Mein Freund aus Pakistan

Austausch über gemachte Bezness - Erfahrungen in diesem Kontinent

Moderator: Moderatoren

Regina169
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2021, 12:45

Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Regina169 » 30.03.2021, 20:23

Hallo liebe Mitlesenden,
das was mir passiert ist, musste ich niederschreiben, um es zu verarbeiten:

Wir lernten uns vor 13 Monaten, im Februar 2020, über die Dating App okcupid kennen, er hat mich von Anfang an umgehauen, kommt aus Pakistan, ist 42, macht hier seinen Master, sein Geruch hat mich gefesselt, er riecht für mich wie das beste Parfum auf Erden, also die Chemie stimmte, leider sieht er noch dazu unglaublich gut aus, ist so intelligent und gebildet, er war für mich einfach wunderschön und bestimmt nicht nur für mich.

Nach einigen Treffen und Intimitäten sah ich, dass er immer noch bei okcupid aktiv war und sprach ihn darauf an. Er meinte, „Ok. lass es uns löschen.“ Das tat er aber nicht, wie ich später feststellte.

Ich erstellte ein Fakeprofil ( ich bitte von Verurteilungen abzusehen, ich wollte einfach Klarheit haben), dass ihm einen "Like" gab. Und eine Nacht später, als er neben mir im Bett lag, schrieb er sie an, mit dem gleichen Copy-and-Paste Text, den er mir gesendet hatte.

Ich machte mir am Anfang noch einen Spaß draus und ließ ihn sich mit dem Fake verabreden. Tja, leider erschien sie nicht, sondern zufälligerweise ich. Aber ich machte keine Szene, es war tatsächlich irgendwie Zufall, da ich grade mit Freunden am Hbf essen war und als ich einfach nur zum Bahngleis gehen wollte, kam er mir - mit zerknirschtem Gesicht - entgegen, sagte, er hätte hier einen Job, aber ob ich vielleicht Zeit hätte. Ich überlegte kurz und sagte kalt: "Nein". Sehr viel später erst stellte ich ihn zur Rede... er redete sich intelligent, geschickt und sehr manipulativ raus. Ich verfiel ihm wieder.

Später machte ich wegen eines weiteren "Dating-Tests", den er wieder nicht bestand, Schluss und blockierte ihn auf Whatsapp. aber ich konnte ihn trotzdem nicht vergessen. Nach ein paar Wochen entsperrte ich ihn wieder und er meldete sich sofort, sagte, er könnte mich ebenfalls nicht vergessen usw., aber er sei grade in Budapest, den Lockdown in Germany könne er nicht aushalten und er würde Ramadan bei Freunden in Budapest verbringen. Aber er würde in 2 Monaten wieder nach Deutschland kommen. Ich hatte inzwischen jemanden kennengelernt, aber konnte F. einfach nicht vergessen und mich nicht in den anderen Mann verlieben.

Er kam zurück, ich fuhr aber noch in Sommerurlaub und danach fingen wir wieder an uns zu treffen. Plötzlich stellte er den Sex ein, bzw. nur den Geschlechtsverkehr und meinte, das wäre halt in seiner Religion total verboten und es gäb nur eine Lösung, wenn wir "heiraten" würden, also "Nikkah" machen würden, das lief so ab, dass wir seine beiden Brüder anriefen und ich nur sagte ( ich verstand ja eh nicht, was da auf Urdu gespochen wurde): "I accept". Ab da waren wir dann an Weihnachten muslimisch - natürlich nicht offiziell - verheiratet und er konnte mit gutem Gewissen Sex haben. Die Beziehung wurde immer intensiver, er fing an "Ich liebe Dich" zu sagen. Er verbrachte fast jedes Wochenende bei mir, sprach darüber, dass wir nun in einer Beziehung sind. Zu ihm konnte ich nie, da er angeblich ein Zimmer bei einem Ehepaar gemietet hat und da wäre die Abmachung, dass er keinen Besuch empfangen dürfte. Da ich mich beschwerte, sein Zimmer in der Wohnung nicht sehen zu können und einfach keinen Einblick in sein Leben zu haben, lud er mich zu seinen pakistanischen Freunden ein, die für mich kochten und mit denen wir einen schönen Tag verbrachten, dass er am Abend nicht mit zu mir wollte, störte mich allerdings sehr, aber ich schob es auf die kulturellen Unterschiede.

