User stellen sich vor

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Schuscha
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2011, 12:12

SCHUSCHA

Beitrag von Schuscha » 19.04.2011, 13:40

Hallo :)

Hier bin ich...
Nach 5 Jahren des stillen Mitlesens und Mitfühlen und Ärgern muss ich endlich meinen Senf dazu geben.

Ich hab mich schon so an euch gewöhnt und teilweise auch verliebt. Ich stell mir immer vor was für tolle Frauen ihr im realen Leben doch sein müsst.
Die Moderatoren sowieso alle, und Clara, Morena, Canim, Bigi, Gloria48, sun? (aus Ägypten), Tabiba, Karol,Ines, Steckchen, ...... auch Moppel.

Ich werd nur sehr sporadisch schreiben, bin stolze Mama eines einjährigen Zwillingspärchen und es sind keine Engel :mrgreen:

Mein Mann ist auch so ein orientalischer Prinz... aber meiner ist ganz anders :D
Stolzer Besitzer eines amerikanischen und eines schweizer Paßes (warum? Vater Wissenschaftler, Lehrstuhl an einer schweizer Uni, schon pensioniert)............ steinreich (warum? Rederei seit Generationen, viel Land - wahrscheinlic früher jemandem weggenommen) und sehr gebildet alle.

Mein Mann ist sehr gut ausgebildet, und ein echter Workaholic, leider.

Nun zu mir: Tatsächlich bin ich in Ägypten aufgewachsen, arabisch wie eine Muttersprache. Als einzige Tochter eines norwegischen Vaters und einer österreichischen Mutter ging es mir auch immer gut.
Studiert hab ich in USA und Zürich und sowieso und überhaupt!!!!!!!

Meinen Mann kenne ich seit 20 Jahren! Und ich bin 29.
Geheiratet hat er mich 2007 nach eigenen Angaben, damit kein Anderer mich kriegt. Große Liebe? Ich glaub nicht, dass arabische Männer jemals so denken.
Ich bin keine Schönheit, aber das mach ich durch meine Dummheit wieder wett.
Einsiedlerisch, eigenbrödlerisch,,,, hock ich am liebsten zu Hause rum und warte auf meinen Mann, kochen ist meine große Leidenschaft und soziale Kontakte zu anderen Männern interessieren mich nicht und die Männer genau so wenig.
Was kann ihm besseres passieren bitte?

Warum ich ein abgeschlossenes Wirtschaftsstudium hab weis man nicht, ich am allerwenigsten.
Sowieso soll ich in Zukunft wenn überhaupt nur Teilzeit arbeiten. Die Businessladys in seiner Firma findet er zwar ungemein sexy, aber man braucht ja eine zu Hause die sich um die persönlichen Belange kümmert.
(werd aber auf jeden Fall späterauf meine eigene Karriere schauen... nicht das ich mal da steh)

Also ehrlich: es geht uns geht.. ich lebe in einer funktionierenden binationalen Beziehung und wir haben uns noch nicht die Köpfe eingeschlagen... weil a) ich es aufgegeben hab zu diskutieren und b) ich mit 2 Babys sowieso keineZeit habe alles zu überdenken.
Das einzige was ich zu bedenken gebe ist, dass es zwichen gut und funktionierend auch einen himmelhohen Unterschied gibt.

Über meine Ehe möchte ich nicht so viel sagen, ausser das wir länger in Dresden gelebt haben, kurz in Biel und jetzt in der Nähe von Oslo. Irgendwann werden wir wieder ganz in Cairo leben, früher wollte ich das immer... jetzt weis ich nicht mehr.

Seine Familie akzeptiert mich übrigens nicht und sie zeigen es mir auf 1001 Umwegen.
Daher bin ich immer so überrascht das andere Frauen so leicht akzeptiert werden. Hab ich die falsche Familie erwischt?

Ich spreche perfekt hocharabisch und ägyptisch und ich kenne den Koran (versteh aber weder Inhalt noch diverse Interpretationen)... Ägypten ist auch mein Heimatland.
Ich möchte nicht eingebildet wirken, aber ich weis bei manchen Dingen einfach wovon ich spreche.
Und deswegen hab ich mich angemeldet.
Ich muss im Ägyptenthread etwas zum Thema Zweitfrau, Mehrehe schreiben... weil einige User den Eindruck erwecken wollen, man könne sich durch Verträge etc. schützen.
Ich nehm das heute noch in Angriff.

