Gedanken

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Flensee
Beiträge: 610
Registriert: 11.09.2013, 15:24

Re:

Beitrag von Flensee » 18.10.2016, 21:53

Du meinst wohl, wer Zwölfe war, sie ist ja schon lange Geschichte. Aber sie zu finden war doch damals ein Kinderspiel, ich fand sie, als aufmerksamer Leser und Fan und trotz voll wie Merkel im Neuland? Find es aber schön, behältst du es für dich.
Übrigens, damals gesucht für Spende für die Kleine.

lunaverde
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 00:03

Re: Gedanken

Beitrag von lunaverde » 18.10.2016, 21:58

einhorn hat geschrieben:Soll das jetzt eine Drohung sein???
Ich kann absolut nicht verstehen, wie du auf sowas kommst. Ich fand es absolut deutlich, was Wathani damit gemeint hat. Wie kann man da eine Drohung unterstellen?

Ohnehin verstehe ich nicht, wieso hier so vieles so schnell in Richtung Unterstellungen und persönliche Angriffe abdriftet. Vielleicht wäre die Diskussion effektiver, wenn sich alle mehr auf sachliche Kommentare konzentrieren würden, anstatt zu kritisieren, dass jemand anmaßend wäre, keine anderen Meinungen akzeptieren könne oder ein "fallendes Weltbild" zu unterstellen.

einhorn
Beiträge: 213
Registriert: 13.09.2015, 08:56

Re: Gedanken

Beitrag von einhorn » 19.10.2016, 11:30

mein Betrag gestern war etwas konfus.

Das ist so eine Art Stasi Reflex, ich bin im Osten groß geworden. Und wenn ich von den Plänen von Maaß Kahane und Antonio Amadieu lese kriege ich Angst.
Ich kenne keinen Fall persönlich , wo durch so etwas jemand ernsthaft geschädigt worden wäre. Nur kleine Nettigkeiten, das man zur Aussprache geladen würde, weil einen jemand bekanntes wegen Schwänzen der obligatorischen Maidemonstration oder des Pioniernachmittages angezinkt hatte. Oder es wurde in einem begrenzten Personenkreis, eine Aussage getätigt, für die man sich hinterher an anderer Stelle rechtfertigen mußte.

Ich habe diese Diskussion hier als ein Herauskitzeln von privaten Informationen interpretiert und in dem Moment hat es für mich etwas drohendes.

Mit Anaba ist das so. Da ich keine Ahnung vom Forenschreiben hatte, ging mein erster Post, als Email an sie. Ich wunderte mich eine Weile, das der Post nicht erscheint, inzwischen hatte sie mir geantwortet. Nun weiß ich dadurch Ihren Namen. Ein halbes Jahr später las an anderer Stelle des Internets ein Post mit diesem Namen und denke, irgendwo wo her kommt Dir Der bekannt vor. Eigentlich kein Problem aber Stasi Reflex.


Die Zwölfe Geschichte möchte ich jetzt auf gar keinen Fall wieder Hochrühren, ich habe den Thread sehr gerne gelesen und wo es um die Katze ging, war ich noch nicht hier.

Aber ich habe folgendes getan. Sie hat zum Schluß immer so mit ihrem privaten Block gepranzt, als hätte sie es gar nicht nötig hier zu schreiben. Ich habe Google bemüht.

Und ich habe gefunden. Den privaten Block nicht, Aber Name , Adresse und Telefonnummer und Fragmente der nicht zuendeerzählten Geschichte, fragt bitte nicht wie.
Ich hätte können eine Briefbombe oder einen Blumenstrauß schicken.

Als ich das gefunden hatte, habe ich mich selber geschämt, wie konnte ich bloß stalken. Ich wollte es am liebsten wieder vergessen

Es ist hie ein öffentliches Forum , wo jeder mitlesen kann. Ich sollte mich auch zurückhalten

karima66
Beiträge: 1512
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Gedanken

