Eine Frage zu einer Freundin

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
biankamaria
Beiträge: 11
Registriert: 20.04.2024, 11:26

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von biankamaria » 23.04.2024, 17:40

Ja, was sagt ihr Mann? Der wurde vom Blitz getroffen, natürlich. Seitdem ist für ihn die Welt unter. Aber er ist auch nicht ohne, er lässt sich überall über sie aus, natürlich nicht im netten. Das ist sogar verständlich, aber dennoch nicht sehr erwachsen. Aber er wurde verlassen, für ihn , aus heiterem Himmel verlassen. Er sah nie das auch er Mitschuld hat,natürlich nicht, er ist doch ein Mann.
Wie gesagt, sie ist sehr sehr Inteligent, das ist es ja, was mir so zu schaffen macht, aber bei ihm ist sie blind, blind vor Liebe.
Wehe er redet nicht, dann geht die Welt unter, dann wird sofort Geld geschickt, das er wieder lieb ist, bzw, das er wieder zu essen hat und Geld für Weed.
Ja, ich frage mich tatsächlich , wo ist die Vernunft?? Wo ist der gesunde Menschenverstand??? Ad Akta gelegt??
Ich habe mich schlau gemacht, dort ist es tatsächlich so, das man mit 200 Euro im Monat eine ganze Familie versorgen kann, natürlich nicht mit Fleisch etc, aber dennoch mit Reis und Gemüse. Aber sie schickt viel viel mehr. Aus Liebe, aus unfassbarer , mir unverständlicher Liebe.
Und diese Forderung nach Auto, natürlich muss es ein Benz sein, was denn auch sonst. Kostet ja nichts. Ich fahre einen 20 jahre alten Golf. Ehrlich, ich , ach, mir fehlen einfach die Worte, das Verstehen.
Egal, sie wird aufwachen, wann kann ich nicht vorhersehen, im Moment auf jeden Fall nicht.

Chris
Beiträge: 132
Registriert: 26.07.2019, 22:12

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von Chris » 23.04.2024, 18:03

biankamaria hat geschrieben:
23.04.2024, 17:40

Wie gesagt, sie ist sehr sehr Inteligent, das ist es ja, was mir so zu schaffen macht, aber bei ihm ist sie blind, blind vor Liebe.

Egal, sie wird aufwachen, wann kann ich nicht vorhersehen, im Moment auf jeden Fall nicht.

Es fällt schwer zu glauben, dass eine Frau, die einem 30 Jahre jüngerem Gambier hinterher läuft und sich unentwegt offensichtlich von ihm manipulieren und ausnehmen lässt, sehr sehr intelligent sein soll. :?

Ja, sie wird aufwachen, wenn sie pleite ist und/oder merkt, wie viele andere Frauen er noch ausnimmt. Das Ende wird sehr sehr bitter - für sie.

biankamaria
Beiträge: 11
Registriert: 20.04.2024, 11:26

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von biankamaria » 24.04.2024, 13:57

Ja, sie ist sehr schlau, auch wenn es sich anscheinend in Luft auslöst wenn es um ihn geht.
Ich finde es nicht sehr nett von dir, das du das so auslegst. Du kennst sie nicht , und es gibt sogar Rechtsanwälte, Studienräte, etc, die auf sowas reinfallen.
Also hat die Inteligenz nichts damit zu tun. Es ist wohl eher die Sehnsucht nach etwas, was von diesem Mann gestillt wird, wurde.
Ja, sie wird aufwachen, irgendwann, dann werde ich da sein.

StrivingForLight
Beiträge: 118
Registriert: 02.08.2021, 14:38

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von StrivingForLight » 24.04.2024, 14:49

