@Karlotta

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Antworten
Anaba
Administration
Beiträge: 19244
Registriert: 12.03.2008, 16:36

@Karlotta

Beitrag von Anaba » 06.10.2017, 21:03

Hallo Karlotta,

danke für den Hinweis.
Ich habe es geändert. :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Karlotta
Beiträge: 888
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Etwas zum Schmunzeln

Beitrag von Karlotta » 18.12.2017, 16:07

Wie würde eigentlich die Weihnachtsgeschichte klingen, wenn die Hl.Drei-Könige
drei Hl.Königinnen gewesen wären?
1. Sie hätten einfach nach dem Weg gefragt
2. Sie wären pünktlich angekommen
3. Sie hätten bei der Geburt geholfen
4. Sie hätten den Stall sauber gemacht
6. Sie hätten sinnvolle Geschenke mitgebracht und auch was zu essen
aaaaaaaaaaaaber, während der Heimreise hätten sie gesagt:
1. Habt ihr die Sandalen gesehen, die Maria unter ihrer Tunica trägt?
2. Man sagt, Josef sei arbeitslos!
3. Wie halten sie es mit den Tieren im Haus überhaupt aus?
4. Mal sehen, wann wir die Schale zurück bekommen, in der wir die Lasagne mitgebracht haben
5. Der Kleine schaut Josef überhaupt nicht ähnlich!
6. Habt ihr die gammeligen Gäste mit den Viechern gesehen?
7. "Jungfrau", dass ich nicht lache, ich kenne Maria noch von früher!!
Wünsche allen Usern schöne Feiertage, Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

Efendi II
Beiträge: 5387
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Etwas zum Schmunzeln

Beitrag von Efendi II » 18.12.2017, 18:39

Karlotta hat geschrieben:Wie würde eigentlich die Weihnachtsgeschichte klingen, wenn die Hl.Drei-Könige
drei Hl.Königinnen gewesen wären?
1. Sie hätten einfach nach dem Weg gefragt
2. Sie wären pünktlich angekommen
3. Sie hätten bei der Geburt geholfen
4. Sie hätten den Stall sauber gemacht
6. Sie hätten sinnvolle Geschenke mitgebracht und auch was zu essen
aaaaaaaaaaaaber, während der Heimreise hätten sie gesagt:
1. Habt ihr die Sandalen gesehen, die Maria unter ihrer Tunica trägt?
2. Man sagt, Josef sei arbeitslos!
3. Wie halten sie es mit den Tieren im Haus überhaupt aus?
4. Mal sehen, wann wir die Schale zurück bekommen, in der wir die Lasagne mitgebracht haben
5. Der Kleine schaut Josef überhaupt nicht ähnlich!
6. Habt ihr die gammeligen Gäste mit den Viechern gesehen?
7. "Jungfrau", dass ich nicht lache, ich kenne Maria noch von früher!!
Wünsche allen Usern schöne Feiertage, Karlotta
Außer Punkt 2 könnte ich alle Punkt zustimmen, aber Punkt 2 sicher nicht.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 3475
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Etwas zum Schmunzeln

Beitrag von gadi » 18.12.2017, 18:45

Efendi II hat geschrieben:
Karlotta hat geschrieben:Wie würde eigentlich die Weihnachtsgeschichte klingen, wenn die Hl.Drei-Könige
drei Hl.Königinnen gewesen wären?
1. Sie hätten einfach nach dem Weg gefragt
2. Sie wären pünktlich angekommen
3. Sie hätten bei der Geburt geholfen
4. Sie hätten den Stall sauber gemacht
6. Sie hätten sinnvolle Geschenke mitgebracht und auch was zu essen
aaaaaaaaaaaaber, während der Heimreise hätten sie gesagt:
1. Habt ihr die Sandalen gesehen, die Maria unter ihrer Tunica trägt?
2. Man sagt, Josef sei arbeitslos!
3. Wie halten sie es mit den Tieren im Haus überhaupt aus?
4. Mal sehen, wann wir die Schale zurück bekommen, in der wir die Lasagne mitgebracht haben
5. Der Kleine schaut Josef überhaupt nicht ähnlich!
6. Habt ihr die gammeligen Gäste mit den Viechern gesehen?
7. "Jungfrau", dass ich nicht lache, ich kenne Maria noch von früher!!
Wünsche allen Usern schöne Feiertage, Karlotta
Außer Punkt 2 könnte ich alle Punkt zustimmen, aber Punkt 2 sicher nicht.
..immer diese unbegründeten Vorurteile :lol:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Antworten