Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Antworten
Fenya
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2021, 17:52

Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Beitrag von Fenya » 21.08.2021, 17:22

Hallo ihr Lieben!

Ich teile es in mehrere Posts auf. Es ist sehr lang, ich schreibe sehr detailliert, weil mir das beim Aufarbeiten hilft und hoffentlich dazu beiträgt, dass sowas nie wieder vorkommt und mich daran erinnert, dass er kein guter Mensch ist, egal was mein Herz sagt.

Der Anfang
Es war der 31. Juli. Ich ging in den Drogeriemarkt. Das Wetter war super, ich zog eines meines Lieblingskleider an, setzte meine Kopfhörer auf und hatte wahnsinnig gute Laune und richtig Lust auf diesen Tag.
Auf dem Rückweg vom Drogeriemarkt kam mir ein Radfahrer entgegen. Lächelte mich an. Ich bin ein freundlicher Mensch, lächelte kurz zurück. Verschwendete noch einen kurzen Gedanken an den sportlichen Herren auf dem Rad und vergaß ihn dann auch gleich wieder.
3 Minuten später erschrak ich mich kurz. Im Augenwinkel sah ich jemanden neben mir. Ich erkannte ihn, als den Mann, der vor ein paar Minuten an mir vorbei fuhr und setzte meine Kopfhörer ab. "Hallo! Ich.. Ähm... Finde dich sehr sympathisch und möchte dich kennenlernen... Hast du jetzt vielleicht Zeit?", sagte der Mann, mit leiser, fast gebrochener Stimme und lächelte mich an. Ich antwortete "Nein, Sorry! Hab jetzt keine Zeit". Seine Schultern senkten sich, er sagte erst nichts, dann fragte er in scherzhaften Ton "Oh, Buissnessfrau, oder was?" und lachte verlegen. Ich war überfordert, sagte nichts, sah ihn nur an, wartete was er jetzt macht, suchte nach etwas in seinem Gesicht, was mir verriet, was er für ein Mensch ist. Er sagte "Schade, aber kein Problem... Ich..." und starrte verlegen die Straße runter... Murmelte "verdammt! Ich bin so schüchtern" und das wars... Mein Hirn reagierte prompt... Ich sah nur noch dieses süße, schüchterne Lächeln und seine Überforderung dieses Gespräch weiter zu führen. Mein Hirn gab ihm den Stempel "äußert lieb und sympathisch!" und ich hörte mich sagen "Weisst du was? Ich geb dir jetzt meine Nummer und dann treffen wir uns einfach mal"... Wir tauschten also Nummern und Namen... Er musste mich nichtmal nach meiner Nummer fragen...ich gab sie ihm einfach von mir aus! Etwas, was ich nie, nie, nie tue!
15 Minuten später kam die 1. Nachricht per WhatsApp. Nur ein "Hallo, hier ist der H., ich melde mich später bei dir".
Ich antwortete nur "Hallo, ok! Bis später".

Am späten Nachmittag ging ich eine Stunde Laufen. Wenn ich Sport mache, ist mein Handy offline. Als ich wieder Zuhause war, erhielt ich 2 Nachrichten von H.
Die erste mit der Frage "Was machst du Schönes?"... Die 2. ca eine halbe Stunde nach der 1. "Hab dich gerade am laufen gesehen. Du bist echt der Hammer! Sehr sportlich wie ich". Wir schrieben etwa eine Stunde hin und her, hauptsächlich über Sport. Er betreibt eine Sportart für die ich einen großen Faible und eine Menge Respekt habe... Er schickte mir einige Trainingsvideos von sich. Und ansonsten halt, was man halt so schreibt, wenn man sich noch nicht kennt. Dann kam die Frage, ob ich in der Stadt, in der wir uns vorhin begegnet sind, wohne. Ich bejahte und er teilte mir daraufhin mit, wo genau er wohnt. Ich weiss nicht wieso... Mein Bauchgefühl meldete sich und mahnte mich, ihm die Info zu geben, wo genau ich wohne. Also teilte ich lediglich mit, dass er nicht all zu weit von mir weg wohnt. Seine Antwort war: "Das ist gut für uns, oder? ". Mein Bauchgefühl schrie laut auf und ich ging nicht darauf ein. Er fragte, wie lange ich schon Single sei. Ich antwortete 2 Jahre und fragte ihn auch. Dann kam die Antwort "Jetzt hast du den richtigen gefunden" und, dass er seit Februar Single wäre (dies war gelogen, seine Letzte, wie er mir später berichtete, ist erst 2 Wochen zuvor bei ihm ausgezogen. Dazu später mehr).
Auf das "jetzt hast du den richtigen gefunden" ermahnte ich ihn sogleich, dass wir uns erstmal kennenlernen sollten. Er antworte "ja" mit lachenden Smileys.
Die Kusssmileys von seiner Seite wurden immer mehr. Mich irritierte das, doch ich schob es auf seine Mentalität, seinen Charakter... Und dann tat er etwas, was ich nur allzugut kenne. Wo ich jeden Typen sofort ausschließe! Weil das eine so offensichtliche Manipulation ist, dass man sie nicht übersehen kann. Dieses "eigentlich stehe ich ja auf einen anderen Typ Frau, aber du...". Er schrieb es nicht so, sondern er schrieb "ich finde es toll, dass du so groß bist. 180? Andere Männer stehen auf kleine Frauen, aber ich mag große Frauen... Nicht die 155 oder 160". Ich bin ein paar cm größer, als 160cm... Ich teilte ihm das mit und schrieb scherzhaft "na gut, dass ich ein bisschen größer als 160cm bin"... An dieser Stelle hätte ich schreiend weglaufen sollen, ich dachte sogar darüber nach.... Aber der Sport.... Der Sport... Manipulation vergessen! Aber im Unterbewusstsein festgesetzt... Ich bin eigentlich nicht gut genug für ihn.... Aber er mag mich trotzdem.... Sooo dumm! Dies setzte er auch später immer mal wieder ein, wenn ich zu selbstsicher wurde.
Nach einer Stunde beendete ich die Schreiberei, weil ich noch eine Freundin besuchte... Meine Gefühle waren gemischt. Einerseits freute ich mich, jemanden kennenzulernen, der genauso sportlich ist, wie ich.... Auf der anderen Seite... war mir irgendwas suspekt. Ich wusste nur nicht was genau. Also schob ich es beiseite und sagte mir "lerne ihn erstmal kennen"...

