Fragebogen NR. 2

Erfahrungen-Erlebnisse
Fragen & Gedanken

Moderator: Moderatoren

Jezabel

Beitrag von Jezabel » 07.02.2009, 04:11

Muss nochmal senfen:
da gebe ich Barbara recht: je gefinkelter :wink: danke, karol! ein Bezzie ist, desto besser ist er auf solche Fragen vorbereitet. Die kennt er ja schon in etwa, weil er leider zu gut weiss, wie wir Frauen ticken.
Geriete man also tatsächlich mal an einen ehrlichen Zeitgenossen; der wird wahrscheinlich vollkommmen überfordert sein und eventuell erstmal gar keine Antworten auf spezielle Fragen geben können.
Wäre für mich nicht das ultimative Indiz, einen Abzocker zu identifizieren.

Etwas in eigener Sache: Ich wohne ja nun auch schon 15 Jahre im Ausland. Und hatte (und habe dank meines Bezzers) leider immer noch regen Kontakt mit der französischen Justiz.) Was glaubt Ihr, was alleine hier im Nachbarland für Unterschiede in der Lebensweise und den Gesetzen herrschen! Selbst ich staune immer noch über diese wahnsinnige Diskrepanz. Und sogar hier ist ein Lebenslauf oft so falsch wie Opas Dritte. Nur so als Beispiel.
Wie also, bitte, soll sich da erst eine Frau mit den Gepflogenheiten des Orients auskennen!
Und in dem Stadium der Rosa Brille wird sie sicher nicht stunden- bzw. tagelang die jeweilige Rechtsgrundlagen aus Internet oder Büchern ziehen, sondern lieber mit Habibi chatten. Und vor Ort wird man sicher auch nicht in der Stimmung sein, mit Dolmetsch von Behörde zu Behörde zu ziehen.

Meiner unmassgeblichen Meinung nach ist der Flyer VOR dem Urlaub und das Forum zum Lesen, Lesen, Lesen, immer noch das probateste Mittel als Vorbeugung oder zum Aufwachen, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist!

Hülya

Beitrag von Hülya » 07.02.2009, 06:24

In mosl. Ländern wird beim Versprechen ausgehandelt, wer die Verlobung, die Hochzeit, die Wohnung und die Wohnungseinrichtung bezahlt. Evtl. wird auch besprochen , wer am Anfang die Eheleute finzanziell unterstützt.

Es wird ein mündl. Vertrag unter Zeugen abgeschlossen.


Ich habe jetzt gerade erlebt, das die iran. Bräutigamseltern alle Kosten der Verlobungsfeier und Hochzeitsfeier bezahlen. Und die Brauteltern die Eigentumswohnung in München kaufen und die monatl. Kosten der Beiden bezahlen, da beide studieren.

Ja und die Braut hat auf viel Gold und Geld verzichtet.


Und bei einer türk. Familie sind sich die Parteien noch nicht einig nach 2 Jahren, wer was bezahlt. Und somit treffen sich die jungen Leute heimlich.


Alles eine Verhandlungssache.


Ein schönes Wochenende.

Hülya

Beitrag von Hülya » 07.02.2009, 11:23

Hallo karol,

es ist Alles eine Verhandlungssache. Zur normalen Verlobungsfeier kommen ca. 500 Gäste und zur Hochzeitsfeier 1.000 Gäste mit Essen und Trinken. Da kannst Du Dir ausrechnen, was das kostet.

