SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Austausch über gemachte Bezness - Erfahrungen in diesem Kontinent

Moderator: Moderatoren

Antworten
HibiskusBlossom94
Beiträge: 4
Registriert: 21.09.2015, 20:44

SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von HibiskusBlossom94 » 22.09.2015, 12:18

Hallo Ihr Lieben,

Meine Geschichte weicht etwas ab von der Norm, aber trotzdem würden mich eure Meinungen interessieren.

Vor ca. einem Monat war ich mit meiner Schwester in Sri Lanka auf einer Backpacking Tour quer durchs Land. Wir hatten von vornerein von BeachBoys usw gelesen und auch abgemacht, jegliche Art von Männern zu ignorieren. Wir hatten keinerlei Interesse an einer Beziehung, schon gar nicht an etwas kurzfristigem, da wir beide relativ hohe Ansprüche haben und unser Handeln sehr von unseren christlichen Werten geprägt ist. 2 Wochen lang funktionierte das auch super, in der 3ten Woche waren wir in Tissamaharama, um eine Safari im Yala National Park zu machen. A. Der Sohn des Hotelbesitzers, holte uns an der Bushaltestelle ab, schon da war er extrem hilfsbereit und fast schon zu freundlich, was mich erstmal sehr misstrauisch machte (zur Info: Ich :21, meine Schwester: 18, A:25). Wir sprachen etwas mit ihm und er erzählte, dass er auch ein eigenes kleines Hotel in Form von Baumhäusern hat. Sein Vater fragte uns später ob wir Lust hätten eine Nacht umzubuchen auf die Baumhäuser, weil wir uns anmerken ließen das wir die Art von Unterkunft interessant fanden. Jedoch entschieden wir uns im gebuchten Hotel des Vaters von A. zu bleiben. Nachdem A. uns abgeliefert hatte, verschwand er und ich dachte zunächst nicht weiter über die Begegnung nach.
Am nächsten Tag stieg er jedoch mit uns in den Jeep und begleitete uns den ganzen Tag auf der Safari, was uns verwunderte da er nicht der eigentliche Safarifahrer war. Wir redeten immer wieder etwas, jedoch auf einer normalen Ebene. Nach der Hälfte des Tages lud er uns ein, nach der Safari zu seinem Hotel zu kommen und dort zu abend zu essen. Er meinte es wäre ein BBQ mit Lagerfeuer, was sich echt gut anhörte. Wir fragten nach dem Preis, der uns dann jedoch zu teuer war. Überraschenderweise meinte er dann, er würde uns einladen wir bräuchten nichts zu bezahlen. Wir wunderten uns und waren sehr sehr skeptisch. Vorallem auch wie wir die Distanz abends von 10km hin und zurückkommen würden. Er meinte sein Cousin könnte fahren, kostenlos und wir sollen uns keine Gedanken machen, er würde uns deswegen einladen, weil er weiss dass Studenten nicht so viel Geld haben, er war selbst mal Student. Nach einigem hin und her, entschieden wir uns zu gehen, ausgestattet mit einem gesunden Misstrauen und Hab Acht Stellung.
Als wir kamen, hatte er schon gekocht, das Lagerfeuer brannte, außer uns gab es noch 2 weitere Gäste. Er bediente uns und ließ uns erstmal alleine essen. Gegen später setzte er sich dazu, in einem Abstand von 2 Metern und wir redeten etwas. Wir fragten ihn nochmal warum er uns eingeladen hatte und er meinte er hätte 2 kleine Schwestern und wir würden auch wie Schwestern für ihn sein, er würde uns einfach voll mögen. Er warnte uns vor Beachboys (wir haben später so gelacht darüber, weil er in diesem Moment ja irgendwie die größte Gefahr war in unserem Augen :D) und meinte wir sollen auf uns Acht geben. Wir hatten ihm jedoch da und auch in anderem Kontext unmissverständlich gesagt, dass wir so Typen „kein Sex vor der Ehe“ sind und auch nicht an einer Beziehung zu einem Sri Lankaner interessiert. Nach 1-2h wollten wir zurück, wir verabschiedeten uns mit einer freundschaftlichen Umarmung, weil wir einfach zeigen wollten das wir dankbar sind und es sich ja eher auf eine kumpelhafte Ebene entwickelt hatte. Er benahm sich die ganze Teil äußerst höflich, war sehr distanziert, freundlich aber wir hatten nicht den Eindruck dass er etwas von uns wollte. Es war eine sehr freundschaftliche Atmosphäre und auch locker, da wir ja zu dritt waren. Wir tauschten noch Nummern aus und fuhren am nächsten Tag weiter nach Tangalle.
