Ausnutzen im Kleinen

Austausch über gemachte Betrugserfahrungen in Deutschland

Moderator: Moderatoren

Antworten
Bali

Ausnutzen im Kleinen

Beitrag von Bali » 26.02.2012, 09:10

Hatte gestern ein langes Gespräch mit einer Bekannten.
Sie war 6 Wochen mit einem Mann liiert und hat ihn dann rausgeworfen, nachdem er 2 mal ausgerastet ist und sie u.A. angeschrien hatte.
Ich selbst kenne diesen Mann auch bereits seit 3 Jahren. Ich war schockiert und hätte derartiges nie von ihm gedacht.
Meine Bekannte ist 41 und hat mit gesundheitlichen Einschränkungen zu kämpfen. Er ist 43.

Er hatte sie u.A. ausgenutzt, bei ihm die Wohnung zu streichen, für ihn zu kochen, wobei er dann immer bei ihr den Kühlschrank aufgerissen hat und gefragt hat, was es zu essen gibt? Dabei hat sie nur ein kleines Gehalt und lebt ergänzend von ALG II.
In einer Einkaufspassage , als sie an einem Stand einen Saft trinken wollte, meinte er, dies sei zu teuer und es wurde ein Saft im Discounter geholt.
Es gipfelte dann in 2 heftigen Ausrastern, als er sich auf die Beine schlug, herumschrie und seinen Kopf heftig umherwarf, da er sich eine Verabredung anders gedacht hatte.
Ich war wirklich schockiert über ihre Berichte und weiß, dass sie eine sehr liebe Frau ist, welche es schwer mit Männern hat, da gesundheitliche Einschränkungen.

So beginnt das Ausnutzen von Frauen im Kleinen, wenn es auch kein direktes Bezness ist !!!!

Bocanda
Beiträge: 2034
Registriert: 04.01.2009, 11:01

Re: Ausnutzen im Kleinen

Beitrag von Bocanda » 26.02.2012, 09:16

Hallo Bali,

es ist immer wieder erschreckend, wenn man meint eine Person zu kennen und dann solch schlimmer Sachen über diese Person hört.

Ich freue mich für Deine Freundin, dass sie diese Liäson beendet hat und freue mich, dass wir die Möglichkeit haben in unserer Gesellschaft ein freies und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Alles Gute für Deine Freundin

Bocanda
Liebe Grüße
Bocanda



Der klügste Trick des Teufels ist, uns davon zu überzeugen, dass es ihn nicht gibt (Baudelaire)

Bali

Re: Ausnutzen im Kleinen

Beitrag von Bali » 26.02.2012, 09:22

Danke Brocanda!
Ich werde ihr davon mal berichten !

Jakobs_Weg
Beiträge: 2459
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: Ausnutzen im Kleinen

Beitrag von Jakobs_Weg » 26.02.2012, 09:40

Liebe Bali,

auch ich finde es gut, dass sich deine Freundin von diesem Mann schon rechtzeitig getrennt hat!

Wenn jemand schon nach so kurzer gemeinsamer Zeit sich so dermaßen ausnutzend und unbeherrscht aufführt, wie würde derjenige erst später sein, wenn er annimmt, die Beziehung sei schon so sehr gefestigt, dass er immer mehr fordern kann und es auch ggf. mit Gewalt (egal, ob verbal oder tätlich) durchsetzen will. Und auch, weil er nicht mehr länger die Maske eines liebenswerten umgänglichen Menschen aufrecht erhalten kann (oder will).

Ich wünsche deiner Freundin von Herzen eine friedliche und zufriedene Zeit, zusammen mit guten Freunden!
Und nochmals Glückwunsch zu ihrer Entscheidung!
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

Moppel
Beiträge: 2735
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Ausnutzen im Kleinen

Beitrag von Moppel » 26.02.2012, 11:46

Hallo
Bali hat geschrieben:Hatte gestern ein langes Gespräch mit einer Bekannten.
Sie war 6 Wochen mit einem Mann liiert und hat ihn dann rausgeworfen, nachdem er 2 mal ausgerastet ist und sie u.A. angeschrien hatte.
Ich selbst kenne diesen Mann auch bereits seit 3 Jahren. Ich war schockiert und hätte derartiges nie von ihm gedacht.
Meine Bekannte ist 41 und hat mit gesundheitlichen Einschränkungen zu kämpfen. Er ist 43.

