Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

leva
Beiträge: 3621
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Westafrika in D.... ich möchte gern Rat

Beitrag von leva » 20.11.2016, 16:34

Evtl kann ein admin/mod unsere Diskussion in einen anderen Bereich abtrennen/verschieben,wo wir weiter machen koennen.....

chavah
Beiträge: 436
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Westafrika in D.... ich möchte gern Rat

Beitrag von chavah » 20.11.2016, 17:15

Man sollte Rassismus und Bezness nicht in einen Topf schmeissen. Das sind zwei paar Schuhe. Letzteres ist Betrug, unter gar keinen Umständen zu tolerieren oder zu rechtfertigen. Eine gewisse Form des Rassismus hat wohl jedes Land. Da stellt sich die Frage, wie weit er zu tolerieren ist. Und gerade wir Deutschen sind da ja nun auch nicht die Engel schlechthin. So ganz und gar nicht. Wir tolerieren ganz viel, was eben schon nicht mehr rassistisch akzeptabel ist. Was den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt. Was das Leben für die Betroffenen in Deutschland sehr schwer macht. Da muss z.B. ein Pfarrer auf dem Dorf von der Kanzel aus die Gläubigen bitten, doch das farbige Adoptivkind einer Familie nicht als sexuelles Freiwild zu betrachten. Da werden farbige Amerikaner, die hier als Touristen sind, nicht allein in die neuen Bundesländer zu fahren ....da wird eine deutsche Frau mit zwei äthiopischen Adoptivkindern an der Hand mittags um 12.00 mitten auf dem Marktplatz einer Mittelstadt mit den Worten angepöbelt: "hatten Sie das nötig? Sie sind doch ganz attraktiv." Aber all das hat nichts mit Bezness zu tun. Ist eine andere Baustelle.

Chavah

leva
Beiträge: 3621
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Westafrika in D.... ich möchte gern Rat

Beitrag von leva » 20.11.2016, 17:30

Dann fang mal bei deiner Wortwahl an.Es gibt keine "Farbigen".
Schwarze Amerikaner bezeichnen sich als "black/african american ".Es gibt x Kategorien,die man im Alltag immer wieder ausfuellen muss. Ich gelte hier als "non hispanic white".
Beim Termim beim Friseur habe ich "caucasian" hair.

chavah
Beiträge: 436
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Westafrika in D.... ich möchte gern Rat

Beitrag von chavah » 20.11.2016, 18:21

@ leva: wir sind hier nicht in Amerika. Ich empfinde "Farbig" nicht als diskriminierend. So ganz und gar nicht. Es geht hier nicht um Wortwahl, sondern schlicht und ergreifend darum, dass wir hier auch Rassismus haben, hier in Deutschland, und das nicht zu knapp. Die Frage ist für mich, wie viel Rassismus normal ist, ein Land verkraften kann/muss. Und das hat mit Bezness nichts zu tun. Dass das eine in das andere reinspielen kann, das ist eine Sache. Aber es ist kein Rechtfertigungsgrund, das geht gar nicht.

Chavah

leva
Beiträge: 3621
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von leva » 20.11.2016, 18:24

Danke.evtl koenntest noch ein paar mehr Beitraege von zB mir verschieben,die zur Kolonisation u Auswirkungen /bezness o nicht von verschiedenen ethnien angehen? Danke,Sonst ist der Kontext ja verloren.

Ich stelle meine Frage trotzdem nochmal in die Runde,Warum beznessen afrikanische Maenner keine Chinesinnen o warum beznessen native americans keine Frauen weltweit? Gruende u Rechtfertigugen koennte es ja noch u noecher geben......

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3659
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von Thelmalouis » 20.11.2016, 18:29

Leva, sorry, irgendwie hat es nicht alle Beiträge verschoben, sondern nur einen Teil. Ich hab sie zwar alle markiert, aber ich befürchte, sie sind leider weg.
Weiß auch nicht warum. Ich schau nochmals.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

leva
Beiträge: 3621
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von leva » 20.11.2016, 18:33

Danke fuer deine Muehe.
Ich habe meine relevanten Fragen noch mal geschrieben.

leva
Beiträge: 3621
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Westafrika in D.... ich möchte gern Rat

Beitrag von leva » 20.11.2016, 18:37

chavah hat geschrieben:@ leva: wir sind hier nicht in Amerika. Ich empfinde "Farbig" nicht als diskriminierend. So ganz und gar nicht. Es geht hier nicht um Wortwahl, sondern schlicht und ergreifend darum, dass wir hier auch Rassismus haben, hier in Deutschland, und das nicht zu knapp. Die Frage ist für mich, wie viel Rassismus normal ist, ein Land verkraften kann/muss. Und das hat mit Bezness nichts zu tun. Dass das eine in das andere reinspielen kann, das ist eine Sache. Aber es ist kein Rechtfertigungsgrund, das geht gar nicht.

