Ich bin mir so unsicher

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderator: Moderatoren

Pastellkoenigin
Beiträge: 4
Registriert: 09.09.2008, 22:44

Ich bin mir so unsicher

Beitrag von Pastellkoenigin » 10.09.2008, 17:17

Hallo!

Ich bin neu hier, lese aber schon eine ganze Weile im Forum mit.

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen, ich bin mir so unsicher.

Ich bin mit meinem Freund (Marokkaner (Vater)/Brasilianer (Mutter) seit 6 Jahren zusammen. Ich bin 29, er 34. Unsere Beziehung lief lange ganz gut. Natürlich gab's hin und wieder Streit, natürlich auch manchmal wegen kultureller Unterschiede und den daraus entstehenden Missverständnissen. Aber das ist wohl in sämtlichen binationalen Beziehungen normal.

Vor ca. einem Jahr, also nach 5 Jahren Beziehung, fing er an sich zu verändern. Er drängte mich ständig, doch endlich nach Deutschland zurückzugehen (wir leben seit drei Jahren zusammen in Frankreich), da er von Frankreich die Nase voll hat, er möchte endlich nach Deutschland um dort endlich einen guten Job zu bekommen und sich ein Leben aufzubauen. Davon nach Deutschland zu gehen spricht er schon seit Anfang unserer Beziehung. Ich wollte das damals aber nicht, da ich Angst hatte, dass er keine Arbeit findet (ohne Ausbildung und Deutschkenntnisse). Seit ein paar Monaten macht er aber extrem Druck.

Er wird immer unzuverlässiger, hält Versprechen und Verabredungen nicht ein, bleibt immer häufiger über Nacht weg ohne Bescheid zu sagen und hat 1000 Ausreden dafür (kein Handynetz, Akku leer usw.) Und ich sitze immer treudoof zu Hause und warte auf ihn.
Ich hatte natürlich den Verdacht, dass eine andere Frau dahintersteckt, er streitet das ab, er liebe nur mich und ist dann total beleidigt, weil ich ihm nicht vertraue. Ab und zu eskaliert es dann auch und er schubst mich weg, schreit mich an, er könne nicht mehr und haut dann einfach ab.
Man muss aber wissen, dass er weder finanziell noch in sonstiger Weise von mir abhängig ist.

Vor kurzem hat er sich 1.500 € von mir geborgt um ein neues Auto zu kaufen. Ich habe kürzlich zufällig einen Kontoauszug von ihm gefunden, + 10.000 €! Und das kurz nach dem Autokauf! Ich habe ihn vor ein paar Wochen gebeten, mir das Geld zurückzugeben, er meinte nur, es wäre im Moment im schlecht und er gibt es mir im September. Jetzt (September) meint er, dass es ja nicht nötig ist, da meines ja auch seines ist und umgekehrt.

Ich habe jetzt Angst, dass wenn wir zusammen nach Deutschland gehen, er dann auf meine Kosten leben will und sein Verhalten noch schlimmer wird. Es gab ja schon Ansätze zur Gewalt, er macht immer mehr was er will ohne Rücksicht auf mich zu nehmen. Im Moment arbeitet er zwar, hasst seinen Job aber und verdient auch nicht sehr viel. Da er aber keine Ausbildung hat, sehe ich aber ziemlich schwarz, dass er in Deutschland etwas besseres findet, zumal er ja kaum Deutsch spricht.

Sehe ich das nach dem Lesen von euren Berichten einfach nur zu schwarz? Es gibt noch so vieles was ich nicht erzählt habe. Zum Beispiel viele Unstimmigkeiten in dem was er sagt. Am Anfang unserer Beziehung hat er z. B. erzählt, dass ihm meine Religion völlig egal sei und es bei seinen Eltern (laut ihm damals, hat seine Mutter nicht konvertiert) ja auch nie eine Rolle gespielt hat. Als ich ihn vor ein paar Tagen gefragt habe, ob er von mir erwartet, dass ich zum Islam übertrete, sagte er auf einmal das Gegenteil: Es sei sehr wichtig, dass ein Paar die gleiche Religion hat, auch wegen der Erziehung der Kinder, seine Mutter sei ja schließlich auch zum Islam konvertiert.
Das ist nur ein Beispiel, aber es gibt noch weitere dieser Art. Ich habe ein gutes Gedächtnis. Vieles was er mir vor 5, 6 Jahren erzählt hat, sieht er anscheinend auf einmal ganz anders.