Wir hatten die Tage noch nichts geplant. Es war total stickig und schwül und wir hielten es fast nicht aus (Monsunzeit). Nach einigem Hin und Her mit SMS, fragte A. ob er kommen solle, und uns mit zurück nach Tissa nehmen und dort einige schöne Orte zeigen. Er würde mit einem Cousin kommen, wir bräuchten uns also keine Gedanken machen. Wieder waren wir sehr misstrauisch, hatten aber sonst keine Pläne und so kam er also (3h mit dem Auto) her und nahm uns wieder (3h!!) mit dem Auto nach Tissa. Wir dachten uns wenn er sich irgendwie komisch verhält, könnten wir jederzeit den Bus oder ein Taxi zurück nehmen. Aber sein Verhalten war durchgehend einfach total lieb, aufmerksam, nett, freundlich, hilfsbereit usw. Er versuchte nicht zu flirten und machte auch keine Anstalten einer von uns näher zu kommen. In Tissa verbrachten wir einen schönen Tag, fuhren an einen See, an Strand und haben einfach Zeit bei seinen Baumhäusern verbracht. Er war den ganzen Tag einfach wie ein guter Freund, wir erfuhren viel über die Kultur und Traditionen in Sri Lanka und lernten einige seiner Freunde und Cousins kennen. Er hat den Sprit bezahlt, das Essen teilweise (ich bestand darauf das wir beim Essen gehen und Eintrittgelder für uns zahlen). Abends brachte er uns nach wieder zurück zu unserem Hotel. Ich konnte es irgendwie nicht glauben, ich war ständig in Hab Acht Stellung konnte aber nichts finden was mir Grund gab zum Misstrauen.
Die Tage drauf machten wir eine Regenwaldtour, wo wir kein Internet hatten und somit auch keinen Kontakt zu ihm. Als wir zurück waren und dann nach Mirissa gingen, meinte er, er hätte die Zeit mit uns so genossen und würde gerne unsere letzten 2 Urlaubstage mit uns verbringen. Irgendwie hatte ich ihn echt ins Herz geschlossen und total gern, aber mir war sein Motiv nicht ersichtlich, deswegen war ich eigentlich grundsätzlich sehr skeptisch. Wir überlegten wieder hin und her, eigentlich hatten wir die Zeit mit ihm genossen und an seinem Verhalten war nichts auszusetzen. So kam er 4h von Tissa nach Mirissa, holte uns wieder mit einem anderen Cousin an unserem Hotel ab, und fuhr dann nochmal weitere 2h mit uns nach Hikkaduwa. Wieder wollte er kein Spritgeld, sondern alles bezahlen. In Hikkaduwa wollte er eigentlich bei Freunden übernachten, was dann aber scheinbar doch nicht funktionierte (haha…die Frage ist wie wahr das ist^^). Naja war eine blöde Situation, aber nicht meine Schuld :P er fragte dann in unserem Hotel und bekam sogar ein Zimmer, das er auch selbst bezahlte. Wir verbrachten wieder einen Tag zusammen an dem er sich einfach verhielt wie ein guter Freund oder ein Bruder. Am Anfang hatte er immer „sisters“ zu uns gesagt, was er aber sehr schnell so nicht mehr tat. Trotzdem kamen wir uns nicht nahe und er machte keinerlei Anstalten sich an uns ranzumachen. Abends tranken wir dann zusammen ein Bier und gingen dann noch in eine Bar am Strand. Als ich einige Europäerinnen zusammen mit Beachboys sah (eindeutig), stellten sich mir die Nackenhaare zu Berge, vorallem als eine nach der andere mit Lover verschwand. Aber A. verhielt sich anders, auch wenn die Distanz mit zunehmendem Alkoholpegel etwas abnahm. Wir machten einen Strandspaziergang und er nahm dann die Hand meiner Schwester und meine Hand. Ich dachte mir naja vll einfach Brudermäßig. Wir fingen an uns gegenseitig ins Wasser zu werfen und rumzualbern, hatten auch wirklich viel Spaß. Dann saßen wir einfach am Strand, und er nahm mich und meine Schwester rechts und links in den Arm und streichelte uns so leicht am Arm. Das war mir dann zuviel, da ich das irgendwie nicht mehr so freundschaftlich einordnete und gab ihm dann klar zu verstehen das ich ins Bett gehe. Wir sagten gute Nacht und gingen ins Bett.
Am Nächsten Morgen war er wieder total distanziert (körperlich gesehen) und fuhr uns von Hikkaduwa nach Colombo zum Flughafen (5h!!!!!!). Wir verabschiedeten uns mit einer Umarmung. Irgendwie hatte ich zum Schluss schon ein Bauchkribbeln, einfach weil es schon krass ist wenn man so auf Händen getragen wird in jeglicher Form. Also man kann sagen, er hat wahnsinnig viel für uns getan, ohne irgendwelche Gegenleistung zu erhalten. Er fuhr am gleichen Tag 8h zurück nach Tissa. Zuhause angekommen fing es dann jedoch an.

