Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gruppe

Das Internet bietet über die vielen messanger wie: Pal-Talk - ICQ - MSN - Yahoo & Skype - die idealen Plattformen für Beznesser? Hier könnt ihr Euch informieren und austauschen.

Moderator: Moderatoren

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gruppe

Beitrag von Maria » 01.03.2015, 20:40

Wir kennen nur bisher als Bezness die Beziehung zwischen einen Mann und eine Frau - Eine falsche Liebe wird gespielt um den anderen abzuzocken oder ein Visum zu erschleichen. Ich habe gerade eine neue Form von Bezness entdeckt. In einer Gruppe : Christen helfen Christen habe ich einen Hilferuf für eine angeblich junge Frau aus Libanon, angeblich Kriegsflüchtlinge, die nach Deutschland kommen möchte, weil sie Angst haben soll vor Bomben, vor IS usw.....Sie hat mittlerweile viele Spenden bekommen und sie hat mehrere Gruppen gegründet, um Spenden zu sammeln :

https://www.facebook.com/groups/3963860 ... 5/?fref=ts#_=_
http://www.gofundme.com/saratogermany

In den Hilferufen der verschiedenen Gruppen kann man lesen : "Sara ist eine junge Frau aus dem Libanon, die zusammen mit ihrem Sohn nach Deutschland kommen möchte. Eine Bleibe wo sie auch unterstützt wird, bei allen Behördengängen und Wegen in Deutschland, ist bereits gefunden, jetzt liegt es noch an der Übersiedlung, und an Hilfe für die erste Zeit hier.

Sara lebt seit fünf Jahren als Kriegsflüchtling im Libanon. Ihr ehemaliger Ehemann liess sie mit ihrem Sohn Charbel allein. Ihre Eltern sind noch im Krieg in Syrien, und Sara hat sie schon seit 4 Jahren nicht gesehen. Jeden Monat kämpft Sara ums überleben, um die Zahlung der Miete, und darum die Rechnungen zahlen zu können. Alles im Libanon ist sehr teuer, zudem gibt es immer wieder Bombenangriffe.

Sara möchte mit ihrem kleinen Sohn an einem sicheren Ort leben und so schnell wie möglich von dort rüber kommen können, die Papiere zum gehen hat sie alle zusammen, es fehlt nur noch an dem nötigen Geld für den Aufbruch.

Sara hat Angst dort unten mit ihrem Sohn das Haus zu verlassen. Sie ist Christin und vertraut dass Gott einen Weg hat und ihr alle nötigen Türen öffnen wird.

Wer hier gerne helfen möchte, damit eine junge Frau und ihr kleiner Sohn in Sicherheit leben und das Kind in Sicherheit aufwachsen kann, der ist herzlich in diese Gruppe eingeladen". Die Darstellung ist offensichtlich falsch, um das Herz der guten Christen zu bewegen : Der Bürgerkrieg in Syrien hat in März 2011 angefangen, also erst vor 4 und nicht vor 5 Jahren. Außerdem steht es in Sara’s Seite, dass sie aus der Türkei kommt. Sie hat auch einen libanesischen Pass. Libanon ist nicht im Krieg, also sie ist keine Kriegsflüchtling sonst hätte sie keinen libanesischen Pass. Es leben in Libanon 1 Million 500 000 echte syrische Kriegsflüchtlinge in Camps, ohne Pass, die Hilfe viel dringender brauchen als Sara die eine 2-Zimmer Wohnung in einem schönen Stadtteil von Beirut wohnt - laut der Fotos ihrer Seite. Sie scheint auch nicht als Christin die Moslems zu befürchten, weil sie mit Minis oder bauchfreie Kleidungen posiert um die vielen followers ihrer Seite zu begeistern.
Die Wahrheit ist, dass es in Libanon kein Hartz 4 gibt. Sara müsste für ihren Unterhalt arbeiten. Ihr Sohn ist 5 und er könnte im Kindergarten gehen. Sie hat auch Freundinnen (laut ihren Fotos) die könnten auf das Kind aufpassen, während sie arbeiten würde (Reinigung, Sekretariat, Altenbetreuung, Tourismus?). Aber es ist viel einfacher und lukrativer nach Spenden im Internet aufzurufen. Ihre „Freunde“ aus Deutschland (hauptsächlich Männer angelockt durch ihre schönen Fotos, teils sexy, teils engelsgleich, ihre schönen Bibelsprüchen und die Fotos ihrer leckeren Mahlzeiten) schicken ihr großzügig Geld und ein Konto wurde sogar für sie von den Admins eingerichtet. Sara ist ununterbrochen im Internet offensichtlich um kein Spendenangebot zu verpassen. Sara spricht kein deutsch und hat anscheinend keine Ausbildung. Was soll sie in Deutschland machen? Sie wäre zweifellos ein neuer Fall für Hartz 4 oder sie müsste zwangsläufig einen Deutschen heiraten um ein Aufenthaltserlaubnis zu bekommen. Außerdem erteilt die Botschaft kein Aufenthaltsvisum an unqualifizierten Angehörigen von Ländern, die nicht im Krieg sind.Aber eine christliche Einrichtung "Von Mensch zu Mensch in Freudenberg", setzt sich für sie ein, damit sie ein Visum bekommt. Sie scheint viele Spender zu haben und wenn sie Erfolg hat, könnte diese neue Art der Visumerschleichung schule machen. Die Versuche in dieser christliche Gruppe vor dieser Person zu warnen wurden von den Admins sofort gelöscht. Bekannten von mir die versucht haben, davor in der Gruppe zu warnen wurden von den Admins bedroht, wegen Verleumdung angezeit zu werden. Was denkt ihr euch dabei?
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

