Artikel, die sprachlos machen 2

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

karima66
Beiträge: 2146
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 09.10.2019, 11:05

Ich bin auch etwas ratlos den Biomare Chef betreffend.
Es wird einfach immer mehr vermischt heute Emotionalität und Sachlichkeit betreffend.
Er hat ein paar für mich richtige Aussagen, aber dann auch wieder einige, erschreckende Bemerkungen und vor allem eben überwiegt seine persönliche Emotionalität.
So gepaart ist das immer gefährlich, heute aber scheinbar zunehmend so.
Wo zieht man die Grenze.
Musste er das so öffentlich machen.....man kann, wie es jeder Kaufmann macht, doch einfach Produkte auslisten, Lieferanten wechseln, macht man oft aus verschiedensten Gründen, meist Preis/Leistungsverhältnis, man muss das auch gar nicht begründen.
Genau so kann ich Kunden aufträge ablehnen, meist tut man das aus Kapazitätsgründen, aber nicht immer, wenn mein Bauchgefühl mich warnt, was ja auch emotional dann ist, das geht doch keinen was an, ich muss im Geschäft Ablehnung nicht begründen.
Also warum dieses große Aufgeblase......das ist Propaganda und hat mit Transparenz nichts zu tun.
Es mag manche Leute geben die es gut finden, dass er nicht nur wirtschaftlich handelt, aber wo ist denn da die Grenze.
Bei diesem Lieferanten kennt er die politische Einstellung, bei den meisten tut man dies nicht, da fragt man auch normal nicht nach.
Und es ist auch gut so, dass vieles im Geschäft privat bleibt.
Und andersherum eben Geschäft Geschäft ist und mit dem privaten Hintergrund eines Menschen nichts zu tun hat.
Klar kann man wenn man es sich leisten kann Kunden oder Lieferanten ablehnen, tut man dann auch manchmal, weil einfach unsympathisch, passt nicht also keine Zusammenarbeit, aber wie gesagt man muss das nicht begünden und schon gar nicht öffentlich an den Pranger stellen.
So ist es Ausgrenzung und geht ganz klar nicht, wie heisst es so schön wehret den Anfängen, aber ich glaub dazu ist es schon zu spät.

EmilyStrange
Beiträge: 1314
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 09.10.2019, 11:06

Anaba hat geschrieben:
09.10.2019, 10:59
Diese Nachricht macht mich nicht sprachlos, es war zu erwarten.
Aber, sie macht mich richtig wütend.
Das zu erwartende Milliardenloch hat also hauptsächlich folgende Gründe:
Mehr ältere Menschen nehmen mehr Leistungen in Anspruch

Ein wesentlicher Treiber sei die demografische Entwicklung - mit einem steigenden Anteil älterer Menschen, die eher Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen, wie die Autoren vom Institut für Gesundheits- und Sozialforschung (Iges) schreiben. Vor allem aber sinke mit dem Eintritt der geburtenstarken Jahrgänge ins Rentenalter deren Beitrag zu den GKV-Einnahmen.
Davon aber, dass Millionen Menschen Leistungen beziehen, die nichts einzahlen und auch nie eingezahlt haben, ist keine Rede.

https://web.de/magazine/wirtschaft/prog ... t-34082914
Der einzige "Trost", wenn man so will, ist, dass es auch ohne die Masseneinwanderung zu diesem Kollaps kommen würde - nur jetzt eben etwas früher

Hat vielleicht auch sein Gutes, je schneller ein marodes System insich zusammenbricht, umso schneller wird etwas Neues entstehen.

Von Zeit zu Zeit muss man sich an solchen Gedanken festhalten, sonst schnappt man über.
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

EmilyStrange
Beiträge: 1314
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 09.10.2019, 11:09

@karima - das ist die Crux im Zeitalter des Internetes - du kannst jeden googeln, du kannst dir Informationen über deine Geschäftspartner einholen (hat er nicht selbst in dem Interview facebook oder twitter oder sowas erwähnt, wo sich ein Geschäftspartner "kritisch" äußerte?)

und wenn du selbst nichts ins Internet stellst, dass dir gefährlich werden könnte, so sei gewiss, dass es immer einen Anpi...er gibt, der empört Meldung erstattet. Ja - du musst nichtmal selbst was damit zu tun haben - es reicht, wenn die "Falschen" was von dir tragen oder essen oder nutzen
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... ksack-afd/ (wobei ich mich hier frage, ob demnächst auch diverse Textilverkäufer, Autohändler etc. angemacht werden - denn mit irgendwas muss sich ja auch ein Höcke oder eine Weidel einkleiden, Autofahren etc.)... Da ist noch ein weites Betätigungsfeld.

