Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediven

Austausch über gemachte Bezness - Erfahrungen in diesem Kontinent

Moderator: Moderatoren

Fierrabras
Beiträge: 1044
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Fierrabras » 08.01.2016, 17:54

ich bin auch bei Amnesty International tätig und kann anhand von mehreren Eilaktionen für zu Unrecht inhaftierte maledivische Oppositionelle und/oder Christen nur die schlimme Menschenrechtslage dort bestätigen.

Dreierbande
Beiträge: 15
Registriert: 22.09.2014, 17:58

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Dreierbande » 11.01.2016, 10:16

Liebe Daniela,

wenn Du hier noch mitliest, bitte interessiere Dich auf für diesen Bericht:

http://www.danisch.de/blog/2016/01/10/m ... der-islam/

Efendi II
Beiträge: 5345
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Efendi II » 11.01.2016, 14:41

Der maledivische Präsident hat vor kurzen eine Rundreise durch verschiedene Länder absolviert,
um neue Aufenthaltsorte für seine Bevölkerung zu akquirieren, weil man auf Grund des steigenden
Meeresspiegel davon ausgeht, dass seine Inseln im Meer verschwinden.

Eigenartigerweise hat er dabei in erster Linie nicht muslimische Länder ins Auge gefasst, sondern vorwiegend
Zusagen aus nichtmuslimischen Staaten bevorzugt. Entweder geht es ihm darum, die angesprochenen Staaten
zu islamisieren oder glaubt er, dass seine Leute in nichtmuslimischen Staaten bessere Perspektiven haben.

Möglicherweise haben ihn auch die islamischen Staaten eine Absage erteilt. Denn bekanntlich haben die
sich ja auch bei der Aufnahme ihrer Glaubensbrüder und -schwestern im Verlauf der Flüchtlingskrise in
dezenter Zurückhaltung geübt. Das weitgehend schwachbevölkerte Saudi-Arabien hat - zumindest bislang -
nur 17 (in Worten siebzehn) Flüchtlinge aus Syrien/Irak aufgenommen.

Das überlässt man dann doch lieber den Ungläubigen in den westlichen Staaten.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Daniela L
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2016, 20:45

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Daniela L » 18.01.2016, 09:33

Hallo an alle,die auf meinen Bericht geantwortet haben.
Vielen Dank dafür. Im Moment bin ich wie gelähmt und weiß nicht,was ich noch tun kann. Einzig was ich getan habe ist,dass ich meiner Tochter meine zugangsdaten für hier gab um selbst zu lesen,was hier geschrieben wird. Ich hoffe,dass sie es auch gemacht hat.
Wenn ich mir vorstelle,wie es dort hinten gehandhabt wird,mit nichtmuslimen,und ich mir vorstelle,dass sie sogar noch konvertiert um bei ihrer "Liebe" zu leben , wird mir echt schwer ums herz. mir geht es so schon nicht gut seid dem ganzen.
Meine Tochter und ich gehen im moment normal miteinander um,wenn man es so nennen will. Sie ist ja tagsüber auf der arbeit bzw ausbildung und ich muss nachmittags los.somit sehen wir uns immer nur kurz und reden dann auch nur kurz miteinander.
Kann man hier einen Namen von dem jungen Mann nennen,sofern das auch der richtige von ihm ist ? Zumindest stimmt sein Facebookname nicht mit seinem "richtigen "überein. Und falls ja,wie kann man herausfinden,ob er ein bezznessmann ist?
Einen schönen Tag euch allen

Dreierbande
Beiträge: 15
Registriert: 22.09.2014, 17:58

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Dreierbande » 20.01.2016, 11:14

Liebe Daniela,

hier ein aktueller Artikel aus der NZZ zum Thema Malediven:

http://www.nzz.ch/international/asien-u ... 1.18679416

Ich wünsche Deiner Tochter Einsicht.

Ponyhof
Beiträge: 665
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Ponyhof » 24.01.2016, 11:57

Ich halte Bezness für höchst wahrscheinlich. Das Wohlstandsgefälle ist riesig. Desweiteren weiss er ja, dass Deine Tochter als "Ungläubige", als "Weisse" und mit ihrer Bildung/Erziehung IMMER herausstechen wird, und NIE, wirklich NIEMALS in dieser Gesellschaft dort ankommen wird. Sie kann zur fanatischen Muslimin konvertieren- es wird nicht reichen. Es wird niemals reichen. Er reisst sie aus einem reichen Land in die Armut, und sie wird immer "anders" sein, hier ihre Familie und Freunde verlassen----- und wofür? Um als rechtlose und sozial isolierte Arbeitssklavin in seiner Schneiderei zu schuften. Sie ist denen dort völlig ausgeliefert... Sorry, das tut man keinem Menschen an, den man liebt!!!

