Eine etwas andere Spielart ...

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

gadi
Moderation
Beiträge: 7338
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von gadi » 26.04.2019, 18:37

Eine Definitionsfrage. Was bedeutet z.B. "erfolgreich"?
Mal zwei Extreme: Auch sich die Karriereleiter hinaufgeschleimt zu haben unter Aufgabe sämtlicher Ideale? Oder seine Ideale erfolgreich verteidigt zu haben und die Arbeit zu machen, die einen wirklich glücklich macht/erfüllt?
Was bedeutet "gebildet"? Ist das gleichbedeutend mit einem bestimmten Abschluss oder Titel? Oder doch viel mehr?
Wie wichtig ist Geld/Erfolg im Verhältnis zu der zur Rede stehenden gleichen Wellenlänge, Ehrlichkeit, Empathie, diesem ganz bestimmten Humor...?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

KungShanPing
Beiträge: 178
Registriert: 19.02.2014, 14:31

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von KungShanPing » 26.04.2019, 19:17

Stimme ich Dir völlig zu. Da hat so jeder seine eigene Definition.
Erfolgreich- gut zu sein, in dem, was man tut und es gern zu machen.
Bildung- neben dem Wissen, das man so anhäuft- Anstand, Respekt, Manieren, Toleranz und nicht zuletzt Herzens- Bildung

Aber ich wehre mich vehement dagegen, wenn Frauen über den Kamm, überspitzt gesagt, nur auf Versorgung durch einen reichen Mann reduziert werden.
Irgendwann kommt man an einen Punkt, an dem die Gewissheit, und sei sie auch noch so schrecklich, besser ist als jede Hoffnung.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 2134
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von Cimmone » 26.04.2019, 19:50

Hallo,

der Versorgungsfaktor spielt bei mir eine untergeordnete Rolle. Ich versorge mich selbst und das sehr gern.

Nähe, Vertrauen, das Herz am rechten Fleck, gemeinsam lachen können, gemeinsam schweigen können und eine gemeinsame Kommunikationsbasis sind mir in einer Beziehung eindeutig wichtiger.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Atin
Beiträge: 1278
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von Atin » 26.04.2019, 20:34

Dem möchte ich mich anschließen. :D
Wissen ist Macht.

gadi
Moderation
Beiträge: 7338
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von gadi » 26.04.2019, 21:16

Alle oder zumindest die Mehrzahl der Frauen in diesem Forum scheinen offenbar dieser Meinung zu sein. :)
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Laura Marie

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von Laura Marie » 26.04.2019, 21:31

KungShanPing hat geschrieben:
26.04.2019, 19:17
Stimme ich Dir völlig zu. Da hat so jeder seine eigene Definition.
Erfolgreich- gut zu sein, in dem, was man tut und es gern zu machen.
Bildung- neben dem Wissen, das man so anhäuft- Anstand, Respekt, Manieren, Toleranz und nicht zuletzt Herzens- Bildung

Aber ich wehre mich vehement dagegen, wenn Frauen über den Kamm, überspitzt gesagt, nur auf Versorgung durch einen reichen Mann reduziert werden.
Es kann doch reduzieren wer will, wenn Du selbst Deiner Sache sicher bist und aufrichtig. Du selbst wünschtest mir viel Glück beim Angeln. Das klang gar nicht nett und es liegt der Verdacht nahe, dass Du meine Beiträge gar nicht im Zusammenhang liest. Sonst hättest Du meine Äußerung mühelos einordnen können.

Grüße von der Anglerin
Laura Marie :D
Zuletzt geändert von Laura Marie am 26.04.2019, 21:38, insgesamt 1-mal geändert.

leva
Beiträge: 3594
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von leva » 26.04.2019, 21:38

Laura Marie hat geschrieben:
26.04.2019, 21:31
KungShanPing hat geschrieben:
26.04.2019, 19:17
Stimme ich Dir völlig zu. Da hat so jeder seine eigene Definition.
Erfolgreich- gut zu sein, in dem, was man tut und es gern zu machen.
Bildung- neben dem Wissen, das man so anhäuft- Anstand, Respekt, Manieren, Toleranz und nicht zuletzt Herzens- Bildung

Aber ich wehre mich vehement dagegen, wenn Frauen über den Kamm, überspitzt gesagt, nur auf Versorgung durch einen reichen Mann reduziert werden.
Es kann doch reduzieren wer will, wenn Du selbst Deiner Sache sicher bist und aufrichtig. Du selbst wünschtest mir viel Glück beim Angeln. Das klang gar nicht nett und es liegt der Verdacht nahe, dass Du meine Beiträge gar nicht im Zusammenhang liest. Sonst hättest Du meine Äußerung mühelos einordnen können.

