Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollte.

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderator: Moderatoren

leva
Beiträge: 2892
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von leva » 07.10.2014, 18:30

Franconia,ich verstehe was du meinst u. bin deiner Ansicht.
Aber ,wie wir sehen,gibt es Frauen ,die wohl so wenig eingebunden in einen eigenen rl Familien/Freundeskreis/Arbeit/Hobbies etc sind.Evtl denken sie,sie haetten eh nix zu verlieren und lassen sich auf soetwas ein.

Besonders die junge Generation kennt ja schon kaum etwas anderes als FB und dating durch im FB kennengelernte Leute (auch ohne Bezness).

Die Bezzies sabbeln der Touristin im Urlaub ein Ohr ab u. Frau nimmt es fuer "Exotik".Ja Hallo? Machen die sowas mit ihren eigenen Frauen?????Wohl kaum.

In F/I /USA ist auch ein anderer Umgang der Maenner mit den Frauen.Es wird geschmeichelt bis zur Ermuedung.... :lol: Aber jeder weiss das und weiss es zu nehmen.
Wenn ich weiss,dass ich heute Schei**e aussehe und ein Typ sagt mir you're looking great today,dann ist das zwar nett,aber ich weiss es ja besser,bin ja eine Frau u. sehe mich am bad hair day morgens auch im Spiegel. :mrgreen:

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Franconia » 07.10.2014, 18:58

leva hat geschrieben:Die Bezzies sabbeln der Touristin im Urlaub ein Ohr ab u. Frau nimmt es fuer "Exotik".Ja Hallo? Machen die sowas mit ihren eigenen Frauen?????Wohl kaum.

In F/I /USA ist auch ein anderer Umgang der Maenner mit den Frauen.Es wird geschmeichelt bis zur Ermuedung.... Aber jeder weiss das und weiss es zu nehmen.
Wenn ich weiss,dass ich heute Schei**e aussehe und ein Typ sagt mir you're looking great today,dann ist das zwar nett,aber ich weiss es ja besser,bin ja eine Frau u. sehe mich am bad hair day morgens auch im Spiegel.
Ich sehe diese Nettigkeit der Angestellten im Urlaub - egal ob D oder Ausland - als Dienstleistung.

Ein Kellner der höflich, zuvorkommend und nett ist, ist dies, weil es sein Job ist, er auf Trinkgeld hofft und vielleicht darauf, dass ich als Gast wieder komme oder die Location weiter empfehle. Das ist überall auf der Welt so.

Ich würde hier diese Nettigkeit nicht persönlich nehmen im Sinne von "der ist an mir als Frau interessiert" und ich denke, das sehen die meisten Frauen gegenüber einem dt. Hotelangestellten in einem dt. Hotel genauso.
Warum ändert sich dieses, sobald man im Ausland ist?
Warum nimmt man im Auslandsurlaub jede nette kleine Geste als "persönliche Liebeserklärung" und nicht als das was es ist und auch sein soll - als normale Dienstleistung gegenüber einem/jedem Kunden dem Job entsprechend?

Am knackigen Äußeren der Angestellten kann es mMn nicht liegen, zumindest nicht alleine, denn auch hier in D finden sich in den Hotels oder Bars ganz hübsche Jungs unter den Angestellten :wink:
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Thelmalouis » 07.10.2014, 18:59

Franconia hat geschrieben:Denn eines ist klar, ein Bezzie, egal ob Urlaubshabibi oder Internetcasanova, spricht bei seinem Gegenüber etwas an, was dieser im realen Leben vermisst.
Wenn es dann einer rein virtuell schafft diese vermissten/vernachlässigten Bedürfnisse zu befriedigen, dafür zu sorgen, dass Frau alle Vorsicht außer acht lässt, dann liegt da mMn ganz viel im Argen, was man nicht übers Internet gerade biegen kann/soll.
Du hast Dir Deine Frage gerade selber beantwortet.

Dies ist ein Ausbruch aus der Wirklichkeit.
Wenn so etwas passiert, lag schon jahrelang bei den betreffenden Personen was im Argen.

Es ist gut möglich, dass die Betreffende es selber nicht erkannt hat oder ihre unbefriedigende Situation einfach so hingenommen hat.
Der Auslöser kann dabei ein Impuls sein oder der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Ich gebe Dir recht Franconia, Urlaubshabibi oder Internetcasanova lösen die Probleme nicht. Im Gegenteil, sie können sie noch verstärken,
wenn frau nicht rechtzeitig den Absprung schafft und nicht erkennt und daran arbeitet, wo die wahren Gründe für ihr Handeln liegen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Thelmalouis » 07.10.2014, 19:14

Thelmalouis hat geschrieben:Bei dem Mann um die Ecke hat frau auch eine rosarote Brille auf und übersieht oder besser gesagt, sie akzeptiert am Anfang auch Dinge, die ihr so nicht ganz gefallen.
Aber in der Phase der ersten Verliebtheit wird großzügig darüber hinweggesehen.
Hier muss ich hinzufügen, um finanzielle Dinge wird es sich hierbei weniger handeln. Ausnahmen gibt es sicherlich aber auch bei uns.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Franconia » 07.10.2014, 19:40

Thelmalouis hat geschrieben:
Franconia hat geschrieben:Denn eines ist klar, ein Bezzie, egal ob Urlaubshabibi oder Internetcasanova, spricht bei seinem Gegenüber etwas an, was dieser im realen Leben vermisst.
Wenn es dann einer rein virtuell schafft diese vermissten/vernachlässigten Bedürfnisse zu befriedigen, dafür zu sorgen, dass Frau alle Vorsicht außer acht lässt, dann liegt da mMn ganz viel im Argen, was man nicht übers Internet gerade biegen kann/soll.
Du hast Dir Deine Frage gerade selber beantwortet.

Dies ist ein Ausbruch aus der Wirklichkeit.
Wenn so etwas passiert, lag schon jahrelang bei den betreffenden Personen was im Argen.
Wenn ich im Urlaub "ausbreche", weil ich z. B. Single bin und mir ein Abenteuer gönnen oder auch als verheiratet Frau, weil ich statt Egon mit Bierbauch, Doppelkinn und Tennissocken mal was anders/knackiges haben will, dann ist das das Eine.

