Freundschaft unmöglich

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Slawine
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2019, 14:19

Freundschaft unmöglich

Beitrag von Slawine » 10.02.2019, 10:30

Hallo ihr Lieben!

Zunächst möchte ich ein großes Dankeschön aussprechen. Für euren Mut, euren Einsatz und die ganze Mühe.

Ich bin seit einigen Jahren stille Mitleserin. Seit der großen Flüchtlingsankunft beschäftigt mich das Thema oder vielmehr beschäftigen mich die Themen"Zweckehe" und "Bezness".
Ich selbst war und bin in der Flüchtlingshilfe aktiv und konnte einigen Menschen helfen. Besonders eine Familie aus Syrien hat es geschafft! Der älteste Sohn ist nunmehr im letzten Ausbildungsjahr zum Krankenpfleger.

Aber ich weiche vom Thema ab!
Durch meine Aktivität bin ich leider auch an einige Vollprofis geraten.
Heute möchte ich kurz von Yacine (so nenne ich ihn jetzt) aus Marokko erzählen.
Er schrieb mich bei Facebook an. Ich dachte zunächst er sei einer aus der Flüchtlingsfreundeskreisgruppe. Schnell stellte sich heraus, dass dem nicht so war.
Mir war das egal also schrieben wir.
Er behauptete er sei 25 Jahre alt und hätte in Marokko studiert. Philosophie. Nun würde er seit einigen Jahren in Deutschland leben und hier als Übersetzer arbeiten.

Er schickte mir Bilder von seiner Wohnung. Sie war ordentlich aber auch pragmatisch und einfach eingerichtet.

Nach und nach bauten wir via F-book eine Freundschaft auf - dachte ich!
Ich erzählte aus meinem Leben und irgendwann kam auch mein Alter zur Sprache. Als ich erzählte, dass ich 26 sei, antwortete er mir mit einem "Hhhhhhh".
Letztlich stellte sich heraus, dass er ja doch schon 30 sei und mich testen wollte.

Die erste Lüge.

Da ich im Erststudium auch Philosophie belegt hatte, wollte ich mich über sein Studium unterhalten. Er fing an irgendwelche pseudeinterlektuellen Mist zu schwadronieren. Ich hatte keine Lust auf das Gespräch und beließ es dabei.

Monate später versuchte ich es erneut und er kopierte mir irgendeinen Nonsens aus dem Internet. Ich war so beleidigt!

Irgendwann fing er an mit Liebesschwüren.

Da platzte mir der Kragen. Er hat mich nie gefragt ob ich in einer Beziehung sei, was meine Ziele im Leben seien etc. Für mich war es immer nur ein Sprachtraining, denn sein Deutsch war katastrophal und so einer arbeitete als Übersetzer?

Ich klärte ihn erstmal nicht auf. Nicht über meinen jetzigen Ehemann, nicht über mein Leben, nicht über das Glück was ich habe. Er lügt und druckst herum, also erlaubte ich mir den Spaß. Es war auch ein netter Zeitvertreib am Wochenende. In der Woche antwortete ich ihm nie. Aufgrund meines Studiums und der Tatsache, dass ich den Haushalt alleine mache und meinen Mann den Rücken frei halte, sowie er meinen freihält, bin ich sehr eingespannt und habe auch besseres zu tun.

Das Ding war nur, dass ich trotz allem eine gewisse psychische Abhängigkeit entwickelte


Der Widersprüche, offensichtlicher Lügen, der Einfachheit seines Geistes und seiner physischen Unattraktivität zum Trotz genoss ich die Konversation und ich verstehe jede einzelne Person hier im Forum.

Um das ganze abzukürzen: letztlich klärte ich ihn auf und er war sauer. Richtig sauer.

Dennoch versuchte er es nun noch aggressiver bei mir. Auch als ich ihm erklärte, dass er mir nichts zu bieten hätte, nicht einmal eine hübsche Verpackung, blieb er hartnäckig!

