Schwanger vom Urlaubsflirt

Gibt es Probleme in der Erziehung? Droht Kindesentzug oder -entführung? Wie kann man sich davor schützen? Hier könnt Ihr Euch austauschen!

Moderator: Moderatoren

gadi
Moderation
Beiträge: 6288
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von gadi » 14.10.2018, 21:24

Das wäre eine "gruselige" Logik, Efendi. Jedoch: Kinder, die aus dem "Escortservice" und aus Vergewaltigungen entstanden sind, das sind schon extreme Vergleiche, oder? Eher Einzelfälle.

Ich bin der Meinung, man sollte zwar nicht verheimlichen, woher der andere Elternteil stammt und das Land auch nicht negativ einfärben, wenn man darüber erzählt. Aber andererseits auch nicht versuchen, aus dem Kind ein "kulturell binationales" zu machen.
Falls das Interesse des Kindes - in späteren Jahren vielleicht - erwacht, kann man es noch immer unterstützen dabei, seine andere (biologische) Herkunft zu "erkunden".
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 5979
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Efendi II » 15.10.2018, 00:11

gadi hat geschrieben:
14.10.2018, 21:24
Das wäre eine "gruselige" Logik, Efendi. Jedoch: Kinder, die aus dem "Escortservice" und aus Vergewaltigungen entstanden sind, das sind schon extreme Vergleiche, oder? Eher Einzelfälle.
Im Zuge des Einmarsches der Sowjetarmee 1945 sind bis zu zwei Millionen deutscher Frauen vergewaltigt wurden (in Polen war es ähnlich und in den anderen "befreiten" Ländern Osteuropas wird es nicht anders gewesen sein) und dadurch sind auch viele Kinder entstanden, da kann man wohl kaum von Einzelfällen sprechen.
https://www.welt.de/geschichte/zweiter- ... iwild.html
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 6288
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von gadi » 15.10.2018, 10:30

Efendi II hat geschrieben:
15.10.2018, 00:11
gadi hat geschrieben:
14.10.2018, 21:24
Das wäre eine "gruselige" Logik, Efendi. Jedoch: Kinder, die aus dem "Escortservice" und aus Vergewaltigungen entstanden sind, das sind schon extreme Vergleiche, oder? Eher Einzelfälle.
Im Zuge des Einmarsches der Sowjetarmee 1945 sind bis zu zwei Millionen deutscher Frauen vergewaltigt wurden (in Polen war es ähnlich und in den anderen "befreiten" Ländern Osteuropas wird es nicht anders gewesen sein) und dadurch sind auch viele Kinder entstanden, da kann man wohl kaum von Einzelfällen sprechen.
https://www.welt.de/geschichte/zweiter- ... iwild.html
Ach die Kriegszeiten willst du auch mit einschließen, Efendi. Ich habe mich eher auf die Gegenwart bezogen. Ich weiß nicht, wieviele Frauen in diesem Forum den Krieg miterlebt haben und noch in der Nachkriegszeit gezeugte Kinder im erziehungsfähigen Alter haben.
Aber die müsste man auch mit einschließen, das stimmt. Oder auch die in etwaigen weiteren Kriegen entstehenden Kinder.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 5979
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Efendi II » 15.10.2018, 10:52

gadi hat geschrieben:
15.10.2018, 10:30
Ach die Kriegszeiten willst du auch mit einschließen, Efendi. Ich habe mich eher auf die Gegenwart bezogen. Ich weiß nicht, wieviele Frauen in diesem Forum den Krieg miterlebt haben und noch in der Nachkriegszeit gezeugte Kinder im erziehungsfähigen Alter haben.
Möglicherweise befindet sich auch unter den Nutzern selbst so ein "Kind" welches aus so einer Vergewaltigung entstanden ist oder kennt solche Fälle aus der näheren Familie, dem Freundes- und Bekanntenkreis. Wer weiß das schon.