Grüße von der Anglerin
Laura Marie :D
Was? du angelst ...??! :o Dachte du bist verheiratet...? :wink: :D :lol:

gadi
Moderation
Beiträge: 7338
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von gadi » 26.04.2019, 21:42

Dieses Reduzieren...das kommt doch meistens nicht von den Frauen :wink:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Laura Marie

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von Laura Marie » 26.04.2019, 21:42

Ja, leva, ich bin eine böse verheiratete Frau, die einen BEZZIE hatte...weil ihr der Mann nicht gut genug war.
Und dann fand sich die böse Zusatzanglerin in Schwierigkeiten wieder und schrieb hier.
(Dies ist ein Scherz, liebe leva, Du weißt das glaube ich, oder?)

Ernst: Nein ich bin nicht verheiratet, hatte aber eine BEZZIE-Begegnung. Einen regelrechten faulen Fisch hatte ich da erwischt.

Liebe Grüße
Laura Marie

leva
Beiträge: 3594
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von leva » 26.04.2019, 21:50

Laura Marie hat geschrieben:
26.04.2019, 21:42
Ja, leva, ich bin eine böse verheiratete Frau, die einen BEZZIE hatte...weil ihr der Mann nicht gut genug war.
Und dann fand sich die böse Zusatzanglerin in Schwierigkeiten wieder und schrieb hier.
(Dies ist ein Scherz, liebe leva, Du weißt das glaube ich, oder?)

Ernst: Nein ich bin nicht verheiratet, hatte aber eine BEZZIE-Begegnung. Einen regelrechten faulen Fisch hatte ich da erwischt.

Liebe Grüße
Laura Marie
Ich glaube ich habe dich mit Julija verwechselt,die neulich ueber ihre gute Ehe geschrieben hat.
'tschuldigung. Und klar,es war so oder so lustig gemeint. :wink:

Laura Marie

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von Laura Marie » 26.04.2019, 21:50

gadi hat geschrieben:
26.04.2019, 21:42
Dieses Reduzieren...das kommt doch meistens nicht von den Frauen :wink:
Liebe gadi,

nein, auch Frauen reduzieren, bewerten andere Frauen ganz scharf mitunter. Wir sind alle geprägt von unseren Regeln nach denen wir erzogen wurden. Diskriminierung findet auch unter Frauen statt. Zu erkennen, dass einem das auch selbst passiert, ist Folge eines Prozesses.

Liebe Grüße
Laura Marie

Laura Marie

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von Laura Marie » 26.04.2019, 21:52

leva hat geschrieben:
26.04.2019, 21:50
Laura Marie hat geschrieben:
26.04.2019, 21:42
Ja, leva, ich bin eine böse verheiratete Frau, die einen BEZZIE hatte...weil ihr der Mann nicht gut genug war.
Und dann fand sich die böse Zusatzanglerin in Schwierigkeiten wieder und schrieb hier.
(Dies ist ein Scherz, liebe leva, Du weißt das glaube ich, oder?)

Ernst: Nein ich bin nicht verheiratet, hatte aber eine BEZZIE-Begegnung. Einen regelrechten faulen Fisch hatte ich da erwischt.

Liebe Grüße
Laura Marie
Ich glaube ich habe dich mit Julija verwechselt,die neulich ueber ihre gute Ehe geschrieben hat.
'tschuldigung. Und klar,es war so oder so lustig gemeint. :wink:
Hahah...ok. Ich habe mich schon gewundert :D . Liebe Grüße, Laura Marie

gadi
Moderation
Beiträge: 7338
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von gadi » 26.04.2019, 21:56

Laura Marie hat geschrieben:
26.04.2019, 21:50
gadi hat geschrieben:
26.04.2019, 21:42
Dieses Reduzieren...das kommt doch meistens nicht von den Frauen :wink:
Liebe gadi,

nein, auch Frauen reduzieren, bewerten andere Frauen ganz scharf mitunter. Wir sind alle geprägt von unseren Regeln nach denen wir erzogen wurden. Diskriminierung findet auch unter Frauen statt. Zu erkennen, dass einem das auch selbst passiert, ist Folge eines Prozesses.