Und das ist schon beeindruckend und diese Erfahrung habe ich bei Herren aus den Maghreb-Staaten schon öfters gemacht. Ich vermute, dass diese Eigenschaft viele Frauen auch schwach werden lässt.

Den absoluten Vogel hat er dann abgeschossen als er behauptete er müsse eine Ledigigkeitsbescheinigung besorgen.
Für was denn das bitte? Ich hoffe mir kann jemand erläutern für was das gut sei außer für eine geplante Vermählung?!

Mein Herz wurde nicht gebrochen aber mein Herz für Freunde schon. Für mich war er das bis zu einem gewissen Punkt. Es war Freundschaft und es tat auch weh diese zu beenden.
Ich musste mir noch einige Male die Finger verbrennen bis ich verstanden habe: Eine Freundschaft mit Männern aus Nordafrika ist UNMÖGLICH.

Danke für's Durchlesen.

Slawine

gadi
Moderation
Beiträge: 5795
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von gadi » 10.02.2019, 10:35

Hallo Slawine und herzlich willkommen hier bei uns im Forum 1001 Geschichte!

Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 5795
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von gadi » 10.02.2019, 10:49

Danke für diese Eindrücke, Slawine.

Du hast vollkommen recht. Eine Freundschaft - nach unserem Verständnis - zwischen einer Frau und einem Mann aus Nordafrika ist unmöglich.

Eine liebe Userin hat das mal so beschrieben: Entweder du wirst geheiratet (und zwar "richtig", mit Morgengabe, Anfrage beim Vater, teurem großen Hochzeitsfest, der Mann stellt die Wohnung usw., übernimmt alle Kosten, versorgt Frau und später die Kinder) oder vera....! (Ausnahmen bestätigen nur die Regel)

Was mich interessieren würde: Du schreibst davon, dass sich trotz allem nach einiger Zeit eine "psychische Abhängigkeit" eingestellt hat. Woran lag das deiner Meinung nach? Nur an der "Hartnäckigkeit"?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Slawine
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2019, 14:19

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Slawine » 10.02.2019, 10:55

Liebe gadi,

zum Teil aufgrund seiner Hartnäckigkeit, aber auch aufgrund der ungewohnten Aufmerksamkeit trotz meiner Ablehnung!

Wenn ich sonst mit Freundinnen ausgehe und meinen Ring zeige beispielsweise, dann ist Ruhe im Karton.
Oder es kommen volltrunkene Idioten an die sagen "einmal ist keinmal".
Yacine hingegen blieb immer hartnäckig. Selbstverständlich weiß ich um seine Motive, die blendet man aber aus. Es ist die Aufmerksamkeit um meinetwillen und nicht wegen eines geplanten ONS.

Naja, so redet man es sich jedenfalls ein.

Eine gute Portion Neugier gehört auch dazu und das bewusste Spielen mit dem Feuer.
Solange man sich nicht verbrennt ist auch alles gut 8)

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3029
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Thelmalouis » 10.02.2019, 11:17

Hallo Slawine,

herzlich willkommen auch von mir.
Slawine hat geschrieben:
10.02.2019, 10:55
Yacine hingegen blieb immer hartnäckig. Selbstverständlich weiß ich um seine Motive, die blendet man aber aus. Es ist die Aufmerksamkeit um meinetwillen und nicht wegen eines geplanten ONS
Na ja, du schreibst es ja selber, dass du um seine Motive weißt, oder?
Er schenkte dir nur seine Aufmerksamkeit, um seinen Aufenthalt in Deutschland zu sichern.
Das würde ihm eine Heirat mit einer Deutschen, um einiges erleichtern.
Und zu dem zwischenmenschlichen Zuckerle, was eine Beziehung zu einer für ihn unanständigen Europäerin, so ganz ohne Heirat und Mitgift, mit sich bringt, würde er ganz bestimmt nicht nein sagen.
Im Gegenteil, da freut er sich drauf.

Es ist ein Trugschluss, Slawine, wenn du denkst, er wäre an dir als Mensch interessiert gewesen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Slawine
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2019, 14:19

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Slawine » 10.02.2019, 11:32

Wie ich dann auch schrieb

"So redet man es sich jedenfalls ein."