Meine gute Freundin seit Kindertagen arbeitet als Juristin im Familienzentrum in Cairo. Sie kämpft täglich mit hunderten ägyptischen Frauen um deren Recht.


Alles Liebe!
Schuscha
Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
(Konfuzius)

Pamela
Beiträge: 1473
Registriert: 27.07.2008, 22:23
Wohnort: Ghana

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Pamela » 19.04.2011, 13:49

Liebe Schuscha,

nach dieser überaus sympathischen Vorstellung erhoffe ich mir, dass Deine Zwillis ganz super pflegeleichte Kinder werden - und wir in naher Zukunft sehr viel von Deinen Erfahrungen lesen dürfen! :D
Gruß
Pamela
_____________________________________________________________
Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.
(P. Scholl-Latour)

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Micky1244 » 19.04.2011, 13:53

Hallo Schuscha,

im Namen des gesamten Teams von 1001 Geschichte ein herzliches Willkommen.
Wir wünschen dir einen guten und informativen Austausch.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: User stellen sich vor

Beitrag von morena » 19.04.2011, 13:54

Hallo, Schuscha

Dein Bericht hört sich sehr interessant an und ich bin schon sehr gespannt, mehr von Dir zu Lesen und an Deinen Erfahrungen und Deinem
Wissen teil zu haben.

Viele Grüsse, Morena

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Micky1244 » 19.04.2011, 14:02

Liebe Schuscha,
ein bemerkenswerter Lebenslauf, du bist also mit der arabischen Kultur so vertraut, dass du glatt für eine Araberin gehalten werden könntest. Und du kennst beide Seiten , die orientalische und die europäische Sichtweise sind dir vertraut. Ich freue mich, dass du dich angemeldet hast und bin sicher, dass du mit deinen Erfahrungen,
deinem Wissen (und deinem Humor!) hier sehr willkommen bist und für unsere Userinnen sehr hilfreich sein kannst .
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Anaba
Administration
Beiträge: 19448
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Anaba » 19.04.2011, 15:11

Auch von mir herzlich willkommen, liebe Schuscha.

Nach dieser erfrischend sympathischen Vorstellung haben wir ja sicher noch einiges von dir zu erwarten. :lol:

Ich freue mich drauf. :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 19448
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Anaba » 19.04.2011, 16:01

Blume hat geschrieben:
Ich muss im Ägyptenthread etwas zum Thema Zweitfrau, Mehrehe schreiben... weil einige User den Eindruck erwecken wollen, man könne sich durch Verträge etc. schützen.
Ich nehm das heute noch in Angriff.

Meine gute Freundin seit Kindertagen arbeitet als Juristin im Familienzentrum in Cairo. Sie kämpft täglich mit hunderten ägyptischen Frauen um deren Recht.
Darauf freue ich mich. Und ich finde gut, wenn Du uns hier alle hinter "den Vorhang" sehen läßt.
Seine Familie akzeptiert mich übrigens nicht und sie zeigen es mir auf 1001 Umwegen.
Daher bin ich immer so überrascht das andere Frauen so leicht akzeptiert werden. Hab ich die falsche Familie erwischt?
Siehst Du, das wundert mich auch immer.
Ihr Lieben,

mich wundert das nicht.
Um ihr Ziel zu erreichen und dem Sohn nach Europa zu verhelfen, springen sie schon mal über ihren Schatten.
Zahlt sich ja wieder aus.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

steckchen
Beiträge: 1625
Registriert: 01.08.2008, 18:03
Wohnort: Berlin

Re: SCHUSCHA

Beitrag von steckchen » 19.04.2011, 18:55

Schuscha hat geschrieben:Hallo :)

Hier bin ich...
Nach 5 Jahren des stillen Mitlesens und Mitfühlen und Ärgern muss ich endlich meinen Senf dazu geben.

Ich hab mich schon so an euch gewöhnt und teilweise auch verliebt. Ich stell mir immer vor was für tolle Frauen ihr im realen Leben doch sein müsst.
Die Moderatoren sowieso alle, und Clara, Morena, Canim, Bigi, Gloria48, sun? (aus Ägypten), Tabiba, Karol,Ines, Steckchen, ...... auch Moppel.