Fenya
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2021, 17:52

Re: Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Beitrag von Fenya » 21.08.2021, 22:06

Das 1. Treffen

Wir wollten uns für den nächsten Tag verabreden. Jedoch wachte ich am nächsten Morgen auf mit Halsschmerzen, Schnupfen und allgemeinen leichten Erkältungssymptomen. Nicht schlimm, aber in Zeiten von Corona nicht unbedingt optimal sich mit jemanden zu treffen. Er meldete sich am Nachmittag. Ich schrieb ihm, dass ich mich krank fühle und nicht fit bin.
Eine Antwort mit gefühlten 100 Kussemoticons in allen Varianten und gute Besserungswunsch kam. Er teilte mir mit, dass er hofft, dass es mir bald besser geht und das er morgen wieder arbeiten muss und fragte, ob ich vielleicht morgen ab halb 5 Zeit hätte und ob ich auch arbeiten muss. Ich teilte ihm mit, dass ich gerade Urlaub habe und je nachdem wie es mir morgen geht sicher Zeit habe.
Am Abend kam eine Sprachnachricht, was er den Tag so gemacht hat und er wünschte mir eine gute Nacht.
Ich schrieb lediglich "Danke! Schlaf gut!".

Am nächsten Morgen um halb 8 kam wieder eine Sprachnachricht. "Guten Morgen.... Blablabla..... Blabla! Wünsche dir einen schönen Tag bla...".
Dann 2 weitere Nachrichten bestehend aus Tanzemoticons und Kussemoticons....
Ich antwortete nicht. Ich kann mit solchen Dingen nichts anfangen und schon die ellenlange Guten-Morgen Sprachnachricht nervte mich.
Die nächste Nachricht kam Mittags, dass wir uns, wenn ich mag, gegen 4:30 Uhr in der Stadt treffen könnten.
Ich antworte später, dass es mir heute besser geht, ich gerade Hausarbeit erledige und wir uns gerne auf einen kleinen Spaziergang treffen können. Und das ich hoffe, dass er einen schönen Arbeitstag hat. Und ich fragte ihn, da er mir 2 Namen nannte, mit denen er angesprochen wird, mit welchem er lieber angesprochen werden möchte.
Daraufhin kam: "M. von dir hört sich gut an Danke wie süß bist du freut mich sehr dass es dir besser geht immer beim Sportler geht schnell die Gesundheit besser weil die gut Humanität haben" (genau so, ohne Satzzeichen, nur noch mit zich Emoticons dazwischen). Dann schickte er mir ein Foto von seinem Gesicht... Warum auch immer... Und sagte, dass er jetzt Pause macht. (ich bleibe bei H., weil ich "weiss" , dass dies sein richtiger Name ist).
Später schrieb er mir, dass er gerade im Bus sitzt, einen Arzttermin hat, dort in der Nähe wo wir uns das 1. Mal gesehen haben und das er ab halb 5 Zeit hat.
Da war es wieder... Ich wusste welchen Arzt er meinte... Bzw. besser wo genau dieser Arzt ist. Mein Bauchgefühl meldete sich mit einem lauten "schreib es nicht". Ich hörte drauf und teilte ihm nicht mit, was ich dachte. In meinem WhatsAppProfilbild war auch meine eine Katze zu sehen. Nachdem er keine Antwort bekam, schrieb er "süße Katze hast du". Ich schrieb, dass ich 2 habe und tat dann etwas, was ich nun ein wenig bereue.... Ich schickte ihm ein Foto von den Katzen... Er schrieb, er hatte früher auch Katzen. Mehrere gezüchtet. Daraus wurde ich nicht schlau. Ich glaube, er meinte, dass er Rassekatzen hatte. Weil gezüchtet hat er nicht. Jedenfalls schrieb er, wie sehr er Katzen liebt und wie ähnlich wir uns doch sind... Seufz! Ja, mein Herz freute sich! Sport, Katzen.... Mein Bauchgefühl rumorte. Außerdem meldete es sich, weil es sich Sorgen machte, dass er mich sehen könnte, wenn ich losgehe und dann wüsste, wo ich wohne...
Eine halbe Stunde später schrieb er, dass sein Termin verschoben wurde und wir uns eher treffen können. Schon so um 10 nach 4 Uhr.
Ich war um 5 nach 4 dort. Beim Verlassen des Hauses und auf dem Weg sah ich mich immer wieder um. Konnte ihn aber nirgends entdecken.
