Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 12:15

nessaja hat geschrieben:
"Zucker
Ja, du hast recht, danke für die kurze Zusammenfassung. Ich werde den Thread dochmal überfliegen und gucken auf was ich noch so stoße.
Ja, das mit dem kennenlernen und das es gleich zur Sachen ging hab ich gelesen und auch nicht positiv bewertet. anderseits sagte sie das es von ihr aus ging und sie ihn quasi überredet hat. es ist daher etwas zwiespältig. letztendlich ist auch jeder Moslem ein mensch. Und wenn er vielleicht auch in sie verliebt war und vorhatte sie zu heiraten, dann könnte es schon passieren. aber es macht die ganze Geschichte wieder unsicher. da geb ich dir recht. letztendlich war nur jl anwesend und weiß wie es abgelaufen ist... ich denke wenn er es nicht ernst gemeint hätte, dann hätte er auch kein trara gemacht. sie ist ja schließlich Europäerin. warum soll er ihr also vorspielen, dass er eigentlich nicht mit ihr schlafen wollte. er hätte ihr auch wie alle anderen sagen können, dass es für ihn ganz normal ist, weil er ja soooo europäisch ist.

Glaubst Du das eigentlich alles was Du da so von Dir gibst? Einerseits bewertest Du etwas als nicht positiv, andererseits "der arme Kerl" kann ja nx dafür, er wurde ja verführt. Und das obwohl er Moslem ist!!!! Fast könnte er einem ja leid tun.

Hauptsache man findet eine(n) Schuldige(n), hier bezeichnenderweise dann eine Europäerin.

Nessaja
das meine ich so nicht. aber diese Situation ist nunmal nicht einfach und man muss es nicht unbedingt gegen ihn auslegen, dass es nun passiert ist.
ich meine damit, es könnte passiert sein und er könnte trotzdem gute absichten haben (ich schreibe im konjunktiv)

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 12:22

Ponyhof hat geschrieben: Also, Zucker, mir fallen bereits in den ersten Beiträgen Dinge auf, die mich stutzig machen.

1. Sprachkurs. Kein Engagement, dafür aber eine dicke Kostenlüge. Als ITler sollte man wissen, wie man das Internet benutzt. Es gibt KOSTENLOSE Onlinekurse, KOSTENLOSE Handyapps etc. zum Sprachenlernen. Stattdessen wird was von völlig überhöhten Kosten gefaselt, und der Sprachkursbeginn auf "irgendwann" verschoben. Inwieweit war vielleicht die Kostenlüge eine versteckte "Sponsoringanfrage" (auch wenn das dementiert wurde, JL sollte ihre Hilfe vielleicht regelrecht aufdrängen…)? Von seinem Gehalt wird er das doch nie und nimmer bezahlen können.
Mein Mann wollte eigentlich auch einen Sprachkurs machen. diese waren aber monatelang über das goetheinstitut ausgebucht und auch relativ teuer. so dass wir dann zu hause per Skype gelernt haben und er nur den Test geschrieben hat.
Ponyhof hat geschrieben: 2. Schon im ersten Post spricht JL von ihrem eigenen schlechten Gefühl bei der Sache.
Haben wir das nicht alle wenn wir eine Beziehung eingehen und der potentielle Partner ggf. doch nur ein Bezzie sein könnte. Ich war teilweise hin und her gerissen. regelrecht zerissen.
Ponyhof hat geschrieben: 3. Er hatte in einem internationalen Unternehmen gearbeitet (in seinem Job!), hätte also alle Chancen gehabt, irgendwann da rauszukommen. Jetzt arbeite er als "Registration assistant" (quasi ein Hilfsarbeiterjob!) in einem Flüchtlingslager. Nur wegen des Geldes? Wenn ja, spricht das für seine Gier und eine sehr kurzfristige Lebensplanung. In seinen Job wird er nicht so ohne weiteres wieder einkommen, gerade in der IT Branche sind die Zeiten extra schnelllebig. Wenn nicht wegen des Geldes: warum ist er aus seiner Firma geflogen???? Keiner tauscht einen guten Job gegen einen Job im Flüchtlingslager ein.
wenn man sein Job aufgrund besserer Bezahlung wechselt heißt es nicht, dass man geldgierig ist. Das hat ja wohl der ein oder andere von uns auch schon gemacht. nur bei einem Jordanier ist es jetzt wegen Geldgier?? Versteh ich nicht..
Und ich finde ein Job bin einer Hilfsorganisation sehr ehrenwert. muss natürlich nicht jeder so sehen...
Ponyhof hat geschrieben: Nein, ich will hier nicht "Liebe grundlos zerreissen". Aber das Ganze ist nur Liebe von JL's Seite zu einem Handyschüttelergebnis, der entweder gierig ist, ihr irgendwelche Märchen erzählt oder beides, und der JL ausnutzt um sich Bewerbungen schreiben zu lassen. Und das hat auch nichts mit irgendwelche Religionsdiskussionen zu tun, die wir auch schon zu Genüge geführt haben.