Bei meiner Nachbarin wurde sogar der Vertagsabschluß zum Versprechen mit 50 Gäste gefeiert.

hulla
Beiträge: 1729
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Beitrag von hulla » 07.02.2009, 15:40

wiieeeviiieeel???

die spinnen doch, die röm... äh, die herrschaften :o

aber, was ich in kroatien an hochzeiten schon so mitgekriegt habe,

da gehts genau so ab, auch total ohne bezness.

ich habe so ganz direkt noch nicht nachgefragt, aber meiner hat

mir auch schon gesagt, daß sich da einige verschulden, nur um

größer zu scheinen als zu sein.

bin ich froh, daß ich mit der ganzen hochzeiterei vor fast 30 jahren

auf dem boden der tatsachen geblieben bin und meinen eltern und

meiner damaligen schwiegermutter so etwas erspart habe, gell?

grüßle hulla


bei den o. g. beträgen zahlste ja noch ab an der ersten hochzeit,

wenn du bereits das fünfte mal verheiratet bist :P :roll:

hulla
Beiträge: 1729
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Beitrag von hulla » 07.02.2009, 17:18

lina, hallo

auch meiner hat in seinem paß viele stempelchen,

ich übrigends auch. bei uns hatte es aber nix mit dem

visum zu tun, keiner von uns brauchte eines.

die grenzer vom alten schlag ("serbische" jugoslawen)

stempelten einfach gerne ein- und ausreise rein.

lustig ist auch, ich bin eu-bürgerin, mir reicht das plastik-

kärtchen (personalausweis), meiner braucht immer noch

seinen reisepaß, wenn er nach deutschland kommt.

grüßle hulla

Jezabel

Beitrag von Jezabel » 07.02.2009, 18:29

Ich will ja nicht nur meckern.. :) sondern habe mir mal Gedanken gemacht, wie man so eine Info unter die Damen bringen könnte, der nicht zu lang ist. BEVOR sie in's Land der Träume düsen.
Wie,und wo man so was verbreiten kann..da habt Ihr mehr Ahnung.
Ausserdem ist es ja nur ein Entwurf. Vielleicht auch totaler Mist, aber ich kann Kritik ab.
Alsdann:

Sie haben vor, in ein orientalisches Urlaubsland zu fahren.
Hoffentlich hat man Ihnen schon vorab im Reisebüro gesagt, dass es gerade in den Touristengebieten von Männern wimmelt, deren einziges Ziel darauf gerichtet ist, schnellen Sex, Geld bzw. teure Geschenke oder als Krönung, die europäische Aufenthaltsgenehmigung (nur erreichbar durch eine Heirat) zu erhalten. Dieses Geschäft hat sogar einen eigenen Namen: Bezzness. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Und leider auch jede Frau, egal, wie alt, schön, dick oder dünn.. Sie sind nur Mittel zum Zweck. Bitte vergessen Sie das NIE, wenn ihnen pausenlos Komplimente gemacht werden, Einladungen zum Drink oder Ähnliches. Je nach Land kann das alle 5 Minuten passieren.
Sicher werden Sie sich geschmeichelt fühlen, derartige Aufmerksamkeit zu erfahren.
Sonne und Urlaubsfeeling werden Sie zusätzlich in eine andere Welt versetzen.
Das ist völlig normal.
Wir bitten Sie jedoch, VOR dem Urlaub, sich einige Fragen zu stellen:
Vergleichen Sie dieses Szenario mit ihrem Heimatland. Wie würde Ihnen das vorkommen, genauso oft angesprochen werden?
Sie sind z.B. 50 Jahre alt und ein 20 Jähriger, gutaussehender Kellner, Animateur oder Barkeeper schwört ihnen, dass gerade SIE die Liebe seines Lebens seien. Wie würden Sie darüber denken? In Europa würden Sie höchstwahrscheinlich darüber lachen.
Dort ist es „normal“. Weil Sie eben das Mittel zum Zweck sind und nichts anderes.
Würden Sie im Falle eines Gesprächs mit einem ihnen völlig fremden Mann ihr gesamtes Privatleben offen legen? Sicher nicht.
Die „guten Zuhörer“ im Land ihrer Wahl verfolgen damit nur ein Ziel: herauszufinden, ob Sie ein lohnendes Opfer sind, sowohl finanziell als auch auf gefühlsmässiger Basis. Ebenso sollten Sie wissen, dass Sie nicht die Einzige sind, die nach dieser Methode bearbeitet wird.
Über die genauen Methoden dieser Bezznesser können Sie sich im Internet informieren; es würde den Rahmen dieser Info sprengen. Besonders zu empfehlen sei die Site „1001 Geschichten.de“

