Ich weiß nicht mehr weiter.

Austausch über gemachte Betrugserfahrungen in Deutschland

Moderator: Moderatoren

Anaba
Administration
Beiträge: 19526
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Anaba » 27.01.2019, 21:09

Guten Abend Madame B.,

willkommen auch von mir.

Meine Vorschreiberinnen haben fast alles geschrieben, was ich auch denke.
Es gibt nur eins, rette dich.
Hol dir Hilfe, denn allein schaffst du das in deinem Zustand nicht.
Gadi hat die Nummer vom Frauennotruf eingestellt.
Es wäre ein erster Schritt dort umgehend anzurufen.
Sie werden dir raten, was zu tun ist, um dich nicht in Gefahr zu bringen.
Rede mit deinen Kindern. Sie werden dir helfen. Keiner möchte seine Mutter so leiden sehen.
Zeig ihm, dass du nicht allein bist. Scham ist da nicht angebracht.
Schämen muss sich nur einer, das ist er. Ein Unmensch, Vergewaltiger, ein Monster, der dich aussaugt und kaputt machen wird.
Eine verkrachte Existenz, die mittellos bei einer Frau unterschlüpft und sie ausnimmt.
Nicht der strahlende Held, den die ganze Stadt bewundert. Wäre er so ein toller Musiker und Entertainer,
wäre er nicht in dieser Lage.
Arm und von deinem Geld abhängig, ein Typ, der in einer vergammelten, verdreckten Bude wohnt und nichts hat.
Entertainer, dass ich nicht lache. Sieh ihn als das was er ist, ein Nichts.
Lass dir von dem nicht dein Leben zerstören. Das wird er schaffen, krank hat er dich bereits gemacht.
Ich möchte gar nicht daran denken, was wäre, wenn du diesem Drama kein Ende machst.
Der erste Schritt ist der schwerste, alles andere wird dann leichter.
Hol dir dein Leben zurück.
Du hast einen neuen Anfang nach einer langen Ehe geschafft. Hast eine eigene Wohnung, verdienst eigenes Geld.
Das ist doch eine Leistung.
Lass dir das nicht kaputt machen.

Fang noch heute an. Ruf den Notruf an und erzähle von deinem Leid.
Hier im Forum findest du immer ein offenes Ohr.
Jemand vom Team ist fast immer da und wir haben wunderbare, kluge User, die uns unterstützen und sehr
gute Ratschläge geben.

Den ersten Schritt musst du aber selbst gehen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

brighterstar007
Beiträge: 2852
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von brighterstar007 » 28.01.2019, 00:45

Hi Madame B.,

Sieh deine Koch - und Backkünste als Gabe an. Du experimentierst gerne mit Rezepten.
Vielleicht ergibt sich eine Gelegenheit, dies auszubauen, wenn es dir besser geht.

Lass dir von der Gesellschaft nicht weiß machen, nur eine Frau die gleichzeitig 8 Stunden
Auf Direktorenebene arbeitet , mehrere Kinder erzieht und immer wie aus dem Ei geprellt aussieht,
Sei etwas wert.
Viele ladies sind m.M. eingeschüchtert vom "modernen" Frauenbild, welches diktiert,
Dass eine Frau ihre Karriere noch vor dem natürlichen Wunsch nach Nachwuchs voran-
Treiben soll. Einerseits ist es natürlich gesund, eigenes Geld zu verdienen, falls die
Ehe/Partnerschaft scheitert oder auch, weil Frau es wirklich so möchte.
Anderseits kann es auch geschehen, dass wir unsere Freiheit - aus verborgenen Gründen -
Nicht schaetzen und "freiwillig" im Kerker von Missachtung, Angst und Einsamkeit verharren.

Ich wünsche dir Kraft, Mut und Zuversicht.

Liebe Gruesse Brighterstar

madame d.
Beiträge: 5
Registriert: 16.01.2019, 15:04

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von madame d. » 28.01.2019, 07:03

Hallo an euch alle.

Ich bin so erleichtert, diese Seite gefunden zu haben und eure Meinungen stärken mich sehr.

