehe und das gemeinsame Leben hinauszögern.
Meine Frage ist nun, ob irgendjemand Erfahrungen mit einer ähnlichen Situation hat. Ich habe das Internet durchforstet (so bin ich auf diese Seite gestoßen) und konnte nichts finden, was zu meiner Situation passt. Er will definitiv kein Geld von mir (er hat sehr viel mehr als ich), er will keinen Aufenthaltstitel (ich habe ihm vorgeschlagen zu heiraten damit wir keine Sorgen haben müssen, dass er zurück muss, aber das lehnt er ab weil er es alleine schaffen will) und er will mich auch auf keinen Fall verlieren. Es wäre ja ein leichtes den Kontakt abzubrechen und sich jemand anderen zu suchen wenn er das wollte. Falls seine Eltern ihn verheiraten wollten, hätten sie dies sicher längst gemacht denn für indische Verhältnisse ist er ja fast schon zu alt um zu heiraten (Übertreibung macht anschaulich). Ich werde einfach nicht schlau aus seinem Verhalten.

Viele Grüße

Nilka
Moderation
Beiträge: 9551
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Nilka » 24.03.2020, 19:47

Hallo Verliebt,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 9551
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Nilka » 24.03.2020, 20:01

Liebe Verliebt,
auf den ersten Blick sieht es nach Bezness nicht aus.
Dass er selbst schaffen will ehrt ihn und du sollst ihn davon nicht abbringen.

Bleibe vielleicht eine Weile beim Beobachten und Ausprobieren. Auf keinen Fall würde ich eine Heirat forsieren.
Eventuell, wenn es ginge ein Zusammenleben auf Probe. Das scheint aber nicht möglich zu sein.

Manchmal es ist besser nicht zu bekommen, was man sich wünscht. Für seine Familie bist du bestimmt keine Wunschkandidatin. Überlege es sich gut, ob du das wirklich willst. Die ersten Mentalitätsunterschiede machen sich schon jetzt bemerkbar.

Suche dir mit Hilfe des Suchkästchens oben rechts, was Das Forum zu Beziehungen mit Indern hergibt.

Vielleicht meldet sich jemand, der über Erfahrungen verfügt.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3241
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Cimmone » 24.03.2020, 20:10

Hallo Verliebt,

Herzlich Willkommen auch von mir.

Dieser Mann scheint an Intrigen kein Interesse zu haben. Du hast ihm die einfache Lösung ( für einen Beznesser) auf dem Silbertablett präsentiert und er hat abgelehnt. Das spricht für einen aufrichtigen Charakter.

Mit ziemlicher Sicherheit haben seine Eltern andere Wünsche an die zukünftige Schwiegertochter.
Der Kulturunterschied ist immens und kann im Zusammenleben hart auf die Probe gestellt werden.
Hast Du ihm das geliehene Geld schon zurück gegeben?

Als Student hat er ja nun ein Studentenvisum, und wenn er das Studium schafft, kann er für sich einen großen Erfolg verbuchen. Das ist doch schön, einen ehrgeizigen Partner zu haben.
Wie sind denn seine Vorstellungen, mit der Fernbeziehung weitermachen oder sprecht ihr darüber, dass Du nach Skandinavien gehst?
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

nabila
Beiträge: 2469
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von nabila » 24.03.2020, 20:31

hallihallo

@Cimmone ER ist fertig mit dem Studium und arbeitet in der gleichen Firma.

liebe Verliebt, mir fehlt irgendwas von Gefühl, Liebe usw. Das liest sich alles so nüchtern.

