Kleidervorschriften...

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Ponyhof
Beiträge: 924
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Kleidervorschriften...

Beitrag von Ponyhof » 05.04.2019, 17:45

So, wir waren deutlich Off-Topic, aber hier können wir weiterdiskutieren...

Ponyhof
Beiträge: 924
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Ponyhof » 05.04.2019, 17:49


gadi
Moderation
Beiträge: 5828
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von gadi » 05.04.2019, 18:46

Klasse, dass du den Vorschlag aufgegriffen hast, Ponyhof.

Nun wird es interessant zu sehen, wer jetzt/in diesem Rahmen noch Interesse hat an dem Thema, jetzt wo es (erstmal?) nicht mehr darum geht, einen anderen Thread zu zerschießen, zum Zwecke des Relativierens oder einfach des "Sand-ins-Getriebe-Streuens" und zum Nachteil der Bezness-Betroffenen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1005
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Cimmone » 05.04.2019, 19:51

Ja, so ist es besser.
Ich bin hier noch nicht so zuhause und immer etwas verwirrt, wenn aus einem Thread z.B."der Bezzie und ich" etwas ganz anderes wird.

Was die Kleiderfrage in muslimischen Ländern betrifft, sehen ja alle Frauen dann auch gleich aus, mit der Burka sowieso und wenn ich an die Farbauswahl in der Türkei denke + Kopftuch, ist das ja auch nicht sehr anders.
So wird Frau reduziert auf ein Objekt, völlig austauschbar, ohne Würde und Individualität.
Damit niemand sie anschaut.
Während die Herren in diesen Ländern teilweise geschniegelt und gebügelt herumlaufen (und ihre Finger nicht bei sich behalten können).
Wenn Du denkst:"Das ist zu schön, um wahr zu sein", dann ist es das meist auch.

LG, Cimmone
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Ponyhof
Beiträge: 924
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Ponyhof » 05.04.2019, 20:23

Naja, manchmal kommt man vom Hölzchen aufs Stöckchen, dann bekommt so ein Thread eine Eigendynamik... da ist es prima, wenn die Moderation eingreift :wink:

Ich weiss nicht, ob man das nur für die Frauen so sagen kann. Ja, es gibt definitiv eine Herabwürdigung der Frau zum (Besitz-)Objekt.

Aber in den ganz streng muslimischen Ländern sind die Männer auch ähnlich gekleidet. In Saudi-Barbarien laufen sie wie weisse Gespenster herum, natürlich ist das einerseits dem Klima geschuldet, andererseits wäre so eine krasse Konformität nicht nötig. Ein Sombrero wäre dort auch praktisch, macht aber keiner.

Auch hierzulande sieht man immer mehr Männer im Kaftan, das ist auch eine bewusste Abgrenzung.

Letztendlich kommt es mir so vor, als sei es in den streng muslimischen Ländern genauso wie in jeder Diktatur- es herrscht ein irrer Konformitätsdruck, und eine latente Agressivität, die sich an jedem entladen würde, der ausschert. Ich bin mir sicher, es gibt auch in diesen Ländern Männer, die ihre Frauen lieben und ihnen das Alles ersparen würden, wenn sie könnten, und Männer, die kreativ, schwul, anders, Punk, blablabla sein wollen würden. Nur wäre es lebensgefährlich für sie, das auszuleben.

Anaba
Administration
Beiträge: 19378
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Anaba » 05.04.2019, 20:33

Als ich 1982 zum ersten Mal in Algerien war, staunte ich nicht schlecht über die Vielfalt, die man in Algier sah.
Frauen in Hosen, bunten Kleidern, viele auch mit einem Haik (ein großes weißes Baumwolltuch, das geschickt den Körper verhüllt, aber oft die Beine zeigt) und kleinem Spitzengesichtschleier (Taschentuchgröße).
Nach dem schrecklichen Bürgerkrieg sieht man inzwischen fast nur noch verhüllte Frauen und Mädchen.
Alles hat sich verändert. Auch die Kleidung.
So ist es in anderen musl.Ländern inzwischen auch.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 5828
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von gadi » 05.04.2019, 21:03