Ich habe gestern den ganzen Nachmittag und Abend außer Haus verbracht, er wusste nicht, wo ich mich aufhalte, hab den Spieß einfach mal rumgedreht. Er wusste nicht wo und mit wem ich bin. So macht er das ja mit mir schon seit Monaten.

Naja, heute scheint er beleidigt zu sein und sagte irgendwas von "er müsste was erledigen und würde mir später meine Schlüssel zurück geben".
Solche Aussagen habe ich schon öfter gehört, doch dann haben wir uns immer wieder "vertragen". Diesmal sagte ich nichts dazu und nahm mir vor, einfach abzuwarten und wenn er Wort hält, gibt es wenigstens keine hässliche Szene.


Ich werde gleich zu meinem Minijob fahren (abgesehen von diesem Job habe ich eine Woche Urlaub), und danach meine Enkelkinder besuchen. Vielleicht ist er ja weg, wenn ich zurück komme und das Thema wäre durch. Ansonsten weiß ich nicht, wie es weitergehen soll. Seit Tagen schon merkt er, dass ich mich ihm "entziehe", nicht mehr auf Harmonie aus bin und ihm freundlich aber recht kühl begegne.
Er merkt eine Veränderung, wird nervös, weil ich so viel am Computer bin, ich könnte mir denken, dass er bereits auf der Suche nach einer neuen Lösung ist (damit meine ich eine kleine(!) "dumme" deutsche Frau, wie ich, die auf seine Schmeicheleien reinfällt).

Es ist traurig, ich dachte echt, das mit uns beiden könnte was werden.

Ich muss mich sputen sonst erreiche ich meinen Bus nicht. Ich bedanke mich bei euch allen für eure Meinungen, Tips und für euer Mitgefühl. Alleine dies macht mir mein Herz etwas leichter kräftig mich etwas.


Doch je mehr ich hier auf dieser Seite lese, eure Geschichten und Beiträge, desto entsetzter werde ich. Wie können Menschen (die sich als gläubig bezeichnen und beten und auf die Gerechtigkeit und Güte ihres Gottes vertrauen) nur so herzlos sein und andere Menschen so ausnutzen, erniedrigen, lügen und betrügen?!

Wie gesagt, ich bin nicht nur froh, diese Seite gefunden zu haben und auf so viel Mitgefühl zu treffen. Mir tut mein Herz weh, von euren Schicksalen zu lesen und bin immer wieder fassungslos darüber, was Menschen anderen Menschen antun und es dennoch Liebe nennen.

Vielen, Vielen Dank.

Ich wünsche allen eine schönen Tag.

Liebe Grüße Madame D.
„Zu den Steinen hat jemand gesagt: "seid menschlich." Die Steine sagten: "Wir sind noch nicht hart genug!“

inner_peace
Beiträge: 115
Registriert: 17.11.2018, 11:49

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von inner_peace » 28.01.2019, 08:00

Hallo madame d.,

mir fällt gerade ein, wie ich einmal aus einer Jekyll and Hyde-Situation (mit einem Untermieter) in meiner Wohnung herausgefunden habe.
Ich habe auch so viel Zeit wie möglich außerhalb meiner Wohnung verbracht. Das ist schon einmal sehr gut!!!
Da ich selbständig bin, konnte ich an meinem Arbeitsplatz einen provisorischen Schlafplatz einrichten - und so die Zeit überbrücken, die er nachts in meiner Wohnung war. Zur Schlüsselübergabe ging ich nicht allein, sondern hatte eine Freundin, die über alles Bescheid wusste, dabei.

Was ich erlebte, ist mit Deiner Situation nicht vergleichbar, aber vielleicht hilft Dir das Beispiel doch.

Überlasse die Situation nicht ihm oder dem Zufall. Überlasse auch nicht ihm die Entscheidung, ob er Dir Deine Schlüssel zurückgibt oder nicht. Ich würde vermeiden, mit ihm jetzt noch allein zu sein, vermeiden, dass es überhaupt wieder zu so einer falschen "Versöhnung" mit anschließender sexueller Gewalt an Dir kommen kann.

Im Grunde muss er Dir ja gar nicht die Schlüssel zurückgeben, Du kannst einfach von Dir aus das Schloss austauschen lassen und ihn vor vollendete Tatsachen stellen...