Dann stand ich da, am vereinbarten Ort und wartete.... Und wartete... 10 Minuten später kam dann ein "ich bin jetzt da". Ich teilte ihm mit, wo ich stehe und es kam ein "ah du bist auch schon da". Ich konnte ihn nirgends ausmachen. 2 Minuten später kam er dann aus einer komplett anderen Richtung, wie ich vermutet hätte. Es verwirrte mich ein wenig. Machte mir aber keine weiteren Gedanken. Auch jetzt vermute ich, dass er nochmal Heim fuhr und mit dem Fahrrad dann zum Treffpunkt kam und das er das Fahrrad hinter dem Gebäude abgestellt hat.
Er sah gut aus. Haare waren frisch geschnitten, er war rasiert, hatte ein Hemd an und er roch sehr gut.
Er fragte mich, wo wir spazieren gehen sollen und ich entschied mich für das nahe Wäldchen.
Wir unterhielten uns zu erst über "unser" (mein?) Lieblingsthema Sport. Was er so macht, was ich so mache. Über Arbeit (hier hatte ich den Eindruck, dass er mir nicht zuhört... Der Eindruck bestätigte sich später). Hier und da merkte ich, wie er absichtlich immer wieder "unabsichtliche" Berührungen provozierte. Ich wusste genau, was er da tut. Das führt zur Ausschüttung von Oxytocin. Einem Bindungshormon... Ich weiss das, also nein! Nicht mit mir! Vergiss es! Dachte ich mir... Verhindert aber nicht den Prozess, wie ich beim 2. Treffen dann festellte....
Wir unterhielten uns über Sommer und Hitze und da erfuhr ich, woher er kommt. Und zwar aus Tunesien. Meine Alarmglocken schrillten...aber ich will ja nicht rassistisch sein... Er sei seit 2 Jahren in Deutschland und war bis Februar verheiratet... Moment... Was? Und wohnen tut er mit einem Kumpel hinter Lidl... Moment? Was? Da sind die Flüchtlingsunterkünfte... Seine Ex Frau war dick.... Nicht so schön sportlich, wie ich... Was? Ich nahm das alles, wie in Trance auf und beschloss darüber später nachzudenken, anstatt die Beine in die Hand zu nehmen.
Irgendwann kamen wir auf das Thema Katzen und da war diese Situation, wo mir ein eiskalter Schauer über den Rücken lief und es hat seine Wirkung nicht verfehlt. Er erzählte, was seinen Katzen zugestoßen ist. Die 1. hatte einen Unfall... Ich fragte nicht weiter nach. Und die 2., da sagte er "die hat was giftiges gefressen" und er grinste kurz... So ein fieses grinsen... Es vermittelte mir das Gefühl "das kann deinen auch passieren! Vergiss das nicht". Ich ignorierte es... Er ist ja so nett... Und vielleicht hab ich das ja auch falsch gesehen...
Ich hatte ja die Befürchtung, dass er sehr viel "Schleimen" wird. Aber das passierte nicht. Zumindest nicht in einem übermäßigen Ausmaß. Klar kam ab und an ein "ich mag deinen Humor"... Überhaupt zielte er viel auf meinen Humor ab und ich dachte mir immer nur "du kennst meinen Humor nicht, den lass ich erst nach ner Zeit raus. Du bekommst grad nur Bruchstücke davon". Und trotzdem machte es etwas mit mir.
Ab und an machte er Bemerkungen zu anderen Passanten. Besonders über ältere. Und erklärte mir, dass er sehen kann, was sie denken... Und das glaube ich ihm aufs Wort. Er demonstrierte es auch an mir und ja, ich war beeindruckt. Ich kann das auch, aber nicht in dem Ausmaß wie er. Meine Alarmglocken schrillten... Aber ich ignorierte sie. Er ist ja soooo lieb und lustig und sportlich und mag Katzen.
Irgendwann fragte er nach meiner Familie. Er sagte, sein Vater wäre ein schlimmer Mensch. Ich sagte nur, dass mein Vater nicht einfach sei und besonders Männern gegenüber, die seinen Töchtern zu nahe kommen, sehr skeptisch ist. Er beteuerte das er Angst davor hat, ihn mal kennen zu lernen und wenn ich ihm dann sage, dass er mein Freund ist.... Überhaupt erwähnte er immer wieder, dass er mein Freund sei.... Ich steuerte immer wieder dagegen, sagte, dass wir uns nicht kennen und das ich das sehr langsam angehen lassen möchte. Er ruderte dann immer leicht zurück, und bezeichnete sich dann als meinen "zukünftigen Freund"... Mein Bauchgefühl rebellierte!!! Er zeigte Verständnis und sagte "Ja, langsam ist besser! Erstmal kennenlernen".