Auch in Ägypten staunt man, wenn ältere Leute die Fotoalben hervorkramen. Die Kleidung in der sie als junge Leute steckten ist von "unserer" zur damaligen Zeit eigentlich nicht zu unterscheiden.
Die selbe Frau, die damals ein elegantes Kostüm aus Blazer und knielangem Rock trug, macht sich heute Sorgen, wenn 10 cm des nackten Unterarms der Tochter zu sehen sind weil die Ärmel der Bluse nicht ganz bis zum Ansatz der Hand reichen.
Ihr kennt ja bestimmt "Before Sharia Spoiled Everything". Traurig eindrucksvoll.
Oder die Rede von Präsident Nasser von 1953 in der er beschreibt, wie die Moslembrüder vorhaben, die Frauen und Mädchen zum Tragen von Kopftüchern zu zwingen. Der ganze Saal und der Präsident lachen über diese Vorstellung, machen sich lustig darüber und bezeichnen die Idee als völlig absurd. Man schaue sich heute in Ägypten um...
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Ponyhof
Beiträge: 924
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Ponyhof » 05.04.2019, 21:20

Ich sage es mal ganz provokativ: Die Weimarer Republik war auch kulturell reichhaltig, und bot Platz für viele verschiedene Lebensentwürfe. Schaut man sich Kunstentwicklung, Musik, Literatur und Kultur dieser Zeit an, ist es auch schwer zu verstehen, wie wenige Jahre später alles erst in Konformität und dann im Feuersturm versank.

Die 50ger Jahre konnten an diese Freiheit und Kreativität der 20ger nicht mehr anknüpfen...

Augenblicks sind die muslimischen Länder immer noch immer restriktiver- vielleicht schlägt das Pendel irgendwann wieder um. Leider glaube ich nicht daran- denn auch der Westen, der eigentlich Impulse für eine Öffnung geben könnte, biedert sich dieser Ideologie an, und wird immer restriktiver. Bei uns gibt es die verordnete Buntheit, und wer nicht entweder verschleiert rumläuft oder in Ökoklamotten, die scheinbar aus dem Altkleidercontainer zusammengestellt werden, ist schon mal verdächtig. Alternativ geht auch der Legginslook (letzterer figurunabhängig) oder ausgebeulte Jogginghosen, früher die Uniform der Alkoholiker.

Klar, Klamotten waren und sind auch eine Form, die Zugehörigkeit zu einer Gruppe zu zeigen. Mal ein Schwank aus meiner Jugend: Ich wurde zu einer Bad Taste Party eingeladen. Wer meine Beiträge hier kennt, kann sich sicher vorstellen, dass ich wahnsinnigen Spass dran hatte, mich entsprechend auszustatten. Am Ende wirkte es sehr authentisch, Unterschicht mit leichten psychischen Problemen.

Das einzige Problem war, dass ein Teil der Partyeingeladenen absolut humorfreie Müsliökos waren, und sich strikt geweigert hatten, mitzumachen. Daher war das „Bad Taste“ abgesagt worden (und vielen war es gar nicht erst mitgeteilt worden...) -nur wusste ich nix davon.

Somit tauchte ich stilecht optisch wie ein leicht gestörter Bewohner des nächsten sozialen Brennpunktes auf. So richtig primitiv-trashig sass ich dann zwischen diesen verklemmten, humorbefreiten Öko-Junge Gemeinde- Nachwuchsgrüne- Möchtegerntherapeuten, die mich genau so behandelten wie man einen Menschen an der Grenze zur geistigen Behinderung behandelt.

