Verblendung

Erfahrungen-Erlebnisse
Fragen & Gedanken

Moderator: Moderatoren

Efendi II
Beiträge: 5345
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Verblendung

Beitrag von Efendi II » 16.11.2012, 14:12

Elalabed hat geschrieben:
Wenn sie so toll wären, wie sie denn meinen die tollen Macho-Männer, dann kämen ihre Frauen doch nie auf die Idee sich für nen anderen zu interessieren.
Diese ganzen Einschränkungen für Frauen in den M-Ländern, einschließlich der Beschneidung, offenbaren sich doch nur als Minderwertigkeitskomplex dieser Männer, die ständig von der Befürchtung umgetrieben werden, daß ein anderer Mann besser sein könnte als er selbst.
Ein Mann mit einem gesunden Selbstbewußtsein würde wohl kaum auf solche abstruse Ideen verfallen.

Deshalb belegen die ihre Frauen mit den bekannten Vorschriften und unterbinden durch die Beschneidung jedes sexuelles Verlangen ihrer Frauen.

Inzwischen bin ich im Laufe der Jahre und den gemachten Erfahrungen mit dieser Sorte Männer allerdings zu der Überzeugung gelangt, daß es dich nicht um einen Minderwertigkeitskomplex handelt, sondern daß diese Männer sich so verhalten, weil sie aus chatakterlicher Sicht tatsächlich minderwertig sind.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Anaba
Administration
Beiträge: 19167
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Verblendung

Beitrag von Anaba » 16.11.2012, 15:41

Es sind nicht immer nur die bösen Männer, die an dieser brutalen und furchtbaren Tradition Schuld haben...
Recht hast du.
Ich habe vor einiger Zeit einen interessanten Bericht aus Ägypen gesehen.
Da ging es um die Beschneidung der Mädchen.
Alle Mütter die befragt wurden waren für die Beschneidung.
Das meist genannte Argument dafür war, sie würde sonst keinen Mann finden, der sie heiratet und
als schlechtes Mädchen gelten. Das würde Schande über die Familie bringen.
Das, obwohl alle Müter wussen wie grausam die Beschneidung ist und selbst ein Leben lang zu leiden haben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

CeeYou
Beiträge: 141
Registriert: 31.05.2012, 21:03
Wohnort: Ost-Österreich

Re: Verblendung

Beitrag von CeeYou » 16.11.2012, 21:50

hatari hat geschrieben:Hallo CeeYou,
Danke,dein Posting hilft mir sehr das Ganze zu verarbeiten.
Das freut mich ehrlich.
Auch mein Mann musste ihn unbedingt sehen... und als Parallele zu Dir kann ich sagen, daß er sich fürchterlich über die "schwarz gefärbten Haare" aufgeregt hat.

Naja... ich will wirklich nicht mehr zurückdenken. Er war kein Rl.
Mir ist ja auch auf anderen Reisen auf denen ich alleine unterwegs war das Verhalten der RL.aufgefallen.
In Äthiopien hatte unser RL die besten Jack Wolfskin Klamotten an.
Auf meine Nachfrage erklärte er das er die von seinen europäischen Freundinnen geschenkt bekommt. Er wolle nächstes Jahr welche besuchen.(wie er das schafft weis ich nicht)
Ach ja?... die reden viel... :cry: :|
Krass war dann am Ende der Reise, das er uns privat gegen Kohle zum Flugplatz gefahren hat mit seinen zwei kleinen Buben.Was haben die für eine Ehre ?
Keine. Die prostitutieren sich, und wenn ein paar extra Dollar zu machen sind, führen diese dich auch in das Schlafzimmer des eigenen Hauses. Dort sitzt die Frau ganz züchtig am Bett. Habe ich selbst erlebt... war im Tal der Königinnen. Mir war das sehr peinlich.... meine Schwiegereltern, mein Mann und ich...