Als wir ca. eine Stunde später durch das Wäldchen (ein Rundweg) durch waren, gingen wir zurück Richtung Stadt.An einer Stelle ohne Gehweg, kam uns ein Auto entgegegen. Ich sprach gerade und er legte seinen Arm um mich, um mich "vor dem Auto zu beschützen". Ich versuchte mich gegen das in mir aufkommende Gefühl zu wehren... Aber das geht nicht! Ich sagte mir, was für eine dumme Geste... Davon lasse ich mich nicht beeindrucken... Aber die Hormone Sprachen eine andere Sprache... Mein Herz ging auf und ich konnte mich nicht dagegen wehren. Egal, was ich dachte.

Zurück in der Stadt wollte ich dann nach Hause. Wusste aber nicht, wie ich ihm das mitteilen soll. Ich sah kurz auf die Uhr und er bemerkte es natürlich und sagte "Es war sehr schön!" und nahm mir damit mein Problem ab. Ich war beeindruckt von so viel Aufmerksamkeit und Einfühlungsvermögen (ich will das gar nicht schreiben... Mir treibt es die Tränen in die Augen). Ich teilte ihm noch mit, dass ich am nächsten Tag für 4 Tage mit meiner Schwester in den Bayrischen Wald fahre und mich melde, wenn ich zurück bin. Zum Abschied bot ich ihm eine kurze Umarmung an, die er annahm und wir gingen in verschiedene Richtungen.

Auf dem Heimweg fühlte ich mich... Leer! Ich fragte mich wieso, müsste ich nicht glücklich sein? Oder genervt? Oder sonst was? Nein, ich fühlte mich merkwürdig leer. Fühlte nichts.
Meine Schwester wartete schon auf mich und wollte natürlich einen Bericht. Ich sagte: "Es war gut. Er ist nett... Aber ich weiss auch nicht" und sagte sonst nichts mehr.
Das war nicht ich! Ich bin jemand, wenn ich unterwegs war, komme ich Heim und berichte ausführlichst über alles! Aber ich war leer... Und hatte nichts zu sagen.

Eine halbe Stunde später kam die Nachricht, wie toll er es fand und wie süß mein Humor ist.... Gefühlt 1000 Kussemoticons.
Ich schrieb.... Und ich weiss nicht warum... Das ich es auch toll fand und mich aufs nächste mal freue... Fühlen konnte ich es nicht... Aber ich wollte ihn nicht verlieren... Auch wenn ich nicht wusste warum...

Cimmone
Beiträge: 4643
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Beitrag von Cimmone » 21.08.2021, 22:20

Fenya hat geschrieben:
21.08.2021, 22:06
Ich war beeindruckt von so viel Aufmerksamkeit und Einfühlungsvermögen
Das ist etwas, das Beznesser wirklich gut drauf haben. Man fühlt sich so gesehen und verstanden - ich weiß bis heute nicht, ob da wirklich Empathie hintersteckt oder die erstmal nowendige Beobachtungsgabe, um das potenzielle Opfer zu ködern.

Ich will gar nicht mehr schreiben, um Deine Geschichte nicht zu zerreißen. Ich fiebere hier regelrecht mit. Danke, Fenya
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Fenya
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2021, 17:52

Re: Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Beitrag von Fenya » 21.08.2021, 23:47

Nachtrag zum 1. Treffen:

Wir unterhielten uns natürlich übers Alter. Ich hätte ihn so auf mein Alter geschätzt. Vom Aussehen, wie auch vom Verhalten. Er sagte jedoch nach langem rumdrucksen, er wird 27... Beteuerte sogleich, dass er mit gleichaltrigen nichts anfangen kann. Ich dachte mir nix. Wusste da noch nicht, dass ein Altersunterschied in muslimischen Regionen ein so großes NoGo ist...
Ich persönlich muss wirklich sagen, ich gebe nicht so viel aufs Alter. Die Sympathie muss passen. Natürlich würde ich Männer in einem gewissen Alter für eine feste Partnerschaft abweisen. Aber im Grunde ist das für mich nicht so relevant, ob jetzt jemand Ende 20 oder Mitte 40 ist. Besonders nicht, wenn es erstmal nur ums Kennenlernen geht. Ich kann mich mit einem 18 Jährigen genauso gut verstehen und unterhalten, wie mit einem 50 Jährigen... So ähnlich erklärte ich ihm das auch und damit war das Thema vom Tisch.

Was mich auch sehr verwunderte, war seine Reaktion beim Thema Alkohol. Er fragte mich, ob ich Alkohol trinken würde. Ich verneinte. Er wirkte im ersten Moment sehr enttäuscht. Ich sah das, ganz kurz (wie gesagt, ich kann auch Gesichter lesen) ... Dann fasste er sich wieder, lächelte und meinte "Ja, nein! Alkohol ist nicht gut!" und fragte dann, ob ich bei irgendwelchen Anlässen auch nichts trinken würde. Mich verwunderte das arg. Ich sagte die Wahrheit, dass dies bei mir extrem selten vorkommt, dass ich was trinke.