Er erzählte meiner Schwester und mir unabhänig voneinander dass er sich in sie bzw. mich verliebt hätte. Da wir uns so nahe stehen fanden wir das natürlich sofort raus und wollten ihn dann blockieren, wir hatten beide keine Gefühle für ihn, außer dass wir ihn einfach total als Freund ins Herz geschlossen hatten. Aber das war dann schon etwas abartig, da er uns tatsächlich erzählen wollte er würde uns beide lieben. Beide unabhängig voneinander fragte er auch so ob wir ihn heiraten würden. Also nicht als Antrag, sondern so by the way, mehr so ob wir es uns vorstellen könnten.
Ich wollte ihn jetzt nicht verletzen, weil ich irgendwie das Gefühl hatte das er eigentlich ein gutes Herz hat, aber ich sagte ihm dann schon deutlich dass das für mich nicht in Frage kommt, meine Schwester unabhängig von mir auch. Vorallem 1) wir kannten uns gerade mal 2 Wochen 2) hatten nur wenige Tage miteinander verbracht 3) zwei Frauen lieben geht mal gar nicht 4) wir beide sind/waren nicht in ihn verliebt. Ich sagte ihm er sei verrückt, Polygamie ist schon in Deutschland ein Unding, in Sri Lanka erst Recht.
Nach und nach rückte er dann raus dass er eigentlich in mich verliebt sei, er hatte es (scheinbar) meiner Schwester nur gesagt, weil er dachte sie hätte Gefühle für ihn. Naja wir erklärten ihm eben, er hat keine Chance bei uns, was wir ihm in Sri Lanka aber auch schon sagten. Er sagte Kontakt abbrechen würde er nicht aushalten, ob wir nicht wenigstens schreiben könnten und immer wieder skypen, als Freunde. Ich versucht e es einige Tage, aber er fing an mich richtig krass zu kontrollieren, schrieb alle paar Minuten was ich mache, mit wem ich zusammen bin, ob da Jungs in der Nähe sind, ob ich genug esse, er wollte ständig dass ich ihm Selfies schicke usw :D es war etwas nervtötend. Ich fühlte mich wie in einer Beziehung, obwohl da absolut nichts war (klar Umarmung und letzter Tag am Strand war für sri lankanische Verhältnisse wahrscheinlich schon etwas viel Nähe, aber wir haben uns ja nichtmal geküsst…). Außerdem jammerte er rum, wie schlecht es ihm geht, dass er ohne mich nicht leben kann und mich braucht blablabla… Ich versuchte ihm zu sagen dass das KEINE freundschaftliche Ebene ist.
Ich hätte ja gedacht das das vll eine Masche ist, aber er hatte sein Handy bei uns im Zimmer zum laden über Nacht in Hikkaduwa und da hab ich interessehalber bisschen reingeschaut und nichts gefunden was auf den Kontakt mit anderen Frauen hinweist. Ich war der einzige Kontakt in whatsapp und auch in Facebook hatte er ausschließlich Jungs drin. Naja ich brach dann den Kontakt ab weil ich es echt nicht mehr ausgehalten habe, vorallem der Versuch mir ständig Schuldgefühle zu machen nervte extrem. Ich hatte ihn noch in Skype und dort schrieb er dann ich sollte ihm bzw unserer Freundschaft noch ne Chance geben. Also sagte ich ihm wenn er die ganzen Love you and miss yous ausklammert, dann funktioniert es vll. Seitdem schreiben wir wieder etwas, er hat seine Emotionen darauf reduziert mich mit „my dear“ und „my love“ anzuschreiben, aber mich interessiert an der ganzen Geschichte einfach (auch wenn es für mein weiteres Leben keine große Rolle spielt, da ich mit ihm NIE was anfangen würde), ob er in das Bezness Muster reinpasst?
Also ich kanns halt schlecht einschätzen ob er es ernst meint mit seinen Gefühlen oder ob das alles Show ist. Alles was ich je für ihn gekauft habe ist ein Selfie Stick, weil er einen wollte, eigentlich wollte er den selbst bezahlen, aber ich hab gesagt dass ich das übernehm weil er ja total viel Geld für uns ausgegeben hat und ich das irgendwie wieder ausgleichen wollte. Im Endeffekt geht es mir jetzt darum zu wissen ob ich ihm einfach getrost als „beachboy“ abstempeln kann, sperren und vergessen oder ob ich ihm damit wahnsinnig unrecht tun würde und ihm freundschaftliche eine Chance geben sollte.