Letztlich ging es doch darum, inwieweit es sinnvoll sein könnte, einem Kind den kulturellen Hintergrund seines Erzeugers nahezubringen und es damit vertraut zu machen. Ich sehe dafür wenig Veranlassung, denn kulturelle oder religiöse Befindlichkeiten oder Prägungen liegen nicht in der vererbten Genen, sondern werden anerzogen. Wenn das Kind hier in Mitteleuropa aufwächst, dann sollte man es unterlassen, allein des Erzeugers wegen dem Kind außereuropäische Gepflogenheiten anzuerziehen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 6288
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von gadi » 15.10.2018, 11:40

Efendi II hat geschrieben:
15.10.2018, 10:52
gadi hat geschrieben:
15.10.2018, 10:30
Ach die Kriegszeiten willst du auch mit einschließen, Efendi. Ich habe mich eher auf die Gegenwart bezogen. Ich weiß nicht, wieviele Frauen in diesem Forum den Krieg miterlebt haben und noch in der Nachkriegszeit gezeugte Kinder im erziehungsfähigen Alter haben.
Möglicherweise befindet sich auch unter den Nutzern selbst so ein "Kind" welches aus so einer Vergewaltigung entstanden ist oder kennt solche Fälle aus der näheren Familie, dem Freundes- und Bekanntenkreis. Wer weiß das schon.
Deshalb schrieb ich ja "eher Einzelfälle".

Letztlich ging es doch darum, inwieweit es sinnvoll sein könnte, einem Kind den kulturellen Hintergrund seines Erzeugers nahezubringen und es damit vertraut zu machen. Ich sehe dafür wenig Veranlassung, denn kulturelle oder religiöse Befindlichkeiten oder Prägungen liegen nicht in der vererbten Genen, sondern werden anerzogen. Wenn das Kind hier in Mitteleuropa aufwächst, dann sollte man es unterlassen, allein des Erzeugers wegen dem Kind außereuropäische Gepflogenheiten anzuerziehen.
Ganz meine Meinung.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Atin
Beiträge: 1278
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Atin » 15.10.2018, 14:11

Laura Marie hat geschrieben:
13.10.2018, 23:36
Atin schrieb, an die TE gerichtet:
Ich denke: du bist wie er. Zwei die sich gesucht und gefunden haben.

Deswegen willst du ihn jetzt auch für dich alleine haben und denkst vielleicht das er durch deine Schwangerschaft seine Ehefrau verläßt.
Ich denke, dass dieser Post von Dir überflüssig ist. Hier in der Beratung liegt das Wohl des Kindes im Fokus und damit auch das Wohl der Mutter. Nach einer Bewertung ihres Handelns hat sie nicht gefragt.
Kehr vor Deiner eigenen Türe, ich denke damit bist Du auch ausgelastet. Jeder von uns.

Grüße
Laura
Ich denke du solltest bitte anderen ihre Meinung lassen. Wir sind hier ein deutsches Forum und das lebt von Austausch.

Also, wenn sie möchte das ihr Kind seine Wurzeln kennenlernt kann sie gerne seine Mitfrau werden. Warum auch nicht. Ist ja iMn kultureller Austausch nech.
Hallo Atin, die letzte Passage habe ich entfernt. Man konnte es auch diplomatischer formulieren können.
Nilka
Wissen ist Macht.

Laura Marie

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Laura Marie » 16.10.2018, 00:25

Lieber Ponyhof,

Du schriebst:
Das Beispiel mit dem Escortservice war natürlich überspitzt. Ich hatte nur den Windruck, dass das Kind "arabisch lernen muss" etc. Und da wollte ich deutlich machen, dass die Kultur anerzogen ist und nicht biologisch bestimmt. Dass man dem Kind sagen kann, dass der Vater aus einem anderen Land kommt und man da durchaus auch über dieses Land etwas erzählen kann steht ausser Frage. Nur "auf Teufel komm raus" dem Kind seine Andersartigkeit ständig klarzumachen, seinen Migrationshintergrund etc. zu betonen und es zum "Halbaraber" zu machen, weil man glaubt, das Kind müsste jetzt mit Arabisch etc. aufwachsen halte ich für falsch.
Ich war mir nicht ganz sicher, wie es gemeint war. Das sehe ich auch so, dass ein übertriebenes oder gar aufgedrängtes Kulturgut des Vaters falsch ist. Aber ich meinerseits bin glaube ich eher "romantisch" veranlagt (nanntest Du das so?), ich kann diese Frauen sehr gut verstehen, die das gerne den Kindern nahe bringen. Es gibt in jeder Kultur so viel Spannendes :D . (Bei arabisch und auch türkisch denke ich sofort an die kulinarischen Genüsse, die Süßigkeiten usw... :D )