Du bist Ende 20 und er inzwischen Mitte 20 > da macht man doch Pläne. Welche hat er denn ?

für Dich > https://www.auswaertiges-amt.de/de/serv ... talog-node

liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3241
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Cimmone » 24.03.2020, 20:55

nabila hat geschrieben:
24.03.2020, 20:31

@Cimmone ER ist fertig mit dem Studium und arbeitet in der gleichen Firma.
Ups! Wer lesen kann ist klar im Vorteil. 8)
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Verliebt85
Beiträge: 23
Registriert: 21.03.2020, 22:30

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Verliebt85 » 24.03.2020, 21:05

Er studiert wieder und ist dafür in eine andere Stadt gezogen. Er hat seinen Bachelor in Indien gemacht und macht jetzt seinen Master.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3241
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Cimmone » 24.03.2020, 21:10

Danke Verliebt.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

nabila
Beiträge: 2469
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von nabila » 24.03.2020, 21:12

hallihallo,

na ja, ich find's eh etwas "gestolpert" , sorry. Kommt wohl von der Verwendung Gegenwart , obwohl es ja Vergangenheit ist.

Verliebt 85 könnte auf ein Geburtsjahr hinweisen, dann ist irgendwer 35 J.--- Mal schaun, wir wursteln uns durch.

liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Karlotta
Beiträge: 1030
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Karlotta » 24.03.2020, 21:15

Hallo Verliebt, schau mal unter Kastensystem Indien.
In einer Reportage wurde mal gesagt, daß Inder nur innerhalb ihrer Kaste heiraten dürfen. Wenn er Dich wirklich heiraten möchte, könnte er doch Pläne für die Zukunft machen.
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Wir haben gemeinsame Interessen - wir sind Beide sehr interessiert an meinem Geld (HowAreYou)

gadi
Moderation
Beiträge: 8428
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von gadi » 24.03.2020, 21:19

Guten Abend Verliebt und herzlich willkommen,

wenn ich es richtig mitbekommen habe, bist du nun Mitte 30 und er Ende 20. Du würdest gerne heiraten aber er sagt immer nur "später". Zu seinen Eltern besteht deinerseits kein Kontakt und du weißt noch nicht einmal sicher, ob er ihnen überhaupt von dir erzählt hat.

Obwohl ich nicht zwingend von (klassischem) Bezness ausgehe in eurem Fall sieht es doch so aus, als ob er dich "hinhält". Ob er nun zu "schwach" ist, eine Entscheidung zu treffen (vor all den bekannten kulturellen/familiären Zwängen/Kastensystem) und/oder ob er in Indien schon "versprochen" ist oder ob er dich persönlich überhaupt nie heiraten will, Fakt ist, er hält dich hin. Bekennt sich nicht voll und ganz zu dir.

Wie lange willst du dir das antun, liebe Verliebt?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

nabila
Beiträge: 2469
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von nabila » 24.03.2020, 21:26

hallihallo,

ja gadi, seh ich auch so. Meine Frage wäre, ob sie das mit einem einheimischen deutschen Studenten auch so hinnehmen würde.


liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Anaba
Administration
Beiträge: 20548
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Anaba » 24.03.2020, 21:34

Guten Abend Verliebt,

willkommen auch von mir.

Sein Verhalten lässt darauf schließen, dass du in seinen Plänen keine Rolle spielst.
In eurem Alter denkt man ja nach längerer Beziehung durchaus an Heirat und Kinder, man plant die Zukunft.
Wie äußert er sich denn zu diesem Thema?
Kann es nicht sein, dass er längst verheiratet ist?
Er war beim Kennenlernen Anfang Zwanzig, wenn ich richtig lese.
Theoretisch wäre es möglich, dass er verheiratet, verlobt oder fest versprochen ist.
Das würde sein Verhalten erklären.
Hast du das mal in Betracht gezogen?
Denke darüber nach. Fliegt er regelmäßig nach Hause? Hast du mit seinen Eltern bereits Kontakt gehabt
über Skype z.B.?
Hat er dich ihnen vorgestellt?