Ich weiss das ganze klingt eher harmlos, mir ist es aber sehr wichtig dass ich ihn nicht ungerecht oder assi behandle, weil ich ihn wie gesagt echt gern habe. Danke schon im Vorraus für eure Meinungen :-)

Kalli
Beiträge: 19
Registriert: 18.06.2013, 12:29

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von Kalli » 22.09.2015, 13:06

Du bist sowohl verliebt als auch in einer Bezness Beziehung!
Wechsel alle Accounts mit denen er dich/euch erreichen kann.

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von Franconia » 22.09.2015, 13:49

Hallo HibiskusBlossom94,

herzlich Willkommen im Forum von 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

HibiskusBlossom94
Beiträge: 4
Registriert: 21.09.2015, 20:44

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von HibiskusBlossom94 » 22.09.2015, 14:10

Kalli hat geschrieben:Du bist sowohl verliebt als auch in einer Bezness Beziehung!
Wechsel alle Accounts mit denen er dich/euch erreichen kann.
Okey, das habe ich mir fast gedacht :D
Ist im Moment geschehen.
Danke!

Karlotta
Beiträge: 888
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von Karlotta » 22.09.2015, 15:08

Hallo Hibiskus, glaubst Du denn, er hat die ganze Fahrerei ohne Hintergedanken gemacht :oops: :?: Benzingeld bezahlt, zum Essen eingeladen, alles umsonst :?: Nein nicht umsonst, eine gute Investition seiner Meinung nach in die Zukunft. Und er hat sich in Euch Beide verliebt? Nicht verliebt, mal sehen, wer zuerst anbeißt.
Du schreibst, Ihr Beide habe hohe Ansprüche. Dann sollte man sich auch danach verhalten. Ihr habt Euch in einem fremden Land mit ganz anderer Kultur sehr weit aus dem Fenster gelehnt.
Auch er will auf einem einfachen Weg nach Deutschland. Ihr sollte den Kontakt konsequent beenden,
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

HibiskusBlossom94
Beiträge: 4
Registriert: 21.09.2015, 20:44

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von HibiskusBlossom94 » 22.09.2015, 16:54