Und, was mir auch sehr sauer aufgestoßen ist, war die Tatsache, wie er über seine Exfrau redete.... Die ganze Geschichte erfuhr ich erst beim 3. Treffen. Er zog sie so in den Dreck und stellte sich als den guten Samariter da und ich dachte mir nur "Ja, und irgendwann redest du so über mich". Er versuchte mir Infos über meine Exfreunde zu entlocken. Vergeblich. Alles was er bekam war ein "Es passte einfach nicht.". Er war so heiss auf diese Infos, dass ich ihn damit nicht füttern wollte. Ich hatte ein wahnsinnig ungutes Gefühl dabei und wechselte dann auch schnell das Thema.

Warum ich glaube, dass er mir beim Thema Arbeit nicht zuhörte: Ich bin med. Personal. Arbeite in 2 Schichten. Erzählte ihm, dass ich früher auch am Wochenende gearbeitet habe. Dies nun aber nicht mehr tue, weil ich da keine Lust mehr drauf habe.... 20 Minuten später stellte er mir die Frage, ob ich am Wochenende auch arbeiten müsse!? (ich schob es darauf, dass er Deutsch evtl nicht so gut versteht und vielleicht auch nervös ist). Ich sagte es ihm nochmal und meinte dann scherzhaft, dass das mal lieber die jungen Leute machen sollen, ich hab da keine Lust mehr zu. Worauf von ihm gleich ein panisches "Wieso junge Leute? Du bist nicht alt!!" kam... :roll: ich erklärte ihm dann nochmal, dass ich da einfach keine Lust mehr drauf habe. Das verstand er dann... Sagte er zumindest.

Er beteuerte neben meinem tollen Humor auch immer mal wieder, wie schlau ich sei... Er sei nicht so schlau, er habe aber Abitur... Er wäre Zweiradmechaniker (aber Motorräder nicht... Aber nicht nur Fahrräder... Hä?), arbeitet aber in einem Lager, weil sein Exchef Alkoholiker gewesen wäre (so wie seine Exfrau angeblich Drogen nahm... Armer Kerl! Alle sind so gemein).

Fenya
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2021, 17:52

Re: Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Beitrag von Fenya » 22.08.2021, 11:12

Von "Lauf!" zu AMIGA

Am Abend nach dem 1. Treffen recherierte ich im Internet, nach Beziehungen von Tunis zu Deutschen. Ich fand auch diese Seite hier... Ignorierte sie aber erstmal. Ich fand noch andere Seiten mit eindringlichen Warnungen und machte mir langsam Gedanken. Suchte aber natürlich auch nach positiven Berichten. Kann ja nicht sein, dass so ein lieber Kerl einfach nur ein Schauspieler ist... Er ist sicher ganz anders...

Am nächsten Morgen fuhren meine Schwester und ich dann also Richtung bayr. Wald. Er schrieb mir vorher noch, viel Spaß... Bleib gesund... Bla... Ich antwortete nicht. Ich schrieb und antwortete ihm 6 Tage lang nicht. Meldete mich auch nicht, als ich zurück war und war eigentlich ganz fein damit. Manchmal bekam ich ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen. Veruschte hier und da heraus zu finden, woran es liegt, dass ich ihm nicht schreiben will. Aber meine Gedanken wollten sich einfach nicht richtig sortieren lassen. Aus so vielen Aussagen bei unserem 1. Treffen konnte ich mir keinen Reim machen. Er schrieb mir einmal während wir im bayr. Wald waren. Ich stellte ein Foto von einem Kauz bei WhatsApp ein. Darauf reagierte er mit "Eule" und vielen lachenden Smileys. Ich konnte damit nichts anfangen, war sogar genervt davon und ignorierte es einfach.
Am Montag, 6 Tage nach dem letzten Kontakt meiner Seits, kam dann ein "Hey" und ein "Wie geht's dir?" von ihm mit lediglich einem lächelndem Smiley. Mein schlechtes Gewissen brannte in mir wie Feuer... Am späten Nachmittag hielt ich es nicht mehr aus und antwortete aus mehreren Gründen. 1. Mein Gewissen 2. Wollte ich unbedingt herausfinden, ob es stimmt, was ich im Netz so gelesen habe. Was, wenn er ganz anders ist?
Also schrieb ich "Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst melde. Mir geht's gut, wie geht's dir? Hast du die Tage mal Zeit?". Es kam 6 Minuten später eine Sprachnachricht. Ein bedrückt klingender H. der mir sagte, dass er dachte, dass ich kein Interesse an ihm habe und der dann mit vorsichtig klingenden Ton meinte, dass er heute und morgen Zeit hätte. Ich weiss nicht, wie ich das beschreiben soll. In seiner Stimme lag... Angst? Ich hörte eine Angst raus, die sagte "ich habe Angst, dass du nur mit mir spielst"... In mir zerriss was und mein Gewissen machte mich fertig. Das wollte ich nicht... Ich wollte ihm nicht weh tun... Ich denke jetzt, das war es worauf er es auch abgesehen hatte. Jetzt hatte er mich. Ich bin ein guter Mensch, ich spiele nicht mit Gefühlen anderer. Irgendwas jedoch ließ mich trotzdem vorsichtig sein. Ich sagte ich hätte morgen Zeit und das war es dann mit Nachrichten an diesem Tag.
Am nächsten frühen Nachmittag schrieb er, dass er ab 18 Uhr Zeit hätte. Ich war mir unsicher, ob ich ihn wirklich noch treffen will, aber mein schlechtes Gewissen nagte an mir. Ich schrieb ihm eine Stunde später, dass ich an einen See hier in der Nähe fahre und das er einfach nachkommen könnte, wenn er Zeit hat. Es kam sofort eine fröhlich klingende Nachricht, dass er kommen würde und das ein schöner Tag ist. Ich war etwas irritiert und gleichzeitig ein wenig erleichtert.
Ich packte mein Handtuch und mein Lernzeug und fuhr zum See. So um 17 Uhr rief er an. Er war im Bus. Hörte ich und er bestätigte das auch. Er sagte, er sei jetzt auf Heimweg und käme gegen 18 Uhr zum See. Er fragte wie mein Tag war, wie es im bayr. Wald war. Er sagte, dass er nicht schwimmen wird, weil... Ja, keine Ahnung. Und das er glaubt, dass ich gut schwimmen kann... Wie ein Fisch. Ich lachte und sagte, dass er nicht mit schwimmen muss, ich kann das ganz alleine. Er fragte noch, ob ich um 18 Uhr überhaupt noch da sei. Ich bejahte. Er sagte er würde mir schreiben, wenn er da ist. Ich bat ihn anzurufen. Weil ich am lernen war, waren meine mobilen Daten aus.
Als wir auflegten ging ich noch eine Runde schwimmen, amüsierte mich über die Aussage das ich sicher schwimme, wie ein Fisch, fragte mich, ob er vielleicht nicht schwimmen kann und lernte dann weiter. Und irgendwie... freute ich mich auf einmal riesig ihn bald zu sehen. Alle meine Bedenken waren weg und um ehrlich zu sein, war ich einfach tierisch erleichtert, dass er mir nicht böse zu seien schien, dass er mir trotzdem vertraute ... Er kann nicht so sein, wie die anderen... Er ist ganz anders...