Viele Grüße
Laura Marie

brighterstar007

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von brighterstar007 » 17.12.2018, 22:29

Hi Sana, wie geht es dir und dem Baby ?

Nachdem was ich hier gelesen habe, wäre
M.m das klügste : Vater nicht angeben, erst nach dem 21. Geburtstag des Kindes nach Ägypten reisen. Der Vater soll auf eigene Kosten, durch Darlehn etc.nach Deutschland zwecks Urlaub kommen.
Meinem Nachwuchs würde ich Spannende
Geschichten der Alten Ägypter erzählen, von Pyramiden, dem Wunder,dass eine Stadt wie Kairo, nicht in Müll und Abfall ertrinkt und wie kreativ die Menschen dort
Täglich um's Überleben ringen. Obwohl alles wie ein endloses Chaos wirkt, funktioniert der Alltag irgendwie, wie durch
Unsichtbare Hand.
Wie geht es euch ? Sprich zu deinem Baby,
Dass du froh über seine/ihre Ankunft bist.
Ihr werdet euren Weg schon gehen.
Alles Gute und Schutz sowie Zuversicht und Kraft wünscht
Brighterstar

gadi
Moderation
Beiträge: 6288
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von gadi » 17.12.2018, 22:55

brighterstar007 hat geschrieben:
17.12.2018, 22:29
Geschichten der Alten Ägypter erzählen, von Pyramiden, dem Wunder,dass eine Stadt wie Kairo, nicht in Müll und Abfall ertrinkt und wie kreativ ...
Dass Kairo nicht in Müll und Abfall ertrinkt, würde ich allerdings lieber nicht erzählen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Sana
Beiträge: 8
Registriert: 15.07.2018, 23:45

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Sana » 10.08.2019, 02:39

Eigentlich wollte ich ja schon früher schreiben aber nachdem das Thema etwas abgeschweift ist hab ich es erstmal gelassen.

@Atin
Vielleicht zeigst du mir mal die Stelle in der ich geschrieben hab ich will ihn für mich alleine und hoffe das er seine Frau verlässt.
Ich kann sie leider nicht finden und ist auch überhaupt nicht meine Absicht!

Genauso wenig hab ich geschrieben das ich möchte das mein Kind arabisch lernt. Ich hab aber spaßeshalber mal nachgeschaut... Da ich nicht in der Nähe von Berlin, München oder sonst einer Großstadt wohne müsste ich doch ca 100km (einfach) fahren um meinem Kind einen Sprachkurs zu ermöglichen :wink:


Wie auch immer, mir und meinem Sohn geht es soweit gut. Er ist ein aufgewecktes, fröhliches Kerlchen das mich zwar hin und wieder auf die Palme bringt aber dem süssen lächeln danach kann man nicht lange böse sein.
Ein paar ägyptische Gene kommen durch ^^
Er übt jetzt schon fleißig das "flirten" wenn wir beim einkaufen an der Kasse stehen und verdreht meinen Freunden den Kopf :lol:

In der Geburtsurkunde klafft bei "Vater" eine große Lücke und das wird auch so bleiben... von Jugendamt kam ein Brief in dem stand " Zur Feststellung der Vaterschaft blabla kann ich mich gerne an sie wenden". Mit denen hatte ich bisher allerdings null Kontakt.