Liebe Grüße
Laura Marie
Liebe Laura Marie,

ich meinte ganz explizit dieses erwähnte "wenn Frauen über den Kamm, überspitzt gesagt, nur auf Versorgung durch einen reichen Mann reduziert werden".
Das hat in diesem Forum bisher keine Frau getan.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Laura Marie

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von Laura Marie » 26.04.2019, 22:00

Das habe ich dann falsch verstanden. :D Das stimmt, liebe gadi, ich habe auch noch keine über-den-Kamm-Schererei durch Frauen erlebt.
Möchte aber sagen, dass Efendi das auch nicht getan hat mit seiner Äußerung.

gadi
Moderation
Beiträge: 7338
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von gadi » 26.04.2019, 22:09

So hat Efendi das auch nicht gesagt, nein, sehe ich genauso. Oder Efendi?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

KungShanPing
Beiträge: 178
Registriert: 19.02.2014, 14:31

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von KungShanPing » 27.04.2019, 13:23

Laura Marie hat geschrieben:
25.04.2019, 22:29
Efendi II hat geschrieben:
24.04.2019, 14:20
Eclipse hat geschrieben:
24.04.2019, 11:28
Es geht ganz normal darum, vermeintlich reiche deutsche Männer zu angeln...
Sind nicht die meisten Frauen, nicht nur die tschechischen, darauf aus
sich einen gutsituierten Partner zu angeln und ein sorgenfreies Leben
zu führen? Wer sollte es ihnen denn auch nicht gönnen? Die Frau die das
nicht will, muss wahrscheinlich erst noch geboren werden.
Es ist also
doch keine "Spezialität" tschechischer Frauen.

Ich stimme Efendi zu , im Gegensatz zu einer anderen Userin (KSP). Ich bekenne mich als Frau dazu, Wohlstand attraktiv zu finden, auch wenn er durch einen Mann ins Haus kommt. Daran ist nichts falsch, ich sehe das jedenfalls so.
Hier nur mal der Post, auf den ich geantwortet hatte.
Irgendwann kommt man an einen Punkt, an dem die Gewissheit, und sei sie auch noch so schrecklich, besser ist als jede Hoffnung.

Eclipse
Beiträge: 643
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Eine etwas andere Spielart ...

Beitrag von Eclipse » 28.04.2019, 09:00

Grundsätzlich ist jedes Lebewesen, also auch jeder Mensch, unabhängig von seinem Chromosomensatz, an einem glücklichen und sorgenfreien Leben interessiert.

Wie jemand "Glück" und "Sorgenfreiheit" definiert, ist jedoch sehr individuell. :lol:



Falls jemand überraschenderweise noch Interesse an der tschechischen "Frauenmafia" hat: Es ist m. E. systematisches Bezness. So systematisch wie andernorts hier schon oft geschildert, inkl. plötzlich erkrankender Mütter, zu fördernder Kinder, mit absurden Altersunterschieden der Frauen zu den anzuwanzenden Männern und Psychospielchen mit bemerkenswertem Eskalationspotenzial.

Die Dame schmeißt sich an den Mann heran, bezaubert ihn, beklagt rechtzeitig, dass sie sich zur Begleichung familiärer Verpflichtungen (kranke Mutter, "hochbegabtes" Kind, Schulden) leider prostituieren muss, der Mann ist voll von Mitgefühl, verliebt sich in seine "Pseudo-Pretty-Woman", will der ARMEN tapferen Frau helfen, und sofort geht die Kostenspirale los. Und der Stress, der Ärger, das emotionale Hinundher, Raufundrunter, das jeweils kurzfristig abgemildert werden kann durch beträchtliche "Unterstützungszahlungen", erpresst mit dem traurigen Seufzer "dann muss ich mich eben wieder ... ach Schatz, ich werde es ertragen, die gierigen Finger fremder Männer ... wo ich doch nur Dich liebe". Und so weiter. Kommt die verlangte Summe (nur als Darlehen, selbstverständlich), taucht Pretty Woman (sie spürt fein, wie zusehends abgenervt der ältliche Liebhaber ist) plötzlich auf Nimmerwiedersehen ab. MIT dem Geld, logo.

Und wie durch ein Wunder ist sofort die nächste Pretty Woman am Start und weiß genau Bescheid, welche Knöpfe sie drücken muss.

Antworten