sich unbedingt die Familie ansehen!

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderator: Moderatoren

123-vorbei
Beiträge: 42
Registriert: 19.03.2014, 23:58

sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von 123-vorbei » 22.03.2014, 17:58

Hallo zusammen,

ich glaube am besten schützt man sich vor Bezness, indem man so früh wie möglich herausfindet, wie der andere tickt. Und dafür gibt es keinen besseren Indikator als sich die Familie desjenigen anzusehen. Dann weiß man welche Erziehung genossen wurde und welches Familienbild vorgelebt und damit höchstwahrscheinlich angestrebt wird.

- tragen die weiblichen Familienmitglieder z.B. Kopftuch oder nur lange Röcke, wird er es auch von seiner Frau erwarten, denn sonst wird diese nicht von der Familie akzeptiert werden. Und das will kein „guter“ Sohn
- trägt ihm Mutti alles hinterher und lässt er sich auch von den Schwestern nur bedienen, wird er das auch von seiner Frau erwarten
- ist bei den Eltern der Vater Alleinverdiener und die Mutter Hausfrau, wird er dieses Rollenmodell für seine Ehe anstreben (und eben nicht die Variante sich von der Frau aushalten zu lassen, wenn er es ernst meint)
- kommandiert er z.B. seine Schwestern herum, wird er es auch mit seiner Frau machen

Weicht sein Verhalten bei seiner Freundin stark von dem in der Familie ab, verstellt er sich höchstwahrscheinlich und das ist kein gutes Zeichen.

Um die oben genannten Dinge zu überprüfen, reicht es natürlich nicht aus nur mal zum Essen zur Familie zu fahren. Da sollte man schon ein paar Tage dort verbringen und auch bei der Familie im Haus mitwohnen. Wenn die übrigen Familienmitglieder die neue Freundin für potentiell gut befinden, werden sie dieses von sich aus anbieten und schon fast beleidigt sein, wenn man doch das Hotel vorzieht.

Mein Vorschlag stammt aus eigener Erfahrung und Beobachtungen. Allerdings nur für Tunesien und die Konstellation tunesischer Mann – europäische Frau.

Was haltet ihr davon?
Wäre das ein Tipp, den man Leuten, die sich unsicher sind, ob sie ausgenutzt werden, mitgeben kann?

Herzliche Grüße

Morgaine
Beiträge: 78
Registriert: 18.06.2012, 15:39

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Morgaine » 22.03.2014, 19:59

Ich weiß nicht... ich fände es schon hilfreich, die Familie kennen zu lernen, in jeder Beziehung. Aber ob das vor Bezness schützt... Ich habe gehört, dass es vorkommt, dass die ganze Familie mitspielt, wenn die (europäische Freundin) zu Gast ist. Manchmal ist die Schwester ja auch in Wahrheit nicht die Schwester, sondern die Ehefrau... :x

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Franconia » 22.03.2014, 20:33

Ob es vor Bezness schützt wenn man sich die Familie genauer ansieht wage ich zu bezweifeln.

Aber trotzdem sollte es ein MUSS sein, denn so sieht man wie der Partner sozialisiert wurde und was man möglicherweise für ein "Früchtchen" bekommt. Man sollte sich übrigens nicht nur die Familie sondern auch die Freunde anschauen, denn das Verhalten ist bei beiden Gruppen oft unterschiedlich, sagt aber beides sehr viel über den Menschen aus.

Gerade in islamischen Länder herrscht noch ein ganz anderes Rollen- und Frauenbild vor und wie der Partner diesbezüglich geprägt wurde zeigt sich am besten im Familienverbund - und so wie sich die Familie gibt und wie sich der Partner im Kreise der Familie gibt, so wird er sich früher oder später auch in einer Partnerschaft geben.
Wenn man mit dem anerzogenen Rollenbild vom potentiellen Partner nicht klar kommt, man sieht es ja bei einem längeren Besuch wie es zugeht, dann sollte man das ganze beenden, denn man wird den Partner nicht umerziehen können.

