Tipps für Ägypten

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderator: Moderatoren

Carola
Beiträge: 29
Registriert: 30.03.2008, 12:48

Tipps für Ägypten

Beitrag von Carola » 30.03.2008, 14:43

Ich war einige Male in Ägypten, teilweise mit meinem Mann teilweise alleine. Es ist erstaunlich wie dich die gleichen Leute an der Seite eines Mannes behandeln, und wie sie dich ansprechen und dir nachpfeifen, wenn du alleine unterwegs bist.
Das verstehe man besser wenn man sich der Kultur bewusst ist. Eine anständige Frau ist in Teilen solcher Kulturen nie alleine unterwegs. Hat man das einmal kapiert, weiss man auch, warum man ständig angemacht ist.

Nun gut, das ist die Rubrik für Tipps und Tricks.
Meine goldene Regel lautet: verlieb dich NIE in den netten Beach Boy, Reiseleiter oder sonst noch was in deinem 5-Sterne Hotel, der angeblich schon das ganze Leben auf eine Frau wie dich gewartet hat... Glaubst du ihm das, dann hast du eventuell dein Schicksal schon besiegelt. Sei offen zu dir und mach dir nichts vor.

Ägypten ist ein tolles Land- nur sollte man wissen, wie man es geniessen kann.

Aya85
Beiträge: 20
Registriert: 29.03.2008, 18:13

Beitrag von Aya85 » 31.03.2008, 07:05

Da muss ich dir zustimmen. Sobald du mit einem Mann unterwegs bist, wird man anders behandelt.
Aber ich könnte nicht sagen, dass man als unanständig angesehen wird, wenn man alleine unterwegs ist. Ich war schon oft in Ägypten alleine unterwegs und wurde dort (in Kairo) nie von irgendeinem Mann belästigt. Mir wurde nie auch nur nachgepfiffen. Im Gegenteil. Ich denke, wenn man sich einigermaßen anständig kleidet, kann man auch in Ägypten als Frau alleine unterwegs sein, ohne das man belästigt wird.

Liebe Grüße
Ein wahrer Freund ist der, der deine Hand nimmt, aber dein Herz berührt.

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Beitrag von Elisa » 31.03.2008, 21:28

komisch, dass es selbst Ägypterinnen in Kairo anders geht :

http://www.dailystaregypt.com:80/articl ... leID=12339


LG Elisa

Kleo
Beiträge: 402
Registriert: 31.03.2008, 21:07
Wohnort: Austria

Beitrag von Kleo » 31.03.2008, 22:35

Sorry, Leute: muß euch enttäuschen. So schön es auch wäre, dass männliche Begleitung davor schützt, angegraben zu werden: ich habe auf der Nilkreuzfahrt erlebt, dass eine Freundin NEBEN ihrem Mann gehend eine höchst eindeutige Einladung von einem Steward gekriegt hat. Schön hochgeschlossen und beinbedeckt im Restaurant. Dieselbe wurde in Hurgada täglich vor der Zimmertüre von ihrem room-boy mit einer Blume erwartet: die ehemännliche Begleitung war dem Wüstensohn aber sowas von egal. Besonders unangenehm hab ich es in der Kombination 1 Mann mit 2 Frauen am Bazar in Luxor erlebt: der Ärmste wurde als oberpotent beglückwünscht, weil er gleich 2 Frauen glücklich machen kann - aber sowas können wir doch alle gut verzichten!
Liebe Grüßé
Kleo
Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. St. Exupery

Carola
Beiträge: 29
Registriert: 30.03.2008, 12:48

Beitrag von Carola » 01.04.2008, 10:26

Natürlich gibt es in Begleitung eines Mannes keinen hunderprozentigen Schutz. Meine Mutter ( die doch etwas älter ist) hat auch erlebt, wie irgendso ein frustrierter Typ ihr in Gegenwart meines Vater irgendwelche Andeutungen gemacht hat. Meine Mutter war wirklich entsetzt, da sie einfach nur freundlich war und überhaupt an so was nie gedacht hat! Schlimm.
Mein Mann hat da immer die Antennen sehr weit nach vorne. Sobald es irgendwelche Anzeichen gibt, nimmt er Stellung und das finde ich auch gut so :)