Aber ich möchte nicht die ganzen Diskussionen der letzten 30 Seiten zusammenfassen. Es steht alles mehrfach da, von vielen verschiedenen Seiten beleuchtet.
Letztendlich muss sie das auch selbst entscheiden. Nachdem was ich nach 22 Seiten gelesen habe, sehe ich kein Hinderungsgrund warum sie das ziel nicht weiter verfolgen sollte sich hier in D besser kennen zu lernen.

KungShanPing
Beiträge: 178
Registriert: 19.02.2014, 14:31

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von KungShanPing » 12.09.2014, 12:37

@zucker OT
wie lange lebst du denn mit Deinem Mann schon in Dtl?

Ich habe auch ein sehr internationales Team, viele über AE für Hochqualifizierte. Allen gemeinsam ist, daß sie sich bereits vor den ersten Bewerberkontakten intensiv mit den Anforderungen in Deutschland auseinandergesetzt und Deutschkurse belegt haben, und zwar von allein. Das kann ich hier nicht sehen. JL soll den roten Teppich ausrollen alle mit einer binationalen Verbindung zusammengehängenden Risiken tragen? Wenn das nicht bezzness ist... Eine Partnerschaft sollte für beide Partner Quelle der Energie sein und nicht permanent Kraftraub für einen bedeuten.

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 12:41

KungShanPing hat geschrieben:@zucker OT
wie lange lebst du denn mit Deinem Mann schon in Dtl?

Ich habe auch ein sehr internationales Team, viele über AE für Hochqualifizierte. Allen gemeinsam ist, daß sie sich bereits vor den ersten Bewerberkontakten intensiv mit den Anforderungen in Deutschland auseinandergesetzt und Deutschkurse belegt haben, und zwar von allein. Das kann ich hier nicht sehen. JL soll den roten Teppich ausrollen alle mit einer binationalen Verbindung zusammengehängenden Risiken tragen? Wenn das nicht bezzness ist... Eine Partnerschaft sollte für beide Partner Quelle der Energie sein und nicht permanent Kraftraub für einen bedeuten.
Er ist jetzt seit einem halben Jahr hier und das kennen lernen läuft super.

Ich habe bisher (bin jetzt auf seite 35) nicht erkennen können, dass er sich nicht bemüht. ich kann keine Punkte finden in denen Geschrieben wird, dass er sich nicht mit Deutschland ausseinander gesetzt hat und nach alternativen deutschkursen sucht. vielleicht kommt das ja auf seite 35 ff.

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 12:46

jordanian-love hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben!

Ich wollte mich mal zurück melden. Ich habe mich in den vergangenen Wochen zurück gezogen, weil ich über vieles nachgedacht habe. Jetzt gerade, wo ich diese Zeilen schreibe, kullern mir doch tatsächlich die Tränen. :cry:

Ich bin dabei mich zu entlieben. Auch wenn sich das total dämlich anhört, aber ich schaffe es einfach nicht ihn von heute auf morgen zu vergessen. Ich habe ihm seit Wochen keine Bewerbungen mehr geschrieben oder ihn auch nur ansatzweise danach gefragt. Ich habe mich ziemlich rar gemacht, wir skypen nicht mehr täglich und ich schütte ihn auch nicht mehr mit etlichen Nachrichten zu.

Er scheint nun endlich kapiert zu haben, dass ich das so auf Dauer nicht mehr mitmache.

Ich für mich allerdings, muss wohl erst richtig in die Sch..ße greifen (entschuldigt bitte das Wort), um zu kapieren, was hier läuft. Auch wenn das hier jetzt nicht für alles verständlich ist, ich habe ihn für Oktober erneut zu mir eingeladen. Ich brauche dieses Treffen, um endgültig eine Entscheidung treffen zu können. Ich habe in den vergangenen Wochen so oft eine Wut gegen ihn gehegt, weil er ständig andere Ausreden hatte, um nicht Skypen zu können. Ich habe ihm daraufhin unmissverständlich klar gemacht, dass er wissen muss, was für ihn wichtig ist - und er letztendlich auch mit den Konsequenzen leben muss.