Ich weiß, dass dir meine Fragen nicht gefallen. Du liebst ihn, planst eine Zukunft, aber
solltest den Gedanken zulassen, dass du nicht alles von ihm weißt.
Kläre das mit deutlichen Worten. Du musst Bescheid wissen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Verliebt85
Beiträge: 23
Registriert: 21.03.2020, 22:30

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Verliebt85 » 24.03.2020, 21:35

Hallo,
danke für eure Antworten. Ich bin Mitte dreißig und die Frage ist für mich natürlich, ob ich das hinnehmen sollte und wenn ja wie lange. Ich kann nicht sagen, ob ich das bei einem deutschen Studenten auch hinnehmen würde. Ich habe keine Vergleichsmöglichkeiten.

Verliebt85
Beiträge: 23
Registriert: 21.03.2020, 22:30

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Verliebt85 » 24.03.2020, 21:39

Anaba hat geschrieben:
24.03.2020, 21:34
Guten Abend Verliebt,

willkommen auch von mir.

Sein Verhalten lässt darauf schließen, dass du in seinen Plänen keine Rolle spielst.
In eurem Alter denkt man ja nach längerer Beziehung durchaus an Heirat und Kinder, man plant die Zukunft.
Wie äußert er sich denn zu diesem Thema?
Bist du sicher, dass er nicht längst verheiratet ist?
Er war beim Kennenlernen Anfang Zwanzig, wenn ich richtig lese.
Theoretisch wäre es möglich, ob er längst verheiratet, verlobt oder fest versprochen ist.
Das würde sein Verhalten erklären.
Hast du das mal in Betracht gezogen?
Denke darüber nach. Fliegt er regelmäßig nach Hause? Hast du mit seinen Eltern bereits Kontakt gehabt
über Skype z.B.?
Hat er dich ihnen vorgestellt?

Ich weiß, dass dir meine Fragen nicht gefallen. Du liebst ihn, planst eine Zukunft, aber
solltest den Gedanken zulassen, dass du nicht alles von ihm weißt.
Kläre das mit deutlichen Worten. Du musst Bescheid wissen.
Meine Angst ist natürlich, dass ich in seinen Plänen keine Rolle spiele. Er sagt mir, dass er mich auch heiraten will, aber nicht solange er noch studiert. Ich habe natürlich in Betracht gezogen, dass er versprochen oder verheiratet ist, aber er verneint das und ich sehe keinen Weg das zu prüfen. Ich habe keinen Kontakt zu seiner Familie und weiß daher nicht mit Sicherheit, ob er Ihnen von mir erzählt hat. Er war in den letzten 6 Jahren 2 Mal zuhause und wir hatten dann täglich Kontakt, aber das heißt natürlich auch nichts.

Verliebt85
Beiträge: 23
Registriert: 21.03.2020, 22:30

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Verliebt85 » 24.03.2020, 21:41

Karlotta hat geschrieben:
24.03.2020, 21:15
Hallo Verliebt, schau mal unter Kastensystem Indien.
In einer Reportage wurde mal gesagt, daß Inder nur innerhalb ihrer Kaste heiraten dürfen. Wenn er Dich wirklich heiraten möchte, könnte er doch Pläne für die Zukunft machen.
Karlotta
Er sagt, dass er nichts von dem Kastensystem hält und die anderen Inder haben auch nicht in alle innerhalb ihrer jeweiligen Kaste geheiratet. Wir machen Pläne, aber die sind für ihn immer "in der Zukunft" also nicht konkret in meinen Augen.

Anaba
Administration
Beiträge: 20548
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Anaba » 24.03.2020, 21:41

Verliebt85 hat geschrieben:
24.03.2020, 21:35
Hallo,
danke für eure Antworten. Ich bin Mitte dreißig und die Frage ist für mich natürlich, ob ich das hinnehmen sollte und wenn ja wie lange. Ich kann nicht sagen, ob ich das bei einem deutschen Studenten auch hinnehmen würde. Ich habe keine Vergleichsmöglichkeiten.
Nein, du solltest dich nicht hinhalten lassen.
Du vergeudest dabei deine besten Jahre.
Du musst ein klärendes Gespräch erzwingen.
Nach all den Jahren ist er dir das schuldig.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Verliebt85
Beiträge: 23
Registriert: 21.03.2020, 22:30

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Verliebt85 » 24.03.2020, 21:45

nabila hat geschrieben:
24.03.2020, 20:31
hallihallo

@Cimmone ER ist fertig mit dem Studium und arbeitet in der gleichen Firma.

liebe Verliebt, mir fehlt irgendwas von Gefühl, Liebe usw. Das liest sich alles so nüchtern.