Im Tal der Königinnen konnten wir auch in Gräber, die nicht öffentlich waren.
In Tansania hat der der Rl gesagt das es nötig ist ihre Frauen zu beschneiden, da Frauen emotional so leicht zu beeinflussen sind und sich schnell verlieben, sonst sich auf jeden Mann einlassen würden. Er hat aber auf der Reise es bei jeder allein reisenden Frau versucht.
Das ist schwerste Körperverletzung. - aber in Deinem Fall wird er es wohl aus der Mitleidsmasche erwähnt haben, weil dann noch ein paar mehr Kröten drin sind. Der weiss ja wie geschockt Europäer darauf reagieren. Ich hatte häufig den Eindruck, daß diese Rl aus Kalkül Schockierendes aus ihrer Kultur erzählen. Ich nenns die *Tränen-Drück-Und-Gib-Mir-Dann-Mehr-Trinkgeld-Masche"
Das sind halt Romantiker

Gruss Hatari
Ich frage mich des öfteren wo diese arabische Rebellion hinführen wird. Romantiker sind sie nicht, aber Händler - und sie handeln auch mit Gefühlen. Gegenstand ihrer Handelstätigkeit ist alles was Geld verspricht. Auch wir Europäer mit unserer aufgeklärten Sichtweise und tlw. Unverständnis für deren Rituale (siehe Wahl der Ehefrau)
Das Wichtigste Peripheriegerät eines Computers ist der Mensch.

Desert Dancer
Beiträge: 700
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Verblendung

Beitrag von Desert Dancer » 17.11.2012, 13:58

Alle Mütter die befragt wurden waren für die Beschneidung.
Das meist genannte Argument dafür war, sie würde sonst keinen Mann finden, der sie heiratet und
als schlechtes Mädchen gelten. Das würde Schande über die Familie bringen.
Ja, so eine Aussage treffen Frauen in einem Land, wo die Ehe immer noch existentiell notwendig für die unterdrückten und schlechter gebildeten Frauen sind, die selber kein Geld verdienen dürfen!!! Es bleibt ihnen vermeintlich nichts anderes übrig, als die Töchter zu beschneiden. Und das ist wirklich eine Tragik. Mütter werden gezwungen, ihren Töchtern das gleiche Leid zuzufügen, das ihnen widerfahren ist. Sie sind so hirngewaschen, dass sie denken sie machen das Richtige.

Und wer sind die Hirnwäscher?? Letztendlich ursprünglich eben doch die Männer...!!

Die schwachen Männer, die dem wahren starken Geschlecht, nämlich den Frauen, nur mit brutaler Gewalt beikommen können!

Sorry... ich habe heute grad meinen männerfeindlichen Tag! Aber ich hab Euch trotzdem lieb ! :wink:
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

Haram
Beiträge: 2433
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Verblendung

Beitrag von Haram » 17.11.2012, 15:00

@ Desert Dancer

............Aber ich hab Euch trotzdem lieb ! :wink:


Das will ich aber auch schwer hoffen. :D :D :D


Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

Moppel
Beiträge: 2735
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Verblendung

Beitrag von Moppel » 17.11.2012, 15:14

Desert Dancer hat geschrieben:
Alle Mütter die befragt wurden waren für die Beschneidung.
Das meist genannte Argument dafür war, sie würde sonst keinen Mann finden, der sie heiratet und
als schlechtes Mädchen gelten. Das würde Schande über die Familie bringen.
Ja, so eine Aussage treffen Frauen in einem Land, wo die Ehe immer noch existentiell notwendig für die unterdrückten und schlechter gebildeten Frauen sind, die selber kein Geld verdienen dürfen!!! Es bleibt ihnen vermeintlich nichts anderes übrig, als die Töchter zu beschneiden. Und das ist wirklich eine Tragik. Mütter werden gezwungen, ihren Töchtern das gleiche Leid zuzufügen, das ihnen widerfahren ist. Sie sind so hirngewaschen, dass sie denken sie machen das Richtige.