Ich breche real aus, ich breche aus mit einer Person aus Fleisch und Blut. Ob das letztendlich gut für mich ist oder nicht sei mal dahin gestellt.

Wenn ich mich aber in den Weiten der virtuellen Welt verliere, mit einem fiktiven Internetetwas ausbreche, dann ist das, zumindest für mich, noch mal was ganz anders und hat auch ganz andere Dimensionen im Sinne von "wie weit ist so jemand von der Realität entfernt" oder "wie stark lebt jemand in der virtuellen Welt".
Ich kann es schwer beschreiben, aber jemand, der sein Leben, seinen Tagesablauf, etc. auf ein rein virtuelles Wesen (Internetcasanova) ausrichtet, der sozuagen nur für diese virtuellen Streicheleinheiten lebt, bei demjenigen liegt deutlich mehr im Argen als bei jemanden, der real ausbricht und sozusagen mal mit Urlaubshabibi am fremden Topf nascht.
Thelmalouis hat geschrieben:Ich gebe Dir recht Franconia, Urlaubshabibi oder Internetcasanova lösen die Probleme nicht. Im Gegenteil, sie können sie noch verstärken,
wenn frau nicht rechtzeitig den Absprung schafft und nicht erkennt und daran arbeitet, wo die wahren Gründe für ihr Handeln liegen.
Das beide, Internetcasanova und Urlaubshabibi die Probleme verstärken ist klar. Aber jemanden, der rein für seine Internetliebe lebt sehe ich um ein vielfaches mehr gefährdet als jemanden, der im Urlaub mit Habibi anbandelt. Denn erster läuft mit der vermeintlichen Liebe Gefahr sich immer weiter von der realen Welt in die virtuelle Welt zu verlieren und letztendlich neben Geld und Gefühlen auch noch den (Rest)Anschluß an die reale Welt zu verlieren (z. B. Freunde).

Das Internet befriedigt (Sehn)Süchte aller Art wesentlich einfacher als die reale Welt.
Jemand der rein für seinen Interentcasanova lebt, ist mMn süchtig. Süchtig nach Aufmerksamkeit, Zuspruch, "Streicheleinheiten". Je mehr "Suchtstoff" diese Person bekommt, desto süchtiger und abhängiger wird sie - und zwar schneller als in der realen Welt und leider auch oft unerkannt vom Umfeld. Damit sehe ich so jemanden auch wesentlich gefährdeter für "Angriffe aller Art", z. B. auf den Geldbeutel, denn das "Suchtmittel" will ja bezahlt werden damit man es weiter bekommt.

Ich kann zwar auch vom Urlaubshabibi abhängig werden, süchtig nach schönen Worten, strahlenden Augen, etc, aber ich denke nicht, dass diese extreme Abhängigkeit in dem Fall so schnell vor sich geht und vor dem Umfeld verborgen bleibt, weil die Art der "Abhängigkeit" eine andere ist und sich evtl. auch anders äußert.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Thelmalouis » 07.10.2014, 20:22

Franconia hat geschrieben:Das Internet befriedigt (Sehn)Süchte aller Art wesentlich einfacher als die reale Welt.
Jemand der rein für seinen Interentcasanova lebt, ist mMn süchtig. Süchtig nach Aufmerksamkeit, Zuspruch, "Streicheleinheiten". Je mehr "Suchtstoff" diese Person bekommt, desto süchtiger und abhängiger wird sie - und zwar schneller als in der realen Welt und leider auch oft unerkannt vom Umfeld. Damit sehe ich so jemanden auch wesentlich gefährdeter für "Angriffe aller Art", z. B. auf den Geldbeutel, denn das "Suchtmittel" will ja bezahlt werden damit man es weiter bekommt
Die Psychologie hatte es zu diesem Fall ganz gut erklärt, warum Nicole immer wieder zur gleichen Masche griff.
Leider kommt jetzt in dem Video was anderes. Zumindest konnte ich es nicht mehr aufrufen.
Gut es ist vielleicht ein Fall von vielen und nicht überall übertragbar.

30.000 € hat Nicole M. bisher an Männer verloren die sie nicht kannte. Kennengelernt hat sie diese Männer alle im Internet, immer war es die große Liebe und immer hat sie an deren Heiratsversprechen geglaubt.
Jetzt hat sie seit zwei Monaten einen neuen Freund aus Lagos, kennt ihn wieder nur aus dem Internet, glaubt wieder an die große Liebe und würde für sich eine Heirat, nach zwei nur Monaten und obwohl sie diesen Mann noch nie persönlich getroffen hat, nicht ausschließen. :shock:

http://rtl-now.rtl.de/explosiv/explosiv ... 1&season=0
ca. ab Minute 18:30 (enthält leider Werbung)
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

FrauB.
Beiträge: 71
Registriert: 05.08.2012, 11:43

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von FrauB. » 14.11.2014, 23:44

Meine Gedanken zu der Frage, warum intelligente Frauen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, auf Habibi hereinfallen (können):

1.
Die Frau steht mit beiden Beinen im Leben - Habibi ist aber 3 x chemisch gereinigt.

2.
Während die europäische Sozialisation zu einem Vertrauensvorschuss führt, wächst Habibi mit der Tatsache auf, dass jeder um ihn herum lügt - JEDER. Und zwar bereits bei banalen Alltagsthemen.
EU-Frau hat keinen blassen Schimmer davon, dass Ehrlichkeit in Habibis Welt KEINE TUGEND ist sondern DUMMHEIT. Entsprechend ihrer Erfahrungen und Überzeugungen kann sie sich schlicht nicht vorstellen, dass jemand ständig und nach Strich und Faden LÜGT und sich kein bisschen schlecht fühlt dabei. (Hundeblick "meine Mama ist gestorben!")

3.
Habibi lernt bereits als kleines Kind, dass gesprochenes Wort nicht wirklich wichtig ist, da Lügen zum guten Ton gehört. (Seine oder die Ehre der anderen wird dadurch geschützt. Beispiel: 8 Leute sitzen am Tisch, einer stößt sein Glas um. ALLE bestätigen, das muss wohl der Wind gewesen sein - denn in Habibis Welt macht man keine Fehler, gibt keine Fehler zu und sieht und erwähnt auch keine bei anderen! Dies ist KEINE Übertreibung und kein Witz.)
Habibi wird also von Kleinauf darin geschult, Gesten und Mimik zu lesen, andere zu manipulieren, den MENSCHEN zu lesen, statt Worte zu analysieren.
Manipulation ist Habibis MUTTERSPRACHE, er beherrscht sie im Schlaf - wo der Durchnitts-Habibi hingesch*ssen hat, da hat der Europäer nichtmal hingerochen!