Beitrag von karima66 » 19.10.2016, 16:18

@einhorn, ich habe diesen Reflex auch basierend auf der Ostvergangenheit, aber ich finde es ist doch etwas anderes ob Jemand zu privaten Aussagen quasi genötigt wird oder sie frei preis gibt.
Und Jeder sollte so mit privaten Aussagen umgehen wie es ihm damit gut geht und man sich wohlfühlt.
Wem es Spaß macht oder wer sich für Jemanden mehr interessiert als nur das was man hier lesen kann, dann ist das so, die meisten Leute sind einfach nur neugierig und wollen keinem schaden, aber genau deshalb muss Jeder für sich eben abwägen wie viel offen im Internet erscheint und was besser nicht.
Ich schreibe relativ offen über mich, hab nichts zu verbergen und stehe zu meiner Meinung die ich auch im realen Leben kund tue, deshalb ist es sowieso anonym kein Problem, aber natürlich gibt es Grenzen.
Hier und in anderen Foren schreibe ich so, bei FB und Co. nichts und nie würde ich alles mit Fotos ständig posten oder meinen Tagesablauf preis geben, viel zu gefährlich.
Viel schlimmer finde ich wie manche Ämter udn Institutionen mit unseren Daten umgehen, sei es bei Adressummeldungen der Brief der GEZ, weil sie es nicht hinkriegen zu sortieren, dass man derselbe ist der eh schon zahlen muss auch wenn man umzieht kein anderer wird und neuerdings wurde ich jetzt schon zu irgendwelchen Vorsorgeuntersuchungen angeschrieben, da hat wer auch immer mal gleich schon den termin dazu gebucht so dass ich gezwungen wurde diesen abzusagen, das ist für mich wieder nah dran an Stasimethoden......

gadi
Moderation
Beiträge: 3518
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gedanken

Beitrag von gadi » 20.10.2016, 11:44

Das Thema hier lautet ja "Gedanken". Beim Überfliegen der letzten Seiten (nicht der allerletzten Seite) drängten sich mir spontan und ohne, dass ich etwas dagegen machen konnte, folgende Gedanken auf :wink:

Geltungssucht…
von Lutz Kleefeld

Hier handelt es sich um keine definierte Krankheit im Sinne des ICD10, aber immerhin kann bei störender Ausprägung der Symptomatiken eine Psychopathie dahinter stehen…
Als Ursache ist eine so genannte Frühe Narzisstische Kränkung anzunehmen, die jedoch durch das Verhalten („Suchtverhalten“) keine nachhaltige Erlösung findet…


Quelle und mehr:
https://metis-ev.de/allgemeine-gedanken ... sucht.html
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anaba
Administration
Beiträge: 19263
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Gedanken

Beitrag von Anaba » 20.10.2016, 12:19

:lol: :lol:
Du schreibst etwas Richtiges.
Das denke ich seit langer Zeit.

Es bedeutet aber auch, dass Neuuser sich kaum noch trauen hier zu schreiben,
weil sie denken, sie könnten einen gewissen Anspruch nicht erfüllen.
Ich habe dazu schon einige Mails bekommen.
Langjährige User finden das unerträglich und ziehen sich leider teilweise zurück.

Wir vom Team freuen uns aber über jeden, der hier schreibt.
Ruhig "frei von der Leber weg", wie der Berliner sagt. :mrgreen:
Das ist uns lieber, als Beiträge die der Großteil der User kaum noch versteht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 3518
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gedanken

Beitrag von gadi » 20.10.2016, 13:48

:wink:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2519
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Gedanken

Beitrag von Thelmalouis » 20.10.2016, 14:52

Gadi, auch ein kräftiger Applaus von mir.

Finde der Artikel, den du eingestellt hast, trifft es ziemlich gut.
Dann hat man wenigstens eine Erklärung und weiß woher es kommt. :mrgreen:
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

gadi
Moderation
Beiträge: 3518
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gedanken

Beitrag von gadi » 20.10.2016, 15:33

:mrgreen:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

luna2000
Beiträge: 1359
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Gedanken

Beitrag von luna2000 » 20.10.2016, 19:38

Wathani hat geschrieben:Ja, Effendi, aber wem sollen sie sich anschließen, um ihr Vaterland zu verteidigen? Man rennt ja nicht mal eben alleine los und verteidigt sein Vaterland. Und wenn's von oben Bomben hagelt, kannst du Deiner Familie auch nicht helfen indem Du die Hand drüber hältst.

Mit Assad wollen sie nicht kämpfen, mit den Islamisten auch nicht. Zu den Peschmerga musst du erstmal hinkommen...Mit wem kämpft man also?
Z.B. könnte man mit den Nachbarn ums Überleben der eigenen Familien kämpfen. Aber da schmeißt man lieber Geld für Schleuser zusammen, um im Land der Ungläubigen plündern zu gehen.

