Danke dass es diese Plattform gibt.

Austausch über gemachte Bezness - Erfahrungen in diesem Kontinent

Moderator: Moderatoren

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von leva » 07.09.2016, 15:54

Willkommen im forum.
Wo lebt ihr denn ? In D o im Ausland?

Was den Buddhismus angeht koennte ich auch etwas erzaehlen.Eine meiner Freundinnen lebt in Thailand mit einem Thai verheiratet,sehr unuebliche Konstellation.Es gibt auch da soviel unterschiedliche Handhabungen /Spielarten des Glaubens,zum Glueck bisher nicht radikal.Aber die farangs sind trotzdem nicht wirklich teil der Gesellschaft.
In Thailand herscht auch eine Militaerdiktatur,haelt aber Touristen nicht vom Urlaub ab.......

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von leva » 07.09.2016, 16:11

Oh,er baut ein Haus.....fuer euch o die Familie....moechtest du da dann deinen Lebensabend verbringen....?
Warum baut ihr euch nicht etwas in D/EU ? Ist dein Mann qualifiziert fuer den D Arbeitsmarkt? Ja,ich weiss,das ist persoenlich,aber besser sich jetzt klarsein als nach x Jahren in Erfahrung zu bringen,dass er dich ggf ueber den Tisch zieht.

Anaba
Administration
Beiträge: 19262
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von Anaba » 07.09.2016, 17:02

Hallo Ginalisa,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten Austausch.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 19262
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von Anaba » 07.09.2016, 17:30

Für mich klingt das sehr egoistisch.
Er baut in seiner Heimat ein Haus?
Wovon, wer bezahlt das?
Solange er in der der Heimat ist musst du hier alles allein stemmen?
Wurdest du von ihm gefragt, ob du überhaupt mit einem Hausbau einverstanden bist?
Du wärst nicht die erste Frau, die ein Haus finanziert, in dem er später mit einer anderen lebt.
Lies das Buch von Evelyne Kern "Sand in der Seele".
Sie hat diese bittere Erfahrung machen müssen.
In ihrem Haus lebt jetzt ihr Ex mit einheimischer Frau und Kindern.
Ich rate dir zur Vorsicht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

lunaverde
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 00:03

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von lunaverde » 07.09.2016, 19:48

Liebe Ginalisa,

ich finde es gut, dass du hier auch mal aus einem anderen Teil der Welt berichtest. Es gibt ja auch schon ein paar Berichte hier dazu, aber immer noch viel zu wenige!

Was meinst du damit, wenn du schreibst, dass dein Mann denkt, dass alle Europäer reich sind und du deswegen die Hauptlast tragen sollst? Nach neun Jahren Ehe müsste er doch genügend Einblick in deine Finanzen haben, um zu wissen, dass du nicht reich bist und dass du für dein Geld arbeiten musst (das nehme ich jetzt zumindest mal an). Das mit dem Haus verstehe ich auch nicht. Du schreibst, dass er ein Haus baut, nicht dass ihr ein Haus baut. Vielleicht kannst du noch ein paar Sätze dazu schreiben, was es mit dem Haus auf sich hat. Anaba hat ja schon einige gute Fragen dazu aufgeworfen.

Silur10
Beiträge: 76
Registriert: 05.05.2013, 12:45

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von Silur10 » 08.09.2016, 13:20

Danke liebe Ginalisa für deine ausführlichen Informationen. Schon bei deinem Anfangspost habe ich auf Sri Lanka getippt.

Ich finde das die Mods deine Ausführungen in den Asien tread verschieben sollten.
Da ich jetzt leider wenig Zeit habe, melde ich mich später nochmal zu Wort.


Liebe Grüße
Silur

Nilka
Moderation
Beiträge: 4549
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von Nilka » 08.09.2016, 13:31

Hallo Ginalisa :D
und danke für Deinen Bericht, obwohl ich aus allen Wolken gefallen bin :(
Der Buddhismus war für mich ziemlich die einzige Religion, die ich für annehmbar gehalten habe ( ohne mich je damit wirklich auseinandergesetzt zu haben ).
Meine Religion - Atheismus - werde ich seit heute noch höher halten :wink: :!:

Es ist gruselig, wie das Leben einer Frau dort aussieht und auch allgemein das dumpfe vor sich hin vegetieren, wie eine Pflanze, um der Fortpflanzug willen.
Na, die Männer sind wenigstens :mrgreen: up to date
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von leva » 08.09.2016, 14:03

Hallo Ginalisa.Danke fuer deinen Bericht.Heisst dass also,dass ihr weiterhin getrennt leben werdet? Er in seinem Land u du in D? Oder will er sich in D auchmal in den Alltag/Arbeitsleben langsam integrieren?