Wenn Du es jetzt noch nicht kannst, so plane es, bereite es vor und setze es baldmöglichst um. Klar, wäre es gut, einen Streit eine Eskalation zu vermeiden, Zeugen helfen dabei.

Kannst Du nicht vorübergehend bei Deinen Kindern wohnen? Weihe sie ein, bitte sie um Hilfe. Oder Deine guten Freunde. Es ist oft so, dass das Euch näher bringt und Eure Beziehung stärkt. Du würdest in so einer Situation doch auch wollen, dass man Dich um Hilfe bittet, oder?

Lieben Gruß,
IP

Karlotta
Beiträge: 909
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Karlotta » 28.01.2019, 09:11

Hallo Madam, ich habe den selben Gedanken wie Inner-peace, sei nicht passiv sondern werde selbst aktiv.
Ich glaube nicht, dass er den Schlüssel freiwillig raus rückt, das steht doch seiner Bequemlichkeit entgegen. Er müsste für seinen Unterhalt selbst sorgen. Bau das Schloss aus und stell die Klamotten von ihm vor die Tür.
Vielleicht mal einige Tage nicht zu Hause sein, ihm nicht alleine begegnen.
Soll er doch mal sehen wie es ist, wenn ihn niemand pampert. Wenn er so ein toller Hecht ist, wird er sicher eine Dame finden, die ihn liebevoll aufnimmt und in Deine Rolle schlüpft :roll:
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

Efendi II
Beiträge: 5543
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Efendi II » 28.01.2019, 09:41

madame d. hat geschrieben:
26.01.2019, 21:50
Er hat mich voll im Griff. So schnell, so fest. Wie ein böser, starker Zauber.

Und dennoch schaffe ich den Absprung nicht, es ist wie verhext. Er hat mich dermaßen im Griff, ich erkenne mich selbst nicht wieder.

Es hört sich überzogen an aber manchmal denke ich, er hat mich verzaubert. Und nicht im positiven Sinn.
Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich glauben, geschweige denn was ich tun soll. Alles, was ich weiß, ist, das ich an alle meine Grenzen stoße.
Solange Madame D. ihre Minderwertigkeitskomplexe nicht überwindet und die entsprechenden Konsequenzen gegenüber ihren derzeitigen "Freund" durchsetzt, wird sich an ihrer Situation kaum etwas ändern lassen.
Karlotta hat geschrieben:
28.01.2019, 09:11
Soll er doch mal sehen wie es ist, wenn ihn niemand pampert. Wenn er so ein toller Hecht ist, wird er sicher eine Dame finden, die ihn liebevoll aufnimmt und in Deine Rolle schlüpft
Das sollte wohl ihre geringste Sorge sein. Zunächst sollte sie sich ihres eigenen Wertes bewusst werden und diesen "Freund" umgehend vor die Tür setzen. Aber solange sie ihm weiterhin so hörig ist, wird sie das kaum schaffen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Ponyhof
Beiträge: 748
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Ponyhof » 28.01.2019, 10:04

Effendi, bitte hau nicht noch drauf. :wink: Madam macht das doch echt prima- dreht jetzt schon nachvein paar Tagen den Spiess um und versucht sich zu befreien.

Dieser Typ macht sie körperlich und seelisch fertig- und dennoch findet sie die Kraft jetzt „gegenzuhalten“. Dass das alles nicht sofort zu lösen ist, dass es wahrscheinlich Rückschläge geben wird und dass es im Hintergrund sicher noch so einuge Baustelken gibt ist sicher allen klar. Ist ja auch ok!

Jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt, und den hat Madam getan. Sich lösen wollen, sich Hilfe (erstmal nur dieses Forum) suchen. Nucht mehr „Harmonie um jeden Preis“, sondern wieder anfangen eigene Wege zu gehen...

In meinen Augen ist das schon sehr viel, und weit mehr als nur der „erste“ Schritt.
:wink:

Eclipse
Beiträge: 74
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Eclipse » 28.01.2019, 14:32

Liebe Madame,

vielleicht hast Du aufgrund Deines neuen Verhaltens (Glückwunsch dazu!) ein bisschen Gelegenheit, über die Absurdität der Konstellation nachzudenken.