Du bist Ende 20 und er inzwischen Mitte 20 > da macht man doch Pläne. Welche hat er denn ?

für Dich > https://www.auswaertiges-amt.de/de/serv ... talog-node

liebe Grüße ♥
Ich hatte gerade schon mal geantwortet, aber wohl nicht richtig auf "Absenden" geklickt. Ich liebe ihn sehr und er macht mich sehr glücklich wenn wir zusammen sind. Wir reisen viel und er kümmert sich um mich wenn es mir schlecht geht (Krankheit). Ich hatte das jetzt nicht explizit so geschrieben weil es diesbezüglich keine Fragen für micht gibt und ich diese Situation auch nicht über Jahre hinnehmen würde, wenn es keine tiefen Gefühle geben würde.
Den Link verstehe ich nicht so ganz. "Top 10 Fragen zu Reisen ins Ausland"?

gadi
Moderation
Beiträge: 8428
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von gadi » 24.03.2020, 21:47

Verliebt85 hat geschrieben:
24.03.2020, 21:41
Karlotta hat geschrieben:
24.03.2020, 21:15
Hallo Verliebt, schau mal unter Kastensystem Indien.
In einer Reportage wurde mal gesagt, daß Inder nur innerhalb ihrer Kaste heiraten dürfen. Wenn er Dich wirklich heiraten möchte, könnte er doch Pläne für die Zukunft machen.
Karlotta
Er sagt, dass er nichts von dem Kastensystem hält und die anderen Inder haben auch nicht in alle innerhalb ihrer jeweiligen Kaste geheiratet. Wir machen Pläne, aber die sind für ihn immer "in der Zukunft" also nicht konkret in meinen Augen.
Dieses Verhalten kennen wir von den Beznessern nur zu gut. Sie sind ja alle so modern und "westlich". Alter sei nur eine Zahl und die Tradition/Religion spiele keine Rolle. So sagen sie. Die Wahrheit sieht immer ganz anders aus.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anaba
Administration
Beiträge: 20548
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Mein Inder und Ich

Beitrag von Anaba » 24.03.2020, 21:53

Meine Angst ist natürlich, dass ich in seinen Plänen keine Rolle spiele. Er sagt mir, dass er mich auch heiraten will, aber nicht solange er noch studiert. Ich habe natürlich in Betracht gezogen, dass er versprochen oder verheiratet ist, aber er verneint das und ich sehe keinen Weg das zu prüfen. Ich habe keinen Kontakt zu seiner Familie und weiß daher nicht mit Sicherheit, ob er Ihnen von mir erzählt hat. Er war in den letzten 6 Jahren 2 Mal zuhause und wir hatten dann täglich Kontakt, aber das heißt natürlich auch nichts.
Das etwas nicht stimmt, zeigt doch schon, dass du mit seinen Eltern noch nie Kontakt hattest.
Wenn er ihnen wirklich von dir erzählt hat und sie nichts dagegen haben, wäre es doch naheliegend,
dass sie dich auch mal sehen möchten. Das ist per Skype problemlos möglich.
Das er in sechs Jahren nur zwei Mal zu Hause war, sagt gar nichts.
Sollte er verlobt sein, dann wird mit der Hochzeit gewartet, bis er das Studium beendet hat.
Sei auf jeden Fall vorsichtig und versuche auf jeden Fall eine Klärung herbeizuführen.
Das ist er dir schuldig.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Antworten