Ich habe verstanden, dass das keine Zukunft hat - so schmerzhaft das auch ist - ich muss aber noch den Rest von meinem inneren Schweinehund überwinden. Ihr könnt mir glauben, ich bin sehr nah dran. Er hat mich durch sein nichts tun einfach zu sehr enttäuscht.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier jetzt zerfleischt werde oder mein Geschriebenes bis ins kleinste Detail unter die Lupe genommen wird - das ist das, was ich denke und fühle - und dazu stehe ich zu 100%.

Lieben Gruß,

Jordi :wink:
Hallo jl,

jetzt schreibe ich nochmal direkt an dich. denn ich habe nun deinen ganzen Thread gelesen. Zumindest deine Kommentare und diese auf die du eingegangen bist.

Wie bist du denn jetzt genau an den Punkt gekommen, dass du dich entlieben willst? Gab es dafür einen bestimmten Grund?
Ist es weil du Gründe gefunden hast die doch dafür sprechen, dass er nur nach Deutschland will oder ist er dir nicht ausreichend motiviert um an deiner seite platz haben können.
Ich kann nur sagen ich fühle sehr mit dir und weiß welche Schwierigkeiten solch eine Beziehung mit sich bringt. ich hoffe sehr, dass du dich für den richtigen weg entscheidest. und ich wünsche dir viel kraft dazu.

Franconia
Beiträge: 2983
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Franconia » 12.09.2014, 12:50

@ Zucker
  • 1. wir klären hier über Bezness auf.
    2. wir weißen (mögliche) Betroffene auf Ungereimtheiten ihrer Beziehung hin, die für Bezness sprechen.
    3. wir raten bei Ungereimtheiten (oder offensichtlichen Lügen) mindestens zur Vorsicht.
    4. wir allen hier wissen, es gibt auch gut funktionierende Bina-Beziehungen, sogar bireligiöse (viele die hier schreiben leben z.T. seit Jahren in einer solchen), aber darum geht es hier - in diesem Forum - nicht

Aber wir würde nie jemanden der hier um Rat sucht raten, es einfach zu versuchen, seine Gefühle, sein Geld, seine Zeit zu investieren, unkalkulierbare/unüberschaubare Risiken auf sich zu nehmen, wenn es so viele Ungereimtheiten/Ausreden/Lügen gibt wie z. B. hier.

Für diese "ach so schlimm ist es nicht und kann es nicht werden und mit einem Versuch gehst du doch keine Risiko ein-Nummer" gibt es andere Plattformen. Wenn du dir diese "Schönmalerei unter Ignoranz der offensichtlichen Ungereimtheiten" und die Verharmlosung der Gefahren, Risiken und Problemen (die bei bina/bireligösen Beziehungen eh schon höher sind) zur Aufgabe gemacht hast, dann solltest du dir - auch im Interesse Betroffener und Ratsuchender - eine andere Spielwiese suchen.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

KungShanPing
Beiträge: 178
Registriert: 19.02.2014, 14:31

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von KungShanPing » 12.09.2014, 12:52

Er ist jetzt seit einem halben Jahr hier und das kennen lernen läuft super.
Na da haben wir es ja. :roll: Ich wünsche Dir alles Gute, aber die drei Jahre sind noch nicht rum.

Mich beschleicht das Gefühl, Du benutzt das Forum hier als "Erweckungsforum". Sorry, ich weiß ich bin Dir zu nahe getreten aber Du findest alles immer nur schick, dafür ist ein Bezznessforum leider die falsche Plattform, vor allem wenn ca. 20 user, die hier schon geschrieben haben die Dinge anders sehen.
Irgendwann kommt man an einen Punkt, an dem die Gewissheit, und sei sie auch noch so schrecklich, besser ist als jede Hoffnung.