Und "Liebe"? Die beiden kennen sich nicht mal! Was ist denn, wenn der Typ gar nicht der ist, für dem er sich ausgibt?

Bezness hin oder her: Ich würde alleine nicht mal zu einem Engländer fahren. Kennenlernen prinzipiell nur auf "neutralem" Boden. Ansonsten ist man dem anderen völlig ausgeliefert, und niemand, der es ernst meint, würde das verlangen. Auch hier in Deutschland nicht. Wenn jemand nach einem Skypekontakt vorschlägt, dass man gleich mal zu ihm in die Wohnung kommt würden doch auch alle Alarmglocken angehen!

Und gleich heiraten? Damit man in einem muslimischen Land auch noch gleich komplett seine Rechte als Frau abgibt?

Ja, und ER will natürlich nix investieren, Madame soll natürlich zu IHM kommen. Seine Familie könnte durchaus mal zusammenlegen, um ihm das "Liebesglück" zu ermöglichen, von dir wird das ja auch verlangt! Sollen die sich doch in Indien treffen....

Wenn Deine Tochter so naiv ist und an dieses Heiratsmärchen glaubt, so würde ich Folgendes machen: Ich würde versuchen, irgendwie das Geld für den Flug aufzutreiben, damit du mitfliegen kannst. Und dann hoffen, dass deiner Tochter klar wird, dass sie sich in ein Drittlandwelt begibt, und dass sie als ausländische, ungläubige Frau dort keine Rechte hat und sozial isoliert ist.

chavah
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von chavah » 24.01.2016, 18:39

Hi,

ist das denn ein Bezness-Fall? Ist das nicht eher ein Fall einer jugendlichen Verrennung? Denn die Tochter hat doch kein Geld. Was in so einem Fall ja wirklich von Vorteil ist. Ein volljähriges Kind kann man nicht aufhalten. Aber, man kann unsichtbare Korsettstangen einbauen. Sich erkundigen, wo die Botschaft ist. Der Tochter eine Liste von Anlaufstellen mitgeben, oder aber sie selbst zu Hause haben. Für den Fall der Not. Und - in der Botschaft oder dem Konsulat gibt es eine Liste von fairen Anwälten, die deutsch und die Landessprache sprechen. Das sind die Hilfen, die du ihr geben kannst.

Zusammefassend: kein Geld, sie kann für sich alleine sorgen. Tür für die Rückkehr offen halten. Ganz ohne Vorwürfe. Anlaufadressen im Land dort mitgeben, incl. Tel.-Nr. Und dann abwarten.

Chavah

Efendi II
Beiträge: 5345
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Efendi II » 24.01.2016, 19:24

chavah hat geschrieben: Sich erkundigen, wo die Botschaft ist. Der Tochter eine Liste von Anlaufstellen mitgeben,
oder aber sie selbst zu Hause haben. Für den Fall der Not.
Und - in der Botschaft oder dem Konsulat gibt es eine Liste von fairen Anwälten,
die deutsch und die Landessprache sprechen. Das sind die Hilfen, die du ihr geben kannst.
Auf den Malediven gibt es (außer einem Honorarkonsul; der für derartige Dinge wohl kein Ansprechpartner sein wird) kein deutsches Konsulat. Die dafür zuständige Vertretung befindet sich in Colombo/Sri Lanka.
...in der Botschaft oder dem Konsulat gibt es eine Liste von fairen Anwälten,
die deutsch und die Landessprache sprechen..
Nach über 35 Jahren Sri Lanka Erfahrung habe ich dort bislang noch keinen deutschsprechenden
Anwalt finden können. Auf den Malediven dürfte es kaum besser aussehen.