Die Fähigkeit, Menschen zu lesen und entsprechend zu manipulieren, ist Habibis größte Stärke und wird regelmäßig auch dann unterschätzt, wenn diese Tatsache bekannt ist. Denn wir alle können nicht aus unserer Sozialisierungs-Haut.

4.
Urlaub, Sonne, Sand, Meer, Romantik, weißes Pferd am Strand, Komplimente, Nougataugen, Überlegenheitsgefühl aufgrund Herkunft und Geld. Scheinbare Gefühlsvulkane auf der anderen Seite, die ihr Herz auf der Zunge tragen, die wie aus einem kitschigen Roman säuseln und handeln.

Mein eigenes Fazit:

Der Schlüssel liegt in der vollen Information über die unglaublichen Unterschiede innerhalb der Gesellschaften.
Wer sich nicht wirklich klar macht, wer sich nicht vorstellen mag oder kann, dass Habibis Welt weder Liebe noch Ehrlichkeit für positiv hält, läuft Gefahr, ein Opfer zu werden. Natürlich gibt es sehr viel mehr Unterschiede, aber hier liegt - meiner Meinung nach - der Schlüssel tief begraben.

Und darum muss eine Frau nicht dumm, naiv, bedürftig oder was auch immer sein, um sich plötzlich in einem Albtraum wieder zu finden.
Die Bereitschaft, Menschen zu glauben, an das "Gute" zu glauben, helfen zu wollen, reicht vollkommen aus.

FrauB.

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Lizzie » 19.11.2014, 13:29

Hallo Thelmalouise,
ich bin erst kurz dabei und habe Deinen Beitrag erst heute gelesen. Ich find ihn super!

Das ist nämlich der wunde Punkt, dass die meisten Europäerinnen gar nicht wissen was in diesen Ländern geht und was nicht und deshalb viele Unstimmigkeiten gar nicht bemerken.
Ich kann euch sagen wie es in Ägypten läuft, aber es ist wohl in allen diesen Ländern gleich.

Abgesehen von all diesen Zeichen die man beachten sollte, sollten sich die Frauen über eines im klaren sein: Liebe, so wie wir sie verstehen spielt dort nur in kitschigen Filmen und schmalzigen Liedern eine Rolle, aus denen sich die Schleimer ihre Anregungen holen, aber sicher nicht im wirklichen Leben.
Heirat ist dort ein Handel, bei dem es um Geld, Besitz, Ansehen und Vorteile ( Ausnahmen die die Regel bestätigen gibt es natürlich ) geht. Alles was sich nicht in Geld -oder -Goldwert ausdrücken läßt ist reine Nebensache. Bei reichen Leuten geht es halt um mehr, bei ärmeren um weniger, aber das Prinzip ist dasselbe.

Ohne die Zustimmung der Familie geht gar nichts. Wenn die Familie zum Beispiel anstandslos der Ehe mit einer viel älteren Ausländerin zustimmt dann ist es keine angesehene, ehrenwerte Familie.
Denn das bedeutet, dass diese Frau die spätere Ehe mit einer jungen Ägypterin finanzieren soll und dann gehen kann. Die Typen schaffen es schon, lange genug die liebevolle Maske zu tragen bis sie ihre Schäfchen im Trockenen haben. Es gibt aber auch viele ehrenwerte Leute die sich nicht für so etwas hergeben!

Übrigens muss euch klar sein, dass ihr am Strand von Hurghada oder Sharm el Sheik keinen jungen Ägypter aus guter Familie treffen werdet, die gehen ganz woanders hin.

Dann möchte ich euch noch gerne sagen, dass viele der jungen Männer die da in den Hotels arbeiten, aus Oberägypten und auch vom Land kommen, wo auch heute noch die Uhren anders gehen und zwar ganz anders.
Was die Religion betrifft, so habe ich nur sehr, sehr wenige liberale Ägypter kennengelernt. Zudem ist der Gruppenzwang in Ägypten sehr stark, es getraut sich ja kaum einmal einer während des Ramadans nicht zu fasten. ( heimlich gegessen wird dann schon mal, aber keiner würde es zugeben). Versuche einmal dem Taxifahrer zu sagen er soll den CD player leiser machen wenn gerade Koran läuft, du wirst dich wundern.
Schaut Euch auch mal die Freunde eures Habibi an. Respektieren sie euch?

Auch sehen sich die Ägypter gern als Hüter von Sitte und Moral, da ist es doch klar dass Touristinnen da nicht wirklich als "Traumpartien" und schon gar nicht als "Traumschwiegertöchter " gelten.
Die dienen als Mittel zum Zeck, dass er dann eine Jungfrau heiraten und Kinder haben kann. Hochzeiten sind sehr teuer und keine Ägypterin würde sich mit dem zufriedengeben womit sich verliebte Europäerinnen bescheiden.
Abgesehen davon ist Sex vor der Ehe tabu, somit bieten sich ja die freizügigen Touristinnen als Zwischenlösung gradezu an.

Der langen Rede kurzer Sinn, im Ägyptenurlaub die Liebe fürs Leben zu finden ist ungefähr so wahrscheinlich wie den Jackpot im Lotto zu gewinnen.

Ich wundere mich immer wie es möglich ist dass die Frauen soleicht auf diese Typen hereinfallen, ich find ihre Anmache weder charmant noch sonst was.
Vielleicht liegt es daran dass ich so viele Jahre mit diesem Machoverein zu tun hatte dass ich schon ihre Gedanken lesen kann und was das Schlimmste ist, ich verstehe jedes Wort.