Es gab immer wieder Momente, in denen mir mein Gefühl sagte, etwas stimmt nicht. Ich bot ihm an, dass wir eine offene Beziehung führen könnten ( das wollte ich zwar auf keinen Fall, aber ich wollte seine Reaktion sehen, hätte er ja gesagt, wären meine Gefühle ( wieder mal) sofort zerbrochen) und er lehnte es vehement ab, wollte mich aber immer wieder zu einem Dreier überreden, den ich aber ebenfalls nicht wollte. Einmal rief eine Frau aus Ungarn an ( ich sah die Ländervorwahl und ihr Profilbild). Ich fragte, wer sie ist und er sagte, er kenne sie aus Budapest, aber wie ich sehen würde, hätte er noch nicht mal ihre Nummer gespeichert, sie würde ihn noch immer anrufen, aber er ignoriert sie und sie hätte ihm eh nicht gefallen. Natürlich waren wir ja auch gar nicht zusammen in der Zeit, in der er in Budapest war, das war in Ordnung für mich, aber warum rief sie ihn jetzt noch an?

Jedenfalls versteckte er sein Phone/ das Display beim Entsperren seitdem und öffnete es eh meistens nur, wenn ich das Zimmer verließ, natürlich beschwerte ich mich immer wieder darüber und wurde immer misstrauischer und er warf mir mein Misstrauen vor, er bereitete ein 2. Handy für seine anderen Aktiviäten vor, dass er nun meistens benutzte und das "Whatsapp-Handy" wurde eben nur selten geöffnet.... vor zwei Wochen entschied ich dann, dass ich ihm wirklich vertrauen können sollte... denn ich war verliebt, ich war süchtig nach seiner Nähe. Er war wie eine Droge für mich und war ich nicht schon immer ein misstrauischer Mensch? Tat ich ihm einfach Unrecht? Könnte ich nicht einfach die Zeit genießen ( was er mir auch immer wieder sagte: "Ich bin doch hier bei Dir und nicht woanders" und "Du hast magische Hände, bei keiner Frau habe ich solche Gefühle gehabt, wenn sie mich berührt hat" usw.).
Im November zog ich mir einen beidseitigen Bänderriss am Fuß zu und er bot mir keine Hilfe an, ich war so enttäuscht von seinem Verhalten, dass ich mal wieder mit ihm Schluss machte und ihn auf Whatsapp blockierte ( normal anrufen konnte er nicht, da er keinen Tarif/ kein Guthaben hatte, alles lief über Wlan), er meldete sich auf Telegram, ich sagte ihm, ich möchte keinen Kontakt mehr, er löschte diese Nachricht von mir einfach für uns beide ( so etwas beeindruckte mich dann halt wieder) . Nach ca. einer Woche ( wir hatten uns nun schon 4 Wochen nicht gesehen) hielt ich es nicht mehr aus, entblockte ihn, wir trafen uns wieder, machten da weiter, wo wir aufgehört hatten und im Dezember dann eben "Nikkah". Er sagte damals noch:
"Die 4 Wochen ohne Dich waren hart für mich." oder: "Immer wenn Du mich blockierst, Schluss machen willst, brichst Du mir mein Herz!" und ich entschuldigte mich für meine Emotionaliät.

Eines Tages fragte ich ihn, ob er nicht gerne noch ein Kind haben wollen würde und er sagte, ja, schon, aber für mich wäre das wohl eher schlecht. Ich bin 51 und meine Söhne sind groß, nein, auf keinen Fall möchte ich noch einmal schwanger werden, aber aus Spaß sagte ich:
„ Natürlich und dann wäre ich mal wieder eine Alleinerziehende, weil Du zurück gehst nach Pakistan.“
„Wenn Du mich heiratest, kann ich bleiben.“ sagte er leise.

Eine Woche später war er an seinem Laptop und ich sah eine Scheidungsurkunde, ich fragte, was er da machte, er meinte, er hätte Probleme damit, die Behörden in Pakistan hätten Fehler gemacht, er müsste das korrigieren lassen und ich fragte: "Warum brauchst Du diese Urkunde jetzt?"
Er: "Zum heiraten"
Ich sagte: Aha...?
Er: "Es ist nur gut, wenn ich sie einfach habe, falls ich sie mal brauche und meine Ex-Frau braucht sie nun, sie hat danach gefragt!"
Ich dachte, gut...vielleicht möchte er mich bald richtig heiraten, um hier bei mir bleiben zu können.
Trotz aller seltsamen Gefühle, fühlte ich mich geschmeichelt und wollte ihn ja auch nicht wieder hergeben müssen.