kleeblatt
Beiträge: 789
Registriert: 25.08.2009, 15:39
Wohnort: bayern

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von kleeblatt » 01.03.2015, 20:55

hallo sita,

der text steht da erst in englisch, und dann kommt er in deutsch.

die sache erinnert irgendwie an die nigeria connection. ein blonder, blauäugiger engel aus syrien? sicher eine seltenheit :roll:
liebe grüße, kleeblatt

sita
Beiträge: 796
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von sita » 01.03.2015, 20:58

Danke Maria für die Info
Die Versuche in dieser christliche Gruppe vor dieser Person zu warnen wurden von den Admins sofort gelöscht. Bekannten von mir die versucht haben, davor in der Gruppe zu warnen wurden von den Admins bedroht, wegen Verleumdung angezeit zu werden. Was denkt ihr euch dabei?
Das kommt bei als kriminelle Vereinigung an. Diese Sara scheint da vorgeschickt worden zu sein.
Unter dem Deckmantel der Hilfesuche soll wohl Geld gescheffelt werden.

Kleeblatt danke, da war ich wohl leider zu schnell. :mrgreen:
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

hulla
Beiträge: 1729
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von hulla » 01.03.2015, 20:59

Maria hat geschrieben:Wir kennen nur bisher als Bezness die Beziehung zwischen einen Mann und eine Frau - Eine falsche Liebe wird gespielt um den anderen abzuzocken oder ein Visum zu erschleichen. Ich habe gerade eine neue Form von Bezness entdeckt. In einer Gruppe : Christen helfen Christen habe ich einen Hilferuf für eine angeblich junge Frau aus Libanon, angeblich Kriegsflüchtlinge, die nach Deutschland kommen möchte, weil sie Angst haben soll vor Bomben, vor IS usw.....Sie hat mittlerweile viele Spenden bekommen und sie hat mehrere Gruppen gegründet, um Spenden zu sammeln :

https://www.facebook.com/groups/3963860 ... 5/?fref=ts
http://www.gofundme.com/saratogermany


In den Hilferufen der verschiedenen Gruppen kann man lesen : "Sara ist eine junge Frau aus dem Libanon, die zusammen mit ihrem Sohn nach Deutschland kommen möchte. Eine Bleibe wo sie auch unterstützt wird, bei allen Behördengängen und Wegen in Deutschland, ist bereits gefunden, jetzt liegt es noch an der Übersiedlung, und an Hilfe für die erste Zeit hier.

Sara lebt seit fünf Jahren als Kriegsflüchtling im Libanon. Ihr ehemaliger Ehemann liess sie mit ihrem Sohn Charbel allein. Ihre Eltern sind noch im Krieg in Syrien, und Sara hat sie schon seit 4 Jahren nicht gesehen. Jeden Monat kämpft Sara ums überleben, um die Zahlung der Miete, und darum die Rechnungen zahlen zu können. Alles im Libanon ist sehr teuer, zudem gibt es immer wieder Bombenangriffe.