Wie kann ich dieses Verhalten deuten? Glaubt ihr, dass er es ernst mit mir meint? Oder mich nur ausnutzt? Ich denke, es ist schwierig zu beurteilen, ich konnte hier ja auch nicht jede Einzelheit erzählen. Bin aber für jede Meinung und jeden Denkanstoß dankbar.

Liebe Grüße

Pastellkoenigin

Anaba
Administration
Beiträge: 19036
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Beitrag von Anaba » 10.09.2008, 17:35

Liebe Pastellkoenigin,

willkommen im Namen des Teams 1001 Geschichte.

Sicher wirst du auf deine Fragen viele Antworten bekommen.
Dazu wünsche ich dir einen guten Austausch.

Eigentlich weißt du die Antworten auf deine Fragen selbst schon längst.
Spätestens nach der Sache mit dem Autokauf sollten alle Alarmglocken bei dir läuten.
Das war eine klare Abmachung, Geld geliehen und Rückgabe versprochen.
Das er auf dem Konto ein Vielfaches dieser Summe hatte und das Geld nicht zurück gibt sagt alles über ihn.
Er ist ein Abzocker.
Da eure Beziehung auch sonst nicht sehr glücklich ist solltest du auf keinen Fall mit ihm nach Deutschland gehen.
Frag dich lieber wie lange du das noch mitmachen willst.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

naschkatze
Beiträge: 526
Registriert: 31.03.2008, 11:13
Wohnort: Deutschland

Beitrag von naschkatze » 10.09.2008, 17:41

Mensch Mädel,
Du weißt doch genau, dass hier niemand schreiben wird, dass er Dich über alles liebt, der beste Mann auf der Welt ist und Du Dir zu viele Sorgen machst... Du kannst Dir gar nicht genug Sorgen machen. Hier stimmt doch gar nichts (mehr) in Eurer Beziehung. Er belügt Dich, ändert zu grundlegenden Beziehungssachen plötzlich seine Meinung, drängt Dich zu Dingen, die Du nicht willst.... Ich finde nichts Posivites im Moment an Deiner Situation. Was hat er für einen Aufenthaltsstatus? Hält er sich legal in Frankreich auf? Dann spielt es für Euch eigentlich keine Rolle, ob Ihr Euch in Frankreich nicht versteht oder in Deutschland. Ihr könnt Euch dort trennen oder hier (oder auch nicht). Vom Land wäre das nicht abhängig. Oder muss er Dich vorher heiraten, bevor Ihr nach Deutschland gehen könntet?
Was willst Du eigentlich? Willst Du in Frankreich bleiben? Hast Du dort einen guten Job? Was will er denn seiner Meinung nach in Deutschland machen? Lernt er bereits deutsch (wäre ja eine logische Voraussetzung), bemüht er sich da?
Wer bezahlt jetzt Euren Lebensunterhalt? Doch größtenteils Du, oder? Was ist sein Beitrag zu Eurer Beziehung? Was tut er für Dich (außer Meckern und Dich unter Druck setzen)? Warum bist Du mit ihm zusammen? Willst Du mit diesem Mann Kinder? War das mal geplant?
Mir kommen ganz viele Fragen, wenn ich Deine Geschichte so lese. Vielleicht kannst Du ein paar davon beantworten. Dann kann man sicher noch mehr dazu sagen. Obwohl das andererseits wohl gar nicht nötig ist. Eine Erzählung spricht ja schon Bände.

Viele Grüße Naschkatze

Hülya

Beitrag von Hülya » 10.09.2008, 18:01

Hallo Pastellkönigin.

Du mußt erstmal wissen, was Du willst.


Willst Du mit ihm zusammen leben?

Willst Du in Frankreich bleiben?

Hast Du eine Arbeit?

Was hält Dich bei Ihm?

Kannst Du Dich auf ihn verlassen?

Es gibt so viele Fragen , die Du Dir erstmal ehrlich beantworten sollst.


Auf einen Mann, der mich nur belügt und betrügt, kann ich verzichten.

Männer gibt es auf der Welt genug.