Später mal fragte ich: "Wann wirst Du mich verlassen?" ( in dem festen Glauben, dass er nach seinem Master nach Pakistan zurückgehen wird, wenn er hier keine Arbeit findet und ich eigentlich nach ca. 8 Monaten "richtige" Beziehung mit ihm und all meinem Misstrauen noch keine Heirat wollte).
Er antwortete: "Ich möchte Dich nicht verlassen, ich möchte bei Dir bleiben und ich werde hier eine Arbeit finden, mach Dir keine Sorgen!"
Auch sagte er mir häufiger: "Sieh wie ich mich für Dich verändert habe, ich schreibe und spreche mit keiner Frau mehr, das ist alles wegen Dir."

Wir lagen im Bett und er sah und sprach mich an:
“Meine liebe Felina*!”
“Was..Wer??”
“Ohh... Florina, meinte ich, weil Du Blumen magst und es ist eine Mischung aus Deinem Namen und “Flower”.
Hm, das war schräg, aber Felina und und mein Name klangen schon ähnlich....also akzeptierte ich seine Erklärung.

Er begann auch über den Islam zu sprechen und bat mich, seine Religion anzuschauen und zu erforschen.
Überhaupt war er sehr religiös, er betete, er wusch sich, er duschte vor dem Beten, wenn wir Sex hatten. Das vermittelte mir ein Gefühl der Sicherheit, ein solcher Mensch kann doch nicht schlecht sein, dachte ich. Auch im Islam ist Lügen und Betrügen verboten.
Heiligabend und Silvester blieb er angeblich zu Hause, was mich wieder tief verletzt hat, er meinte, es gehe ihm nicht gut ( Depressionen) und er mag keine Feiertage usw., im Nachhinein denke ich, er musste an Silvester definitiv einen Videocall oder Anruf machen, den ich nicht mitbekommen sollte und die Anruferin natürlich auch nicht, dazu aber gleich mehr. Zu mir kam er erst Neujahr und am ersten Weihnachtstag.

Er fragte mal, ob meine Eltern reich wären, ob sie in einem Haus wohnen oder auch ob mein bester Freund ( der quasi keine Familie mehr hat und sehr krank ist) in einem eigenen Haus wohnen würde, ob er reich wäre, ich wusste natürlich, warum ihn das interessiert, aber eigentlich war es mir egal, ich sagte ihm immer, ich habe kein Geld, ich bin alleinerziehend und ich kann auch Dein Essen nicht immer mit bezahlen, wenn Du tagelang hier bist, also fing er an, mal Fleisch einzukaufen oder mir zumindest 10 Euro für das Wochenende dazu zu geben. Natürlich war das zu wenig bei den Köstlichkeiten und Mengen, die ich ihm auftischte, aber es war mir egal, Geld hat mich noch nie sonderlich interessiert.

Wir wollten zusammen Tango tanzen lernen und sprachen auch darüber, wie schwer die Corona-Zeit grade ist, wenn man sich kennenlernt und im Grunde nicht viel gemeinsam erleben kann.
Am 12.-15.3.2021 war er bei mir und erzählte plötzlich von ganz alleine, dass er manchmal mit einer Frau aus Rumänien telefoniert, sie würden sich bereits 2-3 Jahre kennen, es wäre aber nichts romantisches, sie hätte eh selten Zeit, da sie eine Klinik besitzt und ich fragte ihn, ob er sie in real kennen würde und warum er mit ihr telefoniert. Er verneinte das, er hätte sie nie getroffen. Ich sagte, dann wäre es Blödsinn, dass sie gute
Freunde sind ( wenn sie sich nicht real kennen) und dass ich nicht verstehe, warum er mir das nun erzählt und dass auch ich Männer aus dem Internet kenne, die mich sofort treffen wollen würden, aber dass ich diese Kontakte eingestellt habe.

"Ich bitte Dich damit aufzuhören, Dich als Single-Mann zu verkaufen, dann kannst Du ja sprechen mit wem Du willst." sagte ich eindringlich und er:
"Ja, das ist ein guter Punkt, das mache ich, ich werde beim nächsten mal sagen, dass ich eine Frau habe."
"Es reicht auch wenn Du sagst, dass Du eine Freundin hast..."
"Ja, das mache ich!" lächelte er mich überzeugend an.

Trotzdem beschäftigte mich das Thema, schon alleine wegen seiner Vorgeschichte und ich war an dem Abend sehr schlecht drauf, als er das merkte, sagte er:
"Ich liebe Dich, mach Dir keine Sorgen."
"Sicher?" fragte ich
"100%!" antwortete er bestimmt und schon ging es mir wieder viel besser.