Denunzieren konnten die Deutschen auch schon immer gut
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

karima66
Beiträge: 2146
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 09.10.2019, 11:30

Ja, Emily, das ist wahr, denunzieren klappte schon immer gut, finden sich immer genug Wichtigtuer und Neider.
Das ist auch schwierig, dazu brauchts nicht unbedingt das Internet, wir sind da nirgends vertreten, brauchen das nicht als Werbung, aber auch so kann man schnell angep.... werden, deshalb mit keinem Kunden privat werden, auch nicht bei Lieferanten oder sonstigen Leuten mit denen man geschäftlich zu tun hat irgendeine Stellungnahme zu welchen Themen auch immer abgeben was nicht zur Geschäftssache gehört, kann so schnell nach hinten losgehen.

Anaba, ja das macht mich auch wütend, da zahlt man seit fast 30 Jahren Krankenkassenbeiträge, ich hab noch so gut wie nie was in Anspruch genommen, zumindest nichts Teures, paar Medis im Akutfall die man ja eh fast selbst zahlen muss, paar Routinesprechstunden alle paar Jahre mal, mehr nicht und sicher gehts auch vielen heutigen Rentnern so die immer gearbeitet haben und nicht bei jedem Pups zum Arzt rannten, jetzt wo sie alt sind und wenn wirs nun werden die nächsten Jahre dann ist kein Geld mehr da......wenn wir dann unsre mickrige Rente kriegen dann teuer zuzahlen alles,weil der Pott leer, dann gehts uns bald wie anderswo, kein Geld fürn Arzt, OP oder neue Zähne.....und die Flüchtlinge, vor allem die die keine sind, sind kaum hier und dann rennen sie zum Arzt, Krankenhaus, lassen alles machen, kenne ich auch von Tunesiern, kaum hier dann werden die Zähne saniert, Magengeschwüre behandelt und Nierensteine, dann lässt man sich Massagen verschreiben, nimmt alles mit was dort nicht ging.
Klar möchte man jedem Menschen eine gute Gesundheitsversorgung zukommen lassen, ohne Frage, aber die Ungerechtigkeit und Einseitigkeit macht wütend.
Dazu kommt, dass viele Ärzte nur noch privat behandeln, versuch mal hier einen Hautarzt zu finden....oder Augenarzt, haha....Termine im halben Jahr dann sind noch gut.....selbst beim Kardiologen kenne ich Leute die im März 20 Termin haben, wahrscheinlich rechnet man damit, dass sie bis dahin vielleicht schon tot sind.....makaber.....

EmilyStrange
Beiträge: 1314
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 09.10.2019, 11:39

Stichwort Ärzte

Auf der Such nach einem Termin bei einem Psychotherapeuten habe ich bis dato etwa 15 Ärzte angeschrieben - zwei Drittel davon haben erst gar nicht geantwortet, 2 haben reagiert, allerdings hatte eine keine Termine mehr frei und die andere erst so ab mitte nächsten Jahres. Für Menschen mit ernsten Problemen ist das keine Alternative - zumal die wenigsten, die wirklich Hilfe brauchen überhaupt noch die Kraft und Energie haben, zig Ärzte durchzutelefonieren und um Hilfe zu bitten.

gleiches bei Venenspezialist (schmerzen in den Beinen, besonders einseitig und bei Hitze, so stark, dass zeitweise Medikamente nötig waren) - nach 6 wochen war ichs leid und hab die Krankenasse eingeschaltet, nach 3 Wochen (!!) hatten die einen Termin für mich ausgemacht - normalerweise dauert das etwa 3 bis 4 Tage.

Mich würde mal interessieren, wie lange ein Geflüchteter auf einen Facharzttermin wartet,...
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

karima66
Beiträge: 2146
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 09.10.2019, 11:59

Frag nicht meine Hautarztodyssee, ähnlich wie deine , für psychsich Kranke sicher noch schlimmer, aber auch für manche physischen Beschwerden kann Verzögerung es schlimmer werden lassen und sogar den Tod bedeuten.
Ich denke, bei manchen weiß ich es, Flüchtlinge werden meist Notdienste kontaktieren, ist doch bei Fierrabras auch Notdienst wenn ichs richtig verstanden habe.
Die werden genug Druck machen damit sie schnell dran kommen, wir sind eben einfach zu höflich....