:lol: :lol:

Canim
Beiträge: 2329
Registriert: 12.03.2008, 17:41
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Canim » 10.09.2008, 19:10

Liebe Pastellkönigin,
ich empfehle dir mal, unsere zwei Fragebögen anzuschauen und zu beantworten (ist ein bisschen zeitaufwändig, lohnt sich aber, um mehr über die Beziehung an sich zu erfahren oder neue Fragestellungen herauszufinden.

Ich denke, ihr seid an einem Punkt angekommen, an dem es nicht mehr viel Weiterkommen gibt. Das ist ein grundlegendes Paarproblem, das nur beide lösen können. Was mir eigenartig vorkommt, ist das Geld leihen, obwohl er so viel Guthaben auf seinem Konto hat. Steckt er vielleicht in Schwierigkeiten, weil er unbedingt viel Geld verdienen will? Er hält sich nicht an Abmachungen, er hat sich verändert, willst du diesen Mann behalten oder nicht? Du solltest dir dazu einige Fragen stellen, nicht sein Verhalten in Frage stellen, das ist, wie es ist, Wichtig ist, ob du bereit bist, das mitzumachen.
Und wenn nicht, ihm Ultimaten zu stellen, mit ihm zu reden und wenn er das ablehnt, würde ich mir an deiner Stelle mal überlegen, ob es Sinn macht, diese Beziehung aufrecht zu erhalten.
Was arbeitet er in Frankreich? Was hätte er für Aussichten in D, wie ist sein Aufenthaltsstatus, theoretisch kann er doch auch nach D gehen und dort arbeiten, das könnte er auch ohne dich, Startkapital ist ja scheinbar genug vorhanden.

Ich hoffe, wir konnten dir einige Anregungen geben.

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

Canim
Beiträge: 2329
Registriert: 12.03.2008, 17:41
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Canim » 10.09.2008, 19:17

Gemeinsam sind wir stark!

hulla
Beiträge: 1729
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Beitrag von hulla » 10.09.2008, 21:52

liebe pastellkönigin

oder will er nur nach deutschland, um sich in das ach so tolle sozialnetz einzuklinken? so als verkappter asylbewerber (was für ein tolles wort), der aus irgend einem land kommt, wo er "politisch" verfolgt wird?

irgend was stimmt da nicht, oder warum drängt er auf einmal so?

uffpasse

grüßle, hulla

Kleo
Beiträge: 402
Registriert: 31.03.2008, 21:07
Wohnort: Austria

Beitrag von Kleo » 10.09.2008, 22:59

Liebe Pastellkönigin:
für mich ist es vollkommen unerheblich, ob hier Bezness vorliegt oder nicht. Was hier meiner Meinung nach vorliegt ist eine ziemlich desolate Beziehung, die hinten und vorne klemmt. Der Typ erklärt seine Veränderungen nicht, borgt Geld (obwohl er genug eigenes hat) und gibt es nicht mehr zurück. Schubst herum, weil er in Erklärungsnöten ist, wird allmählich gefährlich, weil er "so anders ist...". Labert von Liebe und tut das Gegenteil....
Also weißt du: da ist es aber sowas von Nebensache, ob der ein Bezzi ist oder nicht. Die ganze Beziehungskiste gehört einmal ordentlich ausgeräumt und geordnet. Mein Vorschlag: räum ihn nicht wieder ein und denk über ein Leben ohne ihn nach.
Lieben Gruß
Kleo
Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. St. Exupery

Jezabel

Beitrag von Jezabel » 11.09.2008, 00:10

Salut, Pastellkönigin!
Meine Frage:
Ihr lebt beide in Frankreich, so wie ich. SO schlecht sind die Bedingungen hier doch wirklich nicht.
Ich gehe mal davon aus, dein Freund spricht Französisch besser als Deutsch? Und mehr Landsleute als in DE hat er hier auch. Also, warum will er sich das antun?
Warum die plötzliche Eile?
Gekoppelt mit der Geldgeschichte kommt mir das ganz und gar nicht koscher vor!
Zum Zustand eurer persönlichen Beziehung kann ich nur sagen: Es geht doch eigentlich nur noch abwärts; so, wie du das schilderst. Willst du das noch weiter dezimieren?
Gruss, Jezabel

Pastellkoenigin
Beiträge: 4
Registriert: 09.09.2008, 22:44

Beitrag von Pastellkoenigin » 11.09.2008, 00:40

Hallo,

Erst mal vielen Dank für Eure Ansichten und dass ihr euch die Zeit genommen habt.