Mein Misstrauen blieb, manchmal sprach er sehr wenig mit mir, ich kochte, wir aßen zusammen, morgens bat er immer um ein Käse-Omelett, ich tat alles für ihn, wir hatten viel und guten Sex und schauten Filme, manchmal aber lächelte er sehr künstlich, manchmal schaute er so traurig, manchmal war er sehr kalt und abwesend, wenn ich ihn drauf ansprach, änderte er sein Verhalten sofort und schenkte mir 100% Aufmerksamkeit.

Gestern dann sah ich endlich deutlich wie er morgens seine Pin eingab und als er in der Dusche war, tat ich das, was man normalerweise nicht machen darf. Ich gab die Ziffernfolge ein, die ich meinte erkannt zu haben und siehe da: Bingo. ich war drin! Meine Hände zitterten, ich machte schnell ein paar Fotos von einem Chat, der mir auffällig erschien ( er fragte eine Frau, ob sie ihn wieder treffen möchte, das war 2 Tage vor meinem Geburtstag im November, sie lehnte ab, aber letzte Woche schrieb er sie wieder an und sie antwortete mit: "Still missing me?", insgesamt schrieb er mit ihr ca. 2 Jahre und sagte ihr auch am Anfang, dass er Single sei. Dann fotografierte ich noch seine Whatsapp-Calls. und siehe da, er hatte 10 Minuten bevor er Freitags zu mir losgefahren war, wieder mit der Frau aus Ungarn telefoniert. Am gleichen Tag, nach dem Anruf bei der Ungarin, telefonierte er auch mit einer aus Rumänien, weiterhin gab es andere Kontakte, die er mit Städten/ Ländern und Vornamen gespeichert hatte, wie z.B. RomaniaNicole oder MannheimSybille und MunTanja. Mehr Zeit hatte ich nicht zum Nachschauen....

Dann kam er auch schon aus der Dusche raus und das was ich mit der geplanten Verabredung im November gesehen hatte, war eigentlich schon genug für mich. also stellte ich ihn zur Rede. Er redetet sich wieder raus, zeigte mir den Chat mit der Münchnerin und meinte:
"Guck wir haben uns doch gar nicht getroffen." Ich musste lachten: "Ja, aber nur, weil sie nicht wollte!", um fair zu bleiben: meine Recherche im Nachhinein hat ergeben, dass er sie anschrieb, als ich ihn im November blockiert hatte, aber trotzdem sollte ich Recht behalten, denn das Schlimmste kam noch, bzw. ich schmiss ihn dann erst mal raus!
Nachdem er gegangen war, schrieb ich der Ungarin ( die anscheinend Britin ist, zumindest klingt ihr Englisch so), sie rief mich an und was soll ich sagen, sie ist seit 3 Jahren mit ihm zusammen, sie haben in der UK zusammen gelebt und eben die zwei Monate in Budapest letztes Jahr und sie wollten jetzt im April heiraten! Er würde nur auf sein Studium-Visum für Ungarn warten, um zu ihr zu können. Ich kochte ihm seine pakistanischen Lieblingsgerichte und die arme Frau finanzierte Urlaube und sein Lebensunterhalt, wenn er bei ihr war. Sie fragte mich, ob er auch mal etwas bezahlen würde und ich erkläre ihr den bescheidenen Sachverhalt, sie meinte: Ich habe nie etwas zurück bekommen von ihm, Geburtstage hätten ihn z.B. auch nicht interessiert. Ja, das konnte ich bestätigen, aber immerhin hatte ich zum Nikkah einen unechten sehr landestypischen Armreifen bekommen - mehr als sie.

Bevor er ging, schrie ich ihn an, warum er so ein A*** sei und seine erste Antwort war: "Ich bin halt ein A***, das weißt Du!" Als ich fragte, wer die Frau ist, die er so oft anruft, meinte er: sie wolle ihm einen Job geben/ ihn einstellen (Hahaha, ja so in der Art scheint das dann auch zu sein).

Tja. so war das
Jetzt muss ich da durch, dass mir so etwas mit 51 Jahren passiert ist, ist peinlich und natürlich schmerzt es, zum Glück hatte ich keinen finanziellen Schaden, aber der emotionale muss auch verarbeitet werden. Leider habe ich noch Fragen an ihn.... war wirklich alles gelogen? Hätte er mich einfach so verlassen, um sie in Ungarn zu heiraten? Warum hat er immer so um mich gekämpft, wenn ich Schluss machen wollte, er hatte doch sein warmes ihn versorgendes Plätzchen schon sicher. Es ist hart, denn ich würde eh keine ehrlichen Antworten bekommen, also brauche ich auch nicht fragen.