Corinna
Beiträge: 220
Registriert: 12.01.2014, 08:07

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Corinna » 19.11.2014, 17:37

Liebe Lizzie,

Du schreibst: "Ich wundere mich immer wie es möglich ist dass die Frauen so leicht auf diese Typen hereinfallen, ich find ihre Anmache weder charmant noch sonst was.“

Ich lese hier erst seit 10 Monaten im Forum. Ich habe noch nicht bemerkt, daß Frauen leicht auf Beznesser hereinfallen. Mir ist hier deutlich geworden, was für geschickte Betrüger Beznesser sind und wie sie ihre Masche virtuos beherrschen.

Was meine eigene Geschichte betrifft: ich finde es sehr wichtig mich mit meinem eigenen Anteil daran auseinanderzusetzen. Ich bin auf alles Mögliche gekommen, aber dass ich leicht auf meinen Beznesser hereingefallen bin gehört nicht dazu.

Gruß
Corinna

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Thelmalouis » 19.11.2014, 18:10

Hallo Lizzie,

danke für die Blumen.
Lizzie hat geschrieben:Das ist nämlich der wunde Punkt, dass die meisten Europäerinnen gar nicht wissen was in diesen Ländern geht und was nicht und deshalb viele Unstimmigkeiten gar nicht bemerken.
Zunächst, kann man am Anfang wirklich was bemerken? Nicht nur der Bezzie, sondern auch die bunte Urlaubwelt/Urlaubsland gaukelt doch einem in gewisser Weise was vor.

Man fliegt mit seiner europäischen Sicht- und Denkweise in ein nordafrikanisches Land.
Theoretisch weiß man schon, dass die Kultur und Religion eine andere ist.
Aber was ist davon im Urlaub wirklich sichtbar oder spürbar?
Ramadan bekommt man höchstens mit, wenn das Personal mürrischer als sonst ist, weil es Hunger hat.
Es bestehen für die Urlauberinnen keine Kleidervorschriften (zumindest habe ich nichts davon mitbekommen).
Am Urlaubsort und im Hotelkomplex sowieso, kann man sich frei und uneingeschränkt bewegen.
Für europäische unverheiratete Paare ist es überhaupt kein Problem, zusammen in einem Hotelzimmer zu schlafen.
Das Urlaubsland gibt sich den Europäern als ein aufgeschlossenes Land.

Also fällt das Fazit so aus: Es geht doch alles ganz locker zu.

Eine Userin hatte neulich von ihrem Kultururlaub im Iran berichtet.
Es war ihr klar, dass sie während des gesamten Urlaubes ein Kopftuch tragen muss.
Ich glaube, die fremde Kultur / Religion, wird einem eher bewusst und man befasst sich auch mehr mit dem Land und dessen Vorschriften,
wenn man sich mit Bedingungen auseinander setzen muss, die direkt spürbar sind.

Aber in Tunesien oder Ägypten ist das Tragen eines Kopftuches für Urlauberinnen nicht notwendig.
Man kann sich genauso kleiden wie zu Hause auch.
Ich habe sogar Touristinnen gesehen, die am Pool oben ohne waren.
Dies wird halt geduldet, damit der Rubel weiterhin schön rollt und Geld ins Land fließt.
Aber ganz sicherlich nicht, weil sie so aufgeschlossen sind.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Lizzie » 29.11.2014, 18:54

Hallo Thelmalouis,

Corinna meint ich läge falsch damit dass die Frauen leicht auf die bezzies hereinfallen.
Das ist eine Frage des Blickwinkels. Ich habs mal von der Bezzie Seite betrachtet
Natürlich ist es für ihn vergleichsweise leicht bei einer Ausländerin, denn bei einer Agypterin könnte er gar nicht landen
Bei Europäerinnen aber schon weil denen das Hintergrundwissen fehlt und sie deshalb keine Möglichkeit haben ihr Gegenüber einzuschätzen.
Sie wissen nicht welche Dinge in Ägypten ein absolutes "no go " sind, sie kann nicht einschätzen wie er sich auf arabisch ausdrückt ( Straßenjargon, Saidi Dialekt, Bauern Dialekt)
Sie wissen nicht dass man aus dem Namen des Viertels in Kairo wo jemand wohnt schon erkennen kann welcher Schicht er angehört.
Wie schon erwähnt wird auch gelogen dass sich die Balken biegen. Ich hatten einen ägyptischen Kollegen an der Uni der immer davon erzählte dass sein Vater ein Geschäft in der Nähe des Basars hatte. Während eines Ägyptenurlaubs sollten wir seinem Vater etwas überbringen, wobei sich dieses Geschäft als ein Bretterverschlag mit Fenster 1m x 1m entpuppte in dem der Mann Zigaretten verkaufte.
Die normalen Arbeitskräfte in den Hotels wie Kellner, Zimmer-Küchenpersonal usw.kommen durchwegs aus einfachsten Verhältnissen, teilweise aus Oberägypten wo die Uhren noch anders gehen ( rückständig) oder aus kleinen Orten wo Fuchs und Has' sich gute Nacht sagen ( von hinter der Kuh , arabisch von woara el gamussa)

Ihr werdet an Orten wie Hurhada keinen jungen Ägypter aus gutem Hause finden, denn diese Leute gehen woanders hin.Da gibt es Resorts mit Privatstränden, kleine oder Größere Bungalows usw. Da geht man mit der Familie oder guten Freunden hin.Dem Traumprinzen werdet ihr also in Hurghada sicher nicht begegnen.

