Tricks zum "Warmhalten"

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderator: Moderatoren

Toffifee
Beiträge: 28
Registriert: 02.01.2015, 23:39

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von Toffifee » 19.07.2016, 18:45

Hallo PeggySue,
PeggySue hat geschrieben:In fast jeder Beziehung liebt doch einer den anderen mehr bzw. hat immer einer ein stärkeres Interesse am Fortbestehen der Beziehung. Derjenige ist automatisch in der schwächeren Position.
(...)
Es gibt kaum jemanden, der nicht versucht, einen Partner zu ergattern, der ihn als Mensch irgendwie aufwertet und das Leben bereichert, in welcher Art und Weise auch immer...
Ich denke aber, man muss hier unterscheiden, aus welchen Beweggründen eine Beziehung eingegangen wird, bzw. was für ein Verständnis von Beziehungen die jeweiligen Beteiligten haben. Ich denke, wir verstehen unter einer (Liebes-)Beziehung etwas ganz anderes als die meisten der Herren, um die es in diesem Forum geht. Ich möchte damit nicht abstreiten, dass es nicht bestimmt auch gewisse Überschneidungen in den Interessen gibt. Aber in der Regel ist es doch so, dass wir, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgewachsen und sozialisiert wurden, eine Beziehung mit jemandem eingehen (wollen), für den wir Gefühle haben, und nicht, um uns wirtschaftlich abzusichern. Wir brauchen keinen Mann, um unseren sozialen Status zu sichern oder überhaupt erst zu etablieren. Wenn wir eine Beziehung eingehen, dann tun wir das aus freien Stücken, es ist doch normalerweise eine bewusste Entscheidung, die wir aus Liebe zu der anderen Person treffen.

Die Männer wissen das und spielen daher ganz bewusst mit den Gefühlen, "machen die Frauen verliebt" und haben sich sehr gut in unsere Vorstellungen der romantischen Paarbeziehung eingearbeitet. Das ist das Perfide - für eine Frau, die sich nie damit beschäftigt hat, wie das kulturelle Verständnis von Beziehungen im Heimatland des gutaussehenden Fremden aussieht, ist die Verwechslungsgefahr enorm hoch.

Das Aufwerten sollte auf einer Ebene geschehen, auf der beide Partner auf Augenhöhe sind. Wenn ich quasi bei den Grundlagen anfangen muss, wie Hilfe im Haushalt, geteilte Lebenshaltungskosten oder dass ich mich auch mal ohne ihn mit (männlichen) Freunden treffen darf, dann läuft da schon was schief. Ich gebe dir recht, sowas passiert durchaus auch mit deutschen Männern oder Frauen, ABER so eine Beziehung endet normalerweise nicht mit einer Hochzeit nach dreimaligem Treffen, um es mal überspitzt zu sagen. Wir haben das Glück, nicht mit einem Besuch von der Polizei rechnen zu müssen, wenn wir hier mit unseren Partnern unverheiratet zusammenleben und können so eine Verbindung auch auflösen, ohne gleich in der ganzen Stadt und von der Familie mit Verachtung gestraft zu werden. (Auch wenn ich selbst von meiner Großmutter vor 11 Jahren mir einiges anhören musste, als ich mich von meinem damaligen Mann trennte und wir uns kurz darauf scheiden ließen - sie meinte, sie sei so erzogen worden, dass eine Frau auch aushalten müsse. Ich bin aber zum Glück nicht so erzogen worden...)

Ich bin selbst nicht von Bezness betroffen, habe es aber im Freundeskreis bislang zweimal beobachten können. Und beide Male ging es nicht gut aus (welch Wunder!).

Ein drittes Mal konnte ich gerade noch verhindern: Eine Freundin von mir wurde vor einiger Zeit auf einer Single-Plattform von einem sehr charmanten Ägypter angeschrieben, sie stieg sofort drauf ein, weil sie selbst schon mehrere Male in Ägypten war und mit Land und Leuten bis dato immer gute Erfahrungen gemacht hatte. Ziemlich schnell wurde der Ungute dann aber schon aufdringlich, wollte sie besuchen, sie sollte ihm einen Job suchen, für ihn bürgen, etc. Wahrscheinlich war er noch neu im "Geschäft". :lol: Sie erzählte mir zum Glück davon und ich habe nicht lang gefackelt und ihr den Link zu diesem Forum geschickt. Sie fiel aus allen Wolken und hat den Kontakt zu dem Herrn sofort abgebrochen, obwohl sie ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber hatte. Seit dem Tod seiner Frau hatte er es ja so schwer und wurde auch noch politisch verfolgt und hat deswegen keinen Job mehr in Ägypten bekommen (als studierter Watweißich... Agraringenieur oder so) usw. Das mit dem schlechten Gewissen haben die Jungs echt drauf, muss man ihnen lassen (sollte man aber nicht...)