Wir möchten Ihnen Ihren Urlaub in keinster Weise vermiesen, wir haben keinerlei finanzielle Interessen daran, dieses Schreiben zu verteilen. Aber wir möchten zweierlei: Sie vor Unglück und Schaden (sowohl gefühlsmässig, als auch finanziell) bewahren und diesem Treiben, soweit es uns möglich ist, ein Ende zu setzen. Denn leider sprechen die Zahlen der zunehmenden Opfer für sich.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen erholsamen Urlaub ohne „Nebenwirkungen“

Amely
Beiträge: 6578
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Amely » 08.02.2009, 10:57

Dahab hat geschrieben:...und gleich noch einen Hinweis auf die Bestelladresse fürs "Beznessabwehr T-Shirt" mit hinein...
Hierbei handelt es sich um eine private Initiative und ein Hinweis darauf
könnte leider zu falschen Rückschlüssen auf kommerzielle Interessen führen.
(die natürlich die Initiatoren keinesfalls haben).
Liebe Grüße Amely

barbara
Beiträge: 1207
Registriert: 29.03.2008, 21:43

Beitrag von barbara » 08.02.2009, 14:46

Jezabel hat geschrieben:Sie sind z.B. 50 Jahre alt und ein 20 Jähriger, gutaussehender Kellner, Animateur oder Barkeeper schwört ihnen, dass gerade SIE die Liebe seines Lebens seien. Wie würden Sie darüber denken? In Europa würden Sie höchstwahrscheinlich darüber lachen.

Ji Jezabel,

super, wie und was du geschrieben hast.
Aber die 50J. würde ich umwandeln.
Denn gerade dadurch fühlen sich junge damen teilsicher.
So nach dem Motto,
"Sie hatten bereits Beziehungen, waren bereits verheiratet und haben evt. Kinder?"
So wäre eigentlich jede angesprochen .

Barbara

Jezabel

Beitrag von Jezabel » 08.02.2009, 18:08

Wow...dankedanke für das feedback. :oops: War ja nur ein flotter Rohentwurf.
Stimmt, das mit den 50 war dumm. Jede 48 Jährige wird sich als nicht betroffen fühlen... :roll:
Frage: soll ich selber weitermachen, oder die Profis unter uns? (Ich mach's gerne)

barbara
Beiträge: 1207
Registriert: 29.03.2008, 21:43

Beitrag von barbara » 08.02.2009, 19:18

Jezabel,

boah eah, ich wer bald 44, und nu?
Mach weiter!!!

LG Barbara

Jezabel

Beitrag von Jezabel » 09.02.2009, 12:18

Voilà, Verbesserungen die Zweite.
Habe eigentlich fast alles so gelassen, bis auf die Anregungen. Das Ding soll ja kein Roman werden.
Das mit der Partei allerdings fand ich auch wichtig, fiel mir zum Schluss ein.