Für diese "Ladeier" ist es schockierend wenn die Touristinnen oben ohne und im String Tanga herumrennen. Sie gewöhnen sich dran und lassen sich nichts mehr anmerken, aber dass sie diese Frauen nicht als "ehrbar" betrachten ist doch klar.
Ganz ehrlich, es hat Momente gegeben wo ich mich für Landsleute richtig geschämt habe. ( es erschienen Großmutter, Mutter und Enkelin am Stand, alle drei im String-Tanga und oben ohne ( ist eigentlich verboten). Unerhört in ägyptischen Augen dass eine ältere Frau sich so zur Schau stellt. Auch knutschende Paare sind mega peinlich. Würden sie dasselbe in Kairo in einem Taxi tun, könnte es durchaus passieren dass der Taxifahrer sie rauswirft.
Ausserdem glauben alle dass Leute die sich so einen Urlaub leisten können alle reich sind und wollen es nicht verstehen dass es viele Leute gibt die das ganze Jahr für diesen Urlaub sparen müssen.
Ich war sehr oft in Hurghada als mein Sohn noch in Ägypten war ( jetzt lebt er hier) und war erstaunt als ich in der MAll vom Sindbad Hotel ein paar jungen Russinnen begegnete die aussahen als hätten sie ihr Strand-Outfit bei Beate Uhse bestellt.
Das alles soll keine Entschuldigung für das Verhalten der Bezzies sein, sonder Euch verstehen lassen wie diese Leute uns sehen, was für einen EIndruck manche DInge die wir tun auf sie machen.
ALs ich das 1. Mal in meinem Leben nach Ägypten reiste, da gab es kaum Tourismus, natürlich auch kein Bezness, Hurghada war ein unbekanntes Fischerdorf. Dann fing der Tourismus an zu boomen, die Bezzies tauchten auf und sind mit zunehmender Erfahrung wohl auch immer dreister geworden. Wobei die Konstellation Junger Ägypter mit wesentlich älterer Frau sich erst in den letzten Jahren entwickelt hat. Ist mir persönlich erst vor ungfähr 4 Jahren tatsächlich aufgefallen.

Ganz ehrlich, wenn ein junger MAnn und ein junges Mädchen aufeinandertreffen kann es manchmal wirklich Liebe von beiden Seiten sein ( ich kenne aber nur 1 Fall )

Aber die Konstellation Junger Mann, alte Frau wird niemals funktionieren egal wie gut sie aussieht und jünger als sie ist.
Auch so einen Fall gibt es unter Bekannten. Sie 62 er 28.
Sie hat eine Villa in der Stadt, ein Auto mit dem er herumfahren darf und ich bin mir 100% sicher er hat eine ägyptische Frau und Kinder die er so finanziert. Doch davon will die Frau nichts hören. Nun hat er sie inzwischen verlassen und das Auto mitgenommen. Sie haben es zusammen gekauft, sie hat bezahlt und dass alle Papiere auf seinen Namen laufen hat sie gar nicht mitgekriegt. ALs sie es zurück haben wollte bekam sie zu hören das sei die Entschädigung dafür dass er ihr 4 Jahre seiner Jugend geopfert habe.

Das Ziel jedes jungen Ägypters ist es einmal ein Frau und Kinder zu haben, Die Eltern wollen Enkelkinder
Das Verfallsdatum bei Frauen ist ca. 25 -26. Ist sie einmal dreissig ist sie nur mehr schwer zu vermitteln. Es ist nicht erwünscht dass die Ehefrau älter ist als der Ehemann und wenn es nur 2 JAhre sind. Somit ist klar dass die Familie eine viel ältere Frau niemals akzeptieren wird. Sie wird als Melkkuh betrachtet und der Typ will mit ihr oft gar nicht gesehn werden weil es ihm peinlich ist.
Ausserdem muss sie Jungfrau sein.
Das ist aber auch so eine Sache wo geschwindelt werden kann ( es gibt notfalls "Reparaturen").
Natürlich ist das ein Betrug, aber ich muss sagen ich habe es diesen Machos immer vergönnt, denn sie haben für meine Begriffe eine so verquere Sichtweise dass sie es nicht besser verdienen.
Wenn einer seine Verlobte stehen läßt weil sie ihn geküsst hat, dann verdient er genau das. Die Begründung war nämlich: wenn sie sich von ihm dazu habe überreden lassen könne sie nicht anständig sein.
EIn Bekannter meines Sohnes, war lange mit einem sehr netten Mädchen befreundet und sie verstanden sich sehr gut, bis er pötzlich zu dem Entschluss kam er könne sie keinesfalls heiraten, er heirate nur ein verschleiertes Mädchen und Jungfrau müsse sie auch sein. Mein Sohn zeigte ihm einen Vogel und riet ihm dringend ab.
Leider erfolglos, es fand sich die passende Braut, das Schicksal nahm seinen Lauf.
Zwei Wochen nach der Hochzeit war er schon wieder geschieden, hatte eine Menge Geld in den Sand gesetzt, das nette Mädchen war weg, er sass alleine da.
Keiner weiss was nach der Hochzeit vorgefallen ist, das ihn so schockiert hatte dass er sie gleich wieder los werden wollte.
Vielleicht habe diese Männer ein Problem die Balance zwischen Tradition und Freiheit zu finden. Für mich ist sowas nicht nachzuvollziehen.
Wegen der sündhaftigkeit ihrer Taten machen die sich bestimmt keine Sorgen. Sie brauchen ja nur einmal in ihrem Leben nach Mekka zu pilgern, dann sind ihnen sowieso alle Fehltritte vergeben. Man kann sogar einen Vertreter pilgern lassen und muss gar nicht unbedingt selber hin.
Übrigens, selbst die schlimmsten Gauner fangen an auf fromm zu machen wenn sie älter werden. Fand ich ziemlich erheiternd bei meiner letzten Ägyptenreise einem "Hagg" (So werden die Mekkapilger genannt) zu begegnen von dem ich genau wusste was er alles auf dem Kerbholz hatte. Nun stand er da im weissen Gewand mit BArt und Käppchen und seine Frau trug den "Nakab" ( Gesichtsschleier) und konnte mir vor lauter Frömmigkeit nicht die Hand geben.
Ach manchmal ist es schon saukomisch, wenns nicht eigentlich traurig wäre.

sita
Beiträge: 796
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von sita » 29.11.2014, 19:25

Liebe Lizzie

Danke Dir für diese großartige Beschreibung aus Deiner Sicht.
Aus Wiki:
Respekt (lateinisch respectus „Zurückschauen, Rücksicht, Berücksichtigung“, auch respecto „zurücksehen, berücksichtigen“) bezeichnet eine Form der Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Ehrerbietung gegenüber einem anderen Lebewesen (Respektsperson) oder einer Institution. Eine Steigerung des Respektes ist die Ehrfurcht, etwa vor einer Gottheit.