Efendi II
Beiträge: 5403
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Gedanken

Beitrag von Efendi II » 20.10.2016, 19:43

Die derzeitigen Machthaber in Deutschland sind nicht befugt, infolge einer spontanen Gefühlsaufwallung, die gesamte Menschheit als potentielle Mitbürger zu behandeln und von ihren Volk die dazu nötigen Solidaritätsleistungen zu erzwingen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

luna2000
Beiträge: 1359
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Gedanken

Beitrag von luna2000 » 20.10.2016, 19:45

Wathani hat geschrieben:
Das beantwortet meine Frage zwar nicht, aber egal.
Woher weißt du, dass Frauen und Kinder alleine bleiben - gibt ja meist mehrere Männer pro Familie. Bei der Familie, die ich kenne, hat die Mutter, die gerade ein Baby bekommen hat, ihren ältesten Sohn (10 Jahre) ihrem Bruder und dessen Frau und Kindern mit auf den Weg gegeben. Sie blieb mit den beiden kleinen Kindern in Syrien, da das Baby zu klein war für die Reise.
Dieser Beitrag zeigt deutlich, daß islamische Gesellschaften ihre Kinder als nachwachsenden Rohstoff betrachten.

Wathani
Beiträge: 1344
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Gedanken

Beitrag von Wathani » 20.10.2016, 22:16


Dieser Beitrag zeigt deutlich, daß islamische Gesellschaften ihre Kinder als nachwachsenden Rohstoff betrachten.
Inwiefern?
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 3518
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gedanken

Beitrag von gadi » 20.10.2016, 22:36

Wathani hat geschrieben:

Dieser Beitrag zeigt deutlich, daß islamische Gesellschaften ihre Kinder als nachwachsenden Rohstoff betrachten.
Inwiefern?
-> Mathematik
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Wende
Beiträge: 284
Registriert: 01.06.2014, 00:02

Re: Gedanken

Beitrag von Wende » 20.10.2016, 23:09

gadi hat geschrieben:-> Mathematik
Arme Mathematik. Schon wieder muss die für Unsinn herhalten. :roll:

gadi
Moderation
Beiträge: 3518
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gedanken

Beitrag von gadi » 21.10.2016, 09:37

Der Mathematik macht das nichts aus, sie hat keine Gefühle.
Aber leider entstehen viele Kinder auch nicht aus "Gefühlen" sondern aus Berechnung.
Arme Menschheit.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

chui
Beiträge: 964
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Gedanken

Beitrag von chui » 21.10.2016, 10:22

Nun die sind fuer die Renten zustaendig , nur wird das keiner mehr erleben der die 40zig bereits ueberschritten hat . :evil:

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge

Wathani
Beiträge: 1344
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Gedanken

Beitrag von Wathani » 25.10.2016, 14:20

@luna2000, chui, gadi
Dieser Beitrag zeigt deutlich, daß islamische Gesellschaften ihre Kinder als nachwachsenden Rohstoff betrachten.
Nun die sind fuer die Renten zustaendig , nur wird das keiner mehr erleben der die 40zig bereits ueberschritten hat . :evil:
Ich muss mich echt wundern - ihr unterstellt einer muslimischen Mutter, dass sie ihre Kinder weniger liebt und sich weniger um sie sorgt, als eine christliche/hinduistische/atheistische/...? Oder habe ich das falsch verstanden? Wie kommt ihr denn zu so einer Auffassung?

#regrettingmotherhood ist eine ziemlich westliche "Erfindung" und durchdrehende Mütter, die einen Säugling nach dem anderen umbringen und beispielsweise im Gefrierschrank einlagern, gibt es vermutlicher allerorten ab und an - auch hier findet sich monatlich mindestens ein solcher Fall.

Ich kenne viele muslimische Mütter aus den verschiedensten Ländern und sie kreisen vielleicht nicht helikoptermäßig über ihren Kindern, wie das hier gerne gehandhabt wird, aber ich kenne keine, die ihre Kinder nicht von Herzen lieben würde...

Was an dem von mir genannten Beispiel zeigen soll, dass islamische Gesellschaften in ihren Kindern nachwachsende Rohstoffe sehen, ist mir nicht ganz klar?
(Die von mir erwähnte Mutter konnte nicht reisen, da das Baby noch zu klein war und wollte wenigstens ihren ältesten in Sicherheit wissen.
3 Jahre später hat sie sich mit den kleineren auf den Weg gemacht und kam dieses Frühjahr endlich an. Inzwischen ist der Sohn wieder bei seiner Ma und das Wiedersehen sah nicht danach aus, als wäre er für sie nur ein "Rohstoff".)

Ich finde die Bezeichnung "Rohstoff" unglaublich...

