Mal etwas Schönes zwischendurch

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

AnnaAn
Beiträge: 77
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von AnnaAn » 21.06.2022, 23:53

Romni hat geschrieben:
21.06.2022, 23:12
Heute erst entdeckt, Lisa Eckhart im März:

https://youtu.be/QStZw9_AxE4
OMG - die wird immer besser. Das hier ist einfach Fantastisch!

Dalama
Beiträge: 546
Registriert: 02.02.2013, 14:30

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Dalama » 22.06.2022, 03:01

DIch ist wirklich geistreich und witzig.

Danke, Romni! :D Bin hier nicht mehr so auf dem Laufenden und kannte nur noch Lisa Fitz.

Anaba
Beiträge: 19653
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Anaba » 24.06.2022, 08:51

Guten Morgen,

nachdem ich die heutigen Schreckensnachrichten gelesen habe, mal etwas Schönes❤️, was die Stimmung ein bisschen hebt.
Bei mir jedenfalls.

https://m.youtube.com/watch?v=UFadTILdKqM
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

“Am Ende wird die Wahrheit siegen, über Ängste und gut getarnte Lügen.
Am Ende wird sich alles fügen und was jetzt am Boden liegt, wird schließlich lächelnd fliegen...“

Hans Kupka, hingerichtet 1942

karima66
Beiträge: 2150
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von karima66 » 24.06.2022, 09:36

Danke, Anaba, hat geklappt mit der Stimmung....hab laut aufgedreht....genial :)

Cimmone
Beiträge: 6004
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Cimmone » 24.06.2022, 11:06

Danke, Anaba

Brian Ferry ist ja eine schräge Type aber ich mag ihn.
Und dieser Song ist wirklich toll.
Shout it loud out :lol:
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 10395
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von gadi » 24.06.2022, 12:35

🎷🎸📻💃🏻 Lange nicht gehört! Echt groovy. 8)
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

StrivingForLight
Beiträge: 94
Registriert: 02.08.2021, 14:38

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von StrivingForLight » 24.08.2022, 16:46

Liebe karima,

um einen anderen Thread nicht zu stören und die TE nicht unabsichtlich zu verärgern oder zu irritieren, wende ich mich an dieser Stelle an Dich.
Zuerst einmal Danke für Deine Erwähnung in diesem anderen Thread. Wenn meine Gedanken für Andere interessant erscheinen und hilfreich sein können, dann freut mich das :-)

Du hast außerdem geschrieben:

„ … ich kann sowas während meiner Genesung wirklich nicht gebrauchen.“

Für Deine Genesung wünsche ich Dir alles, alles Liebe und Gute!

Herzliche Grüße
StrivingForLight
"Und wenn du das Gefühl hast, dass gerade alles auseinander zu fallen scheint, bleib ganz ruhig ...
es sortiert sich gerade neu!"
Autor unbekannt

karima66
Beiträge: 2150
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von karima66 » 25.08.2022, 11:03

Liebe StrivingForLight,

gerne, denke in dieser Zeit braucht man auch mal schöne Gedanken, positive Bilder, Zuspruch und du hast quasi den Spiess umgedreht, ich beschäftigte mich mit dem Thema was eben keine Liebe ist und da hängt man dann eher in negativen Bildern, Erlebnissen fest die mir eben nicht gut tun grad und dann drehtest du es um und ich beschäftigte mich mit dem Positiven, Liebe....und dann fallen einem Geschichten ein die so viel von Liebe sprechen, zeigen und es hebt die Stimmung, das ist doch toll, dass du diesen Stimmungswechsel angeleitet hast, das fand ich obwohl eigentlich so einfach bemerkenswert und da ich deine Zeilen immer interessant und Weg weisend finde musste ich das mal mitteilen :)

Danke für die Wünsche, ja dies Jahr hat/hatte es in sich, aber es geht langsam aufwärts, Geduld ist nicht so meins, musste ich lernen, hab noch mal Zeit geschenkt bekommen, nicht immer schafft man es diese sinnvoll und entspannt zu geniessen, aber ich bemühe mich und achte drauf, wäre ja sonst schade wenn man daraus nichts lernt.

Herzliche Grüße zurück und manchmal braucht es wirklich nicht viel um dem Tag einen leichteren Schwung zu geben, in diesem Sinne,

Karima

Anaba
Beiträge: 19653
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Anaba » 30.09.2022, 08:58

Heute möchte ich mal etwas zum Nachdenken einsetzen.
Hinter jedem älteren Menschen steckt ein Schicksal, eine Angst vor dem Tod, ein Leben voller Erinnerungen und eine Sehnsucht nach Nähe, nach ein paar tröstenden Worten, nach einem Gegenüber, der einem im Gespräch in die Augen schaut. Nein, die Alten sind keine abstrakte Verhandlungsmasse irgendwo am Kabinettstisch.