Erst mal ein paar Antworten zu euren Fragen:

Es ist nicht das erste Mal, dass er sich Geld von mir geliehen hat. Allerdings hat er es mir bisher immer wie vereinbahrt zurückgegeben. Nur dieses Mal kam eben die oben beschriebene Reaktion.
Was den Lebensunterhalt betrifft, ist es dieser etwa halbe halbe verteilt, wir verdienen in etwa das gleiche.
Er hat die französische Staatsbürgerschaft, deswegen sagte ich auch, dass er nicht auf mich angewiesen ist.

Also, ein typischer Bezzie, der nur auf Geld und Aufenthaltsgenehmigung aus ist, ist er bestimmt nicht. Es ist mir aber aufgefallen, dass viele seiner "neuen" Verhaltensweisen auffallende Ähnlichkeit mit den von vielen Frauen beschriebenen haben. Wenn ich ihn darauf anspreche, heisst es nur, dass es an seiner Arbeit liegt, die ihn so sehr stresst. Er ist Kellner in einer Restaurantkette in Frankreich.

Ich bin so unsicher, weil es ja wie gesagt eigentlich überhaupt kein Problem wäre, sich von mir zu trennen, wenn er mich so satt hat, wie es sein Verhalten vermuten lässt. Vielleicht steckt ja noch mehr dahinter. Ich denke da an seine Ehe (durch die er auch die frz. Staatsbürgerschart erhielt). Die wenigen Details, die ich ihm entlocken konnte, sind teilweise widersprüchlich. Erst sagt er, dass es sich um eine reine Scheinehe gehandelt hat und sie ihn finanziell total ausgenommen hat, dann gibt es wieder Momente in denen sie angeblich so viel besser war als ich. Leider habe ich seine Ex-Frau nie kennegelernt und werde wahrscheinlich nie erfahren, was denn nun wahr ist und was nicht.

@Kleo, ich denke, du hast recht, es ist wirklich unerheblich ob er ein Beznesser ist oder nicht. Ich habe für mich jetzt eine Entscheidung gefällt, und dann ist es an ihm mir zu beweisen, dass er mich liebt. Im Moment bin ich nicht so weit mich von ihm zu trennen, ich liebe ihn zu sehr und hoffe immer noch, dass es besser wird.

Der Zweifel bleibt, ob er sich nicht doch mehr davon verspricht, finanzielle Vorteile etc., denn verlassen zu werden ist eine Sache, aber dazu noch von vorne bis hinten verarscht zu werden, tut doppelt weh.

Noch mal danke an euch!

Lieber Gruß

Pastellkönigin

Kleo
Beiträge: 402
Registriert: 31.03.2008, 21:07
Wohnort: Austria

Beitrag von Kleo » 11.09.2008, 07:20

Guten Morgen Pastellkönigin:
Schön, dass du uns anhörst und nicht gleich "aufheulst", wenn wir dir deutliche Worte schicken...
Es macht mich ganz betroffen zu lesen, dass du sagst "....ich liebe ihn noch viel zu sehr und hoffe dass es besser wird...". Ich fürchte, da liegt der Hase im Pfeffer: stell dir doch einmal die Frage, ob du etwa IHN mehr liebst als DICH. Wenn er das spitzgekriegt hat, sieht es echt schlecht aus für dich. Denn dann wird er das Tempo erhöhen, dich noch mehr veräppeln und sich eins abgrinsen dabei.
Weil du dich nämlich nicht entsprechend zur Wehr setzt. Dann wird er dich (noch mehr) verachten.
Denk gut darüber nach, wie du zu mehr Klarheit mit ihm kommst. Sicher sollte für dich auf jeden Fall sein, dass du dir ein Leben ohne ihn überhaupt vorstellen kannst. Das ist der erste Schritt, der zu tun ist.
Halt den Kopf oben!
Kleo
Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. St. Exupery

desertrose
Beiträge: 517
Registriert: 31.03.2008, 10:18
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von desertrose » 11.09.2008, 09:09

liebe pastellkönigin,

ja, wie kleo sagt, macht es mich echt traurig zu hören, ich liebe ihn so sehr um ihn zu verlassen und hoffe auf besserung :cry:


geld erschlichen bei dir, lügen, über nacht wegbleiben, wiedersprechen in den aussagen vor 5-6 jahren.