KungShanPing
Beiträge: 178
Registriert: 19.02.2014, 14:31

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von KungShanPing » 12.09.2014, 12:54

Sorry, hat sich mit Franconia überschnitten. Aber der gleiche Inhalt :wink:

Franconia
Beiträge: 2983
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Franconia » 12.09.2014, 13:10

KungShanPing hat geschrieben:Sorry, hat sich mit Franconia überschnitten. Aber der gleiche Inhalt :wink:
Warum sorry, ist doch gut so. :wink:


Manche Menschen sehen den Wald vor lauter Bäumen selbst dann nicht, wenn sie mit dem Kopf an jeden einzelnen Baum knallen - einfach weil sie ihn nicht sehen wollen.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Anaba
Administration
Beiträge: 20279
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Anaba » 12.09.2014, 15:02

Er ist jetzt seit einem halben Jahr hier und das kennen lernen läuft super.
Wieso das Kennenlernen?
Kanntest du ihn vor der Hochzeit so wenig?

Ein halbes Jahr ist nicht sehr lange. Es gibt Geschichten hier, da hat der Ungute seine Frau pünktlich nach drei Jahren verlassen.
Er brauchte sie nicht mehr, denn er hatte den sicheren Aufenthalt in der Tasche.
Das wünsche ich dir wirklich nicht.
Aber in der Position hier anderen Usern zu einer solchen Beziehung zuzuraten, bist du nun wirklich nicht.

Du hast die drei Jahre noch nicht geschafft und du bist Muslima.
Da werden viele Probleme, die im Zusammenleben mit einem Moslem entstehen, erst gar nicht aufkommen.
Euch verbindet die gemeinsame Religion, du verstehst alle Regeln, das allein verbindet.

Während gerade die Religion in vielen Ehen zum Problem wird.
Denn welche Frau wird sich sonst freiwillig und gern an die moslemische Lebensweise anpassen?
Da beginnen in den meisten Beziehungen die ersten Probleme.
Das solltest du bedenken, wenn du hier in einem Forum gegen Bezness den Frauen munter zu solchen Beziehungen räts.

Frankonia und einige meiner Vorschreiberinnen haben dir bereits deutlich ihre Meinung geschrieben.
Ich schließe mich an und fordere dich auf, besser zu überlegen, was du hier von dir gibts und deine "guten" Ratschläge für dich zu behalten.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

leva
Beiträge: 3612
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von leva » 12.09.2014, 15:45

praline77 hat geschrieben:


Liebe Leva,

Warum bist du so boese? Hat dir jemand die Fluegel gebroche, ich meine weil du jetzt auf einem Besen fliegen musst?
:shock: Wo hast du denn diesen Spruch aufgegabelt...... :lol:
Und was hat das mit dem Thema zu tun?

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 15:53

Franconia hat geschrieben:@ Zucker
  • 1. wir klären hier über Bezness auf.
    2. wir weißen (mögliche) Betroffene auf Ungereimtheiten ihrer Beziehung hin, die für Bezness sprechen.
    3. wir raten bei Ungereimtheiten (oder offensichtlichen Lügen) mindestens zur Vorsicht.
    4. wir allen hier wissen, es gibt auch gut funktionierende Bina-Beziehungen, sogar bireligiöse (viele die hier schreiben leben z.T. seit Jahren in einer solchen), aber darum geht es hier - in diesem Forum - nicht

Aber wir würde nie jemanden der hier um Rat sucht raten, es einfach zu versuchen, seine Gefühle, sein Geld, seine Zeit zu investieren, unkalkulierbare/unüberschaubare Risiken auf sich zu nehmen, wenn es so viele Ungereimtheiten/Ausreden/Lügen gibt wie z. B. hier.

Für diese "ach so schlimm ist es nicht und kann es nicht werden und mit einem Versuch gehst du doch keine Risiko ein-Nummer" gibt es andere Plattformen. Wenn du dir diese "Schönmalerei unter Ignoranz der offensichtlichen Ungereimtheiten" und die Verharmlosung der Gefahren, Risiken und Problemen (die bei bina/bireligösen Beziehungen eh schon höher sind) zur Aufgabe gemacht hast, dann solltest du dir - auch im Interesse Betroffener und Ratsuchender - eine andere Spielwiese suchen.
Mir geht es nicht um eine Spielwiese, sondern darum die Beiträge objektiv nach meinem Wissen zu beurteilen.
Ich gebe zu, dass es selten positive Konstellationen gibt. schon garnicht hier im Forum. Und ich habe bisher jeden gegen eine Beziehung geraten (z.B. Habibi arbeitet Tourismus, Altersunterschied, komisches Verhalten etc.)
Aber ich kann hier, in diesem einen Fall keine gravierenden, nicht in einer völlig normalen Beziehung ebenfalls vorkommenden Schwierigkeiten, Anzeichen für Bezness empfinden. Außer vielleicht, dass der Partner grundsätzlich schonmal aus Jordanien kommt. Obwohl die Jordanier die ich kennen alles sehr ordentliche Menschen sind, die immer wieder gerne nach Jordanien fahren um dort Urlaub zu machen, weil es ein schönes Land sein soll. ich war noch nicht da.

