Verniedlichung von Beznessern?

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Eigenständig
Beiträge: 9
Registriert: 29.07.2019, 14:15

Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Eigenständig » 30.07.2019, 11:18

Hallo Zusammen,

ich schrieb es in meiner Vorstellung, ich habe mich angemeldet, um in dieser Sache zum Nachdenken anzuregen:

Viele verwenden hier die Bezeichnung "Bezzie".

Ich empfinde diese Bezeichung als eine sehr unpassende und auch gefährliche Verniedlichung für die Benennung eines Betrügers.

Der Verbrecher erhält eine freundlich klingende Bezeichung.

Ich fürchte, daß das auch im Unterbewusssein kontraproduktiv wirken kann.

Nicht für ungut - es ist mir ein Anliegen, diesen Gedanken mit Euch zu teilen.
So wichtig, daß ich mich aus diesem Grund im Forum angemeldet habe.

Es fühle sich bitte niemand persönlich angegriffen!

Gruß

E.

gadi
Moderation
Beiträge: 5954
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von gadi » 30.07.2019, 11:30

Hallo Eigenständig und herzlich willkommen auch von mir.

Deine Anregung kann ich durchaus nachvollziehen, vor allem auf den ersten Leseblick sozusagen.

Andererseits ist aber auch zu berücksichtigen, dass oftmals stattdessen "Beznesser, Unguter, Betrüger, Verbrecher..." verwendet wird und, falls jemand auch nur ein wenig Zeit investiert zum Lesen hier, ihm klar wird, dass "Bezzie" keinesfalls "relativieren/verharmlosen" soll oder dies in Kauf genommen wird.
Abgesehen von der Verwendung oben angeführter anderer Bezeichnungen für "Bezzie" erschließt sich die Bedeutung und Wertung dieses Verbrechens/dieser Verbrecher natürlich auch aus den Ausführungen der Schreiber in deren Beiträgen.

Dem unbenommen werde ich persönlich versuchen, noch öfter "Beznesser, Unguter, ..." zu verwenden als jetzt ohnehin schon. Ich meine, ich persönlich verwende "Bezzie" eher selten. Und viele andere Schreiber glaublich ebenso.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Eigenständig
Beiträge: 9
Registriert: 29.07.2019, 14:15

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Eigenständig » 30.07.2019, 11:35

Hallo Gadi,

danke für Deine Antwort.
Und ja, ich habe auch die anderen Bezeichnungen gesehen.
Vielleicht erreiche ich ja gerade diejenigen, die "Bezzie" leichthin schreiben.
Das ist ja fast ein Kosename.

Ganz andere Frage: Kann ich meinen obigen Beitrag editieren? Da fehlt mir ein "e" am "Bezzi(e)".
Das wurde mir eben durch Deine Zeilen klar.

Gruß

E.

gadi
Moderation
Beiträge: 5954
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von gadi » 30.07.2019, 11:39

Was mir noch einfällt, liebe Eigenständig, folgt man dieser Logik, dann müsste z.B. "Nazi" ja auch verniedlichend sein, oder?
Damit will ich deine Anregung nicht wegwischen, aber auch da ist auch was dran, oder?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anaba
Administration
Beiträge: 19448
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Anaba » 30.07.2019, 11:44

Mir persönlich ist es völlig egal, wenn hier jemand „Bezzi“ schreibt.
Wichtig ist es doch, dass der Begriff inzwischen bekannt ist.
Gefährliche Verniedlichung ist wohl etwas übertrieben.
So lange wir wissen, wer gemeint ist kann auch Bezzi geschrieben werden.
Ich bin zwar mehr für „Unguter“, aber die Bezeichnung „Bezzi“ stört mich überhaupt nicht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 5954
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von gadi » 30.07.2019, 11:50

Ich finde auch, dass jeder weiß, dass mit "Bezzie" ein Verbrecher gemeint ist. Jeder, der etwas länger als 3 Minuten hier liest. "Gefährliche" Verniedlichung kann ich also überhaupt nicht nachvollziehen.