Karlotta hat geschrieben:Hallo Hibiskus, glaubst Du denn, er hat die ganze Fahrerei ohne Hintergedanken gemacht :oops: :?: Benzingeld bezahlt, zum Essen eingeladen, alles umsonst :?: Nein nicht umsonst, eine gute Investition seiner Meinung nach in die Zukunft. Und er hat sich in Euch Beide verliebt? Nicht verliebt, mal sehen, wer zuerst anbeißt.
Du schreibst, Ihr Beide habe hohe Ansprüche. Dann sollte man sich auch danach verhalten. Ihr habt Euch in einem fremden Land mit ganz anderer Kultur sehr weit aus dem Fenster gelehnt.
Auch er will auf einem einfachen Weg nach Deutschland. Ihr sollte den Kontakt konsequent beenden,
Hallo Karlotta,

Danke für deine Antwort, du hast recht, wir hätten uns auf das ganze Spiel erst gar nicht einlassen sollen. Es war wirklich sehr naiv zu glauben, dass "Freundschaft" möglich ist. Ich hab den Kontakt auf allen Ebenen abgebrochen und ihn überall gesperrt.

heartbeat
Beiträge: 212
Registriert: 25.07.2010, 14:47

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von heartbeat » 22.09.2015, 17:28

Hallo Hibiskus,

Account Löschen hast Du gemacht? Alle Achtung!
Toll, dass Du so vorsichtig bist und hierher gefunden hast!

MMn seid Ihr, Deine Schwester und Du, in allem genau dem Kardinalfehler aufgesessen, den so viele hier gemacht haben und der in den allermeisten Fällen in Bezness-geschichten die größte Rolle spielt:
Ihr habt - trotz aller vermeintlich ausreichender Vorsicht - den Kulturunterschied nicht angemessen berücksichtigt! Immer wieder fühlen sich Frauen gut vorinformiert und ausreichend "gerüstet", sind es aber trotzdem nicht, weil man viele der kulturellen Eigenheiten nicht in Reisführern und -portalen erfährt.

Es ist ja klasse, wie vorsichtig und umsichtig Ihr schon wart und auch, dass Ihr Euren Vorsätzen weitestgehend treu geblieben seid. Aber stell Dir mal vor, der wäre noch viel umwerfender gewesen und als Mann absolut Dein Typ und dabei so relativ zurückhaltend, wie Du es beschrieben hast. Dann wärst Du (oder deine Schwester) wie so viele hier vielleicht doch schwach geworden und noch weiter gegangen.

Freundschaften zwischen Männern und Frauen (ohne Hintergedanken), wie es sie bei uns gibt, sind dort überhaupt nicht üblich, schon gar nicht zwischen Unverheirateten. Auch das offene Thematisieren, welche Art von Frau man sei (kein Sex vor der Ehe bzw. überhaupt die persönlichen Ansichten darüber), ist ein Nogo in diesem Land. Wenn man auf solche Themen, wie von hier gewohnt, "locker" eingeht, d. h. überhaupt jemanden so weit an sich herankommen lässt, signalisiert man die Kategorie, in die man für sie gehört: eine leicht zu habende Frau zum Ausnehmen (Bezness), aber keine für eine ernst gemeinte Beziehung/Partnerschaft oder auch nur "Freundschaft". Das ist dort nicht anders als anderswo in muslimisch geprägten Ländern.

Ich finde aber (Kardinalfehler Nr. 2) Eure Ausflüge zusammen mit den fremden Männern, in deren Hände Ihr Euch da begeben habt, absolut fahrlässig und gefährlich! Auch das war eine - in Eurem Fall gottseidank gut gegangene, aber nicht angemessen eingeschätzte -Gefahr, die ich niemals zur Nachahmung empfehlen würde. Da seid Ihr definitiv zu weit gegangen und habt die Signale in Bezug auf "die Art Frau", um die es sich bei Euch handelt, noch verstärkt.

Ich habe selbst aus meiner Studienzeit in GB nun schon über mehrere Jahrzehnte währende Freundschaften und bin etliche hundert Male bei Sri Lankesen als Gast und enge Freundin ein und ausgegangen. Da habe ich feststellen dürfen, dass selbst nach Jahrzenten in Europa sogar die akademischen Menschen sich den hiesigen Regeln zwar im Äußeren schnell angepasst haben, aber ihr Blick auf das Verhältnis zwischen Mann und Frau doch noch stark den Traditionen des Landes verhaftet ist, mit dem das Verhalten Deines/Eures "zurückhaltenden Freundes" Euch gegenüber in keiner Weise zusammen passt.