Du hast eine eigene Wohnung. Darin macht sich ein Vampir breit, der Dich finanziell und emotional aussaugt und überdies nach Lust und Laune sexuell missbraucht.

Dieser Vampir hat NULL Rechte, weder dort zu sein (Deine Wohnung) noch an Deiner Person. Er macht das einfach nur, weil Du Dich (aus mir unverständlichen Gründen) nicht wehrst. Du hast keinerlei Verpflichtungen gegenüber dem Typen. Er darf da nicht sein, wenn Du nicht willst.

So einfach ist das!
madame d. hat geschrieben:
28.01.2019, 07:03

Naja, heute scheint er beleidigt zu sein und sagte irgendwas von "er müsste was erledigen und würde mir später meine Schlüssel zurück geben".
Solche Aussagen habe ich schon öfter gehört, doch dann haben wir uns immer wieder "vertragen". Diesmal sagte ich nichts dazu und nahm mir vor, einfach abzuwarten und wenn er Wort hält, gibt es wenigstens keine hässliche Szene.
Jede Wette, dass der Kerl Nachschlüssel anfertigen lässt. Du wirst nicht umhin kommen, Dein Schloss austauschen zu lassen, sonst geht er weiterhin bei Dir ein und aus, ob Du das willst oder nicht.

Da gibt es auch kein "Vertragen". Doch nicht nach all dem, was vorgefallen ist! Er wird sich auch nicht "ändern". Kein erwachsener Mensch jenseits der 20 "ändert" seine Grundeinstellung.

Schmeiß den Lumpen raus und verbitte Dir jegliche Belästigung. Du hast es eh schon schwer genug. Soll er doch in sein Dreckloch zurück kriechen.

Falls er wirklich so prominent ist, kannst Du auch mal der Presse einen Wink geben, falls er nicht spurt.

nabila
Beiträge: 2125
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von nabila » 28.01.2019, 17:31

hallihallo,

1) ein neuer Türzylinder/Türschloss kostet ab ca. 30 Euro aufwärts --- Einbau kan man/frau selbst

2) evtl. ist der Hausmeister nett und spendiert eins ( das kann er schon verbuchen irgendwie )

3) als Idee die PRESSE > seeeehr gut, hat mich lächeln lassen


liebe Grüße ♥

Ariadne
Beiträge: 1150
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Ariadne » 28.01.2019, 19:04

Liebe Madame D,
Ich bin erschüttert über so viel Gefühlslosigkeit. Bitte trenne dich und schiebe es nicht auf die lange Bank. Wenn er die Schlüsselrückgabe vorgeschlagen hat, musst du die Situation nutzen und ihm den Schlüssel abnehmen. Vielleicht ist es doch sicherer, wenn du das Schloss austauschen lässt. Falls du einen Hausmeister hast, kann man seine Sachen auch dort lagern. Er soll sie abholen.

Ich habe Verständnis für deine Gefühle, manchmal ist es aber gut, wenn man über den eigenen Schatten springen kann.
Es wurde hier viel geschrieben, und ich möchte die Ratschläge nicht wiederholen. Ich würde nicht mal eine halbe Stunde neben so einem Menschen verbringen wollen.
Ich wünsche dir viel Kraft!
Alles Liebe
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Ponyhof
Beiträge: 748
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Ponyhof » 28.01.2019, 20:09

Auch wenn es lustig klingt: Lasst das mit der Presse unbedingt bleiben!!!

1. Es steht Aussage gegen Aussage. Der Typ hat Charisma, und ganz schnell steht Madame B. als „Verrückte“ da, die „spinnt“. Und genüsslich wird dann ein Rosenkrieg inszeniert, bei dem es eunen Gewinner gibt (die Zeitung), und Verlierer: Madame B., denn auch ihr Privatleben wird öffentlich ausgeschlachtet. Sorry, aber das braucht keiner!