Jetzt hab ich mir mal den Spaß gemacht und die Begriffe in die Suchfunktion eingegeben, "Beznesser" wird mehr als doppelt so oft verwendet als "Bezzie". Dazu kommen noch sehr häufig "Unguter, Verbrecher, Typ..."
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Eigenständig
Beiträge: 9
Registriert: 29.07.2019, 14:15

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Eigenständig » 30.07.2019, 12:01

Mir ist es halt aufgefallen und mir war wichtig es zu schreiben.
Das habe ich getan und ich freue mich, daß ich hier die Möglichkeit hatte.

Zum "Nazi": Da musste ich grinsen. Stimmt im Grunde, ist mir bisher jedoch nicht so aufgefallen, weil es so unglaublich weit verbreitet ist. Die Bezeichnung "Nazi" empfinde ich persönlich nicht als Kosewort. Da ist das Böse schon gelernt ...

Gruß

E.

gadi
Moderation
Beiträge: 5954
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von gadi » 30.07.2019, 12:02

Eigenständig hat geschrieben:
30.07.2019, 12:01
Die Bezeichnung "Nazi" empfinde ich persönlich nicht als Kosewort. Da ist das Böse schon gelernt ...
Stimmt. Hier ja eigentlich auch, wenn man länger als 2 Minuten lesen mag.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Julija
Beiträge: 632
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Julija » 30.07.2019, 12:18

Hallo,

ich finde es immer ganz interessant, wenn sich mit Sprache beschäftigt wird. Sprache ist immer in Veränderung. Was habe ich darüber schon diskutiert; kann sich kein Mensch vorstellen.

In meinen eigenen Beiträgen taucht das Wort viermal auf, wobei ich jetzt nicht kontrolliert habe, ob das eventuell aus Zitaten stammt oder aus welchem anderen Kontext.

Ich finde zum Beispiel "Unguter" als eine viel zu nette Beschreibung, auch wenn sie natürlich richtig ist. "Ungut" sind für mich eher so Sachen wie nicht das passende Wetter, etwas zu viel gegessene Schokolade, keinen Parkplatz finden usw.

Da hat wohl jeder sein eigenes Empfinden.

"Betrüger" darf man meines Wissens nach nur zum Betrug veruteilte Menschen öffentlich nennen. Ansonsten erfüllt man selbst einen Straftatbestand. Diese Bezeichnung wäre mir nämlich selbst die liebste. Leider ist Bezness keine anerkannte, eigene Straftat.

Ich schätze die Sprache hier im Forum. In anderen Internet-Foren lese ich da ganz anders, sodass ich richtig überlegen muss, was nun gemeint sein könnte. Auch diverse Abkürzungen (z. B. jz = jetzt, we = Wochenende, ham = haben) gibt es nicht.

Neulich habe ich ein Bild von einer ebay Kleinanzeige gesehen, wo jemand eine Neymar Schiene verkaufen wollte. Denkt mal drüber nach :lol: Was könnte das gewesen sein?

Meistens versuche ich mich den Bezeichnungen der jeweiligen TE (Threadersteller) anzunehmen, aber ich werde mal drauf achten, Bezzie nicht zu gebrauchen. "Abzocker" ist auch eine Beschreibung, die ich oft verwende. Denn genau das tun Beznesser auf sämtlichen Ebenen.

gadi
Moderation
Beiträge: 5954
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von gadi » 30.07.2019, 12:27

Julija hat geschrieben:
30.07.2019, 12:18
"Betrüger" darf man meines Wissens nach nur zum Betrug veruteilte Menschen öffentlich nennen. Ansonsten erfüllt man selbst einen Straftatbestand. Diese Bezeichnung wäre mir nämlich selbst die liebste. Leider ist Bezness keine anerkannte, eigene Straftat.
Bezness erfüllt den Tatbestand des Betruges, es ist nur "mehr als das". Das Problem ist die Beweisbarkeit.
Insb. wenn der Name des Betrügers nicht genannt wird, darf man den Begriff "Betrüger" auch verwenden, Julia. Davon abgesehen kommt es auf den Kontext an, in dem das Wort verwendet wird.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anaba
Administration
Beiträge: 19448
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Anaba » 30.07.2019, 12:32