Ich werd nur sehr sporadisch schreiben, bin stolze Mama eines einjährigen Zwillingspärchen und es sind keine Engel :mrgreen:

.....

Also ehrlich: es geht uns geht.. ich lebe in einer funktionierenden binationalen Beziehung und wir haben uns noch nicht die Köpfe eingeschlagen... weil a) ich es aufgegeben hab zu diskutieren und b) ich mit 2 Babys sowieso keineZeit habe alles zu überdenken.
Das einzige was ich zu bedenken gebe ist, dass es zwichen gut und funktionierend auch einen himmelhohen Unterschied gibt.
Hallo Schuscha,

bei dem Namen fällt mir zuallererst eine brasilianische Entertainerin ein, die sich allerdings Xuxa schreibt, aber genauso spricht wie Dein Nick. Danke erstmal für das Kompliment :D Deine selbstironische und äußerst sympathische Vorstellung hat mir das Herz lachen lassen. Ja, zwischen funktionierender und guter Beziehung gibt es Unterschiede - überall. Meine Freundin sagt immer: Zufriedenheit ist auch was wert. Man muß nicht unbedingt immer superglücklich sein. Und schon zu oft wurde der Spatz in der Hand gegen einen unerreichbaren Pfau auf dem Dach eingetauscht.

Was Deine Zwillingskinder angeht, so kann ich nur sagen, daß sie später bestimmt umso mehr zu Engeln werden, je mehr Du ihnen Grenzen setzt. Ist zwar anstrengend, zahlt sich aber später doppelt und dreifach aus. Aber das machst Du sicherlich. Ich werde ja auch bald zum zweiten Mal Mutter und das wird sicherlich auch eine Herausforderung. Ja, als Europäerin mit Kenntnis der orientalischer Kultur von der Pieke auf wirst Du für Deinen sicherlich um vieles älteren Mann ein seltenes Kleinod sein, das ist für viele Orientalen eine ganz verlockende Mischung, aber er hatte eben Glück... 8) Ich freue mich jedenfalls, von Dir zu lesen und werde, so ich in den kommenden Monaten noch Zeit finde, auch von mir lesen lassen.

LG
Steckchen
Die Liebe vernachlässigt diejenigen am meisten, die ihrer am meisten bedürfen.
(Madame de Rosemonde im Film: Gefährliche Liebschaften (Regie: Stephen Frears) 1988

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: User stellen sich vor

Beitrag von morena » 19.04.2011, 19:22

Hallo, steckchen
warum ein um vieles älterer Mann.
Das habe ich nicht gelesen.

Viele Grüsse, Morena

karima66
Beiträge: 2008
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: User stellen sich vor

Beitrag von karima66 » 19.04.2011, 22:05

Willkommen auch von mir,nach so einer frischfröhlichen Vorstellung muss ich einfach nur sagen - klasse,super interessant und dann noch humorvoll - da bin ich gespannt auf alles was da kommt!

LG Karima

Schuscha
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2011, 12:12

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Schuscha » 19.04.2011, 23:00

Hallo meine Lieben!

Danke erstmals für die nette Aufnahme :D, da fühlt man sich gleich richtig wohl.
Ich dachte, ich schreib ein paar Details, damit man nicht seitenlang spekulieren muss, was will die hier?!

Mein Wissen bezieht sich natürlich nur auf Ägypten und meine gemachten Erfahrungen.

Hi Sunwalk, genau Sunwalk war es, mir war nur noch sun in Erinnerung. Wie ich es ausgehalten hab? Bis ich zum Lesen gekommen bin, war schon alles gesagt.

Liebe Steckchen, er ist 3 Jahre älter als ich... und klar man fragte sich in seiner Familie "warum so eine alte Schachtel"
Ich strebe gar nicht nach dem großen Glück, würde mich auch mit Zufriedenheit zufrieden geben.

So, ich geh mal zum Ägyptenthread, oder eröffne einen oder wie....

Bis bald!
Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
(Konfuzius)

steckchen
Beiträge: 1625
Registriert: 01.08.2008, 18:03
Wohnort: Berlin

Re: User stellen sich vor

Beitrag von steckchen » 20.04.2011, 09:27

Schuscha hat geschrieben: Liebe Steckchen, er ist 3 Jahre älter als ich... und klar man fragte sich in seiner Familie "warum so eine alte Schachtel"
Ich strebe gar nicht nach dem großen Glück, würde mich auch mit Zufriedenheit zufrieden geben.