Entweder habe ich etwas gravierendes Übersehen oder ich habe etwas falsch verstanden?

Ich rate auch wie gesagt niemandem dazu hals über kopf zu heiraten oder finanzielle Aufwendungen einzugehen.

Ich sage lediglich, dass ich bisher beim kennen lernen noch nichts so schlimmes erkennen könnte, als das es nicht auch echt sein könnte.

ich würde empfehlen, dass sie so wie sie es geplant hatten, nämlich überwiegend mit seinen eigenen Kräften hier nach Deutschland kommt, sie sich kennen lernen und anschließend kann man immernoch gucken, ob man heiraten will.
so haben mein Mann und ich es auch gemacht und wir sind bisher nur islamisch verheiratet.

Ja Anaba obwohl ich mittlerweile Muslimin bin und viele Sichtweisen sich dadurch verändert haben kann ich sagen, dass es eine große Umstellung war und das große Schwierigkeiten auf einen zukommen. Alleine wenn der halbe Freundeskreis sich abwendet kann das auch schonmal eine heftige erfahrung sein.

Ich finde einfach wichtig auch mal zu sagen (das ist hier in 39 seiten nicht ein einziges mal geschehen) dass es auch nicht bezness sein muss.

Und ganz ehrlich ich persönlich finde, dass das auch zu einem Beznessforum gehört, denn sonst verliert man Authentizität.
(Ich kann ja zum Bps. kein Krebsspezialist sein, wenn ich immer Krebs feststelle - ich muss feststellen können wann es vorliegt und wann nicht. oder sehen ich das etwa falsch???)

Harvey
Beiträge: 270
Registriert: 04.08.2014, 21:56

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Harvey » 12.09.2014, 16:01

@Zucker

Ich bin sehr gespannt, ob du hier - an Ort und Stelle - in 3 Jahren auch noch so mitteilungsfreudig bist.
Ob du dann auch immer noch hier so vermeintlich "über den Dingen stehend" für alles eine so wortreiche Erklärung hast.

Ich habe viel gelesen in der letzten Zeit - deine Geschichte unterscheidet sich für mich nicht im Geringsten von den anderen hier die ungut ausgegangen sind.
Nur die Wenigsten hatten den Mut es hinterher - eben hier an Ort und Stelle - dann auch zuzugeben.

Nilka
Moderation
Beiträge: 9056
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Nilka » 12.09.2014, 16:04

Er ist jetzt seit einem halben Jahr hier und das kennen lernen läuft super.
http://www.fotocommunity.de/search?q=H% ... y=20765254

Jesus!
Wahnsinn!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

leva
Beiträge: 3612
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von leva » 12.09.2014, 16:05

@Zucker
Ja,du hast es mMn immer noch nicht verstanden.
Die Beratung und Tips der user im Forum,ob eigener Motivation u. Anstrengung seinerseits ,sind seitenweise nachzulesen.
JL hat selbst geschrieben,dass weiterhin nichts von ihm angegangen wurde.
Sie laed ihn jetzt wieder ein zur "letzten Ausprache".
Das ist mMN voellig unnoetig.Viel Zeit ist vergangen und nichts hat sich geandert bei ihm,laut ihrer Aussage.
Er will halt nicht,sie ist jetzt schon wieder aktiv ,um evtl in der letzten Aussprache nochmal auf ihn einzuwirken.

Sie sollte das lassen. :!:

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 16:09

Harvey hat geschrieben:@Zucker

Ich bin sehr gespannt, ob du hier - an Ort und Stelle - in 3 Jahren auch noch so mitteilungsfreudig bist.
Ob du dann auch immer noch hier so vermeintlich "über den Dingen stehend" für alles eine so wortreiche Erklärung hast.