Es gibt eine Diskrepanz zwischen dem logischen Denken und der Gefühlsebene. Wenn der präfrontale Kortex entscheidet, dass Fakten einfach Mal ausgeblendet werden, sind nur noch die Emotionen relevant.

Für mich stellt er keine Gefahr dar. Wie ich ihn einschätze, sucht er sich gerne Frauen überhalb seiner Möglichkeiten aus. Trotz seines fortgeschritten Alters (er ist nun 33), lernt er nicht daraus. Eine Gefahr für andere wird er auch nicht sein.

Es ist nur so schade. Ich wäre eine gute Freundin gewesen :(

gadi
Moderation
Beiträge: 5795
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von gadi » 10.02.2019, 11:42

Slawine hat geschrieben:
10.02.2019, 11:32
Es gibt eine Diskrepanz zwischen dem logischen Denken und der Gefühlsebene. Wenn der präfrontale Kortex entscheidet, dass Fakten einfach Mal ausgeblendet werden, sind nur noch die Emotionen relevant.
Genau das haben die Beznesser erkannt und arbeiten gezielt damit, manipulieren die weiblichen Emotionen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Ponyhof
Beiträge: 924
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Ponyhof » 10.02.2019, 17:55

Slawine hat geschrieben:
10.02.2019, 11:32


Es ist nur so schade. Ich wäre eine gute Freundin gewesen :(


Schade für WEN?

ER legt auf Deine "Freundschaft" keinem Wert. Du und Dein Leben sind ihm sowas von egal. Er hat probiert, inwieweit er Dich als Sprungbrett nach Europa benutzen kann. Ob Dunin einer Bezoehung steckst etc., was Deine Ziele und Gefühle sind sind ihm -wie Du das ganz richtig erkannt hast- völlig wurscht. Als Mensch bist Du für ihn wertlos, es zählt nur Dein Pass/deine Staatsangehörigkeit und die Möglichkeiten, die sich ohm bieten wenn er sich mit "so einem Pass" verheiratet. Für ihn ist es also nicht um eine "Freundschaft" schade, sondern er ist sauer, dass er nun sooooo viel Zeit in eine "Niete" investiert hat.

Und schade für Dich? Was willst Du Dich mit einem Typen austauschen, der Dich nur für Deine Ziele anbaggert, auch nicht davor zurückschrecken würde, Deine Ehe und Dein Leben sowie das Deines Mannes zu zerstören, nur um ins "Schlaraffenland" zu kommen?

Das mit der psychischen Abhängigkeit glaube ich Dir unbesehen, so ein Chat artet schnell in ein "virtuelles, antwortendes Tagebuch" aus. Und wenn es dann noch Komplimente regnet, geht das Kopfkino los.... :mrgreen:
Trotzdem würde ich, wenn ich Dein Mann wäre, Dich liebevoll fragen, was Dich antreibt, mit solchen Kerlen herumzuchatten, und diese Kontakte nicht bei den ersten Liebesschwüren sofort zu beenden... Du kannst hier leider einige Geschichten im Forum lesen, wo die Kerle es schafften, Ehen zu zerstören, obwohl alles "ganz harmlos" anfing.

Slawine
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2019, 14:19

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Slawine » 10.02.2019, 21:13

Ponyhof,

Das habe ich gar nicht erzählt. Entschuldige.

Er lebt in Deutschland! Seit mehreren Jahren. Er hat eine Wohnung mit seinem Bruder!

Angeblich arbeitet er für die Johanniter als Übersetzer. Als Sprungbrett braucht er mich nicht aber vielleicht für den dauerhaften Aufenthalt.

Weiß jemand wofür er die Ledigigkeitsbescheinigung braucht?