Auch die Malediven haben kein Konsulat in Deutschland, deren zuständige Vertretung
befindet sich in der Schweiz:
Permanent Mission of the Maldives to the United Nations Office at Geneva, Switzerland and WTO
Frau Rishfa Rasheed, Geschäftsträgerin
CH 1202 Genève
Telefon: +41 22 732 63 37
Fax: +41 22 732 63 39
Postadresse. Chemin Louis Dunant 15 B (2nd Floor)
Und gleich heiraten? Damit man in einem muslimischen Land auch noch
gleich komplett seine Rechte als Frau abgibt?
Diesen Satz sollte man dreimal dick unterstreichen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Desert Dancer
Beiträge: 700
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Desert Dancer » 25.01.2016, 12:04


Wenn Deine Tochter so naiv ist und an dieses Heiratsmärchen glaubt, so würde ich Folgendes machen: Ich würde versuchen, irgendwie das Geld für den Flug aufzutreiben, damit du mitfliegen kannst. Und dann hoffen, dass deiner Tochter klar wird, dass sie sich in ein Drittlandwelt begibt, und dass sie als ausländische, ungläubige Frau dort keine Rechte hat und sozial isoliert ist.
Ponyhof Beiträge: 479Registriert: 24.01.2014, 11:52
Das wäre auch immer noch mein Rat.
Daniela hat ja aber geschrieben, dass sie sich keinen Flug leisten kann.

Aber es muss doch in so einem Notfall eine Lösung geben! Kannst Du Dir das Geld nicht von jemandem leihen?
Deine Tochter schaffts ja offenbar auch, sich das Geld für den Flug zusammen zu sparen, obwohl sie nur ein sehr kleines Einkommen hat.

Ich hoffe ja immer noch, das Kind kommt vorher schon zur Einsicht.
Ich sehe es auch so, dass es sich hier nicht unbedingt das Problem ist, ob es Bezzness ist oder nicht, sondern diese totale Verblendung der Tochter.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

Zwoelfe
Beiträge: 477
Registriert: 25.02.2013, 10:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Zwoelfe » 25.01.2016, 12:34

Ich sehe hier ganz klar Bezness - Aufenthaltsehe . Einige haben hier schon sehr gut erklärt , was auf die junge Frau zukommt . Wann glaubt Ihr , rutscht sie auf Knien vor ihm rum und fleht ihn an , mit ihr nach Deutschland zu kommen ? Und wenn sie schwanger wird ? Noch besser , da "lacht" das Aufenthaltskind .

Das scheint die neueste Methode zu sein : der Frau vormachen , man will ja gar nicht nach Europa ... wie wir hier im Forum sehen können , mit großem Erfolg . Neinneinenein , man(n) will ja nienich und nimmernein in dieses schreckliche Europa/Deutschland ...

Kann sein , dass die Tochter dadurch erwachsen wird - bei mir hat es ja damals auch geholfen , das reale "Flüchtlings"leben kennen zu lernen ... und per Heirat oder gar Aufenthaltskind problemlos - damit meine ich nicht die Finanzierung - her zu kommen , ist gemessen an Balkanroute und Mittelmeer der reinste Luxus .

Nein , die Tochter ist nicht mehr erreichbar - ziehen und Erfahrungen sammeln lassen . Wie schmerzlich der Rechtsstaat , Polizei und medizinische Versorgung vermißt werden - und na klar Sozialhilfe - merken viele erst , wenn sie in solchen Ländern als einfache Ehefrau eines einfachen Mannes gelebt haben ohne eine eigene Familie . Die Schwiegerfamilie wird IMMER zu dem Sohn halten .

Wenn sie zurück will - ohne ihn - helfen , den eventuellen Kindern auch .. Ansonsten ist er ja auch für Frau und eventuelle Kinder als muslimischer Ehemann zuständig und kann somit die Überfahrt nach Deutschland bezahlen .

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

Daniela L
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2016, 20:45

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Daniela L » 25.01.2016, 13:20

Hallo
Das Wort Heirat kam von mir. Meine Tochter hat in meinem Beisein noch nicht von Heirat gesprochen. Das waren meine Gedanken,da ja dort keine andere Religion akzeptiert wird.Und wenn sie dort bleiben will,dann muss sie es doch über kurz oder lang den glauben annehmen.Was sie aber wirklich vor hat,weiß ich auch nicht. Ich hoffe auch , dass sie es sich nochmal überlegt. Wie ich schon erwähnte habe ich angst,dass er sie wirklich so geblendet hat,dass sie nicht weiß,was gespielt ist und was nicht. Er sagte ja angeblich zu ihr,dass sie ihre ausbildung zu ende machen soll bevor sie dort hingeht,aber das ist bestimmt nur taktik,damit sie meint,dass sie eine eigene entscheidung trifft.Die politik ,wenn man es überhaupt so nennen kann, versetzt mich in angst und schrecken. darauf angesprochen,weiß sie natürlich davon. .-( . Am meisten angst habe ich ,dass sie dort nicht mehr heil raus kommt,wenn die rosarote brille mal doch nicht mehr so rosarot ist.