Das schützt einen nicht vor Bezness, aber vor einer Beziehung, die, aufgrund der kulturellen Unterschiede, eigentlich schon von Beginn an zum Scheitern verurteilt ist.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Levent
Beiträge: 95
Registriert: 26.01.2014, 19:28

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Levent » 22.03.2014, 20:46

Hallo 123-vorbei,

als Urlauberin die drei Mal im Jahr die tun. Familie besucht, wird nicht hinter die Kulissen geblickt.

Und erst recht nicht als neue Freundin eines tun. Mannes. Da werden schauspielerische Höchstleistungen geboten, da sich die komplette Familie Vorteile einer solchen Verbindung erhofft. Und wenn es nur das leben und arbeiten in Europa ist, was im Umkehrschluß heißt: „monatlich Geld schicken“. Und auch wenn die europ. Frau sagt sie hat kein Geld, was der tun. Mann auch wahr genommen hat, ist die eine Sache. Ob er es aber auch wirklich glaubt und das auch so seiner Familie und Freunden erzählt - ist eine andere Sache und passiert meistens NICHT.

Wie ein Tunesier tickt wird keine europäische Frau verstehen und heraus finden. Sie leben in ihrer „kleinen Welt“ und können diesen Rahmen nicht sprengen. Sie ticken völlig anders als wir, das mag an den unterschiedlichen Gesellschaftsformen liegen in denen wir sozialisiert wurden , nicht an der Intelligenz, wenn schon eher an der Bildung. Wie so oft spielen auch hier wieder der familiäre Hintergrund, Erziehung, Freunde, Umfeld, Bildung eine entscheidende Rolle und dann kommt noch die eigene Persönlichkeit – in Form von Charakter und Eigenschaften - hinzu. Das meiste passiert in totaler Abhängigkeit der traditionellen oder gesellschaftlichen Zwänge, für Individualität und Selbstverwirklichung ist kein Platz. Da paßt in unseren Augen und mit unseren Werten, unserer Mentalität, unseren europ. Erfahrungen nichts zusammen.

Die europ. Frau heiratet nicht nur einen tun. Mann sondern die ganze tun. Familie, das ist den wenigsten im Vorfeld so richtig bewußt. Sobald du der tun. Familie nur einen Finger reichst, reißen sie dir den ganzen Arm ab und du kommst aus der Sache nicht mehr heil raus. Schon allein die Worte Respekt und Wertschätzung sind vielen Tunesiern völlig fremd. Dann kommt Lügen, Betrügen, Neid und Mißgunst, das betrügerische Ausnutzen von anderen Menschen also alles Dinge, die im Islam eigentlich strikt verboten und Haram sind. Viele leben in einem völligen Widerspruch ihrer Religion und machen eigentlich so gut wie alles falsch was man falsch machen kann.

Die Schwestern werden wie Kinder behandelt, da die Brüder der Meinung sind diese erziehen zu müssen und das sie ihnen aufs Wort zu gehorchen haben. Widerspruch, Diskussionen und ein etwas lauter werden der Stimme seitens der Schwestern wird nicht geduldet Die Frauen haben in ihren Augen zu funktionieren, brav im Haus zu bleiben, den Männern zu dienen und das zu tun und zu lassen was der Mann sagt. Das ist ja wieder mal einer von vielen krassen Gegensätzen, mit denen Tunesier leben. Auf der einen Seite totale Liebe, Fürsorge und Aufopferung, und auf der anderen Seite Respektlosigkeit, Unterdrückung, Züchtigung und Schläge.

Anaba
Administration
Beiträge: 19254
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Anaba » 22.03.2014, 21:15

Liebe Levent,

ich unterschreibe alles, was du geschrieben hast.
Das deckt sich mit meinen Erfahrungen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Candy
Moderation
Beiträge: 1189
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Candy » 23.03.2014, 11:15

Ja, liebe Levent,
du hast wirklich haargenau beschrieben, wie es abläuft.

Nur allzu gut ist mir das Echo und Gesäusel unserer Tochter noch in den Ohren:
"Sie sind ja alle sooo lieb zu mir, die ganze Familie war beisammen und hat sich um mich gekümmert."