Also, ich merke, was wirklich hilft, ist Aufklärung. Wir leben doch in einem Zeitalter, in dem wir jederzeit Zugang zu allen möglichen Informationen haben, wenn wir es denn wollen. Von daher finde ich dieses Forum großartig, auch wenn es nicht jeden erreicht, so hat es doch schon mehreren geholfen, mit dieser schmerzlichen Erfahrung umzugehen oder sie gar nicht erst zu machen.

PeggySue
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 11:30

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von PeggySue » 19.07.2016, 20:21

Hallo Toffifee,

du hast Recht, im Fall einer Beznessbeziehung steht eine ganz klar definierte Absicht hinter der vermeintlichen Liebesbeziehung und sie wird von einer Seite nur aus diesem Grund eingegangen.
Toffifee hat geschrieben: Das Aufwerten sollte auf einer Ebene geschehen, auf der beide Partner auf Augenhöhe sind. Wenn ich quasi bei den Grundlagen anfangen muss, wie Hilfe im Haushalt, geteilte Lebenshaltungskosten oder dass ich mich auch mal ohne ihn mit (männlichen) Freunden treffen darf, dann läuft da schon was schief.
Ehrlich gesagt, wenn ich mir die Beziehungen in meinem gesamten Freundes-,Bekannten- und auch Familienkreis so anschaue, finde ich fast in allen auch immer wirtschaftliche Interessen, die das Paar dauerhaft zusammenhalten, wobei nicht immer beide deutschen Partner gleichermaßen zum Lebensunterhalt beitragen. Und die Hausarbeit ist in so vielen Beziehungen Streitpunkt Nummer 1! Übrigens gehöre ich als relativ junge deutsche Frau durchaus zu den Menschen, die das nicht so locker sehen, wenn mein Mann sich mit weiblichen "Bekannten" trifft, treffe mich aber im Gegenzug selbst auch nicht mit anderen Männern, wenn ich in einer Beziehung bin. Wenn mein Mann da garnicht eifersüchtig wäre, würde ich das sogar als Desinteresse und mangelnde Liebe interpretieren.

In manchen Fällen finde ich es sehr eindeutig zu beurteilen, dass es sich höchstwahrscheinlich um Bezness handelt, in anderen Fällen sehr schwierig. Die Grenzen scheinen so fließend zu sein. Wo fängt Bezness an? An welchen Verhaltensweisen kann man es eindeutig festmachen? Diese Abgrenzung finde ich echt schwierig.

Toffifee
Beiträge: 28
Registriert: 02.01.2015, 23:39

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von Toffifee » 19.07.2016, 22:45

Liebe PeggySue,
PeggySue hat geschrieben: Ehrlich gesagt, wenn ich mir die Beziehungen in meinem gesamten Freundes-,Bekannten- und auch Familienkreis so anschaue, finde ich fast in allen auch immer wirtschaftliche Interessen, die das Paar dauerhaft zusammenhalten, wobei nicht immer beide deutschen Partner gleichermaßen zum Lebensunterhalt beitragen. Und die Hausarbeit ist in so vielen Beziehungen Streitpunkt Nummer 1! Übrigens gehöre ich als relativ junge deutsche Frau durchaus zu den Menschen, die das nicht so locker sehen, wenn mein Mann sich mit weiblichen "Bekannten" trifft, treffe mich aber im Gegenzug selbst auch nicht mit anderen Männern, wenn ich in einer Beziehung bin. Wenn mein Mann da garnicht eifersüchtig wäre, würde ich das sogar als Desinteresse und mangelnde Liebe interpretieren.
Die Hausarbeit ist glaub ich Streitthema Nr. 1 in allen Beziehungen, sogar meine Eltern zoffen sich deswegen die ganze Zeit, seit mein Vater in Rente ist. Und die sind seit 30+ Jahren verheiratet.