Anaba
Administration
Beiträge: 19355
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Anaba » 10.02.2019, 21:20

Weiß jemand wofür er die Ledigigkeitsbescheinigung braucht?
Eine Ledigkeitsbescheinigung benötigt er zum heiraten.
Die muss er auf dem Standesamt vorlegen, als Beweis, dass er ledig ist.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

brighterstar007

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von brighterstar007 » 10.02.2019, 22:37

Hi,

Mein inzwischen Ex und ich mussten die Ledigkeitsbescheinungen seinerzeit auch beibringen, bevor wir unsere Ehe und unser Leben in einem-seinerzeit-Nicht EU Land starteten.

Sie dient definitiv dazu, " sicher zustellen", dass einer Heirat nichts im Wege steht, wobei
Sie bei Nationalitäten, wo Polygamie erlaubt ist, eigentlich nicht viel Sinn macht.

Liebe Grüße Beighterstar

Slawine
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2019, 14:19

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Slawine » 10.02.2019, 23:07

Verstehe.

Mir wollte er weiß machen, dass "jeder Marokkaner der in Deutschland lebt" diese Bescheinigung benötigt.

Das war bevor er wusste, dass er mich auf gar keinen Fall ehelichen kann.
Dann weiß ich nun Bescheid. Was für ein arroganter Vollarsch. Als ob ich einen mittellosen, unattraktiven und selbstverliebten Lügner ehelichen würde.

Ich bin gerade ernsthaft in meinem Stolz verletzt. Er beleidigt meine Intelligenz.

Wie gut, dass seit einigen Monaten Funkstille herrscht.
Ich bin ernsthaft beleidigt.
Entschuldigt meinen Ton. Nur das macht mich ernsthaft sauer und beleidigt mich. Ich hoffe ihr versteht mich halbwegs.
Wahrscheinlich klinge ich arrogant...

Nilka
Moderation
Beiträge: 6975
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Nilka » 10.02.2019, 23:24

Ja, es ist auch beleidigend für dich und selbstherrlich von ihm zu glauben, dass du oder eine andere Frau ihn auf der Stelle heiraten würde. So eine dahergelaufene selbstverliebte Null! :twisted:
Vergiss es einfach. Du findest keinen Freund in diesen Kreisen sondern dein Verderben.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Ponyhof
Beiträge: 924
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Ponyhof » 11.02.2019, 08:30

Naja, ob Sprungbrett nach Europa oder Pattex zum Hierbleiben ist nun auch nicht soooo der grosse Unterschied in den unehrenwerten Absichten. :mrgreen:

Die Ledigkeitsbescheinigung besorgt er sich, weil er irgendwen heiraten will. Ob DU das jetzt noch sein sollst oder jemand anderes sollte Dir total egal sein.

Deine Einschätzung seines Charakters dürfte zutreffend sein. Für ihn sind Frauen eh nix wert, da kann er sich gar nicht vorstellen, dass die mehr Grips haben als er, und dass sie so ein von Allah geschaffenes Wunder wie IHN ablehnen könnten. Entweder er kommt wieder bei Dir angetingelt und nervt weiter, oder er hat ein anderes Opfer gefunden.

nabila
Beiträge: 2243
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von nabila » 11.02.2019, 11:08

hallihallo,

gibt/gab es nicht zu denken, dass er mit 25 J. studiert hat in Marokko , und n u n seit einigen Jahren in Deutschland lebt ?

Die rechnerische Erklärung wäre > im Hauptschulalter mit Studium begonnen ?

Das Ehefähigkeitszeugnis hat eine Gültigkeitsdauer von sechs Monaten vom Tag der Ausstellung ab.


liebe Grüße
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Ponyhof
Beiträge: 924
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Ponyhof » 11.02.2019, 11:10

Dass das „Philosophie-Studium“ nur erfunden ist wird ja schon weiter vorne klar... daran glaubt keiner, auch die TE nicht... :mrgreen:

Slawine
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2019, 14:19

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Slawine » 11.02.2019, 11:19

nabila hat geschrieben:
11.02.2019, 11:08
hallihallo,

gibt/gab es nicht zu denken, dass er mit 25 J. studiert hat in Marokko , und n u n seit einigen Jahren in Deutschland lebt ?

Die rechnerische Erklärung wäre > im Hauptschulalter mit Studium begonnen ?