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3305
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Thelmalouis » 09.10.2019, 12:01

karima66 hat geschrieben:
09.10.2019, 11:30
Dazu kommt, dass viele Ärzte nur noch privat behandeln, versuch mal hier einen Hautarzt zu finden....oder Augenarzt, haha....Termine im halben Jahr dann sind noch gut.....selbst beim Kardiologen kenne ich Leute die im März 20 Termin haben, wahrscheinlich rechnet man damit, dass sie bis dahin vielleicht schon tot sind.....makaber.....
Den noch behandelnden Ärzten und die Betonung liegt auf noch, darf man aber nicht den Schwarzen Peter zuschieben.
Schuld ist die desaströse Gesundheitspolitik.
Die Arztpraxen behandeln an ihrer Kapazitätsgrenze.
Es gibt immer mehr Patienten für immer weniger Ärzte.
Es kommt nicht genügend Nachwuchs, für diejenigen Ärzte nach, welche in Rente gehen.
Der Arztberuf wird immer weniger finanziell lukrativ gemacht.
Immer mehr Streichungen seitens der Krankenkassen für Behandlungen, die abgerechnet werden können bzw. eine zu geringe Entlohnung.
Für das Geld, welches ein Hausarzt für eine Behandlung im Quartal bekommt, würde kein Handwerker den Finger krumm machen, der würde nicht mal guten Tag sagen.
Das hab ich mir zumindest aus sicherere Quelle sagen lassen.
Und jetzt lasst mal diesen Patienten mehrmals im Quartal in der Praxis auftauchen.
Das kann sich dann jeder selbst ausrechnen.
Kein Wunder also, dass es immer weniger Ärzte, besonders Hausärzte gibt.
Man sollte ja schließlich von seinem Beruf auch leben können.

Besserung ist nicht in Sicht, es kann also nur noch schlimmer werden.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

gadi
Moderation
Beiträge: 6687
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 09.10.2019, 12:11

Tja, wie haben wir uns belehren lassen müssen: "Es wird niemandem etwas weggenommen". :roll:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

karima66
Beiträge: 2146
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 09.10.2019, 12:39

Bei den Hausärzten geb ich dir recht, Thelmalouis und ja natürlich liegt da ganz vieles an der Gesundheitspolitik.
Überschätze das mal nicht bei Handwerkern, da verdienst als Selbstständiger oft weniger als gut angestellt und hast wie selbstständige Ärzte auch ganz andere Arbeitszeiten als ein Angestellter.

Anaba
Administration
Beiträge: 19872
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 09.10.2019, 13:38

Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

EmilyStrange
Beiträge: 1314
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 09.10.2019, 14:26

bitte gehen Sie weiter, bitte denken Sie nicht - Spekulationen sind nicht hilfreich, Trolle und Hetze helfen niemandem
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

karima66
Beiträge: 2146
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 09.10.2019, 15:18

Das sind doch Bilder die man kaum glauben kann, dass das hier passiert.....ich meine Halle ist doch nicht Chicago oder was weiss ich, mit sowas rechnet man doch nicht, wir kannten das bisher nicht.
Ich stell mir vor das passiert uns einfach so wie diesen Menschen dort, ich arbeite ganz in der Nähe einer Synagoge, habe täglich jüdische Reisegruppen, mein Mann isst jeden Mittag wie der Maler dort in einem Imbiss, meist Döner......alleine der Gedanke es kann jeden jederzeit treffen, komme mir vor wie Rumpelstielzchen, ich will das alles nicht, völlig egal welche Motivation hinter den Taten steckt!

EmilyStrange
Beiträge: 1314
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 09.10.2019, 15:23

karima, ich denke uns bleibt nichts anderes übrig, als es wie die Menschen in Israel, speziell Tel Aviv zu machen
Sie haben auch jeden Tag die Gefahr, bei einem Bombenanschlag umzukommen oder von einem ballernden Verrückten getötet zu werden.