2. Ich habe schon so einige Erfahrung mit Presse und Radioredaktionen. Nicht alle waren positiv. Es gibt sie, die Journalisten, mit denen man Hand in Hand arbeitet, und deren Artikel man vor der Veröffentlichung gegenliest. Es gibt aber auch die Anderen, die auf eine „schnelle Schlagzeile“, reisserisch und platt, aussind. Im „Tagesgeschäft“, also den Tageszeitungen, bin ich überwiegend auf die Letzteren gestossen. Sie arbeiten unter hohem Zeitdruck, und das macht es schwer für alle Beteiligten. Ich habe den Umgang mit der Presse erst lernen müssen. Ich würde jemandem, bei dem schon die Story nach exhibitionistischem Rosenkrieg schreit, dringend von der Presse abraten. Man gerät in Mühlen, die man nur schwer kontrollieren kann.

3. Will man, dass die „ganze Stadt“ über das eigene Privatleben bescheidweiss? ER ist ja offensichtlich ein Meister darin, sich selber positiv zu inszenieren. Madame B. wird diejenige sein, die „doof dasteht“ und über die man „sich das Maul zerreisst“. Und wenn nicht: Will man, dass einen die ganze Stadt als „Opfer“ sieht? Auch das sicher nicht.

Efendi II
Beiträge: 5543
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Efendi II » 28.01.2019, 20:24

Eclipse hat geschrieben:
28.01.2019, 14:32
Falls er wirklich so prominent ist, kannst Du auch mal der Presse einen Wink geben, falls er nicht spurt.
Das sollte sie wohl besser sein lassen, sonst hat sie gleich eine Anzeige wegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit am Hals. Schließlich wissen wir doch inzwischen alle, diese Menschen sind mehr wert als Gold.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

nabila
Beiträge: 2125
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von nabila » 28.01.2019, 23:27

hallihallo,

nee nee , hoppla, ich hatte gemeint IHM das zu sagen ( nicht ernsthaft tun ) > damit er erkennt, dass sie sich wehrt.


liebe Grüße ♥

EmilyStrange
Beiträge: 944
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von EmilyStrange » 29.01.2019, 10:43

Madame b., hast du einen guten Freund oder eine gute Freundin?
Ich war mal in einer ähnlichen Situation (Ex, der partout nicht aus der wohnung ausziehen wollte und sich breitgemacht hat)
Ich bin meinen Kerl damals erst losgeworden, als ich ihm vorgelogen habe, die Wohnung wäre gekündigt und er müsse bis Datum xyz ausgegzogen sein. Da ging es plötzlich...

Du wirst solche Parasiten nur los, wenn du sie vor vollendete Tatsachen stellst UND danach steinhart bleibst.

Er hat keinerlei Handhabe, da er nicht im Mietvertrag steht (zumindest hab ich es so verstanden). Tausch das Schloss aus, stell ihm sein Zeug vor die Tür und unterbinde JEDEN Kontakt zu ihm

Er wird natürlich versuchen, an dich ranzukommen, und genau dafür ist ein guter Freund notwendig, der dir Rückhalt gibt
Told you so - sincerely your intuition

Grampusgriseus
Beiträge: 153
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Grampusgriseus » 29.01.2019, 20:15

Liebe Madame D.,

ich denke, das Allerwichtigste ist, dass Du es schaffst, Deine Scham zu überwinden, die Dich davon abhält, Dich Freunden und Deiner Familie zu öffnen. Glaube mir, ich weiß, wovon ich schreibe. Und ich kenne es nur zu gut, das Gefühl, dass man da "alle raus halten" will, weil es ja die eigene "Dummheit" war, die einem "das eingebrockt hat".
ABER
1. STIMMT DAS NICHT, denn es ist keine Dummheit von Dir (auch wenn es sich vielleicht für Dich so anfühlt), sondern ein mieser, fieser Betrug von jemand anders und
2. ist das ENDE DER ISOLATION (also der Isolation mit konkret DIESER Situation) der Anfang vom Neubeginn. Daraus holst Du Dir die Kraft, um diese Zecke DAUERHAFT los zu werden. Du MUSST reden! Mit Deiner Familie, Deinen Freunden, notfalls auch mit Nachbarn, dem Hausmeister und sonstwem...
Für solche Menschen wie Deinen Bezzie sind soziale Isolation, Geheimnistuerei und Schweigen aus Scham der Nährboden für ihre Verbrechen! Denn nichts anderes ist es, was er tut.
Nur Mut!
Ansonsten schließe ich mich den anderen an:
1. Schloss austauschen
2. Sachen vor die Tür stellen
3. eine LETZTE Nachricht schreiben (nämlich dass die Sachen vor der Tür stehen)
4. Kontakt blockieren und
5. wegfahren

Alles Gute!

liebe Grüße
Grampusgriseus

karima66
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von karima66 » 30.01.2019, 13:27

Hallo Madame,

eigentlich ist alles gesagt was zu tun ist, ich hoffe du hast davon einen weiteren Schritt schon umgesetzt.......hat er den Schlüssel abgegeben oder hast du ihn abgenommen bzw. Schloss ausgetauscht?

