Günther: Freund oder Feind?

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Cimmone
Beiträge: 5719
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Günther: Freund oder Feind?

Beitrag von Cimmone » 25.06.2024, 13:23

Mir war gar nicht klar, wieviel man über einen imaginären Mann schreiben kann.

Ich finde das Gegenüberstellung mit Hilfe von Günther immer schlüssig aber auch witzig.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Ponyhof
Beiträge: 1298
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Günther: Freund oder Feind?

Beitrag von Ponyhof » 26.06.2024, 23:11

Ich bin heute über den Schwarzwald gefahren, und kam (fast) am Schluchsee vorbei. Da musste ich doch tatsächlich an unseren (imaginären) Günther denken.

Er ist eben einerseits ein “Chamäleon”, das sich je nach Fall ein bisschen zurechtbiegt, und andererseits auch so ein “Prototyp” deutscher Mann. Da mag sich dann jeder den Günther etwas anders vorstellen.

Gerne könnt Ihr ja Stefan, den Dachdecker oder Malte-Sören, der Genderwissenschaft im 12. Semester studiert, weiterentwickeln. :mrgreen: Ich mag den Günther, bodenständig in der “Schwarzwaldrose”. Und ja, natürlich kann man viel über imaginäre Figuren schreiben, die Bibliotheken sind voll von Büchern, die imaginäre Figuren regalmeterweise auswalzen.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Antworten