Manipulation durch jungen Türken in Köln

Austausch über gemachte Betrugserfahrungen in Deutschland

Moderator: Moderatoren

Antworten
Toastie
Beiträge: 396
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Toastie » 01.03.2020, 22:25

Kat82 hat geschrieben:
01.03.2020, 22:14
Ja, er würde mich auf jeden Fall in die Depression zurück treiben. Ich war schon kurz davor. Bin zwei Tage nicht zur Arbeit gegangen. Und hab drei Kilo abgenommen.

Ich habe ihn blockiert auf Instagram und WhatsApp. SMS blockieren geht nicht. Kommt jedes Mal "neue Nachrichten von blockierte Nummer" 🙁
Und das alles in drei Wochen??? :shock: :shock: :shock:
Konkretere psychische und physische Signale kannst du nicht mehr bekommen, dass der Junge GIFT für dich ist! Irgendjemand hier im Forum hat von einer App geschrieben, die hilfreich sein könnte, dass gar nichts mehr durchgeht von ihm. Weiß leider nicht mehr in welchem Thread!
Die Tatsache allein, dass er sich irgendein Schlupfloch sucht, um zu dir durchzudringen, wo es doch offensichtlich sein sollte, dass dir sein Verhalten nicht gefallen hat und du ihn blockiert hast, würde mir an "Übergriffigkeit" bereits ausreichen! :evil: :twisted:
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Cimmone
Beiträge: 3667
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Cimmone » 01.03.2020, 22:28

Kat82 hat geschrieben:
01.03.2020, 22:14

Ja, er würde mich auf jeden Fall in die Depression zurück treiben. Ich war schon kurz davor. Bin zwei Tage nicht zur Arbeit gegangen. Und hab drei Kilo abgenommen.

Ich habe ihn blockiert auf Instagram und WhatsApp. SMS blockieren geht nicht. Kommt jedes Mal "neue Nachrichten von blockierte Nummer" 🙁

Ich mag übrigens wie du ihn immer Pimpf nennst 🤣🤣
Dann reagiere nicht auf diese SMS. Damit zeigst Du ihm nur Schwäche.
Selbst wenn Du da ganz souverän Deinen Standpunkt klar machen würdest, die Pimpfe :lol: legen das als Schwäche aus.
Es hat keinen Sinn und kein Ziel, vernünftig mit ihnen reden zu wollen. Sie kennen nur IHRE Ziele.
Der lacht sich da am anderen Ende schlapp, dass er die "Alte" ( sorry, nicht mein Denken) weichkochen, flachlegen und ausnehmen kann.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Kat82
Beiträge: 124
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Kat82 » 01.03.2020, 22:47

Toastie hat geschrieben:
01.03.2020, 22:25
Kat82 hat geschrieben:
01.03.2020, 22:14
Ja, er würde mich auf jeden Fall in die Depression zurück treiben. Ich war schon kurz davor. Bin zwei Tage nicht zur Arbeit gegangen. Und hab drei Kilo abgenommen.

Ich habe ihn blockiert auf Instagram und WhatsApp. SMS blockieren geht nicht. Kommt jedes Mal "neue Nachrichten von blockierte Nummer" 🙁
Und das alles in drei Wochen??? :shock: :shock: :shock:
Konkretere psychische und physische Signale kannst du nicht mehr bekommen, dass der Junge GIFT für dich ist! Irgendjemand hier im Forum hat von einer App geschrieben, die hilfreich sein könnte, dass gar nichts mehr durchgeht von ihm. Weiß leider nicht mehr in welchem Thread!
Die Tatsache allein, dass er sich irgendein Schlupfloch sucht, um zu dir durchzudringen, wo es doch offensichtlich sein sollte, dass dir sein Verhalten nicht gefallen hat und du ihn blockiert hast, würde mir an "Übergriffigkeit" bereits ausreichen! :evil: :twisted:
Ja, das alles in drei Wochen. Hätte mir das jemand anderes so gesagt, ich hätte es auch nicht geglaubt 😣

Sanna
Beiträge: 452
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Sanna » 01.03.2020, 23:05

Toastie das mit der app war glaube in meinem Thread. Weil ich doch auch immer noch Benachrichtigungen bekommen habe das die blockierte Nummer angerufen hat. Aber ich habe festgestellt das man in den sms auch auswählen kann spam! Und dann landen diese Benachrichtigungen im Spamordner. Mein Handy ist schon fünf Jahre alt. Daher haben mit Sicherheit neuere Modelle auch diese Funktion.