Der Ausdruck wird normalerweise auf zwischenmenschliche Beziehungen angewandt, kann jedoch auch auf Tiere, Gruppen, Institutionen, Länder oder Moralansichten, bzw. fremden gesellschaftlichen Ansichten bezogen werden. Respekt impliziert nicht notwendigerweise Achtung, aber eine respektvolle Haltung schließt bedenkenloses egoistisches Verhalten aus. Die Respektvorstellung ist etwas Vorausgehendes und leitet sich nicht aus einer Rechtsvorstellung ab. Aspekte des Respekts können sehr mannigfaltig sein und äußern sich in verschiedenen Gesellschaften auch unterschiedlich. Kulturell bedingte Verschiedenheiten im Verhalten, Selbst- und Außenwahrnehmung können unbeabsichtigt den Anschein von Respektlosigkeit oder gar Tabuverletzung erwecken.
Meine Empfindung dazu ist: Hier hat niemand Respekt vor irgendwas. Weder vor anderen noch vor sich selber.
Die Krönung ist ja wohl, daß ein Vertreter nach Mekka für jemand anderes pilgern kann.
Auch mich beschleicht eine Traurigkeit wie respektlos von einigen miteinander umgegangen wird.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

nabila
Beiträge: 2074
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von nabila » 29.11.2014, 20:11

hallo sita,

ja Respekt, hm > aus unserem Denken heraus hast Du natürlich Recht. Nur ist DEREN denken, falls es denn stattfindet, anders.

Will heißen, ich kann es verstehen und NEIN ich heiße es nicht gut. Menschen die über... zig Jahre geknechtet und geknutet, ohne Bildung,

ohne gutes Gesundheitswesen, mit Arbeitslosigkeit usw. den Mund nicht aufmachen durften, klein gehalten wurden und Zuwiderhandlungen mit dem Leben

oder grauseligen Gefängnisaufenthalten ( und dort auch mit dem Leben) bezahlten. Ich habe ein Gefängnis, Krankenhaus, Ämter und Schulen/Kindergärten

von innen gesehen und erlebt, ich wollte diese Infos, konnte dann regelmäßig mehrere Tage keine Ruhe finden und nachts nicht schlafen, das hat mich auch

viele Tränen gekostet.

Natürlich haben einige TV und Internet, wissen quasi von anderen Dingen, wissen aber auch, dass sie das nie erreichen werden, dass

das soz. eine Traumwelt ist, irreal.

Wie werden Eltern unter all diesen Umständen z.B. ihre Kinder großziehen, ihnen am Vorleben klar machen was z.B. Respekt ist ?

Diese Liste könnte ich jetzt sehr lange fortführen.

Obige Schilderungen von Lizzie bestätige ich vollstens. Natürlich ist Urlaub in Ägypten schön, aber private Connection für Urlauber eher

brandgefährlich. MUSS denn alles sein, weil alles kann ? Andererseits ist es auch so, dass sie ja nicht zähnefletschend durch die Straßen laufen,

um Touristen zu becircen. Die Frage nach dem Eigenanteil der Touristen muss gestattet sein.

Oft sagt der Mann, er kommt z.B. aus Kairo, wobei er meint aus dem District Kairo, und das beinhaltet auch drum herum Ziegendörfer,

Eselshütten usw. 100derte km weit weg von Kairo. Die feinen Unterschiede hat Lizzie schon erklärt. Saidi, Bauern, woara el gamoussa, auch Ecken

in die selbst die Polizei nicht gern fährt. All das kann ein Tourist NICHT erfassen. Allein schon deshalb ist es brandgefährlich, sich auf Nougataugen

einzulassen. Das alles zu erfassen/erkennen braucht lange lange Zeit, dort mittendrin und life dabei. Und wir als Europäer stoßen da permanent

auch an unsere Grenzen mit unserer Erziehung und Wissen um Respekt, Menschenwürde usw. Zu mir hat mal ein junger, gebildeter Ägypter gesagt

er sei erstaunt, dass ich das Wort Menschenwürde überhaupt kenne.

O.k. es wird zu lang.


Liebe Grüße ♥

sita
Beiträge: 796
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von sita » 29.11.2014, 20:28

Hallo nabila
nabila schrieb:
Die Frage nach dem Eigenanteil der Touristen muss gestattet sein.
Diesen Aspekt halte ich für außerordentlich wichtig zur Thematik.

Deine Schilderungen treffen den Kern. Wenn der Mensch derart in die Enge getrieben wird,
muß er anders handeln. Ob es dabei ums Überleben der Familie alleine geht, oder ob er der Gier verfällt
ist ja nochmal eine andere Nummer und letzendlich eine Charakterangelegenheit.
Manchmal denke ich schlichtweg, es sind soviele Kranke, Beeinflusste, Eingeengte, Irregeleitete unterwegs auch bei uns.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Lizzie » 30.11.2014, 11:52

Ach ja, die Menschenwürde, mit der ist es dort wirklich nicht weit her! Vor allem wenn du arm bist.
Denn da hast du absolut nichts zu melden. ( O-Ton eines Arztes vom staatlichen Krankenhaus, nachdem die Frau nach einem Kaiserschnitt gefragt hatte warum man ihr denn so einen häßlichen langen Schnitt gemacht hätte: Was willst du denn? Bist du Bauchtänzerin?)
Von der Polizei solltest du dich auch eher fern halten, denn es ist wahrscheinlicher dass du dort verdroschen wirst als dass dir geholfen wird.Dieser Hass auf die Polizei, der sich während der Revolution entladen hat, der kommt nicht von ungefähr. Ausserdem solltest du sowieso immer die Notrufnummer deiner Botschaft bei dir haben
Deshalb überlegt es Euch gut ob ihr wegen etwas zur Polizei gehen wollt, ob es dafür steht. Ich würde es alleine niemals tun, nur mit einem Mann aus meiner ägyptischen Familie und nachdem ich mich mit meiner Familie beraten habe. Ein Gefängnis dort möchtest du sicher nicht von innen sehen, geschweige denn mit kriminellen Ägypterinnen in einer Zelle sitzen.