Mein Freund weiß, dass ich einige Freunde habe, mit denen ich einfach mal zum sabbeln irgendwo hingehe, das juckt ihn nicht weiter. Und ich interpretiere es nicht als Desinteresse, eher als Vertrauen, wenn er darauf nicht aggressiv reagiert.

Desert Dancer
Beiträge: 699
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von Desert Dancer » 20.07.2016, 12:50

Liebe Peggy-Sue !

Ich als nicht mehr junge Frau, bin durchaus auch der Meinung, dass man besser nicht "nur aus Liebe" heiratet, sondern wirklich besser auch darauf schaut, wie es wirtschaftlich so ausieht (passen die Finanzen in die gewünschte Lebensplanung?) und wie die sonstigen Werte (nicht die materiellen) zusammenpassen, was dann meistens auch mit der Familie zu tun hat, in die man einheiratet. Von Liebe allein, kann der Alltag nicht leben. Ich finde diese romantische Vorstellung, dass Liebe allein genügt und man fast schon ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man noch auf andere Punkte schaut, die allenfalls mit dem bösen Geld zu tun haben, nicht sehr weitsichtig. Und ich freue mich, wenn gerade junge Frauen das auch schon sehen.

Die Liebe sollte natürlich aber auch da sein. Die Zeiten, wo man wie heute noch in vielen anderen Ländern, nur aus wirtschaftlichen Ueberlegungen den Partner ausgesucht hat (und das ja meist nicht selbst), sind bei uns zum Glück vorbei !! Welch ein Segen! Deshalb aber gleich jede Realität zu verlieren, und mit der roas Brille zu leben, ist auch nicht die beste Taktik.

Bei Bezness passiert aber genau das... da heiratet Frau völlig verblendet einen armen, ungebildeten Schlucker und glaubt die Liebe kann Berge versetzen. Weil der arme Schlucker ihr diese grosse Liebe so grandios vortäuscht, dass sie nicht mehr klar denken kann und weil sie mangels Erfahrung mit der anderen Kultur einfach nicht einschätzen kann, dass ihr das blaue vom Himmel vorgelogen wird. Dass der arabische Prinz nur im Märchen existiert, ist ihr nicht klar. Denn er steht ja als leibhaftiger Beweis vor ihr und himmelt sie an.

Wo ich Dir aber nicht zustimme ist das mit der Eifersucht. Das ist kein Liebesbeweis und muss echt nicht sein. In Deinem Alter stand ich da aber auch noch nicht drüber. Nicht eifersüchtig zu sein braucht nicht nur Vertrauen zum Partner, sondern auch Selbstvertrauen.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

happy mind
Beiträge: 523
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von happy mind » 20.07.2016, 12:59

Desert Dancer hat geschrieben:Liebe Peggy-Sue !

Ich als nicht mehr junge Frau, bin durchaus auch der Meinung, dass man besser nicht "nur aus Liebe" heiratet, sondern wirklich besser auch darauf schaut, wie es wirtschaftlich so ausieht (passen die Finanzen in die gewünschte Lebensplanung?) und wie die sonstigen Werte (nicht die materiellen) zusammenpassen, was dann meistens auch mit der Familie zu tun hat, in die man einheiratet. Von Liebe allein, kann der Alltag nicht leben. Ich finde diese romantische Vorstellung, dass Liebe allein genügt und man fast schon ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man noch auf andere Punkte schaut, die allenfalls mit dem bösen Geld zu tun haben, nicht sehr weitsichtig. Und ich freue mich, wenn gerade junge Frauen das auch schon sehen.

Die Liebe sollte natürlich aber auch da sein. Deshalb aber gleich jede Realität zu verlieren, und mit der roas Brille zu leben, ist auch nicht die beste Taktik.

Bei Bezness passiert aber genau das... da heiratet Frau völlig verblendet einen armen, ungebildeten Schlucker und glaubt die Liebe kann Berge versetzen.
.
Bin exakt der gleichen Meinung.