Ich finde zum Beispiel "Unguter" als eine viel zu nette Beschreibung, auch wenn sie natürlich richtig ist. "Ungut" sind für mich eher so Sachen wie nicht das passende Wetter, etwas zu viel gegessene Schokolade, keinen Parkplatz finden usw.
Unguter haben wir von Clara, einer ehemaligen, sehr geschätzten Userin, übernommen. :wink:
Der Betreffende ist eben kein Guter, sondern ein Unguter.
Da wird gleich klar, um welchen Typ Mann es sich handelt.
Mir gefällt das bis heute und ich verwende es immer noch gern.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1145
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Cimmone » 30.07.2019, 12:58

Hallo Eigenständig,

herzlich wilkommen auch von mir.

ich habe jetzt zwar nicht gezählt, wie oft ich welche Bezeichnung verwende, ich wechsele sie ab und das hängt mit meiner Stimmung zusammen, wo ich gerade stehe.

Bin ich im Frieden mit der Geschichte - Bezzie.
Kommt jemand neues und ist verzweifelt - Beznesser, Betrüger
Schreibe ich "der Typ" oder "diese Typen" ist da Verachtung mit dabei.
Betrüger- ich bin gerade wieder wütend.
Unguter verwende ich selbst nicht so gern, es passt nicht zu mir.

Also von mir wirst Du weiter "Bezzie" zu lesen bekommen. Schlicht und ergreifend deshalb, weil es meine Stimmung mit ausdrückt.
Inmitten von Schwierigkeiten stecken massenhaft Gelegenheiten. (Albert Einstein)

Cimmone 💥
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Nilka
Moderation
Beiträge: 7259
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Nilka » 30.07.2019, 12:59

Für mich war immer, auch vor Jahren ein Bezzie/ Bezzi eine böse Gestalt.
Eine Steigerung von Betrüger, Unguter, Kriminelle, Verbrecher ...
Eine Mischung von allem und eine Essenz des Bösen, weil so unvollstellbar für uns sein Geschäft.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Julija
Beiträge: 632
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Julija » 30.07.2019, 13:13

Liebe Gadi,

wenn ich eine konkrete Person öffentlich als Betrüger bezeichne, obwohl dieser nicht verurteilt wurde, dann mache ich mich strafbar. Ich weiß nicht genau, ob jetzt nun Verleudmung oder Beleidigung. Genau dieser Fall hat sich vor Jahren in einem Internetforum zugetragen. Es gab einen Strafbefehl (Strafsache) und einen Zahlung an den Geschädigten (Zivilsache).

Durch die Bank weg hier würde ich Beznesser als Betrüger bezeichnen. Jedoch wurden sie in den allermeisten Fällen nicht als solche verurteilt. Weil, du sagst es ja selbst, es an der Beweisbarkeit fehlt.

Kurze Unterbrechung.

Gerade deinen Beitrag nochmal gelesen. Schande über mich, dass ich das mit der Zuordnung übersehen habe :oops: Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Dann werde ich demnächst vielleicht auch diese Bezeichnung nutzen.

Liebe Anaba,

ich erinnere mich auch gerne an Clara. Sie war Rechtsanwältin, oder?
Danke für deine Erklärung dazu.


Ach, ich liebe Sprache einfach.

Ich wollte jetzt auch keinen Monster-Thread entstehen lassen. Hauptsache ist doch, dass jedem klar ist, von wem wir sprechen und welche Eigenschaften dem zugeschrieben werden. Im Einzelfall steht ja auch immer viel viel mehr als nur ein Wort.

karima66
Beiträge: 2008
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von karima66 » 30.07.2019, 15:34

Ich finde den Thread nicht uninteressant, es kann nicht schaden manchmal von Zeit zu Zeit sich zu hinterfragen was man so schreibt und oft schleichen sich ja auch mal Gewohnheiten ein derer man sich gar nicht bewusst ist.
Ich hab glaub ich oft das Bezzie benutzt und mir nicht Gedanken gemacht wie das wirkt oder klingt, es war einfach bequemer zu schreiben......oft benutze ich auch den Begriff Typ, was dann auch abwertend gemeint ist, finde aber auch nicht problematisch Betrüger zu schreiben, wenn man niemanden Bestimmten benennt, sondern allgemein diese Spezies so bezeichnet sehe ich da kein juristisches Problem.
Auch wenn wir es natürlich alle nie so meinten wenn wir Bezzies schrieben so stimmt es schon, dass es etwas niedlich klingt.
Uns ist klar, dass es das sicher nicht ist, aber jemand Neues kann da schon drüber stolpern, finde das nicht so weit hergeholt....