Ja, die Andren haben recht wenn sie schreiben du musst aktiv werden, um dich geht es, nur um dich!

Es muss gar nicht sein, dass du deine Familie und Freunde nicht involvieren willst aus Scham, auch wenn ich es vermute, aber ich hab meine Eltern auch nie wissen lassen wenn es mir mit Partnern nicht gut ging, sie hätten sich nur gesorgt, hätten mich bombardiert mit guten Vorschlägen und sicher klugen Ratschlägen die man manchmal gar nicht hören will, weil es von außen immer leichter aussieht, man sein eigenes Tempo hat wo rauszukommen aus unguten Situationen.
Allerdings war es bei mir nie so schlimm wie bei dir und ich bin da sehr aktiv in solchen Momenten, ganz pragmatisch ab einem gewissen Punkt.
Und bei solcher Gefahr wo sofortiges Handeln nötig da hätte ich immer meine Familie, meist erst meinen Bruder und Freunde ins Boot geholt, das schafft man nicht alleine, man braucht Schutz vor ihm und vor sich selbst und dafür ist Familie, sind Freunde doch da, egal was sie auch später denken oder sagen, kann jedem passieren.

Ich glaube dein momentan größtes Problem ist dich nicht doch wieder zu versöhnen, ich wünsche dir dass du das nicht tust!
Genau deshalb auch Andere einweihen die dir helfen stark zu bleiben oder zu werden......

gadi
Moderation
Beiträge: 4003
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von gadi » 30.01.2019, 13:49

karima66 hat geschrieben:
30.01.2019, 13:27
Ich glaube dein momentan größtes Problem ist dich nicht doch wieder zu versöhnen, ich wünsche dir dass du das nicht tust!
Genau deshalb auch Andere einweihen die dir helfen stark zu bleiben oder zu werden......
Das denke ich auch. Bitte, Madame, nicht noch eine "Versöhnung", die ja gar keine ist. Sondern nur Gewalt nach sich zieht und die Verlängerung deines Leidensweges!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Nilka
Moderation
Beiträge: 5125
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Nilka » 30.01.2019, 14:33

Die gleichen Sorgen und Gedanken mache ich mir seit gestern Abend ( wegen der Abwesenheit ) auch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

madame d.
Beiträge: 5
Registriert: 16.01.2019, 15:04

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von madame d. » 31.01.2019, 19:56

Ihr habt alle so Recht. Ihr habt alle so Recht!
Ich habe seit Tagen nichts mehr von mir hören lassen und ihr dachtet vielleicht, ich würde mich nicht mehr melden. Mir geht es gar nicht gut und ich habe trotz (Fast) Urlaub keine Kraft für nichts.
Ich habe mich heute zum 1. Mal mit einem alten Bekannten getroffen und er sagt dasselbe wie ihr. Ich muss mir über Einiges klar werden und mache ein paar Tage Pause zum Nachdenken.Ich weiß, was ich tun muss aber ich muss mich darauf vorbereiten. So nah hätte ich nie wieder einen Mann an mich ranlassen dürfen. Was war ich dumm! Ich melde mich bei euch. Vielen Dank euch Allen.
„Zu den Steinen hat jemand gesagt: "seid menschlich." Die Steine sagten: "Wir sind noch nicht hart genug!“

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2655
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Ich weiß nicht mehr weiter.

Beitrag von Thelmalouis » 31.01.2019, 20:05

Liebe Madame d,

ich wünsche dir viel Kraft.
Du kannst das schaffen.
Toll, dass du dich einem Bekannten anvertraut hat, könnte er dich evtl. unterstützen?
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Antworten