Sara möchte mit ihrem kleinen Sohn an einem sicheren Ort leben und so schnell wie möglich von dort rüber kommen können, die Papiere zum gehen hat sie alle zusammen, es fehlt nur noch an dem nötigen Geld für den Aufbruch.

Sara hat Angst dort unten mit ihrem Sohn das Haus zu verlassen. Sie ist Christin und vertraut dass Gott einen Weg hat und ihr alle nötigen Türen öffnen wird.

Wer hier gerne helfen möchte, damit eine junge Frau und ihr kleiner Sohn in Sicherheit leben und das Kind in Sicherheit aufwachsen kann, der ist herzlich in diese Gruppe eingeladen". Die Darstellung ist offensichtlich falsch, um das Herz der guten Christen zu bewegen : Der Bürgerkrieg in Syrien hat in März 2011 angefangen, also erst vor 4 und nicht vor 5 Jahren. Außerdem steht es in Sara’s Seite, dass sie aus der Türkei kommt. Sie hat auch einen libanesischen Pass. Libanon ist nicht im Krieg, also sie ist keine Kriegsflüchtling sonst hätte sie keinen libanesischen Pass. Es leben in Libanon 1 Million 500 000 echte syrische Kriegsflüchtlinge in Camps, ohne Pass, die Hilfe viel dringender brauchen als Sara die eine 2-Zimmer Wohnung in einem schönen Stadtteil von Beirut wohnt - laut der Fotos ihrer Seite. Sie scheint auch nicht als Christin die Moslems zu befürchten, weil sie mit Minis oder bauchfreie Kleidungen posiert um die vielen followers ihrer Seite zu begeistern.
Die Wahrheit ist, dass es in Libanon kein Hartz 4 gibt. Sara müsste für ihren Unterhalt arbeiten. Ihr Sohn ist 5 und er könnte im Kindergarten gehen. Sie hat auch Freundinnen (laut ihren Fotos) die könnten auf das Kind aufpassen, während sie arbeiten würde (Reinigung, Sekretariat, Altenbetreuung, Tourismus?). Aber es ist viel einfacher und lukrativer nach Spenden im Internet aufzurufen. Ihre „Freunde“ aus Deutschland (hauptsächlich Männer angelockt durch ihre schönen Fotos, teils sexy, teils engelsgleich, ihre schönen Bibelsprüchen und die Fotos ihrer leckeren Mahlzeiten) schicken ihr großzügig Geld und ein Konto wurde sogar für sie von den Admins eingerichtet. Sara ist ununterbrochen im Internet offensichtlich um kein Spendenangebot zu verpassen. Sara spricht kein deutsch und hat anscheinend keine Ausbildung. Was soll sie in Deutschland machen? Sie wäre zweifellos ein neuer Fall für Hartz 4 oder sie müsste zwangsläufig einen Deutschen heiraten um ein Aufenthaltserlaubnis zu bekommen. Außerdem erteilt die Botschaft kein Aufenthaltsvisum an unqualifizierten Angehörigen von Ländern, die nicht im Krieg sind.Aber eine christliche Einrichtung "Von Mensch zu Mensch in Freudenberg", setzt sich für sie ein, damit sie ein Visum bekommt. Sie scheint viele Spender zu haben und wenn sie Erfolg hat, könnte diese neue Art der Visumerschleichung schule machen. Die Versuche in dieser christliche Gruppe vor dieser Person zu warnen wurden von den Admins sofort gelöscht. Bekannten von mir die versucht haben, davor in der Gruppe zu warnen wurden von den Admins bedroht, wegen Verleumdung angezeit zu werden. Was denkt ihr euch dabei?
jaja, schaltest den fernseher ein, ploppen hier und da auch so nette, großäugige kleine maximalpigmentierten (ich nenne sie auf gutdeutsch immer noch schwarze) mit ganz großen hungeraugen hoch und es wird um spenden gebettelt, daß es dem teufel graust.

mal hier 5 euro, mal da 2 euro, mal dort 10 euro, und das alles pro monat.

betteln haben sie gelernt, dabei sind es gar nicht diese kinder, die betteln, diese kinder werden mißbraucht, um ganz anderen bißgeiern die taschen vollzustopfen, näch? :twisted:

ich für mich spende nix mehr, es kommt immer an den falschen ecken an.

so habe fertig, gute nacht, grüßle hulla

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Franconia » 01.03.2015, 21:08