Übrigens hat er ihr - nachdem wir ihn beide zur Rede gestellt hatten - gesagt, dass ich krank bin und alles gelogen wäre und dass ich bereits seine Familie angerufen hätte ( was für ein Blödsinn), dass er nur für mich gearbeitet hätte und ich ihm noch Geld schulden würde. Mir schrieb er auch: "Du bist einfach krank, Du brauchst psychologische Hilfe", um seine "Heirat" mit ihr zu retten, denke ich, aber sie bekam eindeutige Chat-Auszüge und Fotos von mir. Sie wusste auch, wie manipulativ er ist und wie gut er sich raus reden kann.

Zwei Tage später schrieben wir zwei Frauen uns wieder und stellten fest, dass er ein Narzisst ist, der sich nur um sich selbst dreht. Ich las zum ersten mal intensiv über diese Persönlichkeitsstörung und ja, es passt so gut. Wie auch immer, ich vermute, er wollte aus Aufenthaltsgenehmigungsgründen heiraten. Ich erinnerte mich an seine Fragen über Briten, ob sie die gleichen Rechte und Reisefreiheit wie die Deutschen hätten. Zurückblickend passt alles wie ein Puzzle zusammen.

Da ich immer nur ihre Nummer sah, fragte ich sie nach ihrem Namen: Felina

© me
*Namen wurden geändert.

Nilka
Beiträge: 9991
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Nilka » 30.03.2021, 20:58

Hallo Regina,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austaush.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Beiträge: 9991
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Nilka » 30.03.2021, 21:17

Hallo Regina, dich hat es böse erwischt, aber du hast geschafft den Tatsachen ins Auge zu schauen und den Unguten am Ende aus deinem Leben zu entfernen. Ich hoffe die Felina hat dasauch gemacht und lässt sich nicht mehr täuschen.

Danke, dass du deine Geschichte mit uns geteilt hast. Hier gibt es Frauen, denen Ähnliches passiert ist und sie mit Scham und mit Selbstvorwürfen kämpfen mussten. Derjenige der sich schämen soll ist der Betrüger.

Versuche nicht zu ergründen, was wahr und was gelogen war, das bringt dich nich weiter, aber das weißt du auch selbst:
Es ist hart, denn ich würde eh keine ehrlichen Antworten bekommen, also brauche ich auch nicht fragen.
Ich wünsche dir, dass du diesen Reinfall gut verarbeiten kannst, lesen der wahren Geschichten und hier im Forum wird dir dabei helfen.

Lügen und betrügen darf er, wenn es sich um Ungläubige handelt und zielführend ist.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Cimmone
Beiträge: 4807
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Cimmone » 30.03.2021, 22:41

Liebe Regina,

herzlich Willkommen auch von mir.

Du bist jetzt sehr durcheinander- zu Recht.
Auf so einen Schmierenkomödianten so bitter hereingefallen tut sehr, sehr weh.

Nun darfst Du erstmal Deine Wunden lecken - und Dich hier im Forum umschauen und Trost und Hilfe beim Ablösen und Verarbeiten Deiner Geschichte bekommen.
Hier bist Du nicht allein.

Eine Frage: die Chat Namen, die Du angeführt hast, sind die echt?
Und bist Du Dir sicher, dass Du unter Deinem richtigen Namen schreiben möchtest?

Für heute erstmal alles liebe.

Der Schmerz wird vergehen - es dauert seine Zeit.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 9415
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von gadi » 31.03.2021, 08:10

Liebe Regina,

im Februar 2020 hast du ihn kennengelernt und bist jetzt, ein gutes Jahr später schon völlig im Bilde über seine unguten Absichten (einmal dahingestellt, ob hier "klassisches Bezness" vorliegt oder nicht). Das bedeutet, du kannst glücklich darüber sein, ihn doch so relativ schnell durchschaut zu haben. Daran musst du, trotz all dem Schmerz, immer denken. Bitte halte, auch weiterhin, Abstand zu ihm.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Regina169
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2021, 12:45

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Regina169 » 31.03.2021, 10:47

Nilka hat geschrieben:
30.03.2021, 21:17
Hallo Regina, dich hat es böse erwischt, aber du hast geschafft den Tatsachen ins Auge zu schauen und den Unguten am Ende aus deinem Leben zu entfernen. Ich hoffe die Felina hat dasauch gemacht und lässt sich nicht mehr täuschen.
Hallo und vielen Dank für Deinen Kommentar.
Ja, ich glaube, Felina ist da noch viel bestimmter als ich und darüber bin ich froh. Sie ist auch der Meinung man sollte ihn "melden" und andere warnen.
Nilka hat geschrieben:
30.03.2021, 21:17
Lügen und betrügen darf er, wenn es sich um Ungläubige handelt und zielführend ist.
Oh oh, aber ich vermute, das steht nirgendwo im Koran ;-)