Ein positiver Ausgang von "Kulturbegegnungen" im Hotel-/Urlaubsbereich, die in irgendeiner Form persönlicher Annäherung münden, ist so selten wie die Geburt eines lila Kamels. :wink:

Es ist IMMER 1000mal mehr Skepsis angebracht (die die hier sozialisierte Frau sich oft gleich zum Selbstvorwurf des möglicherweise unangebrachten Misstrauens gegen einen netten Menschen macht) - eben WEIL man die andere Kultur nicht ausreichend kennt!

Gut, dass Du zu den Vorsichtigen und Skeptikern gehörst, denn das ist in solchen Fällen nichts anderes, als unbedingt notwendiger Selbstschutz!

LG, heartbeat
Bedenke: Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall! Dalai Lama

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von Franconia » 22.09.2015, 17:32

Hallo Hibiskus,

ganz ohne Hintergedanken hat er sich nicht um euch bemüht, für euch gezahlt und seine Zeit für euch geopfert.

Auch in Sri Lanka hat es sich herum gesprochen das in Europa (vor allem D) das Geld auf der Straße liegt bzw. auf den Bäumen wächst und man sich nicht groß dafür anstrengen muss. Daher ist es auch für diese Menschen verlockend hier her zu kommen um sich ein Stück vom Wohlstandskuchen zu sichern.

Aber im Gegensatz zum Maghreb oder nahen Osten bzw. Osteuropa ist es für diese Leute schier unmöglich sich dem Flüchtlingstreck anzuschließen, einfach aufgrund der Entfernung und der immensen Kosten die damit verbunden sind. Also bleibt nur der Weg über Frau und/oder Kind.

Im Gegensatz zu den typischen Beznessregionen am Mittelmeer haben die Männer dort aber das Problem, dass nicht jeden zweiten Tag Busladungen voller potentieller "Ticketsponsoren" angeliefert werden (denn es ist nun mal noch kein Billigurlaubsland und auch kein Land wo man aufgrund der Entfernung mal auf die Schnelle einfach für eine Woche hin fliegt). Daher ist die Auswahl auch nicht all zu groß und sie müssen, wollen sie ihr Ziel erreichen, wirklich alles nehmen und ihr Glück bei jeder versuchen.
So ist es auch nicht verwunderlich wenn er es bei dir und deiner Schwester gleichzeitig versucht, immer in der Hoffnung das evtl. eine von euch an ihm hängen bleibt. Und während du/ihr euch noch Gedanken darüber macht ob es jetzt Bezness ist oder ihr dem armen Kerl doch Unrecht tut, versucht er sein Glück schon bei den nächsten Touristinnen derer er habhaft werden kann.

Das Besten was du/ihr machen konntet war, ihn auf allen Kanälen zu blockieren.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

heartbeat
Beiträge: 212
Registriert: 25.07.2010, 14:47

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von heartbeat » 22.09.2015, 17:34

Edit:
Die Religionsausrichtungen sind dort andere. Der Hinweis auf die "muslimisch geprägten Länder" sollte zum Vergleich dienen. In meinem Beitrag klingt's missverständlich, so als ob Sri Lanka ein muslimisches Land sei. Nein, natürlich nicht, aber das Mann-Frau Verhältnis ist eben genauso streng traditionell geprägt und nicht mit unserem vergleichbar.
Bedenke: Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall! Dalai Lama

HibiskusBlossom94
Beiträge: 4
Registriert: 21.09.2015, 20:44

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von HibiskusBlossom94 » 22.09.2015, 19:27

heartbeat hat geschrieben:Hallo Hibiskus,

Account Löschen hast Du gemacht? Alle Achtung!
Toll, dass Du so vorsichtig bist und hierher gefunden hast!