Atin
Beiträge: 902
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von Atin » 23.07.2016, 16:36

Sie verstoßen gegen alle Regeln ihrer Gesellschaft. Da man/frau das meist nicht genug recherchiert hat wird mit der eigenen Denkweise nicht bemerkt " wie der Hase läuft". (Dadurch komm die Erkenntnis meistens später. ) ein Vorteil für den Beznesser. Aber nur ein kleiner!
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie

PeggySue
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 11:30

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von PeggySue » 25.07.2016, 18:10

Desert Dancer hat geschrieben:
Wo ich Dir aber nicht zustimme ist das mit der Eifersucht. Das ist kein Liebesbeweis und muss echt nicht sein. In Deinem Alter stand ich da aber auch noch nicht drüber. Nicht eifersüchtig zu sein braucht nicht nur Vertrauen zum Partner, sondern auch Selbstvertrauen.
Könnte es nicht sein, dass man mit zunehmendem Alter einfach nur immer desillusionierter und resignierter wird bzgl Fremdgehen? Ich bemerke diesen Trend ja an mir selbst auch schon, bin längst nicht mehr so eifersüchtig wie noch vor ein paar Jahren, aber eher, weil ich das Gefühl habe, man kann es eh nicht verhindern, dass man betrogen wird. Dafür bin ich auch einfach schon von zu vielen verheirateten Typen angebaggert worden, die ihren vertrauensvollen Frauen zuhause die Hucke voll lügen (Übrigens egal welche Nationalität)...hab die Erfahrung gemacht, dass Männer sich so gut wie nie einfach so mit einer Frau befreunden wollen, sondern immer früher oder später mehr wollen...

Vertrauen ist zwar erstrebenswert, aber bei mir ein sehr langer Prozess und blind vertrauen werde ich niemals einfach so jemandem...mit mangendem Selbstbewusstsein hat das weniger zu tun, denke ich. Es wäre ja naiv zu glauben, man wäre die einzig begehrenswerte Frau da draußen. Männer lieben nunmal schon biologisch bedingt die Abwechslung und sind immer genau so treu wie ihre Optionen es zulassen :lol: ...Also, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser :wink:

elsa
Beiträge: 63
Registriert: 01.04.2008, 15:39

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von elsa » 25.07.2016, 18:39

Hey PeggySue,

das liegt definitiv am Alter.
Mir wäre das zwar nicht wurscht, wenn mein Mann mich verließe, aber eine Tragödie wäre es auch nicht mehr.
Ich mag mich. Und komme prima alleine zurecht.
LG elsa
LG elsa

PeggySue
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 11:30

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von PeggySue » 25.07.2016, 21:27

Hallo elsa,

so denke ich mittlerweile auch langsam. Brauche nicht unbedingt einen Mann zum Glücklichsein. Nur ein Kind wünsche ich mir von Herzen. Aber wenn Männer immer nur lügen und das Leben noch komplizierter machen, dann verzichte ich gern drauf...

Desert Dancer
Beiträge: 699
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von Desert Dancer » 27.07.2016, 11:53

Könnte es nicht sein, dass man mit zunehmendem Alter einfach nur immer desillusionierter und resignierter wird bzgl Fremdgehen?
Desillusion? Ja, damit hat es zu tun.
Man denkt mit zunehmendem Alter mehr über das Leben nach und über die Gründe, weshalb die Gesellschaft von uns Monogamie erwartet, obwohl sie offenbar nicht der Natur des Menschen entspricht. Das kann tatsächlich desillusionieren. Und wenn man sich dann mit der Wirklichkeit anfreundet, kann das vielleicht mit Resignation gleich gesetzt werden. Oder mit Akzeptanz der Realität ?
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

Wathani
Beiträge: 1316
Registriert: 09.11.2015, 19:03

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von Wathani » 27.07.2016, 14:17

obwohl sie offenbar nicht der Natur des Menschen entspricht.
Ja? Warum denkst du das?

LG
Wathani
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Grampusgriseus
Beiträge: 140
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von Grampusgriseus » 27.07.2016, 17:05

Ich als auch nicht mehr ganz junge Frau :D würde es jetzt gar nicht unbedingt "desillusionert" und "resigniert" nennen...
Vielleicht ist es auch einfach so, dass das Ganze (also Partnerschaft, Treue, Fremdgehen, etc.) mit zunehmendem Alter einfach etwas an Bedeutung verliert. Mein Eindruck ist der, dass man (oder zumindest ich), je älter ich werde, andere "Beziehungen", also diejenigen zu Freunden oder ganz speziell zu den eigenen Kindern, immer wichtiger finde. Fast mit jedem Tag scheint das zuzunehmen.
Hingegen habe ich einige der partnerschaftlichen Beziehungen in meinem Leben schon glatt vergessen :shock: Die "Wichtigkeit" in diesem Bereich scheint also umgekehrt dazu in ähnlich starkem Maße abzunehmen. Vielleicht hat man einfach nur begrenzte Kapazitäten und verteilt die im Laufe des Lebens unterschiedlich.

grampusgriseus

leva
Beiträge: 2877
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von leva » 27.07.2016, 17:19

Da schliesse ich mich an.
Gehe auch auf die 50 zu,habe 2 einigermassen gut geratene Kinder in die Welt gesetzt . :wink:
Den Stress mit dating ueber Portale wuerde ich mir nicht antun wollen,dann doch lieber ueber Hobbies,andere Freizeitaktivitaeten etc.