Solltet ihr am Strand Spass mit den Typen an der Bar haben und die bringen euch arabische Wörter bei, dann seid vorsichtig. Plappert das nie einfach irgendwo nach wenn ihr nicht genau wisst was es heißt.
Ich bin eine Stunde lang am Strand neben einer gruppe junger mädels aus münchen gesessen und habe zugehört wie die kellner ihnen arabische Schimpfwörter beigebracht haben. Alle hatten riesigen Spass.ALs es dann schliesslich nicht mehr nur bei "Esel" oder "blöde KUh" blieb, hielt ich einen der kellner auf als er an mir vorbei wollte und sagte ihm: "Hör mal , schämt ihr Euch nicht den Mädels Sachen beizubringen die keine ägypterin jemals in den mund nehmen würde und ihr bringt sie auch noch in Gefahr! Der raste zu seinen Kollegen zurück und dann war es still. man hörte nur noch aufgeregtes Geflüster. Die Mädchen guckten sich um wer denn diese Spassbremse sei. Als ich ihnen dann jedes der Worte in seiner genauen Bedeutung übersezt hatte waren sie richtig erschrocken und wütend auf diese verantwortungslosen Kerle.

Ich sage euch diese Sachen nicht, weil ich denke ich bin Frau Allwissend und mich wichtig machen will, sondern weil ich selbst noch viel unwissender war als ihr es seid und nachträglich oft mit Schrecken gesehen habe an welchen Katastrophen ich vorbeigeschrammt bin, wenn ich nicht das Glück gehabt hätte dass mein Mann ein Sohn aus einer anständigen Familie war, mich die Familie mochte...........
Darum möchte ich meine Erfahrungen weitergeben, damit die Frauen nicht so ganz blind in ihr Unglück rennen das dann die Kinder mit ausbaden müssen.

Hier noch etwa worauf ihr bei einem potentiellen Bezzie achten sollt: ( Ich habs zwar schon in einem anderen Forum geschrieben, aber das ist so wichtig dass ich es euch gar nicht genug ans Hez legen kann:
Fragt ihn nach seinen Geschwistern. Ist er der kleine Bruder von mehreren Schwestern dann haut ab so schnell ihr könnt, egal wie schön er sülzt un wie treu seine Dackelaugen sind.
In Ägypten werden die Söhne ohnehin dazu erzogen zu glauben sie wären Gottes Antwort auf unsere Gebete. Aber in diesem Fall ist es noch schlimmer.
Nach so vielen Mädchen endlich ein Sohn, der wird von allen verwöhnt, der darf alles , der kennt keine Grenzen, der kann sich alles erlauben. das sind die Schlimmsten. Uns achtet Mal auf die Namen der Schwestern. Bestimmt heisst eine davon "Sotfa" = zufall, oder "Neamat" das ist eine Gottesgabe aber eine die man sich nicht gewünscht hat

sita
Beiträge: 796
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von sita » 30.11.2014, 12:47

Rechtschreibsappostels :wink:
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Thelmalouis » 30.11.2014, 13:02

Bigi hat geschrieben:immer wieder nett, das die Mods sich so rührend um alles kümmern.. :mrgreen:

Hi, Hi..konnte es noch selber verbessern.. :P
Bigi, die Welt dreht sich trotz Rechtschreibfehler weiter. :wink:


P.s. Es heißt Apostel
Und nein, ich bin kein Rechtschreibapostel.

Lieben Adventsgruß
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

sita
Beiträge: 796
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von sita » 30.11.2014, 13:14

Bigi, die Welt dreht sich trotz Rechtschreibfehler weiter. :wink:
Finde ich auch.
Bigi, war doch lediglich als Scherz gemeint, fand es einfach nur lustig. Ok? :wink:
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Lizzie » 30.11.2014, 14:27

Genau Bigi, das möchtest du gar nicht verstehen.
Das ist ja auch mein Problem wenn ich nach Ägypten komme.
Dass ich leider alles verstehe! Schön ist es wenn sie planen mich übers Ohr zu hauen. Ich kaufe eine Dose irgendwas, Der Knabe hinterm Tresen verlangt 20 Pfund. Ich drehe die Dose um, da steht wahrhaftig drauf 10 Pfund." Wieso willst du 20 haben wenn hier 10 drauf steht?". Nun kommt nicht etwa eine Entschuldigung sondern der genervte Ausruf: "wieso können Sie das lesen?" Naja, soll ja vorkommen, dumm gelaufen.
Der Verkäufer beim Juwelier legt mir Golketten vor, als der zweite hereinkommt und zu ihm sagt:" Die Ausländerin muss ja verrückt sein wenn sie die nimmt!!" Na so was!
Ich drehe mich um:"Das müssen sie mir jetzt bitte genau erklären. Warum bin ich verrückt wenn ich diese Kette nehme?" Hä!?!" Ich sage "ma'a salama" und gehe. Bei dem kaufe ich bestimmt nichts.
Ägypter kaufen ohnehin Gold oder Silberschmuck nicht zum Festpreis sondern nach Gewicht. ( meist 21 carat, 18 na ja und 14 ist für sie kein Gold)
Ich gehe zum Goldschmied und suche mir was aus, er legt es auf die Waage und berechnet mir dem Preis nach dem heute gültigen Goldpreis per Gramm. Dann kommt noch ein kleiner Prozentsatz drauf für die Arbeit. Wenn man sich jetzt einen Notgroschen ansparen will, kann man den Liebsten bitten so einen Reifen zu kaufen. Wenn ihr also einfache Ägypterinnen seht, die viele schlichte Goldreifen am Handgelenk tragen dann ist das ihr Erspartes. Braucht sie nämlich dringend Geld, kann sie zum nächsten Juwelier gehen und einen Reifen zum Tagespreis verkaufen.
EIne praktische Sache für Frauen ohne Bankkonto. Würde ich auch einer Ausländerin raten wenn sie irgendwo auf dem Land oder in einem kleinen Kaff lebt. Denn das trägt sie immer am Körper, das kann ihr keiner klauen. Aber auch hier muss sie in der Lage sein minestens ein paar Worte mit dem Goldschmied zu wechseln.
Ich habe mich anfangs immer gewundert warum in Ägypten der Schmuck für meine Begriffe so hässlich war ( ausser natürlich Sachen für die Touristen oder Repliken von Pharaonischen Schmuckstücken) Na klar, der ist für die Frau eine Geldanlage, somit ist nicht so wichtig wie er aussieht sonder dass er möglichs schwer ist, viel Gold eben.

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: Merkmale und Alarmsignale auf die eine Frau achten sollt

Beitrag von Lizzie » 01.12.2014, 12:35

Hallo und Guten Morgen,

ich habe grade noch einmal den Beitrag von Frau B gelesen, die trifft den nagel auf den Kopf!