So, ich geh mal zum Ägyptenthread, oder eröffne einen oder wie....

Bis bald!
Hallo Schuscha,

Asche auf mein Haupt. Habe doch glatt die Bemerkung über die Pensionierung Deines Vaters irgendwie mit Deinem Mann durcheinandergeworfen. :oops:

Ja, wenn er 32 Jahre alt ist, dann wird seine Familie, wenn sie denn wirklich so traditionell bzw. borniert ist, bestimmt eine 18jährige für ihn wollen, damit die Kinderzahl auch maximiert werden kann. Und so daß sie geradewegs aus der Formbarkeit in Kindertagen direkt weiter an einen Mann überstellt werden kann, der sie dann weiter nach seinen Wünschen formen kann. :mrgreen: Ich wurde mit meinen damals 27 Jahren von einem älteren Tunesier auch schon mal zu einer Beziehung gedrängt mit den Worten: "Du hast nicht mehr viel Zeit." Doch, die hatte ich. Noch jede Menge. Klar, nicht in seiner Welt. Und sie war mir zu schade, sie mit einem Tunesier zu verbringen, der ganz offensichtlich ein borniertes Frauenbild hatte bzw. wahrscheinlich auch fundamentalistische Neigungen, wenn ich dem in sich gekehrten Blick und dem gestutzten Vollbart irgendeine Bedeutung beimessen darf, ohne als oberflächlich und auf Äußerlichkeiten fixiert zu gelten. :wink:

Ich hoffe, daß dies all die Frauen lesen, die sich mit 32 Jahren, vielleicht noch mit einem Kind von einem anderen Mann, für durchaus jung und akzeptabel halten, wenn sei eine Beziehung mit einem mindestens 5 Jahre jüngeren Mann in tunesischen oder ägyptischen Urlaubsgefilden anstreben. Leider hat so ein Selbstbild in einer derartigen Beziehung keine allzugroße Chance. Und die Frauen merken es leider meist zu spät.

LG
Steckchen
Die Liebe vernachlässigt diejenigen am meisten, die ihrer am meisten bedürfen.
(Madame de Rosemonde im Film: Gefährliche Liebschaften (Regie: Stephen Frears) 1988

Schuscha
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2011, 12:12

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Schuscha » 20.04.2011, 16:03

Liebe Steckchen,


also nein, 18?? Geh bitte :D nicht in meiner Familie :D

Bei uns liegt das Ablaufdatum einer Frau bei ca. 22.
Dann hat sie nämlich erst einen Uniabschluß und das braucht man um in die ilustere Runde der "falschen Fuchziger" aufgenommen zu werden.

Ich war 25 bei der Hochzeit und auch noch europäisch. Dabei braucht der Gute weder Paß noch Geld. Was soll er dann schon wollen haben sich viele gedacht und manche auch ausgesprochen, je nachdem.
So kam es dann, dass sein Bruder mitsamt Familie und ein Onkel der Hochzeit fernblieben. Eine große Beleidigung übrigens für einen Ägypter :!: :!: :!:


Ich glaub aber trotzdem an die Möglichkeit das binationale Ehen funktionieren, aber eben unter bestimmten Voraussetzungen.

Und ohne mich selbst zu beleidigen, aber als Frau eines orientalischen Mannes muss man ein bissal "brav" sein, am besten im Charakter und in den Lebenswünschen noch nicht so gefestigt, sich unterordnen können, Dinge einfach so hinnehmen,manchmal das Gefühl haben seine eigene Stimme zu verlieren und manchmal den Mann auf Teufel komm raus zu manipulieren um zu kriegen was man will - so wie man es jahrelang bei anderen ägyptischen Frauen beobachtet und gelernt hat.
Schade aber, warum man nicht direkt sagen kann was man will. Mit Manipulation erreicht man zwar dasselbe Ergebnis aber es dauert lange und ist anstrengend.
WILL DAS JEMAND?? :roll:

Falls ja,dann wie Steckchen erwähnt hat, muss das Alter passen.

Darüber reden wir später, ein Baby ist grad aufgewacht.