Keine Frau muss Angst haben,egal in welchem Alter,das sie keinen Mann mehr bekommt.Das ist selbstgemachterDruck.
Fuer ganz junge Frauen mag es anders ausehen,wenn sie noch heiraten,Mutterschaft wollen.Aber auch da sollte das mMn mit Maenner zustande kommen,die Interessen und Anschauungen teilen und nicht i-ein Typ aus dem arabischen Ausland.

Galadria
Beiträge: 494
Registriert: 22.12.2010, 12:08

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von Galadria » 01.08.2016, 10:59

leva hat geschrieben:Da schliesse ich mich an.

Keine Frau muss Angst haben,egal in welchem Alter,das sie keinen Mann mehr bekommt.Das ist selbstgemachterDruck.
Fuer ganz junge Frauen mag es anders ausehen,wenn sie noch heiraten,Mutterschaft wollen.Aber auch da sollte das mMn mit Maenner zustande kommen,die Interessen und Anschauungen teilen und nicht i-ein Typ aus dem arabischen Ausland.
Das mag ja sein...ich sehe aber noch eine ganz andere Problematik und Versuchung: Eine Realität der jungen Frauen hierzulande ist nämlich auch, dass der Erwartungsdruck:" Erst bitte die tolle Karriere, später Kind, immer hübsch und SexyVamp sein, Abends noch die Yoga-Stunde...."irgendwie groß ist und die deutschen Männer auch nicht immer sooo bindungs-und heiratswillig sind, wie es ein arabisch-muslimischer Mann ist.
Hier in DE führt man jahrelange Test-Beziehungen in den 20ern...dann wird mal zusammen gezogen, nach 8 Jahren folgt vllt. mal ein Heiratsantrag oder auch nicht.
Die Tendenz einiger junger Frauen geht aber durchaus wieder zur früheren, gesicherten Bindung- dem "Mann, zum Anlehnen".
Da trifft man im Urlaub den Araber, der sogar mag, wenn man seine Brüste und Oberschenkel nicht in die Sonne reckt, ein anfänglich "süßes" Eifersuchtsverhalten an den Tag legt, dich auch mit Größe 42 sexy findet, der von einem dringenden Kinderwunsch und einer romantischen Hochzeit träumt.
Das ist in Deutschland leider für Viele mittlerweile verloren gegangen und da wird ein Ur-Wunsch der Frau (glaube ich) angekratzt und deshalb haben diese Männer auch einen riesigen Erfolg.

leva
Beiträge: 2877
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von leva » 01.08.2016, 14:35

Hallo Galadria,gegen den Wunsch zu heiraten und eine Familie zu gruenden ist gar nichts einzuwenden.
Aber ob ein mitteloser arabischer Mann ,der im Tourismus im ungelernten/angelernten Bereich da der Richtige sein koennte zum "anlehnen"? Ich glaube das nicht u wenn du hier die Geschichten liest,dann ist da nix mit "Anlehnen" bei ihm.Sondern er lehnt sich bei ihr an,besonders finanziell.

leva
Beiträge: 2877
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von leva » 01.08.2016, 14:53

Galadria:

Die "deutschen Maenner" kannst ja auch nicht ueber ein Kamm scheren.In D gibt es auch alle Hautfarben,Religionen,Ethnien....

Was ich in den USA gelernt habe ist ,dass wenn die Frau nach 1-2 Jahren dating immer noch keinen Ring am Finger hat (Verlobung) sie dann auch weitersehen muss und neu daten muss wenn die Beziehung nicht zur Ehe u Familiengruendung fuehrt.Das gilt bestimmt nicht fuer alle ,aber ich denke ich habe hier schon viel Mitbekommen ueber Arbeit,Schwiegerfamilie und meine Kinder.