Chavah
Genau du lebst nicht in den USA."Farbig " war nach der Buergerechtsbewegung nicht mehr akzeptabel.Darum wurde u a gekaempft.
Die schwarze Bevoelerung hier hat black/african american fuer sich akzeptiert.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3659
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von Thelmalouis » 20.11.2016, 18:42

Ich glaub, ich konnte sie so ziemlich alle retten, oder fehlt noch was?
Aber dann schreibt jetzt auch hier weiter.
Wenn der Titel nicht zusagt, bitte nochmals melden. Mir ist nichts Besseres eingefallen.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

leva
Beiträge: 3621
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von leva » 20.11.2016, 18:59

Ich hatte meinen eigenen Beitrag nach hier verschoben? Mag verloren gegangen sein.Ist ja nicht schlimm.

Neue Frage:Gibt es Faelle wo die Ureinwohner aus Australien weltweit Frauen beznessen? Die haetten ja ja auch "Gruende".....

Efendi II
Beiträge: 6229
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Westafrika in D.... ich möchte gern Rat

Beitrag von Efendi II » 20.11.2016, 19:19

leva hat geschrieben:Ja,genau.Du bist Tourist mit vollen Geldtaschen,der in einer Militaerdiktatur Urlaub macht.Anders sieht es aus,wenn duin eine angesehene Thai Familie einheiratest.Dann bist kein Tourist mehr,Total andere Baustelle...... .
Das trifft doch wohl auf alle binationalen Partnerschaften zu. Ich würde als weißer Europäer im Heimatland meiner Frau als Mitbewerber auf dem Arbeitsmarkt auch "keinen Fuß auf die Erde bringen". Niemand spricht aber dort über Rassismus, diese Menschen finden es ganz normal, dass die eigenen Bürger bevorrechtigt werden.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

chavah
Beiträge: 436
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von chavah » 20.11.2016, 19:24

Erst mal @ thelmalouis einen dicken Dank. Ich finde die Idee klasse.

Meine Überlegung bei alledem ist, dass es zu tolerierenden "Rassismus" als Selbstschutz in wohl jedem Land gibt. Da ist einmal die Angst vor dem Ungewohnten, die Unfähigkeit, über den eigenen Teller zu schauen, die Hilflosigkeit. Nur, es gibt eine Grenze. Bei uns ist sie durch das Grundgesetz klar definiert. Wir haben Gleichstellungsregelungen im Arbeitsrecht, die einzuhalten sind, und vieles mehr. Gerade mir, aus verfolgter Familie kommend, ist das sehr, sehr wichtig. Aber, ich verstehe auch die Unsicherheit der Menschen. Die sich überrollt fühlen von der Flüchtlingswelle, die nicht verstehen, dass sie selbst pünktlich in der ALG II Behörde antanzen müssen, Afrikaner aber nicht, weil sie kein Zeitgefühl haben. Und jetzt kommen wir zu der Schnittstelle. Unverständnis, Ungleichbehandlung, führt dann oft zu Rassismus, zu Fremdenhass. Und, um das abzupuffern, wird dann eben der Schritt in die Kriminalität "verniedlicht." Beznesser sind Kriminelle, und nichts anderes! Bei der Strafzumessung mögen dann der Kolonialismus oder die grünen Männchen vom Mars eine Rolle spielen. Das ist ja auch okay. Aber bitte nicht als Rechtfertigungsgrund. Das geht gar nicht.

Chavah

leva
Beiträge: 3621
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von leva » 20.11.2016, 19:25

@Efendi:
Du bist ja im Rentenalter,also eh nicht von Relevanz.
Jeder Auswander/in im erwebstaetigen Alter muss sich aber der lokalen Konkurrenz aussetzen.Egal in welchem Land.Expats u Touristen/Privatiers ausgenommen.Binsenweisheit.......

Anaba
Administration
Beiträge: 20487
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von Anaba » 20.11.2016, 20:45

leva hat geschrieben:@Efendi:
Du bist ja im Rentenalter,also eh nicht von Relevanz.
Jeder Auswander/in im erwebstaetigen Alter muss sich aber der lokalen Konkurrenz aussetzen.Egal in welchem Land.Expats u Touristen/Privatiers ausgenommen.Binsenweisheit.......
Egal ob er bereits im Rentenalter ist, er kennt das Land seit vielen Jahren gut und seine Erfahrungen sind, wie von ihm beschrieben.
Wieso soll das nicht relevant sein?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Efendi II
Beiträge: 6229
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von Efendi II » 20.11.2016, 20:52

leva hat geschrieben:@Efendi:
Du bist ja im Rentenalter,also eh nicht von Relevanz.
Jeder Auswander/in im erwebstaetigen Alter muss sich aber der lokalen Konkurrenz aussetzen.Egal in welchem Land.Expats u Touristen/Privatiers ausgenommen.Binsenweisheit.......
Ich bin aber nicht als Rentner geboren und habe, als ich noch im erwerbsfähigen Alter war, schon mit den Gedanken gespielt, in das Land meiner Frau auszuwandern. Die Chancen dort einen adäquaten Arbeitsplatz zu finden waren allerdings nicht besonders ermutigend.
Zudem ist der rechtmäßige Aufenthalt in diesen Land, der mir als Ehegatte einer Inländerin zugestanden hätte, nicht mit einer Arbeitserlaubnis gekoppelt, so wie das in Deutschland der Fall ist.