Maria hat geschrieben:Aber eine christliche Einrichtung "Von Mensch zu Mensch in Freudenberg", setzt sich für sie ein, damit sie ein Visum bekommt. Sie scheint viele Spender zu haben und wenn sie Erfolg hat, könnte diese neue Art der Visumerschleichung schule machen. Die Versuche in dieser christliche Gruppe vor dieser Person zu warnen wurden von den Admins sofort gelöscht. Bekannten von mir die versucht haben, davor in der Gruppe zu warnen wurden von den Admins bedroht, wegen Verleumdung angezeit zu werden. Was denkt ihr euch dabei?
Ich kenne diese "Einrichtung" nicht und muss sie offen gesagt auch nicht kennen lernen.
Für mich liest sich dein Bericht so, als würden sich da einige an der Gutmütigkeit anderer bereichern - allen voran diese "Einrichtung".
Das Kritik nicht erwünscht ist sondern man dafür sogar nich rechtlichen Konsequenzen angedroht bekommt sagt doch schon alles. Würde mich nicht wundern wenn die Admins besagter Gruppe auf den Zug aufgesprungen sind und sich ebenfalls bereichern.

Eigentlich sollte man solche Aufrufe und vor allem Gruppen, die solche Aufrufe starten, melden, in der Hoffnung das diese gesperrt werden und seinerseits überlegen ob man nicht rechtlich gegen diese Art der Abzocke vorgeht.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

sita
Beiträge: 796
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von sita » 01.03.2015, 21:12

ich für mich spende nix mehr, es kommt immer an den falschen ecken an.
werden mißbraucht, um ganz anderen bißgeiern die taschen vollzustopfen, näch? :twisted:
Liebe hulla, ich bin auch geheilt und die Sammler werden immer raffinierter.
Auch Dir eine gute Nacht.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

sita
Beiträge: 796
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von sita » 01.03.2015, 21:19

Franconia schrieb:
Das Kritik nicht erwünscht ist sondern man dafür sogar noch rechtlichen Konsequenzen angedroht bekommt sagt doch schon alles. Würde mich nicht wundern wenn die Admins besagter Gruppe auf den Zug aufgesprungen sind und sich ebenfalls bereichern.


Eigentlich sollte man solche Aufrufe und vor allem Gruppen, die solche Aufrufe starten, melden, in der Hoffnung das diese gesperrt werden und seinerseits überlegen ob man nicht rechtlich gegen diese Art der Abzocke vorgeht.
Sie spekulieren eiskalt mit der Mitleidstour und das offensichtlich in großem Stil. Als gemeinnützige Organisation sollte die unbedingt gemeldet werden.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Franconia » 01.03.2015, 21:36

Ich hab mir grad mal die Homepage besagter "Einrichtung" angesehen.
Der Begriff "Christlich" ist ja dehnbar und wird auch gerne mal von "religiösen Randgruppen", um nicht zu sagen Sekten, genutzt.
Und genau nach letzterem sieht es für mich bei diesser "Einrichtung" aus. Erinnert mich verdächtig an eine ähnliche "Einrichtung" bei mir vor Ort, die bietet auch Dienstleistungen verschiedenster Art an (inkl. Alten- und Krankenpflege :roll:), dazu irgendwelches religiöses Gedöns inkl. Heilungen.
Offiziell wird diese "Einrichtung" bei mir vor Ort inzwischen als Sekte eingestuft. Sie geht aber ganz radikal gegen jeden, der den Begriff Sekte im Zusammenhang mit besagter "Einrichtung" nutzt oder sonst wie gegen diese "Einrichtung" das Wort erhebt, gerichtlich vor.

@ Maria,
augrund dem, was du über diese FB-Aktion geschrieben hast, dem Internetauftritt dieser "Einrichtung" und dem, was ich bei mir vor Ort im Zusammenhang mit solch einer "Einrichtung" erlebe, liegt für mich die Vermutung nahe, dass es sich um eine Sekte handelt, die die Gutmütigkeit anderer ausnutzt um sich selbst zu bereichern (scheint aufgrund des Internetauftritts sogar ähnlich wie die hiesige Sekte aufgebaut zu sein).
Allerdings wird vor allem das persönliche Bereichern derer, die hinter dieser Aktion und Einrichtung stehen, schwer bis gar nicht nachzuweisen sein. :oops:
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Maria » 01.03.2015, 22:05

Vielleicht sollte man in Facebook eine Warnaktion gegen solcher Form des Betrugs und der Visumerschleichung starten
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Maria » 01.03.2015, 22:11