Den Artikel von Alexander Wallasch möchte ich euch ans Herz legen.
Es sind Kleinigkeiten, die man tun kann, um älteren, einsamen Menschen etwas Gutes zu tun.
Den alten alleinlebenden Nachbarn mal etwas einkaufen, sie fragen, ob sie etwas brauchen, eine Unterhaltung,
einen Kaffeeklatsch....
Es ist so leicht für uns. Man muss nur die Augen aufmachen.



https://www.alexander-wallasch.de/gesel ... lZQbeJTmDA
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

“Am Ende wird die Wahrheit siegen, über Ängste und gut getarnte Lügen.
Am Ende wird sich alles fügen und was jetzt am Boden liegt, wird schließlich lächelnd fliegen...“

Hans Kupka, hingerichtet 1942

gadi
Beiträge: 10395
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von gadi » 30.09.2022, 09:37

Wirklich lesenswert, dieser Artikel! Und ja, wir alle sollten unseren Teil beitragen, um kleine Lichtblicke im Leben unserer älteren Bekannten/Nachbarn und natürlich auch Familienmitglieder zu schaffen. 💐☕
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Beiträge: 10395
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von gadi » 02.11.2022, 15:16

Mal ein Liedtext:


Reinhard Mey: "Ich glaube nicht"

Hin und wieder geißl' ich mich und geh' hart mit mir ins Gericht
Und befrag' mich hochnotpeinlich, ob ich glaube oder nicht
Nur ein bißchen Folter und schon erpress' ich mir den Beweis
Dass ich erstens gar nichts glaube und zweitens gar nichts weiß
Ich glaub' nur, dass wenn es ihn tatsächlich geben sollte
Er, was hier in seinem Namen abgeht, gar nicht wollte
Erstmal glaub' ich, dass die Weihwasserbeckenfrösche ihn stören
Und die viel zu großen Häuser, die angeblich ihm gehören
Glaubt ihr denn, er ist auf Lakaien und Grundbesitz erpicht?
Ja-Sager und Immobilien?
Ich glaube nicht

Ich glaub' nicht, wenn es ihn wirklich gibt, dass er's überaus liebt
Dass sich jemand hartnäckig als sein Stellvertreter ausgibt
Und sich für unfehlbar hält. Ich glaub nicht, dass es ihm gefällt
Dass man ihm krause Ansichten als 'sein Wille' unterstellt
Ich verwette mein Gesäß: Brimborium und Geplänkel
Mummenschanz und Rumgeprotze gehn ihm auf den Senkel
Dieses Ringeküssen, diese selbstgefäll'gen Frömmigkeiten
Dies in seinem Namen Eselei'n und Torheiten verbreiten
Glaubt ihr, dass er will, dass irgendwer an seiner Stelle spricht?
Irgend so ein kleines Licht?
Ich glaube nicht

Ich glaub' nicht, dass er in seiner Weisheit, seinem ew'gen Rat
Sowas Abartiges ausgeheckt hat wie den Zöllibat
Denn sonst hätt' er sich zum Arterhalt was andres ausgedacht
Und uns nicht so fabelhafte Vorrichtungen angebracht
Welch ein Frevel, daran rumzupfuschen, zu beschneiden
Zu verstümmeln! Statt sich dran zu erfreu'n, dran zu leiden
Und wenn Pillermann und Muschi nicht in den Masterplan passen
Glaubt ihr nicht, er hätt' sie schlicht und einfach weggelassen?
Glaubst du Mensch, armsel'ger Stümper, du überheblicher Wicht
Dass du daran rumschnippeln darfst?
Ich glaube nicht

Ich glaub' nicht, dass ihm der Höllenlärm etwas bedeutet
Wenn man in die göttliche Ruhe hinein die Glocken läutet
Ich bin sicher, dass er es als schlimme Lästerung betrachtet
Wenn man, um ihn zu bestechen kleine Lämmerchen abschlachtet
Und er muss sich sofort übergeben, denkt er nur ans Schächten
Oder an die schleim'gen Heuchler, an diese gottlosen Schlechten
Die scheinheilig die Kinderlein zu sich kommen lassen
Und ihnen in die Hose fassen