Ich habe viel gelesen in der letzten Zeit - deine Geschichte unterscheidet sich für mich nicht im Geringsten von den anderen hier die ungut ausgegangen sind.
Nur die Wenigsten hatten den Mut es hinterher - eben hier an Ort und Stelle - dann auch zuzugeben.
Natürlich kann es jeden Treffen. Ich habe am Anfang zu meinem Mann auch immer gesagt: Vielleicht bist du ja ein Beznessoberprofi. Aber ganz ehrlich. irgendwann muss man in einer Beziehung auch vertrauen. und ich habe mich dafür entschieden. Und ich bin glücklich darüber. Und letztendlich hat er seine AE mit seiner eigenen Kraft errungen, hätte es aber auch nicht nötig gehabt.
Wir haben ganz andere Probleme, nämlich, dass er Deutschland nicht mag und lieber wieder zurück möchte. Wir verhandeln jetzt noch über die Jahre :D
Und bei Sprachschülern/Studenten/Arbeitssuchenden ist das Riskio relativ gering..
Nicht jeder Ausländer ist Beznesser, das darf man nicht vergessen. Und diejenigen, die ein gutes Leben im Heimatland haben, gutes Geld verdienen, ein Haus besitzten, die Familie dort haben, das meer, die Sonne, den glauben leben können, leckeres essen von Mama kriegen, warum sollten Sie hier leben? Ich könnte euch aus dem stehgreif eine unendliche Liste aufzählen, warum ein in meinem Fall ein Ausländer nicht in Deutschland leben möchte....

Ponyhof
Beiträge: 1055
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Ponyhof » 12.09.2014, 16:13

Zucker hat geschrieben:
Ponyhof hat geschrieben: Also, Zucker, mir fallen bereits in den ersten Beiträgen Dinge auf, die mich stutzig machen.

1. Sprachkurs. Kein Engagement, dafür aber eine dicke Kostenlüge. Als ITler sollte man wissen, wie man das Internet benutzt. Es gibt KOSTENLOSE Onlinekurse, KOSTENLOSE Handyapps etc. zum Sprachenlernen. Stattdessen wird was von völlig überhöhten Kosten gefaselt, und der Sprachkursbeginn auf "irgendwann" verschoben. Inwieweit war vielleicht die Kostenlüge eine versteckte "Sponsoringanfrage" (auch wenn das dementiert wurde, JL sollte ihre Hilfe vielleicht regelrecht aufdrängen…)? Von seinem Gehalt wird er das doch nie und nimmer bezahlen können.
Mein Mann wollte eigentlich auch einen Sprachkurs machen. diese waren aber monatelang über das goetheinstitut ausgebucht und auch relativ teuer. so dass wir dann zu hause per Skype gelernt haben und er nur den Test geschrieben hat.

Zucker, falls du was verpasst hast: Es geht hier NICHT um DEINEN Mann. Es geht, ich weiss nicht wie oft ich das noch sagen soll, um JLs Schüttelprinzen, der seinen A… nicht hochbekommt, sie bezüglich Sprachkurskosten anlügt, keinerlei Initiative zeigt und alles nach hinten schiebt.
Ponyhof hat geschrieben: 2. Schon im ersten Post spricht JL von ihrem eigenen schlechten Gefühl bei der Sache.
Haben wir das nicht alle wenn wir eine Beziehung eingehen und der potentielle Partner ggf. doch nur ein Bezzie sein könnte. Ich war teilweise hin und her gerissen. regelrecht zerissen.


Noch einmal: es geht NICHT um DICH. Ich finde den Fall hier relativ eindeutig, und würde -wie auch alle anderen ausser Dir- JL vor einem riesigen Fehler bewahren wollen. Und nein: Zweifel beim Eingehen einer Beziehung haben wir nicht alle. Zumindest auf mich trifft das nicht zu. Mein Bauchgefühl war bisher immer ein guter Ratgeber.

Ponyhof hat geschrieben: 3. Er hatte in einem internationalen Unternehmen gearbeitet (in seinem Job!), hätte also alle Chancen gehabt, irgendwann da rauszukommen. Jetzt arbeite er als "Registration assistant" (quasi ein Hilfsarbeiterjob!) in einem Flüchtlingslager. Nur wegen des Geldes? Wenn ja, spricht das für seine Gier und eine sehr kurzfristige Lebensplanung. In seinen Job wird er nicht so ohne weiteres wieder einkommen, gerade in der IT Branche sind die Zeiten extra schnelllebig. Wenn nicht wegen des Geldes: warum ist er aus seiner Firma geflogen???? Keiner tauscht einen guten Job gegen einen Job im Flüchtlingslager ein.
wenn man sein Job aufgrund besserer Bezahlung wechselt heißt es nicht, dass man geldgierig ist.