Zwoelfe
Beiträge: 477
Registriert: 25.02.2013, 10:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Zwoelfe » 25.01.2016, 14:16

Daniela L hat geschrieben:Hallo
Das Wort Heirat kam von mir. Meine Tochter hat in meinem Beisein noch nicht von Heirat gesprochen. Das waren meine Gedanken,da ja dort keine andere Religion akzeptiert wird.Und wenn sie dort bleiben will,dann muss sie es doch über kurz oder lang den glauben annehmen . Am meisten angst habe ich ,dass sie dort nicht mehr heil raus kommt,wenn die rosarote brille mal doch nicht mehr so rosarot ist.

Zwei Sachen : Deine Angst ist nicht unberechtigt . Ich kenne die "Reiseberichte" - Flucht träfe es eher , denn nicht aus jeden Land darfst Du Dein Kind mitnehmen - inklusive den Mütter der Patenkinder Ghana , Gambia und Indien - nur um mal zu einem persönlichen Bezug zu kommen . Ich habe diese Kinder über Jahre hinweg betreut und streckenweise bei mir wohnen gehabt . Die anderen - 100 fachen - Berichte kann man ja abschmettern : jaaaaaaaa , das hast Du gehört ...

Auf die Heirat kam ich , da sie in einem islamischen Mann mit einem islamischen Mann leben will - da MUSS sie heiraten ! Mit Glück nur islamisch . Aber gut , da ich über eine mittlerweile 40 jährige Erfahrung verfüge - ja , das werde ich weiterhin betonen - war mir beim Lesen klar , dass sie dort HEIRATEN muß , um mit ihm leben zu dürfen .

Eine Schonfrist von einigen Monaten ist drin - dann werden er und Familie aber mal ganz andere Seiten aufziehen ... denn sie wird mit ihrer Schwiegermutter und ihren Schwägerinnen zusammen leben - er kommt nur spät des nächtens in ihr Bett . Sollte die Tante oder Schwiegermutter beschließen , sie für "Unbotmäßigkeit" mit heiß Wasser zu übergießen - denkst Du , der Mann darf ihr gegen Tante und Mutter helfen .

Meine "Schwiegermutter" war damals ganz stolz auf sich , dass sie mir nicht mit Nadeln in die Finger stach , wenn ich ihrer Meinung nach nicht flink genug war - ihre Schwiegermutter hätte das so gemacht . Meine Schwägerin wurde von ihrer Schwiegermutter geschlagen und gedemütigt . das fand die Familie echt schlimm ... WEIL ICH SAH . Verstanden ? Nicht das Schlagen ist schlimm , nein , ich sah es und könnte nun eine schlechte Meinung von der Familie und dem Land haben ... Dieses offizielle Vertuschen läßt den Anschein erwecken , das gäbe es da nicht .

Diese Schwiegermutter sah es als ihr gutes Recht an , so zu handeln . Während den Schwangerschaften wurde meine Schwägerin nach Hause geschickt zum Essen , denn : das Brot gebe ich lieber einem Straßenköter wie Dir - sie war nicht standesgemäß ... Zum wem könnte die Tochter da gehen ? Und - steht sie nach empfangenen Schlägen auch lächelnd auf und sagt : das ist richtig , dass ich Schläge bekam , denn es ist der Respekt der Mutter meines Mannes gegen über , denn die Mutter eines Sohnes darf mit der Schwiegertochter so verfahren ?

Wenn die Schwiegertochter sich so verhält , wie man es von ihr erwartet , passiert : nichts ! Allerdings - den Makel des "Fehlehe" kann auch nicht durch noch so viel Unterwürfigkeit wett gemacht werden . Auch enttäuschte finanzielle Erwartungen nicht - oder hat sich Deine zukünftige Schwiegerfamilie schon bei Dir gemeldet um über den Brautpreis und die Aussteuer zu verhandeln ?