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von leva » 08.09.2016, 14:08

Der Buddhismus in Theorie sagt mir auch zu.Buddha ist ja kein "Gott",sondern einer der "Erleuchtung" erfahren hat u mitgeteilt hat,das das ganze Leid nur auf den ganzen eigenen Begehrlichkeiten beruht.
Es gibt auch da fast nur Maenner die Moenche, religiose Amtstraeger sind.....

Da es aber auch in die jeweilige Kultur eingebunden ist,kann sich Buddhismus landesverschieden zeigen.

Was D-Hindu Ehe angeht habe ich auch eine Freundin,die das lebt,allerdings mittlerweile in den USA.Also nur aus zweiter Hand.
Er hoechste Kaste u bei Siemens USA als Ingenieur taetig.Kennengelernt hatten die beiden sich in D im Studium.Die Ehe funktioniert,trotz kulturellen Unterschiedlichkeiten.Er ist vor x Jahren auch US Staatsbuerger geworden,hat aber noch abundzu Familienpflichten in Indien,wo er dann hinfliegt.Sei es Verbrennungen von verstorbenen Familienmitgliedern o Verheiratungen der Nichten.

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von leva » 08.09.2016, 14:30

Bist du denn damit einverstanden,dass anaba deinen thread ins Asien Forum verschiebt? Wenn ja koennen wir da ja oeffendlich weiter diskutieren.....

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von leva » 08.09.2016, 15:17

Es gab vor einiger Zeit mal einen thread von einer jungen Frau ,die einen Hindu Nixnutz als Freund hatte,staendig hingereist ist.
Der hing ewig bei den Eltern rum,hatte sein Studium abgebrochen u sass mit Handy immer auf der Terasse anstatt zu arbeiten.Evtl findet das jemand der mods u verlinkt.

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von leva » 08.09.2016, 17:54

Wie geht das denn,wenn man in D angestellt ist und dann x Monate im Ausland verbringt?
Hat er dafuer seinen Jahresurlaub eingereicht?
Sei mir nicht boese,mMn redest du dir da etwas schoen.
Mein Mann kommt bald zurück und er arbeitet schon länger in Deutschland. Seit 2011 . Er ist nur kurzzeitig in der Heimat .
Und wieso musst du dein Leben u das eurer Tochter allein finanzieren? Er hat doch Geld fuer Hausbau,das kann er doch euch zufliessen lassen.Wach mal bitte auf......

Anaba
Administration
Beiträge: 19262
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von Anaba » 08.09.2016, 19:59

Liebe Ginalisa,

ich bin da ganz Levas Meinung.
Du finanzierst das Leben für dich und die gemeinsame Tochter, während er für sich in der Heimat ein Haus baut.
Dieses Haus, egal wie preisgünstig es auch ist, muss ja bezahlt werden.
Bedeutet also, dafür ist Geld da, während ihn euer gemeinsames Leben nicht sehr interessiert.
Für mich stellt sich die Frage, warum machst du das mit?
Was du über eure Ehe schreibst, klingt ja auch nicht sehr glücklich.
Egal, wie die Ehen in diesen Ländern funktionieren, was die Frauen sich dort bieten lassen, ihr lebt hier.
Dein Mann hat eine europäische Frau gewählt.
Wenn er wie die anderen Männer leben möchte, dann hätte er eine Frau aus seinem Land wählen müssen.
Die kennen die Regeln und Traditionen.
Warum aber solltest du so ein Leben führen, dass dich ja auch nicht glücklich macht?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 19262
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von Anaba » 08.09.2016, 21:27

Ginalisa hat geschrieben:Ich bin hier glaube auf der falschen Plattform.
Es wird mir zu Übergriffig und unangenehm hier.
Uns geht es gut. Macht euch keine sorgen. Das Haus wird unser Ferienhaus. Also für UNS. wird auf unsere Tochter eingetragen. Alles soweit gut hier. Wir leben in Deutschland und lieben uns sehr seit über 11 Jahren
Davon 9 verheiratet. Mit Probleme manchmal. Aber zu bewältigen.

Tut mir leid für eure negativen Erfahrungen.
Finde bezness auch schlimm dass es sowas gibt.
Aber es gibt auch noch andere Konstellationen.
Alles Gute für euch
Ich steig aus hier.
Wenn du solche Beiträge schreibst, was erwartest du?
Nur wenige Frauen können sich so ein Leben vorstellen.
Wenn du zufrieden und glücklich lebst, schön für dich.
Ich wünsche dir weiterhin alles Gute.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von leva » 08.09.2016, 21:27

Tja,wenn wichtige Fragen gestellt werden ,ist's auf einmal das falsche Forum(gab es hier schon x mal)Nix fuer ungut u guten Weg.....

