Zur Geschichte 387

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Evelyne
Beiträge: 2737
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Zur Geschichte 387

Beitrag von Evelyne » 05.06.2021, 15:29

Karl verliebte sich im Internet in eine Kenianerin. Sie spielte die einfühlsame Frau, bis sie herausfand, dass Karl nicht reich ist. Es kam wie es kommen musste. Er verlor nicht nur den Glauben an die Liebe, sondern auch sein Geld ...
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Hüte Dich vor dem Zorn einer geduldigen Frau.

Cimmone
Beiträge: 4587
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von Cimmone » 05.06.2021, 19:03

Hallo Karl,
Vielen Dank für Deine Geschichte.


Es ist traurig, dass Du Dein Herz und Dein Geld in Nichts, nur Betrug und Abzocke, investiert hast.
Und dass es Länder gibt, in denen so etwas nicht geahndet wird, ist immer wieder erstaunlich. Da hat man als Ausländer keine Chance, etwas zurück zu bekommen.

Deine Geschichte ist noch ziemlich frisch.
Ich wünsche Dir, dass Du sie gut verarbeiten kannst, dass keine Bitterkeit zurückbleibt und Du sie eines Tages als Erfahrung, die mein Weltbild verrückte, verbuchen kannst.

Alles Gute für Dich.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 10455
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von gadi » 06.06.2021, 11:49

Hallo Karl,

schön, dass du deine Geschichte zur Verfügung gestellt hast, danke dafür.

Es tut mir leid, dass du diese schlimme Erfahrung machen musstest und ich hoffe, dass du dieses Unglück relativ bald so einigermaßen verarbeiten kannst, deinen seelischen Frieden wiederfindest. Auch für den finanziellen Aspekt wünsche ich dir viel Glück und die "Weisheit" zu erkennen, ob und inwieweit deine Anstrengungen sich hier lohnen könnten oder vergebene Mühe sind und nur noch mehr Geld und Stress kosten.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

nabila
Beiträge: 2564
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von nabila » 06.06.2021, 14:00

hallihallo,

danke für Deinen Mut, uns an dieser Geschichte teilhaben zu lassen und zu warnen.

Allein bei den Zahlen wurde mir schlecht. 25tausend KES sind ca. 189,- euro --- 30tausend KES sind ca. 227,- euro ---

40tausen KES sind ca. 303,- euro und 50tausend KES sind ca. 378,- euro --- ca. 2Mill. KES sind ca. 15108,- euro , was

ganz bitter ist.


liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Thelmalouis
Beiträge: 4111
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von Thelmalouis » 07.06.2021, 12:12

Hallo Karl,

auch von mir ein herzliches Dankeschön für das Einstellen deiner Geschichte.

Dass du diese Erfahrung machen musstest tut mir sehr leid.
Dein Vertrauen in diese Frau wurde schamlos missbraucht.
Ich hoffe, du kommst über den seelischen und finanziellen Verlust hinweg.

Dennoch ist deine Geschichte eine Warnung an / für andere.
Man kann nicht genug warnen und aufklären, aber es ist ein richtiger und wichtiger Schritt im Kampf gegen Bezness.
Und wenn diese Warnung nur ein mögliches Beznessopfer hört und sich eines anderen besinnt, dann ist das schon ein Erfolg.

Alles Gute für dich.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

KarlG
Beiträge: 2
Registriert: 05.06.2021, 17:15

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von KarlG » 11.06.2021, 12:59

Das, was mir geschehen ist, geschieht hier täglich. Ich habe Mombasa besucht, da gibt es das "Kleine München". Voller Sextouristen. Nicht nur Männer sind da! Frauen, die Schwarze heiraten, eine Wohnung oder ein Haus kaufen. Der Gatte ist sehr freundlich, er schaut sich nach einer Haushälterin um. Nur die Haushälterin ist seine Frau. Was soll die Frau machen, wenn sie dahinter kommt? Schwierig. Aber so ist das Land.
Aufpassen!

Cimmone
Beiträge: 4587
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von Cimmone » 11.06.2021, 13:09

Lieber KarlG,

Herzlich Willkommen im Forum 1001Geschichte.

Das Team wünscht Dir einen guten Austausch.


Schön, dass Du Dich angemeldet hast.

Ja, man kann nicht genug aufpassen, die persönlichen Ziele der Herren und Damen decken sich oftmals nicht mit den Unsrigen.

Die Sozialisation ist anders und man "versteht" sich nicht wirklich.

Suchen mombasische Männer eine ausländische Haushälterin während sie Frau und Kinder haben?
Bleiben diese geheim oder ist der Plan, dass die unfreiwillige Haushälterin für alle sorgt?
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Dalama
Beiträge: 523
Registriert: 02.02.2013, 14:30

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von Dalama » 12.06.2021, 04:12

Cimmone hat geschrieben:
11.06.2021, 13:09
Suchen mombasische Männer eine ausländische Haushälterin während sie Frau und Kinder haben?
Bleiben diese geheim oder ist der Plan, dass die unfreiwillige Haushälterin für alle sorgt?
Nein, ich habe das so verstanden, dass sie der Europäerin eine Haushälterin präsentieren, die in Wirklichkeit ihre eigene (einheimische) Ehefrau ist.

Cimmone
Beiträge: 4587
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von Cimmone » 12.06.2021, 06:56

Danke, Dalama

Beim nochmal lesen, jetzt, habe ich es auch bemerkt. :D
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

KarlG
Beiträge: 2
Registriert: 05.06.2021, 17:15

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von KarlG » 12.06.2021, 08:15

Bei den schwarzen Frauen verhält es sich umgekehrt. Da wird der Bruder eingeladen.

gadi
Beiträge: 10455
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von gadi » 12.06.2021, 08:29

KarlG hat geschrieben:
12.06.2021, 08:15
Bei den schwarzen Frauen verhält es sich umgekehrt. Da wird der Bruder eingeladen.
Interessant. In nordafrikanischen Ländern ist es statt der Haushälterin eben die "Schwester".
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Nilka
Beiträge: 11702
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von Nilka » 12.06.2021, 12:52

Sie sind eben sehr Familie liebend :mrgreen:
Nicht so kaltherzig wie wir :wink:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 10455
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von gadi » 12.06.2021, 13:43

Unbedingt :D
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Cimmone
Beiträge: 4587
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von Cimmone » 12.06.2021, 19:11

Lieber KarlG,

Wir sind ein Forum im deutschen Sprachraum, deswegen habe ich Deine letzten beiden Beiträge gelöscht.
Auch Telefonnummern gehen nicht in einem anonymen Forum.

Ich kann verstehen, dass Du wütend bist, ich hätte auch am liebsten Fotos + Warnung in der ganzen Stadt aufgehängt.

Du kannst die Kommunikation gern in Deinen Worten zusammen fassen.
Vielleicht hilft Dir das auch, Deine Gefühle zu kanalisieren.

Liebe Grüße
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 10455
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 387

Beitrag von gadi » 12.06.2021, 19:12

Cimmone hat geschrieben:
12.06.2021, 19:11
Du kannst die Kommunikation gern in Deinen Worten zusammen fassen.
Das wäre wirklich schön!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Antworten