An Sita : die Gruppe Hilfe für Sara ist eine deutsche Gruppe. Warum hast du den Link gelöscht? Zwar schreibt Sara auf englisch, weil sie kein deutsch kann, aber rechts ist ihre Geschichte auf deutsch dargestellt und die Admins posten auf deutsch wie z.B. : "Mitteilung: Wir haben eine Kontonummer hier in Deutschland, an die Geld für Sara überwiesen werden kann, ihr könnt sie bei mir erfragen. Bitte bei jeder Überweisung den Vermerk "Spende für Sara Krikorian" hinzu fügen und angeben ob ihr eine Spendenquittung haben wollt.
Das Geld ist integral alles bis auf den letzten Cent für Sara und ihren Sohn, sowohl für ihr Visa, den Flug und die erste Zeit hier in Deutschland.
mfg Tania Madeleine"
Da Sara versucht aus der ganzen Welt Geld zu sammeln, hat sie auch einen Link in englisch
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

sita
Beiträge: 796
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von sita » 01.03.2015, 22:53

1. „Die Spendenmafia: Wann stoppt der Staat den Spendenmissbrauch?“

In diesem Kapitel beschreibt Loipfinger den von der staatlichen Gesetzgebung gesetzten Handlungsrahmen für die gemeinnützigen Körperschaften, die Spenden sammeln. Ein zentraler Schwachpunkt besteht darin, dass es in Deutschland keine flächendeckende Kontrolle Spenden sammelnder Organisationen gibt. Nur in einem Bundesland (Rheinland-Pfalz) agiert eine Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), die konkreten Missständen nachgeht und ggfs. Sammlungen verbietet. In den letzen 10 Jahren wurden im Zuge des Bürokratieabbaus und der Deregulierung in 12 von 16 Bundesländern die Landessammlungsgesetze ersatzlos abgeschafft. Loipfinger stellt dar, dass in einigen Ländern die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrt gegen diese Deregulierung protestiert habe, jedoch ohne Erfolg (S. 34). Die allgemeinen Sparzwänge der öffentlichen Hand führen dazu, dass auch die Staatsanwaltschaften oder der Datenschutz keine wirksamen Kontrollen mehr durchführen.
aus: Die Spendenmafia
http://www.socialnet.de/rezensionen/12970.php

Maria, sorry habe bereits geschrieben, daß ich leider zu schnell war.
Jetzt suche ich schon länger auf FB Christen helfen Christen, da gibt es einige Gruppen. Habe Hilfe für Sara auf Anhieb nicht gefunden.
Stellst Du den Link bitte wieder ein, dann setze ich ihn wieder in Deinen Ursprungsbeitrag? Sorry und Danke.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Maria » 02.03.2015, 00:38

Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

kleeblatt
Beiträge: 789
Registriert: 25.08.2009, 15:39
Wohnort: bayern

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von kleeblatt » 02.03.2015, 00:39

Ich hatte den Link noch im Verlauf:

http://www.gofundme.com/saratogermany
liebe grüße, kleeblatt

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Maria » 02.03.2015, 00:49

Der letzte Beitrag von dieser Sara in Facebook : "Hello Dear Brothers And Sisters.
Many Thanks For all People who donating for me and my son.
I would be Happy if All Type it here in public So people can read And share,so that my life be a Testimony and mean something to people like me in need for Glorify our Father in Heaven.
If anyone Don't like to Put His/Her name.
PLEASE Type me inbox with the money Amount.
i can share it under "Unknown" Name .
God Bless All Abundantly !
"Those who Help the needy are truly Blesed! The LORD rescues them during troubling times" Psalm 41:1"
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Maria » 02.03.2015, 00:51

Was steckt dahinter? Warum will sie dass alle ihre Geldgeber sich beim Namen nennen und schreiben wieviel sie ihr gegeben haben?
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Franconia » 02.03.2015, 01:31

Maria hat geschrieben:Was steckt dahinter? Warum will sie dass alle ihre Geldgeber sich beim Namen nennen und schreiben wieviel sie ihr gegeben haben?
Keine Ahnung, vielleicht soll so eine Art Gruppenzwang erzeugt und die "Sponsoren" zu noch größerer Freigiebigkeit angeregt werden oder derjenige, der hinter dieser zwielichtigen (in meinen Augen kriminellen) Nummer steckt versucht so an Hintergrundinfos für weitere "Deals" zu kommen.
Name mit großer Spende = schwimmt im Geld, dort ist noch mehr zu holen
Name mit kleiner Spende = armer Schlucker, ist den Aufwand nicht wert.

