Hat es mich erwischt?

Erfahrungen-Erlebnisse
Fragen & Gedanken

Moderator: Moderatoren

Micky1244
Beiträge: 3416
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Hat es mich erwischt?

Beitrag von Micky1244 » 07.05.2013, 13:24

Liebe Smartini,
Licht am Ende des Tunnels siehst du , das hast du in Bezug auf deine Ehe geschrieben. Ich wünsche dir, dass es dir und deinem Mann gelingt, eure Ehe nun mit neuem Schwung und wertvollen Einsichten fortzuführen.

Sinaluise
Beiträge: 781
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: Hat es mich erwischt?

Beitrag von Sinaluise » 07.05.2013, 18:15

Liebe smartini,

gerade stelle ich fest, dass ich unromantisch geworden bin :mrgreen: ...

So, so, er ist also verheiratet, Du bist verheiratet, Dein Mann ist Moslem, es macht ihm aber nichts aus, wenn sich da ein Anderer die Finger nach Dir wundwählt...da hast Du Glück gehabt, glaube ich!

Bitte verstehe diese Frage nicht unter moralischen Aspekten, aber es würde mich doch mal eines sehr interessieren: wie reagiert eigentlich Dein Mann?
Und worauf genau Du neugierig warst, habe ich leider auch noch nicht so ganz begriffen. Den Buchstaben nach schon, aber ansonsten verstehe ich da eher Selbstbestätigung statt allem anderen. Ein gefährliches Spiel!

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du da heil herauskommst!
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will

Sinaluise
Beiträge: 781
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: Hat es mich erwischt?

Beitrag von Sinaluise » 07.05.2013, 18:17

Micky1244 hat geschrieben:Liebe Smartini,
Licht am Ende des Tunnels siehst du , das hast du in Bezug auf deine Ehe geschrieben. Ich wünsche dir, dass es dir und deinem Mann gelingt, eure Ehe nun mit neuem Schwung und wertvollen Einsichten fortzuführen.
Ich schließe mich Dir hier an, liebe Micky!
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will

pianistin
Beiträge: 13
Registriert: 18.04.2013, 11:14

Re: Hat es mich erwischt?

Beitrag von pianistin » 09.07.2013, 09:33

Liebe Smartini,

ich kann Deine Geschichte sehr gut nachvollziehen, weil sie meiner sehr ähnlich ist.
Wenn man in der Situation ist, hat man einfach die rosarote Brille auf und schaltet alle Bedenken aus, man will einfach daran glauben, vielleicht kommt, wie bei mir, noch Midlife-Crisis dazu.
Auch ich bin seit 22 Jahren mit einem Moslem verheiratet, überhaupt nicht wegen Papieren o.ä..Er war schon als Kleinkind in Europa mit seinen Eltern (Gastarbeiter).Und obwohl wir 3 Kinder haben, bin ich einem tunesischen,( halb so alten wie ich) Bezzi vor 2 Jahren auf den Leim gegangen.
Obwohl sonst sehr realistisch und misstrauisch habe ich diesem A....Geld geschickt auf einige Chats hin.Zum Glück ist es nie zu mehr gekommen.Der finanzielle Verlust ist viel leichter zu verkraften als wenn er mich körperlich ausgenutzt hätte.
Ich habe wirklich gedacht, er sei ganz anders und befand mich auch in meiner Ehe in einer depressiven Phase und das hat er geschickt ausgenützt...
Mein Mann hat zum Glück nie wirklich davon erfahren, er hat nur gemerkt, dass vor 2 Jahren irgendwas im Busch war und war viel misstrauischer.
Mittlerweile hat sich das aber gegeben und es läuft wieder viel besser mit uns, darüber bin ich sehr froh, weil unsere binationale Beziehung im Grossen und Ganzen doch sehr gut funktioniert und ich meinen Kindern eine Familie bitten möchte.
Nie wieder würde ich jemandem von dort vertrauen.
Ich bin froh, dass Du rechtzeitig Die Reißleine gezogen hast, das war ein typischer Bezzie!!Halte weiter durch.

Antworten