Ihr wurde bei ihrem Besuch nur das Beste geboten
und die Augen konnten ja gar nichts anderes sehen, die Brille der Verliebten ist nämlich zu dunkel.
Die Ohren sind voll vom Liebesgesäusel und die anderen Sinne vom vermeintlichen Paradies geblendet,
denn es winkt nebst der grossen Liebe ein Land,
wo andere Urlaub machen, als zweite Heimat.
Das sehen verliebte Frauen, weil ihr Liebster ja wirklich ganz anders ist als all die anderen.
Und sag einer mal diesen verliebten Frauen, sie sollen sich erstmal die Familie anschauen-
da wird doch drüber gelacht, denn sie heiraten doch "NUR" ihren Freund
und nicht die ganze Familie,
so wird gedacht und so sieht es aus - leider!
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

123-vorbei
Beiträge: 42
Registriert: 19.03.2014, 23:58

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von 123-vorbei » 23.03.2014, 17:39

Ihr habt ja so Recht ...

Vor Bezness können einen wohl nur aufmerksame Eltern und gute Freunde schützen, denen man auch zuhört, wenn sie unliebsame Dinge sagen.

Vielleicht sollte man einen von denen mitnehmen zum Familienbesuch ...

Patty
Beiträge: 84
Registriert: 04.04.2014, 23:41

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Patty » 06.04.2014, 18:32

123-vorbei hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich glaube am besten schützt man sich vor Bezness, indem man so früh wie möglich herausfindet, wie der andere tickt. Und dafür gibt es keinen besseren Indikator als sich die Familie desjenigen anzusehen. Dann weiß man welche Erziehung genossen wurde und welches Familienbild vorgelebt und damit höchstwahrscheinlich angestrebt wird.

- tragen die weiblichen Familienmitglieder z.B. Kopftuch oder nur lange Röcke, wird er es auch von seiner Frau erwarten, denn sonst wird diese nicht von der Familie akzeptiert werden. Und das will kein „guter“ Sohn
- trägt ihm Mutti alles hinterher und lässt er sich auch von den Schwestern nur bedienen, wird er das auch von seiner Frau erwarten

>Kann man nicht daraus schließen! Es gibt bei mir in der Nachbarschaft die Beznessermutter die ein Kopftuch trägt wenn sie draußen ist angeblich weil der Beznesservater das will. Wennd er mal in die Türkei fliegt um die Drogenschwarzgelder des Sohnes wegzubringen, dann läuft die Alte ohne Kopftuch rum- um wahrscheinlich ihrer Restfamilie zu demonstrieren, dass sie armes Opfer ist obwohl sie die Pantoffeln anhat. Unglaublich.
Ihrer Nichte erlaubt sie ohne Kopftuch rumzulaufen!!! Und auch ihren Enkeltöchtern, die übrigens schon alle die deutsche Staatsangehörigkeit haben.


- ist bei den Eltern der Vater Alleinverdiener und die Mutter Hausfrau, wird er dieses Rollenmodell für seine Ehe anstreben (und eben nicht die Variante sich von der Frau aushalten zu lassen, wenn er es ernst meint)
- kommandiert er z.B. seine Schwestern herum, wird er es auch mit seiner Frau machen

>>Auch hier VORSICHT vor allegmeinen Ratschlägen- meine Erfahrung lehrt mich, dass es auch (und nicht wenige) türkische Väter gibt, die NICHT ARBEITEN. In meinem BeznessFall hat der Vater ewig Frührente und macht einen auf depressiven Knallkopf, der er definitiv nicht ist.Ein "Rollenmodell " gibt es bei primitiven -sorry- Beznesserfamilien nicht-es wird vorgetäuscht- doch wie will man bzw.frau das erkennen auf die Schnelle? Bei mir wurde alles vorgetäuscht und vorgeheuchelt durch die Familie- und auf "plump vertrauliche" Gastfreundschaft gemacht! Zum Glück traute ich immer meiner Wahrnehmung- auch wenn sie dann aus vERKLNALLTHEIT bei der wichtigsten kriminellen Person aussetzte:
Meinem Beznesser. :twisted:

Weicht sein Verhalten bei seiner Freundin stark von dem in der Familie ab, verstellt er sich höchstwahrscheinlich und das ist kein gutes Zeichen.