Letztendlich ist es mir aber egal warum diese ominöse Sara dieses oder jenes will.
Für mich riecht das gewaltig nach Abzocke und Betrug im großen Stil und ich kann nur jeden warnen sich auf so etwas einzulassen.

Wenn man helfen will, dann bieten sich viele Organisationen vor Ort an bei denen man dann auch sieht mit wem man es zu tun hat und wo auch Rechenschaft darüber abgelegt wird, was mit den Spendengeldern gemacht wurde.
Oder man kauft z. B. der armen Oma/dem armen Opa von neben an mal ein bisschen frisches Obst oder Gemüse, läd sie mal auf einen Kaffee ein, etc. Unsere älteren Leute haben finanzielle Hilfe oft sehr nötig und viele Dinge, auch und vor allem Kleinigkeiten, sind für sie schier unerschwinglich, da die Rente "zum Leben zu wenig, zum Sterben zuviel" ist. Sie schämen sich aber um Hilfe zu bitten oder gar ihre Not zuzugeben. In dem Fall weiß man dann sogar noch wem die Hilfe zugute kommt bzw. das derjenige diese auch wirklich nötig hat.

Und noch was, oftmals ist die größte Hilfe nicht mit Geld zu bezahlen - oftmals ist die größte Hilfe/Unterstützung/Freude die man einem anderen zukommen lassen kann einfach etwas Zeit.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

sita
Beiträge: 796
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von sita » 02.03.2015, 10:14

Danke Maria, danke Kleeblatt.
Vielleicht sollte man in Facebook eine Warnaktion gegen solcher Form des Betrugs und der Visumerschleichung starten
Maria, bei FB würde ich das an Deiner Stelle melden.

----------------------------------------------------------------------------------------
https://www.facebook.com/VonMenschZuMen ... g/timeline

Diese Adresse erscheint mir ebenfalls nicht just zu sein. Vielleicht könnte ein staatl. Sektenbeauftragter helfen?

--------------------------------------------------------------------------------------

1. „Die Spendenmafia: Wann stoppt der Staat den Spendenmissbrauch?“

In diesem Kapitel beschreibt Loipfinger den von der staatlichen Gesetzgebung gesetzten Handlungsrahmen für die gemeinnützigen Körperschaften, die Spenden sammeln. Ein zentraler Schwachpunkt besteht darin, dass es in Deutschland keine flächendeckende Kontrolle Spenden sammelnder Organisationen gibt. Nur in einem Bundesland (Rheinland-Pfalz) agiert eine Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), die konkreten Missständen nachgeht und ggfs. Sammlungen verbietet. In den letzen 10 Jahren wurden im Zuge des Bürokratieabbaus und der Deregulierung in 12 von 16 Bundesländern die Landessammlungsgesetze ersatzlos abgeschafft. Loipfinger stellt dar, dass in einigen Ländern die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrt gegen diese Deregulierung protestiert habe, jedoch ohne Erfolg (S. 34). Die allgemeinen Sparzwänge der öffentlichen Hand führen dazu, dass auch die Staatsanwaltschaften oder der Datenschutz keine wirksamen Kontrollen mehr durchführen.

aus: Die Spendenmafia
http://www.socialnet.de/rezensionen/12970.php

----------------------------------------------------------------------------------
Aber eine christliche Einrichtung "Von Mensch zu Mensch in Freudenberg", setzt sich für sie ein, damit sie ein Visum bekommt. Sie scheint viele Spender zu haben und wenn sie Erfolg hat, könnte diese neue Art der Visumerschleichung schule machen. Die Versuche in dieser christliche Gruppe vor dieser Person zu warnen wurden von den Admins sofort gelöscht. Bekannten von mir die versucht[/u] haben, davor in der Gruppe zu warnen wurden von den Admins bedroht, wegen Verleumdung angezeit zu werden. Was denkt ihr euch dabei?