Sie haben vor, in ein orientalisches Urlaubsland zu fahren.
Hoffentlich hat man Ihnen schon vorab im Reisebüro gesagt, dass es gerade in den Touristengebieten von Männern wimmelt, deren einziges Ziel darauf gerichtet ist, schnellen Sex, Geld bzw. teure Geschenke oder als Krönung, die europäische Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Dieses Geschäft hat sogar einen eigenen Namen: Bezzness. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Und leider auch jede Frau, egal, ob jung, alt, schön, dick oder dünn.. Sie sind nur Mittel zum Zweck. Bitte vergessen Sie das NIE, wenn ihnen pausenlos Komplimente gemacht werden, Einladungen zum Drink oder Ähnliches. Je nach Land kann das alle 5 Minuten passieren.
Sicher werden Sie sich geschmeichelt fühlen, derartige Aufmerksamkeit zu erfahren.
Sonne und Urlaubsfeeling werden Sie zusätzlich in eine andere Welt versetzen.
Das ist völlig normal.
Wir bitten Sie jedoch, VOR dem Urlaub, sich einige Fragen zu stellen:
Vergleichen Sie dieses Szenario mit ihrem Heimatland. Wie würde Ihnen das vorkommen, genauso oft angesprochen werden?
Sie sind z.B. eine gestandene, erfolgreiche Frau und ein 20 Jähriger, gutaussehender Kellner, Animateur oder Barkeeper schwört ihnen, dass gerade SIE die Liebe seines Lebens seien. Wie würden Sie darüber denken? In Europa würden Sie höchstwahrscheinlich darüber lachen.
Dort ist es „normal“. Weil Sie eben das Mittel zum Zweck sind und nichts anderes.
Würden Sie im Falle eines Gesprächs mit einem ihnen völlig fremden Mann ihr gesamtes Privatleben offen legen? Sicher nicht. Vor allem nicht Details aus Ihrer vielleicht momentan nicht glücklich verlaufenden Beziehung, die Sie veranlasst haben mag, gerade diesen Urlaub anzutreten. Dies ist nämlich der Punkt, wo zuallererst angesetzt wird!
Die „guten Zuhörer“ im Land ihrer Wahl verfolgen damit nur ein Ziel: herauszufinden, ob Sie ein lohnendes Opfer sind, sowohl finanziell als auch auf gefühlsmässiger Basis. Ebenso sollten Sie wissen, dass Sie nicht die Einzige sind, die nach dieser Methode bearbeitet wird.
Über die genauen Methoden dieser Bezznesser können Sie sich im Internet informieren; es würde den Rahmen dieser Info sprengen. Besonders zu empfehlen sei die Site „1001 Geschichten.de“

Wir möchten Ihnen Ihren Urlaub in keinster Weise vermiesen, wir haben keinerlei finanzielle Interessen daran, dieses Schreiben zu verteilen und gehören KEINER Partei an. Aber wir möchten zweierlei: Sie vor Unglück und Schaden (sowohl gefühlsmässig, als auch finanziell) bewahren und diesem Treiben, soweit es uns möglich ist, ein Ende zu setzen. Denn leider sprechen die Zahlen der zunehmenden Opfer für sich.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen erholsamen, entspannten Urlaub ohne „Nebenwirkungen“.

Alexia
Beiträge: 386
Registriert: 12.03.2008, 16:38
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Alexia » 09.02.2009, 12:24

Gut gemacht Jezabel,
Gemeinsam sind wir stark!

bisc
Beiträge: 269
Registriert: 27.04.2008, 23:14
Wohnort: Süddeutschland

Beitrag von bisc » 09.02.2009, 19:15

Supi, Jezabel, liest sich wirklich gut !

Bloß die Internet Seite muß korrigiert werden.

1001Geschichte ohne n
mit n landet man aufer einer andere Seite.

Gruß
bisc

karima66
Beiträge: 1470
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Fragebogen NR. 2

Beitrag von karima66 » 09.02.2011, 22:31

Statt des Fragenkatalogs, - wo ich auch der Meinung bin,dass man danach auch nicht schlauer ist,denn wer nach Europa will sagt erstmal zu allem ja und amen und wie es dann aussieht wenn er hier ist steht auf einem anderen Blatt, - finde ich den Text von Jezabel einfach SPITZE!

Morgengabe,wie schon Babara schrieb,ist kein Indiz mehr,denn auch unter Landsleuten nur meist ein symbolischer Wert.

LG

naschkatze
Beiträge: 526
Registriert: 31.03.2008, 11:13
Wohnort: Deutschland

Re: Fragebogen NR. 2

Beitrag von naschkatze » 10.02.2011, 00:44

Das zweite "z" bei Bezness und Beznesser sollte noch gelöscht werden. Wäre korrekter (und man findet den Begriff dann auch im Internet).

Antworten