Hallo biankamaria,
biankamaria hat geschrieben:
24.04.2024, 13:57
Es ist wohl eher die Sehnsucht nach etwas, was von diesem Mann gestillt wird, wurde.
Das sehe ich auch so. Ungestillte Sehnsüchte oder was auch immer dazu führen mag, dass die Betroffenen sich den Unguten zuwenden, können sehr mächtig sein, und mit mangelnder Intelligenz hat das nichts zu tun. Eher wundert es mich, dass manche – vor allem auf diesem Blog – immer noch davon ausgehen, die Betroffenen seien einfach nur wenig intelligent.
biankamaria hat geschrieben:
24.04.2024, 13:57
Ja, sie wird aufwachen, irgendwann, dann werde ich da sein.
Das ehrt Dich. Leider bleibt Dir zurzeit wohl nichts anderes übrig, mit Deiner Freundin zu reden, wenn sie gewillt ist, zuzuhören, und geduldig abzuwarten.
Vielleicht wird es für Dich einmal notwendig, Dich für eine Weile entziehen zu müssen, wenn die Belastung für Dich zu groß wird, und Dich aus Gründen des Selbstschutzes von Deiner Freundin zu distanzieren. Doch ich finde es großartig von Dir, dass Du an ihrer Seite bleiben und da sein möchtest, wenn sie Dich braucht.
Ich wünsche Deiner Freundin sehr baldiges Erkennen und Euch beiden alles Gute!

Herzliche Grüße
Striv
"Und wenn du das Gefühl hast, dass gerade alles auseinander zu fallen scheint, bleib ganz ruhig ...
es sortiert sich gerade neu!"
Autor unbekannt

biankamaria
Beiträge: 11
Registriert: 20.04.2024, 11:26

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von biankamaria » 24.04.2024, 18:24

Hallo,
vielen lieben Dank, ja, genauso sehe ich es auch. Und ich finde es einfach gemein, das man davon ausgeht, das derjenige der sich in dieser Situation befindet als dumm hinstellt . Ja, genauso kommt es rüber. Sie ist überhaupt nicht dumm, im Gegenteil, sie ist einfach nur verliebt. Da sind schon ganz andere darauf reingefallen. Nicht umsonst heißt es, Liebe macht blind und blöd.
Ich hoffe sie findet es bald heraus, das er sie nur benutzt und missbraucht. Worte und Erklärungen meinerseits oder auch von anderen fallen auf taube Ohren.
Aber danke für dein Verständniss

Ponyhof
Beiträge: 1291
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von Ponyhof » 25.04.2024, 11:01

Ja, für Aussenstehende ist es oft unbegreiflich. Aber er "gibt" ihr etwas, was sie vermisst hat. Dass dieses "Geben" nur in ihrem Kopf stattfindet, ist für Betroffene schwer zu merken. Die Beznesser nutzen da auch eine ganze Menge Tricks. Sprüche wie "Liebe fragt nicht nach dem Alter", "Alter ist nur eine Zahl", "Liebe kommt wie sie will" etc. bedienen romantische Vorstellungen, und machen Betroffene "immun" gegen die Einwände Anderer. Solche romantischen Sprüche sind auch schwer zu widerlegen, denn natürlich ist das Alter "eine Zahl". Des wird auch eine "Wir gegen den Rest der Welt"-Situation erschaffen, man muss "um die Liebe kämpfen" (=in ihn investieren), und je mehr sich Freunde und Bekannte zurückziehen und "feindlich positionieren", desto mehr wird dieses "wir sind einmalig"/"wir gegen den Rest der Welt" ausgespielt, und alle Einwände als "Neid" abgetan ("die sind ja nur neidisch auf meinen tollen attraktiven/charmanten/aufmerksamen..Partner", "insgeheim wollen die auch so jemanden...", "die gönnen mir mein Glück nicht" etc.). Gleichzeitig kann ein junger Partner dem Selbstwert/dem Selbstbewusstsein eines deutlich älteren Opfers schmeicheln, und gerade im Falle deiner Freundin, die durch ihren Mann nicht immer viel Anerkennung erhalten hat mag das ein wichtiger Faktor sein ("Ich bin begehrenswert", "ich bin attraktiv obwohl ich schon älter bin", "ich habe soooo lange auf die wahre Liebe warten müssen"....). Denn genau solche Sehnsüchte und romantischen Vorstellungen werden von den Beznessern ganz geschickt bedient, und auch die "Neidkarte" ("Deine Freunde sind einfach nur neidisch, und langst nicht so attraktiv wie Du, sonst würden sie ja auch jemanden so Jungen/Hübschen/Charmanten/Aufmerksamen/Perfekten..... finden").