Carola
Beiträge: 29
Registriert: 30.03.2008, 12:48

Beitrag von Carola » 01.04.2008, 10:40

Leute, was sagt ihr zu dem oben erwähnten Artikel? Das ist doch purer Horror was da abgeht. Ich meine okay, "sexual repression". Ich kenne auch in unseren Kreisen Männer die etwas später in die Ehe jungfräulich eingegangen sind und trotzdem ihre Frauen nicht vergewaltigt haben ( wobei ich vorher erst die Frau fragen sollte :-).

Aber wie in dem Artikel schon erwähnt, es ist viel mehr Faktoren die eben zu diesem Verhalten führen. Überhaupt das Schlimmste finde ich die Scheinheiligkeit, diese Doppelmoral, die diese Menschen an den Tag legen müssen. Ich war schon immer der Meinung, die Religion gehört ins Wohnzimmer und nicht in der Politik.
Je radikaler die Religion, desto unterdrückter ihre Frauen.

desertrose
Beiträge: 503
Registriert: 31.03.2008, 10:18
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von desertrose » 11.04.2008, 09:53

karol hat geschrieben:wie soll ich das verstehen?:

"Mir wurde nie auch nur nachgepfiffen. Im Gegenteil."

:?:
karol,


:lol: :lol: :lol:


also ich wurde angebaggert vor meinem lebenspartner, der gerade mal kurz wo anders hingeschaut hat :twisted:

ich habe nichts gesagt da ich angst hatte, mein partner würde ihn berprügelt (mehrfacher kickbox weltmeister) da kommt der in den knast in ägypten :shock:

beim zweiten mal habe ich ihm die rühreier hinterhergeschmissen und gesagt :0hhhhh sorry, runtergefallen." meinem partner sagte ich, mir sei der teller aus der hand gerutscht :? da war der eierkock vom frühstücksbuffet :twisted: den hab ich nie mehr gesehen.

die haben nur respekt wenn du mit einem ägypter unterwegs bist, da schaut keiner, wenn dann unter den liedern, da spricht keiner mit dir :wink:
Liebe grüße Desertrose
_________________
Gemeinsam sind wir stark!

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Beitrag von leah_neu » 21.04.2008, 22:21

ich bin sogar mal neben meinem ägyptischen (!) mann in alexandria spazieren aus einem fahrenden auto heraus angegrabscht worden :shock: mein gatte hat natürlich getobt, aber das auto war weg.
seit dem trag ich in ägypten (auf eigenen wunsch) kopftuch, halte aber nirgends hinterm berg, wie ich zu diesem wunsch gekommen bin :evil:

einmal sogar mit kopftuch passierte mir folgendes in kairo. ich telefonierte an so nem öffentlichen apparat, stellt sich mir gegenüber ein ägypter (mitte 40, fett, hässlich und klein mit glatze :roll: ) ans telefon und starrt mich an so richtig mit sabberblick. ich kam grad aus der botschaft und war sowieso sauer, da kam der mir gerade recht. ich hab ihn angebrüllt, aber wirklich gebrüllt: fi eh, besabt???
da is er mit aufgerissenen augen weggerannt, der perversling.

ich glaub, wenn einen was schützt, dann is dis ne burka mit krückstock und engearbeitetem buckel aufm rücken, oder irgendwas, was herkunft und blaue augen verdeckt :roll:

gruß
leah

Renate
Beiträge: 1888
Registriert: 12.03.2008, 16:43

Beitrag von Renate » 21.04.2008, 22:23

:evil: ja, aber so kann man keinen urlaub machen :twisted:

Renate
Nein - ich gebe niemals auf, auch wenn es noch härter kommt!