Das Ehefähigkeitszeugnis hat eine Gültigkeitsdauer von sechs Monaten vom Tag der Ausstellung ab.


liebe Grüße

Er hat bezüglich seines Alters gelogen.
Er dachte ich sei 19 Jahre alt und sein damaliges echtes Alter war 30 Jahre. Er ist nun 33 oder 34 Jahre alt.
So gesehen war ein Studium potentiell möglich.

Als ich ihn wegen meines Alters aufklärte, war er plötzlich 30 Jahre alt. So sah er auch aus.

Mignon
Beiträge: 261
Registriert: 20.07.2015, 20:49

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von Mignon » 11.02.2019, 12:53

Geisteswissenschaftliche "Studiengänge" haben in nicht westlich geprägten Ländern oft ein unterirdisches Niveau und bestehen aus dem Auswendiglernen von Plattitüden und Propaganda. Auch haben solche Studiengänge außerhalb der westlichen Welt ein sehr geringes Prestige, sprich: Wer für Medizin, Ingenieur- und Naturwissenschaften zu blöd ist, der studiert halt "Philosophie", um irgend einen Hochschulabschluss zu bekommen. Mit dem, was wir unter diesem Fach verstehen, hat das nichts, aber auch gar nichts zu tun.

EmilyStrange
Beiträge: 1132
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von EmilyStrange » 11.02.2019, 13:47

Da war doch von Anfang an überhaupt kein Gedanke an Freundschaft - von beiden Seiten

Versteh jetzt ehrlichgesagt nicht so ganz

Für dich war es eigentlich eine nette kleine Freizeitbeschäftigung mit ein bisschen Herzklopfen (sehr nett übrigens deinem Mann gegenüber), und er hat dich von Anfang an von vorn bis hinten verar....t

Übrigens ist es durchaus möglich, mit Männern aus dem arabischen Kulturkreis "nur" befreundet zu sein. Nicht gerade viele, zugegeben, aber völlig unmöglich ist es nicht. Allerdings sind diese dann grundlegend anders sozialisiert, als die meisten ihrer Artgenossen. Da die Wahrscheinlichkeit, einen solchen "Glücksfall" kennenzulernen äußerst gering ist, tut Frau gut daran, von Freundschaften mit Herren aus dem arabischen und generell muslimischen Kulturkreis Abstand zu nehmen.

Mit 38 gehöre ich eigentlich noch nicht zum ganz alten Eisen (hoffe ich), trotzdem werde ich NIE verstehen, wie es dazu kommt, dass man mit einem wildfremden Menschen über eine anonyme Internetplattform persönlichste Details austauscht. Zumal er dich ja sogar einfach auf Gut Glück angeschrieben hat.

Das ist im Grunde nichts anderes, als wenn mich ein wildfremder Kerl mitten auf dem KuDamm anquatscht und fragt, wo ich wohne, wie ich heiße und so weiter. Im normalen Leben ignoriert man solche Vögel oder wünscht ihnen noch einen schönen Tag - im Internet scheint das anders zu sein.
Wer das Kaffeepulver nicht filtert, wird mit dem Kaffeesatz Bekanntschaft machen.

gadi
Moderation
Beiträge: 5795
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Freundschaft unmöglich

Beitrag von gadi » 11.02.2019, 14:04

EmilyStrange hat geschrieben:
11.02.2019, 13:47
Übrigens ist es durchaus möglich, mit Männern aus dem arabischen Kulturkreis "nur" befreundet zu sein. Nicht gerade viele, zugegeben, aber völlig unmöglich ist es nicht. Allerdings sind diese dann grundlegend anders sozialisiert, als die meisten ihrer Artgenossen. Da die Wahrscheinlichkeit, einen solchen "Glücksfall" kennenzulernen äußerst gering ist, tut Frau gut daran, von Freundschaften mit Herren aus dem arabischen und generell muslimischen Kulturkreis Abstand zu nehmen.
Demnach, vereinfacht gesagt: NICHT MÖGLICH. Und so, wie beschrieben, schon gar nicht.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Antworten