Kat guck doch mal nach. Du hast diese Funktion bestimmt auch.
"Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen" Gandhi

Kat82
Beiträge: 124
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Kat82 » 02.03.2020, 08:20

Und keine Angst. Ich werde mich nicht mit ihm treffen. Gut ist auch, dass ich arbeitsmässig ab Ende der Woche erstmal für ein paar Monate weg bin und nur im Urlaub in Köln. Zudem eine Arbeit, die ich sehr liebe und die mich ablenkt

Cimmone
Beiträge: 3667
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Cimmone » 02.03.2020, 08:29

Guten Morgen

Da hast Du ja richtig Glück. Zum einen, ein paar Monate aus der Schusslinie zu sein, zum anderen, dass das eine Arbeit ist, die Du liebst.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Eclipse
Beiträge: 864
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Eclipse » 02.03.2020, 14:08

Kat82 hat geschrieben:
02.03.2020, 08:20
Und keine Angst. Ich werde mich nicht mit ihm treffen. Gut ist auch, dass ich arbeitsmässig ab Ende der Woche erstmal für ein paar Monate weg bin und nur im Urlaub in Köln. Zudem eine Arbeit, die ich sehr liebe und die mich ablenkt
Das ist super für Dich. Ablenkung!

Ich las kürzlich, warum man von toxischen Typen das Gefühl einer "Sucht" entwickelt. Es ist natürlich wie so oft unsere eigene Körperchemie, die uns einen Streich spielt.

Die Ursache ist (ich versuche es mit eigenen Worten): Die TTs setzen einem durch ihr widersprüchliches bis absurdes Verhalten einem Dauerstress aus, man übergrübelt ständig die Reaktionen und Aktionen des Energievampirs, hofft, bangt, ärgert sich, dann gibt´s von ihm mal ein Leckerli, sofort flammt die Hoffnung wieder auf - und so geht das ständig hin und her. Eine emotionale Achterbahnfahrt ohne Anfang und ohne Ende. Der Organismus schwimmt im Cortisol (Stresshormon). Man ist gedanklich dauernd mit ihm beschäftigt, nicht intellektuell (wie eine Aufgabe, die zu lösen man Ehrgeiz und Zuversicht hat), sondern ausschließlich emotional und irrational. Das limbische System brodelt, die Amygdala pulsiert. Hin und wieder, wenn der Parasit sich nur ein klein wenig nett zeigt, brandet eine Flut Dopamin und Oxytozin auf, die aber rasch wieder von Cortisol hinweggespült wird, was wegen des zuvorigen Hochgefühls umso dramatischer empfunden wird.

Der Organismus gewöhnt sich rasch an diesen Dauerstress, bleibt in Alarmbereitschaft, ist süchtig nach den seltenen netten Höhepunkten.

Solange noch ein Funke Hoffnung und Erwartung bleibt (irgendein Kontaktkanal nicht blockiert), kommt die Seele (= bestimmte Hirnstrukturen) nicht zur Ruhe.

Das ist die physisiologische Erklärung dafür, warum toxische Partner die komplette Psyche dauerhaft in Aufruhr versetzen und warum die "Opfer" trotz aller Schäbigkeit das Gefühl haben, "süchtig nach seiner Liebe" zu sein. Sie sind in gewisser Weise süchtig, das stimmt, aber nicht nach dem Dreckskerl sondern nach den permanent aktiven Gezeiten im eigenen Hormoncocktail (Ebbe / Flut, mal von Cortisol, mal von Dopamin).

Nach Auffliegen der Betrügereien und erfolgter Trennung gibt es wieder volle Dröhnung Stresshormone (Cortisol).
Tief unten im irrational funktionierenden Stammhirn ist leider abgespeichert: "Das leckere Dopamin gab´s doch immer, wenn Du Dich mit Deinem Parasiten getroffen, versöhnt o.ä. hattest. Hol Dir doch Deine Portion mal wieder ab, dann geht es Dir besser! Sicher lag da ein Missverständnis vor, er hat´s doch gar nicht so gemeint. Versöhn Dich mit ihm, ich will mein Wohlfühlhormon!"

Der Frontallappen (Verstand) funkt ärgerlich zurück: "Hör doch auf damit, Du weißt genau, der Typ tut ihr alles andere als gut, ich kann das beweisen!!"