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Beitrag von leah_neu » 21.04.2008, 22:30

Renate3 hat geschrieben::evil: ja, aber so kann man keinen urlaub machen :twisted:

Renate
lach, nee, stimmt.

habt ihr übrigens mal den frauenbadestrand in marina bei alex besucht? das is mal krass. sauteuer und sowas von voll. dazwischen natürlich trotzdem frauen im ganzkörperbikini, weil sie sich nicht mal anderen frauen zeigen dürfen. mann mann :roll:

Renate
Beiträge: 1888
Registriert: 12.03.2008, 16:43

Beitrag von Renate » 21.04.2008, 22:33

nee, ich kenne von Ägypten nur die Altertümer und den Nil.
An einem Badestrand war ich da noch nicht.
Da ziehe ich italien vor.

Renate


P.S. so ein GKB (Ganzkörperbikini) ist doch eigentlich praktisch, frau bekommt keinen Sonnenbrand :twisted:
Nein - ich gebe niemals auf, auch wenn es noch härter kommt!

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Beitrag von leah_neu » 21.04.2008, 22:42

P.S. so ein GKB (Ganzkörperbikini) ist doch eigentlich praktisch, frau bekommt keinen Sonnenbrand Twisted Evil
ja, deshalb hat Gott es ja auch so gewollt, dass frau immer komplett bekleidet ist. die männer sind ja durch ganzkörperbehaarung geschützt :twisted: :twisted: :twisted:

Renate
Beiträge: 1888
Registriert: 12.03.2008, 16:43

Beitrag von Renate » 21.04.2008, 22:50

iiiiiiiiii

:evil: :evil:
Nein - ich gebe niemals auf, auch wenn es noch härter kommt!

Aya85
Beiträge: 20
Registriert: 29.03.2008, 18:13

Beitrag von Aya85 » 22.04.2008, 06:45

karol hat geschrieben:hi aya,

meine frage:

wie kann man denn ägypten genießen?

p.s.: ich war in muslimischen gegenden immer anständig gekleidet! :wink:
Ich kann nur von meinen persönlichen Erfahrungen berichten und da hatte ich in Ägypten bisher noch nie Probleme. Klar gibt es auch andere Beispiele. Aber ich persönlich konnte Ägypten bisher immer genießen ob in Begleitung eines Mannes oder ohne.

Liebe Grüße
Ein wahrer Freund ist der, der deine Hand nimmt, aber dein Herz berührt.

Kaetrinchen
Beiträge: 31
Registriert: 21.04.2008, 13:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Kaetrinchen » 25.04.2008, 21:52

Also ich würde schon sagen, dass man, wenn man vorsichtig ist, Ägypten trotz allen "Gefahren" geniessen kann. Jedoch muss einem klar sein, dass manchmal auch die größte Umsicht nicht schützen kann und dass man vorsichtig sein sollte, wem man vertraut.

Dazu ne kleine Story: Ich war in Kairo allein unterwegs (extra hochgeschlossen, allerdings schon figurbetont). Bin mit der Metro vom Hauptbahnhof zu dieser einen Hotelstraße gefahren. Da ausgestiegen, habe ich eine Frau (ägyptisch, aber westlich gekleidet und ohne Kopftuch) nach dem Weg zu meinem Hostel gefragt. Die hat mir alles erklärt und ist dann weiter. Da, wo ich stand, um mir den Weg erklären zu lassen, standen ein paar Uniformierte. Wie ich später erfuhr, war das die Militärpolizei.
Jedenfalls ist einer dieser Uniformierten mir hinterher gegangen und meinte, er würde mir den Weg zeigen. Ich brauchte eigentlich keine Hilfe, aber da die Straße belebt war und es tagsüber war, dachte ich, kann ja nix passieren.