Und wer sind die Hirnwäscher?? Letztendlich ursprünglich eben doch die Männer...!!

Die schwachen Männer, die dem wahren starken Geschlecht, nämlich den Frauen, nur mit brutaler Gewalt beikommen können!

Sorry... ich habe heute grad meinen männerfeindlichen Tag! Aber ich hab Euch trotzdem lieb ! :wink:
Aua, hier wendet sich der Verstand mit Grausen.
Das du die Täterinnen zum Opfer um deklarierst fällt dir hoffentlich auf. Und lasse dir auch gesagt sein das wenn die Mütter sich ernsthaft gegen den islamischen Schwachsinn der Beschneidung wehren würden, kein Mann in der Lage wäre sie dazu zu zwingen.
Moppel

CeeYou
Beiträge: 141
Registriert: 31.05.2012, 21:03
Wohnort: Ost-Österreich

Re: Verblendung

Beitrag von CeeYou » 17.11.2012, 18:21

Ich habe mich auch oft gefragt, warum diese Frauen sich nicht wehren. Warum?

In der einen oder anderen Dokumentation erfährt man durchaus in Interviews, daß diesen Frauen gar nicht bewusst ist, daß es auch eine "andere" Welt gibt, "andere" Meinungen.

Was ich allerdings am wenigsten nachvollziehen kann sind diejenigen, die in Europa sind und hier dieses barbarische Ritual vollziehen. Die gehören "hinter Gitter". Unser Justizsystem reagiert zu schwach...
Das Wichtigste Peripheriegerät eines Computers ist der Mensch.

Bocanda
Beiträge: 2034
Registriert: 04.01.2009, 11:01

Re: Verblendung

Beitrag von Bocanda » 18.11.2012, 10:32

Aua, hier wendet sich der Verstand mit Grausen.
Wie wahr!!!!!!! Du hast Dich offensichtlich bei den Strängen zu weiblichen Beschneidung ganz schnell weggewendet.

Nicht beschnittene Mädchen riskierten, sozial ausgegrenzt zu werden. Weibliche Genitalbeschneidung gilt in praktizierenden Gemeinschaften als eine notwendige Voraussetzung für Heirat. Eine Untersuchung im Sudan stellte fest, dass – mit steigender wirtschaftlicher Abhängigkeit von Männern – Frauen besonders darauf bedacht sind, ihre Heiratsfähigkeit aufrechtzuerhalten sowie ihre Ehemänner sexuell und reproduktiv zufrieden zu stellen, um Scheidung zu verhindern. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit riskieren Eltern sehr selten, ihre Töchter nicht beschneiden zu lassen. Quelle: Wikipedia
Und lasse dir auch gesagt sein das wenn die Mütter sich ernsthaft gegen den islamischen Schwachsinn der Beschneidung wehren würden, kein Mann in der Lage wäre sie dazu zu zwingen.
ad absurdum Moppel....wie immer. Aber Du denkst halt nicht nach!
Liebe Grüße
Bocanda



Der klügste Trick des Teufels ist, uns davon zu überzeugen, dass es ihn nicht gibt (Baudelaire)

Moppel
Beiträge: 2735
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Verblendung