MMn seid Ihr, Deine Schwester und Du, in allem genau dem Kardinalfehler aufgesessen, den so viele hier gemacht haben und der in den allermeisten Fällen in Bezness-geschichten die größte Rolle spielt:
Ihr habt - trotz aller vermeintlich ausreichender Vorsicht - den Kulturunterschied nicht angemessen berücksichtigt! Immer wieder fühlen sich Frauen gut vorinformiert und ausreichend "gerüstet", sind es aber trotzdem nicht, weil man viele der kulturellen Eigenheiten nicht in Reisführern und -portalen erfährt.

Es ist ja klasse, wie vorsichtig und umsichtig Ihr schon wart und auch, dass Ihr Euren Vorsätzen weitestgehend treu geblieben seid. Aber stell Dir mal vor, der wäre noch viel umwerfender gewesen und als Mann absolut Dein Typ und dabei so relativ zurückhaltend, wie Du es beschrieben hast. Dann wärst Du (oder deine Schwester) wie so viele hier vielleicht doch schwach geworden und noch weiter gegangen.

Freundschaften zwischen Männern und Frauen (ohne Hintergedanken), wie es sie bei uns gibt, sind dort überhaupt nicht üblich, schon gar nicht zwischen Unverheirateten. Auch das offene Thematisieren, welche Art von Frau man sei (kein Sex vor der Ehe bzw. überhaupt die persönlichen Ansichten darüber), ist ein Nogo in diesem Land. Wenn man auf solche Themen, wie von hier gewohnt, "locker" eingeht, d. h. überhaupt jemanden so weit an sich herankommen lässt, signalisiert man die Kategorie, in die man für sie gehört: eine leicht zu habende Frau zum Ausnehmen (Bezness), aber keine für eine ernst gemeinte Beziehung/Partnerschaft oder auch nur "Freundschaft". Das ist dort nicht anders als anderswo in muslimisch geprägten Ländern.

Ich finde aber (Kardinalfehler Nr. 2) Eure Ausflüge zusammen mit den fremden Männern, in deren Hände Ihr Euch da begeben habt, absolut fahrlässig und gefährlich! Auch das war eine - in Eurem Fall gottseidank gut gegangene, aber nicht angemessen eingeschätzte -Gefahr, die ich niemals zur Nachahmung empfehlen würde. Da seid Ihr definitiv zu weit gegangen und habt die Signale in Bezug auf "die Art Frau", um die es sich bei Euch handelt, noch verstärkt.

Ich habe selbst aus meiner Studienzeit in GB nun schon über mehrere Jahrzehnte währende Freundschaften und bin etliche hundert Male bei Sri Lankesen als Gast und enge Freundin ein und ausgegangen. Da habe ich feststellen dürfen, dass selbst nach Jahrzenten in Europa sogar die akademischen Menschen sich den hiesigen Regeln zwar im Äußeren schnell angepasst haben, aber ihr Blick auf das Verhältnis zwischen Mann und Frau doch noch stark den Traditionen des Landes verhaftet ist, mit dem das Verhalten Deines/Eures "zurückhaltenden Freundes" Euch gegenüber in keiner Weise zusammen passt.

Ein positiver Ausgang von "Kulturbegegnungen" im Hotel-/Urlaubsbereich, die in irgendeiner Form persönlicher Annäherung münden, ist so selten wie die Geburt eines lila Kamels. :wink:

Es ist IMMER 1000mal mehr Skepsis angebracht (die die hier sozialisierte Frau sich oft gleich zum Selbstvorwurf des möglicherweise unangebrachten Misstrauens gegen einen netten Menschen macht) - eben WEIL man die andere Kultur nicht ausreichend kennt!

Gut, dass Du zu den Vorsichtigen und Skeptikern gehörst, denn das ist in solchen Fällen nichts anderes, als unbedingt notwendiger Selbstschutz!