Ich war noch nicht selbst dort, aber nahezu jedem, der dieses Land besucht hat, bekomme ich gesagt, die Menschen dort haben eine Lebensfreude und eine Liebe zum Leben, wie es sie wohl selten gibt. Vielleicht ist es gerade diese permanente Ungewissheit: was kann morgen sein? Vielleicht lässt das die Menschen ihr Leben umso mehr lieben.

Wir sollten uns nicht mit dem ganzen Schlechten und Schlimmen so beschäftigen. Wir können es doch kaum ändern. Was bleibt ist, unser kleines dummes Leben so gut zu leben und so lange, wie es eben dauert.

Das ist schwer und gelingt mir auch oft nicht, aber was ist denn die Alternative?
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Wathani
Beiträge: 1625
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Wathani » 09.10.2019, 17:07

Mein tiefes Mitgefühl für die Angehörigen der Opfer ...

... Gott sei Dank gelang es dem Täter nicht in die Synagoge einzudringen! Alle Menschen die sich in der Synagoge befanden, könnten wohl inzwischen in Sicherheit gebracht werden!

Was für eine schreckliche Tat
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Wathani
Beiträge: 1625
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Wathani » 09.10.2019, 19:55

Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

sita
Beiträge: 1927
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von sita » 09.10.2019, 20:59

Die Tat wird, schlimmer noch als der Fall Walter Lübcke, von all denen instrumentalisiert werden, die eine allgegenwärtige rechtsextreme Bedrohung bis in die letzten Winkel des Landes heraufbeschwören und den Rechtsstaat ausschließlich von dieser Randzone des politischen Spektrums bedroht sehen – uns es sind genau dieselben, die bei islamischen Anschlägen immer sogleich vor „Instrumentalisierung“ warnen. Diese Instrumentalisierung ist heutzutage gang und gäbe auf allen Seiten – doch im Gegensatz zur endlosen Reihe von Anschlägen muslimischer Täter in Europa in den letzten fünf Jahren sind – glücklicherweise – Übergriffe wie heute in Halle quantitativ die absolute Ausnahme. Das macht sie nicht weniger verabscheuungswürdig; doch Augenmaß und Einordnung sind unverzichtbar. Ohne sich an schnöder Opferarithmetik beteiligen zu wollen – aber wenn man die Zahl der Toten infolge ungebremster Massenmigration dazunimmt, offenbart sich eine völlig andere Bedrohungslage für die Bevölkerung, als es solche Horrorakte suggerieren. Sogar wenn man rechtsterroristische Wahnsinnstaten wie die von Anders Breivik in Utoya oder die – von diesem inspirierten – Christchurch-Moscheemassaker Brenton Terrants einrechnet, bleiben astronomische Unterschiede.
Ohnmacht und Relativierungen: Was das Attentat von Halle über den Zustand Deutschlands aussagt
Der rechtsextreme Anschlag von Halle eignet sich nicht für „Instrumentalisierungen“, nicht für AfD-Bashing und schon gar nicht für verlogene Betroffenheitsgesten. Täter und etwaige Mittäter müssen mit der ganzen Härte des Rechtsstaats geahndet werden – auch wenn diese Härte gegen anderen Tätergruppen, an anderer Stelle leider zu oft ausbleibt. Indes bleibt die Frage, weshalb die Hallenser Synagoge – anders als viele Moscheen – nicht polizeilich besser geschützt wurde.
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... ungen-was/
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Wathani
Beiträge: 1625
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Wathani » 09.10.2019, 21:16