Sein Vater weiß von der Geburt, hat auch das ein oder andere Bild bekommen, hat mehrmals per Videocall angerufen um ihn zu sehen und eigentlich täglich gefragt wie es uns geht.
Es war geplant das er im März/April kommt, aber das hat nicht geklappt weil er von der Arbeit aus nach Marokko musste. Und ja das stimmte wirklich, er hat mir damals ein Foto vom Flugticket geschickt... aus den 2Wochen wurde dann allerdings den ganzen Sommer.
Ob es Ende des Jahres klappt, nächstes Jahr dann oder überhaup... keine Ahnung. Bis vor gut 3 Wochen hatten wir auch noch fast täglich Kontakt, im Moment gar nicht, reagiert auch nicht wenn man ihm schreibt.

Wie es in Zukunft weiter geht wird sich zeigen.

Lg

Bina62
Beiträge: 397
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Bina62 » 10.08.2019, 11:36

Hallo Sana,ich freue mich das es euch gut geht.Du hast ja noch Kontakt zum Kindesvater.Ich hätte Bedenken,das er dies sich zu nutze machen könnte,zwecks Vaterschaft.Er könnte eine Vaterschaftsfestellungsklage führen!! Oder hast du dich mit ihm anderweitig geeinigt ? LG

Efendi II
Beiträge: 5979
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Efendi II » 10.08.2019, 11:49

Bina62 hat geschrieben:
10.08.2019, 11:36
Ich hätte Bedenken,das er dies sich zu nutze machen könnte,zwecks Vaterschaft.Er könnte eine Vaterschaftsfestellungsklage führen!! Oder hast du dich mit ihm anderweitig geeinigt ?
Bedenken die durchaus ihre Berechtigung haben. Denn es bietet
sich dadurch die Möglichkeit, als Vater eines deutschen Kindes,
ein Aufenthaltsrecht in Deutschland zu ergattern. Die Vaterschaft
könnte er sich ohne weiteres, ggf. mit einem Gen-Test, einklagen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Bina62
Beiträge: 397
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Bina62 » 10.08.2019, 12:02

So ist es Effendi.Du hattest ja ,schon zum Thema geschrieben ,ich denke es wurden die Gefahren alle aufgezeigt.Natürlich für den Kindesvater ,das große Los.Die Lebensumstände sind mehr als bescheiden,Preiserhöhungen bei Lebensmittel,Fleisch und Benzin,immens hoch.Da ist es möglich das er seinen Trumpf ausspielt. LG

Sana
Beiträge: 8
Registriert: 15.07.2018, 23:45

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Sana » 10.08.2019, 12:57

Bina62 hat geschrieben:
10.08.2019, 11:36
Ich hätte Bedenken,das er dies sich zu nutze machen könnte,zwecks Vaterschaft.Er könnte eine Vaterschaftsfestellungsklage führen!! Oder hast du dich mit ihm anderweitig geeinigt ? LG
Eigentlich habe ich es nie wirklich in Erwägung gezogen ihn eintragen zu lassen. Anderweitig geeinigt ist nicht ganz richtig, aber ich hab ihm erklärt das es nicht ganz einfach ist, da man ja für gewisse Dinge (Anträge) beide Unterschriften bräuchte und ihn gefragt wie er sich das vorstellt, ob er jeden Monat einmal kommen will um etwas zu unterschreiben... außerdem ist er ja trotzdem sein Vater, ob er jetzt eingetragen ist oder nicht ändert ja nichts daran.
Sein Freund der seit Jahren in Deutschland lebt hat ihm das ganze auch nochmal auf Arabisch erklärt, er hat das eingesehen und damit war die Sache vom Tisch.
Ich kann mir auch immer noch nicht vorstellen das er es versuchen würde, seine Familie weiß nichts davon und das glaube ich ihm wirklich.

Eclipse
Beiträge: 482
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Eclipse » 10.08.2019, 13:18

Sana hat geschrieben:
10.08.2019, 12:57
Sein Freund der seit Jahren in Deutschland lebt hat ihm das ganze auch nochmal auf Arabisch erklärt
... , wie er es anstellen muss, um sich ins Sozialsystem der Bundesrepublik Deutschland zu fallen.

Wenn der zu Dir kommt, wirst Du ihn nie wieder los. Er hat das Recht, Dir jede Menge Scherereien zu machen.