LG, heartbeat
Hallo heartbeat,

Danke für deine ausführliche und gut erläuterte Antwort, die mir echt weitergeholfen hat den Hintergrund zu verstehen! Du hast total recht, wir hatten zu wenig Kenntnisse über die Kultur und Mentalität und waren wirklich sehr unvorsichtig. Im Nachhinein ist mir auch bewusst geworden, dass wir wirklich bewahrt waren und das es sicher die totale Ausnahme war, dass das Ganze so "harmlos" ausgeht, es hätte sicherlich ein anderes Ende nehmen können. Mein Fehler war das ich ihm auf gleicher Ebene begegnet bin und ihn behandelt habe wie einen Europäer (21 Jahre Lebenserfahrung sind etwas wenig, aber ich lerne). Grundsätzlich wäre es besser gewesen, nach dem Abendessen bei ihm einen Strich zu ziehen und gar kein weiteren Kontakt mehr zu haben. Ich habe jetzt auch verstanden, dass die kulturellen Unterschiede so groß sind, dass Freundschaft nicht möglich ist und auch keinen Sinn gehabt hätte. Du hast absolut Recht, wir waren zu offen im Unwissen was wir dadurch bei ihm bewirkt haben. Sicherlich hat er uns durch unsere Offenheit in die Kategorie Bezness geschoben und es halt dann auf die "Gentleman-Art" versucht. Ich habe eingesehen das mein Verhalten echt falsch war und daraus gelernt, wenn ich wieder auf derartige Reisen gehe werden Männer für mich durchsichtig sein :D ich habe noch nie ein lila Kamel gesehen und somit geht die Wahrscheinlichkeit gegen 0, dass irgendeine Art von positiver Beziehung in der Hinsicht möglich ist. Ja ich habe ihn überall (Skype, Whatsapp, Facebook) gesperrt und blockiert, seine Nummer gelöscht und ebenfalls blockiert, sodass er keinen Kontakt mehr aufnehmen kann. Das ist meiner Ansicht nach das Beste, da er es sonst immer wieder versuchen würde und ich nicht gemein werden möchte. Ich habe es ohne Erklärung gemacht, ihm aber die letzten Wochen oft genug deutlich gesagt was Sache ist und damit wäre das eigentlich geklärt.

Danke nochmal für deine Zeit und Mühe, es hat auf jeden Fall geholfen :-)

heartbeat
Beiträge: 212
Registriert: 25.07.2010, 14:47

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von heartbeat » 22.09.2015, 19:51

Das freut mich, liebe Hibiskusblossom, gern geschehen!

Ich gehör(t)e halt auch zu den Menschen, die lieber (oft zu viel Gutes voraussetzend) offen und vorurteilsfrei jedem Menschen gegenüber treten, habe dadurch aber auch manche Stolperer und Stürze hingelegt mit schmerzhaftem Wundenlecken und anschließendem Wiederaufstehen, bis ich manches nicht nur kapiert hatte, sondern auch umsetzen konnte. Aber ich hatte dafür auch einige Jährchen (Jahrzehntchen) mehr Zeit zum Üben als Du (ich könnte Deine Oma sein).

Toll find ich's immer, wenn jemand seinen Selbstwert kennt und deshalb immer zu allererst achtsam mit sich selbst umgeht. Das sehe ich bei Dir und Deiner Schwester - und das gefällt mir - sehr! :D

Alles Gute Dir und Euch bei Euren Lebensabenteuern, die ganz sicher nicht ausbleiben werden!

heartbeat
Bedenke: Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall! Dalai Lama

Kalli
Beiträge: 19
Registriert: 18.06.2013, 12:29

Re: SRI LANKA Bezness oder tatsächlich verliebt?

Beitrag von Kalli » 29.09.2015, 12:44

Nur ein Hinweis, Männer aus Sri Lanka haben nicht immer das Ziel nach Deutschland einzuwandern.
Es geht ihnen in Sri Lanka viel besser als es uns in Deutschland geht. Frag mal nach deren Beruf. Sie sagen meist Manager. Was managen sie?
Ihre Dates mit den Frauen. Nicht das zu viele Freundinnen auf einmal nach Sri Lanka kommen. Ist aber nicht so einfach da es ja eine Hochsaison in Sri Lanka gibt.
Hauptsache die Frauen schicken Geld um das Dach, Auto, Tuktuk oder sonst was zu reparieren oder jemand aus der Familie ist krank geworden und
man hat kein Geld den Doktor zu bezahlen, das zieht (fast) immer. Was meinst du warum es dort teilweise so schöne Häuser gibt. Von den 5000Rs für Zimmer die
Nacht kann man die Bauten nicht bezahlen.

Antworten