Stammhirn zurück: "Was weißt Du schon, du evolutionärer Spätzünder, was weißt Du schon von Gefüüüüühlen!"

Zwischendurch hört man die klagende Stimme der Amygdala: "Leute, ich habe Angst! Im Moment will ich keine Änderungen, ich fühle mich zu schwach dafür!" :oops:

Stammhirn: "Sag ich doch! Komm, eine Chance, gib ihm noch eine einzige Chance!"

*der Cortisolspiegel steigt und steigt während dieser Psychomachia*

Wenn´s ganz blöd läuft, mischt sich noch das Über-Ich ein und ergreift empört Partei: "Es gehört sich nicht, Kontakte einfach abzubrechen! Es gehört sich nicht, einen Bürger der Dritten Welt so zu behandeln! In Wahrheit bist Du wahrscheinlich ein Rassist! Alle Menschen sind gleich! Stell Dir mal vor, Dich würde jemand so abservieren, Du Halb-Nazi!" :shock:

Hippocampus und Thalamus behaupten plötzlich einstimmig, es habe ja auch sehr schöne Momente gegeben. Auf die gestrenge Rückfrage des Verstandes fällt ihnen zwar nicht viel ein, dann müssen sie kleinlaut zugeben, "naja, so viel war es nicht, aber es war soooo toooooll".

:lol: :lol: :lol:

Die Person, in der das Kämpfchen stattfindet, wird durch Stresshormone völlig verwirrt und fertig gemacht. Der gleiche innere Kampf findet auch statt beim Drogenentzug. Dem Gehirn ist es völlig wurscht, um was es inhaltlich geht. Die Kaskaden laufen gleich ab.

Es hilft NUR die Verunmöglichung. Der Dopaminfaktor muss irreversibel gestrichen werden (völlige Kontaktsperre). Ponyhofs Vorschlag ist brillant - man installiere ein Sanktionssystem. "Klo putzen" :lol: Oder: 10 Liegestützen, Staubsaugen, Keller aufräumen, irgendwas in der Art halt.

Das ziemlich dumme Stammhirn verknüpft egal was mit egal was. Das merkt sich sowohl: "Dopamin gibt´s, wenn..." als auch: "Richtig doof wirds, wenn...". Was man inhaltlich da reinprogrammiert, muss und darf man selbst entscheiden. :wink:

Kat82
Beiträge: 124
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Kat82 » 02.03.2020, 14:33

Eclipse hat geschrieben:
02.03.2020, 14:08
Kat82 hat geschrieben:
02.03.2020, 08:20
Und keine Angst. Ich werde mich nicht mit ihm treffen. Gut ist auch, dass ich arbeitsmässig ab Ende der Woche erstmal für ein paar Monate weg bin und nur im Urlaub in Köln. Zudem eine Arbeit, die ich sehr liebe und die mich ablenkt
Das ist super für Dich. Ablenkung!

Ich las kürzlich, warum man von toxischen Typen das Gefühl einer "Sucht" entwickelt. Es ist natürlich wie so oft unsere eigene Körperchemie, die uns einen Streich spielt.

Die Ursache ist (ich versuche es mit eigenen Worten): Die TTs setzen einem durch ihr widersprüchliches bis absurdes Verhalten einem Dauerstress aus, man übergrübelt ständig die Reaktionen und Aktionen des Energievampirs, hofft, bangt, ärgert sich, dann gibt´s von ihm mal ein Leckerli, sofort flammt die Hoffnung wieder auf - und so geht das ständig hin und her. Eine emotionale Achterbahnfahrt ohne Anfang und ohne Ende. Der Organismus schwimmt im Cortisol (Stresshormon). Man ist gedanklich dauernd mit ihm beschäftigt, nicht intellektuell (wie eine Aufgabe, die zu lösen man Ehrgeiz und Zuversicht hat), sondern ausschließlich emotional und irrational. Das limbische System brodelt, die Amygdala pulsiert. Hin und wieder, wenn der Parasit sich nur ein klein wenig nett zeigt, brandet eine Flut Dopamin und Oxytozin auf, die aber rasch wieder von Cortisol hinweggespült wird, was wegen des zuvorigen Hochgefühls umso dramatischer empfunden wird.

Der Organismus gewöhnt sich rasch an diesen Dauerstress, bleibt in Alarmbereitschaft, ist süchtig nach den seltenen netten Höhepunkten.

