Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Austausch über gemachte Bezness - Erfahrungen in diesem Kontinent

Moderator: Moderatoren

Tabiba
Beiträge: 1194
Registriert: 04.04.2008, 17:31

Re: Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Beitrag von Tabiba » 18.12.2011, 12:44

Liebe Urmel, ist B. denn ein Inder? Und handelt es sich hier um Bezness?

Tabiba

Tabiba
Beiträge: 1194
Registriert: 04.04.2008, 17:31

Re: Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Beitrag von Tabiba » 18.12.2011, 12:46

Oder ist B. eine deutsche Frau, weil Du von einer B. schreibst, die Du angestellt hast?

urmel
Beiträge: 271
Registriert: 04.06.2011, 23:03

Re: Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Beitrag von urmel » 18.12.2011, 12:56

B. ist ein Inder ( name vom Papst), -ja das war verwirrend, die Frau fing auch mit b an.
Und es ist Bezness, er hat an den Gefühlen, die mal bestanden haben angedockt, so nach dem Motto, i love you like my sister and mother.
Weshalb ich die Geschichte vom biomann geschrieben habe, um aufzuzeigen, dass das auch Männern ohne Gefühlsduselei passieren kann, oder ist biomann schwul ? ich weiß es nicht.

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2430
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Beitrag von Evelyne » 18.12.2011, 12:57

Liebe Urmel,
Deine Geschichte würde am Stück sicher sehr interessant und lesenswert sein. Aber so ist es mir zu anstrengend und zu verwirrend.
Wenn Du sie mir komplett schickst, könnte ich sie eventuell in die Wahren Geschichten setzten.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

Femme Fatale
Beiträge: 53
Registriert: 24.12.2010, 21:43

Re: Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Beitrag von Femme Fatale » 18.12.2011, 15:55

Evelyne hat geschrieben:Liebe Urmel,
Deine Geschichte würde am Stück sicher sehr interessant und lesenswert sein. Aber so ist es mir zu anstrengend und zu verwirrend.
Wenn Du sie mir komplett schickst, könnte ich sie eventuell in die Wahren Geschichten setzten.
Danke Evelyne, du sprichst mir aus dem Herzen....
Der Bericht ist so verworren, dass ich mir schon sagte, das Lesen tu ich mir nicht an.... 2 Sätze von Urmel, Bemerkungen von den Usern, Antworten von Urmel und wieder 2 Sätze über ihre Geschichte.... usw....
Danke Dir!

Gruß
FF
Etends ton mari comme du linge sur la terrasse : si ton destin est de le garder, il ne s'envolera pas. proverbe arabe

Was macht eine Frau, deren Mann aus dem Fenster springen will?
Sie gibt ihm den Müll mit... ;o)
Unbekannt

Efendi II
Beiträge: 5387
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Beitrag von Efendi II » 18.12.2011, 20:00

Zwar habe ich die Geschichte auch nicht vollständig gelesen (der Schreibstil war mir einfach zu umständlich und verwirrend), aber ich weiß genau, daß es im Wesentlichen drei Möglichkeiten gibt sein Geld zu verlieren:

1.) durch spielen - das geht am Schnellsten.
2.) mit Frauen - das ist am Schönsten.
3.) durch Investitionen in solchen Länder (hier: Indien) - das ist am Sichersten.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Feuerfisch
Beiträge: 109
Registriert: 02.04.2008, 08:19

Re: Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Beitrag von Feuerfisch » 16.01.2012, 13:09

Leider habe auch ich die Geschichte nicht kapiert.
Das war mir einfach zu wirr.

Wäre schön, wenn es sie irgendwann mal, in verständlichen Worten geschrieben, am Stück zu lesen gäbe.

brighterstar007
Beiträge: 2665
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Beitrag von brighterstar007 » 05.02.2012, 15:52

Ihr Lieben,

auch ich finde das Ganze zu undurchsichtig und anstrengend.Allgemein sage ich dazu : NIE Geld geben/investieren,
wenn man nicht selbst vor Ort sein kann - auch nicht bei redegewandten ausgewanderten Landsmännern, die dort angeblich
gut bescheid wissen. Oft versuchen sie dort wahrscheinlich, einfach zu überleben.

Liebe Grüße

Brighterstar

Kitty
Beiträge: 2
Registriert: 17.12.2014, 20:36

Re: Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Beitrag von Kitty » 18.12.2014, 22:52

Na Prost, Mahlzeit, was hat diese "Urmel" denn da für eine verworrene Geschichte gepostet? Um Himmels willen, da wird einem ja schon beim Lesen schwindlig!

Aber Bezness in Indien ist (Südindien) doch denk ich, kein Thema? Mein Freund seit einigen Jahren ist von dort. ...er hat NIE Geld von mir verlangt, aber nach einem Jahr von Heirat gesprochen.
Was meint ihr?
LG,
Kitty

Efendi II
Beiträge: 5387
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Unglaublich- aber wahr, Betrug in Indien

Beitrag von Efendi II » 20.12.2014, 09:10

Kitty hat geschrieben:Aber Bezness in Indien ist (Südindien) doch denk ich, kein Thema? Mein Freund seit einigen Jahren ist von dort. ...er hat NIE Geld von mir verlangt, aber nach einem Jahr von Heirat gesprochen.

Was meint ihr?
Ich meine, dass Du da wohl einen Irrtum unterliegst.
Nur weil Du (bislang) noch keine negativen Erfahrungen gemacht hast, besagt das überhaupt nichts.

Ich bin seit über dreißig Jahren mit meiner Frau aus Sri Lanka verheiratet. Gerade jetzt befinden wir uns im Lande und genießen (zusammen mit der gesamten Familie) einen Aufenthalt an der Küste (bei strömenden Regen). Das alles wird von ihrer Familie finanziert, trotzdem wäre ich nicht so vermessen zu behaupten, dass es hier kein Bezness gibt.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Antworten