Cimmone
Beiträge: 4643
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Beitrag von Cimmone » 22.08.2021, 12:42

Fenya hat geschrieben:
22.08.2021, 11:12
Es kam 6 Minuten später eine Sprachnachricht. Ein bedrückt klingender H. der mir sagte, dass er dachte, dass ich kein Interesse an ihm habe und der dann mit vorsichtig klingenden Ton meinte, dass er heute und morgen Zeit hätte. Ich weiss nicht, wie ich das beschreiben soll. In seiner Stimme lag... Angst? Ich hörte eine Angst raus, die sagte "ich habe Angst, dass du nur mit mir spielst"... In mir zerriss was und mein Gewissen machte mich fertig
Hier hat er einfach "etwas" gemacht, das schon mal funktioniert hat. Er hat Angst in seine Stimme gelegt, und die Interpretation ist die Antwort auf die eigene Angst.
Sie machen das so. Sie wissen darum, dass es Menschen gibt mit Wunden, sie haben ja selbst auch genug davon.
Wärst Du darauf nicht angebissen, hätte er etwas anderes probiert, so lange, bis Du anbeißt.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Fenya
Beiträge: 9
Registriert: 19.08.2021, 17:52

Re: Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Beitrag von Fenya » 22.08.2021, 12:51

Das 2. Treffen

Er war noch nicht da, ich lernte und wartete auf seinen Anruf. Ich hatte einen Bikini an und da es langsam etwas frischer wurde und ich auch irgendwie nicht wollte, dass er mich im Bikini sieht... Zog ich mir Hose und Tshirt an.

Der Anruf kam. Kurz nach 18 Uhr. Ich fragte ihn, wo er sei. Er sagte bei dem Wasserhaus. Ich ging davon aus, dass er die Wasserwacht meinte. Ich sagte, er solle den Weg entlang gehen und nach rechts gucken. Dann würde er mich sehen... Als er 2 Minuten später nicht zu sehen war (und ich hätte ihn sehen müssen, wenn er denn dort gewesen wäre), rief ich ihn erneut an. Fragte wo er sei und das ich glaube, dass er in die falsche Richtung gegangen sei. Er sagte wieder was von der Wasserwacht... Ich sagte ihm, er solle bleiben, wo er ist. Ich käme zu ihm. Ich ging runter zur Wasserwacht. Kein H. zu sehen... Rief ihn wieder an und er sagte dann, er sei bei dem Restaurant. Ich zweifelte ernsthaft an meinem Verstand... Wie ist er denn da gelandet, ohne das ich ihn gesehen habe? Unmöglich!!!
Ich weiss bis jetzt nicht, was diese Aktion sollte... Aber irgendwas steckte dahinter... Vielleicht wollte er sich auch einfach nur ein wenig über mich kaputt lachen... Eine dumme Deutsche, die hin und her läuft, um ihn zu suchen...
Ich ging also los zum Restraunt. Dort saß er, ganz entspannt, auf einer vom Restaurant weiter entfernten Bank...
Ich war ein wenig sauer... Liess mir aber nichts anmerken... Auch weil ich böse Person mich ja 6 Tage einfach nicht bei dem armen, lieben, gutherzigen Kerl gemeldet habe... Ich weiss aber, dass er es wusste. Er wusste immer alles, was ich denke. Und ich glaube, hier auch den Grund für Aktion gefunden zu haben.