Wenn sie sagt:

Der Schlüssel liegt in der vollen Information über die unglaublichen Unterschiede innerhalb der Gesellschaften.
Wer sich nicht wirklich klar macht, wer sich nicht vorstellen mag oder kann, dass Habibis Welt weder Liebe noch Ehrlichkeit für positiv hält, läuft Gefahr, ein Opfer zu werden. Natürlich gibt es sehr viel mehr Unterschiede, aber hier liegt - meiner Meinung nach - der Schlüssel tief begraben.

Und darum muss eine Frau nicht dumm, naiv, bedürftig oder was auch immer sein, um sich plötzlich in einem Albtraum wieder zu finden.
Die Bereitschaft, Menschen zu glauben, an das "Gute" zu glauben, helfen zu wollen, reicht vollkommen aus.

hat sie 100% recht.

Wie werden wir denn erzogen? Ehrlich sein, nicht lügen, nimm niemals etwas was dir nicht gehört, man muß Rücksicht auf andere nehmen, schön bescheiden sein, höflich und was nicht noch alles.Und dann findest du dich unter Menschen wieder, die alles das nicht etwa als Tugend betrachten sondern als Dummeit interpretieren.
Niemand will geradestehen für das was er tut, du kannst dort jemand beim Klauen erwischen und der hat das corpus delicti noch in der Hand, er wird dir im Brustton der Überzeugung sagen:"Ich war's nicht!"

Was glaubt ihr, was ich am meisten genossen habe als ich wieder zurück in Österreich war?

1. Dass ich auch wertvolle Sachen bei mir zu Hause rumliegenlassen konnte und nicht krampfhaft suchen musste wenn ich etwas verlegt hatte. Es würde schon wieder auftauchen. In Ägypten musste in so einem Fall gesucht werden bis das DIng hergeschafft war, vorher verließ keiner das Haus. Ich hatte eine deutsche Freundin die hatte sogar an Küchenschränkchen und Kühlschank Schlösser und das aus gutem Grund.
Wenn bei unseren Weihnachts -und Sylvestereinladungen Leute mitkamen die ich übehaupt nicht kannte, (mein MAnn schleppte gerne Leute an die er irgendwo aufegabelt hatte) dann wurde nach dem Essen sofort das Silberbesteck nachgezählt. Ich frage mich wie die frommen Herren das mit der Scharia handhaben wollen die sie doch so gerne einführen möchten.Wer sollte dann noch arbeiten. Die Hälfte der Bevökerung liefe mit einer Hand durch die Gegend.
DIe haben einfach ein Problem damit "Mein und Dein" auseinanderzuhalten und meist auch gar kein Unrechtsbewusstsein.

Ich war gewöhnt mit jedem Menschen anständig umzugehen, freundlich und höflich zu sein. Leider kam ich damit bei meinen Näherinnen nicht weit. Nach einiger Zeit begannen sie mich zu nerven, untereinander zu streiten, schlampig zu arbeiten, dann wusste ich es war wieder an der Zeit ihnen zu zeigen dass ich auch anders konnte.
Ich tat es ungern und kam mir imme saublöd dabei vor, aber ich schrie sie an, schmiss ihnen Scheren nach und drohte sie alle vor die Türe zu setzen. Das wirkte, die Arbeit lief wieder für eine Zeitlang einwandfrei.
Ich hatte es nicht glauben wollen, als mir mein Schwager zum Start meines Ateliers den Rat gegeben hatte: "Du musst ihnen den Fuss in den Nacken setzen, sonst springen sie dir auf die Schultern und machen dich verrückt!

2. Ich konnte mich umziehen oder auch mal nur mit dem Badetuch an aus dem Bad kommen, ohne vorher durchs Haus zu rennen und zu überprüfen ob auch niemand hereinsehen konnte. In Ägypten musst du immer darauf achten dass alles zu ist und nur ja um Gottes Willen niemand einen Blick auf dich erhascht. Sonst kann dir passieren dass Typen mit Feldstecher sich an den umliegenden Fenstern postieren um dich zu beobachten.

Dort muss man auf Dinge achten auf die man in Europa gar nicht käme.
Wir mussten einmal in der Telefonzentrale lange warten , die in einem recht primitiven Viertel war ( man konnte nur von da ins Ausland telefonieren ) . Ich war schon müde und stützte meinen Arm auf ein Schreibpult, Gewicht auf einem Bein, na ihr wisst schon ein bisschen so wie ein S. Plötzlich gab es hinter mir Tumult, mein Mann schrie die Kerle die hinter mir standen zusammen. Ich hatte keine Ahnung was los war, bis er zu mir kam um mir zu sagen: kannst du dich nicht gerade hinstellen, musst du so stehen dass alle auf deinen Po gucken? Ich hatte übrigens stinknormale Klamotten an.
Woher sollte ich wissen wie bescheuert die waren?
Bevor ich das erste Mal mit den Kindern allein zu den Pyramiden zum Reiten ging, bekam ich die Information: "Pass auf, lass ja keinen der Typen hinter dir oder den Kindern aufsitzen, der wird dir sonst unangenem auf die Pelle rücken.Solche Erlebnisse können einem wiklich jeden Spass verderben.
Bevor du aus dem Haus gehst überprüfe unbedingt ob man nicht durch den Kleid (Sonne)durchsehen kann, auch ein wenig ist zu viel.
Es kam der Tag, wo ich nicht umhin konnte festzustellen, dass leider der allergrößte Teil der männlichen Bevölkerung dort nur schmutzige Gedanken im Kopf hat und das auch schon in sehr jungen Jahren. Das war so als ich da hinzog, das ist so und heute noch schlimmer als damals und das wird auch immer so bleiben.
Viele Erlebnisse haben es mir auch immer wieder bestätigt.
Ich denke, wenn man das einmal weiss, was in den Habibi-Kreisen, in der einfachen Bevölkerung, unter einer Ehe verstanden und von ihr erwartet wird, dann werden die Nougataugen sehr schnell ihren Glanz verlieren.
Wenn ihr möchtet kann ich es Euch gerne einmal genau schildern.

Antworten