Wenn einem das immer wieder und wieder ins Hirn gepflanzt wird, man die Aufmerksamkeit/Anerkennung etc. bekommt, nach der man sich sehnt, wenn man endlich das Gefühl bekommt, "perfekt" zu sein, wenn das Alter und die Falten und was-weiss-ich und Alles, wofür man nichts kann gar nicht mehr wichtig zu sein scheinen, wenn man der jahrelangen Verantwortung als "Muttertier", wo man sich vielleicht selber "vergessen" hat und immer nur der war, der sich für alle anderen aufgeopfert hat....und endlich, eeeeeeendlich "ist man auch mal dran", werden die eigenen Bedürfnisse und Sehnsüchte gestillt, "kann man noch mal anfangen"/sich jung fühlen, wird begehrt, wird als attraktiv wahrgenommen....dann kann das alles so stark werden, dass die Warnzeichen übersehen werden. Und man kann sich gar nicht vorstellen, dass das nur ein perfider Betrug ist, weil so eine Idee in der eigenen Welt/dem eigenen Charakter überhaupt nicht zur Debatte steht.

Diese Gefühlswelt -die von den Beznessern geschickt aufgebaut und am Leben erhalten wird!- ist mit Intelligenz nur bedingt zu erfassen. Da sind dann die Hormone zu sehr im Spiel. Für Aussenstehende stellt sich das ganz anders dar, die unterliegen diesem Einfluss ja nicht. Und sehen den Betrug, die "Geschenke", die emotionale Erpressung. Aber das Opfer "gibt es freiwillig", hat das Gefühl, in die Beziehung zu investieren und diese zu stärken. Die Vorstellung, ausgenutzt zu werden, will man gar nicht zulassen. Denn es ist ja nur "ausgleichende Gerechtigkeit mit den Armen dieser Welt"....

Ja, natürlich gibt es auch Bezness unter "Gleichaltrigen", und nicht immer läuft das ganz genau so ab, aber das Grundmuster ist auch in anderen Konstellationen ähnlich. Mit "Intelligenz" hat das nichts zutun, eher mit "Herzensmenschen" (die vielleicht leichter Opfer werden) und "Kopfmenschen" (die vielleicht etwas(!) immuner sind und das ganze schneller durchschauen. Aber jeder kann Opfer werden...
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

biankamaria
Beiträge: 11
Registriert: 20.04.2024, 11:26

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von biankamaria » 25.04.2024, 22:13

Ich danke dir , für die treffende Beschreibung der gegenwärtigen Situation.
Heute , zog es mir , ganz lapidar , die Schuhe aus. Sie rief mich unter Tränen an, er war so böse zu ihr, weil es nicht schnell genug geht mit dem Benz . Und die Mutter lässt fragen wo den ein Kühlschrank und ein Fernseher ist.
Ich bin ausgeflippt, ich habe sie nach Ihrem Verstand gefragt.
Ich werde sie natürlich nicht im Stich lassen, aber mich im Moment zurückziehen, weil das Ganze macht mich soooooooo wütend . Nicht auf sie, aber auf diese Situation.

chavah
Beiträge: 635
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von chavah » 26.04.2024, 09:19

Lass dich bloß in diesen Sumpf nicht mit reinziehen, und zwar aus ganz legalen, egoistischen Gründen.

Irgendwie hoffe ich nach wie vor sehr, dass dem Ganzen jetzt aus finanziellen Gründen ein Riegel vorgeschoben wird. Denn Benz + Kühlschrank + Fernseher, da muss man in Deutschland erst einmal jemanden finden, der das finanziert, wenn das Konto ohnehin schon in den Miesen ist.

Und - man sollte hier nicht versuchen, ein Mitverschulden beim Mann zu suchen. Wir haben seit Jahrzehnten in Trennungs/Scheidungsverfahren diese Schuld abgeschafft, bzw. die Analyse dessen. Und das ist auch gut so. Und es geht ja gar nicht um die Trennung, das kommt vor und ist wertungsfrei zu sehen. Es geht doch um ganz was anderes: um die Beziehung zu diesem speziellen Menschen in Ghana. Und das kommt mir immer wie bei Suchtkranken vor: auch die können in vollem Bewusstsein, wie schädlich Heroin ist, trotz aller Intelligenz nicht davon lassen. Auch für Angehörige dieser Suchtkranken gilt: nicht reinziehen lassen. Abstand halten, Sucht nicht unterstützen, Tür offen halten für hinterher. Also selbst eine konsequente, saubere Haltung zeigen. Und bitte, bitte kein schlechtes Gewissen haben, weil man eben nicht auf Zuruf immer für die Freundin da ist.

Viel Erfolg für dich!