Übrigens : schlagen - ganz besonders durch die Schwiegermütter - hat in vielen Ländern Tradition . Indien ist , was das angeht die Härte ... wenn das Geld nach der Hochzeit nicht so fließt .,wie die Familie das will ... ich rede übrigens von Inderinnen , denen sowas widerfuhr .

Noch was : Männer aus solchen Kulturen schlagen und treten RICHTIG zu . Schädelbruch - egal ... gebrochene Gliedmaßen - da isse noch gut bei weg gekommen ....Ausweg : schnell mit ihm in das plötzlich so geschätzte Deutschland ...

Frauen in diesen Kulturen WISSEN : stelle Dich gut mit Deiner Schwiegermutter - dann isses egal . was er von Dir hält , denn im Ernstfall wird ihr die Schwiegermutter Schutz vor ihm bieten können - aber er ihr keinen vor seiner Mutter - er ist "nur" Sohn und gehorcht .

Wie auch immer , ich gehe davon aus , das jedes meiner Worte "umsonst" ist - da bringt nur Erfahrung mit diesen Sachen was ... sieht so aus , als würdest Du Dir die grade erarbeiten dürfen . Ein letzter Satz : jemand , der eine "Schneiderei" besitzt - also drei Nähmaschinen mit Handrat oder Fußtritt inne Wellblechhütte , geört auch dort NICHT zu der Gesellschaftsschicht , in der sowwa seltener oder gar nicht vorkommt .

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

Efendi II
Beiträge: 5345
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Efendi II » 25.01.2016, 22:49

Daniela L hat geschrieben: Das Wort Heirat kam von mir. Meine Tochter hat in meinem Beisein noch nicht von Heirat gesprochen.
Na dann soll sie sich aber bei ihrer Zweisamkeit mit ihren Prinzen vorsehen.
Dort gilt die Scharia, da wird außerehelicher GV mit der Prügelstrafe geahndet.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Dreierbande
Beiträge: 15
Registriert: 22.09.2014, 17:58

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Dreierbande » 26.02.2016, 10:17

Liebe Daniela,

hier ein weiterer Artikel über die Malediven:

http://www.nzz.ch/international/ungemue ... 1.18700857

Agadirbleu
Beiträge: 568
Registriert: 30.04.2008, 22:26
Wohnort: Deutschland

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Agadirbleu » 28.02.2016, 12:45

nachtarocken:
der SPIEGEL hat sich jetzt auch des Themas angenommen. Für mich interessant: nur die Glaubensrichtung des sunnitischen Islams ist zugelassen.
Auspeitschungen gibt es auch. Muss man sich als Europäerin das wirklich antun??
Vll überlegt es sich deine Tochter doch noch anders; ich wünsch es ihr und dir.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... ref=plista

Defne
Beiträge: 107
Registriert: 16.08.2008, 15:36

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Defne » 25.03.2016, 18:17

Noch mal ein interessanter Bericht über die Malediven. Das klingt alles recht erschreckend:
http://www.br.de/radio/bayern2/politik/ ... n-100.html
Akıllı başkalarının hatalarından öğrenir, aptal kendisinin.
Der Kluge lernt aus den Fehlern anderer, der Dumme aus seinen eigenen.

Kantaoui86
Beiträge: 1
Registriert: 30.08.2015, 17:32

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Kantaoui86 » 20.09.2016, 12:19

Hallo Daniela,

ich habe gerade deinen Beitrag gelesen. Gibt es irgendwelche Neuigkeiten? Ist deine Tochter auf die Malediven ausgewandert? Ich lebe seit 5 Jahren auf den Malediven und kann dir gerne mehr Informationen über das Leben hier geben.

Anaba
Administration
Beiträge: 19167
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Anaba » 20.09.2016, 13:15

Hallo Kantaoui,

willkommen im Namen des Teams von 1001 Geschichte.
Wir wüschen einen guten Austausch.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

chavah
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von chavah » 27.09.2016, 09:53

Hi,

wir haben doch folgendes Problem. Hier wird in anderen Antworten übereinstimmend geraten, ehe man sich einen Ausländer aus fremdem Kulturkreis nach Deutschland holt, sollte man sich einige Zeit in dessen Land aufhalten, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie derjenige tickt, was einen erwartet. Nun haben wir hier zwei junge Menschen, die ganau das planen. Und das passt nun auch wieder nicht. Es sieht mir hier so aus, als wenn es grundsätzlich darum geht, eine Beziehung mit einem Ausländer zu verhindern. Die junge Erwachsene kann tun, was sie will, außer Trennung von dem Exoten und die Suche nach einem blauäugigen blonden Deutschen wird doch nichts akzeptiert. Das lässt sich doch kein junger Mensch heutzutage mehr bieten.