Sana
Beiträge: 8
Registriert: 15.07.2018, 23:45

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Sana » 10.08.2019, 13:21

Sehen möchte er ihn und es war ja geplant das er kommt, was aber wegen der Arbeit nichts wurde.
Er hat dann zwar mal gefragt ob ich nach Marokko komme, aber das hab ich gleich verneint... erstens ist er noch zu klein zum fliegen und außerdem ist es viel zu warm dort. Und wenn er ihn sehen will dann soll er kommen.

Er möchte schon wissen was bei uns so los ist und wie es ihm geht, hat er auch von Anfang an gesagt.
So Sachen wie zb einmal hab ich ihm erzählt das er im Moment schlecht schläft... die nächsten Wochen hat er dann täglich nachgefragt ob wir gut geschlafen haben, ich soll mich mittags mit hinlegen usw.
Er hatte auch kein Problem damit das der kleine getauft wird.

Die letzten 3 Wochen hab ich nichts von ihm gehört, was eher ungewöhnlich ist, aber gut ist halt so und ich hab andere Dinge zu tun

Bina62
Beiträge: 397
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Bina62 » 10.08.2019, 14:42

Hallo Sana,du weißt nicht ,welche Ziele er verfolgt,mit welchem Visum will er denn kommen,Einladung ? Ich sehe es problematisch mit dem Umgang,wie geschrieben,auch ihn zu besuchen,halte ich für risikoreich.Du hast entschieden den Kontakt zu halten,er ist nicht als Vater registriert.Später wenn dein Junge groß ist ,soll er Heimat und Vater kennen lernen,wie soll das alles gehen.Das bringt wieder Probleme.Ich stelle es mir insgesamt schwierig vor,ich hätte das Kind bekommen,Vater unbekannt,Kontaktabbruch konsequent und mein Kind alleine erzogen,im Teenager Alter ,hätte ich das meinem Sohn erzählt ,wer sein Vater ist und weshalb ich so entschieden habe,wie es ist.Euch alles Gute

Eclipse
Beiträge: 482
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Eclipse » 11.08.2019, 13:17

Sana hat geschrieben:
10.08.2019, 13:21
Er hat dann zwar mal gefragt ob ich nach Marokko komme, aber das hab ich gleich verneint... erstens ist er noch zu klein zum fliegen und außerdem ist es viel zu warm dort. Und wenn er ihn sehen will dann soll er kommen.
Leider habe ich den Eindruck, dass Du der ganzen Gefahren nicht bewusst bist...

Dein Sohn hat automatisch die Staatsbürgerschaft des Vaters. Es wäre nicht der erste Fall, bei dem es Probleme bei der Ausreise gäbe. In dem islamischen Land hast Du keine Rechte, und selbst wenn Du welche hättest, du kannst nicht davon ausgehen, dass man sie Dir zugesteht. 1. Frau, 2. Ungläubige, 3. Fremde.

Wenn Du den Erzeuger hier einreisen lässt, braucht er nur 2 Silben zu stammeln und bleibt auf absehbare Zeit erst mal hier. In der Zeit lässt er einen Vaterschaftstest erzwingen und darf bleiben und Dir jede Menge Ärger machen, bis Dein Sohn volljährig ist. Überleg gut, wie weit Du gehst und pass auf Dich auf.

Efendi II
Beiträge: 5979
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Efendi II » 11.08.2019, 14:39

Eclipse hat geschrieben:
11.08.2019, 13:17
Leider habe ich den Eindruck, dass Du der ganzen Gefahren nicht bewusst bist...
Dieser Eindruck befällt mich des Öfteren, aber es macht wohl wenig Sinn,
es den Betroffenen immer wieder zu erklären. Die wissen doch eh alles besser
(oder glauben es zumindest).
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Anissa
Beiträge: 77
Registriert: 02.10.2017, 20:01
Wohnort: Österreich

Re: Schwanger vom Urlaubsflirt

Beitrag von Anissa » 11.08.2019, 19:30

Eigentlich habe ich es nie wirklich in Erwägung gezogen ihn eintragen zu lassen.
[/quote]

Wenn er den Vaterschaftstest will, musst du mitmachen.

Antworten