Solange noch ein Funke Hoffnung und Erwartung bleibt (irgendein Kontaktkanal nicht blockiert), kommt die Seele (= bestimmte Hirnstrukturen) nicht zur Ruhe.

Das ist die physisiologische Erklärung dafür, warum toxische Partner die komplette Psyche dauerhaft in Aufruhr versetzen und warum die "Opfer" trotz aller Schäbigkeit das Gefühl haben, "süchtig nach seiner Liebe" zu sein. Sie sind in gewisser Weise süchtig, das stimmt, aber nicht nach dem Dreckskerl sondern nach den permanent aktiven Gezeiten im eigenen Hormoncocktail (Ebbe / Flut, mal von Cortisol, mal von Dopamin).

Nach Auffliegen der Betrügereien und erfolgter Trennung gibt es wieder volle Dröhnung Stresshormone (Cortisol).
Tief unten im irrational funktionierenden Stammhirn ist leider abgespeichert: "Das leckere Dopamin gab´s doch immer, wenn Du Dich mit Deinem Parasiten getroffen, versöhnt o.ä. hattest. Hol Dir doch Deine Portion mal wieder ab, dann geht es Dir besser! Sicher lag da ein Missverständnis vor, er hat´s doch gar nicht so gemeint. Versöhn Dich mit ihm, ich will mein Wohlfühlhormon!"

Der Frontallappen (Verstand) funkt ärgerlich zurück: "Hör doch auf damit, Du weißt genau, der Typ tut ihr alles andere als gut, ich kann das beweisen!!"

Stammhirn zurück: "Was weißt Du schon, du evolutionärer Spätzünder, was weißt Du schon von Gefüüüüühlen!"

Zwischendurch hört man die klagende Stimme der Amygdala: "Leute, ich habe Angst! Im Moment will ich keine Änderungen, ich fühle mich zu schwach dafür!" :oops:

Stammhirn: "Sag ich doch! Komm, eine Chance, gib ihm noch eine einzige Chance!"

*der Cortisolspiegel steigt und steigt während dieser Psychomachia*

Wenn´s ganz blöd läuft, mischt sich noch das Über-Ich ein und ergreift empört Partei: "Es gehört sich nicht, Kontakte einfach abzubrechen! Es gehört sich nicht, einen Bürger der Dritten Welt so zu behandeln! In Wahrheit bist Du wahrscheinlich ein Rassist! Alle Menschen sind gleich! Stell Dir mal vor, Dich würde jemand so abservieren, Du Halb-Nazi!" :shock:

Hippocampus und Thalamus behaupten plötzlich einstimmig, es habe ja auch sehr schöne Momente gegeben. Auf die gestrenge Rückfrage des Verstandes fällt ihnen zwar nicht viel ein, dann müssen sie kleinlaut zugeben, "naja, so viel war es nicht, aber es war soooo toooooll".

:lol: :lol: :lol:

Die Person, in der das Kämpfchen stattfindet, wird durch Stresshormone völlig verwirrt und fertig gemacht. Der gleiche innere Kampf findet auch statt beim Drogenentzug. Dem Gehirn ist es völlig wurscht, um was es inhaltlich geht. Die Kaskaden laufen gleich ab.

Es hilft NUR die Verunmöglichung. Der Dopaminfaktor muss irreversibel gestrichen werden (völlige Kontaktsperre). Ponyhofs Vorschlag ist brillant - man installiere ein Sanktionssystem. "Klo putzen" :lol: Oder: 10 Liegestützen, Staubsaugen, Keller aufräumen, irgendwas in der Art halt.

Das ziemlich dumme Stammhirn verknüpft egal was mit egal was. Das merkt sich sowohl: "Dopamin gibt´s, wenn..." als auch: "Richtig doof wirds, wenn...". Was man inhaltlich da reinprogrammiert, muss und darf man selbst entscheiden. :wink:
Besser hätte das niemand erklären können. Tausend Dank dafür. Genau diese Beschreibung tritt den Nagel auf den Kopf. Ich glaube das werde ich mir ausdrucken 😉

Kat82
Beiträge: 124
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Kat82 » 02.03.2020, 14:34

Er hat übrigens gefragt, ob wir uns heute Abend treffen. Ich habe nein gesagt. Dann nur noch 3 Tage bis ich erstmal aus der Stadt raus und anderweitig beschäftigt bin

nabila
Beiträge: 2518
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von nabila » 02.03.2020, 17:09

hallihallo,

wow eclipse --- Respekt.