>>Ich habe ihn noch nie in ANwesenheit seiner Familie erlebt- vllt war das ein Fehler?! (ein weiterer Fehler HEUL :oops: )

Um die oben genannten Dinge zu überprüfen, reicht es natürlich nicht aus nur mal zum Essen zur Familie zu fahren. Da sollte man schon ein paar Tage dort verbringen und auch bei der Familie im Haus mitwohnen. Wenn die übrigen Familienmitglieder die neue Freundin für potentiell gut befinden, werden sie dieses von sich aus anbieten und schon fast beleidigt sein, wenn man doch das Hotel vorzieht.

>>meine rMeinug nach FALSCH!!! Die haben es im Blut- es ist das Geschäft sich manchmal auch über JAHRE zu verstellen. Halloooo??
Hätte ich nicht trotzdem er mich FAST an den Rande des Wahnsinns gebracht hat-auf mein Gefühl vetraut wäre ich mit ihm schon nach dem islamischen Recht verheiratet!!! :roll:

>>ich spreche von meinen deutsch-türkischen Erfahrungen. Tunesien wird mich nie sehen. Die Türkei auch nicht so lange ich nicht gefestigt bin. Kein Wunder warum das da so billig ist hinzureisen. Sorry- aber scheint auch was mit Niveau und Bildung zu tun zu haben auf welche man reinfällt-leider- nicht umsonst wird immer wieder gerade von den türkischen Landsleuten IN der Türkei gesagt, dass der "Abschaum" immer ins Ausland abhaut (Deutschland). :!:

Mein Vorschlag stammt aus eigener Erfahrung und Beobachtungen. Allerdings nur für Tunesien und die Konstellation tunesischer Mann – europäische Frau.

Was haltet ihr davon?
Wäre das ein Tipp, den man Leuten, die sich unsicher sind, ob sie ausgenutzt werden, mitgeben kann?

>> :!: :!: :!: :!: :!: Man kann keine allgemeingültigen Tipps geben :!: :!: :!:
DAS EINZIGE WAS HILFT IST AUFKLÄRUNG RECHTZEITIG UND NOCHMALS AUFKLÄRUNG

Herzliche Grüße
"Habe den Mut und die Mündigkeit dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
IMMANUEL KANT

Patty
Beiträge: 84
Registriert: 04.04.2014, 23:41

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Patty » 08.04.2014, 15:39

Hallo ich bins hier nochmal..
Leider habe ich in das Zitat geantwortet.Meinen Senf habe ich unter"
>" und">> "dazugegeben

Zitieren hier muss ich noch lernen:-D
"Habe den Mut und die Mündigkeit dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
IMMANUEL KANT

coralia
Beiträge: 1470
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von coralia » 10.04.2014, 10:00

Ich habe auch gedacht, wenn ich die familie kennenlerne, kann ich einschätzen, wie er wirklich tickt. Ich habe die familie nicht nur besucht sondern mehrere wochen in nigeria gelebt und das zweimal.

Wenn alle mitspielen, ist es halt schwierig bezness zu erkennen.

Coralia

Lilen
Beiträge: 28
Registriert: 28.05.2014, 22:12

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Lilen » 02.06.2014, 20:38

Hallo coralia.
Mein ex kommt auch aus Nigeria.

Er hat mir nie über seine Familie erzählt. Ausser
Das seine Mutter angeblich in England lebt.

Das die Familie und Freunde mitspielen mag ich gut glauben.

Ansonsten denke ich ist Aufklärung das A und O.
In Afrika ist das Familienleben anders.

Ich habe auch schon gelesen und teilweise erlebt das fremde Menschen bzw. Freunde so tun als ob sie die echte Familie seien.
Es kann alles passieren. Wer weiß schon ob die vorgestellte Mutter die echte ist und nicht eine die die Rolle übernimmt.

Ponyhof
Beiträge: 685
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Ponyhof » 04.06.2014, 23:49

Meiner Meinung nach ist es, wenn man schon soweit ist, sich die Familie anzusehen, in den meisten Fällen schon zu spät. Da wird getrickst und geschauspielert, und gleichzeitig sitzt rosarote Brille gaaaaaaanz fest- meist sind die Frauen doch schon eingewickelt, wenn die Einladung zur Familie ausgesprochen wird! Daher sollte man sich schon in einem viel früheren Stadium fragen, warum die Hormone Achterbahn fahren und ob man das vielleicht lieber mit einem weniger exotischen Mann ausleben möchte, das Ganze als Urlaubsflirt oder ortstypisches Gesäusel verbucht, und sich eben nicht dazu hinreißen lässt, den Schritt in die Höhle des Löwen zu tun.