Beitrag von Moppel » 18.11.2012, 11:05

Bocanda hat geschrieben:
Aua, hier wendet sich der Verstand mit Grausen.
Wie wahr!!!!!!! Du hast Dich offensichtlich bei den Strängen zu weiblichen Beschneidung ganz schnell weggewendet.
Über die weibliche Beschneidung zerbreche ich mir auch nicht weiter den Kopf, da wir erst kürzlich erleben durften das der gleiche gefährliche Schwachsinn bei Jungen wohl so seine "Richtigkeit" hat.
Sehr frauenbewegte Frauen und deren Lobby Vereine/Organisationen hatten da auch wenig Einwände und diese verlogene Heuchelei geht mit mächtig auf den Trichter.
Der Abschuss in dieser völlig degenerierten "Debatte" war eine "Familienministerin" und eine "Justizministerin" die Genitalverstümmelung per Gesetz erlaubten.
Gehts noch?
Nicht beschnittene Mädchen riskierten, sozial ausgegrenzt zu werden. Weibliche Genitalbeschneidung gilt in praktizierenden Gemeinschaften als eine notwendige Voraussetzung für Heirat. Eine Untersuchung im Sudan stellte fest, dass – mit steigender wirtschaftlicher Abhängigkeit von Männern – Frauen besonders darauf bedacht sind, ihre Heiratsfähigkeit aufrechtzuerhalten sowie ihre Ehemänner sexuell und reproduktiv zufrieden zu stellen, um Scheidung zu verhindern. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit riskieren Eltern sehr selten, ihre Töchter nicht beschneiden zu lassen. Quelle: Wikipedia
Das ist natürlich DER Grund diese weitgehend islamische Barbarei weiter zu dulden. Hier haben die Eltern genau den Hebel in der Hand dieses zu beenden und sie stehen auch in der Verantwortung.

Moppel

Efendi II
Beiträge: 5345
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Verblendung

Beitrag von Efendi II » 18.11.2012, 12:13

Moppel hat geschrieben: Der Abschuss in dieser völlig degenerierten "Debatte" war eine "Familienministerin" und eine "Justizministerin" die Genitalverstümmelung per Gesetz erlaubten.
Bei den beiden würde ich allerdings auch für eine Beschneidung plädieren, selbstverständlich ohne Betäubung.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Bocanda
Beiträge: 2034
Registriert: 04.01.2009, 11:01

Re: Verblendung

Beitrag von Bocanda » 18.11.2012, 12:50

Efendi II hat geschrieben: Bei den beiden würde ich allerdings auch für eine Beschneidung plädieren, selbstverständlich ohne Betäubung.
Das Dir diese Vorstellung gefällt glaube ich Dir gern.
Liebe Grüße
Bocanda



Der klügste Trick des Teufels ist, uns davon zu überzeugen, dass es ihn nicht gibt (Baudelaire)

Haram
Beiträge: 2433
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Verblendung

Beitrag von Haram » 18.11.2012, 13:07

Hallo

Ja, Europa geht mit grossen Schritten, zurück ins Mittelalter.

@ Moppel : Mit nem rostigen Glasscherben ?

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

Katrina
Beiträge: 256
Registriert: 29.03.2008, 13:14

Re: Verblendung

Beitrag von Katrina » 18.11.2012, 13:56

Hallo,

Das Thema Beschneidung eignet sich nicht für solche "Witze". Egal um welches Geschlecht es geht.

LG, Katrina

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 02:05

Re: Verblendung

Beitrag von Lizzie » 14.03.2015, 03:55

warum wehren sich die Frauen nicht?

Das ist so leicht gesagt und schwer getan vor allem wen du so aufwächst wie die Mädchen dort.
Die Ehefrau hat zu gehorchen. basta. dem Ehemann und der Schwiegermutter!!
Sie wäre dann schuld wenn die Tochter keinen Mann findet und das ist eine Katastrophe!!!denn dort muss geheiratet werden

Und in dieser Kultur ist es auch megawichtig was die anderen Leute denken und sagen, der Gruppenzwang ist sehr stark.
Da zu sagen " ihr könnt mich mal, ich machs wie ich will" dazu hat kaum einer genug Rückgrat.

Das war bei uns oft Anlass zu Auseinandersetzungen: Mein Cousin sagt auch du bist nicht streng genug! Ja und? Derhat selber zwei Töchter,der soll sich mit denen beschäftigen und meine in Ruhe lassen. Ich brauche keinen Ratgeber und geschlagen wird nicht.