Am Hotel angekommen, hat er mir den Aufzug gezeigt und ehe ich mich versehen konnte, fuhr er mit mir hoch zum Hotel (10 Stockwerke, alter Aufzug, lange Fahrt). Erst nahm er meine Hand. Ich die weggezogen und sowas wie "nicht anfassen" gesagt. Dann hat er sich zu mir gebeugt und meine Brust angefasst und geknetet. Ich ihn weggestoßen und laut gerufen, "no, stop it" oder so. Er immer wieder versucht und mich in die Ecke gedrängt. Dann waren wir endlich oben.

Ich war total schockiert, konnte gar nix sagen/machen/denken. Er ist dann ganz schnell abgehauen.

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Beitrag von leah_neu » 26.04.2008, 00:32

:shock: :shock: :shock:

Kleo
Beiträge: 402
Registriert: 31.03.2008, 21:07
Wohnort: Austria

Beitrag von Kleo » 28.04.2008, 09:42

Danke Kaetrinchen, dein Bericht hat mir eine Story in Erinnerung gerufen, die ich schon längst vergraben hatte:
Ich bin vor vielen Jahren in Damaskus bei der Einreise am Visumschalter vom zuständigen Beamten gefragt worden, in welchem Hotel ich denn absteigen wollte. AM VISUMSCHALTER - EIN UNIFORMIERTER - EIN BEAMTER!!!
Auch Kleo war einmal mächtig naiv und hat - wie es sich obrigkeitshörig eben gehört - geantwortet. Das schmierige Grinsen, das sein Gesicht dabei überzog, hab ich registriert aber nicht einordnen können.
Erst als ich am Abend den Herrn - noch immer in Uniform! - mit suchendem Blick in der Hotellobby herumlungern sah - hats bei mir geklingelt. Gott sei Dank hats im Hotel jede Menge Säulen gegegben, die mir Schutz geboten haben auf meinem Rückzug....
Bezness hat viele Gesichter, frau kann gar nicht gerieben genug sein!
Kleo
Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. St. Exupery

Kaetrinchen
Beiträge: 31
Registriert: 21.04.2008, 13:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Kaetrinchen » 17.05.2008, 11:19

Das ist echt unglaublich. Ich dachte erst, das meine Geschichte eher ne Ausnahme ist. Mittlerweile denk ich aber anders. Nicht mal mehr Polizisten/Beamte sind 100% anständig :roll:

desertrose
Beiträge: 503
Registriert: 31.03.2008, 10:18
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von desertrose » 19.05.2008, 09:23

Kaetrinchen hat geschrieben:Das ist echt unglaublich. Ich dachte erst, das meine Geschichte eher ne Ausnahme ist. Mittlerweile denk ich aber anders. Nicht mal mehr Polizisten/Beamte sind 100% anständig :roll:
liebe katrinchen,

sei würden es nicht so sehen, wir sind ja ungläubige, da ist das nichts unanständiges weil wir ja hu... sind für sie, wir wollen es ja.


ihr dürft nicht vergessen, sie denken anders als wir, wir finden sie unanständig, frag sie mal, was sie von uns denken :?: :roll: :roll:

leider!!!!!!!
Liebe grüße Desertrose
_________________
Gemeinsam sind wir stark!

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Canim » 19.05.2008, 10:28

Ich möchte da mal etwas klarstellen. Die Mehrheit der Muslime mag für uns das Wort "Ungläubige" benutzen, weil sie den Unterschied auch nicht kennen.
Im islam ist ein Ungläubiger aber ein Atheist, d. h. jemand, der keinen Glauben hat.
Normalerweise werden Angehörige der anderen Buchreligionen "Nichtmuslime" genannt.

Da wird sicher der Begrif Ungläubige im allgem. Sprachgebrauch verwandt wie wir z. B. ja auch gerne alle als Nazi's gesehen werden.

Richtig ist das aber nicht.

Geht aber natürlich als gutes Argument für Bezness etc.

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

Antworten