Insofern würde ich auch sagen, dass Aufklärung und damit verbunden eine viel frühere Grenzsetzung (Flirtversuche nicht beantworten, lediglich Dienstleister-Kunde-Verältnis beibehalten, eigene Prinzipien nicht über Bord werfen, Einladungen nur in der Gruppe und nicht alleine annehmen...) das Einzige ist, was wirklich hilft. Wer schon dem Gigolo alleine nicht widerstehen kann, der kann es doch erst recht nicht wenn die ganze Familie mit ihm zusammen eine Show volle Liebe, Geborgenheit, Gastfreundschaft und Herzlichkeit abzieht, kombiniert mit kulinarischen Genüssen und Blumigen Komplimenten.

salvation4
Beiträge: 45
Registriert: 18.04.2014, 10:39

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von salvation4 » 11.08.2014, 15:42

Nach allem was ich gesehen und erlebt habe bin ich der Meinung, dass die Famile zu betrachten nichts bringt.
Diese ist nicht selten Bestandteil dieser Theateraufführung und zieht damit gleich.

Es braucht schon sehr tiefe Einblicke in das Leben vor Ort um das zu wissen. Erkennen würde es für mich nicht treffen, denn lediglich das Wissen um die Dinge schafft echte Klarheit.

Zwoelfe
Beiträge: 477
Registriert: 25.02.2013, 10:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Zwoelfe » 11.08.2014, 16:56

salvation4 hat geschrieben:Nach allem was ich gesehen und erlebt habe bin ich der Meinung, dass die Famile zu betrachten nichts bringt.
Diese ist nicht selten Bestandteil dieser Theateraufführung und zieht damit gleich.
Was für mich immer interessant in diesen Ehe- und Familienkonstellationen war : wer schenkt wem den Tee ein ? Frau dem Mann/Vater oder umgekehrt ? Wenn an den Strand gegangen wird , ziehen die Frauen Badeanzüge an , gar Bikinis ?

Aber da bin ich bei salvation4 , es braucht tiefe Einblicke in die jeweilige Kultur - auch wenn die Familie hier in Deutschland lebt .

Das ist auch so ein Ding , was ich vom "Hörensagen" kenne : im Islam (welcher ist grad`gemeint) hat die Braut einen hohen Wert und wird fürsorlich und wie ein hoher Gast geehrt , wenn sie im Hause der zukünftigen Schwiegereltern zu Gast ist . Ist sie verheiratet , fäält dieser hohe Wert/Status und steigt erst wieder nach der Geburt des ersten Kindes oder Sohnes .

Aber mit "Hörensagen" fängt die Unwissenheit schon an ...

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

Dalama
Beiträge: 482
Registriert: 02.02.2013, 14:30

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Dalama » 11.08.2014, 17:18

Zwoelfe hat geschrieben: Was für mich immer interessant in diesen Ehe- und Familienkonstellationen war : wer schenkt wem den Tee ein ? Frau dem Mann/Vater oder umgekehrt
Würde mich wundern in "diesen Kreisen".
Das ist auch so ein Ding , was ich vom "Hörensagen" kenne : im Islam (welcher ist grad`gemeint) hat die Braut einen hohen Wert und wird fürsorlich und wie ein hoher Gast geehrt , wenn sie im Hause der zukünftigen Schwiegereltern zu Gast ist .
Was hat sie dort vor der Hochzeit zu suchen? :wink:

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Franconia » 11.08.2014, 17:20

Was bringt es sich die Familie mal für einen Tag oder auch für zwei Wochen anzusehen?
Das ist für alle Beteiligten ein überschaubarer Zeitrahmen in dem man sich, das große Ziel und Geld vor Augen, gut und gerne mal verstellen und Theater spielen kann.
Das einzige was Frau in der Zeit sieht ist wie die Familie lebt (Haus oder Hütte), meinetwegen wie sie sich kleidet (Kopftuch oder nicht), aber das war es eigentlich auch schon.