Als die älteste in Österreich studieren wollte ging es los.der sagt dies, die sagt das, man rannte mir die Türen ein. Alle waren dagegen.. Letztes Argument; es ist so teuer! Bezahlt ihr etwa ihre Studiengebühren? Natürlich nicht , das war's dann.

Dann kam noch der liebende Vater:" Ich zahle aber nichts!" Na, das dachte ich mir schon, ich hab es schon geregelt.

Das kannst du aber nur wenn du eigenes Geld hast und eine Familie die hinter dir steht!

DIe Ägypter wollen auf keinen Fall dass eine Tochter zurückkommt! Wegen derLeute! Man hat Angst vor dem Gerede. wie soll die arme Frau sich da durchsetzen?

Aus der Ferne, von unserer Warte , sieht immer alles viel einfacher aus.

Lizzie

Ariadne
Beiträge: 1109
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Verblendung

Beitrag von Ariadne » 14.03.2015, 08:40

Djenna hat geschrieben:
Viel schneller kommt man ans Ziel und die Abwechslung steigt ,wenn man den Frauen eine Begeisterung zeigt,ihr vorspielt was besonderes zu sein,zuhört,keine falsche Worte spricht,nicht vulgär,keine Sexwitze,auf Gentleman und ein Schauspiel inzeniert.....dann kommen bei der Frau die Gefühle,ist in der Natur nicht anders und das machen die Orientalen mit Perfektion,sie wecken das Verlangen.
Jaaahaaaaa....so ist es! schmmmeeelz......Unn warum können das die deutschen Männer nicht? :evil:
Die wären dann dazu noch ehrlich ( hoffe ich) und man könnte ein Leben lang mit ihnen im 1001 Nacht-Gefühl schwelgen.
Ach, wäre das schööööön! Das täte uns allen gut...


Wir sind viel zu kopflastig und nüchtern in unserem Land hier, das was die Orientalen haben, ist uns verlorengegangen.
den Männern jedenfalls..
. :wink:

Gruß Djenna
Liebe Djenna,
ich kann bestätigen, dass der o.g. Satz sehr romantisch klingt. Eins hast du vergessen: das Leben der Verheirateten Muslime entspricht diesem Satz nicht, warum wohl? Weil diese Männer die Romantik nur als große Lüge verwenden, um die europäische Frauen ins Bett zu bekommen, ihnen Geld und Geschenke abzuknöpfen oder die AE zu erreichen, in vielen Fällen. Es mag ein paar Romantische geben, es mag auch Frauen geben, die auch wenn nur selten, so einen Mann erwischt haben.

Aber die Romantik in der Ehe in dieser Kultur entspricht nicht der Geschichte von 1001 Nacht. Ich habe im einheimischen Viertel gelebt, ich habe hautnah mitbekommen, was da abgeht. Der Mann, in meisten Fällen, ist ein Macho und bleibt ein Macho. Die Frau bleibt schön mit ihrem Haushalt und Kindern oft bis spät abends alleine, der Mann vergnügt sich im Café mit Shisha, Karten, Tee und Männergesellschaft, manchmal auch am Strand ;-) Die Frau steht früh auf, um ihm den Kaffee zu servieren, bevor er in die Arbeit geht und manchmal muss sie auch im Kauf nehmen, dass ihr der Pfeffer um den Kopf fliegt, wenn das Essen zu scharf oder nicht scharf genug war. Es ist eine Männerwelt, weit weg von Romantik. Ich habe weinende schwangere Einheimische gesehen, ich habe auch weinende europäische Schwangere gesehen. Diese Männer können die Frau kurz verblenden, so wie Hatari auch seinen Titel gewählt hat, aber auf Dauer wird daraus selten eine romantische Beziehung.