etwas lustiger und/oder einfacher > https://www.songtexte.com/songtext/otto ... 710f4.html


liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Kat82
Beiträge: 124
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Kat82 » 02.03.2020, 17:35

Jetzt beleidigt er wieder, nachdem ich gesagt habe, ich werde mich nicht treffen: "verpisst dich", "Du bist peinlich"... 🤣😕

Cimmone
Beiträge: 3667
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Cimmone » 02.03.2020, 17:46

Da siehst Du, was er von Dir hält.
Nämlich nix.
Auch wenn Du ihm zu Willen wärst, hätte er keine bessere Meinung von Dir.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Kat82
Beiträge: 124
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Kat82 » 02.03.2020, 17:55

Cimmone hat geschrieben:
02.03.2020, 17:46
Da siehst Du, was er von Dir hält.
Nämlich nix.
Auch wenn Du ihm zu Willen wärst, hätte er keine bessere Meinung von Dir.
Ja, I know. Er schafft es immer wieder sich kurz zusammen zu reißen und zu schauspielern. Das konnte er anfangs noch ein paar Tage am Stück aufrecht halten, jetzt nicht mal mehr einige Stunden. Verhält sich wie komplett schizo

Romni
Beiträge: 134
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Romni » 02.03.2020, 18:17

Köstlich@Eclipse :lol:

Hippocampus und Thalamus - die süßen bockigen Schäfchen :P
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Schnuppe07
Beiträge: 60
Registriert: 01.12.2018, 06:34

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Schnuppe07 » 02.03.2020, 18:19

.....wer dich so behandelt, hat gar keine Antwort verdient.

Du hast doch die Fäden in der Hand, ich würde da nicht mehr reagieren.

Zieh es durch, es wird dir Auftrieb geben,....sich von so einem Taugenichts zu befreien.
Um eine Sache bis auf den Grund durchzudenken, bedarf es oft mehr des Mutes als des Verstandes.

Kat82
Beiträge: 124
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Kat82 » 02.03.2020, 18:58

Schnuppe07 hat geschrieben:
02.03.2020, 18:19
.....wer dich so behandelt, hat gar keine Antwort verdient.

Du hast doch die Fäden in der Hand, ich würde da nicht mehr reagieren.

Zieh es durch, es wird dir Auftrieb geben,....sich von so einem Taugenichts zu befreien.
Das gibt mir auch jetzt schon Auftrieb. Ich fühle mich in den letzten Tagen viel besser als die Wochen davor. Die Energie ist zurück gekommen, ich konnte wieder normal essen und freue mich auf schöne Dinge

stolz19
Beiträge: 250
Registriert: 13.10.2019, 10:07

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von stolz19 » 02.03.2020, 20:04

Hallo liebe Kat,

du konntest normal essen und freust dich auf schöne Dinge....Das klingt doch toll! Ich gratuliere dir von ganzem Herzen!

Egal, was die schönen Dinge sind, genieße sie, am besten OHNE das Handy.

Und auch viel Erfolg bei deinem Job, der dich ja, wenn ich es richtig gelesen habe, ein paar Monate aus der Stadt bringt und ein Urlaub in Köln!!

liebe Kat, nix mehr von ihm lesen, auch wenn es noch so unendlich schwer fällt. Du hast wirklich wundervolle Tipps bekomme.... Klo putzen, Treppe rauf und runter rennen, mit seinen Sachen den Boden wischen...(Danke an alle für diese wirklich wundervollen Vorschläge!!!!Schade eigentlich, dass ich alles von ihm weggeschmissen hab :lol: :roll: )..

Vielleicht schaffst du es, dein Handy wirklich mal zwei Tage auszulassen und fühle dann in dich hinein, wie es dir dabei geht.....

Weiterhin viel neue, kraftgebende Energie!! Ganz viel davon
Liebe Grüße
stolz19
"wenn du loslässt, hast du zwei Hände frei"
aus China

Justicia

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Justicia » 02.03.2020, 20:10

Hallo Kat,

es ist gut, dass du in den nächsten Monaten den Ort des Geschehens verlässt.
Aber das bringt nicht viel, wenn du mit ihm kommunizierst. Dein Handy wirst du ja mitnehmen.

Ganz zu Beginn hast du geschrieben, dass du ihn blockiert hast. Es ist keine Blockierung, wenn ihr SMS austauscht.