Wie gingen also dahin, wo ich lag, er bereitete sein Handtuch aus, wir redeten über den Bayrischen Wald und kamen bald wieder zum Sport. Er wollte mir was zeigen, beim Thema Fahrräder. Legte sich auf den Bauch und nahm sein Handy. Ich tat es ihm gleich. Legte mich auf den Bauch und musste, um sehen zu können, näher an ihn ranrutschen. Unsere Oberarme berührten sich... Meine Hormone drehten durch. Es fühlte sich so gut an, so vertraut... Ich dachte mir nur "Schei*e! Die zufälligen Berührungen im Wald haben gewirkt! Bleib wachsam!"... Er zeigte mir sündhaftteure Fahrräder und wir redeten darüber, wie krank viel Geld man für sowas ausgeben kann... Wir plauderte über dies und das und es war einfach nur schön und es tat so gut. Ich genoss seine Anwesenheit, seine lockere Art... Und ich sagte ihm nochmal, dass es mir leid tut, dass ich mich nicht gemeldet habe, obwohl ich ja gesagt hatte, dass ich es tue. Das man das nicht macht und es Schei*e von mir war. Ich sagte lediglich: "Kein Problem! Ist nicht schlimm, habe dann einfach meine Sachen gemacht.". Meine Gedanken überschlugen sich. Ich war soooo angetan von dieser Aussage. Davon, wie entspannt er damit umging und ich sagte ihm auch, wie froh ich bin, einen so entspannten Menschen kennenzulernen...

Irgendwann saßen wir voreinander und er begann mit dem Thema "Beziehungen, Vorstellungen, Was willst du?"... Hier könnte ich mich Ohrfeigen. Oder auch nicht, weil ich ihn zwischendrinnen enttarnt habe..
Er Liess mir immer den Vortritt zu Antworten. Egal was ich sagte, er bestätigte und ich sah, wie er sah, dass ich ihn durchschaute. Thema Kinder "Nein, ich will auf keinen Fall Kinder"... Heirat, ich will nicht heiraten. Hierbei entglitt ihm kurz sein Gesicht. Er sah, dass ich es sah und konterte sofort "Ich war ja schon verheiratet. Habe schlechte Erfahrung. Aber vielleicht... Irgendwann ich will schon wieder heiraten. Warum du nicht?". Ich erklärte ihm, dass ich heiraten nur für nötig erachte, wenn Kinder sind. Die will ich nicht. Also muss ich auch nicht heiraten. Fragte, wie er das sieht! Er antwortete (nervös) :" Gleiche wie du! ". Ich sah ihn sehr skeptisch an. Hatte ihn durchschaut. Fragte nochmal "Was genau?". Ich wusste er hat mich nicht verstanden... Er sagte (noch nervöser) "Ja, was du gesagt hast. Mit Kinder und so". Ich gab nur ein "aha" von mir und schwieg. Er wusste, er hatte gerade einen Fehler gemacht. Also sagte er plötzlich "Weisst du? Ich bin entspannt. Entweder es kommt mal eine, mit der ich Leben möchte, oder nicht."... Exakt meine Worte. Die ich immer wieder von mir gebe... Ich wunderte mich, woher er die hat... Von mir nicht. Also,... Muss er ja wirkloch so denken... Und da freute ich mich wieder ihn kennen zu lernen... Als nächstes versuchte er wieder intensiv (nur mit anderer Taktik) etwas über meine Exfreunde zu erfahren. Er sagte : "Ich glaube, du hast nicht so schlechte Erfahrungen gemacht, wie ich". Ich sah ihn nur skeptisch an und sagte "Würde ich nicht drauf wetten". Sah wie sich Miene aufhellte, in der Hoffnung, endlich mehr zu erfahren... Und er fragte "Echt?"... Ich zuckte aber nur mit den Schultern.

Wir beendeten das Thema. Ich nahm meine Trinkflasche. Ich bemerkte ein reges Interesse daran. Meine Alarmglocken schrillten... Er fragte, was ich da drin habe. Ich sagte "Wasser. Ich trinke nur Wasser". Er wirkte ganz kurz enttäuscht....Schon wieder... Wie beim Thema Alkohol... Ich sah ihn fragend an... Als er das bemerkte sagte er "ich dachte vielleicht Saft... Oder so".
Meine Alarmglocken schrillten nicht nur, sie schrien!! Ich dachte an Leute, die anderen Leuten Drogen in die Getränke tuen.... Erst kürzlich passiert... Einer 15 Jährigen... Auf einer Feier an einem See.... In Wasser schmeckt man die... In Saft nicht...

Wir kamen wieder zum Thema Sport.... Er meinte, er könne mir hier und da was beibringen zum Thema Calesthenics... Ich freute mich. Natürlich! Ich erzählte ihm von dem Onlinestudium das ich gerade mache. Seine einzige dazu Frage war "Kostet das Geld?"... Ich wurde misstrauisch und sagte nur "Ja, kostet Geld". Er merkte, dass ich mich verschloss und hakte nicht weiter nach. Sagte dann lediglich wieder, wie schlau ich sei und das ich das bestimmt schaffe...

Überhaupt kam so oft, du bist so schlau und du bist so süß und du bist so lustig und du bist so sportlich ... Das ich all das schon gar nicht mehr hörte.... Geschweigedem ernst nahm und es nervte mich... Aber.... Irgendwas machte es mit mir... Allerdings nicht im positiven Sinne... Im Gegenteil... Es nagte an meinem Selbstbewusstsein...