Selbst Schwiegermutter in spe kann in der Zeit brav die fürsorgliche Mama spielen, die alle bedient, obwohl sie in Wahrheit der Schwiegerdrache ist, der alle herum kommandiert und an allem und jedem etwas auszusetzen hat.
Und die liebe "Schwester" mit der süßen "Nichte" wird es in dem kurzen Zeitraum auch gut zu umspielen wissen, dass sie in Wahrheit die Frau mit Kind von Habibi ist.

All das bekommt Frau nur dann mit wenn sie länger in und mit seiner Familie lebt oder sie auch öfters mal, sofern die Familie hier lebt, unangemeldet besucht. Denn dann wird es schwerer mit dem verstellen und die Maske fällt irgendwann.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Zwoelfe
Beiträge: 477
Registriert: 25.02.2013, 10:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Zwoelfe » 11.08.2014, 17:33

Dalama hat geschrieben:
Zwoelfe hat geschrieben: Was für mich immer interessant in diesen Ehe- und Familienkonstellationen war : wer schenkt wem den Tee ein ? Frau dem Mann/Vater oder umgekehrt
Würde mich wundern in "diesen Kreisen"
.

Mein Rückschluß wäre daraus gewesen , dass das auch auf mich zukommt und ich lange darauf warten kann , das für mich sowas getan wird . Allerdings habe ich bei türkischen Familien erlebt , dass ein Mann einer Frau den Tee einschenkte . Mir wurde erklärt , dass das eine Ehrerbietung an die geringfügig , aber eben doch älteren Frau gegeüber eine Respektsbezeugung war : den Älteren ehr man - Auch hier wurde schon verschiedentlich gesagt , dass unter anderem ungern ältere (Lands)frauen geheiratert werden , weil die dann aufrgrund des höheren Alters "Respekt einfordern , das Sagen hat" - aber wiederrum : Erklärungen von Anderen , Hörensagen ... kein eigemes Wissen .
Das ist auch so ein Ding , was ich vom "Hörensagen" kenne : im Islam (welcher ist grad`gemeint) hat die Braut einen hohen Wert und wird fürsorlich und wie ein hoher Gast geehrt , wenn sie im Hause der zukünftigen Schwiegereltern zu Gast ist .
Was hat sie dort vor der Hochzeit zu suchen? :wink:
Es soll in einigen Familien üblich sein , dass die Verlobte ihren Schwiegereltern ihre Aufwartung macht - ein Höflichkeitsbesuch , was auch immer - vielleicht darf sie dann sogar in Gegenwart andere kurz mit ihm reden - um zu sehen , ob er ein guter Muslim und gläubiger Ehemann ist . Besonders "ehrenvoll" soll aber sein , auf dieses "Vorrecht" zu verzichten ...

Aber das ist wieder die Erklärung der Anderen , also Hörensagen- waren übrigens kurdische Familien , was nichts darüber aussagt , ob das auf diese Familien beschränkt war oder Allgemeingut von kurdischen Familien ist . Ich denke aber , so wie mir geht es vielen Frauen : Man hat mir erklärt , ich habe gehört ... es braucht tiefe Einblicke in die jeweilige Kultur ... woher nehmen ? Wo könnte man sich im Vorab informieren ?

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

Zucker

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Zucker » 09.09.2014, 16:33

hallo,

ich muss mich auch wieder zu Wort melden. Vielleicht kann ja jemand aus den Erfahrungen die ich bisher gemacht habe lernen.
Hätte ich das Wissen von heute damals schon gehabt, wäre ich niemals auf meinen beznesser reingefallen.

Und ja, die Familie kann einen großen Aufschluss darüber geben, ob es sich ggf. um einen Beznesser handelt.