Alle Liebe!
Schuscha
Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
(Konfuzius)

Frei
Beiträge: 2153
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Frei » 21.04.2011, 08:03

Hallo Schuscha, danke für deine Erzählung, ich hatte 2 Frage davon eine schon erklärt (wie alt ist er), und die zweite ist tatsächlich keine Frage sondern eine Aussage:

eure ist doch keine bi-nationale Beziehung (bi-kulturelle Beziehung, wie am meinstens hier gemeint wurde), da denkst du dass "Ägypten dein Heimatland ist".

Es gibt auch Paare, die in einem fremden Land leben -> "der eigene Land ist der, wo das eigene Herz liegt".

Mir scheint, dass eure beide Herzen in (Nord)afrika/Mittelosten liegt, deswegen scheint es mir, dass ihr "2 Ägypter seid, die im Westen (Schweiz oder Deutschland) leben".

Mit den 2 Engeln, dazu ich alles Gute wünsche, und ihren Elten auch!

Schönen Tag.

Werde mich freuen darauf, wenn du etwas mehr vom Job deiner Freundin, in Ägypten, erzählen würdest, und bestimmt

vom Frauenszustand dort, sowhol der Inländerinnen, als auch der Ausländerinnen.

Danke vielmals und herzlichste Grüsse.

[Dein Thread scheint sehr interessant zu sein: danke!]

RenaII
Beiträge: 203
Registriert: 18.04.2011, 23:21

Re: User stellen sich vor

Beitrag von RenaII » 14.05.2011, 01:01

Hallo ihr Lieben,

im alten Forum habe ich geschrieben und bin 1001 Geschichte, als Leserin jahrelang treu geblieben, weil es mich unendlich berührt. Nein, ich bin nicht betroffen und ich habe deshalb lange gedacht, ich sollte eigentlich nicht mehr schreiben. Ich kam mir vor, als sei ich Neunmalklug, nicht wirklich dazugehörig und könnte eventuell nicht genügend Hilfestellung leisten, weil mir all die Userinnen, die vielleicht in den entsprechenden Ländern eine binationale Beziehung gelebt haben/leben, so viel voraus haben und ich nichts als den gesunden Menschenverstand und Lebenserfahrung einsetzen kann.

Warum ich mich trotzdem wieder angemeldet habe?
Ich denke inzwischen, bezness geht uns ALLE etwas an. Es ist NICHT nur auf Betroffene beschränkt. Wir können die tagtäglichen Geschehnisse unseres Alltages nicht mehr verdrängen, die Augen nicht verschließen. Ausschlaggebend war die Userin "brokenheart", für meine Wiederanmeldung. Wenn ich lese, dass sie mit, wie sie schrieb, blutverschmiertem Gesicht, geschlagen, seelisch zerstört, unendlich leiden mußte, glaube ich, dass auch wir nichtbetroffene Frauen, uns verdammt noch einmal, solidarisch erklären, kämpfen, aufrütteln und aufklären müssen. Brokenheart tut mir so unendlich leid, genauso wie Brucefan und alle Frauen die so sehr leiden mußten.
Bezness, ganz lapidar, kostet Geld, UNSER aller Geld. Bezness zerstört Frauen, UNSERE Frauen, Bezness untergräbt unser aller Sozialsystem, unsere Werte, unsere Tradition. Bezness vereinnahmt uns schleichend, ist Gehirnwäsche. Bezness bedarf Aufklärung. WIR alle müssen Bezness stoppen. Ich gehöre zum älteren Semester :lol: und möchte nicht mehr hinnehmen, dass kaputt geht, wofür auch ich eingestanden habe. Ich möchte helfen, wenn ich darf, ein bissel wachzurütteln.
Inzwischen hat die Allgemeinheit viele dieser Männer, (samt Anhang aus dem Herkunftsland), zu finanzieren und zu (er)tragen, die durch liebende, vertrauende, nun traumatisierte, Frauen ein Recht darauf erhalten haben, das treibt mich wirklich auf die Barrikaden, es macht wütend.

