Der Traumverkäufer

Erfahrungsaustausch von Angehörigen, wie Eltern, Kinder und Ehemänner von Betroffenen. Auch Freunde & Bekannte kommen hier zu Wort.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Leonessa
Beiträge: 150
Registriert: 18.10.2012, 17:05

Der Traumverkäufer

Beitrag von Leonessa » 12.11.2012, 18:58

Hallo, Ihr Lieben,

ich möchte Euch mal einen weniger bekannten Songtext von "KARAT" zeigen, es ist

Der Traumverkäufer:

Ich bring dir die Ferne,
Den Mond und die Sterne,
In Farbe und Stereo.
Und führ für Zeit und Stunden
Alles was du willst,
Ich hol 's mir tausendfach zurück.

Ich bin der Traumverkäufer
Und ich bring dich zu Fall.
Komm such dir ein paar Träume aus,
Aus meinem Traumregal.
Und wenn du einmal einsam bist,
Dann bin ich dein Mann.

Du findest mich immer, wo du auch bist,
Denn mir gehört die ganze Welt.
Ich mach dich zum König,
Ich mach dich zum Star,
Und du gibst mir dein Leben dafür.

Ich bin der Traumverkäufer und ich bin überall.
Komm such dir ein paar Träume aus,
Aus meinem Traumregal.
Und wenn du einmal einsam bist,
Und wenn du deinen Halt verlierst,
Dann bin ich dein Mann.

Ich bin der Traumverkäufer.
Ich bin der Traumverkäufer.
Ich bin der Traumverkäufer.
Ich bin der Traumverkäufer.
Ich bin der Traumverkäufer.
Ich bin der Traumverkäufer.
Der Text mag anders gemeint sein, aber wer selbst betroffen (oder co-betroffen wie ich) ist/war , kann m.E. viel vom Wesen eines Bezzis in der Gestalt des "Traumverkäufers" finden.

Wem hier wurde hier nicht alles von seinem Bezzi der Traum von einer wundervollen Reise ins Glück verkauft?
Der vermeintliche Orientexpress wurde mehr und mehr zur Geisterbahn (im schlechtesten Fall), die auf einen Abgrund zurast und aus der der Absprung immer härter ausfällt, je länger man "reist" oder (im besten Fall) zum Karussell, das endlos dreht, kein Stück weiterbringt und "nur" Lebenszeit verschlingt.

Anfangs hätte man noch bequem aussteigen können ... - aber man wollte nicht glauben, dass man im falschen Zug sitzt.
Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.
(Ralph Waldo Emerson)

Antworten