Auf einmal schreibst, was er dir monatlich gibt,davor hast gesagt du musst allein fuer dich u Tochter aufkommen.Ist auch egal.Macht euer Ding aber wunder dich nicht wenn "euer" Ferienhaus" von anderen bewohnt wird.Das kannst x fach im Forum nachlesen ohne hier Gift zu verspruehen.
Zuletzt geändert von leva am 08.09.2016, 21:33, insgesamt 2-mal geändert.

Anaba
Administration
Beiträge: 19262
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von Anaba » 08.09.2016, 21:44

Ginalisa hat geschrieben:Hab eben noch gelesen.
Antwort. Er ist seit 2 Wochen weg und hat vier Wochen Urlaub. Geht euch das was an????
Wir haben uns hier geeinigt wieviel er mir monatlich gibt .
Wie kommt ihr denn auf die Idee ich mach mir was vor und wäre nicht glücklich. Ja es ist nicht immer einfach in seiner Heimat. Das ist sicher. Trotzdem bin ich glücklich. Danke der nachfrage. Und was vor mach ich mir schon lange nicht mehr.

Und rechtfertigen muss ich mich hier nicht .
Wollte helfen eigentlich.
Du hast geschrieben, du finanzierst dein Leben und das deiner Tochter.
Lies mal, was du über die Familie deines Mannes schreibst.
U.s.w.
Stimmt, all das geht uns nichts an.
Keiner hat dich genötigt hier zu schreiben.
Wenn du allerdings solche Infos weitergibst, musst du schon damit rechnen, dass Nachfragen kommen.
Inzwischen hast du alles klargestellt.
Du bist glücklich mit diesem Leben, also alles gut.
Weiterhin ein schönes Leben für dich.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Nilka
Moderation
Beiträge: 4549
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von Nilka » 08.09.2016, 23:03

Schade :(
Ja ich kenne die ganzen bezness Geschichten. Gab ja bzw gibt ja genug vor Ort. Ist mir alles bis ins Detail bekannt.
Könnte man mehr darüber erfahren.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Anaba
Administration
Beiträge: 19262
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von Anaba » 08.09.2016, 23:09

Ginalisa hat geschrieben:Hallo Administrator

Wie kann ich meine Mitgliedschaft löschen.
Ich bin hier nicht richtig und möchte auf eine Plattform für Bi-nationale Ehen.
Win muss ich das machen mich als Mitglied abzumelden? Kenne mich nicht so aus hier.
Du bist hier keine Mitgliedschaft eingegangen.
Wenn du wirklich vorher hier gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass wir kein Forum für binationale Ehen sind,
sondern ein Forum gegen Bezness.

Selbstverständlich melde ich dich umgehend wieder ab.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

coralia
Beiträge: 1470
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von coralia » 09.09.2016, 08:59

Das ist so ein Beispiel, an dem man erkennt, wie solche Ehen Bestand haben können. Indem die Frau sich den Gepflogenheiten unterorndet. Punkt. er macht sein Ding, sie muss damit leben. Sie arrangiert sich mit seinen Vorgaben. Gemeinsame Absprachen? Wozu? Er entscheidet, sie fügt sich. Das sieht man leider sehr häufig in solchen Konstellationen. Sie verbiegt sich bis zum geht nicht mehr und für ihn bleibt alles so wie er es sich vorstellt. Kompromisse sind unnötig, weil er ja sowieso das Sagen hat. Und wenn man dann mal ein tiefgehendes Gespräch führen will, übersteigt das gleich den Horizont, oder wie hatte Ginalisa es formuliert. Da frage ich mich echt, was die Frauen dazu bewegt, in einer solchen Ehe zu bleiben. Sie schreibt ja, sie liebt ihn. Mich hätte interessiert, was sie an ihm liebt. Denn er muss ja irgendwelche Eigenschaften oder Verhaltensweisen haben, die das aufwiegen.

coralia

Anaba
Administration
Beiträge: 19262
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitrag von Anaba » 09.09.2016, 09:14

Liebe Coralia,
du schreibst mir aus dem Herzen.
Ein gutes Beispiel, was sich manche Frauen unter einer glücklichen binationalen Beziehung vorstellen.
Solange sie ihm alle Wünsche erfüllen läuft es. Was will dieser Mann mehr?
Warum eine Frau allerdings so ein Leben führt, bleibt mir unverständlich.
Sie liebt ihn?
Ja,was kann man an so einem Leben denn lieben?


Mich würde auch interessieren, wieso er nach neun Jahren Ehe immer noch keinen unbefristeten Aufenthalt hat.
So recht schlüssig ist diese Geschichte nicht.
Wahrscheinlich hat Never mit ihrer Vermutung Recht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Antworten