Bezness contra "normale" gescheiterte Beziehung

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
brighterstar007
Beiträge: 2649
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Bezness contra "normale" gescheiterte Beziehung

Beitrag von brighterstar007 » 02.06.2010, 09:32

Ihr Lieben,

vielleicht geben die zahlreichen Rubriken bereits Antworten auf meine Fragestellung - ich glaube dennoch, dass es für
"Laien" / Unerfahrene gut und wichtig ist, die UNTERSCHIEDE zwischen Bezness und einer normalen gescheiterten Beziehung
kompakt und klar herauszustellen:

Ich wage mal einen Anfang : Bezness wird zunächst einseitig von den Betreffenden als Liebesbeziehung inszeniert,
wobei KEINE echte dauerhafte Beziehung, sondern einzig und allein eine unbefristete AE oder eine europäische
Staatsbürgerschaft, angestrebt wird - um sich selbst und der einheimischen Familie ein "besseres" Leben durch Nachreise zu ermöglichen,
um finanzielle Vorteile zu haben oder als Sprungbrett für kriminelle Aktivitäten -
während z.B. eine deutsch-deutsche Beziehung natürlich
NICHT mit solchen Hindernissen, geheimen Motivationen eingegangen werden kann.

Ich freue mich über weitere Einsichten von euch.

Liebe Grüße

Brighterstar

Rubinrot
Beiträge: 998
Registriert: 18.04.2008, 23:26
Wohnort: Troisdorf NRW

Re: Bezness contra "normale" gescheiterte Beziehung

Beitrag von Rubinrot » 11.06.2010, 21:54

Liebe Brighterstar,

wir (Geschägdigten) kennen den entscheidenden Unterschied mittlerweile sehr gut.

Bei manchen kommt die Erkenntnis sehr spät weil wir auch zunächst an das NORMALE scheitern der Beziehung denken. Uns auch noch Teilschuld daran geben und nicht an hinterhältig geplantes Vorgehen der Beznesser zwecks Vorteilsnahme an unserem System, bessere Lebensbedingungen für sie selbst und die Sippe.

Der Mensch egal ob Frau/Mann möchte auch weiter glauben nicht auf solche Weise betrogen worden zu sein, hofft auf Veränderung -wenn man/frau sich nur mehr Mühe gibt einander zu verstehen. Jeder hat eine 2. Chance verdient.
Auch Bezzi? Bis dahin weiß man/frau ja noch nichts vom Betrug, wer kennt die ersten Zeichen, woran erkennt mann/frau.
Ich habs erst im "verflixten siebenten Ehejahr hören/erkennen wollen-können.

Rubinrot
Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was du sagst!

brighterstar007
Beiträge: 2649
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Bezness contra "normale" gescheiterte Beziehung

Beitrag von brighterstar007 » 12.06.2010, 17:38

Liebe Rubinrot,

und ich erst im zehnten oder elften, da wir vorher - wie schon öfters ausgeführt - am Anfang unserer Ehe fast
vier Jahre im-damals-Nicht-EU-Ausland lebten...

Trotz all dieser Berichte finde ich es auch heute nicht immer 100% einfach/ "beweisbar" , ob der Grund für ein
Scheitern wirklich Bezness oder aber diverse andere Gründe waren...

Theoretisch könnte es - gerade bei Schwarzafrikanern - auch so sein, dass sie hier von Landsleuten bedroht /erpresst
werden, wenn sie nicht bei kriminellen Aktivitäten mitmachen. Sicherlich brauchen sie ständig "Nachschub".

Dies ist meiner Ansicht auch eine reale Möglichkeit.

Liebe Grüße

Brighterstar

Antworten