Ich glaub' nicht, dass er in euren pompösen Palästen thront
Ich glaub' eher, dass er beim geringsten meiner Brüder wohnt
Eher bei den Junkies, bei den Trebern im Park als in Rom
Eher in den Slums, den Schlachthöfen, den Ghettos als im Dom
Im Parterre bei Oma Krause, in der Aldi-Filiale
Eher auf dem Straßenstrich als in der Kathedrale
Wo Schiefköpfige, Händeknetende Schuldgefühle schüren
Eitel, selbstgerecht, als würden sie ihn an der Leine führen
Eher als in eurer düstren, modrig-lustfeindlichen Gruft
Sitzt er unter freiem Himmel in der lauen, klaren Luft
Neben mir auf der Bank vor der Gartenlaube
Bei einer Flasche Deidesheimer Herrgottsacker
Ja, ich glaube
Ja, ich glaube
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

karima66
Beiträge: 2150
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von karima66 » 02.11.2022, 19:50

Danke, gadi, das kannte ich noch gar nicht, sollte R. Mey mal wieder öfter hören....genau so....

Anaba
Beiträge: 19653
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Anaba » 02.11.2022, 21:09

Danke Gadi,
ich mag Reinhard May auch sehr.

Hier einer meiner Lieblingslieder.
Im Moment so aktuell, wie lange nicht.

„Nein, meine Söhne geb ich nicht“

Ich denk', ich schreib' euch besser schon beizeiten
Und sag' euch heute schon endgültig ab
Ihr braucht nicht lange Listen auszubreiten
Um zu sehen, dass ich auch zwei Söhne hab'
Ich lieb' die beiden, das will ich euch sagen
Mehr als mein Leben, als mein Augenlicht
Und die, die werden keine Waffen tragen
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Ich habe sie, die Achtung vor dem Leben
Vor jeder Kreatur als höchsten Wert
Ich habe sie, Erbarmen und Vergeben
Und wo immer es ging, lieben gelehrt
Nun werdet ihr sie nicht mit Hass verderben
Kein Ziel und keine Ehre, keine Pflicht
Sind's wert, dafür zu töten und zu sterben
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Ganz sicher nicht für euch hat ihre Mutter
Sie unter Schmerzen auf die Welt gebracht
Nicht für euch und nicht als Kanonenfutter
Nicht für euch hab' ich manche Fiebernacht
Verzweifelt an dem kleinen Bett gestanden
Und kühlt' ein kleines glühendes Gesicht
Bis wir in der Erschöpfung Ruhe fanden
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Sie werden nicht in Reih' und Glied marschieren
Nicht durchhalten, nicht kämpfen bis zuletzt
Auf einem gottverlass'nen Feld erfrieren
Während ihr euch in weiche Kissen setzt
Die Kinder schützen vor allen Gefahren
Ist doch meine verdammte Vaterpflicht
Und das heißt auch, sie vor euch zu bewahren
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Ich werde sie den Ungehorsam lehren
Den Widerstand und die Unbeugsamkeit
Gegen jeden Befehl aufzubegehren
Und nicht zu buckeln vor der Obrigkeit
Ich werd' sie lehren, den eig'nen Weg zu gehen
Vor keinem Popanz, keinem Weltgericht
Vor keinem als sich selber g'radzustehen
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Und eher werde ich mit ihnen fliehen
Als dass ihr sie zu euren Knechten macht
Eher mit ihnen in die Fremde ziehen
In Armut und wie Diebe in der Nacht
Wir haben nur dies eine kurze Leben
Ich schwör's und sag's euch g'rade ins Gesicht
Sie werden es für euren Wahn nicht geben
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Nein, meine Söhne geb' ich nicht
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

“Am Ende wird die Wahrheit siegen, über Ängste und gut getarnte Lügen.
Am Ende wird sich alles fügen und was jetzt am Boden liegt, wird schließlich lächelnd fliegen...“

Hans Kupka, hingerichtet 1942

gadi
Beiträge: 10395
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von gadi » 03.11.2022, 10:44

Liebe karima, liebe Anaba,

ich höre ihn auch so gerne. Und in letzter Zeit wieder öfter, ganz genau. Ich finde, er ist einer der wenigen Künster bei denen Werk und Leben übereinstimmen, sieht man ja auch am von Anaba eingestellten Liedtext.
Bei vielen anderen Künstlern hätte ich nie gedacht, dass gepredigtes Wasser in den Texten und gesoffener Wein im Leben so wenig zusammenpassen. Wie schade.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

karima66
Beiträge: 2150
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von karima66 » 03.11.2022, 10:57

Ja, liebe gadi, schade, es gibt generell, nicht nur unter Künstlern, nur noch Wenige wo das passt.

Antworten