das alles wären für mich schon genung gründe um einen bezi zu erkennen, natürlich hast du noch die chande auf eine halb wahrheit, rufe seine exfrau an, das hat sich schon immer gut bewährt :wink: keine angst, bei zweifeln hast du immer ein recht und im spiel und der liebe ist alles erlaubt :wink:

schade, das es so viele frauen gibt die sich selbst so wenig lieben, natürlich wäre es ein problem für ihn sich von dir zu trennen, er will ja schon seit anfang an nach D, ohne dich, kann er das? er ist ja kein franzose, selbst wenn er legale papiere hat, kann er nicht einfach so wo anders leben :wink:

vielleicht ist er ein bezi mit seiner exfrau gewessen, sie werden aber nicht besser sondern eher schlechter, laut dem motto, (ist der ruf erstmal ruiniert.......) ganz, ganz sicher ist er ein abzocker, selbst wenn es dir jetzt weh tut was ich dir sage, wenn sich jemand geld leiht, das mehrfache auf seinem konto hat, es dann nicht zurüchgeben will, wie würdest du es sonst nennen? was denkst du denn sonst wo er nachts ist wenn er nicht nachhause kommt? hast du seine aussagen mal kontrolliert?
wenn er sich um dich nicht mehr kümmert und keine rücksicht mehr auf dich nimmt, frage: " was willst du mit ihm?"
tuhe sir selbst einen gefallen und schicke ihn zum :twisted:

ich wünsche dir, mehr selbstliebe, vertrauen in dich selbst und einen klaren kopf für weise entscheidungen.

laß dich mal lieb drücken!!!!!
Liebe grüße Desertrose
_________________
Gemeinsam sind wir stark!

Canim
Beiträge: 2329
Registriert: 12.03.2008, 17:41
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Canim » 11.09.2008, 09:17

Für mich ist das kein Bezness, absolut nichts vorhanden, was darauf schließen läßt. Da ist eine Beziehung in einer tiefen Krise, weil der eine ausschert. Wenn ich diese Beziehung aufrechterhalten will, bin ich gefordert, den anderen zur Rede zu stellen, ihm klarzumachen, dass zum Ändern dieser Beziehung zwei gehören. Spielt einer nicht mit, ist diese Beziehung letztlich zum Scheitern verurteilt. Entweder er redet und erklärt sich und versucht, gemeinsam mit dir die Probleme zu lösen oder du solltest dir tatsächlich klar machen, dass du auf DAuer ohne ihn wohl besser dran bist. Denn so wie es jetzt läuft, vergeudest du wertvolle Lebenszeit. Nur hoffen allein reicht nicht und zum Vertragen gehören immer zwei, die das auch wollen. Im Augenblick ist das recht einseitig.

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

Pamela
Beiträge: 1579
Registriert: 27.07.2008, 22:23
Wohnort: Ghana

Beitrag von Pamela » 11.09.2008, 10:29

Also, mir fällt nur auf:

Woher hat er denn so viel Geld (10 000Euro)??? Wenn er in nem Restaurant arbeitet und sich eben noch ein Auto gekauft hat? Er ist oft weg und Du weißt nicht wo er steckt?
Hast Du niemals daran gedacht, dass er irgendwelche illegalen Geschäfte abwickelt?
Das ist der erste Gedanke der mir in den Sinn kam!

Bezness ist es wohl nicht - aber eine Beziehung mit Lügen, Unwahrheiten und Geheimnissen in der Du unglücklich bist, oder?

LG!!
Gruß
Pamela
_____________________________________________________________
Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.
(P. Scholl-Latour)

desertrose
Beiträge: 517
Registriert: 31.03.2008, 10:18
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von desertrose » 11.09.2008, 11:24

Pamela hat geschrieben:Also, mir fällt nur auf:

Bezness ist es wohl nicht - aber eine Beziehung mit Lügen, Unwahrheiten und Geheimnissen in der Du unglücklich bist, oder?

LG!!
und geldergaunerung, unsicher ist auch voher er seinen aufenthalt hat, tatsache er will seit anfang an nach deutschland, habe ich nun bezness falsch verstanden?

ups!!!!!!!!!!!!!
Liebe grüße Desertrose
_________________
Gemeinsam sind wir stark!

Pamela
Beiträge: 1579
Registriert: 27.07.2008, 22:23
Wohnort: Ghana

Beitrag von Pamela » 11.09.2008, 11:39

Aber er hatte doch seine französische Staatsbürgerschaft schon vorher? Also kann er auch ohne sie nach D wenn er will.
Beide tragen finanziell gleichviel zum Lebensunterhalt bei...