Eine Sache, die mir noch sehr suspekt war, war die Tatsache, dass er irgendwann auf seinen homosexuellen Kollegen zu sprechen kam... Den mag er sehr und macht Spaß mit ihm... Anfangs dachte ich mir noch "Ok, vielelleicht will er mir damit sagen/zeigen, wie tolerant er ist...", aber es kam mir komisch vor. Nach dem 3. Treffen habe ich allerdings eine ganz andere Vermutung...

Wir beendet den Abend gegen 8. Wir hatten ja einen ähnlichen Heimweg. Er mit Fahrrad, ich mit InlineSkates. So fuhren wir die halbe Strecke zusammen... Alberten rum, sprachen übers Inlineskaten... Und ich genoss es einfach nur. Er erwähnte mittlerweile so oft, wie ähnlich wie uns doch sind... Das ich es selber begann zu glauben. Zum Abschied eine kurze Umarmung, wir sagten, dass wir uns am Wochenende wieder treffen und ich achtete auf dem Heimweg drauf, dass er mir nicht doch folgte... Ich fühlte mich ein wenig wohler, als nach dem letzten Treffen. Fühlte mich verstanden, irgendwie angekommen und irgendwie... Auch angespannt...

Zuhause angekommen fragte meine Schwester wie es war. Ich sagte ihr vorher nicht, dass H. auch kommen wird.... Ich sagte, dass es schön war, ich viel gelernt habe und erst eine Stunde später erzählte ich ihr, dass H. dazu kam... Sie zog ihre Augenbrauen hoch und sagte "ist doch schön"... Sie sah, was ich nicht sah... Wunderte sich, weil ich ihn vorher ignoriert hatte... Sagte aber nichts dazu...

Ich schrieb ihm, dass es ich schön fand und betonte nochmal, dass ich froh bin, einen so entspannten Menschen kennenzulernen....

Er antwortete: "Danke. Ich schlafe jetzt uns ich Kuss dein Herz. Ich hatte sehr schönes Gefühl mit dir gehabt damit du bescheid weißt. Bis bald" überall, wo ich jetzt Punkte gemacht habe waren unzählige Kussemoticons und lächelnde Smileys und der Affe der sich die Ohren zuhält... Mein Herz hüpfte.... Ich versuchte mich zu beherrschen. Sagte mir immer wieder, dass ich ihn nicht kenne... Aber es war zu spät... Ich war ihm trotz meines schreiendem Bauchgefühls heute total verfallen....

Cimmone
Beiträge: 4643
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Beitrag von Cimmone » 22.08.2021, 16:20

Fenya hat geschrieben:
22.08.2021, 12:51
Er Liess mir immer den Vortritt zu Antworten. Egal was ich sagte, er bestätigte
Ach ganz typisch. Dies erzeugt dann das Gefühl, gemeinsam auf einer Welle zu sein. Und an der "gemeinsamen Zukunft" kann gebastelt werden.
Fenya hat geschrieben:
22.08.2021, 12:51
zeigte mir sündhaftteure Fahrräder und wir redeten darüber, wie krank viel Geld man für sowas ausgeben kann.
Schade, dass Du nicht gefragt hast, ob er so eins haben will.
Fenya hat geschrieben:
22.08.2021, 12:51
Rief ihn wieder an und er sagte dann, er sei bei dem Restaurant. Ich zweifelte ernsthaft an meinem Verstand... Wie ist er denn da gelandet, ohne das ich ihn gesehen habe? Unmöglich!!!
Ich weiss bis jetzt nicht, was diese Aktion sollte... Aber irgendwas steckte dahinter... Vielleicht wollte er sich auch einfach nur ein wenig über mich kaputt lachen
Auch so ein Irritierspiel. Einerseits kann er auf "ich armer, bin so hilflos" machen, andererseits kann er abchecken, ob er Dir wichtig genug ist, dass Du ihn suchst, um Deine Erleichterung zu beobachten, ihn endlich gefunden zu haben.
Und ja, das Kaputtlachen ist auch nicht zu verachten.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Desert Dancer
Beiträge: 790
Registriert: 29.03.2008, 12:30

Re: Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Beitrag von Desert Dancer » 24.08.2021, 12:17

Hallo Fenya!

Danke für den Anfang Deiner Geschichte.
Eigentlich hast Du ja von Anfang an gemerkt, dass Du manipuliert wurdest. Und Du scheinst eine sehr realistische Seite zu haben. Aber ich vermute Du hast Dich deshalb doch auf ihn eingelassen.

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Dürfen wir die Fortsetzung noch erwarten?
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds…
Nobody but me can Keep me safe...

Desert Dancer
Beiträge: 790
Registriert: 29.03.2008, 12:30

Re: Ja, erstmal richtig kennenlernen...

Beitrag von Desert Dancer » 24.08.2021, 12:44

Entschuldige!

Ich hab erst jetzt Deinen Vorstellungs-Thread gelesen!

Ich wollte nicht etwa ungeduldig sein und ich bin sehr erschüttert davon, wie schlecht es Dir wegen dem Kerl geht... :cry:
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds…
Nobody but me can Keep me safe...

Antworten