Er hatte sie u.A. ausgenutzt, bei ihm die Wohnung zu streichen, für ihn zu kochen, wobei er dann immer bei ihr den Kühlschrank aufgerissen hat und gefragt hat, was es zu essen gibt? Dabei hat sie nur ein kleines Gehalt und lebt ergänzend von ALG II.
In einer Einkaufspassage , als sie an einem Stand einen Saft trinken wollte, meinte er, dies sei zu teuer und es wurde ein Saft im Discounter geholt.
Es gipfelte dann in 2 heftigen Ausrastern, als er sich auf die Beine schlug, herumschrie und seinen Kopf heftig umherwarf, da er sich eine Verabredung anders gedacht hatte.
Ich war wirklich schockiert über ihre Berichte und weiß, dass sie eine sehr liebe Frau ist, welche es schwer mit Männern hat, da gesundheitliche Einschränkungen.

So beginnt das Ausnutzen von Frauen im Kleinen, wenn es auch kein direktes Bezness ist !!!!
Derartig asoziales Verhalten ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu beobachten.
Glückwunsch, das sie rechtzeitig die Kurve kratzen konnte.
Gruß
Moppel

melle
Beiträge: 380
Registriert: 23.07.2008, 20:43
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Ausnutzen im Kleinen

Beitrag von melle » 26.02.2012, 19:43

Hallo Bali,

ich bin auch der Meinung, es war gut sich zu trennen.

Solche Ausbrüche wie sich auf die Beine schlagen usw. sind doch schlimm.

Alles andere deutet doch auch nicht auf eine gute Beziehung hin.

Gruß melle

brighterstar007
Beiträge: 2671
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Ausnutzen im Kleinen

Beitrag von brighterstar007 » 26.02.2012, 20:05

Ihr Lieben,

wenn frau/man jemanden nicht sehr persönlich kennt , kann diese Personin einer unverbindlichen Beziehung
ganz anders sein, als ist einer engen - wie im vorliegenden Fall, wo die Freundin ihn weit länger kannte.

Sicherlich ist es klug, sich bei solchen Ausbrüchen zu trennen - wenn sich das schon relativ früh zeigt: um so besser,
wobei ich es wichtig fände, zu schauen, ob sich der Ärger gezielt gegen die Person der Frau richtete (und sie vielleicht
herabsetzt und beleidigt) ODER ob er einfach wegen einer Situation wütend war. Jede/r kann sich mal über etwas
aufregen - es sollte nur mit Augenmaß geschehen.

Liebe Grüße

Brighterstar

Bali

Re: Ausnutzen im Kleinen

Beitrag von Bali » 01.03.2012, 21:34

Hallo,

ja alles gut - habe mich mit ihr nochmals unterhalten.
Wir sind uns beide einig, dass er im Grunde auch nur zu bedauern ist.
Aber ein Geizknochen ist er, das ist richtig, mag z.b. Urlaub nur im Iglu - Zelt.
Wir hatten noch eine Situation, dass vor anderen in Abwesenheit wiederum über eine andere Frau von seiner Seite hergezogen wurde.
Gegen sie traut er sich nichts zu sagen, sie z.b. nicht mehr in seinem Auto mitzunehmen, aber dann hintenherum!

Es war leider noch so, dass bei einem Treffen er sich dann wiederum über sie mokiert hatte und auch abwertend über ihre Krankheit sprach.
Ich denke, hier ist es wichtig, gegen an zu gehen.
Wenn ich daran denke... Im Bezness läuft das dann wohl in den Hotels auch so hinter dem Rücken der Frauen unter den Angestellten ab.

Antworten