Das einzige, was dir akut hilft, ist eine absolute Kontaktsperre. Versuche wie beschrieben, dass dir keine SMS mehr angezeigt werden. Wenn nicht sofort löschen ohne zu lesen. Mit jeder Kontaktaufnahme, die gar nicht zu dir durchdringt, wirst du dich stärker fühlen. Es wird dann auch mit der Zeit leichter.

Ich kann gar nicht glauben, dass ihr euch nur drei Wochen "kanntet". Ich bin mir sicher, dass hinter deinen aktuellen Gefühlen etwas anderes steckt, was du jetzt projezierst.

Du hast geschrieben, dass deine Vorliebe eher jüngere Männer sind. Das finde ich an sich nicht weiter verwerflich. Ich kenne selbst eine Beziehung mit 16 Jahren Altersunterschied, ältere Frau. Die sind aber nicht zusammen gekommen als er erst Mitte 20 war.

Warum sollte ein Mann um die 20 Jahre ein tiefes, ernstes, dauerhaftes Interesse an einer viel älteren Frau haben? Entweder, weil er selbst eine gewisse Vorliebe hat (dann hat er aber genug Auswahl, damit es ihm auch nicht langweilig wird) oder weil es mental super gut passt (das lässt sich aber nicht in kurzer Zeit feststellen).
Wenn du also bei deinem Altersschema bleiben willst, wirst du immer eine erhöhte Gefährdung haben, an jemand zu geraten, der es nicht so ernst meint wie du. Das ist jetzt mal unabhängig von Bezness.

Ein Freund meines Mannes hatte auch eine Beziehung mit einer 15 Jahre älteren Frau. Er 30, sie Mitte 40. Die Frau sah und wirkte einfach nur .... wow. Am Ende hielt es dennoch nicht, denn der 30jährige stellte nach und nach immer mehr Dinge fest, die ihm gar nicht gefallen. Auch körperlich.
Das muss man auch einfach einsehen. Ein Körper einer Frau, die auf die 40 zugeht, ist nur selten mit einem 20jährigen Körper vergleichbar. Dazu kommen dann noch unterschiedliche Erfahrungen bzw. geistige Reife. Das ist schon nicht einfach zu händeln, wenn man ähnlich aufgewachsen ist. Was du aber nicht bist, denn die jetzigen 20jährigen haben durch die digitale Welt eine ganz andere Wahrnehmung.

Du hast nicht nur deshalb einen sehr komplexen Hintergrund. Deshalb wundert es mich nicht, dass du auch vor dem Typen unglückliche Erfahrungen gemacht hast.
Aus der Ferne würde ich sagen, dass er derjenige war, der als erstes von dir die Möglichkeit bekam, so ein Schauspiel aufzuführen. Weil du dich nach dem Vorgespielten so sehr gesehnt hast (evtl. auch unterbewusst), fällt es dir jetzt so schwer wirklich loszulassen, obwohl es eben nur drei Wochen waren.

Da gibt es nur einen Weg. Totale Kontaktsperre und Gedankenverbot.

Normal würde ich auch sagen, schreib alles auf und wir zerlegen das hier gemeinsam. Aber dann beschäftigst du dich ja noch mehr mit diesem Mann anstatt eher mit dem, warum dir das passiert ist. Du weißt ja vom Verstand her, was er bezwecken wollte. Jetzt musst du deinen Verstand dazu zwingen, dass er auch die Oberhand über deine Gefühle gewinnt.

Viel Kraft dabei.

stolz19
Beiträge: 250
Registriert: 13.10.2019, 10:07

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von stolz19 » 02.03.2020, 20:29

Liebe Justicia,

du hast es so treffend beschrieben!

Und "ZWINGEN" ist das richtige Wort! Ohne das wird es sehr sehr schwer werden....
"wenn du loslässt, hast du zwei Hände frei"
aus China

Kat82
Beiträge: 124
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Manipulation durch jungen Türken in Köln

Beitrag von Kat82 » 02.03.2020, 21:15

Justicia hat geschrieben:
02.03.2020, 20:10
Hallo Kat,

es ist gut, dass du in den nächsten Monaten den Ort des Geschehens verlässt.
Aber das bringt nicht viel, wenn du mit ihm kommunizierst. Dein Handy wirst du ja mitnehmen.

Ganz zu Beginn hast du geschrieben, dass du ihn blockiert hast. Es ist keine Blockierung, wenn ihr SMS austauscht.