Lieben Gruß nebenbei an Anaba, die vor Jahren so nett mit mir gemailt und mich damals beim Schreiben bestärkt hat.
Die alten User sind mir noch sehr vertraut.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich wieder, auch als Nichtbetroffene, in euren Mitte aufnehmt.
Ganz liebe Grüße und meine Hochachtung
von Rena

Anaba
Administration
Beiträge: 19448
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Anaba » 14.05.2011, 01:08

Liebe Rena,

herzlich willkommen im Namen des Teams 1001.
Wir wünschen einen guten Austausch.

Es ist schön wieder von dir zu lesen.
Ich habe öfter an dich gedacht und mir Gedanken gemacht warum du nicht mehr schreibst.
Um so mehr freue ich mich wieder von dir zu hören.
Also......auf ein Neues. :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Ute H.
Beiträge: 386
Registriert: 03.03.2009, 10:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Ute H. » 14.05.2011, 21:10

Liebe Rena II,

ich finden deinen Post sehr, sehr gut.
Ich finde auch, dass so langsam das Maß voll ist und der Öffentlichkeit die Realität vor Augen geführt werden muss.

Wütent bin ich auch oft.
Ebenso oft auch frustriert, weil man gegen Windmühlen zu kämpfen scheint.
Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich - vielleicht durch und mit uns - irgendwann mal etwas ändert.

Ich freue mich auf deine Beiträge.

Liebe Grüße,
Ute

Arche Noah
Beiträge: 1079
Registriert: 12.03.2008, 16:51
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: User stellen sich vor

Beitrag von Arche Noah » 14.05.2011, 21:17

Willkommen zurück liebe Rena !

Ich empfand deine Beiträge , auch als nicht Betroffene, immer
sehr hilfreich und auch sehr differenzierend.
Schön , dass Du Dich wieder angemeldest hast :D

Gruß
Arche
Gemeinsam sind wir stark!

brokenheart27
Beiträge: 307
Registriert: 30.12.2010, 07:12

Re: User stellen sich vor

Beitrag von brokenheart27 » 21.05.2011, 20:40

Liebe Rena,

ein toller Beitrag, dem ich nur zustimmen kann.
Wir müssen hinsehen, warnen und aufklären!
Und dass geht nur wenn wir zum Beispiel aktiv am Forengeschehen teilhaben.

Schön, dass Du Dich auf Grund meiner Geschichte wieder angemeldet hast.
Es ist sehr wichtig, dass auch Frauen ohne binationale Beziehung hier mitschreiben.

Oft hat man als Außenstehender einen klareren Blick.

Ich freue mich schon auf Deine Beiträge!!!

Alles liebe für Dich
Keep me searching for a Heart of Gold-Neil Young

RenaII
Beiträge: 203
Registriert: 18.04.2011, 23:21

Re: User stellen sich vor

Beitrag von RenaII » 22.05.2011, 22:04

Hallo Ihr Lieben,

ganz vielen herzlichen Dank, dass ihr mich wieder in eurer Mitte aufnehmen wollt. Ich habe ein bißchen Zeit verstreichen lassen, um wieder zu schreiben. Im Augenblick habe auch ich ein paar Sorgen, die mich am Schreiben gehindert haben.

Danke an Anaba und alle anderen,für euren lieben Gruß, Grüße zurück an alle lieben User. Ich kann mich übrigens noch gut an Bigi erinnern, mit ihrer direkten Berliner Schnute, hallo Bigi :lol: Gruß von Berliner zu Berliner!
Ich mag so direkte Ansagen sehr und glaube, dass nur die ganz großen Anschubser hilfreich sein können. OOOps, sorry, MEINE Meinung,........... ich persönlich brauche große Anschubser, das darf natürlich nicht auf jeden /jede zutreffen.
Nein, als Neue schubse ich natürlich nicht an, sondern backe erst einmal kleine Brötchen. Ich weiß,- nicht jeder mag mit der Nase direkt auf Dinge gepiekst werden, die ja eigentlich,.......... nun ja!
Heute habe ich meinen Sohn gepiekst, der eine binationale Beziehung mehr oder weniger lebt. Und nö, das war nicht der Grund meiner Neuanmeldung, siehe oben. Trotzdem habe ich im Laufe der Jahre so viele wertvolle Infos aus dem Forum
entnehmen können, die mich sehr positiv beeinflußt haben. Ich habe jeden Link und jede Info verfolgt und denke nach wie vor, dass wir alle betroffen sind.

Ganz liebe Grüße von Rena

Antworten