Dabei ist es jedoch meines Erachtens nicht daran auszumachen, ob die Mutter bspw. Kopftuch trägt oder nicht. denn das ist eine persönliche Entscheidung von Ihr und Ihrem Glauben.
Das wichtigste was ich in meiner Zeit mit den Tunesiern gelernt habe ist eins:

Egal welches Niveau der Kerl hat, auch wenn es auf der untersten Stufe ist. Seine Wahre Einstellung erkennst du an dem Umgang mit seiner schwester!!!
Was ein Tunesier für einer Frau nicht akzepiert, damit er sie respektiert akzeptiert er auf keinen fall für seine schwester.Würde sich bspw. ein Tourist ein Ferienhaus mit seiner schwester nehmen, würde er warscheinlich sowohl den Touristen und ggf auch die Tochter umbringen.
Und wenn ich ehrlich bin hätte ich es bei mir auch bemerken können. als ich den ersten Urlaub bei meinem beznesser verbracht habe musste er eines abends mit ein paar jungs los, ein Mädchen aus der Nachbarschaft suchen. sie war nicht wie es sich gehört zu hause. sondern hat sich wohl mit jungs am strand rumgetrieben. er hat dieses streng verurteilt und ist sofort los um sie zu ihren Eltern nach hause zu bringen wie es sich gehört. wenn sie mit den jungen alleine unterwegs sei würde man schlecht von ihr denken.
spätestens da hätte mir auffallen können, was er wohl von mir hält, wenn ich alleine mit ihm in einem Ferienhaus bin. und das UNVERHEIRATET.

Mittlerweile habe ich viel dazugelernt. Und ich weiß, dass kein anständiger Tunesier eine "unanständige" Frau akzeptiert, bzw. nichts von ihr fordert, was sie unanständig machen würde. leider sind wir im vergleich zu deren Schwestern nicht viel wert, denn wir Europäer sind alle nicht gerade anständig und das beweisen wir schon, wenn wir ohne Bikini vor deren nase rumhüpfen... das akzeptiert ebenfalls kein Tunesier. weder von seiner frau noch von seiner schwester!!

ein weiteres Indiz ist das Geld der Familie. Sind beide Eltern berufstätig und leben quasi im guten "Mittelstand" ist die Chance relativ gut, dass er kein beznesser ist, aber auch dass er sich nicht unbedingt eine Europäerin aussucht :)
da er selbst gute Chancen hat auf dem Tunesischen Heiratsmarkt eine gleichwertige Partnerin zu finden.

Generell finde ich es weiterhin schade, dass hier häufig die länder in denen beznesser leben schlecht weg kommen. bezness ist ein politisches Problem des landes, an dem quasi wir Europäer durch die Kolonialisierung nicht ganz unschuldig sind.
wichtig ist es die Andersartigkeit zu akzeptieren und zu verstehen. Beznesser sind auf der ebene mit Sträflingen und Betrügern. Sie spiegeln nicht die Bevölkerung des Landes wieder. Auch diese akzeptiert diese nicht. ich weiß, dass viele Tunesier einen beznesser nicht mal die Hand schütteln würde, geschweige denn mit ihnen reden. aber wenn wir die Tunesier verstehen, erkennen wir auch wer bezness betreibt.

fragt gerne, wenn ihr noch was wissen wollt.

Zucker

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Zucker » 09.09.2014, 17:08

Elalabed hat geschrieben:Na, dann frage ich mal: Ist deine zweite Beziehung mit einem Tunesier auch vorbei? Dieser ist ja ein Mittelständler, also nach deinen Ausführungen eher kein Beznesser. Woran lag es dann?
Hallo Liebe elalabed,

nein ist sie nicht :) Aber ich verarbeitet gerade meine Erlebnisse mit meiner bezness Erfahrung und ich denke ich kann nun besonders gut erkennen, wie man das gute von dem schlechten unterscheidet. Mit meiner jetzigen Beziehung möchte ich mich nur bedeckt halten, weil diese quasi nichts mehr zum Forum beitragen kann. aber durch das Forum habe ich viel gelernt und noch mehr durch meinen mann. und ich wünsche jedem das gleich glück , aber vorallem, das niemand in die fänge dieser Miesen Kerle gerät die sich zu maßen an den stränden Tunesiens tummeln!! :)

Dalama
Beiträge: 482
Registriert: 02.02.2013, 14:30

Re: sich unbedingt die Familie ansehen!

Beitrag von Dalama » 09.09.2014, 17:26

In Maßen ginge ja noch, aber in Massen oder zuhauf ... :wink:

Antworten