Regina169
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2021, 12:45

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Regina169 » 31.03.2021, 10:48

Nilka hat geschrieben:
30.03.2021, 20:58
Hallo Regina,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austaush.
Dankeschön :)

gadi
Beiträge: 9415
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von gadi » 31.03.2021, 10:52

Regina169 hat geschrieben:
31.03.2021, 10:47
Nilka hat geschrieben:
30.03.2021, 21:17
Lügen und betrügen darf er, wenn es sich um Ungläubige handelt und zielführend ist.
Oh oh, aber ich vermute, das steht nirgendwo im Koran ;-)
Liebe Regina, leider doch.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Regina169
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2021, 12:45

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Regina169 » 31.03.2021, 10:55

Cimmone hat geschrieben:
30.03.2021, 22:41
Eine Frage: die Chat Namen, die Du angeführt hast, sind die echt?
Und bist Du Dir sicher, dass Du unter Deinem richtigen Namen schreiben möchtest?
Hallo und vielen lieben Dank für Deinen freundlichen Kommentar.
Ja, die Namen sind echt...im Moment bin ich hin und hergerissen, wie ich mit den Namen umgehen soll. Ich meine die Stadt/Land-Vornamen sind ja nur Vornamen, die hat er sich ja selbst so eingetragen...um nicht zu vergessen aus welcher Stadt eine kommt ;-). Felina ist echt ja und sein Name auch. Eigentlich sollte man seinen Namen komplett aus schreiben....damit andere, die nach ihm googlen, diese Geschichte finden. Nein, nicht aus Rache ( dieses Gefühl ist mir fremd), aber um andere zu warnen. Denn er spielt dieses Spiel noch an zig anderen Orten, davon bin ich überzeugt. Nicht nur vor Bezness muss man warnen, auch vor so einer krassen Persönlichkeitsstörung wie Narzissmus.

Aber ich weiß es nicht.... was würdest Du tun? Was würdet ihr tun?

LG

Regina169
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2021, 12:45

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Regina169 » 31.03.2021, 10:56

gadi hat geschrieben:
31.03.2021, 10:52
Regina169 hat geschrieben:
31.03.2021, 10:47
Nilka hat geschrieben:
30.03.2021, 21:17
Lügen und betrügen darf er, wenn es sich um Ungläubige handelt und zielführend ist.
Oh oh, aber ich vermute, das steht nirgendwo im Koran ;-)
Liebe Regina, leider doch.
Ok... :shock:

gadi
Beiträge: 9415
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von gadi » 31.03.2021, 11:00

Sag, Regina, magst du deine Geschichte, denn es handelt sich ja bereits um eine (hoffentlich) abgeschlossene Geschichte, vielleicht bei unseren "Wahren Geschichten" einstellen lassen?
Das ginge so:
https://www.1001geschichte.de/unsere-wa ... schichten/

Ja, es gibt meistens subtileres Vorgehen durch die Unguten bei Bezness, es gibt "kompliziertere Geschichten", viel längere Zeiträume. Dennoch könnten wir mit deiner Geschichte viel mehr betroffene Frauen warnen als "nur" hier im Forum. Bezness hat viele Gesichter.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Beiträge: 9415
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von gadi » 31.03.2021, 11:04

Regina169 hat geschrieben:
31.03.2021, 10:55
Aber ich weiß es nicht.... was würdest Du tun? Was würdet ihr tun?
Vielleicht sollten wir die Namen, auch die Vornamen abkürzen. Zumindest seinen und deinen. Oft ist es so, dass die User später verlangen, dass ihre Geschichte wieder gelöscht wird, aus Angst, von irgendjemandem erkannt zu werden. Aus Rücksicht auf die anderen Schreiber, die oft viel Zeit und Mühe aufgewendet haben in einem Thread, werden hier aber einmal eingestellte Threads nur im "Notfall" (zwingende Gründe) wieder gelöscht. Nicht dass du später bereust, die Namen eingestellt zu haben.
Jetzt die Namen wieder zu löschen/abzukürzen macht auch viel weniger Arbeit für das Team als wenn dann später die Namen "hundertfach" verändert werden müssen.
Bitte überlege es dir.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Regina169
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2021, 12:45