Chavah

Bini
Beiträge: 238
Registriert: 18.04.2019, 14:11

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von Bini » 28.04.2024, 09:05

Hallo Biankamaria,
auch ich habe das ganze mit meiner Freundin mitgemacht. Fünf Jahre lang habe ich mir als „beste Freundin“ alles angehört. Meine Freundin ist mit einem 25 Jahre jüngeren Tunesier zusammen. Obwohl er sie auch schlägt, wenn er besoffen ist, fliegt sie immer wieder hin, er bekommt Geld, das ganze „Bezness Programm“.
Ich habe jetzt nach fünf Jahren den Kontakt zu ihr komplett abgebrochen. Mich hat das ganze selbst psychisch sehr belastet. Es hat ja auch nie aufgehört. Ich wollte immer eine „gute“ Freundin sein, die sie nicht im Stich lässt.
Jetzt bin ich super glücklich, dass ich mir das ganze Drama nicht mehr anhören muss. Deine Freundin ist ein erwachsener Mensch. Bei diesen Problemen, die sie hat, sollte sie zum Psychologen gehen und nicht zu dir.
Pass bitte gut auf, dass es dir selbst gut geht. Du bist nicht für sie verantwortlich, dass ist nur sie selbst für sich.
Lass dich davon nicht runterziehen, dass sie so ein furchtbares Leben führt. Und überlege dir gut, ob das wirklich noch eine Freundschaft ist, was ihr beide habt.
Ich bin heute froh, dass ich diesen ganzen Wahnsinn meiner (Ex) Freundin nicht mehr an der Backe habe. Selbstfürsorge ist ganz, ganz wichtig bei Angehörigen von Bezness Opfern.

Alles Gute für Dich

biankamaria
Beiträge: 11
Registriert: 20.04.2024, 11:26

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von biankamaria » 11.05.2024, 06:11

Hallo ihr Lieben, zuerst mal vielen lieben Dank für alle eure Anworten und Anteilnahme.
Ich bin raus aus der Story, weil ich es nicht mehr ertragen habe, ich konnte nicht mehr mit ansehen , wie sie sich für so einen Bezzi kaputt macht.
Ich liebe sie nach wie vor, aber ich kann es mir nicht mehr geben, das was da vor sich geht. Das macht mich irre im Kopf.
Ich werde da sein, wenn er geht, was hoffentlich nicht mehr lange dauert, weil ihr Geld geht ja zur Neige. Aber solange werde ich mich nicht mehr bei ihr melden.
Dennoch, danke fürs Lesen , danke für eure Antworten und danke dafür das es diese Seite gibt.

chavah
Beiträge: 635
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von chavah » 11.05.2024, 14:58

Kleine Korrektur: du solltest nicht da sein, wenn er geht, sondern, wenn er endgültig gegangen ist. Ansonsten ist deine Haltung völlig richtig. Mach dir immer klar, dass es wie bei einem Suchtkranken ist. Man kann erst helfen, wenn es vorbei ist. Und bis dahin dir alles, alles Gute.

Chavah

Bini
Beiträge: 238
Registriert: 18.04.2019, 14:11

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von Bini » 12.05.2024, 19:36

Ich hatte das auch einige Male: angeblich war endgültig Schluss, ich war für meine Freundin da. Und dann ging es aber doch wieder los……..
Sei wachsam, Blankamaria. Deine Freundin kann zu Psychologen gehen - Du musst sie nicht sofort unterstützen, wenn sie „angeblich“ getrennt ist.
Toll, dass Du Dir das nicht mehr reinziehst.

chavah
Beiträge: 635
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Eine Frage zu einer Freundin

Beitrag von chavah » 12.05.2024, 20:19

Tja, dieser "Wackelkontakt," den beobachten wir auch in Situationen, wo wir schwerste Mißhandlungen haben - und dann steht er mit einer Rose vor dem Frauenhaus, und wer läuft mit fliegenden Fahnen zurück? Die wirkliche Trennung klappt häufig erst beim 2. oder 3. Anlauf, wenn überhaupt. Das sollten auch die Freunde wissen, die helfen wollen. Also abwarten, sich nicht auffressen lassen von dem Gefühlschaos. Und bitte, bitte, kein Geld geben, auch keine Bürgschaft abschließen, was weiß ich. Dass ist auch ganz, ganz wichtig.

Chavah

Antworten