Ich glaube nicht, dass Kinder in islamischen Gesellschaften mehr oder weniger "aus Berechnung" entstehen, als hier. Sie entstehen nur selbstverständlicher und ohne viel Nachdenken.

In D läuft es ja genau gegenteilig: da überlegt man sich jahrelang ob man überhaupt ein Kind will, und dann ob man "die Belastung" durch ein zweites wohl noch stemmen kann (nervlich und finanziell)??
Dann betrachtet man seine Kinder als kleine "Projekte" die es zu managen und zu optimieren gilt, während man sie von klein auf durch Frühförderung und ähnliches jagt, um nur ja kein "Lernfenster" zu verpassen - und dann ruft man #regrettingmotherhood ins Leben, um endlich mal herumjammern zu können, wieviel einem im Leben entgangen ist, weil man so "doof" war, Kinder zu kriegen.

Das ist die "westliche" Gesellschaft - ob Kinder da nun wirklich einen höheren Stellenwert haben? Klar, es gibt bessere Gesetze zum Schutz von Kindern und Eltern nehmen die Wünsche und Talente ihrer Kinder ernster, usw, aber oft habe ich das Gefühl, für viele Kinder ist die Kindheit keine wirkliche mehr und sie könnten sich wesentlich besser entwickeln, wenn man sie ENDLICH mal von der Leine lassen würde, anstatt über ihnen zu helikoptern.

Die Generation derjenigen, die JETZT Kinder sind, wird sich später dadurch auszeichnen, dass viele mit 40 einen Burnout haben, weil sie den anerzogenen Ansprüchen an sich selbst nie gerecht werden können...befürchte ich zumindest...

Gruß Wathani
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Ariadne
Beiträge: 1115
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Gedanken

Beitrag von Ariadne » 25.10.2016, 14:43

Mich wundert es immer wieder, wie hartnäckig die muslimische Gesellschaft von dir, Wathani, verteidigt wird. Diesmal finde ich, dass du die Grenzen überschritten hast, nämlich du bist ganz schön zynisch geworden. Ob es sich lohnt für dich, frage ich mich! Ist der Preis nicht zu hoch?
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Wathani
Beiträge: 1344
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Gedanken

Beitrag von Wathani » 25.10.2016, 15:33

Mich wundert es immer wieder, wie hartnäckig die muslimische Gesellschaft von dir, Wathani, verteidigt wird. Diesmal finde ich, dass du die Grenzen überschritten hast, nämlich du bist ganz schön zynisch geworden. Ob es sich lohnt für dich, frage ich mich! Ist der Preis nicht zu hoch?
Ich verteidige weder die eine noch die andere Gesellschaft und ich bin auch nicht im Mindesten zynisch. Ich finde nur einfach die Behauptung unglaublich, dass Mütter (und in meinem Beispiel, das ja angeblich zeigte, dass die islamische Gesellschaft Kinder als "nachwachsende Rohstoffe" betrachtet, ging es um eine Mutter) in einer islamischen Gesellschaft ihre Kinder als "nachwachsende Rohstoffe" betrachten.

Und "die islamische Gesellschaft" gibt es sowieso nicht - diejenige in Tunesien tickt ganz anders, als die syrische und nochmal anders als die saudische. Solche Pauschalierungen zeugen von entspechender Unkenntnis der Länder. Eine "christliche" Gesellschaft gibt es genausowenig - oder willst Du die unsrige etwa mit derjenigen in Äthiopien oder Südafrika vergleichen?

Diese herablassende Art, mit der teilweise pauschal über "die islamische Gesellschaften" und damit über die Menschen dieser Gesellschaften (und ja, es geht hier immer noch um MENSCHEN) gesprochen wird, finde ich unglaublich. Diese Familie, von der ich schrieb und die Mutter, die ihr Kind mit dem Onkel losgeschickt hat, hat weiß Gott genug gelitten und dann kommt hier ein Spruch wie
Dieser Beitrag zeigt deutlich, daß islamische Gesellschaften ihre Kinder als nachwachsenden Rohstoff betrachten.
... das ist dermaßen gefühlskalt und empathielos, da kann ich mich nur wundern ... und da findest du ausgerechnet meinen vorigen Beitrag zynisch :?: :roll:

Die islamische, christliche oder whatever Gesellschaft ist mir wurscht, mir geht's hier um Menschen - von mir aus können die auch Drusen oder Jesiden sein, die erwischt es in Syrien nämlich leider genauso ...
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Antworten