Nicht unbedingt. Wenn man aber als ITler freiwillig seinen Beruf verlässt ist das ein "Todesurteil". Die Computerwelt entwickelt sich so schnell weiter, dass jeder Monat, den man nicht im Job ist, nachteilig ist. Nach 2-3 Jahren ist das Wissen komplett veraltet. Man sollte also schon woissen, was man tut.

Das hat ja wohl der ein oder andere von uns auch schon gemacht. nur bei einem Jordanier ist es jetzt wegen Geldgier?? Versteh ich nicht..

Wie wuerdest Du das nennen, wenn man einen sichern Job mit Austiegsmoeglichkeiten verlässt, um einen besser bezahlten Hilfsarbeiterjob anzunehmen?

Und ich finde ein Job bin einer Hilfsorganisation sehr ehrenwert. muss natürlich nicht jeder so sehen…

Man kann seine Hilfsbereitschaft auch durch Spenden zeigen, das hilft mehr, als einem Ungelernten, der auch ein Flüchtling sein kann und wirklich dringender Geld braucht als er, der ja -angeblich- in einer gesicherten Position war, den Job als Registration Assistant wegzunehmen. Er arbeitet ja nicht als "Arzt ohne Grenzen", oder programmiert die Rechner der Flüchtlinge oder so.

Ponyhof hat geschrieben: Nein, ich will hier nicht "Liebe grundlos zerreissen". Aber das Ganze ist nur Liebe von JL's Seite zu einem Handyschüttelergebnis, der entweder gierig ist, ihr irgendwelche Märchen erzählt oder beides, und der JL ausnutzt um sich Bewerbungen schreiben zu lassen. Und das hat auch nichts mit irgendwelche Religionsdiskussionen zu tun, die wir auch schon zu Genüge geführt haben.

Aber ich möchte nicht die ganzen Diskussionen der letzten 30 Seiten zusammenfassen. Es steht alles mehrfach da, von vielen verschiedenen Seiten beleuchtet.
Letztendlich muss sie das auch selbst entscheiden. Nachdem was ich nach 22 Seiten gelesen habe, sehe ich kein Hinderungsgrund warum sie das ziel nicht weiter verfolgen sollte sich hier in D besser kennen zu lernen.
Das macht nichts, Zucker, um Dich geht es ja auch nicht. Ich hoffe nur, dass sich JL der Risiken bewusst ist.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

leva
Beiträge: 3612
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von leva » 12.09.2014, 16:14

@Zucker
Jede Beziehung der hier betroffenen Frauen,fing mal "gut" an,sonst waere sie doch gar nicht erst zustande gekommen.
Da sind auch viele erst aus allen Wolken gefallen,als der Mann seine eigenstaendige AE hatte.
Das kann dir genauso passieren,was ich dir nicht wuensche.
Nach einem halben Jahr ist doch noch nichts richtig einzuschaetzen,das siehst erst in retrospect.

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 16:20

Vielleicht hab ich echt was falsch verstanden? wann hat er sie denn bezüglich der Kosten angelogen? Ich hab es so verstanden, dass sie gemeinsam recherchiert haben und der kurs im goetheinstitut ist in Deutschland tatsächlich so teuer.

so wie ich das verstanden habe wollte er sie sogar nach jordanien holen, oder nicht?

er hat seine flüge immer selber bezahlt, oder?

wenn sie nicht heiratet geht sie auch kaum Risiko ein. und ich glaube wenn er hätte untertauchen wollen, wäre er in den ersten besuchen schon weggerannt und hätte nicht alle seine papiere zum BKA zur Bewerbung geschickt. damit man ihn besonders leicht findet.

leva
Beiträge: 3612
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von leva » 12.09.2014, 16:26

Zucker hat geschrieben:Vielleicht hab ich echt was falsch verstanden? wann hat er sie denn bezüglich der Kosten angelogen? Ich hab es so verstanden, dass sie gemeinsam recherchiert haben und der kurs im goetheinstitut ist in Deutschland tatsächlich so teuer.

so wie ich das verstanden habe wollte er sie sogar nach jordanien holen, oder nicht?

er hat seine flüge immer selber bezahlt, oder?

.
Wenn du infos moechtest,lies JL's postings nach o. frag sie selbst..Du kannst jetzt nicht verlangen,dass das jemand hier fuer dich raussucht.

Antworten