Ich sehe eine junge Frau vor mir (nach der Beschreibung), die sehr zielstrebig ist, einen Plan hat und darauf hin arbeitet. Da haben wir keine Panikreaktion, keine Trotzreaktion. Ganz gewiss ist es für eine Mutter schwer, wenn das geliebte Kind selbständig wird. Schon wenn das innerhalb der eigenen Stadt passiert, ist es schwer. Wieviel schwerer, wenn es in ein fremdes Land geht mit anderer Kultur. Nur, ob die Tochter damit zurecht kommt, das muss sie selbst feststellen.

Was die Mutter tun sollte, für mich ganz wichtig. Einen Notfallplan entwickeln. Eine Adressenliste, beginnend mit dem Honorarkonsul bereit halten. Der Vorteil von Honorarkonsulen ist, dass sie meist hervorragend vernetzt sind, sich in ihrem Sprengel gut auskennen und im Notfall auch helfen können, häufig sogar besser als die entfernte Botschaft. Natürlich gehört auf diese Liste auch die Adresse mit tel.No. der Botschaft, des nächsten "echten" Konsulats. Die Adresse der "deutschen Gemeinde" vor Ort, die auch hilfreich sein kann, die Adresse der Kirchengemeinde u.s.w. Im Notfall helfen die alle weiter, gegebenenfalls auch mit Geld für den Rückflug. Das ist ganz wichtig. Dann kann sie jederzeit zurückkommen.

Und - auch auf die Malediven gibt es preiswerte Pauschalangebote. Wenn die Mutter die Tochter zu Hause nicht mehr "durchfüttert", dann kann sie ja vielleicht mal eine Woche opfern, hinfliegen und schauen, wie es der Tochter geht. Mich würde stutzig machen, wenn er die Tochter sehr schnell dort heiratet, um dann gemeinsam mit ihr in Deutschland zu leben. Aber darum geht es ja wohl nicht, zumindest im Augenblick nicht.

Und - nicht jede Verliebtheit hat was mit Bezness zu tun. Das bitte nicht vergessen.

Chavah

Efendi II
Beiträge: 5345
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Tochter will wegen Onlineliebe dauerhaft auf die Malediv

Beitrag von Efendi II » 27.09.2016, 10:48

chavah hat geschrieben: Hier wird in anderen Antworten übereinstimmend geraten, ehe man sich einen Ausländer aus fremdem Kulturkreis nach Deutschland holt, sollte man sich einige Zeit in dessen Land aufhalten, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie derjenige tickt, was einen erwartet. Nun haben wir hier zwei junge Menschen, die ganau das planen. Und das passt nun auch wieder nicht.
Du übersiehst leider geflissentlich, dass es sich bei den Malediven um ein islamisches Land handelt.
Abgesehen davon, dass nicht alle Inseln von Ausländern betreten werden dürfen, ist das Zusammenleben
Unverheirateter nicht gestattet und wird nach Schariagesetzen bestraft.

Inwieweit es überhaupt möglich ist, sich dort als Ausländer längere Zeit aufzuhalten, sollte ebenfalls
bereits vorher geprüft werden.

Die Verlängerung eines Touristenvisums auf 90 Tage ist möglich, bedarf aber eines Antrages, der vor Ort (auf den Malediven direkt) gestellt werden muss, sowie einer Empfehlung der entsprechenden Hotelinsel, die ebenfalls vor Ort ausgesprochen werden muss. Eine Genehmigung wird durch das Department of Immigration and Emigration in Male erteilt.

Die Buchung eines touristischen Aufenthalts von einer Dauer, die 30 Tage überschreitet, erfolgt daher auf eigenes Risiko. Auch wenn Sie nur einen Tag nach Ablauf der Visumsfrist von 30 Tagen ohne genehmigte Verlängerung auf den Malediven bleiben, kann dies zu hohen Geldstrafen und zu einem Einreiseverbot führen!
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Antworten