Ich habe, trotz Redebeiträgen im Bereich der normalen menschlichen Intelligenz, den Rest des Abends keinen wirklichen Kontakt zu den Anderen bekommen. Ich war optisch der Vertreter einer Welt, die in der Denke der „Brot für die Welt“-Fairtrade-Müslis nicht existiert, denn Armut und hilfsbedürftige Menschen gibt es hierzulande nicht. Von denen hält man sich fern, je ferner, desto besser und interessanter, so ab einer Mittelmeerbreite erwacht dann das Interesse wieder... :mrgreen:

gadi
Moderation
Beiträge: 5828
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von gadi » 05.04.2019, 21:57

:lol: :lol: :lol: Mittelmeerbreite muss es schon sein.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

brighterstar007

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von brighterstar007 » 06.04.2019, 00:37

Hi Ponyhof,

was hast du angezogen auf die Party * Einen glänzenden schlabberigen Trainingsanzug
Mit passender Minipli im Haar *

LG Brighterstar

Ariadne
Beiträge: 1332
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Ariadne » 06.04.2019, 01:00

Der Satz von Karima über die Nonnen aus dem Thread von Selanina hat mich inspiriert, aber ich wollte dem Thread nicht noch mehr zusetzen.
https://m.youtube.com/watch?v=-oyAuockf ... oyAuockfZQ
Wenn es hier auch nicht erlaubt ist, dann liebe Moderatoren : schiebt den Link in 1-2-3-schöne Dinge. Ich fand es lustig.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Ponyhof
Beiträge: 924
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Ponyhof » 06.04.2019, 07:43

Ja, das kannte ich schon. ;-) Die Nonne hat den Contest sogar gewonnen, und dann mit dem ganzen Studio das Vaterunser gebetet....

gadi
Moderation
Beiträge: 5828
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von gadi » 06.04.2019, 08:53

Ariadne hat geschrieben:
06.04.2019, 01:00
Der Satz von Karima über die Nonnen aus dem Thread von Selanina hat mich inspiriert, aber ich wollte dem Thread nicht noch mehr zusetzen.
https://m.youtube.com/watch?v=-oyAuockf ... oyAuockfZQ
Wenn es hier auch nicht erlaubt ist, dann liebe Moderatoren : schiebt den Link in 1-2-3-schöne Dinge. Ich fand es lustig.
Molto brava, Ariadne :lol: :lol: :lol: .
Ich muss grade an "lockere" Kirchenvertreter denken, die singen, jonglieren, usw., aber knallhart und konservativ in der Sache sind.
Bei der Nonne find ich interessant: Haaransatz darf hervorschauen, Oberteil hochgeschlossen, aber von den Beinen ist relativ viel zu sehen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 5891
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Efendi II » 06.04.2019, 09:37

gadi hat geschrieben:
05.04.2019, 21:03
Auch in Ägypten staunt man, wenn ältere Leute die Fotoalben hervorkramen. Die Kleidung in der sie als junge Leute steckten ist von "unserer" zur damaligen Zeit eigentlich nicht zu unterscheiden.
Frauen in islamischen Ländern in früheren Zeiten:
https://www.google.de/search?q=iranisch ... 87&dpr=1.5
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 5828
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von gadi » 07.04.2019, 07:29

...die "früheren Zeiten" sind noch nicht allzu lange her. Traurig.

In den letzten Tagen ging eine Messenger Nachricht herum in der u.a. ein Foto von Cary Grant in Anzug und offenem Trenchcoat darüber und daneben ein Foto eines männlichen Models mit Skinny-Hose zu sehen war. Da bin ich doch gleich für die Wiedereinführung von Kleidervorschriften :lol:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Qisma
Beiträge: 174
Registriert: 29.05.2014, 22:01

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Qisma » 07.04.2019, 10:42

gadi hat geschrieben:
07.04.2019, 07:29
...die "früheren Zeiten" sind noch nicht allzu lange her. Traurig.

In den letzten Tagen ging eine Messenger Nachricht herum in der u.a. ein Foto von Cary Grant in Anzug und offenem Trenchcoat darüber und daneben ein Foto eines männlichen Models mit Skinny-Hose zu sehen war. Da bin ich doch gleich für die Wiedereinführung von Kleidervorschriften :lol:
Da stimme ich doch glatt zu :mrgreen: .