Ja, du wirst sagen, dass ich auch verblendet wurde. So ist es, aber ich habe es rechtzeitig gemerkt und mein Glück hängt nicht von solchen Lügner ab.
Das Leben dort kann man als europäische Frau fast nicht ertragen, mir hat das nicht gut getan. Als ich gemerkt habe, dass mir das Lachen verging (wort-wortlich) habe ich die Koffer gepackt, und das war gut so.

Wenn du mein Thread, zumindest den Titel gesehen hast, weisst du, dass ich im Hammamet war. Hammamet ist eine Bezzie-Hochburg. Ich habe mich oft mit Männern unterhalten, ich war neugierig auf diese Kultur, die Meinung der Frauen kannte ich schon. Manchmal habe ich gedacht, ich höre nicht gut, wenn diese Männer mir erzählten -" der arabische Mann ist so guuuuut, er kann 5-6mal in der Nacht". Da habe ich mich gefragt: wann denn? Den ganzen Tag sitzen sie am Arbeitsplatz oder im Café, dann kommen gegen Mitternacht, kurz nach Mitternacht nach Hause, dann essen sie noch was (die Frau muss springen und das Essen aufwärmen) dann schauen sie noch ein bisschen Sport, im Café hatten sie keine Zeit, und dann gehen sie schlafen. Die Frau war um 6.00 Uhr schon auf Axe, weil alles für die Kinder und für den Mann vorbereiten musste: Kaffee, Tee, Pausenbrot, Frühstück. Wer rechnen kann, könnte ausrechnen, wie in den übrigen Stunden das 5 oder 6mal vorkommen kann, wenn man am anderen Tag noch in die Arbeit muss.

Auf so eine Romantik kann ich getrost verzichten, deshalb konnte ich meine Trennung auch durchziehen, ich habe schon im Hinterkopf, wie romantisch das Leben - danach - werden kann :lol:

Lieber Hatari,
schön, dass du deine Geschichte aufgeschrieben hast. Deine Erkenntnisse sind richtig, du hast richtig gehandelt. Ich hoffe, dass du Glück hast, deine Beziehung aufrecht zu erhalten, aber Beziehungen haben keine Garantie, das wissen wir. Es kann auch schief gehen.
Ich wünsche dir viel Glück
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Lizzie
Beiträge: 471
Registriert: 16.11.2014, 02:05

Re: Verblendung

Beitrag von Lizzie » 15.03.2015, 09:29

Moppel hat geschrieben:
Sorry... ich habe heute grad meinen männerfeindlichen Tag! Aber ich hab Euch trotzdem lieb ! :wink:
Moppel hat geschrieben: Das du die Täterinnen zum Opfer um deklarierst fällt dir hoffentlich auf. Und lasse dir auch gesagt sein das wenn die Mütter sich ernsthaft gegen den islamischen Schwachsinn der Beschneidung wehren würden, kein Mann in der Lage wäre sie dazu zu zwingen.
Moppel

Den männerfeindlichen Tag, den hatte in Ägypten ziemlich oft.
Den Tag an dem eine meiner Näherinnen völlig aufgelöst mit ihrem kleinen Kind zu Arbeit kam, der Ehemann hatte sie zusammengeschlagen. Den Tag an dem derselbe Typ erschien um mich zu fragen wie hoch ihr Gehalt sei. DenTag an dem eine andere, ein Jahr nach der Hochzeit mit ihrem Baby kam um zu fragen ob sie wieder bei mir arbeiten könne. Der Ehemann hatte sie verprügelt und hinausgeworfen weil es ein Mädchen war. Die Liste kann verlängert werden.
Da ging ich dann manchmal die kurze Strecke von meinem Betrieb nach Hause zu Fuß, den großen Schlüsselbund in der Hand und mit dem Gedanken: laß jetzt nur einen kommen der mich belästigt dem hau ich mit dem schweren DIng die Nase ein." Aber da hat mich nie jemand belästigt, eher die Strassenseite gewechselt (Körpersprache?)