Souldiver
Beiträge: 48
Registriert: 13.07.2019, 20:03
Wohnort: Berlin

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Souldiver » 30.07.2019, 16:15

Hallo Eigenständig. Dein Denkanstoss ist gar nicht verkehrt. Wie schon geschrieben wurde, schleifen sich manche Dinge einfach so ein mit der Zeit. Aber ich sehe es da genauso wie andere schon schrieben: Sprache ist generell „lebendig“ und in unserem Kontext hier, finde ich die Verwechslungsgefahr genauso gering wie bei Junkie oder Alki. Das geht einfach so in den Sprachgebrauch über. Und es ist ja auch nicht so, dass das Wort „Habibi“ von Hause aus negativ besetzt wäre, ich nenne einen guten libanesischen Freund auch so. Aber in dem Zusammenhang bin ich weit weg vom negativen Touch, der hier gemeint ist, wenn wir von „Habibis“ reden....
Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang übrigens an eine Gratwanderung im Englischen: Während einer Unterhaltung mit meinem Beznesser stolperten wir mal über die unterschiedliche Interpretation von: „You are a tease“.... Das kann bedeuten, dass man jemand neckt, reizt aber es hat außerdem noch die Bedeutung, dass man eine Nervensäge ist... Kommt immer auf den Zusammenhang an.... :lol:
Für manche Menschen würde ich bis ans Ende der Welt gehen - für andere noch nicht einmal zum Telefon

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2479
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Kontaktdaten:

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Evelyne » 30.07.2019, 17:25

Ich benutze den Begriff Bezzie auch nicht. Aber ich finde er klingt eher wie Bestie, als niedlich.

Im Übrigen ist Bezness Betrug. Das wurde auch in Aktenzeichen XY.. ungelöst.. so dargestellt. Siehe Presseseite!
Lediglich die Bezeichnung Bezness wird noch nicht in den Akten der angezeigten Betrugsfälle durch Beznesser verwendet. Dort heißt es dann „Ehebetrug“ , „Erschleichung einer Aufenthaltserlaubnis“ und „ungerechtfertigte Bereicherung“.

Ich erinnere daran, dass auch der Begriff „Stalking“ lange Zeit nicht als Strafbestand anerkannt wurde.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

leva
Beiträge: 3537
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von leva » 30.07.2019, 18:23

Eigenständig hat geschrieben:
30.07.2019, 11:35
Hallo Gadi,

danke für Deine Antwort.
Und ja, ich habe auch die anderen Bezeichnungen gesehen.
Vielleicht erreiche ich ja gerade diejenigen, die "Bezzie" leichthin schreiben.
Das ist ja fast ein Kosename.

Ganz andere Frage: Kann ich meinen obigen Beitrag editieren? Da fehlt mir ein "e" am "Bezzi(e)".
Das wurde mir eben durch Deine Zeilen klar.

Gruß

E.
Ich frage jetzt mal ganz doof...
Warum wolltest du eine Korrektur,warum sollte da noch ein "e" dran?
Es ist doch eh ein Kunstwort.

hmm??

elsa
Beiträge: 66
Registriert: 01.04.2008, 15:39

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von elsa » 30.07.2019, 19:27

Julija hat geschrieben:
30.07.2019, 12:18
Neymar Schiene
Julija, ich will das ganz dringend wissen, es lässt mir keine Ruhe :wink:
LG elsa

Cecilia
Beiträge: 166
Registriert: 11.04.2019, 13:21

Re: Verniedlichung von Beznessern?

Beitrag von Cecilia » 30.07.2019, 19:52

Nähmaschine ?
Wer ja sagt zu seinem Schicksal, den führt es voran; den Widerstrebenden aber schleift es mit. - Lucius Annaeus Seneca

Antworten