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Regina169 » 31.03.2021, 12:57

gadi hat geschrieben:
31.03.2021, 11:04
Regina169 hat geschrieben:
31.03.2021, 10:55
Aber ich weiß es nicht.... was würdest Du tun? Was würdet ihr tun?
Vielleicht sollten wir die Namen, auch die Vornamen abkürzen. Zumindest seinen und deinen. Oft ist es so, dass die User später verlangen, dass ihre Geschichte wieder gelöscht wird, aus Angst, von irgendjemandem erkannt zu werden. Aus Rücksicht auf die anderen Schreiber, die oft viel Zeit und Mühe aufgewendet haben in einem Thread, werden hier aber einmal eingestellte Threads nur im "Notfall" (zwingende Gründe) wieder gelöscht. Nicht dass du später bereust, die Namen eingestellt zu haben.
Jetzt die Namen wieder zu löschen/abzukürzen macht auch viel weniger Arbeit für das Team als wenn dann später die Namen "hundertfach" verändert werden müssen.
Bitte überlege es dir.
Hallo,
ja, das ist wohl dann ein guter Plan. Geht es, dass ich den kompletten Text selbst umschreibe, weil sonst machen Angaben mit ihrem und meinem Namen keinen Sinn mehr. Ich würde Dir die neue Fassung dann schicken und Du könntest es einfach einmal komplett austauschen...Ist das möglich?

gadi
Beiträge: 9415
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von gadi » 31.03.2021, 13:39

Das wäre möglich, ja. Aber bitte ändere nicht den Inhalt, denn es gibt ja schon Antworten auf deinen ersten Beitrag.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Regina169
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2021, 12:45

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Regina169 » 31.03.2021, 13:41

gadi hat geschrieben:
31.03.2021, 13:39
Das wäre möglich, ja. Aber bitte ändere nicht den Inhalt, denn es gibt ja schon Antworten auf deinen ersten Beitrag.
Nein, natürlich habe ich nichts am Inhalt geändert, ich habe es Dir übrigens schon zugeschickt und auch das zensierte "sowas sagt man nicht" geändert :mrgreen:

Danke für die Hilfe und den Tipp bzgl. Namen.

gadi
Beiträge: 9415
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von gadi » 31.03.2021, 13:54

Gerne. Erledigt ;--) .
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 5547
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Efendi II » 31.03.2021, 17:44

Regina169 hat geschrieben:
31.03.2021, 10:47
Nilka hat geschrieben:
30.03.2021, 21:17
Lügen und betrügen darf er, wenn es sich um Ungläubige handelt und zielführend ist.
Oh oh, aber ich vermute, das steht nirgendwo im Koran ;-)
Einige muslimische Rechtsgelehrte sind der Meinung, das Lügen sei nur in drei festgelegten Fällen erlaubt: Der Krieg ist eine strategische Handlung, bei der man lügen darf, um sein Ziel zu erreichen. Wer die Menschen miteinander versöhnen möchte, darf dies durch Lügen anstreben. Die Ehefrau oder der Ehemann sagen zueinander: 'Ich liebe dich,' obwohl die Wahrheit anders aussehen kann.

Mit dieser Fatwa wird der bestehende Konsens in Fragen der Taqiyya nochmals bestätigend festgestellt: In Lebensgefahr, im Krieg, zur Versöhnung und in der Ehe darf gelogen werden.

...und im Kontakt mit Ungläubigen natürlich auch.

https://www.islaminstitut.de/2011/fatwa ... -im-islam/
In der DDR wussten 90% der Bevölkerung, dass sie verarscht werden.
In der Bundesrepublik haben es 90% der Wähler anscheinend immer
noch nicht gemerkt.

Regina169
Beiträge: 13
Registriert: 22.03.2021, 12:45

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Regina169 » 31.03.2021, 18:43

Efendi II hat geschrieben:
31.03.2021, 17:44
Regina169 hat geschrieben:
31.03.2021, 10:47
Nilka hat geschrieben:
30.03.2021, 21:17
Lügen und betrügen darf er, wenn es sich um Ungläubige handelt und zielführend ist.
Oh oh, aber ich vermute, das steht nirgendwo im Koran ;-)
Einige muslimische Rechtsgelehrte sind der Meinung, das Lügen sei nur in drei festgelegten Fällen erlaubt: Der Krieg ist eine strategische Handlung, bei der man lügen darf, um sein Ziel zu erreichen. Wer die Menschen miteinander versöhnen möchte, darf dies durch Lügen anstreben. Die Ehefrau oder der Ehemann sagen zueinander: 'Ich liebe dich,' obwohl die Wahrheit anders aussehen kann.