Übrigens aus genau dieser Unterschicht kommen all die Bezzies die in den Touristenorten unterwegs sind , all das ist für die normal . Auf solche Kerle fallen die Touristinnen reihenweise herein, lassen sich sogar auf eine Heirat ein ( und ziehen oft noch aufs Dorf!!) nur weil sie ihnen die Ohren voll sülzen, sie mit den beklopptesten Komplimenten überschütten ihnen Schwachsinn erzählen.
Dabei würde manchmal genügen dass Frau in den Spiegel guckt und sich sagt "ich bin 60 er ist 29 ( Fall unter Freunden) kann das sein? Und der Hausverstand müßte sagen "nein, kann nicht."

Was den Zusammenschluss der Mütter gegen die Beschneidung betrifft, so schätzt du das nach europäischen Verhältnissen ein und hast keine Ahnung von der ägyptischen Gesellschaft.
Es gibt schon lange Frauen die dagegen kämpfen, es war offiziell verboten und ist trotzdem gemacht worden, Herr Morsi hatte nichts besseres zu tun als es wieder zu erlauben ( ich hoffe er wird noch lange im Gefängnis schmoren). Dazu kommen noch Unbildung, Aberglaube und der Druck der Allgemeinheit, "Oh Gott was werden die Nachbarn, Freunde, Verwandten.... sagen. Dazu müssten Schwiegermütter und Schwiegertöchter auch zusammenhalten, in Ägypten so gut wie unmöglich.
Die paar Leute die es wagen gegen den Strom zu schwimmen kann man vergessen.

Der Richter vom Familiengericht hier in Deutschland hat meinen Sohn auch gefragt:"? Hätten Sie denn nicht zur Polizeigehen können und sagen dass Mutter und Verwandte das Kind schlagen?"
Er war sehr erstaunt zu hören dass das dort 1. keinen interessiert, denn jeder kann mit seinem Kind machen was er will
2.hätten sich die kaputt gelacht! Hört .hört, seine Alte schlägt das Kind ( gröl, grins, schenkelklopf), sag mal bist du blöd? bist du kein Mann?
verdrisch die mal ordentlich, dann wird sie's schon lassen.
Ausserdem wer rennt dort zur Polizei weil ein Ehepartner oder ein Verwandter das Kind schlägt. NA und? Ist doch normal!

Das ist eine andere Welt, wie anders das sieht man leider erst wenn man schon richtig tief drinsteckt:

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Verblendung

Beitrag von leva » 15.03.2015, 15:40

Lizzie,was die Abwendung einheimischer Frauen,ob Beschneidung der Toechter angegeht,kann ich dir nur zustimmen.
Was machen diese Frauen ,Toechter dann,wenn sie sich dagegen auflehnen/entgegensetzen?
Wo gehen sie hin? Wie bestreiten sie ihrern Lebensunterhalt,wenn sie sich gegen die Konventionen stellen??

Da muss entweder eine top Ausbildung/Beruf haben,eine mitziehende Familie im Ruecken haben o stark genug fuer ein Aussenseiterdasein haben.

Die weibliche Beschneidung ist einfach ein so unmenschlicher Eingriff in die Unversehrtheit u Lustempfinden fuer die Frauen.
Die Maenner wollen ausserhalb der Ehe eine EUro Frau die im Bett was spuehrt,aber die einheimische Ehefrau soll/muss den Akt nur ueber sich ergehen lassen,ob Schmerz,Produktion vom Nachwuchs.
Furchtbar.....

Im forum ist ja oft nachzulesen,wie sich ein habibi der sich an eine Touristin anwanzt ins Zeug legt mit Gesuelze etc.
Das machen sie ja mit ihren eigenen Frauen nicht,sonst gibts Aerger.
Nur Frauen,die die Landeskultur nicht richtig kennen,glauben das ganze Gelaber,fuehlen sich oft noch geschmeichelt,obwohl es eine grobe Beleidigung/Missachtung ist!!

Antworten