Galadria
Beiträge: 494
Registriert: 22.12.2010, 12:08

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von Galadria » 01.08.2016, 14:56

@leva,ICH weiß das- so mancher Frau in den 20ern ist das vllt. nicht so klar und sie hat Hoffnung, dass selbst der mittellose, ungelernte Urlaubs-Habibi hier mit Motivation und Anstrengung eine anständige Arbeit findet.
Wie hart es tatsächlich ist, stellt sie dann nach Heirat und Einreise fest- dazu kommt das "Wahre Liebe schafft alles"-Gefasel der Männer und viele Beteurungen, was er hier alles schaffen und vorhaben wird.

LG

leva
Beiträge: 2877
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von leva » 01.08.2016, 15:21

Selbst mir als D Frau fiel die Eingewoehnung in den USA erstmal schwer,Das wirkliche Leben hier hat nix mit US TV Serien zu tun u man muss sich auf dem Arbeitsmarkt bewaehren und erstmal Kroeten schlucken.Auch auf mich hat hier niemand gewartet.
Aber Disziplin/landesanerkannte Fortbildung und stetiger Austieg im Arbeitsleben ist moeglich

Galadria
Beiträge: 494
Registriert: 22.12.2010, 12:08

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von Galadria » 01.08.2016, 17:43

Leva, das denke ich mir und kann es mir vorstellen.
Als Deutsche sind wir mentalitätsbedingt nun sehr um Arbeit und Anerkennung bemüht und bringen Disziplin mit, was man von vielen Urlaubs-Habibis ja nicht immer behaupten kann :)
Die saßen im Heimatland vermutlich oft im Café oder fingen den Dienst an, wann sie wollen, shakerten mit Touristen.....und die wollen dann hier Fuß fassen- das geht bei Vielen wirklich nicht gut und die Frauen denken da leider oft zu hoffend positiv, denn er ist ja die große Liebe :(

PeggySue
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 11:30

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitrag von PeggySue » 02.08.2016, 12:18

Galadria hat geschrieben:
Das mag ja sein...ich sehe aber noch eine ganz andere Problematik und Versuchung: Eine Realität der jungen Frauen hierzulande ist nämlich auch, dass der Erwartungsdruck:" Erst bitte die tolle Karriere, später Kind, immer hübsch und SexyVamp sein, Abends noch die Yoga-Stunde...."irgendwie groß ist und die deutschen Männer auch nicht immer sooo bindungs-und heiratswillig sind, wie es ein arabisch-muslimischer Mann ist.
Hier in DE führt man jahrelange Test-Beziehungen in den 20ern...dann wird mal zusammen gezogen, nach 8 Jahren folgt vllt. mal ein Heiratsantrag oder auch nicht.
Die Tendenz einiger junger Frauen geht aber durchaus wieder zur früheren, gesicherten Bindung- dem "Mann, zum Anlehnen".
Da trifft man im Urlaub den Araber, der sogar mag, wenn man seine Brüste und Oberschenkel nicht in die Sonne reckt, ein anfänglich "süßes" Eifersuchtsverhalten an den Tag legt, dich auch mit Größe 42 sexy findet, der von einem dringenden Kinderwunsch und einer romantischen Hochzeit träumt.
Das ist in Deutschland leider für Viele mittlerweile verloren gegangen und da wird ein Ur-Wunsch der Frau (glaube ich) angekratzt und deshalb haben diese Männer auch einen riesigen Erfolg.
Danke, Galadria!!! Du hast es sowas von auf den Punkt gebracht! In meinem Fall war es zwar kein Araber aus einem anderen Land sondern ein Westafrikaner in Deutschland, aber das Prinzip bleibt das Gleiche :wink: ... ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich dermaßen überfordert fühle mit den Anforderungen, die heutzutage an uns Frauen gestellt werden. Man versucht all diesen Standards irgendwie gerecht zu werden, studiert, macht sich immer hübsch zurecht, macht Sport, isst gesund usw. und eigentlich wünscht man sich einfach nur eine Familie und einen Mann auf den man sich verlassen kann. Die Anforderungen, die deutsche Männer heute haben sind fast unerreichbar und wenn sie denn Kinder wollen, dann bitte auch nur, wenn man schon den Doktortitel erlangt und genug publiziert hat...nein, also vielen Dank! Ich glaube, diese Bezzies laufen hier offene Türen ein, das ist ein Symptom unserer Gesellschaft denke ich langsam!!! Natürlich ist hier alles nur gespielt und die Landung ist hart wenn man aus seinem Traum aufwacht...

Antworten