Mit dieser Fatwa wird der bestehende Konsens in Fragen der Taqiyya nochmals bestätigend festgestellt: In Lebensgefahr, im Krieg, zur Versöhnung und in der Ehe darf gelogen werden.

...und im Kontakt mit Ungläubigen natürlich auch.

https://www.islaminstitut.de/2011/fatwa ... -im-islam/
Hilfe.... :roll:

Cimmone
Beiträge: 4807
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Cimmone » 31.03.2021, 19:11

Ja, es ist schwierig.
Sie ticken so ganz anders als wir... Was wir befremdlich, verwerflich, finden ist dort ganz normal. Sie wachsen so auf und die wenigsten hinterfragen. Es hängen zu schmerzhafte Konsequenzen daran.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Toastie
Beiträge: 770
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Mein Freund aus Pakistan

Beitrag von Toastie » 31.03.2021, 21:48

Hallo liebe Regina,

schön, dass du hier bist! :D
Es tut mir sehr leid, dass du durch den ganzen emotionalen Schmerz nun durch musst! :cry:
Ich kenne auch die Scham und die vielen Fragen, die dann zurück bleiben. Und den Wunsch, die Antworten von dem zu erhalten, der die Fragen gebracht hat. Was seine konkreten Motive waren, wirst du vielleicht nie herausfinden. Aber zumindest wird dir klar werden, dass er dich benutzt hat. Ich habe mich auch mit Narzissmus beschäftigt nach einer kurzen Erfahrung mit einem (tunesischen) Bezzie. Dadurch wurde mir Vieles klar. Vor allem, dass es nichts bringt, Wahrheit und Ehrlichkeit bei einem Narzissten zu suchen. Die sind keine echten/authentischen Menschen, alles ist gespielt und die Menschen, die einen Nutzen bringen, die werden ausgesaugt, bis sie nichts mehr zu bieten haben. Das würde passieren, wenn du mit dem Mann wieder Kontakt aufnimmst. Der Wunsch, irgendetwas Besonderes für den Mann gewesen zu sein, irgendetwas Besonderes geteilt zu haben, ist leider am Ende nichts als eine Illusion.

Dass der Mann so stark um dich gekämpft hat, ist letztlich auch nur eine Illusion, ich konnte es zumindest nirgends rauslesen in deiner Geschichte! Er konnte noch viele attraktive Dinge von dir haben, deswegen hat er den Kontakt zu dir erhalten (neben denen zu anderen :twisted: ). Es ging aber niemals um dich, sondern ausschließlich um ihn und was für ihn angenehm ist, was er gut brauchen und ausnutzen kann. Das tut natürlich rückwirkend sehr weh, hat aber in Wirklichkeit gar nichts mit dir zu tun, weil es (ihm) niemals um eine echte, aufrichtige Beziehung ging und niemals um dich als Person. Du hast nichts falsch gemacht, hättest aber auch nichts richtig machen können, wenn du weißt, wie ich meine? Das "Lovebombing" hast du sehr gut beschrieben, auch seine fehlende Empathie und die Schuldumkehr. Auch dass man am Ende als verrückt dargestellt wird, ist ein Klassiker! :evil: Bei Narzissten ist es besser die Sache mit sich selbst (oder guten Menschen/Nicht-Narzissten) wieder heilen zu lassen mit viel Geduld und Hoffnung. Denn nach allem, was du bereits mit dem Kerl erlebt hast, ist klar, dass da absolut nichts mehr Gutes kommen würde. Nur noch mehr Schmerz, noch mehr Abhängigkeit und Verlustängste :cry: . Sei sanft zu dir selbst, du bist weder zu alt, dass dir so etwas passieren hätte sollen, noch bist du zu misstrauisch oder hast zu wenig gekämpft! Er hat sicher gemerkt, dass du ihm verfallen bist und er dich daher sehr gut manipulieren kann. Hör auf deine Bauchstimme, sie sagt meistens das Richtige und sie hat sich bei dir, denke ich, auch schon sehr früh und sehr eindeutig gemeldet und wollte dich warnen! Nur durch die Täuschung, Schauspielerei und Manipulation wird sie leider unterdrückt.
Regina169 hat geschrieben:
30.03.2021, 20:23
Zurückblickend passt alles wie ein Puzzle zusammen.
Das ist wirklich erschreckend und so wahr! :cry:
Ich finde es schön, dass du eine kleine Solidarität mit der anderen Frau herstellen konntest und dass ihr gemeinsam am Ende trotz des Schocks vielleicht ein bisschen Leid teilen konntet!
Alles Liebe und viel Kraft,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Antworten