Maria, wenn es um viel Geld geht, muß man sehr vorsichtig sein. Auch bei den "offiziellen" Einrichtungen weiß man letztendlich nicht wo die Spenden wirklich landen.
Da halte ich es wie Franconia und helfe dort, wo ich es kontrollieren kann.
Danke Dir, daß Du hier gewarndt hast.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Desert Dancer
Beiträge: 699
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Desert Dancer » 02.03.2015, 14:18

jaja, schaltest den fernseher ein, ploppen hier und da auch so nette, großäugige kleine maximalpigmentierten (ich nenne sie auf gutdeutsch immer noch schwarze) mit ganz großen hungeraugen hoch und es wird um spenden gebettelt, daß es dem teufel graust.
Und das zur besten Sendezeit!
Finanziert von den Spenden mitfühlender Menschen... Also weiss ich doch schon, wo meine Spende landet... nur zum geringsten Teil bei den Notleidenden. Wenn ich trotzdem spende (ich mach es allerdings nicht mehr), nehme ich das in Kauf.

Aber solche Gauner wie die hier genannte christliche Organisation, sind natürlich nochmals eine ganz andere Liga. Ganz klar Betrug. Da wird nicht mal mit einem Promille des Geldes wirklich einem Notleidenden geholfen.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

hulla
Beiträge: 1729
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von hulla » 02.03.2015, 18:54

Strauss hat geschrieben:Es handelt sich hier um die "Charismatische Kirche e.V.", die zur charismatischen Bewegung gehört. Diese wiederum gehört zursogenannten "Pfingstbewegung" (Pfingstkirchen, Pentecoastal), eine Bewegung die seit den 60er wächst und insbesondere in den USA (ca. 35% der Gläubigen), sowie in anderen Ländern (Deutschland: unter 0,5% der Bevölkerung, in Asien bis zu 20%) vertreten ist. Die Vereine sind in Deutschland meist unter dem Dach der Evangelischen Freikirchen vereint.

Die meisten werden im Fernsehen schon in einer amerikanischen Serie gesehen haben, daß es da Gottesdienste git, in denen die Gemeindemitglieder laut "Amen" oder "Hallelujah" rufen, wenn einer in der Kirche eine Rede vorträgt - das sind meist solche pfingstbewegte Gemeinden. Es gibt auch christliche Kirchenkreise, die die Bewegung als nicht christlich bzw., nicht glaubenskonform bezeichnen (dazu findet man Texte, auch deutsche, im WWW). Tyische negative Sektenmerkmale kann ich nicht erkennen und in der Literatur nicht finden.

Insgesamt handelt es sich also um einen glaubensbasierten, den Christen zumindest angenäherten, Verein, Spendenaufrufe dürften sich in erster Linie an Gläubige richten, die in gutem Glauben (Wortspiel...) handeln und damit Nächstenhilfe- und liebe zeigen sollen. Daß gesammeltes Geld zweckentfremdet werden soll, dafür sind keine Anzeichen zu erkennen, ob es sich auch, vor dem Hintergrund der Gesamtsituation, um eine gute Tat handelt, das muß jeder für sich selbst entscheiden. Vermutlich handelt es sich um eine Glaubensschwester, die mit dieser Aktion nach Deutschland geholt werden soll, ob die dargestellten Motive die einzigen oder wirklichen sind - das kann nicht festgestellt werden.

Es ist ein eben Spendenaufruf, so wie man jeden Woche viele finden kann und bei dessen Befolgung sich bei dem einen oder anderen ein gutes Gefühl einstellt.


jaja, kann nicht festgestellt werden, es sind alles brave, liebe und gute menschen, die für gottes lohn predigen und wenn sie dann die taschen vollhaben, hauen sie ab.

alles bereits da gewesen.

mädels, hört auf euer bauchgefühl, laßt euch auf die kulleraugen, zumeist oft noch dramaqueenartig mit diversen dicken fliegen bestückt, nicht ein.

es gibt mittlerweile ganz tolles fotoshop, damit kann man sämtliches mit-leid! erreichen und der geldbeutel wird immer leerer. :twisted:

mein bauch auf jeden fall grummelt bei solchen bettelaktionen immer lauter.

ist aber nur meine kleine meinung, was die anderen tun ist mir worscht, ich gehe jetzt aufs klo, es grummelt und ich spende was. :lol:

grüßle hulla

brighterstar007
Beiträge: 2649
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von brighterstar007 » 02.03.2015, 19:38

Hallo,

ich dachte, die Veröffentlichung von vollem Vor-und Nachname (wie bei besagter Sara) verstößt gegen die Forumsregeln.

Liebe Grüße

Brighterstar

Antworten