sita hat geschrieben:
09.10.2019, 20:59
Die Tat wird, schlimmer noch als der Fall Walter Lübcke, von all denen instrumentalisiert werden, die eine allgegenwärtige rechtsextreme Bedrohung bis in die letzten Winkel des Landes heraufbeschwören und den Rechtsstaat ausschließlich von dieser Randzone des politischen Spektrums bedroht sehen – uns es sind genau dieselben, die bei islamischen Anschlägen immer sogleich vor „Instrumentalisierung“ warnen. Diese Instrumentalisierung ist heutzutage gang und gäbe auf allen Seiten – doch im Gegensatz zur endlosen Reihe von Anschlägen muslimischer Täter in Europa in den letzten fünf Jahren sind – glücklicherweise – Übergriffe wie heute in Halle quantitativ die absolute Ausnahme. Das macht sie nicht weniger verabscheuungswürdig; doch Augenmaß und Einordnung sind unverzichtbar. Ohne sich an schnöder Opferarithmetik beteiligen zu wollen – aber wenn man die Zahl der Toten infolge ungebremster Massenmigration dazunimmt, offenbart sich eine völlig andere Bedrohungslage für die Bevölkerung, als es solche Horrorakte suggerieren. Sogar wenn man rechtsterroristische Wahnsinnstaten wie die von Anders Breivik in Utoya oder die – von diesem inspirierten – Christchurch-Moscheemassaker Brenton Terrants einrechnet, bleiben astronomische Unterschiede.
Ohnmacht und Relativierungen: Was das Attentat von Halle über den Zustand Deutschlands aussagt
Der rechtsextreme Anschlag von Halle eignet sich nicht für „Instrumentalisierungen“, nicht für AfD-Bashing und schon gar nicht für verlogene Betroffenheitsgesten. Täter und etwaige Mittäter müssen mit der ganzen Härte des Rechtsstaats geahndet werden – auch wenn diese Härte gegen anderen Tätergruppen, an anderer Stelle leider zu oft ausbleibt. Indes bleibt die Frage, weshalb die Hallenser Synagoge – anders als viele Moscheen – nicht polizeilich besser geschützt wurde.
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... ungen-was/
Und genau das tut dieser Artikel: er instrumentalisiert die Tat - indem er sich vorwiegend mit der Angst vor "AfD-Bashing" und dem Vorwurf, dem Schutz von Moscheen würde Vorrang vor dem der Synagogen haben, befasst. Und leider schafft er es auch noch in einem Atemzug die Tat zu relativieren, statt echtes Mitgefühl mit Opfern und Angehörigen auszudrücken.

Im Ernst, die erste Sorge nach dem Mord an Lübke und dem beinahe noch viel schlimmer ausgegangenen Anschlag in Halle ist die Angst vor "Instrumentalisierung gegen die rechtsextreme Bedrohung"?
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Anaba
Administration
Beiträge: 19872
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 09.10.2019, 23:09

Diese Tat zeigt deutlich was wir brauchen.
Einen starken Staat.

Starker Staat: Dann aber für alle

Radikales Durchgreifen gegen Mörder, gegen Terroristen, gegen alle die diesen Staat herausfordern: Bravo. Schafft Ausnahmetatbestande, hebt gerne auch Nazizellen aus. Räuchert die Reichsbürger-Refugien und braunen ostdeutschen Zirkel aus, denen auch der heutige Attentäter entsprangt. Aber gefälligst via Nulltoleranz und schonungslos: Dann unterstützt auch polizeiliche oder notfalls militärische Gewalt gegen alle anderen, die diesen Staat a) weitaus häufiger und b) flächendeckend in Frage stellen: G20-Plünderer und -Vandalen, Antifa-Aktionen, autonome Hausbesetzer, die Urheber krimineller Brandanschläge auf Politiker und Wahlkampfbüros – und die kriminellen Familienclans, die sich als Staat im Staate gerieren. Es ist in der Tat Zeit für hartes Durchgreifen eines wehrhafter Verfassungsstaates – aber dann in alle Richtungen gleichermaßen. Macht es richtig – oder haltet die Klappe und kapituliert komplett.
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... ungen-was/
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 6687
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 10.10.2019, 09:35

Reaktion von Herrn Höcke:
Jeden anständigen Menschen muss diese Tat anwidern. Denn wer seinem Land verbunden ist, will keinen Bürgerkrieg und keine verrohte Gesellschaft, die solche Monster hervorbringt. In unserer Heimat wollen wir in Frieden und Sicherheit leben können.
https://19vierundachtzig.com/2019/10/09 ... von-halle/
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Nilka
Moderation
Beiträge: 7985
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 10.10.2019, 09:53

Anschlag in Limburg: Hier gibt es nichts zu sehen!

Limburg, Hessen. Die Mainstream-Medien haben immer noch keine Ahnung, was die Hintergründe zur Amokfahrt des Syrers Mohammed O. in Limburg sein können. Dafür fanden sie schnell ein passendes Framing. Nun handelt es sich nicht mehr um einen Anschlag, sondern um einen "LKW-Vorfall". 3:05 min
http://www.politikversagen.net/anschlag ... s-zu-sehen
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Antworten