Das einzige, was dir akut hilft, ist eine absolute Kontaktsperre. Versuche wie beschrieben, dass dir keine SMS mehr angezeigt werden. Wenn nicht sofort löschen ohne zu lesen. Mit jeder Kontaktaufnahme, die gar nicht zu dir durchdringt, wirst du dich stärker fühlen. Es wird dann auch mit der Zeit leichter.

Ich kann gar nicht glauben, dass ihr euch nur drei Wochen "kanntet". Ich bin mir sicher, dass hinter deinen aktuellen Gefühlen etwas anderes steckt, was du jetzt projezierst.

Du hast geschrieben, dass deine Vorliebe eher jüngere Männer sind. Das finde ich an sich nicht weiter verwerflich. Ich kenne selbst eine Beziehung mit 16 Jahren Altersunterschied, ältere Frau. Die sind aber nicht zusammen gekommen als er erst Mitte 20 war.

Warum sollte ein Mann um die 20 Jahre ein tiefes, ernstes, dauerhaftes Interesse an einer viel älteren Frau haben? Entweder, weil er selbst eine gewisse Vorliebe hat (dann hat er aber genug Auswahl, damit es ihm auch nicht langweilig wird) oder weil es mental super gut passt (das lässt sich aber nicht in kurzer Zeit feststellen).
Wenn du also bei deinem Altersschema bleiben willst, wirst du immer eine erhöhte Gefährdung haben, an jemand zu geraten, der es nicht so ernst meint wie du. Das ist jetzt mal unabhängig von Bezness.

Ein Freund meines Mannes hatte auch eine Beziehung mit einer 15 Jahre älteren Frau. Er 30, sie Mitte 40. Die Frau sah und wirkte einfach nur .... wow. Am Ende hielt es dennoch nicht, denn der 30jährige stellte nach und nach immer mehr Dinge fest, die ihm gar nicht gefallen. Auch körperlich.
Das muss man auch einfach einsehen. Ein Körper einer Frau, die auf die 40 zugeht, ist nur selten mit einem 20jährigen Körper vergleichbar. Dazu kommen dann noch unterschiedliche Erfahrungen bzw. geistige Reife. Das ist schon nicht einfach zu händeln, wenn man ähnlich aufgewachsen ist. Was du aber nicht bist, denn die jetzigen 20jährigen haben durch die digitale Welt eine ganz andere Wahrnehmung.

Du hast nicht nur deshalb einen sehr komplexen Hintergrund. Deshalb wundert es mich nicht, dass du auch vor dem Typen unglückliche Erfahrungen gemacht hast.
Aus der Ferne würde ich sagen, dass er derjenige war, der als erstes von dir die Möglichkeit bekam, so ein Schauspiel aufzuführen. Weil du dich nach dem Vorgespielten so sehr gesehnt hast (evtl. auch unterbewusst), fällt es dir jetzt so schwer wirklich loszulassen, obwohl es eben nur drei Wochen waren.

Da gibt es nur einen Weg. Totale Kontaktsperre und Gedankenverbot.

Normal würde ich auch sagen, schreib alles auf und wir zerlegen das hier gemeinsam. Aber dann beschäftigst du dich ja noch mehr mit diesem Mann anstatt eher mit dem, warum dir das passiert ist. Du weißt ja vom Verstand her, was er bezwecken wollte. Jetzt musst du deinen Verstand dazu zwingen, dass er auch die Oberhand über deine Gefühle gewinnt.

Viel Kraft dabei.
Liebe Justicia,

danke für deine lange Nachricht. Ich gebe dir vollkommen recht, dass das mit den jungen Männern problematisch ist. Aber ich kann es nicht ändern. Vor gleichaltrigen oder älteren ekle ich mich. Nicht nur körperlich, generell. Ich weiß, dass das krass klingt, aber es ist wirklich so.

Für mich ist die Alternative gar keinen Mann in meinem Leben zu haben. Das habe ich zwei Jahre so gehandhabt und damit ging es mir auch sehr gut. Ich will keine Kinder und habe somit keine Eile jemanden zu finden, wie es teilweise meine gleichaltrigen Freundinnen haben.

Zum Glück liebe ich meine Arbeit sehr und bin damit erfolgreich, Reisen ist meine Leidenschaft (und meine Arbeit) und normalerweise füllt mich das so aus, dass ich an Männer gar nicht mehr denke. Er hatte mich in einem schwachen Moment "angefangen".

Antworten