Eclipse
Beiträge: 440
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Eclipse » 07.04.2019, 17:40

Vorschriften = Machtausübung.

Männer über Frauen und Religion über alle.

Dankbarerweise wurde die Religion von Männern erfunden und wird von Männern interpretiert, somit zielen die Vorschriften aller Weltreligionen auf die Bevorzugung von Männern ab.

Selbst in unserem Kulturkreis gibt es noch die Ansicht: Wenn eine Frau X tut, provoziert sie aktiv ihre Vergewaltigung. Wir mussten es dieser Tage lesen. Aus dem Umstand, dass eine Frau das Zimmer eines Kerls betritt, leitet sich auch für einige Mitglieder des hiesigen Kulturkreises eine Art Einverständnis zur sexuellen Nutzung ab. :roll: *facepalm*

In hochsexualisierten und unzivilisierten Gesellschaften kann mann es so weit treiben, dass bereits aus dem Umstand, dass eine Frau sich männlichen Blicken zeigt oder ein Fitzelchen Haut unbedeckt lässt, die Provokation zu sexuellen Handlungen abgeleitet wird.

Alles nur ekelhaft aufsexualisierte Machtspiele, hier wie dort. Unterschied ist nur der "Schweregrad".

Atin
Beiträge: 1281
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Atin » 07.04.2019, 18:21

Am Schlimmsten ist es unter Frauen. Kleidervorschriften oder Benimmregel vor Männern. Blöde Tipps fremden Menschen gegenüber.

Btw ein Mann ist nur attraktiv wenn er eine Frau unterstützt und supportet. Alles andere ist fürs Klo und noch etwas die meisten Beziehungstipps sind von Männern für Männer :wink: stell deine Bedürfnisse zurück damit er es bequem hat :roll:
Wissen ist Macht.

brighterstar007

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von brighterstar007 » 08.04.2019, 00:12

Hi Eclipse,

Mein Reden...

.Ich finde es auch an den Haaren herbei gezogen, wenn sich aus der Tatsache, dass eine
Frau mit einem Mann auf sein Zimmer geht, dies zwangsläufig bedeuten soll, sie sei zum
Sex bereit...zumindest nicht in unserem Kulturkreis, wobei das wohl eher männliches Wunsch -denken ist.

Im arabischen Raum scheint es anders zu sein. Allerdings ist es eine mehr oder weniger unverschämte Unterstellung, die dazu dient, Frauen zu kontrollieren bzw.ihren Bewegungsradius
Außerhalb des Hauses und unter dem wachsamen Auge der Familie, einzuschränken.

Manchmal können solche strengen Vorschriften aber auch dem Schutz dienen, da es auch im mitteleuropäischen Kulturkreis NICHT selbstverständlich zu sein scheint, eine Frau zu respektieren
Und sie somit bei den falschen Männern auch hier in Gefahr ist.

Liebe Grüße Brighterstar

Qisma
Beiträge: 174
Registriert: 29.05.2014, 22:01

Re: Kleidervorschriften...

Beitrag von Qisma » 08.04.2019, 13:09

brighterstar007 hat geschrieben:
08.04.2019, 00:12

Manchmal können solche strengen Vorschriften aber auch dem Schutz dienen, da es auch im mitteleuropäischen Kulturkreis NICHT selbstverständlich zu sein scheint, eine Frau zu respektieren
Und sie somit bei den falschen Männern auch hier in Gefahr ist.
Genauso fuehren lasche Vorschriften und Regeln zu mangelhafter Ordnung und mangelhafter Sicherheit. Welche Strafe bekommt denn in D ein Straftaeter. Das schreckt doch kaum jemanden ab, ist ja geradezu wie eine Einladung. Und nicht einmal im Gerichtssaal ist es hier sicher. "Die grosse Freiheit" hat ein ganz schoen hohen Preis. In ihrer Bewegungsfreiheit fuehlen sich jetzt schon viele eingeschraenkt oder zumindest verunsichert.

Antworten