Ich denke man sollte nicht auf Begriffen und deren Definitionen herumreiten, sondern Pastellkönigin helfen bei einer Analyse der Situation...
Gruß
Pamela
_____________________________________________________________
Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.
(P. Scholl-Latour)

Tabby1

Beitrag von Tabby1 » 11.09.2008, 12:00

Auch meiner Meinung nach handelt es sich nicht um Bezness, sondern um eine kaputte Beziehung. Braucht er eine deutsche Frau um als fränzösischer Staatsbürger nach Deutschland zu gehen?



Pastellkönigin: Sucht dein Partner mit seinen Lügen etc. resp. mit dieser massiven Provokation einen sehr unschönen Abgang? Versucht er dich dazu zu bringen, die Beziehung zu beenden, damit er kein schlechtes Gewissen haben muss?
Lass dich nicht zuerst völlig fertig machen, bevor du die Konsequenzen ziehst. In meinen Augen sieht es durch deine Schilderungen ganz klar nicht so aus, als ob da noch viel zu kitten wäre.

Tabby

Amely
Beiträge: 6578
Registriert: 12.03.2008, 17:27
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Amely » 11.09.2008, 16:34

ocean12 hat geschrieben: Du kannst gerne Kontakt per PN mit mir aufnehmen.
Hallo ocean,

Pastellk. kann als Neu User keine PN verschicken. Bitte nehmt Kontakt per
E-Mail auf, wenn gewünscht.
Liebe Grüße Amely

barbara
Beiträge: 1207
Registriert: 29.03.2008, 22:43

Re: Ich bin mir so unsicher

Beitrag von barbara » 11.09.2008, 22:26

Pastellkoenigin hat geschrieben:Hallo!

Wie kann ich dieses Verhalten deuten? Glaubt ihr, dass er es ernst mit mir meint? Oder mich nur ausnutzt? Ich denke, es ist schwierig zu beurteilen, ich konnte hier ja auch nicht jede Einzelheit erzählen. Bin aber für jede Meinung und jeden Denkanstoß dankbar.

Liebe Grüße

Pastellkoenigin

Hi PK,

10.000 € ?
Meinst du,die hätte er auch anhäufen können wenn ihr nicht zusammenleben würdet?
Er alleine für sich verantwortlich wäre?
Warum leiht sich jemand Geld wenn genug vorhanden ist?
Und, würdest du, wenn du mit deinem Partner eine ehrliche aufrichtige Beziehung hast,
nicht voller Stolz dein Angespartes präsentieren?
Sowas hält man doch eigentlich nur geheim,wenn man nicht von einer gemeinsamen Zukunft ausgeht.
Oder nicht?
Spinne ich persönlich die Gedanken mal weiter,
wer weiss woher das Geld stammt?
Wer,bzw. welche Frau evt. dafür geblutet hat?

Welcher Mann bleibt über Nacht weg und vor allen Dingen wo?

Ich für mich, denke, das er dich nur als Behausung sieht ,als Übergangslösung.

LG Barbara

desertrose
Beiträge: 517
Registriert: 31.03.2008, 10:18
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von desertrose » 12.09.2008, 09:23

sorry, mir lässt es aber keine ruhe.

meiner und noch mehrere hier haben die AE oder die einbürgerung durch uns bekommen, kinder wurden gezeugt um dieses durchzusetzen, es sind beznesser vom feinsten.

sie machen weiter mit geldausbeutung, lügen und betrügen bis sie das erreicht haben was sie wollen, eine existenz auf unsere kosten.


sind sie plötzlich keine beznesser mehr????????????

sie sagt deutlich das sie denkt ,er habe die einbürgerung duch die exfrau bekommen, sie sagt in seiner vergangenheit gibt es so viele ungereimtheiten.

ich behaupte nicht das er ein beznesser ist aber es könnte einer sein und sein verhalten ihr gegenüber schon alleine wegen des geldes deutet darauf hin oder liege ich so falsch?

ich bin immernoch der meinung sie sollte mir der exfrau sich mal unterhalten, da wird vieles ans licht kommen egal ob bezness oder nicht.
Liebe grüße Desertrose
_________________
Gemeinsam sind wir stark!

Antworten