In Deutschland hingegen sind rechtmäßig ansässige Ausländer den deutschen Bürgern per Gesetz gleichgestellt. Das Antidiskriminierungs- bzw. Gleichstellungsgesetz unterstützt dieses. Davon sind andere Staaten, insbesonders die Herkunftsländer der Nutznießer dieser Gesetze hier in Deutschland, noch Lichtjahre entfernt.

Bei der geringsten Wahrnehmung einer vermeintlichen oder tatsächlichen Diskriminierung wird hierzulande laut "Rassismus" geschrien, während in den Herkunftsländern derartige unterschiedliche Behandlung (häufig nach Hautfarbe) zur Normalität gehören.

Man sollte jeden Ausländer hier in Deutschland die gleichen Rechte einräumen, die auch deutschen Bürgern in seinem Herkunftsland zugestanden werden. Nicht weniger aber auch nicht mehr.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

leva
Beiträge: 3621
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von leva » 20.11.2016, 21:10

Jeder Einwanderer/in egal in welches Land muss doch selbst sehen,wie er /sie die Familie ernaehrt.In den USA bekommst nix,Da musst erst mal 10 Jahre Vollzeit gearbeitet haben um ueberhaupt mit 65 (Frau)Ansprueche anmelden zu koennen.Ausserdem selbst vorsorgen.Und der sponsor ggf Ehepartner muss die Steuererklaerungen der letzten 3 Jahre offenlegen,um zu sehen,ob er sich den auslaendischen Ehepartner ueberhaupt leisten kann.Andere Laender-andere Gesetze.......

Ich weiss schon,warum die Karawane nach Eu geht.

chavah
Beiträge: 436
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von chavah » 21.11.2016, 10:22

Auch in Deutschland ist das mit der Einwanderung nicht so einfach, wie wohl allgemein geglaubt wird.

Grundregel: wer aus der EU zu uns kommt zum Zwecke der Arbeitsaufnahme ist ein Jahr von Sozialleistungen abgeschnitten. Er muss also für sich selbst sorgen können, kein ALG II, nichts. Wer von Außerhalb der EU einwandern möchte, der muss hier einen Arbeitsplatz nachweisen. Es bedarf neben der Genehmigung der Ausländerbehörde auch noch der Genehmigung der Agentur für Arbeit. Und die wird nur erteilt, wenn die freie Stelle nicht mit jemandem zu besetzen ist, der bereits hier lebt oder zumindest im EU-Raum. Und dieser Nachweis ist ja schwer zu erbringen.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Etwa für die, die hier studiert haben (befristet nach Ende des Studiums) und Asylanten, die aller Voraussicht nach hier bleiben dürfen. Soooo wahnsinnig einfach ist das alles also auch nicht.

@ leva: Europa wird wohl bevorzugt, weil man im Gummiboot wohl schwer von Westarfrika in die USA übersetzen kann.

Chavah

gadi
Moderation
Beiträge: 8265
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von gadi » 21.11.2016, 12:24

chavah hat geschrieben:Auch in Deutschland ist das mit der Einwanderung nicht so einfach, wie wohl allgemein geglaubt wird.
Grundregel: wer aus der EU zu uns kommt zum Zwecke der Arbeitsaufnahme ist ein Jahr von Sozialleistungen abgeschnitten. Er muss also für sich selbst sorgen können, kein ALG II, nichts. Wer von Außerhalb der EU einwandern möchte, der muss hier einen Arbeitsplatz nachweisen. Es bedarf neben der Genehmigung der Ausländerbehörde auch noch der Genehmigung der Agentur für Arbeit. Und die wird nur erteilt, wenn die freie Stelle nicht mit jemandem zu besetzen ist, der bereits hier lebt oder zumindest im EU-Raum. Und dieser Nachweis ist ja schwer zu erbringen.
Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Etwa für die, die hier studiert haben (befristet nach Ende des Studiums) und Asylanten, die aller Voraussicht nach hier bleiben dürfen. Soooo wahnsinnig einfach ist das alles also auch nicht.
Was tun schon einige Hunderttausend Ausnahmen pro Jahr zur Sache? :roll:

Und für die "nicht-Ausnahmen" gilt beispielsweise: Familiennachzug erwirkt sofortigen Anspruch auf Sozialleistungen für Ehepartner und Kinder.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

chavah
Beiträge: 436
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von chavah » 21.11.2016, 12:45

Das stimmt so nicht.

Chavah

gadi
Moderation
Beiträge: 8265
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von gadi » 21.11.2016, 14:30

chavah hat geschrieben:Das stimmt so nicht.
Chavah
Was stimmt so nicht?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Gesperrt